Nigel Farage: Eine Nicht-Nation versucht, Nationen abzuschaffen

Im Europaparlament hat Nigel Farage mal wieder kein Auge trocken gelassen. Beharrlich spricht er immer wieder aus, was viele Menschen denken. Dieser Mann hat echte Größe. Mögen seine Worte niemals verstummen und irgendwann seine Warnungen Gehör finden.


Carpe diem


22 Responses to Nigel Farage: Eine Nicht-Nation versucht, Nationen abzuschaffen

  1. freechild sagt:

    Cracking good !! Thanks Nigel!

  2. tom sagt:

    … in diesem sinne … – happy christmas 😉

  3. Newsticker2012 sagt:

    @Cheffe

    Klasse, absolute Wahrheit, aber wenig Betrieb im Saal, wegen nichtinteresse…wie immer.

  4. Michl sagt:

    So eine Partei samt einem Nigel Farage wünsche ich mir zu Weihnachten für Deutschland.

  5. bauagent sagt:

    Nun, der Mann sieht alles voraus.

    Jetzt ist der finale Betrugsschirm im Anmarsch, der zwar nichts bringt, aber die Funktion hinter der ECB aufnimmt.

    Die ECB druckt, der neue Fond verbrennt und Deutschland zahlt, bis alles zusammen bricht.

    Auf unser Verfassungsgericht brauchen wir wohl nicht mehr hoffen, wenn solche Typen schon die Bundeswehr im Inneren einsetzen wollen.

    In diesem Sinne trotzdem schöne Festtage und hoffentlich ein schnelles Ende dieser Tragödie, bovor unsere Demokratie noch mehr Schaden leidet.

  6. bauagent sagt:

    Hier noch der Link zum ultimativen Rettungsschirm

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/7018-finaler-euro-rettungs-plan

  7. el-lorde sagt:

    … und zum Schluss lacht Barroso mal wieder wie so oft wenn Nigel fertig ist mit seiner Rede… naja, wenn die Schaafe endlich aufwachen wird dem sein blödes Lachen schon noch vergehen.

  8. Alienator sagt:

    Der hat wenigstens mal nen Arsch in der Hose. Wollen wir hoffen und beten das sich ihm mal ein paar einflußreiche Leute anschließen um was zu bewegen und zwar in die richtige Richtung wenns geht.
    Es ist aber leider der letzte Funken „Resthoffnung“ der mich das hier schreiben lässt.
    Frohes Fest uns allen. 🙂

  9. superomega sagt:

    Nigel Farage ist wohl in Ordnung, zumindest das was er sagt. Leider sind diese öffentlichen Debatten nur eine Inszenierung, die keinen Politiker wirklich interessiert, das sieht man ja an den Reaktionen der Anwesenden. Und auch an den Veränderungen, die nicht eintreten. Der nette Herr Farage könnte eigentlich auch zu Hause bleiben und die Wand anschreien, das hat genauso viel Auswirkungen auf die Welt.
    Nein nein, es ist schon super, das Hr. Farage öffentlich spricht. Er hat seine Zuhörer ja sogar in Deutschland. Ich mag seine Schimpfereien auch.

    Gestern habe ich einen Artikel über Jean Monnet und die Einfädelung der Groß-Eliten bis zur EU gelesen:
    http://lupocattivoblog.wordpress.com/2010/12/20/moloch-eu-und-strippenzieher-jean-monnet/#more-3286

    Die Leute, die hinter den Entwicklungen von Wirtschaft und Politik stehen, haben langfristige Ziele. Unsere Politiker hingegen sind entweder in das große Spiel eingebunden, oder sie machen den Job für ihre eigenen Vorteile. Viele der Politiker sind halt leider Vaterlandsverräter.

    Und was können nun wir tun? Zerfleischen wir uns gegenseitig, weil die Welt so gemein ist? Die Geschichte zeigt: diese Typen erreichen ihre Ziele, vielleicht dauert es einige Jahrzehnte länger, aber bisher konnten sie so gut wie alles umsetzen, was sie erreichen wollten.

    Es herrscht ein immerwährender geistiger Krieg auf dieser Welt wurde vor kurzem hier als Kommentar geschrieben.
    Anfang nächsten Jahres mache ich wieder bei einem Qi Gong Seminar in München mit. Der Meister ist ein gebürtiger Chinese und hat die Ideologie des Regimes verinnerlicht. Man spürt das, wenn er über die Ideen des Qi Gong spricht. Ich mag das nicht so sehr. Und doch, die zwei Tage Seminar verändern die Teilnehmer auf eine tiefe eindrückliche Art und Weise. Es entsteht eine unglaubliche innere Kraft und ein Lächeln bis in die letzte Zelle des Körpers hinein.

    So etwas kann kein Elite-Schädel mit seinem korrupten Verhalten jemals wieder zerstören. Auf solchen Erfahrungen kann jeder Mensch, wenn er es möchte aufbauen und zu völlig neuen Ufern schwimmen. Sein Zeug machen und andere Menschen mitnehmen, wenn sie mitgenommen werden wollen und die Eliten dort abstellen, wo sie hingehören: dort wo man selbst nie hingehen wird, oder höchstens ganz ganz selten. Andere Wege im Leben suchen und gehen, wo die Konzerne der Eliten nichts ausrichten können. Lernen, lernen und nochmals lernen und dann die Anwendung nicht vergessen. Alles kündigen, was man nicht für sein Leben braucht und nichts kaufen was unnütz ist. Den Nutzen von Dingen neu überdenken und danach handeln.

    Es gibt unendliche Möglichkeiten, das Leben neu zu konfigurieren. Es gibt eine einzige Voraussetzung dafür: fangt sofort damit an.

    Liebe Grüße.

  10. Berg sagt:

    Der hat Eier in der Hose ! Mann oh Mann er sagt die Wahrheit..ich könnt das Video an die Wand hängen und spätern meinen Enkeln zeigen. klasse

  11. EuroTanic sagt:

    Ich finde auch gut was Nigel dort spricht. Aber ich weiss nicht wofür er steht, gegen etwas zu sein reicht nicht. Es wäre schön mal zu erfahren für was er eigentlich steht.

  12. Silver Rock sagt:

    warum kann man solche Typen eigentlich nicht demokratisch wählen und den Rest nach Hause schicken.

  13. bauagent sagt:

    Ich habe Farage jetzt 3 Jahre langh beobachtet. Der Mann ist m.E. Basisdemokrat. Er fühlt sich berufen den Karrieristen und Globalisten der EU, die sich benutzen lassen, um einer Klasse anzugehören, die sie ausspucken werden, wenn es zur endgültigen Zentralisierung kommt, den Spiegel vor die Fratze zu halten.

    Jeder muss sein Geld und seinen Unterhalt verdienen, Farge will dafür sein Gesicht in den Spiegel halten können.

    Ich denke, dass er bei den Klicks auf youtube mindestens genauso viele Menschen erreicht, wie Michael Mross, der geläuterte ex Börsenguru.

  14. Der 4. Weg sagt:

    Dieser Mann spricht vor den falschen Leuten. Mit seinen Fähigkeiten und Mut sollte er eine Untergrundbewegung aufbauen die das Gegenteil von den Sklavenhalterbaronen macht. DAS PURE GEGENTEIL! Also ein geistiger Kampf ähnlich dem Schachspiel. Da muss man den König mattsetzen. Nur den KßNIG! Alles andere ist geplänkel.

    Eine weitere Möglichkeit ist Aufbau der freien Energie ohne Profitgedanken, wie es Tesla vorhatte. Das würde den Gegner zwei Türme, ein Pferd und die Dame kosten. Ein fast sicherer Weg zum Schach matt. FREIE ENERGIE IST EINE REALITßT!

    Dies alles könnte ohne Blutvergiessen vor sich gehen. Natürlich wird es Flurschaden geben aber keine Milliarden von Opfern, wie es die satanistischen Sklaventreiber wollen um die Welt leichter unterdrücken zu können. Ein Schäferzug würde die Sache beschleunigen!

    Das ganze Welttheater ist keine Schlacht zwischen Teufel und Gott, sondern pures Menschenwerk. Tut mir leid, liebe Esoteriker. Auch einen Planet Niburu ist nur der Phantasie und dem Kalkül dieser paar Monsterfamilien aus Fleisch und Blut entsprungen. Es ist pure Angstmache um die Menschen gefügig zu machen und weichzuklopfen.

    Falls aber doch Panik ausbrechen sollte ist Selbstverantwortung vonnöten.

  15. Frank H. sagt:

    Eine Alternative zur Mangelwirtschaft und Ausbeutung gefällig?
    Lass doch die Polit-Puppets kaspern, aber wie wäre es mit Ideen!!

    http://www.thevenusproject.com/a-new-social-design-de-de/resource-based-economy-de-de
    „Der Ausdruck Ressourcenbasierte Wirtschaft wurde von Jacque Fresco eingeführt. Es ist ein System, in dem alle Güter und Leistungen ohne Verwendung von Geld, Kredit, Tauschmitteln oder anderen Systemen der Schuld oder Dienstbarkeit verfügbar sind. Alle Ressourcen werden als gemeinsames Erbe aller Bewohner, nicht nur einer ausgewählten Minderheit, angesehen. Die Prämisse, unter welcher dieses System steht, basiert auf der Erkenntnis, dass die Erde einen ßberfluss an Ressourcen besitzt. Unsere Praxis, Ressourcen durch die Nutzung von Geld zu rationieren ist für unser ßberleben nutzlos und kontraproduktiv.“
    Moderne Gesellschaften haben Zugriff zu hochentwickelten Technologien und können Essen, Kleidung, Wohnraum und medizinische Pflege anbieten. Das Bildungssystem kann an die Gegebenheiten der Zeit angepasst werden und eine unbegrenzte Versorgung mit sauberer Energie ermöglichen. Durch die Versorgung einer effizient angelegten Wirtschaft kann jeder einen sehr hohen Lebensstandard mit allen Annehmlichkeiten einer hochtechnisierten Gesellschaft genießen.

    Eine ressourcenbasierte Wirtschaft würde existierende Ressourcen vom Meer und Land, bestehende Ausrüstungen, Fabriken und mehr nutzen um die Lebensqualität der gesamten Weltbevölkerung zu erhöhen. In einer auf Ressourcen statt auf Geld basierenden Wirtschaft könnten wir ohne Beschränkung alle Notwendigkeiten des Lebens produzieren und jedem einen hohen Lebensstandard ermöglichen.

    Nimm folgendes Beispiel: Zu Begin des zweiten Weltkrieges hatten die USA lediglich 600 erstklassige Kampfflugzeuge. Dieser Mangel wurde schnell behoben indem jährlich mehr als 90.000 Kampfflugzeuge gebaut wurden. Die Frage, die sich zu Beginn des zweiten Weltkriege stellte, war: „Haben wir genug Geld um die notwendigen Gerätschaften für den Krieg zu produzieren?“ Die Antwort war nein, wir hatten nicht genug Geld und auch nicht genug Gold; aber wir hatten mehr als genug Ressourcen. Es waren die vorhandenen Ressourcen, die es den USA ermöglichten, die hohe Produktivität und Effizienz zu erreichen, um den Krieg zu gewinnen. Unglücklicherweise wird das nur zu Kriegszeiten in Erwägung gezogen.

    In einer ressourcenbasierten Wirtschaft werden alle Rohstoffe als gemeinsames Erbe der Weltbevölkerung angesehen, deshalb werden die künstlichen Grenzen, die Menschen heute noch trennen, in Zukunft überwunden. Das ist der vereinigende Imperativ.

    Wir müssen betonen, dass diese Herangehensweise an eine globale Regierung nichts mit den derzeitigen Plänen der Elite zu tun hat, eine Weltregierung zu gründen, and deren Spitze sie selbst und die großen Firmen stehen, während die große Mehrheit der Weltbevölkerung ihnen untergeordnet ist. Unsere Vision von Globalisierung bestärkt jeden Einzelnen auf der Welt zum Besten zu dem er oder sie fähig ist, und nicht zu einem Leben in demütigender Unterwerfung unter einen von Unternehmen gesponserten Regierungskörper.

    Unsere Vorschläge würden nicht nur zum Wohlergehen der Menschen beitragen, sondern sie würden auch die nötigen Informationen bereitstellen, die den Menschen eine Teilnahme in einem Forschungsfeld ihrer Wahl ermöglicht. Das Maß an Erfolg würde dann am Erreichen der individuellen Ziele statt an der Anhäufung von Reichtum, Besitz und Macht gemessen werden.

    Heute haben wir genug Rohstoffe, um jedem Erdbewohner einen sehr hohen Lebensstandard zu ermöglichen. Nur wenn die Bevölkerung die Belastungsgrenze des Landes überschreitet, treten Probleme wie Gier, Kriminalität und Gewalt auf. Indem wir Knappheit überwinden, verhindern wir die meisten Straftaten und sogar die Gefängnisse unserer heutigen Gesellschaft wären nicht länger notwendig.

    Eine ressourcenbasierte Wirtschaft würde es ermöglichen, Technologie zu nutzen um die Abhängigkeit von knappen Ressourcen zu überwinden: Durch die Nutzung von erneuerbaren Energiequellen, durch Computerisierung und automatische Produktion und Katalogisierung, durch Design von sicheren energieeffizienten Städten und fortschrittlichen Transportsystemen, durch Bereitstellung von allgemeiner Gesundheitsfürsorge sowie relevanter Schulbildung und vor allem durch ein neues Anreizsystem, welches auf dem Interesse am Mensch und der Natur basiert.

    Viele Menschen denken heute, dass es in der Welt zu viel Technik gibt, und dass die Technik der Hauptgrund für Umweltverschmutzung sei. Dies ist nicht der Fall. Es ist der Missbrauch und der fehlgeleitete Gebrauch von Technologie, dem unsere Sorge gelten sollte. In einer humaneren Zivilisation würden die Maschinen die menschliche Arbeitswoche verkürzen, die Verfügbarkeit von Gütern und Leistungen erhöhen und die Urlaubszeit verlängern. Wenn wir neue Technologie verwenden, um den Lebensstandard für alle Menschen zu erhöhen, dann ist die weitere Einführung von technologisch fortgeschrittenen Maschinen nicht länger eine Gefahr.

    Eine ressourcenbasierte Weltwirtschaft würde auch umfassende Anstrengungen unternehmen um neue, saubere und erneuerbare Energiequellen zu erschließen: Geothermie, Kernfusion, Sonnenwärme, Photovoltaik, Windkraft, Wellenkraft, Gezeitenkraft und sogar Treibstoff aus Ozeanen. Schließlich wäre es uns möglich, Energie in unbegrenzten Mengen verfügbar zu haben, was unsere Zivilisation verglichen mit der bisherigen Entwicklung um tausende von Jahren in die Zukunft katapultieren könnte. Eine ressourcenbasierte Weltwirtschaft muss auch auf eine Neugestaltung unserer Städte, unserer Transportsysteme und unserer Fabriken aus sein und es ihnen ermöglichen energieffizient, sauber und auf geeignete Weise den Bedürfnissen aller Menschen zu entsprechen.

    Was sonst würde eine ressourcenbasierte Wirtschaft bedeuten? Technologie intelligent und effizient angewendet, Energieeinsparung, Müllreduktion und mehr Freizeit. Mit weltweiter automatisierter Katalogisierung können wir zwischen Produktion und Verbrauch eine Balance aufrechterhalten. Es gäbe nur nährstoffreiches und gesundes Essen, die geplante ßberalterung von Produkten wäre unnötig und in einer ressourcenbasierten Wirtschaft deshalb nicht vorhanden.

    Wenn wir dem Bedarf an Berufen, die auf dem monetären System basieren, wie Rechtsanwälte, Bankiers, Versicherungsagenten, Verkaufs- und Werbepersonal, Vertreter und Börsenhändler entwachsen, wird eine beachtliche Menge an Müll vermieden. Es würden auch beachtliche Mengen an Energie eingespart werden, weil die vielfache Erzeugung von Gütern im Wettbewerb miteinander wie Werkzeuge, Essbesteck, Behälter, Pfannen und Staubsauger wegfallen würde. Auswahl ist gut. Aber statt der aberhundert verschiedenen Fabriken und der ganzen damit verbundenen Papierberge und des Personals, die nötig sind um immer wieder ähnliche Produkte herzustellen, würden wenige, mit Spitzentechnologie ausgestattete und sehr effiziente Fabriken genutzt, um die gesamte Bevölkerung zu versorgen. Unser einziger Mangel ist der Mangel an kreativen Gedanken und Intelligenz in uns und unseren gewählten Führern, diese Probleme zu lösen. Die kostbarste ungenutzte Ressource der heutigen Zeit ist der menschliche Erfindungsreichtum.

    Mit dem Verschwinden der finanziellen Verschuldung wird es die Angst, den Arbeitsplatz zu verlieren, nicht länger geben. Diese Rücksicherung, zusammen mit der Schulung in einem viel bedeutungsvolleren, sinnvolleren Umgang miteinander, könnte seelischen und körperlichen Stress erheblich reduzieren und uns mehr Zeit geben, unsere Fähigkeiten zu erforschen und zu entwickeln.

    Wenn dich der Gedanke, Geld abzuschaffen, noch stört, bedenke das: Wenn eine Gruppe Menschen mit Gold, Diamanten und Geld auf einer Insel gestrandet wäre und keine Ressourcen wie Essen, frische Luft und Wasser zur Verfügung hätte, wäre ihr Reichtum bedeutungslos. Nur wenn Ressourcen knapp sind, macht Geld als Verteilungsinstrument Sinn. Zum Beispiel würde niemand die Luft, die wir atmen, oder Wasser, das ergiebig in einem Gebirgsbach den Berg herunterfließt, verkaufen. Auch wenn Luft und Wasser wertvoll sind, werden sie nicht verkauft, weil sie im ßberfluss vorhanden sind.

    Geld ist in einer Gesellschaft wichtig, in der bestimmte zum ßberleben notwendige Ressourcen rationiert werden müssen, und Menschen Geld als Tauschmittel für diese knappen Ressourcen akzeptieren. Geld ist eine soziale Konvention, ein Abkommen, wenn man will. Es ist weder ein natürlicher Rohstoff, noch entspricht es einem solchen. Es ist zum ßberleben nicht notwendig, außer wir wurden darauf konditioniert, es für überlebensnotwendig zu halten.“

  16. Frank H. sagt:

    Wie der 4. Weg es andeutet, es gibt ALLES im ßberfluss, nur die Tyrannei aus Religion und Herrscherkaste muss aufhören.
    Ihr seid die Macht, nicht die Superreichen.

  17. Der 4. Weg sagt:

    @ Ko. 15, Frank H.
    Vielen Dank für Deine Mühe diesen langen Kommentar für die Mitmenschen aufzuführen. Es gibt sie also, die Alternativen!

    Mir ist natürlich auf Grund meiner eigenen Eingebungen und Visionen und natürlich der Suche nach Lösungswegen in allen verfügbaren Quellen das Venus-Projekt bekannt und ich bewundere diesen Weg. Das Geld ist so unnötig wie ein Kropf im Miteinander der Menschen. Denn es ist ja alles da. Und der Rest macht die Kreativität der Menschen.

    Was jetzt noch fehlt ist der Umsturz. Der durchaus auch weitgehend geistig vonstatten gehen kann. Man muss nur verantwortliche Menschen finden die Tacheles reden. Denn das Volk braucht markige Sprüche.

    In einer dualen Welt sind auch andere Eliten vorhanden. Es gibt sie, die Gerechten. Sie wurden nur unterdrückt weil sie Gewalt nicht anwenden wollen. Es ist doch wirklich ein Umdenken spürbar. Sogar ich als alter Haudegen denke jetzt an einen Umsturz der dritten Art. Nämlich der, der dem Informationszeitalter entspricht. Man kann die Leute nicht mehr verarschen. Ich bin überzeugt, dass der Umbruch in die neue, menschlichere Zeit vor der Türe steht. Auch dies wird Menschenwerk sein und kein höheres Ding.

    Es muss endlich wieder der Mensch im Mittelpunkt stehen und nicht irgendwelche Glaubensvorstellungen. Das hat noch nie zu etwas geführt. Den Garten Eden erreicht man nur mit in die Hände spucken und mit Kreativität die ein göttliches Geschenk ist. Hier mache ich eine Ausnahme. Denn ich bin kein Atheist.

    Das versprochene Paradies ist von dieser Welt. Der blaue Planet ist der Acker worauf Gott seine Saat aussät um bei gutem Ertrag die Ernte heimzufahren. Hier müssen wir unsere Freundschaft und Sympatie mit Gott und seiner uns gegebenen Freiheit auseinandersetzen. Lassen wir uns nicht wieder verleiten und unterdrücken. GOTT WILL FREIHEIT! Dafür müssen wir einstehen.

    Jedes Haus muss einmal ausgeputzt werden, sonst erstickt man im Dreck und Ungeziefer. Alternativen um sich zu motivieren gibt es genug. Verflucht nicht das Geld und betet es nicht an. Vergesst es!

  18. Der 4. Weg sagt:

    Noch etwas wichtiges: Die Profezeihungen sind Selbstverwirklichungen die von den Sklavenbaronen sehr gut ausgenützt werden und so in die Wirklichkeit geschleusst werden. Die Zukunft wird von Menschen gestaltet. Sie kann auch ganz anders verlaufen. Werdet endlich wach und erwachsen und behauptet euch selbst auf eurem blauen Planeten.
    RUHIGE FESTTAGE ALLERSEITS!

  19. Gockeline sagt:

    Ich ziehe meinen Hut vor diesem Mann!
    Leider haben wir kaum noch solche Politiker!!
    Wenn er darauf hinweist,dass die 4 Prof´s zum Verfassungsgericht gehen,dann kennt er leider nicht unseren Verfassungsrichter!
    Unser Verfassungsrichter ist nicht neutral!
    Unser Verfassungsrichter ist ganz CDU freundlich!
    Linientreu!
    Jedes Land in ganz Europa hat so große Probleme ,
    dass Europa ihnen nicht mehr helfen kann!
    Unsren Aufschwung haben wir schon im Vorraus bezahlt mit Schulden!
    Wie sagte Nigel?
    Es sind nicht die Zocker,es sind die Schulden der Länder!
    Wir alle bezahlen den Preis für Politiker,
    die jahrzehnte lang mit unserem geld umgingen,
    als wäre es Spielgeld.
    Man braucht es nur zu drucken.
    Man sich die Wähler gekauft.
    Ein Land mit Werte zu führen ,
    haben alle vergessen.
    Alle waren käuflich!
    ßber Huren lacht man, weil sie käuflich sind.

  20. Yggdrasil sagt:

    Auf den Wunsch solch einer Partei in Deutschland, kann ich nur sagen: Ihr habt doch schon eine:
    DIE PDV Partei der Vernunft. Schaut mal nach dann seht Ihrs. In ßsterreich würd ich mir so etwas wünschen! Dann würde auch ich wieder politisch aktiv! Also Augen auf!

  21. Prometheus sagt:

    Ist doch ganz normal, dass die Verschwörung offen
    geschieht. Farage, Bloom und andere können also
    ganz unverblühmt sein.
    Aber amüsant ist es schon.

    @venusproject
    Ja, die Grundidee ist phantastisch, wunderbar.
    Man könnte von diesen Adjektiven auch die Wahrscheinlichkeit der Durchführbarkeit ableiten.

    Ein entscheidender Punkt wäre doch:
    ‚Unsere Vision von Globalisierung bestärkt jeden Einzelnen auf der Welt zum Besten zu dem er oder sie fähig ist.‘
    Woher sollen auf einmal alle Menschen zu der Erkenntnis kommen für die Allgemeinheit zu arbeiten? (bzw. eben nicht)

  22. Der 4. Weg sagt:

    Ko.21, Prometheus, die Menschen arbeiten doch zum grossen Teil für die Allgemeinheit. Nur meistens gegen eine Bezahlung die eine Beschämung und ein Sklavenlohn ist. Den Rahm schöpfen doch die Bankengangster ab. Der Zins ist schließlich in allen Produkten und Dienstleistungen enthalten.

    Nur Visionen treiben die Welt voran. Den Umweg über das Geld könnte man sich sparen. Und die heutigen Arbeissklaven könnten Maschinen ersetzen. Nur Kreativität kann keine Maschine ersetzen, dazu ist nur der schöpferische Mensch fähig. Die heutige Technologie und die verheimlichte Technologie insgesamt würde Geld vollkommen überflüssig machen. Grundbedürftnisse könnten heute schon kostenlos befriedigt werden.

    Die Schlafschafe müssten eben 10 Stunden in der Woche etwas nützliches Tätigen und kreative Menschen könnten ihre Berufung ausleben. Den Rest überlasse ich den Erbsenzählern und den Computern als Rechen- und Zuteilungssklaven.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM