Russische Wissenschaftler warnen USA vor toxischem Corexit-Regen

Ein für Präsident Medwedew ausgearbeiteter und sehr düsterer Bericht des russischen Ministeriums für Umwelt und natürliche Energieressourcen warnte bereits Ende Mai davor, dass das durch BP verursachte ßl- und Gasleck im Golf von Mexiko zur schlimmsten Umweltkatastrophe seit Bestehen der Menschheit avancieren könne und eine ernst zu nehmende Bedrohung für die gesamte Osthälfte des amerikanischen Kontinents darstelle. In Teilen der Region sterben plötzlich erste Landvögel und hunderte Acres an Feldfrüchten seien verseucht, wie lokale Fernsehsender berichten.

In Teilen der Südstaaten (Mississippi River) kommt es zu einem unerklärbaren Pflanzen- und Vogelsterben

Die apokalyptischen Zerstörungsszenarien der russischen Wissenschaftler basierten auf der Nutzung von Millionen Gallonen an toxischen Chemikalien und Dispersionsmitteln durch BP. Das toxischste Mittel sei unter dem Namen Corexit 9500 bekannt, das direkt in den lecken Bohrlochkopf in einer Meerestiefe von über einer Meile im Golf von Mexiko gepumpt worden sei. Aus dem entsprechenden Bericht ginge hervor, dass diese Maßnahme lediglich dazu angedacht wäre, das volle und tragische Ausmaß dieses Bohrlecks vor der amerikanischen ßffentlichkeit zu verbergen, das im Moment laut Schätzungen über 2,9 Millionen Gallonen ßl am Tag ausspucke [die Schätzungen schwanken stark ß? siehe dazu auch nochmals die Ausführungen von Paul Noel]. Angeblich bereite sich die US-Regierung hinter den Kulissen jedoch bereits auf eine Evakuierung von Millionen Südstaatenbürgern vor.

Die Chemikalie Corexit 9500 sei ein Lösungsmittel, das ursprünglich durch die Firma Exxon entwickelt wurde und jetzt durch die Nalco Holding Company aus Naperville, Illinois hergestellt werde. Corexit 9500 weise eine viermal höhere toxische Wirkung als das ßl selbst auf [ßl ist toxisch bei 11 ppm (parts per million), Corexit 9500 bei bereits lediglich 2,61 ppm]. In einem Bericht von Anita George-Ares und James R. Clark für die Exxon Biomedical Sciences Inc. mit dem Titel „Akkurate Meerestoxizität von drei Corexit-Produkten: ein ßberblick“, wurde festgestellt, dass Corexit 9500 einer der toxischsten Chemikalien überhaupt sei, die jemals entwickelt und hergestellt wurden. Was sich als weitaus schlimmer erweise sei die Tatsache, dass die Toxizität mit höheren Wassertemperaturen ß? wie sie im Moment im Golf von Mexiko vorherrschten ß? zusätzlich zunehme. Die amerikanische Umweltschutzbehörde (EPA) habe, nachdem sie entdeckte, dass BP diese gefährliche Chemikalie einsetzte, dem Konzern die weitere Nutzung des Mittels verboten. BP habe sich allerdings geweigert, sich an die Auflage zu halten und teilte mit, dass die einzige Alternative zum Einsatz von Corexit 9500 auf der Nutzung der noch gefährlicheren Chemikalie Sea Brat 4 basieren würde. Eine weitaus größere Gefahr beim Einsatz von Corexit 9500 sei laut der russischen Wissenschaftler in dem Aspekt auszumachen, dass die Molekularstruktur der Chemikalie mit ihrem Toxizitätsniveau von lediglich 2,61 ppm wie auch in Kombination mit dem sich erwärmenden Wasser des Golfs von Mexiko, dazu in der Lage wäre, in einen anderen Zustand über zu gehen: nämlich von ihrem ursprünglich flüssigen in einen gasförmigen Zustand, der dann über den Prozess der Verdunstung durch die Wolken aufgenommen werden und als „toxischer Regen“ über ganz Nordostamerika herunterkommen könnte.


In Teilen der Südstaaten – wie hier am Mississippi River – komme es laut Farmern, Anwohnern und lokalen Fernsehsendern zu einem seltsamen Vogel- und Pflanzensterben; die gesamte Ernte sei in manchen Regionen in Gefahr

Noch schlimmer: wenn sich im Golf von Mexiko demnächst ein tropischer Hurrikan formieren sollte, während sich Millionen von Gallonen an Corexit 9500 auf oder nahe der Wasseroberfläche befänden, besäße der daraus resultierende toxische Regen, der über dem nordamerikanischen Kontinent niedergehen würde „theoretisch“ das Potenzial, sämtliches mikrobische Leben in jedweder Tiefe zu zerstören, in die er dringen würde, was in einer für den Menschen nahezu unvorstellbaren Umweltkatastrophe resultieren würde, die sämtliche Lebensformen, die die Evolution von unten nach oben hervorgebracht habe, zerstören könnte. Anmerkung: damit flüssige Moleküle verdampfen, müssten sie sich zum einen nahe an der Wasseroberfläche befinden, sich zweitens in die richtige Richtung bewegen und drittens genügend kinetische Energie aufweisen, um ihren flüssigen Zustand zu verlassen. Nur ein kleiner Teil der Moleküle entspräche diesen Kriterien, womit ist die Verdampfungsrate begrenzt sei. Da sich die kinetische Energie eines Moleküls proportional zu seiner Temperatur verhalte, komme es bei höheren Temperaturen allerdings weitaus schneller zu einer Verdampfung. 50 Meilen des Küstenlandes des Bundesstaats Louisiana seien bereits durch das auslaufende ßl zerstört worden, wie amerikanische Wissenschaftler gewarnt hätten. Dieser Schaden wäre wohl möglich nicht mehr zu reparieren. Folgendes kann man dem Bericht der Associated Press News Service entnehmen:

„Das klebrige ßl, das sich bereits im Marschland an der Golfküste abgelagert hat, könnte sich als unmöglich zu entfernen herausstellen und eine für Fische und wild lebende Tiere den Tod bringende braune Masse zurücklassen, wie Offizielle der Regierung und unabhängige Wissenschaftler erklärten. Die Entscheidungsträger ziehen momentan einige drastische und riskante Lösungen in Betracht: sie könnten die Feuchtgebiete anzünden oder ganze Gebiete fluten und hoffen, dass das ßl danach mit weggespült wird. Es wird davor gewarnt, dass aggressive Säuberungsaktionen das Marschland ruinieren könnten, so dass mehr zusätzlicher Schaden als Nutzen daraus hervorginge.“

Um die gesamte Bedeutung dieser Katastrophe zu verstehen, muss man sich daran erinnern, dass sie in den ß?biologisch reichsten Gewässern Amerikasß? geschehen ist. Die größten ßlmengen und das zum Einsatz gebrachte toxische Corexit 9500 würden erst in den kommenden Tagen und Wochen an Land gespült. Dieser Prozess könne zu einer kompletten Zerstörung in den nächsten Jahrzehnten führen. Es kursierten auch bereits Berichte aus den Vereinigten Staaten, dass die Regierung heimlich plane, Millionen von Bürgern aus den Bundesstaaten am Golf von Mexiko zu evakuieren, wenn sich die düsteren Warnungen der Wissenschaftler bewahrheiten sollten. Die größte Lektion, die wir von den Amerikanern lernen könnten, sei, dass sich ihre staatliche ßlindustrie für das Land als ebenso zerstörerisch erwiesen habe wie ihre staatliche Bankenindustrie, von denen beide in den letzten paar Jahren mehr angerichtet hätten, um die Vereinigten Staaten zu zerstören, als irgendein ausländischer Feind es je für möglich gehalten hätte.


193 Responses to Russische Wissenschaftler warnen USA vor toxischem Corexit-Regen

  1. Unze sagt:

    @vandenberg

    Dann müssen wir das Corexit halt selbst mixen und dann am UK-Zoll vorbeibringen.

    Geht schon

  2. vandenberg sagt:

    frank h:

    du magst keine anderen menschen? du darfst auch getarnt kommen, mit maske oderso..

  3. Frank H. sagt:

    Na ka Bayer bin i, nur a blinder Hesse. Nach Ffm is arg weit wech.

  4. vandenberg sagt:

    unze: ich fürchte nur, das corexit hat dort keinerlei auswirkungen auf irgendwas.
    denk allein an nierenpudding. die schlürfen das sicher als aperitif…

  5. vandenberg sagt:

    frank h:

    eh – also– soooo gross hab ich hessen jetzt nich in erinnerung 😉

  6. Conclave sagt:

    Also doch bei der >Queen treffen..?
    Wir können die Queen und ihren Güttergatten ( tödliches Bakterium ) Teeren und mit Borschtsch beschmeissen. Die hassen die Russen ja. Den Teer bekommen wir gratis im Golf. 🙂

  7. Unze sagt:

    @vandenberg

    Ok, Quote 2:1
    ab zum Broker

    Passt, Danke!!!!

  8. Frank H. sagt:

    ich wollte schreiben: frankfurt liegt bei mir um die ecke!!! und bayern noch viel näher.
    nee soory, aber die gute seele des hauses würde mich nicht unterstützen. es spaltet familien wie gesellschaften! ich würde gerne noch einmal das hambacher schlosstreffen von 1848 nachspielen – natürlich mit realem anlass, also nur der rahmen wäre historisch.
    Motto: „werft die faulen eliten aus den palästen und amtsstuben, verjagt die falschen pfaffen aus den seminaren.

  9. vandenberg sagt:

    conclave: das bedeutet aber einen fetten umweg..soweit kann ich ned schwimmen 🙁

    btw, prinz philipp will doch genauso wie dumbo immer die weltbevölkerung reduzieren, dann sollten die doch mal ein gutes beispiel sein 😉

    borschtsch is gut. echte russen könnten irgendwie verstrahlt eintreffen dort..

  10. Frank H. sagt:

    wo lebt denn dieser unze überhaupt in BRD GmbH? Ffm? oder etwa in berliner schloß, der geheimkandidat des volkes? adel verpflichtet!
    oder solletn wir den hohezollernerbprinzen aktivieren? alles möglich. des kaisers urenkel lebt noch!!!

  11. vandenberg sagt:

    @unze: aber ich bins ned schuld wenn was andres bei rauskommt, gell 😉

    @frank h: die gute seele gibt dir keinen freigang? sag einfach, du willst ne längere kette… 😉

  12. Wölfin sagt:

    @Frank H.

    Bei Dir geht das mit dem Treffen doch. Für Dich habe ich schon gesorgt. Du wirst sehen 🙂
    Du bist bei den 6 schon dabei.

  13. Conclave sagt:

    @ Frank:
    Hab ich auch schon erwogen. Doch wo willst Du die Leute herkriegen?
    Wenn ein Treffen schon scheitert?
    Ich habe des öfteren darauf hingewiesen, dass der Freeman Stammtische initiiert hat, die in ganz BRD stattfinden,so auch in Duisburg.
    Man könnte sich ja daran orientieren?
    Aber sobald ein konkreter Vorschlag kommt fallen hier die Klappen ! INFOKRIEGER !

  14. nichtsdestotrotz sagt:

    dann gibts endlich mal ein gruppenbild aller dienste-mitarbeiter – oda zukuenftigen minister 😉

  15. Unze sagt:

    Wir können das gerne in meinem Stadtschloß machen, lade euch ein.

  16. Valen sagt:

    Nicht Amerikaner sind schuld, auch nicht die Demokratie, das ßl ebenso wenig, genauso wenig die Engländer.
    Die die schuld haben sind die die ihre Gier nach mehr nicht unter Kontrolle haben, Macht und Kapital haben es geschafft ein eigentlich gutes System wie die Demokratie zu unterwandern.

    Während die Welt langsam vor die Hunde geht werden die Wirklich Verantwortlichen in ihren Luxusbunkern sitzen und sich schlapplachen, wenn das Chaos ausbricht werde ich mir einen Betonmischer besorgen und Bunker zuschütten^^

  17. madurskli sagt:

    @36 vandenberg
    hab ich nicht ich wollte einen SS machen aber die Quali war zu schlecht.

    Den ganzen Morgen suche ich aktuelle Flugaufnahmen von der stelle, nichts.
    Die Informationssperre scheint sehr umfassend zu sein.

    Da sieht man die Unterwasser Wolken auch:
    Jean-Michel Cousteau: Use of Oil Dispersants in Gulf ‚A Mistake‘
    http://www.youtube.com/watch?v=z8UHoBRHZFk&feature=player_embedded

  18. vandenberg sagt:

    @madurskli

    das custeau-vid kenn ich.-.ich hatte gehofft, das nun verschwundene sei ein neueres..

    weisst du noch irgendwas über das vid? war der beitrag von nem tvsender oderso?

  19. Unze sagt:

    bin mal weg vom pc
    bis denne

  20. […] Vulkan angebohrt? Das von BP versprühte hochgiftige Nervengift könnte in Form von Regen Gegenden grossräumig vergiften. Der Clou an der Angelegenheit: Der Iran war überzeugt, das Problem lösen zu […]

  21. madurskli sagt:

    Leider war kein Signet eingeblendet von einem anderen Sender.

    Oder ich war so erschrocken das ich mich nicht achtete.

    Ich such mal Aljazeera ab, die machen fleissig Updates.

  22. madurskli sagt:

    http://de.euronews.net/2010/06/18/bp-chef-hayward-im-kreuzverhoer/

    Washington – 18/06 07:46 CET BP-Chef Hayward im Kreuzverhör

    Ist noch da!!!!

  23. vandenberg sagt:

    @madurskli

    is ja witzig, vorher ging der link zu http://de.euronews.net/2010/06/17/bp-macht-zugestaendnisse/ und da wars weg .. ist also das gleiche vid wie nun im kreuzverhör-artikel?

    also, schöne milchsuppe, jepp. kann aber auch vom aufgewühlten sand/schlamm/ab-/-umpumpen kommen. oder eben auch nicht..

  24. Tester sagt:

    @Unze: corexit kommt von Nalco, die Firma wurde von Goldmann-Sachs ein paar Wochen vor dem Unglück quasi gekauft, nachdem sie zuvor die BP Aktien abgestoßen hatten.

    Wie die neueste Info von Bloomberg verrät, hat das Unglück bereits im Februar angefangen und die Explosion war das Ergebnis von erfolglosen Versuchen dass Loch zu schließen.

    Bei Bloomberg nachlesen, dann wird alles klarer. Die ganzen Aktienbewegungen erklärt es nebenbei auch, Goldmann und co. waren schlicht gut informiert und haben im Sinne von business gehandelt.

  25. vandenberg sagt:

    @ tester

    den bloomberg-link kenne ich, aber das g-s aktien von nalco geshoppt hat, is mir neu – haste da zufällig auch nen link parat?

  26. vandenberg sagt:

    hab selbst gefunden, http://www.resistnet.com/profiles/blogs/corexit-nalco-algore-soros sind einige links..

  27. Sanara sagt:

    @wölfin
    hoffe meine Mail wegen dem Treffen ist bei Kritikxx angekommen, weil bis jetzt keine Reaktion kam.

    @Frank
    ach da sind wir ja „Nachbarn“ wenn du aus ffm kommst. 😉

  28. […] Sehr zu empfehlen ist in diesem Zusammenhang folgender Artikel : Russische Wissenschaftler warnen USA vor toxischem Corexit-Regen […]

  29. Lilly sagt:

    Wenn die Eliten so was geplant hätten, dann haben sie sicher daran gedacht sich selbst in Sicherheit zu bringen, oder? Wenn es nicht geplant war, dann werden auch sie vor dieser unglaublichen Katastrophe nirgendwohin flüchten können.
    Was helfen dann die vielen vollen Taschen der Banker und Wallstreetheinis, wenn es nichts mehr zu Essen gibt.

  30. nichtsdestotrotz sagt:

    @ lilly 181

    tja, auch eliten koennen fehler machen…
    vor gier oder missgunst oder dummheit oder krankhaftem denken oder fehlern etc sind auch jene die so gerne maechtig spielen wollen, auch nicht gefeit.

    welch glueck, sonst koenntest du ggf schon heute nicht mehr offen deine meinung aeussern…

  31. […] die das Ausmaß der Katastrophe wenigstens eindämmen würden? ß? Warum werden stattdessen, entgegen geldender Gesetze Supergifte eingesetzt, die nachhaltig ganze Regionen kontaminieren werden? ß? Warum hat Goldman & Sachs 50% seiner […]

  32. @ lilly sagt:

    Kann mir nicht vorstellen dass das geplant wurde…warum sollte BP absichtlich auf die Einnahmen des nun verlorenen ßls verzichten und dazu noch Milliarden Entschädigungszahlungen leisten müssen ?

  33. nichtsdestotrotz sagt:

    @ lilly

    du sagst es selber – DU kannst es DIR nicht VORSTELLEN…aber wie geschichte immer wieder zeigt, ist so vieles ausserhalb der menschlichen vorstellungskraefte…

    gruende gaebe es mehr als genug… siehe gedankenansaetze bei 183.

    was haelst du denn von einer moeglichen mischung aus gewinnoptimierung und „teil“-absicht und „leider“ kontrollverlust…gepaart mit politischer ausnutzung der situation, gleichzeitigen gewinnen durch orexit, forcierung von bewusstsein zum einschwenken auf erneuerbare energien, konkurenzkampf…etc

    politik und finanz und wirtschaft finden nun mal auf einem niveau bzw auch verschiedenen, ineinander verwobenen niveaus, statt, was manchmal nicht so einfach auf die ersten blicke zu verstehen ist.

    hier ein paar „einfache“ offizielle links fuers volk wie komplex das spiel der eliten ablaufen kann:
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,701269,00.html
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,701409,00.html
    hier zum thema erneuerbare energien:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,700947,00.html

    vielleicht sind das ja ansaetze um dir eigene gedanken zu machen.

    gruss

  34. Sumy sagt:

    @148 vandenberg
    doch 1 weiß ich, sogar aus der (Landes-)Hauptstadt

    mail mal im forum bitte

    sorry für off topic

  35. […] mit der ßlpest und vor allem mit den in anderen Artikeln erwähnten Corexit-Supergift [1] [2], welches schon bald ein unabsehbares Spektrum an Gefahren für alle Biologischen Systeme darstellt, […]

  36. alinator79 sagt:

    Eines nich all zu fernen Tages sitzen die Zerstörer mit dem Finger auf die Reste der Erde zeigend auf dem Mond und sagen.: Schaut da, die Menschen mit ihrem angeborenem selbstzerstörerischem Verhalten haben ihre einzigartige Heimat und fast sich selbst vernichtet. Getrieben von Gier, Hass, Neid und anderen niederen Instinkten. Aber zum Glück ist jetzt jeder noch so kleine Bereich unsere neuen und besseren Gesellschaft Computergesteuert und der Mensch dadurch entwaffnet.(Da der Mensch selbst die Waffe wäre, ist also entmenschlicht gemeint) -Erschreckend realistisch wie ich finde.- Bei diesem Gedanken dreht sich mir der Magen um.

  37. […] } Nach dem Artikel „Russische Wissenschaftler warnen USA vor toxischem Corexit-Regen“ auf infokriegernews.de am 17. Juni, berichten nun auch die Kopp-Nachrichten: (2:08 – […]

  38. ??¶kostrom sagt:

    K߼rzlich hatte ich auf diesem Posten sehen, die Leitlinien f߼r gute ߶kostrom , um mehr Strom durch environment.n bekommen wachsen
    Durch diese Informationen, die wir in der heutigen Zeit bis in die Zukunft wachsen kann.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM