Clement: Deutschland wird regiert von regulierungswütigen Eliten

Der frühere NRW-Ministerpräsident und Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement sagt : Deutschland braucht einen Befreiungsschlag. Stuttgart21 sei ein dramatisches Warnsignal für eine fehlgeleitete Politik. Zumindest spricht Clement aus, was viele denken. Hoffen wir die folgenden Worte kommen aus seinem Herzen und nicht aus einem Wahlprogramm.

Aus meiner Sicht bedeutet das, dass ein freiheitlicher Staat nur ein solcher sein kann, dessen Wirtschaft den Grundregeln einer sozialen Marktwirtschaft folgt. Und umgekehrt gilt dies auch: Eine solche soziale Marktwirtschaft gibt es nur in einem freien Staatswesen. Oder kurz und knapp: Demokratie und soziale Marktwirtschaft gehören zueinander.
[…]
Es ist mir deshalb wichtig, wie Sie vielleicht verstehen werden, eine Bemerkung Willy Brandts einzuflechten, die er 1987 in seiner Abschiedsrede als Vorsitzender seiner Partei hinterließ: ß?Wenn ich sagen soll, was mir neben dem Frieden wichtiger sei als alles andere, dann lautet meine Antwort ohne Wenn und Aber: Freiheit.ß? [1]


Ich liebe dieses geflügelte aber einfache Wort : Freiheit !
Leider gehört Freiheit mittlerweile in den meisten Demokratien zu den ausgestorbenen Gütern aus vergangenen Tagen.

Freiheit aber, das heißt zuallererst, Verantwortung für sich selbst zu tragen, es bedeutet Eigenverantwortung und Eigeninitiative und die Inanspruchnahme des Staates erst dann, wenn die individuelle Lage keinen anderen Weg lässt. Das Wort John F. Kennedys: ß?Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannstß?, gehört hierher.[1]


Ich glaube in diesem Absatz liegt die größte Mißinterpretationsgefahr des Artikels und das obwohl mir das direkt aus dem Herzen spricht. Direkt einer der ersten Kommentare macht deutlich warum ich das glaube. Alleine die gängige Interpretation des Sozialstaates reicht aus um festzustellen, dass wir ein Umdenken benötigen, wenn wir aus unserer Situation herauskommen wollen.

Viele Menschen wollen Ihre Freiheit aber nicht die Verantwortung und das wird nicht funktionieren.

Der Klarheit halber füge ich hinzu: Es kann nur verteilt werden, was zuvor erwirtschaftet worden ist und was nicht in die Zukunftsfähigkeit unseres Landes, also namentlich in Bildung, Wissenschaft und Forschung oder Infrastruktur investiert werden muss. Die Talente und Möglichkeiten eines jeden Einzelnen so weit wie möglich herauszufordern, seine Ideen und Fähigkeiten zur Entfaltung kommen zu lassen ß? daraus wird die Dynamik, die der sozialen Marktwirtschaft innewohnt. [1]

Diese Worte würde ich in Gold gießen.


Der starke Staat setzt auf freie und eigenverantwortlich handelnde, auf starke Bürger ß? nicht auf deren hoheitliche Bevormundung. An dieser Elle gemessen, sind wir kein starker Staat.

Seit hierzulande ein unabhängiger ß?Normenkontrollratß? am Werke ist, wissen wir: Allein im Bestand des Bundesrechts befanden sich gegen Ende 2008 über 80.000 Rechtsvorschriften, darin (und in europäischen Rechtsakten) sind allein 10.407 Informations- und Berichtspflichten der Wirtschaft enthalten, die dafür nach der anerkannten Standardkostenrechnung jährlich 47,6 Milliarden Euro aufwenden muss. [1]


Hier möchte ich anmerken, dass die Menschen in großen Teilen zuerst wieder an Eigenverantwortung herangeführt werden müssen, da der Staat mittlerweile derart stark eingegriffen hat, dass meiner Ansicht nach sehr große Teile der Bevölkerung das eigenverantwortliche Handeln bereits verlernt haben.

Ich möchte es bei den Zitaten belassen, obwohl noch einige wichtige Sätze in diesem Artikel stehen. Bitte Lesen Sie ihn einfach komplett.

Nur eine der Zwischenüberschriften möchte ich noch zitieren:

Unsere Bürokratie ist freiheitsgefährdend[1]

Alles in Allem, bemerkenswerte Worte wie ich finde.

Carpe diem

[1] http://www.welt.de/debatte/kommentare/article9436869/Deutschland-braucht-einen-Befreiungsschlag.html


14 Responses to Clement: Deutschland wird regiert von regulierungswütigen Eliten

  1. Frank H. sagt:

    Ich vertraue keinem Politiker sowie ex Politiker mehr. All diese Leute haben NICHTS zum Gedeihen beigetragen sondern sich nur durch Schuldenmachen und Postengeschachere sowie Lobbyismus hervorgetan. Und wenn jemand mal nach direkter Demokratie strebte hatte man stets die Oarteikeule parat. Ich kenne die SPD von Innen. Ekelhafter Parteiensumpf der Eitelkeiten und Arbeitsverweigerern. Nein Danke.

  2. LIMMY sagt:

    Ich stimme Frank zu. Es ist interessant, dass solche Leute wie Clement nichts unternehmen solange sie Gelegenheit dazu hätten aber anschließend den Eindruck erwecken wollen sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen.
    Dies zeigt das sie entweder in der aktiven Politik nichts bewirken können (dürfen?) oder aber erstmal die eigenen Pensionsansprüche sichern bevor sie etwas sagen.
    Auch ich glaube den Politikern kein Wort mehr auch wenn ich die SPD nicht von innen kenne.

    LG LIMMY

  3. Cheffe sagt:

    @ Limmy und Frank,

    es geht auch nicht darum Ihnen zu glauben. Es geht darum, dass Dinge gesagt werden und daas so, dass viele es hören, sehen oder Lesen.
    Soll lieber jeder die Schnauze halten, nur weil wir Ihnen eh nicht glauben oder sie nicht mit Knüppeln dafür gekämpft haben bisher?

    Die Medien sind das wichtigste Werkzeug der Führungselite. Bei der öffentlichen Meinung fängt unsere Freiheit an und hört auch wieder auf. Soweit meine bescheidene Meinung zu dem Thema.

  4. klaus-fidibus sagt:

    Die Drecksarbeit überlässt man dem Volk.
    Sarrazin, bestes Beispiel.
    Erst schafft man „Asylgesetze“ und macht sie hoffähig. Und jetzt wenn die Kassen nicht mehr mit Schulden zu füllen gehen überlässt man dem Volk, sie wieder raus zu schmeißen. Der Ofen glüht ja.
    „Eigenverantwortliches Handeln?“ Wer hats denn den Menschen verlernt?
    Ich erspare mir vulgäre Ausdrücke.
    Politiker, sich hochdienernde Lobbiesten.

  5. Frank H. sagt:

    Ajo Cheffe. Das wir hier, das Fussvolk der Republik, uns mitlerweile selber helfen in dem wir mit Bloggs wie diesem uns die teils bitteren Wahrheiten dieser Welt gegenseitig weitergeben und das Internet von den Gegnern der Wahrheit mitlerweile wie als der Teufel das Weihwasser scheute, bekämpft wird, zeigt wie weit weg die Eliten von uns sind. Unsere bezahlten GEZ Presseorgane filtern alles so lange bis es der Hochfinaz-Meute genehm ist. Da stimme ich Dir also voll zu und es ist keine Kritik an deinem Beitrag. Clement, Donany und Sarrazin drehen halt nur mal eben ihre Fahnen in den Wind. Lösen keine Probleme. WIR hier müssen die Dinge lösen und uns die Handlungsfreiheit dazu medial und real erkämpfen. Ich plädiere für direkte Demokratie wie in der Schweiz. Es gibt bisher kein besseres Modell der Gemeinschaft.

  6. LIMMY sagt:

    Cheffe, es war auch von meiner Seite nicht als Kritik zu Deinem Artikel selbst gemeint, sondern ich wollte auf die Aufälligkeiten hinweisen. Clement ist schließlich nicht der Erste der etwas sagt, nachdem er kein politisches Amt mehr bekleidet. Dies zeigt umso deutlicher wie es um die Demokratie und der mit ihr einhergehenden freien Meinungsäußerung innerhalb einer Partei bestellt ist. Keiner der bestehenden Parteien wird das Ruder herumreissen können. Es bedarf eines grundlegenden Kurswechsels hin zum Menschen.
    Ich bin auch skeptisch im Bezug was aus Sarrazins ßußerungen nun konstruiert wird, nämlich ein muslimisches Feindbild. Jetzt fehlen noch die entsprechenden „islamischen Anschläge“ in Deutschland und das Volk unterschreibt alles was seiner „Sicherheit“ dient. Wie sagte schon Rossevelt: „nichts in der Politik geschieht zufällig und wenn es so aussieht kann man davon ausgehen das es genauso geplant war“.

    LG LIMMY

  7. Nelchen sagt:

    Schöne Worte und das wars dann auch:(

    Die Menschen werden doch unselbstständig gehalten, damit man alles mit ihnen machen kann.

    Wenn es Clement wirklich Ernst meinen würde, dann müsste er auch das BGE fordern.

  8. hope sagt:

    Meiner Meinung nach,ist die Politik am Ende und mit jedem neuen Gesetz und ihren dummen Aussagen,schiessen sie sich immer mehr ins aus.

  9. XOX sagt:

    @ alle

    [Diese Worte würde ich in Gold gießen.
    Der starke Staat setzt auf freie und eigenverantwortlich handelnde, auf starke Bürger ß? nicht auf deren hoheitliche Bevormundung. An dieser Elle gemessen, sind wir kein starker Staat.]

    Solange hier das wichstigste verwechselt wird, dreht sich diese Diskussion im Kreis.

    Das Volk / Bürger ist der Staat

    und

    die Regierung mit Oppositon (incl. Linke) ist nicht der Staat.

    Der Clement ist ein Unterstützer der INSM.

    Ein Krieger des Lichts

  10. XOX sagt:

    zu Ko. 9

    http://www.youtube.com/watch?v=e2kcWcxFviY

    ———————

    http://www.youtube.com/watch?v=LNj5hbtemEc

    ——————————————-

    http://www.youtube.com/watch?v=rZAy3kI7V_w

    —————————————

    Dies ist die Homepage:

    http://www.insm.de/

  11. Sascha sagt:

    @XOX: Danke für die Links!

    Ist das ätzend. Da versucht die INSM den Bürger in Serien wie „Marienhof“ zu manipulieren!

    Auch vor den Kleinsten machen sie keinen Halt. Kinder müssen ja unbedingt lernen, dass Kohle das Wichtigste auf der Welte ist. ;-((

    Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich….;(

  12. XOX sagt:

    Herr Clement hat noch wesentlich mehr äußerst konkrete Probleme ganz klar beim Namen genannt.

    Diese neue ungewohnte Offenheit allerortens macht jedoch misstrauisch, andererseits auch nachdenklich.

    Werden bald die Aufklärungs-Websites der alternativen Medien überflüssig, weil inzwischen im Mainstream sogar schon ß? zumindest scheinbar ß? weitaus härter und offensiver gekämpft wird?

    Sollte das geschehen, dann ist damit allerdings bewiesen, dass wir es mit Wendehälsen hoch drei und mit einer exakt geplanten Strategie zu tun haben.
    Nicht die Bürger haben ihre Meinung geändert, sondern die Medien.

    Plötzlich lesen wir Aussagen in großen Zeitungen, wegen denen sich mancher Kritiker bisher nur in anonymen Blogs äußern konnte, ohne Repressalien befürchten zu müssen.

    http://www.wahrheiten.org/blog/2010/09/08/alle-maschinen-volle-kraft-zurueck-das-politische-ruder-vollzieht-eine-kehrtwende-um-180-grad/

  13. klaus-fidibus sagt:

    @XOX
    Noch vor nicht all zu langer Zeit setzten diese Leute die Gaus´sche …
    http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Carl_Friedrich_Gauss.jpg
    … Regel außer Kraft.
    Man war strikt gegen eine MwSt-Erhöhung und dann wurde aus 1+1 = 3% ?
    Ihrer eigenen Klientel fielen sie in den Rücken.
    Die SPD steht vor dem Untergang !
    Jetzt werden bizarrste Rettungsringe ausgeworfen, weil sie im Prinzip alle nicht mehr weiter wissen.
    Wendehälse werden wir jetzt wieder in Hülle und Fülle erleben.
    Ja, eigenverantwortlich handeln heißt für mich, mir auch reiflich zu überlegen ob ich diesen und mit Sicherheit kommenden Wendehälsen Glauben schenken kann/sollte, wobei ich das sehr bezweifele. Zum Ausplündern sind sie alle berufen
    von PDS bis CDU. Nur jeder setzt an einer anderen Ecke an.

  14. XOX sagt:

    @ klaus-fidibus

    ja, braune und rote Wendehälse.

    Lass alle Moslems/Christen/Juden miteinander streiten, da freut sich doch der, welcher das Geld kontrolliert, wer ist dasßß

    Ein Krieger des Lichts

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM