Irland druckt eigene Euros

Was sich im Augenblick in Irland abspielt, wird in der ßffentlichkeit kaum beachtet. Wirft man einen Blick auf die Fakten, könnte man durchaus von einem Spiel mit dem Feuer sprechen. Wenn dieses Modell Schule macht, gibt es Schwemmen von Euros, die nicht dem normalen Schöpfungsprozess unterliegen, sondern regional durch Zentralbanken aus dem nichts geschaffen sind.


Das Giralgeld per Buchungseintrag geschöpft wird ist den meisten Lesern hier durchaus bewusst. Je nach Nation muss hierfür eine gewisse Summe an Zentralbankgeld als Mindestreserve bei den Zentralbanken hinterlegt werden.

ßber das Emergency Lending Assistance (ELA) Kredithilfeprogramm kann jede nationale Zentralbank des Eurosystems in Notsituationen Geld per Buchungseintrag erzeugen. Dieses birgt allerdings erhebliche Risiken. In Irland wurde die Menge derart geschöpfter Hilfen nun um weitere 6 Milliarden Dollar aufgestockt, so dass eine geschätzte Gesamtsumme von 51 Milliarden Euro im Raum steht. Bei einem BIP von ca. 160 Milliarden Euro schon ein heftiger Brocken und dieser wurde nur unter den strauchelnden Geschäftsbanken ausgeschenkt.

Die Wirtschaftswoche schreibt folgendes hierzu :

Niemand weiß genau, wie lange diese Kredite laufen und zu welchem Zinssatz sie vergeben werden. Auch das Volumen von derzeit 51 Milliarden Euro kann man nur schätzen. Denn die ELA-Kredite werden in der Bilanz der irischen Zentralbank unter ß?Other Assets“ summiert und nicht genauer ausgewiesen. Das macht die Sache intransparent und unkalkulierbar – auch für das Euro-System als Ganzes.
[…]
Die irische Zentralbank druckt mit ihren Kredithilfen de facto Geld, das sie an die Banken weiterreicht. Dieses Geld stellt derzeit keine Inflationsgefahr da, denn die Banken nutzen das Geld vor allem intern, um ihre wackeligen Bilanzen zu stabilisieren. Das Geld wird also nicht an die Wirtschaft im Form von Krediten weitergereicht. Eine Gefahr könnte dieses Kreditgeld aber in Zukunft werden, wenn die Zentralbank es nicht rechtzeitig wieder von den Banken ß?absaugt“, wenn es ihnen wieder besser geht. Dann käme es zu ßberschussliquidität, die zu mehr Krediten an Unternehmer und Haushalte führt und damit womöglich auch die Inflation nach oben treibt.[1]

Auffällig ist, dass es immer die Geschäftsbanken sind,welche hier am versinken sind. Bereits jetzt wieder werden die Lobeshymnen über Gewinne und Quartalszahlen heruntergebetet und niemand fragt wer bezahlt den Preis. Warum gehen die Banken nicht wieder über zu einer sauberen Bilanzierung wenn doch alles in Butter ist?

Sollte diese Form der Geldschöpfung die Runde machen, dürfte der Euro in Kürze sehr heftig unter Druck geraten. Wird dann dieses Geld noch über Kredite in die Wirtschaft gehebelt oder gar unter den Banken, mag man sich die Folgen kaum ausmalen. Banken sind die ökonomischen Massenvernichtungswaffen dieser Zeit und nicht die wirtschaftliche Säule, wie diese sich gerne selbst präsentieren.

Carpe diem und danke an Emily für den Hinweis

[1] http://www.wiwo.de/finanzen/irlands-riskantes-spiel-453792/

Artikel zum Thema :http://www.thedailybell.com/1690/End-of-Euro-Ireland-Prints-Own-Notes.html


36 Responses to Irland druckt eigene Euros

  1. Der 4. Weg sagt:

    Das Spiel ist aus! Vergesst es. Alternative: Autarke, geldlose Gruppen zwischen 200 und 3000 Mitgliedern.

  2. zeitzeuge sagt:

    ach was !

    was die amis können, können die Iren auch !

    das mit den autarken gruppen wird langfristig nicht gehen, sachu die die Geschchte der Welt der letzten paar tausen Jahre an.

    Was sit, wenn die Autarke gruppe B nich so viel zu essen ht, wie die Guppe c und die Frauen der Gruppe D einfach die hübscheren sind.

    Viel Spass in einer Welt autarker Gruppen

    (schon mal MadMax gesehn)

  3. ginsterburg sagt:

    das mit den autarken gruppen bedarf eines gemeinschaftlichen bewußtseins.

    ansosnten wird es immer eine gruppe geben, die, wie die römer, alle anderen für sich arbeiten lassen will. das ist ne geschichtliche tatsache. es kann aber funktionieren. die kelten haben es vorgemacht. diese verbindung von familien und völkern war wirtschaftlich gesehen stärker, als die römische variante. sie waren naturverbundener und ihr geldsystem war ohne schuld. zinsen wurden nicht erhoben und die münze hatte den wert, den ihr gewicht vorgab.

    gut – dieses modell ging unter, aber das wurde von außen betrieben und die verfahrensweise ist heute noch aktiv:

    teile und herrsche
    brot und spiele
    an das gierige im ego appelieren und neid erzeugen
    gewalt und chaos verbreiten

    naja – eben die kunst des krieges…

    soweit geb ich dir also recht zeitzeug 😉

    jetz käme wieder meine leiher vom selber denken und handeln und an den anderen denken und mitgefühl zeigen… siehe dazu OT, wer es will…

    gruß stefan

  4. Tester sagt:

    @1, warum soll denn das Spiel aus sein? Die USA spielen es bereits seit 1974 und es läuft immer noch, wie man sieht. Die Staaten sind alle schon seit mindestens 10 Jahren pleite und es ist trotzdem noch nicht aus. Das kann locker noch ein paar Jahre gehen.

  5. Tester sagt:

    Autarke Gruppen in einer sodicht besiedelten Welt sind größteteils ene Illusion. Das ist heutzutage nur bedingt/eingeschränkt möglich. Ganz abgesehen davon, dass Egoismus auch noch nie einen gerettet hat.

  6. ginsterburg sagt:

    @ tester

    autark ist etwas anderes, als egoismus!

    aber gut – sieh es, wie du willst. dichte besiedlung macht jedenfalls nicht zwangsläufig autarkie zu nichte.
    es kippt zwar an einem gewissen punkt, aber megacity ist eh ein anderes komnzept. eine stadt macht sich immer abhängig von ihren lieferanten.

    gruß stefan

  7. Gockeline sagt:

    Hab da mal ne Frage:
    macht das China nicht auch ?
    Chinas Banken gehören dem Staat.
    Buchhalterisch nehmen sie ihre Schrottpapiere raus und füllen diese mit frischen Geld.
    Kaufen so in der ganzen Welt(Amerika,Griechenland,u.s.w.) die Problempapiere auf und waschen sie in ihrem Land mit frisch gedrucktem Geld?
    Wertmäßig kaufen sie so die halbe Welt zusammen?
    Wie lange wird das gut gehen?

  8. tom sagt:

    @gockeline:

    vermutlich solange das „gut“ geht.
    … und dann machts vermutlich „rummsdibums“ …

  9. Der 4. Weg sagt:

    Ich sehe nur überall Teilung. Erziehungssache. Allerdings hat Autarkie jahrtausendelang funktioniert und dürfte in technisch entwickelten Gesellschaften durch gut organisierte Arbeitsteilung und den heutigen Kommunikationssystemen noch leichter zu realisieren sein.

    Es fehlt an dem Willen der gebrochen wurde und am Wissen das verhindert wird. Wie gesagt, reine Erziehungssache.

  10. Der 4. Weg sagt:

    P.S. Lassen wir einmal das geschmarre,“liebet einander“ beiseite. Ich sehe das Ding als bodenständiger Handwerker mehr von der praktischen Seite. Anstatt kindische Freimaurerei echtes in die Hände spucken. Der Mörtel um eine Gemeinschaft zu binden ist nun einmal die praktische Seite. Und nicht Ausnützerei sondern miteinander die handgreifliche Kathedrale (Zivilisation)zu errichten. Es wird viel zu viel theoretisiert!

    Aber ihr habt nicht begriffen, dass Geld und Freimaurerfantasien die Menschen in Herrenmenschen und Untermenschen trennt. Auf der Baustelle gibt es zwar auch einen Architekten, aber ich kenne keinen Architekten der seine Handwerker und sogar Helfer nicht achtet und respektiert. Ausser es sind Abseiler und Drückeberger. Die kriegen eben einen Tritt in den Hintern.

  11. Tester sagt:

    @7 stefan: ich meinte dass die Autarkie heute einfach nicht ohne weiteres machbar ist der Umstände wegen, nur ein kleiner Prozentsatz der Leute würde es überhaupt hinbekommen können und das nur sofern die Gesetze nicht im Weg stehen. Nicht dass ich was dagegen hätte, im Gegenteil – ich zweifle nur die Machbarkeit an.

    Warum diese Denkweise egoistisch ist, erklärt sich von selbst – das typische „lass es mir und meinen gut gehen und nach uns die Sintflut“. Es ändert nichts am System oder den Umtänden im großen Bild, evtl. trägt es noch dazu bei dass es in Summe für alle schlimmer wird. In meinen Augen extrem asozialund kontraproduktiv, aber das ist nur meine Meinung.

  12. Alienator sagt:

    Mann warum können die nicht mal ne Million aus dem Nichts für mich erschaffen? Tut denen doch sicher nicht weh. 🙂
    Wenn man sieht wofür das Geld rausgepfeffert wird und wie wenig es braucht um anderen zu helfen, klafft da eine Lücke die einfach kaum noch zu fassen ist.

    http://www.youtube.com/watch?v=nnwxvDnjyDc

  13. […] unterliegen, sondern regional durch Zentralbanken aus dem nichts geschaffen sind. Infokrieger berichtet. Das Giralgeld per Buchungseintrag geschöpft wird ist den meisten Lesern hier durchaus […]

  14. JS sagt:

    Man kann das drehen und wenden wie man will. Es wird ALLES unternommen, um den eigenen „Staat-Hals“ solange wie nur möglich aus der Schlinge zu ziehen. Weiter und weiter, NIEMAND kann mehr dagegen etwas unternehmen, jeder europäische Politiker wird abnicken, zustimmen und selbst so handeln, da alle Nationen in der „Pest- oder Cholerasituation“ stecken. Alle sind sich selbst der Nächste. War so, bleibt so.

    Das gesamte Spiel, die ganze abartige Show, die hier quasi fast schon zelebriert wird, ist nichts anderes als eine große Reise nach Jerusalem.

    Teilnehmer sind die Schuldner weltweit, private, Unternehmen, Staaten…. ein Stuhl fehlt wie immer im berühmten Spiel, NUR dieses mal will, im Gegensatz zum Kinderspiel, die ganze Masse beim wohl bekannten Schlussgong auf den einen Stuhl… und nicht nur einer der Protagonisten.

    Wir lernten aus Erfahrung – diese geht nunmal nicht. Der Stuhl reicht nicht für alle. Die „Tränen“ werden furchtbar werden.

    Es ist für mich sehr erstaunlich, warum beschleunigt, dies nicht verstanden wird von den Menschen in der Masse. Sie sind leider, leider viel zu abgelenkt durch ihren konditionierten Alltag, dem sie dienen wollen und somit auch müssen. Freier Wille. Das System hängt NUR noch an einem einzigen Faden Namens VERTRAUEN.

    Ein unglaublicher Raubzug der hier vollbracht wird…

    Jedoch, es ist ja nicht so, dass man uns das nicht gesagt hätte:

    ß?Ohne eure Steuergelder hätten wir dieses System nicht aufbauen können! Ihr habt doch immer fleißig die Systemparteien gewählt! Ihr habt für das bezahlt, was ihr jetzt bekommt! Umtausch ausgeschlossen! Die Wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmaßen, dass das System ihren Interessen feindlich ist.ß? Mayer Amschel Rothschild 1863

    Meine Buchtipps:

    http://www.amazon.de/Stämme-werden-überleben-Vine-Deloria/dp/388977427X

    und

    http://www.amazon.de/Unser-Ende-euer-Untergang-Botschaft/dp/3889775667/ref=pd_sim_b_2

    Selber handeln, selber sein autarke Netzwerk aufbauen, Schritt für Schritt.

    Diese Posse, diese Show geht bis zum Ende. Der Grund steht in einem Zitat von einem der „wichtigsten“ Männer der Welt, einem der „wichtigsten“ Mentor der alten Zeit die langsam verschwinden wird. Wird dann das folgende Tal der Tränen und das nachfolgend sicher nicht gemütliche System auch noch überstanden, besteht die Chance auf einen echten Neuanfang. Dieser jedoch nur in kleinen Einheiten, kleinen Stämmen die zusammen helfen. Die Globalisierung hilft den Menschen nicht, nur eine Zeit lang. Eine Illusion wie man heute mehr und mehr feststellen wird.

  15. Der 4. Weg sagt:

    Ko. 15,JS,
    eine tiefe Erkenntnis die mit meiner übereinstimmt. In der ßbergangszeit helfen nur autarke Gruppen zum ßberleben. Ich hoffe, dass ich mit meinem Blog und meinem Partnerblock noch einige Menschen „überreden“ und motivieren kann.
    der4weg.blogspot.com
    autarkie-tippsundtricks.blogspot.com

  16. @ 4ter weg
    funktioniert die mail-ad nicht mehr ?
    – du kannst doch deine seite „in“ deinem kommentarnamen verlinken…

  17. Silver Rock sagt:

    mach hier wal was von xox (bananenrpublik) rein

    http://www.youtube.com/watch?v=UcdnUE4LRMA

  18. Melissa sagt:

    @ginsterburg und 4.ter Weg

    Geile Sache so sehe ich das auch. Allerdings stimmt das schon diesen Gemeinschaftssinn müssen wir auch erst wieder erschaffen.

    Als Voraussetzung würde eigentlich schon die Tatsache reichen, dass wir alle in einem Boot sitzen genannt Erde und dass in Evolutionkrisen eigentlich nur Kooperation das ßberleben gesichert hat.

    In den indigenen Kulturen war übrigens das Wort Liebe nicht so sehr sentimental überfrachtet sondern es stand für Vernunft. Also eine ausgewogene Mischung zwischen emotionaler Wärme und geistiger Klarheit.

  19. Melissa sagt:

    Es ist ja auch nicht nur Irland oder die USA die Geld drucken. Das machen alle Staaten auch Deutschland, obwohl so wie ich informiert bin Deutschland die Macht der Entscheidung an die EU abgegeben hat oder hat müssen.

    Das Hauptproblem am Gelddrucken um die Wirtschaft anzukurbeln ist, dass es bald nicht mehr anzukurbeln gibt. Die Ressourcen der Erde sind durch Raubbau erschöpft.

    Noch dazu werden keine Systeme und Techniken angewandt die Ressourcen schonen oder zur Erneuerung beitragen.

    Wir müssen die Erde nicht plündern um für alle Nahrung und zumindest wo notwendig ein wärmendes Dach über dem Kopf zu haben. Unsere Kreativität können wir auch konstruktiv. Es gibt soviele schöne und wirklich nützliche Dinge die geschaffen werden können……

    Sicher wäre es einfacher wenn verantwortungsvolle weitsichtige Leute an der Macht wären aber WIR sind das Volk und es gibt genügend Alternativen sich in Lebensgemeinschaften zu organisieren.

    In einem gesunden ßkosystem und gut organisierten autarken Gruppen können auch 9 Milliarden Menschen gut leben… und für instinktstarke naturverbundene Frauen ist Geburtenkontrolle eine Selbstverständlichkeit, denn das Bestreben ist immer darauf ausgerichtet die Natur unsere Lebensgrundlage zu erhalten.

  20. Der 4. Weg sagt:

    Ko. 20, Melissa,
    dein letzter Abschnitt ist eine Schlüsselerkenntnis. Denn vielen Menschen wird absichtlich Angst vor ßberbevölkerung eingejagt. Sie haben dadurch Angst, dass dann kein Grashalm mehr für sie übrigbleibt. Eine Urangst vor Mangel in der Grundversorgung.

    Die Geburtenkontrolle liegt wahrhaftig in der Verantwortung der selbstverantwortlichen Frau. ßbrigens gibt es in einigen Ländern Geburtenrückgang. Alles regelt sich von selbst. Da mache ich mir gar keine Sorgen.

    Die Entscheidungen müssen wieder von unten nach oben getragen werden. Und dies geht nur wenn sich autarke Gruppen bilden. Eine moderne Abart der Sippschaften. Heute gibt es keinen Grund mehr, dass sich in Sippen wieder Seilschaften bilden und wieder Egoismus und Machtgier das Heft in die Hand nimmt. Die Voraussetzung dafür ist natürlich in der Gruppe ein geldloses Miteinander einzuführen. Austausch der Talente und der produktiven Mittel genügen.

    Dies kann man auch gut neben den Geldsystemen realisieren. Wichtig ist, dass jeder etwas für die Gruppe tut. Und dazu genügt ein, zwei Stunden am Tag Einsatz. Man braucht nicht den ganzen Tag zu knechten um eine Gruppe zu erhalten. Wenn sämtliche Kontrollaufgaben und sonstige Bürokratie sowie Vereinsmeierei wegfallen kommt dabei genug für den autarken Erhalt einer Gruppe zusammen. Dies ganz kurz im ßberblick.

    Ein Austausch- (nicht Tausch)System genügt um alle an den Früchten der Gruppe zu beteiligen. Man wirft bildlich gesehen alles auf einen Haufen und jeder nimmt davon was er eben braucht. Missbrauch ist in übersichtlichen Gruppen ausgeschlossen. Wichtig ist der vertrauensvolle Handschlag im Miteinander.

  21. Der 4. Weg sagt:

    PS. Austausch ist Ware gegen Ware oder Ware gegen Dienstleistung. Tausch, oder besser, Tauschhandel ist Ware gegen Geld oder ersatzweise Kaurimuscheln oder Zigaretten oder ein Punktesystem mit denen Tauschbörsen gehandhabt werden. Dies soll man strikt auseinanderhalten um ein geldloses System überhaupt zu verstehen.

  22. ginsterburg sagt:

    ich finde gerade das buch nicht. 🙁

    um eine großfamilie zu ernähren wären 4haland nötig (großfamilie = 2 großeltern, 1 vater und 1 mutter, 2-4 kinder, 1-2 gäste – diese zeitweise). auf dem land kann man soviel ertrag erwirtschaften und vor allem alles anbauen, was benötigt wird, daß ein mehrertrag übrigbleibt zum tauschen. das ganze funktioniert auf der permakulturidee und ohne schuldgeldsystem.
    reale arbeitszeit wäre auf den tag gerechnet 2-3 std effektives arbeiten für die ganze familie also auch kinder und gäste und die großeltern leisten ihren anteil.
    so funktiuonierten früher ganze dörfer und das generationen lang.

    wenn es damals ging , dann auch heute!

    heute wird es nur schwierig, weil die menschen vergessen haben, wie die natur funktioniert und sich von allem und jedem abhängig machen zu wollen…

    soviel kurz dazu
    gruß stefan

  23. ginsterburg sagt:

    http://www.veoh.com/browse/videos/category/educational_and_howto/watch/v18494665ACmqThYM

    http://video.google.com/videoplay?docid=-1699783853400670784#

    septemberweizen ist nen guiter film – so wird es heute gemacht und so funktioniert es nicht!

  24. ginsterburg sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=TL-zBSTx7Hk&feature=&p=17D011B1574B7F7C&index=0&playnext=1

    so könnte es funktionieren!

    zitronen im österreichischem gebirge auf 1300m 😉

  25. ginsterburg sagt:

    ich lasse mal links weg, die esotherisches beinhalten oder sachen, die als solches bewertet werden.

    http://www.neon.de/kat/sehen/wirtschaft/globalisierung/82538.html

    http://co2-luege.blogspot.com/2009/12/angebliche-uberbevolkerung.html

    thema bevölkerung und globalisierung

  26. 8sam sein sagt:

    “ we feed the world“

    kann den sehenswerten film jemand bei you tube suchen und finden?

  27. Silver Rock sagt:

    @ironman

    auch in DE werden bereits wasser und abwasseranlagen an konzerne (eon-töchter wie südwasser) verkauft

  28. Silver Rock sagt:

    Zitat
    „Nach gut fünfeinhalb Jahrzehnten blickt die Europäische Union auf eine Erfolgsgeschichte zurück. Doch gerade das Zusammenspiel der mittlerweile 27 Mitgliedstaaten soll weiter verbessert werden. Viele vertragliche Grundlagen werden als nicht mehr zeitgemäß empfunden. Nach der Ablehnung des EU-Grundlagenvertrags 2004 soll der Vertrag von Lissabon diese Lücken schließen.“

    http://www.bpb.de/themen/2R70J2,0,0,Die_Europ%E4ische_Union.html

    ohne Worte (ratlos)

  29. Silver Rock sagt:

    Euro-Banknoten tragen die Unterschrift von
    Willem F. Duisenberg, dem ersten Präsidenten
    der Europäischen Zentralbank, oder von Jean-
    Claude Trichet, der am 1. November 2003 die
    Nachfolge Duisenbergs antrat. Banknoten, die die
    Unterschrift Duisenbergs tragen, und Banknoten mit
    der Unterschrift Trichets sind gleichermaßen gültig.

    Würde meinen Namen nicht unter Geld ohne Gegenwert setzen

  30. chun sagt:

    zu kommentar nr.25 von ginsterburg:
    nichts gegen permakultur. ich bin sogar sehr dafür und selber gerade dabei mein leben nachhaltig und naturlich einzurichten. gerade desshalb möchte ich euch hier darauf hinweisen daß der sepp holzer ein hochstapler ist der mit seiner bauernschläue die ökowelle zur richtigen zeit abgeritten ist.
    der hat nachweislich tonnen von klärschlamm auf seinem berg eingegraben. er zerfurcht mit seinen baumaschinen sein eigenes land und hat auch schon imensen schaden bei seinen kunden angerichtet.
    ich war vor einem jahr persönlich auf seinem hof und hab ihn angetroffen und natürlich befragt. über sein projekt in thailand weiß er garnichts mehr (hauptsache er bringt es auf seiner page). sonst hat er nur geschichten zum besten gegeben wie toll die swarovski familie nicht ist deren land er in argentininien angeblich gestaltet hat. tausende km2 groß.
    permakultur ja. sepp holzer nein!

    bsp -> http://www.jena-hof.at/neu/content.php?op=news&kz=1&m1=1

  31. ginsterburg sagt:

    @ chun 33

    werd das mal recherchieren!

    kann über den mann selber wenig sagen. hab alles nur gelesen und dann umgesetzt, dies mit dem schon von meinen großeltern beigebrachten vermischt und beobachtet, was wie passiert… mein ergebnis bis her ist mehr als die erwartung hergab.

    gut – erstmal also permakultur ja – sepp holzer nein.

    danke für die info dazu.

    anmerkung am rande: rechtsstreitigkeiten mit kunden haben sind manchmal hanhebüchen.
    richter sind keine fachleute und urteile haben wenig mit gerechtigkeit zu tun…

    mal wieder läßt sich die wahrheit wohlirgendwo dazwischen finden… leider

    gruß stefan

  32. Irmonen sagt:

    @ 33 chun

    „er zerfucht mit seinen Baumaschinen sein Land“
    gehe mal nur auf diesen Fakt ein.

    ein kleiner Bagger, dann Terassen gezogen, wie vor tausenden und tausende von Jahren mühselig sonst mit Hand abgegraben,so dass dadurch in den Steilhängen (haste ja gesehen oder?) das Regenwasser die frcuhtbare Erde nicht auswäscht, wegschwemmt. Das Baggern dauert ein paar Stunden dann ist für Generationen die Arbeit getan. Dann wird gesät, Mischsaat, die Hangränder zum Befestigen mit Baum-Mischkulturen beflanzt, vor allem auch Tiefwurzler (Fichten sind Flachwurzler).

    und ohne Bauernschläue hätten ihn die EU und Agrar-Bürokraten schon längst vernichtet.
    und übrigends war ich mit Sepp eine Woche auf La Palma unterwegs, da lernst du jemanden schon kennen.
    und jeder Mensch hat seine Irrungen und Wirrungen, Bergrenzungen und Fehler.. ich auch und du auch!

  33. Irmonen sagt:

    @ 23 Ginsterburg

    auch gut: Satt und gesund aus 300qm Garten“ von Dr. Ralph Bircher,
    hab ne Kopie da ob es das Büchlein noch gibt weiß ich gerade nicht.
    Es geht darum auch über die Möglichkeit den Welthunger zu meistern mit den vorhandenen Bodenflächen, es ginge, aber das wissen wir ja schon.

  34. johannes sagt:

    Kannst du mir etwas mehr über dieses Buch sagen?
    Enthält es konkrete Anleitungen, wie man das schafft, mit 300 qm?
    Was ich gern hätte, ist eine möglichst genaue Anleitung, was wann wo zu pflanzen ist.
    Das Buch gibt es im Buchhandel nicht mehr, es wäre toll, wenn du mir eine Koie davon schicken könntest. ßber den Preis können wir gern reden.
    Danke erst einmal!
    ßbrigens: Ist das, was er dort beschreibt, Permakultur? Oder, wenn nicht: Wo bzw. kann ich Permakultur lernen? Wer von denen unter euch, die es können, hat es wie gelernt?

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM