Solidargemeinschaft: Euro-Finanzausgleich

Euro currency concept illustration

Bereits in Deutschland führt es zu massiven Spannungen, wenn die Leistungsträger den abgewirtschafteten Bundesländern das Geld überweisen müssen. Aktuell denkt man in Bayern sogar über eine Klage nach. Genau das, will man nun in noch größerem Umfang in der EU anstreben, auch wenn das Kind einen anderen Namen trägt. Solidarität ist ein Muss, so der Tenor aus dem Bundeskanzleramt. Das andere Nationen in den Chor einstimmen ist wenig verwunderlich, immerhin gibt es bald nur noch Netto-Nettoempfänger.


Wie würden Sie als hart arbeitender Maurer es finden, wenn Sie in einer Straße mit Tunichtguten wohnen und in einer gemeinsamen Kasse veranlagt werden? Nun werden Sie aber nicht komisch, dass nennt man Solidarität. Was können denn Ihre Nachbarn dafür, dass sie lieber feiern gehen und sinnlos das Geld auf den Kopf hauen? Hätten diese Lust zu arbeiten, würden sie es Ihnen schließlich gleich tun und auch in den Solidartopf einzahlen!

Nun zunächst einige Zeilen zum Länderfinanzausgleich und harsche Kritik daran, seitens Frau Kraft:

Kraft droht mit Ende aller Länder-Vereinbarungen
Im Streit über den Länderfinanzausgleich stößt Bayern auf harten Widerstand aus Nordrhein-Westfalen. NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft droht Bayerns Horst Seehofer im Falle einer Klage mit der Aufkündungen aller Ausgleichssysteme – und das sind einige.
[…]
Die Geberländer Bayern und Hessen wollen ihre Zahlungen innerhalb des Länderfinanzausgleichs drosseln. Sollte es keine Verhandlungslösung mit den Nehmerländern geben, erwägen sie eine Klage vor dem Bundesverfassungsgericht.[1]

Genau solche Transferleistungen unter anderem Namen werden in der EU in Kürze Usus sein. Noch spiegelt es sich nur unter der Oberfläche wieder, denn die Menschen denken der gesunkene Lebensstandard wäre Folge des erhöhten Konsums. Wenn Steuern, Zwangsabgaben und Transferleistungen jedoch in vollem Umfang greifen, wird man die Realität noch wesentlich deutlicher zu spüren bekommen. Die gesunkenen Reallöhne sowie der Rückläufige Lebensstandard sind die logische Konsequenz aus bisher eher verdeckten Transferzahlungen im ßberschaubaren Mass, sowie einer Verschiebung der Wirtschaftsleistung. Wenn der ESM seine Arbeit aufnimmt, Unsummen an Geld umgeschichtet werden und diese in der deutschen Schuldenbilanz ankommen, werden Sie den heutigen Lebensstandard noch für Gold halten. Die Differenzen zwischen den einzelnen EU-Nationen sind so gravierend in der Wirtschaftsleistung, dass es im Vergleich mit Deutschland Bayern und NRW zum Rest ausmacht.

Stellen Sie sich auf harte Zeiten ein, die Steuerschlinge wird sich in Kürze sehr viel enger ziehen. Bereits die aktuellen Transferleistungen, sind nicht beim Bürger angekommen, sondern werden Stück für Stück auf die Staatsverschuldung aufgesattelt. Bisher sind es nur Zahlen, doch irgendwann ist Zahltag und dann werden diese Milliarden große Schmerzen in Ihrem Geldbeutel auslösen.

Solidarität meine Damen und Herren, nur nicht so selbstsüchtig 😉

Carpe diem

[1] http://www.manager-magazin.de/politik/deutschland/0,2828,813466,00.html


9 Responses to Solidargemeinschaft: Euro-Finanzausgleich

  1. […] Solidargemeinschaft : Euro-Finanzausgleich | Ik-News […]

  2. EuroTanic sagt:

    Die Schafe wollen es nicht wissen. Sie ignorieren einfach die Realität. „Ist der eigene Verstand erst ruiniert, lebt es sich gänzlich ungeniert.“
    Und wenn Millionen in Europa siechen und gestorben sind wird es so sein wie nach 1945. Millionen Deutscher werden „erstaunt“ aufschauen und behaupten. „Ich habe von all dem nichts gewusst. Ich war doch kein Anhänger der NEOCONAZIS.“

  3. Jens Blecker sagt:

    Video : TOP !!

  4. Antifeminist sagt:

    da wünsche ich Bayern und Hessen viel Erfolg. Ich habe mal in solchen Sozialschmarotzer Bundesländern gelebt. Das hält man nicht im Kopf aus, da wird man dumm angeguckt, dass man arbeitet o_O

  5. The Soulforged sagt:

    wirklich sehr sehr gutes Video ^^
    Sulik zeigt als einer von sehr wenigen mal „Eier“, nennt Fakten und lässt sich kaum aus der Ruhe bringen.

  6. kaphorn sagt:

    leute die eu ist nur dazu da, um deutschland entgültig zu vernichten, 1945 hatten sie es noch nicht geschafft, nun über die eu..:

    beweis 1:

    http://www.youtube.com/watch?v=aLW-dAwZeNc

    beweis 2:

    http://www.youtube.com/watch?v=NZj7U4D3UGA&feature=player_embedded#!

    es ist traurig mit anzusehen, wie wir deutschen immer noch als gefahr angesehen werden, nur weil wir vielleicht ein wenig besser sind als andere, zb. erfindung des computers, atomspaltung (naja das war nicht so toll, aber nicht zu ändern) und viele andere sachen, die uns auszeichnen…der stachel des neides, wieso auch immer, sitzt bei manchen zu tief…leider.

  7. Pappnase sagt:

    Schulz, eine Marionette wie gebastelt.

    Als Sulik ihn zur Rede stellt, ruft er nach Solidarität.

    Als Nigel Farage ihn im EU-Parlament angriff ruft er nach Gesetzen.

    Bei Diäten- und Pensionserhöhungen hofft er insgeheim auf Goethe.
    „Die Vöglein schweigen im Walde. …“

    Erst reibt er sich siegesbewußt die Hände, als er Sulik „aufklären“ wollte.
    Als die Argumente versagten, wurde er zum Schwein – der Herr Europaabgeordnete.
    Kenne das noch aus DDR-Zeiten als diese Schmatzguschen noch fest im Sattel saßen.
    Als die Luft dünner wurde haben sie schnell den „Hals gewendet“ damit sie der Volkswut entkamen.
    Diesem Schulz sei bestens geraten sich mit viel ZEWA-Windeln auszustatten, sollte das EU Experiment Schaden nehmen.

  8. kaphorn sagt:

    geil…es tut sich was…hier vielleich auch der aufruf an alle:

    http://www.verfassung-jetzt.org/index.htm

    cheffe ist dort auch schon verlinkt…vielleicht sollte dieser link vielleicht auch hier als festes element installiert werden…es geht was leute..ich kann es bereits spüren…:-))

  9. […] mit den Griechen Patzer von Manuel Neuer und Thomas Kraft im Vergleich In Blogs gefunden: Solidargemeinschaft : EuroFinanzausgleich IkNewsSolidarität ist ein Muss so der Tenor aus dem Bundeskanzleramt Kraft droht mit Ende aller […]

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM