US-Senator: Militärische Intervention in Syrien

Der Einsatz der Kriegsmaschinerie in Libyen ist noch nicht ganz beendet und schon schweift der Blick richtung Damaskus. Nun wo schon das ganze Militär im Mittelmeer ist, wäre es ja auch wirklich ein Katzensprung. Leider spielen bisher die Russen und Chinesen nicht mit, sonst wären die ersten Cruise Missiles wahrscheinlich bereits eingeschlagen. Ein US-Senator macht nun Werbung für eine militärische Einmischung in Syrien.


In Libyen seien nur militärische Ziele angegriffen worden, versucht man den Menschen weltweit zu erklären, wirft man jedoch einen Blick auf die Masse der geflogenen Einsätze, sind Zweifel auf jeden Fall angebracht. ßber 5000 Kampfeinsätze wurden in Libyen geflogen und die militärischen Ziele wurden bereits am Anfang ausgeschaltet. Die genauen Opferzahlen in der Zivilbevölkerung werden wohl bis ans Ende der Zeit ein Geheimnis bleiben.

John Mc Cain, der ehemalige Präsidentschaftskandidat fordert nun eine militärische Einmischung in Syrien, wobei das übersetzt eigentlich Krieg heisst. Heutzutage wird es aber nicht mehr Krieg genannt, denn im Neusprech sagt man eher “humanitäre Friedensmission”. Dann klingt es auch gleich nicht mehr so martialisch. Ab und an bekommt man den Eindruck, seitens der US-Administration darf es keine Zeit ohne entsprechende Wildwestshow und wild um sich schiessende Cowboys geben.

Bei Ria Novosti heisst es hierzu:
<

h3>US-Senator McCain für militärische Einmischung in Syrien

Nach dem Sturz des Gaddafi-Regimes in Libyen ist es nach Ansicht des US-Senators John McCain an der Zeit, eine militärische Einmischung in Syrien zu überlegen.
[...]
ß?Aus den Reihen der Opposition sind die Aufrufe zu einer militärischen Einmischung in dieser oder jener Form immer lauter zu hörenß?, sagte er. ß?Wir hören diese Hilferufe und arbeiten mit dem oppositionellen Nationalrat zusammen.ß?
[...]
Indessen äußert sich eine Mehrheit der syrischen Bevölkerung, darunter auch die oppositionell eingestellt, gegen eine Einmischung von außen her. Diese Position teilt auch Russland: In Syrien soll das libysche Szenario nicht wiederholt werden, wo unter dem Vorwand des Schutzes der Zivilbevölkerung Kampfhandlungen aufgenommen wurden, die im Endeffekt über den Rahmen der Resolution des Uno-Sicherheitsrates hinaus gegangen sind.[1]

Das erschwert natürlich einen Krieg ungemein, wenn nicht einmal die Opposition möchte, dass das Land in Schutt und Asche gebombt wird. Russlands interessen indes, sind sehr stark mit der eigenen Marinebasis in Syrien verknüpft. Diesen Standort im Mittelmeer wird man sich ungern von den Natotruppen zerstören lassen.

Wann man die “Demokratie” mit Bomben und Raketen nach Damaskus einfliegen wird, ist jetzt schwer absehbar, allerdings dürften die Bestrebungen an Intensität zunehmen. Solange Russland jedoch im Weltsicherheitsrat sein Veto einlegt, wäre es Wahnsinn dort einen Krieg zu beginnen.

Carpe diem

[1] http://de.rian.ru/world/20111024/261107538.html


18 Responses to US-Senator: Militärische Intervention in Syrien

  1. olf sagt:

    Das wird sehr schnell passieren.

    Der US Botschafter in Syrien hat jedenfalls “URLAUB auf Unbestimmte Zeit” genommen und Syrien verlassen.
    Die Betonung liegt auf “ER”.
    Bisher wurden Botschafter immer abgezogen!
    Nun nehem sie Urlaub.
    Botschafter raus aus Syrien bedeutet für mich jedenfalls nichts gutes.
    Es wird sogar gemukelt es hätte einen Attentatsversuch gegen ihn gegeben.
    Sehen wir da etwa den “NEUEN” Grund für eine Millitärintervention?
    Was einem ebenfalls zu denken geben sollte ist das diese Nachrichten nicht wie bisher breitgetreten werden.
    Normalerweise wäre ein missglücktes Attentat eine Steilvorlage.
    Vermutlich hat man bei den Falken keinen Bock mehr irgendwem Rechenschaft abzulegen und macht einfach sein Ding.
    Keine guten Aussichten, denn wenn gar kein Dialog mehr stattfindet gilt das Gesetz des stärkeren.

    http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/2861398/us-botschafter-hat-syrien-verlassen.story

  2. Travelbob sagt:

    Eigentlich nur eine logische Konsequenz! Die USA folgen ihrer Agenda im Sauseschritt, obwohl das in Libyen echt lange gedauert hat.

    In Afrika tauchen ja nun auch US-Truppen auf (Vorauskommandos?) http://www.radio-utopie.de/2011/10/16/obama-sendet-soldaten-der-vereinigten-staaten-von-amerika-nach-uganda-um-gegen-rebellengruppe-zu-kampfen/

    Eigentlich folgen diese Angriffe ja mit Ansage. Irgendein Militär hatte das doch schon vor Jahren angekündigt. Da gibt es doch ein Youtube Video, indem erläutert wird, das die USA die ganzen arabischen Länder angreifen wird. Am Ende der Liste steht der Iran.

    Ich habe das Gefühl, hier wird lediglich die Strategie für das große Finale vorbereitet. Aber was haben die USA von den jetzigen “Revolutionen” kalkulierbarere Schattenregierungen, die nicht in den Rücken fallen, wenn es dann gegen den Iran geht?

  3. olf sagt:

    Die missglückte Schulung und auch die verwahrlosende Erziehung künftiger Führungspersönlichkeiten der letzten Jahre rächt sich nun.

    Egal ob im trauten Heim, der Schule, der UNI oder Berufsakademie, überall nahm und nimmt der EGOISMUS des EINZELNEN eine überragende Position ein.

    Sprüche wie “Sie müssen die Ellbogen verwenden….
    Bleiben sie auf ihrem Standpunkt…..oder du hast nichts zu sagen…..führen alle samt in die KARDIANLSEGOMANIE.

    Was will man den von Leuten die nur an sich selbst denken und glauben nur SIEEEE wüssten den KßNIGSWEG erwarten?
    Etwa Mitgefühl? Verständnis? Die Fähigkeit Konflikte friedlich zu lösen?
    HAHAHA das ist ja lächerlich!

    Wir haben uns unsere Tyrannen selbst gezüchtet.
    Es ist nur gerecht das wir jetzt den PREIS zahlen.
    Währet den Anfängen! Das war immer so und wird immer so bleiben.

  4. Newsticker2012 sagt:

    @Olf
    Also wenn ein US-Bitschafter, der den ganzen Tag in seiner Botschaft abgeriegelt lebt und zwar Tag & Nacht, dann kann man Ihm das nicht verübeln das er seinen Urlaub nicht auch noch in der Botschaft verbringt, daraus nun zu schliessen das ein Angriff oder sonstiges bevorsteht ist Kaffeesatzleserei.

    Zu den Fakten Syriens:
    Wie Cheffe oben schon angedeutet hat werden die Russen sicherlich nicht Ihren militärischen Ausgangspunkt, nämlich einen Stützpunkt bombadieren lassen.
    Nehmen wir einfach mal die befürworter für eine Intervention und die Gegner…da wird den Befürwortern schlecht.

    Russland-China-Iran, ich nehme noch die Türkei und die Hamas dazu, was soll das denn für ein Konzert werden, ohne Resulotion wird nicht gehen und eine Resulotion für einen Militärischen Angriff wird es nicht geben, zu keiner Zeit denn den Fehler Libyen machen die Herren nicht noch einmal.

    Desweiteren kann sich der “selbsternannte ßbergangsrat”, so begann es ja auch in Kibyen schonmal darauf vorbereiten wie es danach aussieht, in Lybien wird die Scharia eingeführt, ist es das was Sie wollten ß?
    Banken ohne Zinsen, Frauen wieder runtergestuft, Muslime dürfen wieder Harems haben, sorry, aber die Rebellen werden sich noch wundern für was sie da nun gekämpft haben, für einen Rückschritt in die Steinzeit, der Westen schaut dumm aus der Wäsche, denn damit haben auch Sie nicht gerechnet.

    Was derzeit auf den Planeten abgeht, Banken und Finanzkrise…und noch dann der Nahe Osten, die Länder zerstören sich von ganz allein, will nicht ausschweifen, aber letztendlich ist es nicht in unserem Interesse das ein neuer konflikt entsteht, aber wir haben nichts zu melden, dass machen andere…leider.
    Der Iran ist auch intern sehr zweideutig…entweder sagen sie manchmal sachen damit Sie nicht gleich einen über die Mütze bekommen um noch Zeit zu gewinnen und dann mit aller pompöse dem Westen in einer Parade eine Atombombe präsentieren oder sie haben schiss das der nächste übergangsrat schon in der schleife steht…verrückte welt

  5. Travelbob sagt:

    @News

    ich denke bei den Russen ist es letztendlich eine Geldfrage. Was bekommen Sie wenn Sie einer Bombardierung zustimmen und wie würde Russland entschädigt, sollte ihr Stützpunkt was abkriegen. Sind doch alles käufliche Schweine.

    ßbrigens wegen Scharia: In Tunesien scheinen auch die Fundis die Wahlen gewonnen zu haben…

    Na hoppla, züchten wir uns da unsere nächste Terrorgeneration?

  6. Tester sagt:

    News: “Banken ohne Zinsen, Frauen wieder runtergestuft, Muslime dürfen wieder Harems haben, sorry, aber die Rebellen werden sich noch wundern für was sie da nun gekämpft haben”

    Also Banken ohne Zinsen ist nicht, vergiss es. Das war ja mit der Hauptgrund für den Krieg. Die erste Handlung der “Rebellen” war ja, eine Rothschildsche “Zentralbank” einzurichten. Und die ersten die ins Land kommen um die “Situation einzuschätzen” sind die Kriminellen vom IWF, was ja schon alles aussagt.

  7. olf sagt:

    @Tester das ist wohl richtig!

    In allen Ländern in welchen interveniert wurde, wurde auch eine neue Zentralbank aufgezogen.
    Das Bankensystem sucht sich neue Opfer die ausgesaugt werden können.
    So bleibt der Schummel noch ein paar Jahre unentdeckt!

  8. olf sagt:

    @news
    Das der Spitzendiplomat, jener welcher mit den Zuständen vor Ort und auch über das Gesamtbild
    am besten bescheid weiß seinen Abflug macht….
    ausgerechnet wo die Spannungen am ßberlaufen sind…ermmhhhh..na ja komisch ist das allemal!

    Ich wundere mich nur.

    Vielleicht wurde er ja abkommandiert z.B. weil er ne andere Sichtweise hat als die US Administrationßß?

    Wer weiß, wer weiß?

  9. Newsticker2012 sagt:

    @Travel

    Denke nicht das den Russen es da ums Geld geht, sie haben genug davon, die Frage ist doch, was ist denn Geld heute noch wert ? ;.)
    Denke das sich die Russen nicht einwickeln lassen werden, aber scheuen wir mal.

    Ich bin der Meinung, für all das was Inszeniert wurde haben die leute dort versucht an etwas zu glauben was aber nun doch ganz anders kommen wird.

  10. Newsticker2012 sagt:

    @Tester

    In diesem Sinne sei auch das geltende libysche Eherecht zurückzuweisen, das die Zahl der Frauen für einen Muslim begrenzt. Man werde auch islamische Banken gründen, die keine Zinsen verlangen. Er warnte vor einer Spaltung des Landes. “Wir sind alle Brüder geworden, was wir lange Zeit nicht waren.

  11. Newsticker2012 sagt:

    DROHT JETZT EIN ISLAMISTISCHER GOTTESSTAAT?

    In Libyen solle die Scharia Grundlage aller Gesetze sein, verkündete der ßbergangspräsident. Alle Gesetze, die im Widerspruch zum Islam stehen, werden sofort annulliert, legte Mustafa Abdeldschalil fest.

    Es sollen beispielsweise neue Banken gegründet werden, die im Einklang zum islamischen Recht stehen und keine Zinsen mehr verlangen, so Abdeldschalil.

    Fakt ist: Ein Rechtssystem auf Grundlage der Scharia ist in Libyen nicht neu, es galt schon unter Gaddafi.

    Die erneute Festlegung auf die Scharia ist vielmehr ein positives Zeichen der Reformer, diese Gesetze zu modernisieren. ß?Dem Nationalen ßbergangsrat geht es auch um mehr Bürgerrechte, einen Schutz vor politischer Willkürß?, erklärt Prof. Mathias Rohe, Direktor des Zentrums für Islam und Recht in Europa

  12. [...] und Dank an: Cheffe – InfokriegerNews Verwandter Inhalt: Libyen: So funktioniert Propaganda bei Al [...]

  13. Wachtraum sagt:

    Ich seh das auch so,Russland ist wahrscheinlich hier tatsächlich der grosse Schäferhund der vor dem Kampfpudel Usa steht.
    Sonst hätte es wahrscheinlich schon an Raketen nur so geregnet.
    Im Us stil radikal ein paar Fliegen mit einem schlag zu erledigen scheint hier jetzt nicht mehr möglich.
    Vielleicht benutzen sie jetzt die hintertür?und versuchen zuerst ein paar Kilometer weiter östlich verdächtig nahe an der Iranichen Grenze die Erde ein wenig aufzuheizen.? :/
    War nur so ein Gedanke..
    Ich meine Haarp?
    Nun ja fast alles ist möglich,würde jetzt auch gut in den Rahmen passen,aber ob es wirklich so ist steht natürlich auf einem anderen Zettel.

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/tuerkei-tote-und-verletzte-nach-erdbeben-1.1171182

  14. olf sagt:

    Die USA haben ihren Botschfter abgezogen und nicht wie früher behauptet in Urlaub geschickt.
    Syrien hat unterdessen seinen Botschafter aus den USA abgezogen.
    Bald machts BUMM!
    Auch wenn das alles längst geplant war,
    Assad ist ein Massenmöredr.
    Er muß für seine Taten zur Verantwortung gezogen werden.
    Vermutlich muß man ihn aber aus Syrien rausbomben,
    zum Leidwesen der syrischen Bevölkerung.

    http://www.guardian.co.uk/world/2011/oct/24/syria-us-withdraw-ambassadors-assad

  15. Schwarzblut sagt:

    Olf, mal abwarten, ich denke nicht das es da BUMM macht…Assad hat noch anfang des Jahres für 300$ modernste Flugabwehr eingekauft…und nur mit CMs wird man Assad nicht klein kriegen…und dann ist ja noch der Iran der ja Schulterschluß mit Syrien zeigt…

  16. 111hucky sagt:

    Falls Assad ein Massenmörder ist, heißt das noch lange nicht, dass er und sein Land von einem Massenmörder (Obama) weggebombt werden muß. Warum ist Syrien jetzt plötzlich so interessant. Es hat sich doch jahrelang niemand für dieses diktatorische Regieme interessiert.
    Die Massenmedien bombadieren uns mit brutalen Schauergeschichten, doch total einseitig. Es gibt immer einen ganz besonders “Bösen”, der unbedingt gestürzt werden muß, weil er die “Guten” foltern und ermorden lässt. Das die “Guten” mit ausländischen Spezialkampfeinheiten und Waffen unterstütz werden, womit Massen von unschuldigen Menschen abgeschlachtet werden, darüber wird nicht berichtet. Das wird wieder alles auf die “Bösen” abgeschoben.
    Obama hat in den 31/2 Jahren seiner Amtszeit Amerika finaziell ruiniert und zu einem Polizeistaat gemacht (NDAA; Demoverbot in der Nähe beschützter Personen usw.). Warum sollen gerade USA und Israel uns von bösen Diktatoren befreien?
    Das ist doch ein Witz, wenn dieser nicht so traurig wäre.
    Wir werden von unheilbaren Psychopaten, welche alles (Banken, Industrien, Medien und Politiker) beherrschen. Und so Typen wie McCain braucht man nur mal eine Zeitlang ins Gesicht zu schauen. Der hat den gleichen irren, fanatischen Blick, wie Bush 2001 nach seiner Vergeltungsrede von 9/11, welche dann 1,5 Millionen Menschen im IRAK das Leben gekostet hat.

Hinterlasse eine Antwort