Fefes Terrorbarometer

Fefe hat auf seinem Blog ein meiner Meinung nach extrem tolles Tool eingebaut. Hier wird sehr deutlich, wann und in welchem Maß wir beeinflusst werden sollen. Laut der Beschreibung, wird in der Datenbank erfasst wie oft Terror in einer Anzahl x Artikeln verwendet wird. Aber seht selbst.


Quelle: Fefes Blog zum vergrößern 2x auf das Bild klicken.

Je häufiger das Wort Terror benutzt wird, umso klarer sehe ich einen weiteren Krieg am Horizont aufziehen. Vielleicht macht Fefe ja mal ein Widget daraus, was die Leute auf Ihre Seite stellen können.

Mein Fazit: Geiles Tool

Carpe diem


9 Responses to Fefes Terrorbarometer

  1. Tristan M. sagt:

    Die Medien beherrschen es nun mal fast perfekt, uns gezielt in Angst zu versetzen, um ihr perversen und wahnsinnigen Ziele zu erreichen.
    Schön, dass jemand so etwas aufdeckt!

  2. roush sagt:

    … ist ja echt günstig …
    gnurps.

    LG roush ­čÖé

  3. roush sagt:

    Heute, 15.04.2010
    Sacht mal Kinners, was habt ihr denn mit dem Forum gemacht? Kann man jetzt nur noch lesen?
    Checkt das mal durch, bitte?

    LG roush

  4. Cheffe sagt:

    sollte gefixt sein

  5. souldeanmarcjon sagt:

    also das wir in Angst versetzt werden sollen ist ja jetzt nun keine so grosse Enthß┬╝llung. Es stellt sich halt immer die Frage wann, wo und wie Angst erzeugt werden soll. Dafß┬╝r kß┬Ânnen natß┬╝rlich verschiedene Strategien aus verschiedensten Grß┬╝nden zur Andwendung kommen. Menschen sind schon immer sehr leicht manipulierbar gewesen, vor allem wenn die richtigen Stß┬╝ckchen der „Wahrheit“ auf dem „Marktplatz“ taktisch platziert werden. Gerade was KRIEGE und ANGSTMANIPULATION betrifft gehen einige Menschen viel zu unbedacht mit ihrer Verantwortung um…

    http://www.youtube.com/watch?v=vcaez8jn2Zg

    http://www.youtube.com/watch?v=CEyLe59OuR0&feature=related

    also dann mal schß┬Ân….
    what goes around comes around…
    gilt auch fß┬╝r „uns“!
    M.

  6. memyselfeandi sagt:

    Klasse ­čÖé das sollte auch mit andern Wörtern möglich sein. z.B. gefahr, anschlag, tod, tödlich… daraus könnte dann ein Gesamtbarometer erstellt werden…

    Gruß

  7. dirk sagt:

    das macht er gut, viel professioneller als ich…

    Bei uns in Wien wird an jedem Werktag die Gratis“zeitung“ „Heute“ und seit einigen Jahren der Springerabkömmling „ßsterreich“ in der U-bahn ausgelegt.
    Viele Pendler lesen sie. aber was ich gut finde, die meisten Leute mit denen ich morgens zu Arbeit fahre haben keine „Heute“ in der Hand, denen ist sie egal.

    Ich habe eine kleine Tabelle angelegt, mit der ich über ein Jahr die Titelüberschriften meines speziellen Freundes der „Heute“ festhalte.

    Speziell nur ein Paar Wörter.
    Ich verfolge mit an wie vielen Tagen die Wörter

    Krieg
    Krise
    Terror
    Skandal
    Tod

    vorkommen. Genau 5 Wörter für die Erscheinugstage jeder Woche… ihr würdet staunen wie böse sich das deckt, da lässt sich ein echtes System erkennen in einer Kreuztabelle.

    Ich vermute, dass wir damit desensibilisiert werden sollen. Das Wort Krieg die Bedeutung seiner Tragweite verlieren.
    Hier ein Beispiel der letzten Woche

    http://www.heute.at/starspromis/leuteheute/Puls4-Lady-Friedenspfeife-im-Busenkrieg-;art743,282467

    ich meine „Busenkrieg“… alleine die Wortzusammenstzung ist eine Frechheit und gehört bestraft. Das war 3x in der vergangen Woche Titelschlagzeile in ßsterreichs meistgelesener „Zeitung“ :O
    Wobei die Zusammenstellung schlicht genial ist…
    Mit Busen verbinden Männer wie Frauen etwas schönes und gutes. Keiner würde beim Wort Busen an etwas schlechtes denken. Nun assozieren wir das Wort Krieg hinein…
    Bei der Zusammensetzung „Busenkrieg“ denkt man(n) an Möpse und Nippel nicht an Tote, Blut und abgetrennte Gliedmassen.
    In Zukunft erinnern wir uns also immer, wenn das Wort Krieg fällt an etwas schönes – an Titten – das Wort Krieg in seinem eigentlichen Sinne verliert zunehmend an Bedeutung… das hat Programm…
    Ausserdem war die zweite Republick noch nie im Krieg in mehr als 60 Jahren ihres Bestehens… Allerdings lesen wir 3-4 pro Woche auf der Titelseite, dass wir Krieg haben :0 – das Wort Krieg fällt ausserordentlich oft auf der Titelseite seit etwa 4 Monaten mehr als vorher!

    Um Auflage kann es nicht gehen, den Medienpsychologisch würden Wörter wie Busen, Sex (Sexkrieg gabe es auch schon), Sexy alleine reichen.
    Wir werden vorbereitet, es steht in naher Zukunft etwas gewaltiges an…

    Wobei den Vogel die Schlacht des Heinzels, wie ich es nenne, abschiesst und wohl in die analen der Militärgeschichte eingehen wird^^

    http://www.heute.at/starspromis/leuteheute/Der-SMS-Krieg-Heinzl-leugnet-bei-ORF-Chefs-;art743,253483

    SMS-Krieg – unglaublich aber war, an wie vielen Fronten das kleine ßsterreich zeitgleich kämpft!
    und alles Kostenlos in der „Heute“

    @Cheffe, das wäre wirklich ein interessantes Thema, das man sicherlich auch in deutschen und anderen europäischen Schmierblättern recherchieren kann und eine recht große ordentliche Story daraus machen sollte.
    Ich bin leider berufstätig und habe zu wenig Zeit dafür, aber vielleicht finden sich ja ein paar Blogger… vielleicht werden auch endlich mehr leute aufwachen, wenn man sie mit den einfachen Dingen konfrontiert, mit denen sie täglich verarscht werden.

    LG
    euer Dirk

  8. clarafisch sagt:

    Angst

    Sucht man nach dem warum einer Angstpropaganda und nach dem „was haben sie wirklich mit uns vor?“

    Wenn man diesen Fragen hinterher jagt wird man eines ganz bestimmt finden….neuen Angststoff

  9. […] Fefes Terrorbarometer – Fefe hat auf seinem Blog ein meiner Meinung nach extrem tolles Tool eingebaut. Hier wird sehr deutlich, wann und in welchem Maß wir beeinflusst werden sollen. Laut der Beschreibung, wird in der Datenbank erfasst wie oft Terror in einer Anzahl x Artikeln verwendet wird. Aber seht selbst. (infokriegernews.de) […]

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM