Staatsterrorismus an der Biospritfront ß? Willkürpreise und Lebensmittelherstellung gefährdet

Und ob ich nun wandere im Finsteren Tal, so wird mir nicht bange. Doch diesen Spruch den viele Leser aus einem bekannten alten Schriftwerk kennen sollten kann man getrost in der Neuzeit der EU vergessen. Hier werden unaufhörlich wie von Geisterhand neue Zwangsmaßnahmen dem Bewohner aufoktruiert. Neuste Masche ist eine künstliche Preiserhöhung von Superkraftstoffen und Normalbenzin wohl auch, um den neuen Superökobiotreibstoff E10 an den Tankstellen dem Verbraucher in den Tank zu schütten. Den gleichen Trick dürfte wohl auch den Dieselfahrern blühen, um noch mehr ökologisch sinnlosen Biodiesel an den Mann oder Frau zu bringen.


by Jean Paul, 09.01.2011

Die Unverfrorenheit dabei ist die Lügerei der Politiker und Konzernbosse dahinter, weil erstens nicht jeder Motor diesen Sprit schlucken darf, zweitens der Verbrauch je Kilometer ansteigt, da der Brennwert niedriger ist wie die Fachleute der Mineralölindustrie unumwunden zugeben und drittens was besonders schlimm ist gerade in unterentwickelten Ländern wird immer mehr landwirtschaftliche Flächen statt für Lebensmittelanbau nun für Biotreibstoffpflanzen umgestellt, da die ßlindustrie einen guten Preis dank Zwangsabgabe in den Abnehmerländern garantiert. Folge sind weiter zunehmende Unterversorgung der Bevölkerung mit Brotgetreidesorten und anderen Lebensmittelpflanzen, ganz zu schweigen von Grünfutteranbau für Kühe oder Schafe, was wiederum die Milchproduktion reduziert, mal abgesehen vom Wolle oder Fleisch oder Ledergewinnung. Dazu kaufen meist die Mineralölkonzerne klammheimlich geeignete Agrarflächen auf, um auch noch den freien Bauern zu verdrängen. Falsche Politik wo man hinschaut.

Einen ähnlichen Unsinn hat man ja seit Januar bei der Stromgewinnung aus ßkoquellen die der Verbraucher mit einer saftigen Strompreiserhöhung durch staatliche Zwangsabgaben auf die genutzte KW Stunde schmerzlich spürt.

Nun also nach dem gleichen Muster wird der Endverbraucher zwangskollektivistisch in den ßkowirtschaftsruin getrieben. Eine automatische Lohnerhöhung steht nicht bei den berufstätigen Arbeitnehmern an, die heutzutage immer weitere Strecken zur Arbeit fahren müssen, da die Arbeitsplätze am Wohnort mittlerweile schlicht fehlen.

Auch die Unternehmer, die nun mehr für ihren benzinfressenden Großlimusinen-Fuhrpark bzw. seit 1.1.2011 erlaubten dieselfressenden 60to. Jumbo-LKW zahlen müssen, drücken die Mehrbelastung auf die Endverbraucher ab oder müssen wiederum sich höher Verschulden bis sie in Konkurs gehen müssen, da die gebeutelten Abnehmer einfach diese Preise schlicht weg abstrafen durch Konsumverzicht.

Am Ende verhungern also diesseits und jenseits der Zapfsäule Menschen, die einen sofort, die anderen etwas später.

Und das Beste dabei, es wird überhaupt kein CO2 eingespart geschweige denn irgendeine soziale Wohltat vollbracht. Der Raubbau an Fläche wird weiter zunehmen und die Mobilität weiter abnehmen. Wer nun an Bus und Bahn denkt, dem sei gesagt, dass auch diese gerade in den Ballungsräumen erst saftige Preiserhöhungen hatten bzw. bekommen werden.

Umverteilung der Verluste von Oben nach Unten und Umverteilung der Gewinne von Unten nach Oben. Staatlich garantiert und per EU Diktat verordnet.

http://www.welt.de/wirtschaft/article12059709/Autofahrer-sollen-mehr-fuer-altes-Superbenzin-zahlen.html

http://www.mittelbayerische.de/region/kelheim/artikel/neues_oeko_benzin_ist_problema/620007/neues_oeko_benzin_ist_problema.html


19 Responses to Staatsterrorismus an der Biospritfront ß? Willkürpreise und Lebensmittelherstellung gefährdet

  1. Wildkatze sagt:

    Guter Artikel!

    Dann brauch wir bald gar nicht arbeiten gehen. Denn es wird schlicht an Geld fehlen das Auto betanken zu können.

    Und dieses neue Bio Benzin ist ja was für´n A***h.
    In unser altes Auto dürfen wir das gar nicht tanken. Die Reparatur würde dann alles sprengen!

    Vielleicht sollen auch schlicht die guten alten Autos von den Straßen verschwinden!?

  2. Schwarzblut sagt:

    Zumal der Spritverbrauch auch noch steigt ist E10 schlicht nicht tragbar…ein Schuß ins Knie und ein Attentat auf die Geldbörsen der Bürger…

  3. Kosmotoriker sagt:

    Nicht zu vergessen, dass Biodiesel (aus Raps) laut Studien ungefähr 10-mal krebserregender ist als herkömmlicher Sprit. Alles zum Wohle von Mensch und Umwelt, versteht sich. Siehe http://www.wkdis.de/aktuelles/soziales/946/biodiesel-krebserregend

    Bluemotion, Efficient Dynamics und wie sie alle heißen – man kann getrost darauf sch…..n.

    Die hohe Verdichtung in den Motoren reduziert zwar den Verbrauch, die Abgase sind damit auch weniger, ABER: Ihrer Qualität nach sehr viel gefährlicher, weil der Feinstaub aus „modernen“ Motoren noch viel aggressiver ist und in jede Zelle eindringt. WIR BEWEGEN FALSCH (V. Schauberger)

  4. Outside-Job sagt:

    Der Biodiesel an meiner Tanke um die Ecke ist um 4-5Cent teurer wie der normale Diesel.
    Kaum jemand der überhaupt Biodiesel Tankt.
    Wenn man den Preis des Barrel Rohöl betrachtet sollte der Sprit eigentlich billiger werden und nicht teurer.

    Die neuen E-Mobile oder Hybridautos kann sich kaum einer leisten und der Strom wird größtenteils eh duch Verbrennung erzeugt und nicht durch die „erneuerbaren Energien“.

    Wenn man auch bedenkt das die Lebensdauer eines Accus im Auto nicht so hoch ist, kommen ausser die Kosten auch noch die Entsorgung der Batterien hinzu (nur das beste für die Umwelt eben).

    Durch den „Blitzwinter“ (mit dem keiner gerechnet hat), wurden die öffentlichen Verkehrsmittel Züge und S-Bahn ect. in Berlin in ihren Kapazität sehr geschwächt. Die S-Bahnen fahren Teils nur alle 20min oder noch schlimmer.
    Die Leute welche sich kein Auto leisten können sind aber darauf angewiesen um so pünktlich zu ihrer Arbeit zu kommen.
    Anstatt die Stadt der Privaten S-Bahngesellschaft unterstützt, werden ihnen noch Lasten auferlegt und so ist ganz klar das die Bahn die Preise erhöhen muss um nicht Pleite zu gehen.

    Die Bahn wird so niedergewirtschaftet und kann Fahrpläne ect. selten einhalten, ergo werden viele Leute öffter zu spät auf der Arbeit erscheinen und dafür gibt es keine Entschuldigung, so werden bald wieder Menschen ihre Arbeitsplätze verliehren.

    Sind wir schon ein bisschen Bluna äh Bio?

  5. tomtom.munich sagt:

    Danke für diesen Artikel, Jean Paul, spricht mir aus dem Herzen.
    Gibt es nichts weiter hinzuzufügen.

    Gruß

    tomtom.munich

  6. Frank H. sagt:

    Nach persönlichen Insidergesprächen bei einer Weltmake für Nobelhobel KFZ ist die Hybridtechnik absoluter Schwachsinn und wird nur auf Druck der EU und dem Versprechen der refinanzierung aus Staatsgeldern oder Zwangsabgaben vorangetrieben.
    Der Verschleiss der Antriebe ist enorm und auch der Aufwand nicht gerade umweltgerecht.
    Abhilfe kann nur ein Wasserstoffauto bringen sagen die Insider. Aber das dauert noch einige Zeit. Solange muss es der Benzin-, Diesel-, Gas- oder reine E-Motor bleiben.
    Auch wird von Biokraftstoffen eigentlich wegen der geringeren Qualität abgeraten.
    Auch hier wird nur aus politischem Interesse nachgegeben.
    Die Abgasreinigung bei Autos und LKW ist meist ein Witz, da entweder mangels Geld nicht gewartet wird oder weil uneffektive Technik eingesetzt wird.
    Bleibt also der Verdacht das hier nur eine Antiökologiemafia Geld machen will indem sie die grüne Idee umgepolt hat.

  7. Melissa sagt:

    So nen Quatsch habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

    Ich weiss zwar nicht wie stark die Biodieselindustrie ausgebaut werden soll. Im Moment beträgt der Anbau von Ackerflächen für den der Regenwald abgerodet werden muss ca 1% im Vergleich zu den restlichen 99% die für den Soja- und Maisanbau der fürchterlichen Tiermast verwendet wird. Diese Tiermast der unersättlichen Fleischfresser der Industrienationen läßt die Menschen in armen Ländern hungern und verbraucht deren Trinkwasser.

    Es gibt sicher zweckdienlichere Alternativen aber wer mir erzählen will das ßl und Atomkraft besser sind und ungefährlicher auch gesundheitlich der hat wohl ein paar Fehlschaltungen in den Synapsen.

    Und ja es ist höchste Zeit dass die Autos auf den Straßen reduziert werden.Wir müssen umdenken und zwar gründlich.

  8. Melissa sagt:

    Zweckdienlichere Alternativen wären z.B der Implosionsmotor. Diesen haben schon Schauberger und Tesla erfunden. Ein schweizer Ingenieur hat ihn schon vor Jahren nachgebaut aber sein Patent wurde nicht freigegeben. Nähere Angaben hab ich leider nicht mehr.

    Im Militär werden doch schon entsprechende Modelle genutzt und HAARP soll schon lange nicht mehr mit Dieselmotoren laufen falls es das jemals getan hat.

  9. Frank H. sagt:

    @ Melissa. Es geht dem Autor wohl nicht um eine dauerhafte alte Technologie, sondern um das Anprangern von politischen Irrwegendie für ganz andere Zwecke herhalten müssen. Denn die heutige ßkomafia fördert ebenfalls falsche Konzepte wie die alte ßl- und Atomlobby. Es gibt bessere Ideen aber die werden tatsächlich durch die Ideologen den Menschen vorenthalten. Es gibt kein CO2 Problem, kein Klimaproblem genauso wenig wie ein Energieproblem das durch uns Menschen verursacht wird. Das wir den Palneten leerfischen lassen, dass wir giftige Chemikalien in die Gewässer einleiten ist der eigentliche Skandal, doch der wird durch eine künstliche ßkolüge zugekleistert.
    Wenn sie tiefer und breiter ohne Scheuklappen in die Irrlehren der Wissenschaftler einsteigen werden sie den Autor und mich besser verstehen.
    Windräder ohne Wind produzieren keinen Strom, Solarzellen ohne Licht produzieren keinen Strom.
    Wir leben in einer Konzern- und Finanzdiktatur die nur Dinge fördert – auch Pseudoökologien – die hanz wenigen Nutzt und dem rest das Geld aus der Tasche raubt ohne echten Nutzen für das ßkosystem. Das Leben besteht aus 1001 Frage.

  10. marco sagt:

    @Melissa 7

    Das für Ernährung selbstverständlich mehr Fläche da sein muss ist ja wohl klar. Das deswegen Menschen hunger ist Schwachsinn. Ebenso das nicht genügend Trinkwasser zur Verfügung steht.

    Der Grund dafür liegt hauptsächlich daran das es:

    1. Falsch verteilt ist
    2. gestaut wird
    3. wie Frank schon sagte, verschmutzt ist

    Gruss
    Marco

  11. Sülzbert sagt:

    daran sieht man immer wieder um was es denen wirklich geht.

    ginge es nämlich nur um den angeblichen diesel, so würden die herrschaften wenn sie schon die erfindung des deutschen christian koch „diesel aus abfällen“ http://www.youtube.com/watch?v=UFlepIYYJs0 unterdrücken und dem erfinder keine kredite gewähren, sie zumindest dem herrn seine erfindung stehlen wie bisher bei allem anderen auch.

    aber weil sie das nicht tun und lieber nahrungsmittel in den tank stecken wie abfälle, erlaubt das nur einen hintergrund zu vermuten….das reduzieren der weltbevölkerung und ein somit verbundenes vorantreiben der nahrundsmittelverknappung..

  12. marco sagt:

    übrigens zu dem Thema lief gestern abend auf ARTE eine Sendung die das erklärt.

    MIT OFFENEN KARTEN
    ßBERBEVßLKERUNG ß? EINE FALSCHE FRAGE

    vieleicht findet jemand eine Aufzeichnung.

  13. Habnix sagt:

    @ Wildkatze,
    das hab ich 2008 jemandem so vermittelt der mir zufällig über den Weg gelaufen ist,also wie folgt: „Die Spritpreise sind so hoch,(der Benzinpreis war bei 1,60,-Euro der Liter) das kann sich kein Leiharbeiter mehr leisten“.Der Mann lief nach einer kurzen Unterhaltung weiter.Allerdings hinter lies er bei mir den Eindruck,so als ob man sich darüber keine Gedanken machen müsste,was ich natürlich nicht nach vollziehen konnte,einzige Erklärung das irgendwo in Düssledorf als Angestellter einen guten Posten hat.Aber unsere Politiker haben für dieses Jahr den Polen eine Arbeits erlaubniss gegeben dann kann ja nichts mehr passieren.

  14. marco sagt:

    @prever

    hast du das schon gemacht?

    Hast du Tips man das anstellt, da es ja glaub ich Plicht ist den Perso mitzuführen.

  15. Irmonen sagt:

    gibt es eigentlich auch mal eine politisch vernünftige Neuerungß ich kann mich an keine erinnern.

  16. Irmonen sagt:

    @ 1 Wildkatze

    vielleicht sowas wie eine indirekte 2. Zwangs-Abwrackprämie für Alt-Mobile, nachdem die erste ausgelaufen ist. Doch diesemal zahlt jeder an der Tanke, ne echte Umverteilung….

  17. Wildkatze sagt:

    @Irmonen
    Das wäre ja schon richtig fatal…..aber so falsch ist die Denke dann doch nicht! Obwohl unser 17 jahre alter (echt krasser 3er BMW) weniger schluckt wie ein neue VW Polo! Eigene Erfahrung! Mein Mann ist mit den Fabrikneuen Polo eines Kollegen nach Hause gefahren, weil er ihn nicht brauchte. Er ist bald umgefallen was er an Benzin nachtanken mußte!?

    Ein Schelm der böses dabei denkt….

  18. Ironman sagt:

    Was uns die ßkofaschisten als Umweltfreundlich und Umweltschutz in Form von E10 Benzin aufschwatzen wollen, ist genau das Gegenteil. Umweltzerstörung und Raubbau.Der Regenwald wird platt gemacht und Trinkwasser verschwendet Recorsen versiegen. Um 1 Liter Biodiesel herzustellen braucht man 3 Liter Wasser. Und das zu erreichen plant man dies

    http://womblog.de/2010/12/29/peru-mega-energieprojekt-mit-brasilien-bedroht-artenreiche-urwaldgebiete/

    mehr Hintergrundwissen hier

    http://www.regenwald.org/regenwaldreport/2008/242/die-agrarsprit-luge

    Wer E10 tankt ist bekloppt!!!

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM