UN-Sicherheitsrat : Marokko reicht Resolutionsentwurf ein

paragraph

Es wird erwartet, dass bei einer heute einebrufenen, geschlossenen Sitzung des UN-Sicherheitsrates ein Resolutionsentwurf von Marokko eingebracht wird. Dieser Entwurf sei in Zusammenarbeit mit mehreren westlichen und arabischen Staaten entstanden. Unter Anderem steht die Forderung nach Assads Rücktritt in diesem Papier, dieser hatte das im Vorfeld jedoch schon abgelehnt. Eine Verabschiedung der Resolution scheint aufgrund des Engagements Chinas und Russlands jedoch aussichtslos.


Syrien ist ein weiterer Dominostein zur Erhaltung der global Governance seitens der USA. Der Wahre Gegner dürfte der Iran sein und mit Syrien würde nur ein weiterer Gegenspieler ausgeschaltet werden. Wirft man einen Blick nach ßgypten oder Libyen, wird schnell klar, dass sich nach dem Wechsel eigentlich nichts verändert hat. In ßgypten herrscht vorläufig eine Militär-Junta und Libyen steht direkt vor einem Bürgerkrieg.

Russland hat bereits mehrfach betont, dass man die eigenen Interessen in Syrien und somit auch das Land selbst schützen werde, nicht ohne Grund wurden Kriegsschiffe und ein Flugzeugträger ins Mittelmeer verlegt. Die russische Marinebasis in Syrien ist hier nur einer der wichtigen Punkte die es zu beachten gilt.

Carpe diem

[quelle] http://de.ria.ru/world/20120127/262554351.html


11 Responses to UN-Sicherheitsrat : Marokko reicht Resolutionsentwurf ein

  1. Jens Blecker sagt:

    http://medien-luegen.blogspot.com/2012/01/die-wahrheit-uber-syrien-univ-prof-dr.html

    Die Wahrheit über Syrien – Univ. Prof. Dr. Günter Meyer im Bayern2-Interview

    Der Orientexperte der Uni-Mainz Prof. Meyer erzählt uns im Radiosender Bayern2 was derzeit wirklich in Syrien abgeht. Die Medien berichten völlig falsch und voreingenommen. Sie stellen die Situation in Syrien so dar, als würde Assads Armee auf harmlose, friedliche Demonstranten schießen. Das stimmt einfach nicht. Die Demonstranten bestehen zum Großteil aus Terroristen, die vielmehr Tote zu verbuchen haben als die syrische Armee. Es geht den westlichen Mächten vor allem darum, die Achse Iran-Syrien-Hisbollah auszuschalten. Er berichtet ebenfalls, dass aus Libyen 600 Mujahedin eingeflogen wurden. Dies wurde von der CIA initiiert um einen Bürgerkrieg zu forcieren und Syrien zu schwächen. Er erwähnt auch, dass der Großteil des syrischen Volks hinter Assad steht, wie aus einer Umfrage aus Katar ! (verbündeter der USA und schon in Libyen Unterstützer der Rebellen) hervorgeht.

  2. Habnix sagt:

    Hat Syrien die scheinbaren Demonstranten bei der UN offiziell als Terroristen bezeichnet? Eine Untersuchung müsste im Vorfeld seitens der UN angedacht werden bevor man zu einer Resolution kommt.Das wäre gerecht und der Vorfall in Libyen,Syrien und so weiter zeigt mir das es der Staat selbst ist der ein Terrorist ist.Wenn nicht der eigene Staat dann von außen ein Staat.In diesem Fall mal wieder die USA und/oder Israel.

  3. Habnix sagt:

    Wozu das ganze dienlich ist,wissen wir ja nur zu gut.

  4. dante sagt:

    Hi Jens, deine Aussagen decken sicht mit den Berichten von Syrern, die ich in Berlingesprochen habe. Sie halten dort regelmäßig Demos ab, aber es wird ihnen immer mehr erschwert, z.B. durch ein Demoerlaubnis erst 1 oder 2 Tage vor dem Termin. Es finden aber auch immer zur gleichen Zeit pro Westliche Demos statt. Auch mit ihnen habe ich gesprochen, aber da hätte ich auch z.B. N24 ansehen können…
    Was mir aber an den Gegendemos aufgefallen ist, ist das viele von ihnen nicht mal Syrer sind, die Gruppen kleiner sind,lauter und den besser Standort hatten und mehr mediale Aufmerksamkeit bekommen.

    Hoffentlich stehen China und die Russen zusammen, wenn es los geht…

  5. Tranfunzel sagt:

    Erst einmal einen guten Morgen. Ich bin diese Woche in „Zwangsurlaub“ geschickt worden wegen Auftragsmangel. Hoffentlich kein böses Omen. Ich verstehe den ganzen inszenierten „Arabischen Frühling“ nicht mehr. Das Ganze scheint ein Schuß nach hinten gewesen zu sein, was bessere Verhältnisse für die Menschen anbelangt. In ßgypten herscht/herschte eine Militärregierung. Jetzt aber kommen die Muslimbruderschaften. Religiöser Fundamentalismus war noch nie „harmlos“. Die Frage ist einfach auch die, ob es einen friedlichen, toleranten Islam überhaupt gibt !! Ich habe selber den Koran gelesen und Kopfschmerzen wegen seiner Inkohärenz bekommen. Auf deutsch gesagt ist es völlig wirres Zeug, das sich z.T. selbst widerspricht !! Das fängt schon bei der Sortierung der Suren an. Es ist kein zeitlicher oder Sinnzusammenhang ( wie in AT und NT und jedem „normalen“ Buch) vorhanden, sondern die Suren wurden einfach ihrer Länge (Anzahl der Verse) sortiert. Die langen vorne und die kurzen hinten. Der Koran ist einfach nicht (mit dem Verstand) zu verstehen. Dann kommen noch Millionen !! Hadithen (mündliche ßberlieferungen dessen, was der Prophet Muhamad gesagt haben soll). Diesbezüglich kann ich nur nochmal empfehlen, z.B. das Buch „Goodbye Mohammed“ zu lesen. Es geht um eine streng wissenschaftliche Aufarbeitung der Frühgeschichte des Islam.
    So.. Was hätten die USA davon noch mehr „fundamentalistische“ Moslems an die Macht zu lassen. Entweder es ist ihnen völlig aus der Hand geglitten, oder der Sinn ist es noch mehr „feindliche Lander“ zuzulassen. Die Feindbilder werden größer und die USA kann sich selber als Hort des „Guten“ und Beschützer der Welt präsentieren. Libyen ist auch am Ende. In Syrien herscht zwar Assad und er ist ein Diktator, aber was bitte schön sollte „danach“ kommen. Ich kenne Syrer, die als politisch Verfolgte in Deutschland Zuflucht gefunden haben. Ich halte es für wahrscheinlich, das es bald Krieg geben wird. Ob er räumlich begrenzt bleibt ist abzuwarten.

  6. Melange sagt:

    Dazu passt auch die Berichterstattung von Jürgen Todenhöfer, ausgestrahlt im ARD-Weltspiegel.

    http://www.youtube.com/watch?v=A4f2MKtAM8k

    ßber diese Reise berichtet Todenhöfer auch in der Frankfurter Rundschau.

    http://www.fr-online.de/politik/syrien-reise-in-ein-verbotenes-land,1472596,11219274.html

    PS:
    Ist wohl ein Thema bei dem man auch in den Mainstreammedien differenzierte Berichte und Angaben finden kann, wenn man will.

  7. Antifeminist sagt:

    wundert mich kein bisschen, aber gut über solche Hintergründe zu wissen

  8. Irmonen sagt:

    Rauchkringel machen süchtig…….
    …aber es nichts gegen all die
    vielen vielen Kringel = Nullen hinter den Eurozahlen

    Credit Suisse: EZB muss Banken bis zu 10 Billionen Dollar leihen

    Deutsche Mittelstands Nachrichten | Veröffentlicht: 18.01.12, 02:08 | Aktualisiert: 18.01.12, 18:38 |

    Um den Euro zu retten könnte die EZB gezwungen sein, bei ihrer nächsten Kreditvergabe im Februar bis zu
    10 Billionen Dollar
    10.000.000.000´
    (stimmen die Nullenß? bin nicht so geübt bei Billionen)
    in den Markt zu pumpen. Es wäre der teuerste Ankauf von Zeit in der Geschichte.

  9. Irmonen sagt:

    sorry sollte zu Sanien, bin falsch gelandet,,,,

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM