China: Neue Leitwährung Renmimbi

Der Dollar ist im Untergang begriffen und China arbeitet mit Hochdruck daran den Yuan bzw den Renmimbi auf Vordermann zu bringen. Ein Artikel im Handelsblatt greift dieses Thema nun auf und zitiert einen Artiekl, welcher mittlerweile nach deren Angaben wieder aus dem Internet entfernt wurde. China stellt in der Tat eine enorme Gefahr da, welche nicht zu unterschätzen ist. Ein Blick hinter die Kulissen.


Noch vor weniger als einer Dekade war China als Werkbank des Westens belächelt. Die Chinesen lieferten Gummienten und Billigspielzeug für Mc Donalds. Für 1,- Euroartikel lieferten wir Geld und Know-How in die asiatische Republik. demütig und listig, ließen die Chinesen sich lange nichts anmerken, jedoch baute sich im Hintergrund die kommende Weltmacht auf. Es ist schwer zu sagen, ob es die Arroganz, Dekdenz oder tatsächlich ein perfider Plan waren, die den Mächtigen die Augen verblendeten, jedoch ist die Zeit für eine Umkehr abgelaufen. China gibt den Ton an und wenn Peking ruft spring, fragt man im Westen lediglich noch „wie hoch?“

In meinem Artikel „USA und China ein Krieg hinter den Kulissen“ zeigte ich bereits mit Namenhaften Quellen auf, dass China im Begriff ist den Dollar als Weltwährung abzuschaffen, der Tag rückt immer näher.

Im Handelsblatt schreibt man heute Folgendes:

Mögliche Währungsreform: China will sich vom Dollar befreien

Plant China die Abkehr vom Dollar? Darauf lässt der Bericht eines chinesischen Währungsexperten schließen. Inzwischen ist der Artikel wieder aus dem Internet verschwunden – doch die US-Währung gerät unter Druck.
[…]
China hat eine Reform seiner Landeswährung Yuan signalisiert. Die Bedingungen dafür seien derzeit günstig, erklärte der Chef der Abteilung für internationalen Zahlungsverkehr der Währungsaufsicht des Landes am Dienstag. Die Marktbedingungen für eine Bewegung des Yuan in beide Richtungen seien ß?reifß?, schrieb Guan Tao in einem Artikel.
[…]
Zugleich warnte der Experte vor Risiken bei zu großen Währungsreserven in Dollar, weil davon auszugehen sei, dass der Dollar weiter an Wert verlieren werde.

Die Aussagen ließen die US-Währung auf breiter Front sinken: Sowohl zu einem Korb aus verschiedenen Währungen als auch zum Euro sank der Dollar auf den tiefsten Stand seit einem Monat.[1]

Diese Aussagen sprechen für sich und sind widermal eine ßkonomische Kriegserklärung an den Westen und besonders an die USA. Wann genau der Tag kommt, an dem die Chinesen die Bombe platzen lassen wird niemand ausser ihnen selbst sagen können, aber seien Sie gewiss, der Tag ist nicht mehr weit.

Carpe diemdanke an Andreas l. für den Hinweis

[1] http://www.handelsblatt.com/finanzen/rohstoffe-devisen/devisen/china-will-sich-vom-dollar-befreien/4259798.html


44 Responses to China: Neue Leitwährung Renmimbi

  1. Cheffe sagt:

    Hier die asiatische Antwort auf eine neue Weltwährung aus Juni 2010 von der Aisan Development Bank:

    http://aric.adb.org/grs/papers/Future_Global_Reserve_System.pdf

    The Future Global Reserve Systemß? An Asian Perspective

    Das zukünftige Welt-Reserve-System, eine asiatische Perspektive

  2. coerny sagt:

    heisst denn nicht eigendlich jedes geld irgendwie DOLLAR ?als sicherheit hat doch jedes land diese grüne krätze im safe.
    wenn sie ihre währung an die arbeitsleistung ihres landes koppeln ,arbeitskraft als deckung,dann vielleicht.
    die reichsmark war ja zwischen den 1000 jahren zwischen 1933-45 auch nicht durch gold gedeckt,sondern durch die arbeit der deutschen.
    das chaos ist dochs schon lange geplant und wird schritt für schritt ausgeführt.so wie in einem schriftstück aus dem jahre 1897 beschrieben.

  3. strom23 sagt:

    noch 10..9…8..7…6….5….4..3..2 der moment wird ohne ankündigung kommen und die chinesen werden im erfolg baden.

    ich mache nen altstoffhandel für dollar auf.1 kilo dollar bringt 66cent. ich denke der preis ist angemessen.

  4. Blubb sagt:

    Ich sehe das irgendwie etwas kritischer, als Cheffe. Die Chinesen haben ein massives Problem, was die Immobilienblase betrifft, wenn die Blase erst ein mal geplatzt ist, dann waren die USA ein laues Lüftchen dagegen.
    Auch sind die Zahlen der Verschuldung von China stark geschönt, ebenso wie die Inflation. Nach http://www.economist.com/PrinterFriendly.cfm?story_id=18775343 liegt die wahre Schuldenquote irgendwo um 80%, andere Quellen sprechen von 50-70%.

    Unabhängig davon, wie hoch die Schulden sind, wenn die Immobilien im Wert sinken gehen eine Menge Gemeinden und Städte mit unter, da sie mächtig in überzogene Projekte investiert haben, dadurch muss dann China selbst wieder mehr Geld drucken um die Gemeinden zu retten, was das gleiche Schauspiel, wie in den USA, hervorbringt.

    Auch wandern immer mehr Firmen wieder zurück in ihre Ursprungsländer oder in andere Niedriglohnländer, da die Löhne in China mächtig anziehen, ich sehe zur Zeit für China nicht die rosige Zukunft, wie viele sie anpreisen.

  5. Cheffe sagt:

    @ Blubb
    Was die Immoblase aus China angeht habe ich zig Artikel zu geschrieben und auch die Gefahren genau erklärt, das ändert aber nichts an der Situation um die Währung. Wenn China poppt säuft USA trotzdem mit pauken und trompeten ab.
    Die Probleme in China sind auch eher wieder bei den Banken zu suchen und nicht wie in den USA beim Staatshaushalt.

  6. Blubb sagt:

    @Cheffe das stimmt, aber wie lange soll die Leitwährung Chinas bestand haben, wenn Firmen wieder abziehen, die Schuldenquote wie in den USA stetig steigt? Ein Großteil der Banken in China ist staatlich oder nur teil privatisiert, dort hängt der Staat eben auch mit drin.

    Und waren nicht auch in den USA die Banken der Auslöser für die derzeitigen Probleme? Der Staatshaushalt ist eigentlich die Folge der Bankenkrise.

  7. Frank H. sagt:

    Ich frage mich gerade. Ist das nicht vom Regen in die Traufe gekommen?
    Wo bitte ist der Unterschied? Beide Giganten sind doch Diktaturen. Beide sagen von sich selber sie seien „Volksnah“.
    Beide Staaten plündern die Menschen als Arbeitssklaven aus, lassen nur so viel Raum als nötig. Auch in china gibt es mitlerweile Luxus, auch dort gibt es mehr als nur Fahrräder, Wohnsilos, Bauern und Reisfelder.
    Es gibt auch eine reiche staatstreue Oberschicht.
    Die einen führen mit offenen Repressalien die anderen mit verdeckten das werktätige Volk.
    Beide streben die globale Herrschaft an. Heute der Eine, morgen der Andere.
    Demokratie nur so viel als nötig bei dem Einen, kleine Freiheiten nur nach Schadensprüfung bei dem Anderen.
    Beide treffen sich dann in der Mitte. Elitenbildung und Vetternwirtschaft sind die Folge.
    In Europa sind wir auch auf „gutem“ Wege dahin uns wieder zu diktaturisieren.
    Was bleibt aber nun dem einfachen Mann der sich nicht in den Machtspielen einspannen lassen möchte?
    Er sieht alt aus.
    ßbrigens China tauscht gerade fleißig überschüssige Dollars in Euros um, indem es Schuldtitel Portugals aufkäuft.
    Euro rauf, Dollar runter. Währungskrieg.
    Und China kauft sich die Welt so wie früher die USA mit eigener Kunstwährung.
    Fazit: Eine komunistische Kopie des Kapitalismus führt zu noch mieserem Ergebnis als ein reiner gesetzloser Imperialismus namens Kapitalismus.
    Und die Geldelite? Ihr ist es wurscht wer den globus anführt, hauptsache die Kasse klingelt.
    Und genau das passiert gerade. Solange China also einigermassen beim Finanzpoker mithält, kein Problem, es darf ganz Weltmacht sein.

  8. @Cheffe: „Diese Aussagen sprechen für sich und sind wiedermal eine ßkonomische Kriegserklärung an den Westen und besonders an die USA.“

    Aus der Geschichte lernen!
    Wer die „wahre Geschichte“ kennt, weiss genau was das bedeutet. China wird in allen Belangen zu mächtig und gefährdet damit die Existenz der USA. Das mündet in einen Krieg, leider ist das nicht mehr zu verhindern. Der Entschluss zur Vernichtung der Wirtschaftsmacht China steht schon seit langem fest, da bin ich überzeugt.

    Vorher wird noch mächtig Geld verdient, vor allem mit Rüstung und Rohstoffen, die der Westen, sowohl als auch Russland nach China liefern.
    Wie damals in den 1000 Jahren von 1933 – 45 Deutschland beliefert und stark gemacht wurde. Die Aufrüstung der chinesischen Flotte gefährdet die Vormachtstellung der USA auf den Weltmeeren, genauso wie der Flottenbau Deutschlands um 1910 den Engländern sauer aufstoss. Tatsächlich war die deutsche Flotte nicht mal halb so stark wie die Englische, was wirklich störte war die Deutsche Wirtschaft und der mögliche Zugang zum ßl im Nahen Osten, vorallem im damals noch osmanischen Irak, durch den Bau der Bagdad Bahn. Das Monopol der Seewege war gefährdet und Englands „Balance of Power“ die von der „City of London“ gesteuert wird, war aus Sicht der Elite in der CoL gebrochen.
    Das Bemühen Chinas, in den rohstoffreichen Ländern Afrikas und am Kaspischen Meer, Einfluss zu gewinnen tut sein übriges.
    Zusammengefasst: wir müssen uns auf eine Auseinandersetzung mit China einstellen ob wir wollen oder nicht, wie gesagt ich bin überzeugt davon, dass der Krieg des Westens gegen China schon in allen Details geplant ist.
    Bleibt nur noch, den „Cheffe“ zu zitieren:
    „Wann genau der Tag kommt, wird niemand sagen können, aber seien Sie gewiss, der Tag ist nicht mehr weit.“
    Gruss Maria Lourdes
    http://www.weltkrieg.cc

  9. Frank H. sagt:

    @9 Klasse Analyse der Gesamtgemengelage. Und der kommentierende Zuschauer, wir, ist das erste Bauernopfer.
    China zerrt links am Tischtuch, Amerika rechts am Tuch bis es zerreist und dann liegt alles in Scherben.

  10. Silver Rock sagt:

    @Maria Lourdes

    und was lehrt uns die geschichte:

    leg dich nicht mit den big boys an
    http://www.youtube.com/watch?v=gDRcXPn6PgU

  11. FahrerO sagt:

    Fiatgeld ist und und bleibt Fiatgeld. Ob Dollar oder Yuan draufsteht ist egal. Ausbeutung bleibt Ausbeutung, ob im Sinne von Marx oder aus dem Turbokapitalsimus heraus. Die Effekte sind dieselben.

    Ich bleib dabei:
    1.) wir (die Welt) braucht ein besseres Geldsystem
    2.) wenn die Welt es nicht will, funktionierts auch in einzelnen Staaten (z.B. bei uns)

  12. Conclave sagt:

    Es ist aber auch zu bedenken, dass die USA mit ihrer Kolonisierung Deutschlands das Problem erst geschaffen hat.
    Nachdem alle Patente nach dem Krieg gestohlen wurden, die heute erst zu Teil von den AMI-Flachköppen nachgebaut werden können, wurden die innovativen deutsche Firmen gezwungen, ihre neuesten Erfindungen unseren „“Freunden „“ zu „“ schenken „“. Natürlich mit voller Freude und gegen ein paar miese Dollar. Mit China sah es auf einmal ganz anders aus. Man mußte AMIland nicht mehr unbedingt als Freund oder großen Bruder ansehen. Man konnte in China sämtliche Neuentwicklungen produzieren, ohne dass einem die AMIS oder die TOMMYS alles wegpressten.

    Und sofort ging dort die Wirtschaft den Bach runter. Klasse!….

  13. „und dann liegt alles in Scherben.“

    Und aus diesen Scherben (Trümmern) wird dann eine neue Weltordnung „NWO“ entstehen, bloss werden wir Kommentierenden dies nicht mehr erleben, leider oder vielleicht auch „Gott sei Dank,“ sagt
    Maria Lourdes
    http://www.weltkrieg.cc

  14. Aiumy sagt:

    @ Frank # 7

    „Wenn sich zwei streiten, freut sich der dritte“…

    Wer im Spiel ist der dritte?

    Aiumy

  15. Schwarzblut sagt:

    Naja, ich sehe da keine Bedrohung…USA sind von China abhängig genauso wie China von USA abhängig ist, China sogar noch mehr als die umgekehrt…ergentwer muss ja die ganzen Mäuler in China stopfen, denn China ist selbstsändig dazu nicht in der Lage…Dann ist ja noch der Russe da, der zwar einen auf gut Freund mit China derzeit macht, aber immernoch ne Rechnung mit China offen hat und der russische Bär ist geduldig…Im Endeffekt sitzen die USA also am längerem Hebel, und eher werden die Amis sich was einfallen lassen das die Immoblase in China platzt und dann ist aus die Maus mit China, ausgeträumt von Weltmacht…
    Also die Amis werden keinen Waffengang gegen China anstreben, die Gefahr sehe ich aber eher bei China, wenn die absaufen, schlagen die um sich…man braucht ja nur jetzt schon ansehen wie sie gegen vergleichsweise harmlose Mönche vorgehen nur damit ihr Einfluß nicht verloren geht..das gleiche blüht auch Pakistan und Indien, ist der Chinese einmal drin, ists vorbei mir der Herlichkeit und der Chinese zeigt sein wahres Machtbessenes Gesicht, haben die USA zwar auch, aber im Vergleich zu denChinesen doch eher gemäßigter…

  16. @Silver Rock: da hast den Nagel auf den Kopf getroffen – Rauchende Colts, Mensch da war die Welt noch in Ordnung, dachten wir!
    Das Gute kam immer aus Amerika, schon komisch wenn man es durchschaut hat, dieses Kasperltheater,
    sagt Maria Lourdes etwas melancholisch….

  17. Silver Rock sagt:

    Aiumy

    das ist kein spiel – es ist ernster und da gibts keine winner oder hat schon mal einer den krieg gewonnen?

  18. Silver Rock sagt:

    Maria Lourdes

    jo, den durfte ich auch mal als kleiner bub anschauen (damit ich was von den amis lerne…) ­čśë

  19. Conclave sagt:

    Hoffen wir, dass die Amis vorher platt sind. Wie schon erwähnt, die Chinesen haben kein Interesse am Krieg, da die Versorgung ihrer Truppen das gleiche Problem aufweist, wie die deutschen unter dem kleinen zionistischen Migranten mit Gasschaden.

  20. @Schwarzblut:
    Die USA haben das schon so eingefädelt, dass sie als Befreier auftreten werden. Die Mönche sind da ein gutes Propaganda Mittel, mehr nicht. Leider!

    Gruss Maria Lourdes

  21. Aiumy sagt:

    @ Silver Rock,

    mein Posting bezog sich auf Posting 7.

    Gewinner in diesem Krieg ist, wer sich über Geld/Währungen keine Sorgen oder Gedanken macht (nicht Verwechseln mit: „keine Sorgen mehr machen muss“).

    Aiumy

  22. Frank H. sagt:

    @15 Aiumy.
    Der lachende Dritte ist immer der Finanzier der Kriege und da wäre also der Rothschildclan oder der Rockefellerclan zu nenen. Aber auch JP morgan und Goldman Sachs.
    Alle Geldverleihäuser eben.
    Ihr Vorbild sagte es bereits:
    „Gebt mir die Macht über das Geld einer Nation und es ist mir egal wer sie regiert.“

  23. Frank H. sagt:

    Die Tibetaner werden als Geisel der angloameroeuropäer gehalten.
    Dieser ach so liebe (B)Engel von Dalei Lama ist ein Rechtsaussen Führer wie er im Buche steht.
    Immerhin wurde er von einem Nazimitglied erzogen.
    Roland Kochs Rolle, ein Freund des Lamas …..besser nicht darüber reden, sonst werd ich eingelocht wegen Verbreitung von wahrheiten.
    Unter der Tarnkappe der Religoion lässt es sich am leichtesten Politik machen.
    Gilt auch so für den Vatikanstaat. Alles Gangster in scheinheiligen kleidern.
    Die Roten sind zwar auch brutal, aber dafür tragen sie es zur Schau um die Schwarzen zu ärgern.
    Unterschiede? Keine.

  24. Silver Rock sagt:

    http://www.jungewelt.de/2011/06-07/026.php

    @15 Aiumy.
    die lachende Dritte (das sollen wohl die chinesen glauben?)

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) läßt sich heute von US-Präsident Barack Obama die ┬╗Medal of freedom┬ź überreichen (siehe jW vom 6. Juni). Die ┬╗Freiheitsmedaille┬ź wird als ┬╗höchste zivile Auszeichnung der Vereinigten Staaten┬ź bezeichnet

  25. kurzdump sagt:

    Die Finanzmärkte werden ab Mitte Juni bis Anfang Juli noch stark unter Druck geraten.

    Gründe dafür:
    1) Das Auslaufen der lockeren Geldpolitik der amerikanischen Notenbank per Ende Juni
    2) Die Verhandlungen über die griechischen Staatsfinanzen ab 20. Juni
    3) Enttäuschende Quartalszahlen stehen uns ins Haus da die Auswirkungen der Katastrophe in Japan in diesem Quartal voll zuschlagen

    Ich rechne mit gewaltigen Turbulenzen. Wir werden sehen welche Rolle China hier spielen wird.

  26. Aiumy sagt:

    Frank H. und Silver Rock.

    Wir schreiben doch hier über „“““““Finanzkriege/ Währungskriege““““““.

    Der lachende Dritte bin „Ich“, weil ich da nicht mitmache.

    Das bedeutet, ich räume mein Konto jeden Monatsanfang komplett leer, habe keine Schulden auf der Bank oder sonstwo. Die Ressource Geld, wird überwiegend fürs Essen ausgegeben.

    (Ressource „Geld“ deswegen, weil es für meine Arbeit kein anderen Ausgleich gibt.)

    Wenns nur jeder so machen würde…

    Aiumy

  27. Aiumy sagt:

    @ Silver Rock. #28

    Genau, und so wird „geKriegt“!

    Artillerie „Societe Generale“ —> Feuer Frei!

    Aiumy

  28. FahrerO sagt:

    @29
    …da sind wir ja schon zu zweit ­čÖé

  29. Esperanza sagt:

    Der normale Mensch sollte sich doch global einigen können. Ob es nun Chinesen oder Afrikaner oder Amerikaner sind. Wir dürfen nicht vergessen das wir von den Elitären und deren Krieg sprechen.
    Die Menschen dürfen dieses Spiel einfach nicht mitspielen.
    Durch Kommunikation mit unseren Mitmenschen und aufeinander zugehen, ist schon ein guter Anfang.
    Nicht vergessen, das Werkzeug ist nur so schlecht oder gut wie sein Anewender !

  30. FahrerO sagt:

    @27
    Ja, so scheints zu sein.
    Nicht umsonst sorgt Merkel herself für den Ausbau der Wirtschaftstätigkeiten (Freihandel mit Kasachstan, Singapur pp.) vor Chinas Toren und für die Aufrüstung Indiens.
    Das ist definitiv eine Politik GEGEN China.

    Die Situation in USA und J wär ja schon schlimm genug, aber nein, man muß noch einen draufsetzen…

    Da kommt noch was auf uns zu!

  31. AndreMW sagt:

    Und parallel dazu kaufen die Chinesen den Edelmetallmarkt leer. Auch dies läuft hervorragend im Untergrund. Außer ein paar Blog – Seiten scheint das niemanden zu interessieren! Das zum Thema Chinesen haben keinen Plan…das Gegenteil ist der Fall! Einen sehr großen haben die Chinesen sogar, und dieser ist wie richtig beschrieben, in der Endphase und der Westen schläft!
    Ich habe schon damals gesagt, wer glaubt, dass die Chinesen sich damit zufrieden geben, billige Socken für den „Westen“ zu nähen, der hat die Zeichen der Zeit weder realisiert noch verstanden.
    Und nun?
    Tja was soll ich dazu sagen außer, wer nicht denken/hören kann, muss fühlen.
    Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, umgehend Fitnesscenter in den hier(D) angesiedelten Unternehmen zu integrieren. Somit können wir demnächst wenigstens mit der Geschwindigkeit der Chinesen mithalten.

  32. FahrerO sagt:

    @32
    das is ja der springende Punkt.
    Unsere liebe Elite hat was vor. Und das ist nicht Frieden und Prosperität.

  33. rodeca sagt:

    Hallo alle

    ich glaube das sagt doch alles… oder?

    http://www.youtube.com/watch?v=QP7sxzRPvCA

    soviel disziplin macht mir schon angst….

  34. rodeca sagt:

    lol

    United States Population: 298,444,215
    Chinese Womens‘ Army : 324,701,244

    habe ich doch disziplin mit unterdrückung verwechselt…sry

    HAVE FUN

  35. Uriel sagt:

    Ich wünsche mir vom tiefsten Herzen eine ßnderung herbei. Ein Ende der unnötigen Kriege, ein Beginn für alternative Ansätze bei der Arbeit etc. Ich wünsche mir einfach, dass die Chinesen es besser machen, als die USA. Und besser heisst, für den Bürger! Ob es ein Wunsch bleibt, wird sich zeigen.

  36. Silver Rock sagt:

    Aiumy

    hoffe du nimmst es mir nicht übel, aber die chinesen haben wohl keine andere möglichkeit als ihren reichtum in rund goldene pandabärchen zu tauschen…. (solange der vorrat reicht) ­čśë

    http://www.chinaseite.de/china-reise/china-information/geld-china.html

  37. Silver Rock sagt:

    Jahr des Hasen (Rabbit)

    Wenn China das Neujahr feiert, werden die zukünftigen Träume beschworen.

    Es soll Glück bringen, Fenstern und Türen zu öffnen, um das Glück während des Festes herein zu lassen und die Lichter in der Nacht brennen zu lassen, um dem Glück den Weg ins Haus zu leuchten und böse Geister abzuschrecken.

    http://www.my-chinese.ch/chinesisches-neujahr.htm

  38. peng sagt:

    Uriel 38 ,

    und ich wünsch mir, daß das deutsche volk endlich wieder frei wird und dann gehts auch im rest der welt wieder aufwärts.

    100 jahre ausbeutung , diebstahl, erniedrigung des deutschen volkes und es steht immer noch.

    kein volk hat das bisher geleistet.

  39. Aiumy sagt:

    @ Silver Rock #39

    Wie gesagt, nimm Du es mir nicht übel. Geld ist für mich nicht wichtig. Für mich ist es eine Ressource um damit Nahrung kaufen zu können. Falls die Ressource irgendwann wegfällt, gibt es noch den Garten.

    Aiumy

  40. Pseudo Nym sagt:

    IKN wird immer glaubwürdiger. *zitat* „Für Endzeit- und Esoterikfanatiker gibt es andere Spielplätze“
    und dennoch wird hier für ein Buch Werbung gemacht, das auf den Namen

    „Aldebaran – Die Rückkehr unserer Ahnen“ hört.

    Das ist mit Sicherheit ein hoch wissenschaftliches Werk und hat wohl überhaupt nichts mit Esoterik zu tun.

  41. roush sagt:

    Im Grunde ist es (scheiß)egal welche Weltwährung die Nase vorn hat. Es wird ohnehin einen Kampf darum geben. Irgendjemand wird immer den „Größten“ haben wollen. Es ist eine Sauerei, die normalen Menschen mit diesem elenden Schrott zu belästigen.
    Wie weit soll es noch gehen?
    Sollen wir jetzt ausziehen auf den Mond, damit die bescheuerten Bilderberger die Erde in Ruhe und gründlich beherrschen können?
    Das wäre eine Möglichkeit, aber auch ein Armutszeugnis. Omen.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM