Heute 19:15 FED-Sitzungsergebnis

Wie Allertage gibt es heute mal wieder Nachrichten von Ben und Konsorten. Die Meinungen über die Aussagen gehen weit auseinander. Zumindest dürfte dem Ausschuss der Schweiß über die Stirn rinnen, bevor man vor die Kameras tritt. Die USA stehen an einem Abgrund und ein leichter Windzug reicht um enorme Schäden anzurichten.


Heute um 19:15 tritt Ben Bernanke vor die Kameras und wird das Ergebnis des Offenmartausschusses bekanntgeben. Wieder nur leere Worte und Vertrösten bis zur nächsten Sitzung? Ob das in der aktuellen Situation wirkt, darf bezweifelt werden.

Hier einige Meinungen aus der Presse zum Thema:
AP:

The Federal Reserve meets Tuesday at a time of widening economic risks: higher oil and food prices; unemployment near 9 percent; crises in the Middle East and Japan.Threats at home and abroad have the potential to slow the U.S. economy, or heat up inflation. Or both.[1]

Die Federal Reserve trifft sich am Dienstag in einer Zeit von sich ausweitenden wirtschaftlichen Risiken: Steigende ßl- und Lebensmittelpreise, Arbeitslosigkeit bei 9 %; einer Krise im mittleren Osten und Japan. Bedrohungen im In- und Ausland haben das Potential die US-Wirtschaft auszubremsen, die Inflation anzuheizen oder beides.

The Market Oracle:

The March 15 FOMC meeting is nearly certain to end with no change in the Fed’s current monetary policy stance with an indication that it would continue the second round of quantitative easing. Market participants are keeping a close eye on the policy statement to assess if there is a shift in the Fed’s view.
[…]
In addition, an exit plan should be part of the agenda. [2]

Es ist fast sicher, das die FOMC-Sitzung am 15. März ohne eine ßnderung der aktuellen Geldpolitik zuende geht, ausser dem Hinweis, dass man die zweite Runde der Geldlockerungspolitik weiter fortführt. Die Marktteilnehmer haben ein wachsames Auge darauf, ob es irgendwelche Veränderungen der FED-Politik gibt.
[…]
Weiterhin ist ein Plan für den Ausstieg Teil der Tagesordnung.

Wallstreet-Journal:

Economists believe the Federal Reserve will acknowledge the economic impact of the Japan disaster indirectly, if it does so at all, at Tuesdayß?s monetary-policy meeting.[1]

ßkonomen glauben dass die FED wenn überhaupt, nur indirekt die Auswirkungen der Katastrophe in Japan auf die Wirtschaft eingesteht, sollte sie das überhaupt bei der Geldpolitischen Sitzung am Dienstag tun.

Offensichtlich rechnet niemand mit einer größeren ßberraschung, wobei es auch so schon genügend probleme für die Geldpolitik in den USA gibt. Mit einer Erhöhung der Zinsen ist nicht unbedingt zu rechnen, bevor die EZB und BoE vorgelegt haben.

Wie man seitens der FED auf die Abstürze der Börsen reagiert dürfte jedoch trotzallem spannend sein. Zumindest aktuell geht es erst einmal wieder etwas aufwärts, mal sehen wo die Kurse nachher stehen. Ein Schelm wer dabei an das PPT denkt 😉

Carpe diem

[1] http://www.rr.com/news/topic/article/rr/9000/36879520/Fed_meets_as_economic_risks_widen
[2] http://www.marketoracle.co.uk/Article26925.html
[3] http://blogs.wsj.com/economics/2011/03/14/dont-look-for-fed-to-flag-japan-worries-directly/?KEYWORDS=fomc


16 Responses to Heute 19:15 FED-Sitzungsergebnis

  1. Cheffe sagt:

    Kurz zur Erklärung wegen Nachfrage : PPT = http://en.wikipedia.org/wiki/Working_Group_on_Financial_Markets

  2. Silver Rock sagt:

    kommt doch aufs gleiche raus ob die fed oder die japanische notenbank das geld pumpt

    denke das ein geld nachpumpen der fed ohnhin vor lauter japan-schaulustigkeit keine beachtung finden wird

  3. Der 4. Weg sagt:

    Würden die Staaten selbst das Geld in die Hand nehmen könnten sie den Karren lenken und hätten an niemanden irgendwelche Schulden. Was für eine Verarschung.

  4. marco sagt:

    hat schon jemand infos zu der sitzung?

  5. Cheffe sagt:

    Bleibt wie erwartet alles beim Alten.

  6. Silver Rock sagt:

    hatten wir auch so erwartet!

    schau mal wie sich hier alle noch für japan interesseren

    http://www.infokriegernews.de/wordpress/2011/03/14/japan-super-gau-bleibt-die-atomare-katastrophe-aus/

  7. marco sagt:

    Danke Cheffe

    Wie konnten wir auch annehmen das die sich ihre Fehler eingestehen.

    Gruss Marco

  8. HaydyDoBaydy sagt:

    Soviel ich bei democracynow mitbekommen habe, geht in den USA jetzt auch eine erneute Debatte über die Kernkraftwerke los.

    Abgesehen von den tektonischen Gegebenheiten, gibt es in den USA viele Parallelen zu Japan.

    In Japan hat es zwar noch keine Nuklearexplosion gegeben. Jedoch bei so einer Explosion änderen sich die Nuklearteile und werden zum Großteil in Isotope verwandelt, die sich schnell zersetzen.

    Mit den Wasserstoffexplusionen in Japan könnte jetzt eine Langzeitversthalung in Gang gebracht worden sein, die unglaubliche Ausmaße annehmen kann.

  9. Its A Shame sagt:

    danke für die info.

    folgender gedankengang – die medien sind ja durch das ereignis in japan momentan total auf dieses versteift und berichten sonst kaum was. solche themen und andere (welche wir wohl garnicht erst mitbekommen dürfen) gehen völlig unter.

    wem spielt das in die hände?

    hat vielleicht was damit zu tun, oder auch nicht. aber erinnert ihr auch noch als im sommer die werbetrommel gerührt wurde für den propagandaschinken COUNTDOWN TO ZERO?! ist von den selben machern wie EINE UNBEQUEME WAHRHEIT mit der co2 lüge ….

    is doch super, wenn sich die nwo jetzt „atomfrei“ gibt.

    peace

  10. Frank H. sagt:

    Moinsen Cheffe. nachdem die Sitzung nun war, wie ist denn deine Lagebeurteilung heute früh?

  11. Frank H. sagt:

    Ich meine bleibt wie gehabt im Nachtkommentar von Dir ist ein bischen dünn für die weniger bewanderten Leser. *Augenzwinker*

  12. Frank H. sagt:

    Während sich Otto Normalverbraucher über den Japankrimi in den modernen Medien aller Art gut unterhalten fühlt und die Atomdebatte als Kasperletheater spitze findet, arbeiten die Macher der Weltpolitik weiter an ihrem Plan alles ins Chaos zu befördern.
    Die heimliche Weltbank namens FED wird weiter Geld drucken für Nullzins bis zum umfallen. Die Märkte aufblasen mit Spielgeld und damit die Volkswirtschaften endgültig ruinieren bzw. in die Hände Derjenigen die Produktionsstätten und Immobilien befördern die zunächst mit Spielgeld an den Börsen gigantische Gewinne dank Insiderwissen gesteuerten Medien samt bestochener Politiker generieren um dann nach Abzug des Kapitaleinsatzes reale Sachwerte aufkaufen können.
    Herr Obama darf also für die USA weiter Schulden machen ohne Scham. Es geht uns offenbar immer noch zu Gut bzw. ich komme mir vor wie in einem Glashaus das man ständig mit Steinen bewirft aber niemand kümmert sich um Abhilfe.
    http://www.dowjones.de/site/2011/03/fed-f%C3%BCr-reh-vor-ver%C3%B6ffentlichung-k%C3%A4stchen-bei-eintrag-hervorheben-anklicken.html

  13. Silver Rock sagt:

    Frank H.

    wie recht du in 13 hast – diesen nagel hast du voll getroffen – danke

  14. marco sagt:

    Wegen Japan müssen die Notenbanken eingreifen

    „Hinter vorgehaltener Hand rechnen inzwischen auch andere Finanzmarktexperten vermehrt damit. Und sie glauben auch, dass die Europäische Zentralbank ihr Vorhaben einer Zinserhöhung im April zumindest noch einmal überdenkt. ß?Die Wahrscheinlichkeit für eine Zinserhöhung liegt jetzt wohl irgendwo zwischen 50 und 75 Prozent statt wie zuvor bei 90 Prozentß?, sagt Kenneth Broux, Volkswirt bei der Lloyds Bank in London. “

    http://www.welt.de/finanzen/article12849028/Wegen-Japan-muessen-die-Notenbanken-eingreifen.html

  15. Silver Rock sagt:

    börsen fallen wieder

    (aber nicht blei)

    http://tool.boerse.de/Blei_LME-Rohstoff-COM005-index

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM