EZB peilt die 1,0 an

Artikel in der Financial Times.

Update! Gesenkt wurde auf 1,25 %!

Wie schon in anderen Artikeln erwähnt, wird aktuell eine Expansive Geldpolitik verfolgt. Jetzt kann man sich fragen welchem Zweck dient dieses Vorgehen? Die Geldmenge ist im Gesamten schon stark angewachsen, aber der erhoffte Erfolg blieb bislang aus. Wo führt dies hin? In der Aktuellen Situation polieren die Banken mit dem billigen Geld Ihre Eigenkapitalbasis auf anstatt das Geld mithilfe der Kreditschöpfung zu Multiplizieren. Anschauliche Charts und Erklärung hierzu in einem Artikel von Heiko Aschoff.

Warum folgt die EZB dem Beispiel der FED oder BoE in Richtung Nullzinspolitik? Weil Sie es müssen. Das ist Teil der Enteignung die wir gerade erleben. Die Amerikaner haben ein Presswerkzeug in der Hand, was nicht zu verachten ist. Sie überschwemmen den Markt mit Dollars, (hierzu absolut lesenswert ein Artikel von Goldseiten.de, vor der nächsten Billion) was normal zu einer massiven Entwertung des Dollars führen müsste. In diesem Fall würden sich natürlich auch die Schulden der USA abwerten (ein Schelm wer böses dabei denkt). Euopa, China, Japan, Rußland etc verfügen aber über immense Dollarreserven welche sich zeitgleich entwerten würden, also Stabilisierung durch Abwertung der eigenen Währung und Intervention am Kapitalmarkt. Wer jetzt denkt das würde den USA Kopfschmerzen bereiten, Irrt. Durch den Umstand, das der Rest der Welt aufgrund des Petrodollars keine andere Wahl hat als Dollars zu horten, zaubert die FED eine Billion nach der anderen aus der Presse. Sie werden den Markt solange mit Dollars fluten, bis dieser völlig kollabiert und auch der letzte merkt das sein Erspartes (hierzu mein Artikel „die Billionen Lüge“) futsch ist.

Wie soll ein Normalbürger das auch alles verstehen. Er kann sich nicht vorstellen, das die Leute, denen der demokratische Regierungsauftrag erteilt wurde, NICHT sein bestes wollen, sondern den Interressen anderer Gemeinschaften in die Hände spielt. Jeden Monatsersten schaut er auf seinen Kontoauszug……und da findet KEINE Inflation statt. Betrachten wir hierzu einmal den Zweck von Geld: Zeitsprung um 150 Jahre zurück

Der Bäcker möchte vom Metzger für 10 seiner Brötchen eine Mettwurst. Der Metzger wiederum braucht auch Brötchen und so wird getauscht. Auch heute noch ist der Umrechnungsfaktor noch der selbe. Warum also wurde alles immer teurer…. Geld ist nichts als ein Tauschmittel und Wertaufbewahrungsmittel. Ausschließlich die Erhöhung der Menge des Geldes ohne entsprechende Steigerung der Produktivität führt zu Preiserhöhungen.

Erstmals hatten Staaten Probleme damit Ihre Staatsanleihen zu verkaufen siehe ARTIKEL. Dieses ist ein klares Zeichen der Finanzmärkte das Sie eine weitere Ausdehnung der Geldmenge ablehnen.

Hier nochmal kurz zur Erinnerung, WIR sind die Bürgen/Zahler dafür.(Bonds)

Die FED begegnet dieser Situation mit einer bisher einmaligen Aktion (Artikel). Wie abstrakt das ist muss man sich einfach mal vergegenwärtigen…..Keiner will meine Bonds…..dann monetarisiere ich Sie halt selber ­čśŤ . Und wieder werden Wortschöpfungen zur Verniedlichung aus der Trickkiste geholt : Quantitative Lockerung! Die Bank of England tut es der FED gleich und verkündet das Ziel der Inflation. (Guter Artikel hierzu bei MMNews) Ich stelle mir die Frage wann die Menschen aufwachen und sich gegen diese Enteignung zur Wehr setzen.

Wenn ich Lese Billionen am ……markt verbrannt, bleibt mir nur ein müdes Lächeln. Geld ist wie Energie, es wechselt nur seine Daseinsform oder den Besitzer. Es gibt in dieser Kriese Menschen die abends vor Lachen nicht in den Schlaf finden und morgens vor dem Kaffee weitermachen. Hiermit ist ganz sicher nicht das Volk gemeint.

Carpe diem

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM