Chavez: Gold ist in Europa nicht mehr sicher

gold-2

Mit sehr offenen Worten hat Hugo Chavez, der Präsident Venezuelas, sein Misstrauen gegen das kapitalistische System des Westens ausgesprochen. Bereits im November hatte er damit begonnen, die Goldreserven seines Landes aus den USA abzuziehen, nun sollen jene aus Europa folgen. Eine Spitze gegen die NATO hatte er auch im Gepäck. ß?Wie können wir das venezolanische Gold in London halten, wenn die Nato jederzeit sagen kann, das Gold sei ihresß?, sagte Chavez.


Venezuela werde seine Goldreserven in Höhe von ca 11 Milliarden Dollar in freundlichen Ländern wie Brasilien, China oder Rußland anlegen, gab Chavez auf einer Pressekonferenz in Caracas bekannt. In wie weit hier der neu gegründete Staatenbund CELAC eine Rolle spielt, ist noch schwer zu sagen. Sicher ist jedoch, dass Südamerika sich mehr in Richtung Osten orientiert.

Folgende Aussage, die von RiaNovosti zitiert wird, spricht Bände:

Chávez holt Venezuelas Gold aus Europa zurück
Venezuela würde seine Währungsreserven statt in Europa und den USA in freundlichen Staaten wie Brasilien, China und Russland anlegen, um sich einen Sicherheitspuffer ß?für die kommende kapitalistische Weltkriseß? anzulegen.[1]

Fazit: Mit der kommenden kapitalistischen Weltkrise liegt er absolut richtig. Es ist zu vermuten, dass weitere Nationen ihr Gold aus Europa und den USA abziehen, und somit dürfte dem gelben Metall ein weiterer Anstieg bevor stehen. Je mehr dieses jedoch gelingt, umso wahrscheinlicher rückt ein mögliches Goldverbot in den Fokus.

Carpe diem

[1] http://de.rian.ru/politics/20111207/261732211.html


10 Responses to Chavez: Gold ist in Europa nicht mehr sicher

  1. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Sollen sie doch Gold verbieten um so Höher werden die Schwarzmarktpreise.
    Und um so schneller Sterben die Banken.

  2. zeitzeuge sagt:

    Gold an sich hat ja keinen realen Ressourcenwert, ausser den Aufwand, der betrieben werden muss, um es zu fördern.

    Gold als Zahlungsmittel zu gebrauchen ist eine reine Konvention !

    In dem Augenblick, wo der Goldwert höher ist, als der Herstellungswert, unterscheidet sich Gold nict mehr von anderen Ressourcen.

    Deshalb ist es entscheidend zu verstehen, das Gold nur ein Tauschmittel ist, solange es als solches nachgefragt wird.

    In früheren Zeiten war Salz, oder Pfeffer Goldwert.
    Warum ist es heute nicht mehr !

    Und im gegensatz zu Gold ist Salz überlebenswichtig !

    Also was nützt den Bonzen das Gold, wenn wir es nicht brauchen und es auch nicht mehr als Sicherheit nachfragen ?

    Die allerwenigsten verstehen es !

    Doch goldgepresstes Latinum, äh Gold, ist nur dann was Wert, wenn es auch jemand als Zahlungsmittel akzeptiert, andernfalls ist es höchstens Balast.

    Im Gegensatz zum Beispiel zu Salz oder Wasser, ohne das wir langfristid draufgehen. Dieses wird immer nachgefragt werden.

    Fazit: Gold ist NICHTS anderes als ein „AKZEPTIERTES“ Tauschmittel, ohne Akzeptanz verleirt es seinen Wert!

  3. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Aber Zeitzeuge wo doch jetzt Salz und Wasser als GIFTIG Erklärt werden.

    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/eu-wasser-nicht-gesund-ia.html?et_cid=63&et_lid=2807966&et_sub=ungesundes_wasser

    http://equapio.com/de/gesundheit/salz-und-natriumchlorid/

    Wobei beim Salz wirklich nicht alles Salz ist.

  4. Tester sagt:

    Zeitzeuge, das ist Unsinn. Gold als Material hat in der Elektronik und vielen anderen Bereichen einen sehr hohen Wert.

    Als Währungsgrundlage hat es jedoch keinen Wert, da stimm ich dir eher zu.

  5. dirk sagt:

    Ich halte ein Goldverbot für physisches Gold in Europa nicht für äußerst unwahrscheinlich. In dem Falle müßte ja auch sämtliches Schmuckgold, Münzgold etc. eingezogen werden.
    Wahrscheinlich ist aber, dass der Börsenhandel mit Gold und Goldprodukten (Futures, ETFS etc.) einmal eingestellt werden könnte.
    Das physische Gold aus der Bevölkerung abzuziehen halte ich für nahezu unmöglich, die meisten Leute würden dann ja ihre Schätze einfach im Garten vergraben und auf bessere Zeiten warten, daher wäre es auch schlicht sinnlos. Besonders, wenn man dazu bedenkt, wie klein dieser Markt im Privatbereich
    ist.
    Wer sein Gold physisch im Versteck lagert und nicht im Bankschließfach oder in Briefform, der braucht sicher sicher keine Sorgen machen. Zumal die wenigsten, die hier mitlesen viel mehr als 50Kß? in Gold angelegt haben werden.

  6. Frank H. sagt:

    Gold kann man zwar in feinsten Lagen essen, aber davon wird man nicht satt.
    Naturalien dagegen sind äußerst wertvoll. Beispiel Kakaobohne bei den indigenen amerikanischen Völkern. Oder Salz im Mittelalter. Oder feinste Gewürze in der Antike.

  7. zeitzeuge sagt:

    Nur den ihm innewohnenden Herstellungswert, wie Stahl, aber nicht einen spekulativen Wert.

    Das was heute 1kg Gold kostet, kann man die Herstellung von 10 kg finanzieren (auf die Zahlen verlass ich mich jetzt nicht, aber aufs Prinzip) Das ist die definition einer Inflation.

  8. chris321 sagt:

    Gold ist für mich nur ein symptomatisch für eine Zeit die in der 0 das Nichts sieht statt neutral. Hört sich kompliziert an. Ich will es mal an einem praktischen Beispiel darstellen:

    Meine Tochter lernt gerade die Zahlen, Minus Zahlen kennt sie noch nicht und eines Tages sagte sie: Wenn Rio, der Wellensittich, Gold kackern würde, das wäre doch toll, dann könnten wir alles kaufen.

    Ich malte eine Waage auf die links stärker nach unten hängt wie rechts und fragte:

    Eine Küche für die Mama, was kostet das. Sie: 47 Euro.
    Sagte ich: Ok und schrieb unter die linke Seite der Waage -47 Euro.
    Jetzt Rio kackert und wieviel Gold kackert er? Sie meinte: 3 Euro. Also schrieb ich rechts +3 Euro.

    Nun fragte ich sie: 47 – 3 = ß?
    -44 Euro (links hingeschrieben).
    -44 Euro, das ist also das momentane Bedürfnis das Mama noch hat und das muss Rio noch kackern und dann sind alle glücklich.

    Und so haben wir das Spiel weiter gemacht bis Rio so viel Gold gegackert hatte, dass auf der linken Seite kein Bedürfnis mehr bestand.

    Danach sagte ich: Siehst Du, die Waage ist jetzt im Gleichgewicht und zeigte auf die Mitte: Das ist 0, Neutral. Der eine gibt, der andere nimmt! Und jetzt ist alles wieder im Gleichgewicht und wir sind alle glücklich! Mama hat eine Küche und Rio hat gut gekackert.

    Das Spiel hat ihr sehr Spass gemacht und damit war es aber auch schon zu Ende. Warum war es zu Ende? Weil ein Spiel in der 0 = Neutral ist ein Ende hat. Ein Spiel in dem 0 aber Nichts bedeutet, das wird nie ein Ende finden. Es wird zu immer mehr herausfordern, es wird rastlos und masslos machen.

    Minus ist nicht negativ, ein Bedürfnis zu haben ist nichts schlechtes. Das wollte ich meiner Tochter mit diesem Spiel erklären.

    Wir haben ein Bedürfnis so lange bis es gestillt ist. Ich erinnere mich zurück an die erste Stunde Volkswirtschaftslehre: Die Bedürfnisse des Menschen sind unbegrenzt (Punkt Amen, darüber wird nicht diskutiert!) Und weil dem so ist, wollen alle alles haben und die Ressourcen der Welt werden dazu nicht reichen, also muss das verteilt und beschränkt werden …

    Ok, der Indianer damals der wollte den Büffel haben zum Leben und ßberleben. Erst der Weisse Mann kam dann und schoss die Büffel just for fun ab. Als was für ein krankes Bedürfnis darf man das denn interpretieren?

    Ein gesunder Mensch hat kein unendliches Bedürfnis. Wenn er es hat, dann ist er krank. Ich bin dann in diesem VWL Unterricht regelmässig nach 5 Minuten in den Tiefschlaf gefallen. Es war so etwas von ätzend. Von der Wurzel, vom Fundament an schon Murx und wir sollen jetzt lernen was auf dieser Hypothese vom masslosen Menschenbedürfnis aus dem Nichts heraus aufbaut? Ich habe mich innerlich gesträubt diesen Unsinn anzunehmen, habe darauf regelrecht allergisch reagiert. Nunja, die Note war dann entsprechend: Zwischen 4 und 5. Dafür war ich in Mathe und Physik 1+ 😉 Was soll’s!

  9. Frank H. sagt:

    Ein erstaunlicher Artikel in der eher christlichen rechtslastigen FAZ! Die Altkommunisten bekommen plötzlich Sprecherlaubnis? Wer hat da mehr Angst vor Wem? Die da oben vor uns hier unten!

    Nicht nur Gold ist in Europa unsicher auch die Demokratie und die Mitmenschlichkeit ist hinüber. Und das sagt eine LINKE Frontfrau. Meine Empfehlung heute, man soll möglichst viele meinungen lesen, hier ist eine davon:
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/kapitalismus/europa-in-der-krise-schluss-mit-mephistos-umverteilung-11554102.html

  10. olf sagt:

    Herr Chavez…wo ist das Gold denn dann sicher?
    Wenn man es nich konfisiert dann holt man es sich!
    Sinnlos!

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM