Kurzgefasst : Neue Krankheitsreform im Gespräch

gesundheit ist teuer!

Hippokrates dürfte sich im Grabe umdrehen, wenn er sehen könnte, was heute aus der Medizin- und Gesundheitsversorgung geworden ist. Eine Reform nach der Anderen und das Ergebnis ist, dass chronische Erkrankungen zunehmen und die Menschen immer kranker werden. Der Sozialstaat sorgt für seine Bürger, so haben wir es einst in der Schule gelernt. Von diesem Grundprinzip scheint allerdings nicht mehr viel über zu sein.


Reuters :

Koalition diskutiert über ßnderung bei Praxisgebühr
In der schwarz-gelben Koalition wird über eine ßnderung der Praxisgebühr nachgedacht. Mehrere Koalitionspolitiker brachten am Samstag eine Reform ins Spiel, um die Zahl der Arztbesuche zu senken.
[…]
Der CSU-Politiker Johannes Singhammer erklärte: „Der Effekt, die Zahl der Arztbesuche zu dämpfen, ist mit der jetzigen Gebühr nicht erreicht worden.“[1]

Fazit: Günstiger wird es sicher nicht. Die paar Milliarden ßberschuss aus dem Gesundheitsfonds hat man bereits andernorts verbraten. Menschen werden dazu gebracht, immer mehr Krankheiten zu verschleppen und damit die Gesundheit aufs Spiel zu setzen. Seitens der Politik scheint man den Eindruck zu haben, Menschen gehen aus purer Langeweile zum Arzt. Kranke Reformen für eine kranke Gesellschaft.

[1] http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE7B903Z20111210


29 Responses to Kurzgefasst : Neue Krankheitsreform im Gespräch

  1. Habnix sagt:

    Hab in Welt schon meinen Verunglückten kom gelassen.

    Es geht ihnen nur ums Geld.

  2. Habnix sagt:

    Dann bleibt es ja nicht bei 5ß? wir können dann arbeiten gehen bis der Arzt auf der Arbeit kommt und wenn du glück hast bleibst du gesund oder fällst in ne Kiste und der Arzt stellt den Todesschein aus und dann geht es eventuell noch zur weiteren Verarbeitung zum Organ Händler.

    Was dann von einem übrig bleibt werden wir vielleicht sehen oder nicht.

  3. Habnix sagt:

    Schwärzer kann man das Bild nicht malen.

  4. Felix sagt:

    1.)Die Menschen werden nicht unbedingt gesünder wenn sie zum Arzt gehen. 🙂

    2.)Es gibt viele ßrzte, die wissen, dass die Leute zu oft zum Arzt gehen.
    Viele Senioren gehen monatlich oder mehr zum Arzt , weil sie einfach reden wollen.
    Das ist eine politisch unkorrekte Wahrheit.
    Da muß man ansetzen und Abhilfe schaffen.

    Dieser Artikel stimmt: Seine Erkenntnis hat der Arzt aus dem konkreten Praxisalltag.

    http://www.bild.de/ratgeber/gesund-fit/gesundheit/der-rentner-kann-es-nicht-mehr-hoeren-15081660.bild.html

  5. Berg sagt:

    eine weitere wahrheit ist die tatsache, dass man für ein rezept, welches nur 2 bis 3 wochen lang gültig ist zum arzt muss und der wiederum nur packungseinheiten in n3 verschreiben kann die max 6 wochen halten, meist jedoch noch weniger.
    immerhin sollte man nicht vergessen, dass es für eine große anzahl von chronisch kranken ohne medis gar nicht mehr geht, auch nicht mit alternativmedizin, die bezahlbar wäre.
    wir werden wohl immer mehr dieser schwachsinns beschlüsse bekommen. das sind wir ja auch vom europaparlament so gewöhnt. stichwort „glühbirne“…ach nein ich sag dazu nichts mehr, kostet nur unnötige nerven und ich will mich heute nicht aufregen. das eigenleben meines pcs nervt mich heute schon genug.

  6. olf sagt:

    Ich würde nich alles verteufeln.
    Natürlich ist ein Arzt in erster Linie für die Gesundheit zuständig.
    In zweiter Linie ist eine Praxis, ein Krankenhaus, ein Altersheim aber ain wirtschaftliches Unternehmen.
    ßrzte unterliegen somit immer der Versuchung mehr und mehr Geld zu verdienen.
    Wer soll den die Entscheidung eines arztes anzweifeln?
    Wissen wir ob wir wirklich krank sind oder bekommen wir die Medics nur aus Profitgier?
    Das weiß man nie!
    Wie viele OP’s wurden denn schon getätigt ohne die (günstigeren) Alternativen in Erwägung zu ziehen?
    Eine Praxis gebühr ob nun 10 Euronen im Quartal oder 5 euronen pro Besuch schützt den Patienten indem es verhindert das man zum Arzt geht ohen PEIN!
    Wer richtig krank ist und behandelt werden muß wird IMMER zum Arzt gehen!
    Der Arzt darf dich auch nicht fortschicken wenn du keine Kohle hast! –> Eid des Hypokrates <– sondern muß dich behandeln auch wenn du keine Kohle hast!
    Die meißten bedenken das nicht!
    Das ist nur Massenmanipulation.
    Allerdings im guten Sinne.
    Die Praxisgebühr wäre niemals eingeführt worden, wenn jeder sich an die Spielregeln gehalten hätte.
    Leider kann der Mensch sich NIE an die Spielregeln halten.
    Darum die verstärkte Kontrolle und Bevormundung.
    Der Mensch ist unreif!
    Wie immer…..

  7. Thomas sagt:

    Ich kann mich gelinde gesagt nicht erinnern, dass seinerzeit die Praxisgebühr eingeführt wurde, um die Arztbesuche einzudämmen.

    Es ist mittlerweile eine Frechheit, dass die, die davon aufgrund hoher Einkommen (Politiker) nicht betroffen sind immer wieder mit solchen Vorschlägen aus der Versenkung kommen. Immer wieder wurde auch dieses Thema angesprochen, genauso wie das Thema PKW Maut.

    Jetzt bedarf es also einer Eintrittskarte wie beim Kinobesuch, wenn ich einen Arzt aufsuchen möchte. Nun es ist im Gespräch und noch nicht amtlich, aber wir alle kennen die Reformen der Reformen und Reformen und zwar in allen Bereichen. Und wir alle wissen wem diese Reformen am Ende immer schaden.

    Und die Argumentation, alte Menschen gehen regelmäßig zum Arzt nur um zu quatschen, könnte man gleichsetzen mit alle ALG II Empfänger seien Schmarotzer und Schwarzarbeiter. Hier und dort gibt es immer schwarze Schafe, aber das immer auf die Gesamtheit zu kopieren halte ich für falsch.

    Ich bin seit dem 25.1. dieses Jahres erkrankt. Körperlich wie auch psychisch und ich bin sicher nicht zum Arzt gegangen um nur mit dem zu quatschen, sondern weil es mir schlecht geht. Und es war nicht nur mein Hausarzt. Kommt das Modell durch, werden weniger Arztbesuche kommen, Erkrankungen werden solange verschleppt bis es nicht mehr geht und dann umso kostenintensiver für die Krankenkassen wird. Und vielleicht werden auch Arztpraxen dicht machen müssen, weil eben keiner mehr gewillt ist zu zahlen und den Arzt meidet.

    Ich sehe das auch hier als eine verdeckte Einnahmequelle die nicht ganz so auffällt, als würde man die PKW Maut beschließen, die dazu dient, Geld in die leeren Kassen zu spülen. Bei PKW weiß man ist der Widerstand groß, bei der Praxisgebühr meinen die meisten der BRD ist ja nicht so wild, ich gehe sowieso fast nie zum Arzt.

  8. Habnix sagt:

    Was noch dazu kommt,dann müssen ßrzte ihr Honorar erhöhen und das kann sich dann nur der Besser gestellte leisten und der Normale Bürger wird erst recht abgehängt.

    Was meint ihr was man dann von Dramen zu hören oder zu sehen bekommt.Dann geht hier die Luzie ab und dazu noch die Pkw-Maut und sonstiges,ich komme jetzt schon kaum rund.Was wenn ein Notfall.Bei uns braucht der Krankenwagen 20 bis 30 Minuten.

  9. Berg sagt:

    Der Arzt darf dich auch nicht fortschicken wenn du keine Kohle hast! ß?> Eid des Hypokrates <ß? sondern muß dich behandeln auch wenn du keine Kohle hast!

    also mein lieber olf..da bist du doch etwas weltfremd. die meisten patienten werden durch die verordnete medizin erst in die abhängigkeit gebracht, weil sie sich schlussendlich gar nichts anderes leisten können.
    und wenn du jetzt einmal nachrechnest wie oft man ein rezept braucht und der arzt, obwohl du ihn nur per fax oder telefon kontaktiert hast, einen behandlungsobulus von der kasse berechnet und du dann noch grad mal ein paar wochen medikamente hast und du deswegen (teilweise auch wegen verschiedener dosierung) mehrfach zum arzt hin musst, weil er das dann auch noch einfordert, dann lieber olf weisst du wie es wirklich ist. mal ganz abgesehen von den vielen versuchen ein geeignetes medikament zu finden was weniger nebenwirkungen hat und dir besser hilft. da wird nämlich der patient schnell mal zum versuchskaninchen und zahlt auch noch fleissig rezeptgebühren dazu. nein, nein die praxis ist schon jetzt für viele kaum zahlbar.

  10. Shisaku_Suru sagt:

    Die sollten eher über die Anzahl der Laternen nachdenken als über die Anzahl der Arztbesuche. Der Missbrauch von öffentlichen Laternen könnte in nächster Zeit stark zunehmen durch Selbstjustiz.
    Langsam werde ich wütend.

    Greetz Alex

  11. msdong sagt:

    hier werden wieder einmal die bürger abgezockt im namen der pharmalobby. die kriegen ihren hals nicht voll genug. warum setzt man der pharmalobby mit ihren völlig überzogenen preisen einen riegel vor? verdammte gierige bande…….aber was soll ich mich aufregen der deutsche michel wirds eh bezahlen..

    in diesem sinne
    http://www.alienargus.com

  12. Habnix sagt:

    Moin Berg,

    das ist die Ausquetsch Methode(Geld),Folter Methode(Wenn k. Geld dann Schmerzen) und zum Schluss krepieren weil kein Geld.

    Und dann werden sie fragen „Ihr wollt das es euch besser geht?“ Dann sagt zu allem ja. Breavhart

  13. Irmonen sagt:

    Mehrere Koalitionspolitiker brachten am Samstag eine Reform ins Spiel, um die Zahl der Arztbesuche zu senken.
    ——————————-

    Dem “ Feind “ davonrennen, wie der Igel dem Hasen!!
    Geht nicht? geht doch, also ich sage euch wie man selber die Zahle der Arztbesuche reduzieren und seine Ausgaben für Lebensmittel midestens halbieren bis auf ein Drittel senken kann:

    jeden Bissen – hallo – jeden!!! Bissen mindestens 50mal kauen!!
    und ausschmecken, genießen, verkosten.

    …ihr könnt sicher sein, das reduziert die Krankenkosten bis zum Staatsruin!!

    ja und auch bis zum Ruin der Groß-Konzeren.

    ..denn so gut wie die gesamte Wirtschafts-Funktion und damit unser jetziger Saat ist auf Zerstörung und Kranheit aufgebaut.

    wer dazu Unterstüzung braucht, hier mal wieder eine Super-Buch Emfpehlung:
    „Kau dich gesund“ Autor Jürgen Schilling

    Hallo Habnix, das ist besser als die Leute dazu zu bewegen aus den Großstädten wegzuziehen, kostet nämlich Nix und du Hab mehr vom Leben.

  14. Irmonen sagt:

    @ 10 Ergänzung
    das hat einen ganz großen Nachteil:

    Man muß selbst was tun!

    und kann nicht mehr auf andere schimpfen, auch nicht auf die Politiker und Hintermänner/Frauen.

  15. kernschatten sagt:

    Das nennt man „sozialverträgliches Ableben“

  16. Frank H. sagt:

    Nur wenn Du krank bist bist du ein wertvoller Wirtschaftsfaktor. Kein Arzt hat die Aufgabe dich gesund ohne Rückfallquote zu erhalten, er darf dich nur als Arbeitssklave arbeitsfähig stabilisieren.
    Wer heute auf der Erde geboren wird, der unterschreibt seinen Totenschein auf der Geburtsurkunde (Tod durch wirtschaftlichen Ruin der Biomaschiene). Der nicht im Elitenzirkel lebende Mensch verkommt als Ware, das er nicht merkt, da er sehr intelligent (Medien und Sport) vom Züchter gehalten wird.
    Wer irgendwo frei geboren wird, der nimmt am Kreislauf der Natur würdevoll teil. (Das ist aber nur noch theoretisch möglich).

  17. kernschatten sagt:

    … aus Langeweile zum Arzt:

    Habe ich bei Hartzern, die keinen Bock auf ihre Maßnahme vom Amt hatten, schon sehr oft erlebt!

    Nur zur Info: ich gehöre derzeit leider selbst zu dem Verein,ärger mich aber darüber, wenn halbwegs anständige Weiterbildungsmöglichkeiten wegen 0-Bock torpediert werden… schließlich zahlt der Stuerzahler viel Geld dafür…

  18. Melissa sagt:

    Da hast du aber sowas von Recht…das Schlimme ist dass die Wurzel des ßbels auch ganz tief vergraben ist.

    Die Selbstheilungskräfte des menschlichen Körpers sind fast unermesslich, aber uns wird beigebracht dass wir ohne Arzt und seine Chemiebomben kaum noch existieren können.

    Das Gegenteil ist aber der Fall. Durch giftige Pharmaka ganz besonders übel Antibiotika und Impfstoffe wird das Selbstheilungssystem des Körpers das über die Thymusdrüse arbeit fast komplett lahmgelegt.
    Es ist schon ein Verbrechen an der Menschheit was die Krankheitsindustrie hier fabriziert und das meine ich kein bisschen übertrieben.

    Gerade in der heutigen Zeit wäre es umso wichtiger, dass dem Körper geholfen wird Giftstoffe und Schwermetalle so schnell wie möglich auszuscheiden statt dessen werden sie durch „Moderne Medizin“ noch tiefer in das Gewebe hineingetrieben.

    Ganz typisch ist dann das jetzige Verhalten…erst die Leute abhängig machen und unfähig sich selbst zu helfen und dann die Kosten nicht mehr übernehmen und sie hängen lassen……

  19. JoJu12 sagt:

    Also ich kann auch nur sagen, dass es immer krasser wird. an alle diejenigen, die glauben, dass es eingeführt wird, weil ja zuviele Leute einfach nur so zum Arzt gehen: Wartet mal ab, bis ihr alt und krank werdet. Dann werdet ihr nicht mehr mit einem jufgendlichen Leichtsinn die Phrasen der Politiker nachsprechen. Es gibt wahnsinnig viele Leute, die können sich das bald nciht mehr leisten. Und dannß?Sind die Armen und Kranken der Gesellschaft selber schuld an ihrem dilemma, oderß?

    Mein Mann ist chronisch krank, und wir gehören nciht zu der älteren Generation. Wir sind in der 30igern. Dadurch, dass wir zu den glücklichen gehören, die eine Arbeitstelle haben, ist es aber auch so, dass wir alle Kosten selber tragen müssen. Wir bekommen erst Geld am Ende des Jahres wieder, wenn es mehr als 450 Euro sind. Nun hab ich aber ausgerechent, dass wir so cirka 380 Euro im letzten Jahr zahlen mussten. Für Krankenhaus, Medikamente, Arztbesuche usw. Tja, pech gehabt. Und wenn es bald so ist, dass wir 5 Euro bei jedem Arztbesuch plus Medikamente zahlen müssen , dann ist es schon schlimm. Und wir gehören noch zu der Bevölkerungsgruppe, der es nicht so schlecht geht wie zum Beispiel den ein Eurojobbern oder den Hartzt 4 Empfängern. Alleine schon aus dem Grund weil wir selber für unser Einkommen aufkommen. Und trotzdem sit es so, dass es immer knapper wird. Vor allem wenn man noch drei Kinder hat. Es ist nicht nur ungerecht es ist eine Schande für unser ganzes Land. Auch das so wenige dagegen aufstehen. Da wird großartig von Solidarität für Europa gesprochen ( das dass auch ne Farce ist, ist ja klar) aber wenn es um die eigenen kranken Mitmenschen geht, da werden dann Lügen aufgetischt, wie alle gehen zu oft zum Arzt. Zum kotzen. Echt. Und wenn da ein paar ältere Mütterchen eben öfters gehen, als sie müssten? Na und? Müssten wir diese Leute nicht mittragenß? Das ist ein minimaler Prozentsatz. Wenn wir so anfgangen können wir gleich noch viel mehr Menschen an den Pranger stellen. Wie auch die Sportler, die ja jedesmal wenn sie Skateboard fahren, oder inline fahren oder Fussball spielen oder Tumrspringen usw, dabei irgendwelche Verletzungen riskieren, die ja dann der dumme Steuerzahler zahlen muss. Mann, ich glaub es einfach nicht. Die Milliarden, die …sorry, billionen, die irgendwohin verfrachtet werden, ….arghhhhh bei soviel Dummheit könnte ich echt schreien. Wahnsinn. Und die Schlafschafe schlucken einfach alles. Nun gut. Mein Appell ist einfach an jedem, der versucht ist, die Geschichten der Politiker zu glauben: Versetzt Euch doch mal in die Menschen, die es dann betrifft. Wie gesagt, wenn man gesund ist und keine medizinische Versorgung braucht, ist es einfach auf dem Karren der Politiker aufzuspringen und Parolen zu rufen wie: Arztbesuche machen nicht gesund, es gehen vzu viele zum Arzt usw.
    Aber wenn man krank ist sieht das schon ganz anders aus. In diesem Sinne
    joju

  20. Frank H. sagt:

    In der zukünftigen Gesellschaft der Elitendiktatur wird der gemeine Arbeitssklave 35 Jahre alt. Danach zerfällt die Biomaschiene rapide und das kostet dann zu viel.
    Das ist nun extreme Orwellscher Staat aber es gibt genug kranke Hirne die dies fordern. Man erinnere sich an das britische Königshaus in dem der alte Sack der Queen sagt er wolle lieber ein totbringender Virus sein der alle unnützen Menschen ausrotte.

  21. Berg sagt:

    genau so ist es. es wird einfach nichts unversucht gelassen den armen gegen den reichen auszuspielen um seine perversen forderungen durchzusetzen. wenn zwei sich streiten freut sich der dritte. dass jetzt das gesundheitssystem ins gespräch kommt ist doch auch kein wunder..es gehört ja der fdp, die man lieber gestern als morgen los werden will. was auch nicht besonders schwer ist da man sie mit ihren eigenen waffen schlagen kann. der grünschnabel rösler ist mit seiner rectalen schlüpfigkeit schon lange im mastdarm der machtmerkelchen hosenblazer verschwunden und bemerkt es noch nicht einmal.
    ausbaden werden es die weniger begüteten und chronisch kranken, die können aufgrund ihrer krankheit sich ja auch am schlechtesten wehren.
    eine lobby haben die nicht.

  22. Berg sagt:

    korr der gegen des.

    mastdarm des machtmerkelchen…

  23. Berg sagt:

    wozu erhält man dann die gesundheit der älteren über 65 mit jede menge chemie ? …werden die nicht noch als arbeitssklaven des alters gebraucht. hat nicht die tage richard david precht noch sein gedankenkonzept auf den markt geworfen, indem er fordert, dass die alten ein freiwillig soziales jahr mit 15 std pro woche unentgeldlich zur verfügung stellen sollen. auf die frage welche sanktionen auf diese zukommen würden, wenn sie das nicht freiwillig machen wollen…hat er sich schnell herausgewunden mit der blauäugigen aussage..er appeliert an die moral der alten und die wäre so hoch, dass sie sich dem gar nicht, aufgrund ihres anstandes, verweigern wollen. was habe ich lachen müssen. kein wunder er ist ja auch fdp mitglied und die sind nicht gerade für praxisnahe denkweise bekannt.

  24. Irmonen sagt:

    „kein Arzt hat die Aufgabe dich gesund zu erhalten“….

    hallo Frank, das ist Stuss!!!!!!

    Die Worte kein… immer… nie.. vergiss diese Worte denn sie sind unwahre Worte.

    Es gibt ne Menge ßrzte die – leider – meist vergeblich versuchen ihre „Klientel“, genannt Kranke, zum Gesünderen hin zu bewegen. Weißt du wie mühselig das ist?!

    Wenn ich schreibe, kauen, kauen, kauen und den vollen Genuss der Speisen, welche auch immer, ja auch mal Kuchen, auszukosten, dann ist das genial einfach, aber es macht so gut wie niemand.

    Nur durch richtiges, ausreichendes Kauen könnten wir das gesamte jetzige Krankheitssystem umstürzen, aber wie leider sehr häufig, das Einfache wird nicht verstanden und erst recht nicht umgesetzt, es kostet nämlich Nix, außer dem eigenen Bemühen, und das ist den Vielen zu viel.

    googelt mal unter: Fletcher Horace, F.X.Mayr, Dr. Erich Rauch, Dr. August von Borosini, Jürgen Schilling…

  25. Berg sagt:

    du kannst nicht äpfel mit birnen vergleichen..es gibt einen erheblichen unterschied zwischen gesundheitserhaltenden oder vorbeugenden massnahmen und zb. unfallbedingter krankheit die zu chronischen schmerzen führt. genau diese benötigen ganz einfach die pharmaprodukte um überhaupt lebenswert leben zu können. alternativen werden leider von den gesetzen verhindert. aber egal ob naturmittel oder chemie..die abhängigkeit bleibt weil es halt für vorbeugung zu spät ist und wie gesagt bei unfallnachfolgen eh nicht möglich sind.

  26. Thomas sagt:

    Hallo Frank, es ist tatsächlich mittlerweile die Regel geworden, dass ßrzte eher weniger krank schreiben, das Heilbehandlungen (keine (Urlaubs-)Kuren)auf ein Mindestmaß reduziert sind. Dann sind diese Heilanstalten auch angewiesen, den Patienten „GESUND“ zu entlassen also Arbeitsfähig.

    Das hat nur einen Aspekt, das Träger der Kranken- und Rentenversicherung, gerne die Patienten in die Kliniken einweisen, die auch eine anständige Abschlussarbeit nachweisen. Ob sie es getan haben kann man leider nicht prüfen, da dem Patienten, gerade in psychosomatischen Bereich nicht das Recht zusteht, den abschließenden Rehabericht zu erhalten. Sogar dem Hausarzt ist es unter Androhung von Strafe verboten Kopien zu erstellen für den Patienten noch ihm Einsicht zu gewähren.

    So entlassen viele Kliniken die Patienten als arbeitsfäig die es vielleicht garnicht sind. Die Quote stimmt und der Klinik werden weitere Patienten zugeschanzt.

    Im übrigen kann man heute sagen, dass diese Kliniken nur noch das Minimum an Leistund erbringen. Viele denken man kann es sich gut ergehen lassen, dem ist leider nicht so. Ich selber bin Krank in die Klinik gegangen und noch wesentlich kranker aus dieser gegangen. Und es ging wahrlich nicht nur mir so.

  27. Thomas sagt:

    Und wieder die Keule gegen die Schwächsten schwingen, das ist üblich. Bevor ich soetwas schreibe und behaupte, habe ich auch Beweise für das was ich hier wieder gebe. Erst sind es die Alten die sich beim Arzt zum Kaffeekränzchen einfinden, nun sind es die ALG II Empfänger die den Arzt als Rettungsanker sehen um nicht gefordert zu werden. Ich hasse es mittlerweile, wenn Mitbürger meinen Ihre Klugheit aus den Mainstreammedien hier wieder geben zu müssen.

    Wenn du so schlau sein willst und weißt wie sich ALG II Empfänger verhalten, dann solltest du auch korrekter Weise nicht mehr den Namen HARTZ IV verwenden. Reformen die nach einem Vorbestraften benannt wurden und auch weiterhin den Namen behalten. Einfach nur typisch für die heutige Gesellschaft.

  28. Berg sagt:

    super artikel:

    So, nun – und das wird kommen, wie das Amen in der Kirche – sollen wir vom Arzt ferngehalten werden – so als Kostenfaktor – mit 5 EUR pro Arztbesuch. Nur, wieso sollen wir vom Arzt ferngehalten werden? Sollen wir frühzeitig sterben, falls wir nicht die 5 EUR pro Arztbesuch zahlen können. Wenn mal mal richtig krank wird, kann das schnell sehr teuer werden. Und was machen die, die krank sind und nicht z.B. wöchentlich 5 EUR auf den Anmeldungstresen der Arztpraxis legen können?
    Okay, Rentner sind unnütze Fresser. Die arbeiten nicht, wollen aber essen. Auf die kann man ganz schnell verzichten. Alt sind sie, zu nichts mehr nütze und werden auch öfters krank und dann igittigitt bekommen sie oft noch Demenz und dann müssen wir noch Pflegekräfte bezahlen, für solch unnützes Volk. Halten wir sie vom Arzt fern, lassen wir sie sterben. Punkt!

    http://heut-schon-gedacht.blogspot.com/2011/12/die-merkel-macht-ihren-job-gut.html

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM