Der völlige Monetarisierungswahn


Bankenrettung absurd

„US- Banken wollen sich mit Steuergeldern faule Papiere gegenseitig abkaufen.

von Francesco Guerrera (New York) und Krishna Guha (Washington)

Wer in den USA Banken toxische Papiere abkauft, bekommt die Hälfte der Summe vom Staat erstattet. So will Finanzminister Geithner den brachliegenden Markt wieder in Schwung bringen. Dass die mit Milliarden gestützten Banken das nun selbst nutzen wollen, dürfte Steuerzahler provozieren.“

Gesamter Artikel der Financial Times

Weiterhin gab es heute zu lesen, das der IWF vor weiteren Schrottpapieren in Höhe von 4 Billionen Dollar warnt. Alleine dieser Umstand suggeriert doch schon was für ein Wahnsinn läuft.

Statistisch ist das auf die Erdbewohner aufgeteilt schonmal ein weiterer Deckel von c,a 600,- Dollar pro Kind, Rentner, Frau, Säugling usw.

Nehmen wir mal die ganzen Konjunkturspritzen etc,etc dazu. Das ist schon für eine Familie in den Industrienationen ein erheblicher Deckel aber wer zahlt den Deckel der überwiegend armen Menschen?

Kann unter den aktuell ablaufenden Umständen überhaupt jemand ernsthaft ins Auge fassen, diese Zahlungsversprechen jemals einzulösen? Wohl kaum!

Was also versuchen die Politiker momentan mit Ihren Massnahmen zu erreichen? Warum wird der Bürger belogen?

Aktuell jagt eine Horrormeldung die andere, gute Nachrichten, die der Wahrheit entsprechen haben aktuell absoluten Seltenheitswert.

Gold und Silber werden offensichtlich nach unten manipuliert und es werden Bärenmarktrallys gestartet um dem Profitgierigen Anlegern noch den Rest der verluste ins Portfolio zu verfrachten.

Ich habe mir vor kurzem die Frage gestellt ob es ein Leben nach dem Hirntod gibt?

Diese wurde mir nach der Witznummer der Citybank klar mit JA beantwortet .

Am 27.Februar gab es folgendes in der Welt zu lesen: Bank in Not

US- Regierung stockt Anteil an Citybank auf

Es wurde über Millardenverluste geschrieben und der Staat musste sofort einspringen.

Am 10. März ebenfalls in der Welt: Citigroup-Gewinn begeistert die Finanzbranche.

Ich denke jeder erinnert sich noch an die Meldung das versehentlich eine Mail des Vorstandes an die Presse gelangt ist worin 3,6 mrd Quartalsgewinn erklärt wurde……
Schwups gingen die Bankentitel ab nach oben. Wie kann das sein?

Banken verramschen sich gegenseitig Toxic Papers und Bilanzieren den ganzen Schmutz.

Aber zurück zu der Frage, WARUM?

Ich für meinen Teil bin überzeugt davon, das aktuell der größte Vermögenstransfer der Menschlichen Geschichte stattfindet. Wenn das ganze nur lang genug in die Länge gezogen wird, werden die meisten am Ende mit umgekrempelten Taschen neben den Trümmern Ihrer Existenz stehen ohne überhaupt zu verstehen was vor sich gegangen ist.

Durch die massive Aufblähung der Geldmenge müsste der Preis für Edelmetalle eigentlich Explodieren, die Nachfrage ist nach wie vor immens.

Die Deutsche Bank musste bei einer ausgelaufenen Goldoption nicht wie üblich eine Differenzzahlung leisten, sondern 800.000 Unzen Gold ausliefern, weil die Optionsscheininhaber auf die Lieferung bestanden.

Das entspricht einer Menge von ungefähr 25 tonnen.

Gottseidank hat im selben Augenblick die EZB 35,5 tonnen Gold auf den Markt gebracht, denn sonst wäre der Goldpreis ordentlich gestiegen.

So gab es sogar ein kurzes ßberangebot was den Preis nochmal gedrückt hat.

Mit etwas Geduld können wir sicherlich dieses Jahr über Höchststände der Edelmetalle erfreut sein. Wie heisst es so schön: ßber Gold und Silber brauchen wir nicht sprechen, entweder man hat es, oder man hätte es gern gehabt.

Die Manipulationen sind offensichtlich und für Jedermann nachlesbar. Ein Interressantes PDF-Dokument hierzu habe ich heute auf Hartgeld.com gelesen.

Dabei will ich es gerade auch erstmal belassen.

Carpe diem


2 Responses to Der völlige Monetarisierungswahn

  1. guadalupe sagt:

    Dann freut Euch doch, wenn Gold hochinflationiert.
    Sobald Ihr es durch Fehlverhalten und Unterstuetzung des alten Geldsystems geschafft habt, dass die Volkswirtschaften in Truemmern liegen, werdet Ihr merken, auf welches toerichtes Pferd Ihr gesetzt habt. Dann, wenn wegen fehlender Produktion ein Ei 10 Unzen Gold kostet.
    Wir setzen nicht auf das teuflische Gold, das immer nur Deflationen und Kriege bescherte, sondern auf das Rheingold.
    http://rheingolgblog.wordpress.com

  2. Chauny sagt:

    Wenns hart auf hart kommt, geh ich doch lieber zum Bauern nebenan und kauf mir für eine Unze ein Huhn.
    Da hab ich dann mehr von ­čśë

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM