Schäuble : Zusätzliche – kommunale Einkommenssteuer

Man könnte sagen da reibt sich Herr Schäuble wieder mal die Finger, jedoch hat er die Rechnung ohne die FDP gemacht. Der Vorschlag, eine zusätzliche – kommunale – Einkommenststeuer einzuführen, ist bei der FDP auf massiven Widerstand gestoßen. Die FDP, welche eigentlich für die Abschaffung der Gewerbesteuer angetreten war, die nur in Deutschland erhoben wird, zeigte sich verständnislos für diesen Vorstoß.


Während die CDU versucht den Steuerzahler mehr zu belasten, nachdem man schließlich Milliarden ausgeben musste um die Banken zu retten, will die FDP Steuererleichterungen.

Schäubles Vorstoß scheint auf die klammen Kassen der Komunen abzuzielen, um den Bundesetat etwas entlasten zu können. Neben einer dramatischen Erhöhung der Grundsteuer, ein weiterer Griff in den Geldbeutel der sowieso schon geschundenen Bürger. Dieses wird nur der Anfang einer Reihe von Versuchen sein, den deutschen Steuerzahler für das Versagen der Finanzindustrie in die Haftung zu nehmen.

Steuererhöhungen werden in Kürze in allen wesentlichen Bereichen zu erwarten sein und die Bürger sollten sich darauf einstellen, dass Herr Schäuble auch ihren „Sparstrumpf“ bald umkrempeln wird. Jetzt während des „Turboaufschwungs der Wundernation Deutschland“ sollte soviel Solidarität doch angemessen sein, oder ?!?

Carpe diem

Quelle : http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE6A701U20101108
Bildquelle Flickr : (c) Medienmagazin pro


11 Responses to Schäuble : Zusätzliche – kommunale Einkommenssteuer

  1. Newsticker2012 sagt:

    FDP ß?
    Hat die auch was in der Koalition zu sagen ?
    Wäre ja was neues 🙂

  2. Rantamplan sagt:

    Wir werden alle bald kein Einkommen mehr haben das man besteuern kann. Also

    Shit happens !!

  3. non sagt:

    Denke, da hatte Herr Schäuble sicherlich einen Krampf in der Hand 😉
    Ja was sie heute in den Medien verbreiten, dass es höhere Löhne, dank des Aufschwunges, geben wird, ziehen sie einem morgen schon wieder aus der Tasche!

  4. XOX sagt:

    Das ist einfach Politik: Teile und Herrsche.

    zu Schäuble ein Videoschnitt von seiner Pressekonferenz letzt Woche:

    Steuereinnahmen:
    http://www.youtube.com/user/DieBananenrepublik?feature=mhum#p/f/20/Ngm-rX_XZv0

  5. Habnix sagt:

    „Wir werden alle bald kein Einkommen mehr haben das man besteuern kann. Also“

    Dann wird es auf die Mieten umgelegt,zusätzlich Gebühren und Gebührenerhöhung bei Behörden,die Inflation wird steigen keine Angst.

    Achtung Hyperinflation !

    Achtung Hyperinflation !

    Achtung Hyperinflation !

    :-Q

  6. Habnix sagt:

    :-@

  7. tox92 sagt:

    Kann irgendjemand diesen alten Greis mal die Treppe runterschubsen? Es ist langsam unerträglich wie diese Bande an unsre Kohle will!

  8. Amicelli sagt:

    „“Wir werden alle bald kein Einkommen mehr haben das man besteuern kann. Also““

    „Dann wird es auf die Mieten umgelegt,zusätzlich Gebühren und Gebührenerhöhung bei Behörden,die Inflation wird steigen keine Angst.“

    Kannst schon umlegen auf die Mieten nur ob die Mieter zahlen is ne andere Sache.

    @tox92: was soll das helfen? Wenn der weg ist übernimmt den Posten ein anderer.
    Von der Merkel sagt man sie hätte in ihrem Büro ein Bild von Katharina der Großen. Allein das spricht m. E. Bände. Sie handelt auch nach deren Vorbild: nimmt den Kleinen und gibt den Großen.

  9. […] Schäuble will zusätzliche Kommunale Steuer Man könnte sagen da reibt sich Herr Schäuble wieder mal die Finger, jedoch hat er die Rechnung ohne die FDP gemacht. Der Vorschlag, eine zusätzliche ß? kommunale ß? Einkommenststeuer einzuführen, ist bei der FDP auf massiven Widerstand gestoßen. Die FDP, welche eigentlich für die Abschaffung der Gewerbesteuer angetreten war, die nur in Deutschland erhoben wird, zeigte sich verständnislos für diesen Vorstoß. […]

  10. Newsticker2012 sagt:

    +++AKTUELL+++
    Diese Schmach konnte er wohl nicht auf sich beruhen lassen. Der von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) öffentlich kritisierte Pressesprecher des Ministeriums, Michael Offer, ist zurückgetreten.

    In einem Brief an Schäuble schreibt Offer, ihm sei deutlich geworden, dass er nicht das volle Vertrauen des Ministers genieße. ß?Ich erkläre damit meinen Rücktritt als Ihr Sprecher und bitte um Zuweisung einer neuen Aufgabeß?, heißt es wörtlich.

  11. Asgard sagt:

    Schäuble gab einmal in einem ZEIT Interview zu, dass er niemanden mehr vertraut, dass er sich ständig beobachtet und verfolgt fühlt.

    In der Psychologie nennt man dieses Krankheitsbild Paranoia.

    Und dieser kranke Mensch sitzt in einer Position, in der er das Schicksal der Menschen in Deutschland bestimmt?! Man muss bei den Interviews nur einmal in die Augen von Schäuble blicken – das spricht Bände. Dieser Typ gehört in die psychatrische Anstalt.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM