Griechenland: Das letzte, nein allerletzte Ultimatum

eupopean crisis domino effect

Das Gezerre um Griechenland nimmt immer bizarrere Formen an. Wie oft nun schon das letzte Ultimatum verstrichen ist, ich für meinen Teil habe aufgehört zu zählen. Gestern ließ Frau Merkel in einem Statement auch keinen Zweifel daran, man werde Griechenland nicht erlauben bankrott zu gehen, so der Tenor. Hier die Aussage : „Wir weigern uns, die Pleite Griechenlands anzuerkennen“, sagte sie in einem ZDF-Interview, das am Montagabend ausgestrahlt werden sollte.


Lassen wir uns das oben gelesene noch einmal durch den Kopf gehen. „Wir weigern uns, die Pleite Griechenlands anzuerkennen“?[1] Das nenne ich mal frech. Wenn Griechenland sich entschließt den Bankrott zu erklären, machen die das sicher nicht aus Jux und Dollerei. Die von der Troika geforderten Sparpakete, wirken wie ein Brandbeschleuniger und haben das Potential in Griechenland wirklich für extremen ßrger zu sorgen, wenn das so weiter geht, dreht die verarmende Bevölkerung bald den Spieß um und dann haben die in Athen brennenede Autos auf den Straßen.

Wie ich schon in einem vorangegangenen Artikel schrieb, ist Deutschland, IWF und Co. nicht in der Position die Helenen zu erpressen. Für Griechenland, die Bürger und eine Lösung, wäre der Bankrott nach dem Beispiel Argentiniens die beste Lösung. Der jetzt eingeschlagene Weg führt zur völligen Verarmung der Bevölkerung und des Landes.

Auch die Bestrebung, Griechenland unter ein Haushaltsdiktat zu stellen, ging selbst hartgesottenen Ausbeutern zu weit und so wollte man zumindest ein Sonder(Sperr)konto für Griechenland errichten. Das ist ein klarer Griff der EU-Kraten nach den Hoheitsrechten einer souveränen Nation.
Hierzu aus dem Focus:

Merkel und Sarkozy wollen Athen Sperrkonto aufdrücken
Griechenland soll nach dem Willen von Deutschland und Frankreich mit einem Sonderkonto sicherstellen, dass es seine ausländischen Schulden in Zukunft vorrangig bedient. ß?Wir schlagen vor, dass die staatlichen Einnahmen in einen Sonderfonds gehen und blockiert werden, um die Schulden abzubauenß?, sagte Sarkozy bei den deutsch-französischen Regierungskonsultationen am Montag in Paris.
[…]
Beschnittenes Budgetrecht
Faktisch würde damit bei der Verwendung der griechischen Staatseinnahmen der Bedienung ausländischer Schulden ein Vorrang vor allen anderen Ausgaben eingeräumt ß? und zumindest dieser Betrag dem Zugriff der griechischen Regierung entzogen.
[…]
Aus Deutschland war auch der umstrittene Vorschlag gekommen, den griechischen Haushalt unter internationale Kontrolle zu stellen.[2]

Es ist dramtisch mit anzusehen, wie hier die Souveränität anderer Nationen mit Füssen getreten wird um das vereinigte Diktat von Europa zu errichten.

Carpe diem

[1] http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE81509C20120206
[2] http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/sonderkonto-statt-sparkommissar-merkel-und-sarkozy-wollen-athen-teils-entmuendigen_aid_711343.html


46 Responses to Griechenland: Das letzte, nein allerletzte Ultimatum

  1. Newsticker2012 sagt:

    @Cheffe

    Es kommt kein richtiges Geld an, da die Banken am meisten abzwacken an Zinsen.

    nun sollen 150.000 Staatbedienstete entlassen werden, was für eine Armee des Unmuts sich daraus entwickeln wird…sollten wir eigentlich wissen, was soll denn besser werden, egal wie wir es wenden, egal wie man helfen will, hier läuft meines erachtens irgendetwas schief.
    News

  2. EuroTanic sagt:

    Ich würde gerne in einer griechischen Zeitung eine ganzseitige Entschuldigung veröffentlichen in dem ich den Griechen mittele, dass ich mit unserer Regierung und deren „Entscheidungen“ und „Handlungen“ aber auch rein gar nichts zu tun habe. Wer macht mit und scmeisst Euros für eine derartige Anzeige zusammen?

  3. Jens Blecker sagt:

    Also ich muss gestehen, die Idee gefällt mir sehr gut. Was ist denn in Griechenland eine wirklich viel gelesene zeitung und wieviel Geld wäre da notwendig?

  4. Blubb sagt:

    Griechenland darf aus mehreren Gründen nicht pleite gehen bzw. der Kreditausfall darf kein Kreditausfall sein, sondern ein freiwilliger Verzicht.
    ßber 95% der CDS Papiere werden von den 5 großen New Yorker Banken ausgegeben, wenn Griechenland jetzt pleite geht und dies ebenfalls als Pleite angesehen wird, dann sind diese Banken von einen auf den anderen Moment ebenfalls insolvent, das gleiche Problem hatten wir schon mit AIG, nur das dieses Mal die Banken bedeutend zu groß sind, als das die USA sie retten könnte.

    Mal sehen, was die ISDA sagt, wenn GR zahlungsunfähig ist, ob sie das wirklich als Zahlungsausfall bezeichnet, wobei, schaut euch nur mal deren Zusammensetzung an, die größten Banken auf einen Haufen ^^

    http://www.isda.org/dc/committees.html

    Das wäre doch mal einen Artikel wert ^^

  5. Jens Blecker sagt:

    @ Blubb, dazu habe ich schon 50 Quellen gesammelt. Habe vor da einen Artikel zu machen, wobei die Thematik wesentlich umfangreicher ist. Merkel hat nicht ohne Grund geschrieben, wir AKZEPTIEREN das nicht;)

    In etlichen Artikeln zum Thema bin ich da bereits etwas näher drauf eingegangen.

  6. Habnix sagt:

    Gute Idee,nur wie jetzt umsetzen?

    Extra ein Konto auf machen soviel Money habe ich auch nicht.Wenn ich mal bescheidene 2ß? als Spende geben will.

  7. Blubb sagt:

    Jep, die Aussagen machen in dem Licht bedeutend mehr Sinn, wobei es schon irgendwie erstaunlich ist, dass Diejenigen darüber entscheiden, was ein Kreditausfall ist und was nicht, die eben auch diese Versicherungen herausgeben.

    Erinnert alles ein wenig an die Ratingagenturen.

  8. EuroTanic sagt:

    Ich wäre bereit mein weniges Geld im Monat für sowas zu spenden. Leider habe ich keinen griechischen Bekannten den ich fragen könnte.

  9. Jens Blecker sagt:

    Ich habe Lucy mal angeschrieben, die lebt doch in Greece.

  10. tugrisu sagt:

    mach doch mal einen text, was drin stehen soll

  11. Frank H. sagt:

    Bei BankhausRott&Meyer gab es gestern ein übersetztes Interview das die 5 größten US banken so viele Schrottpapiere von griechenland halten, dass diese alles daran setzen das das land in der EU verbleibt.
    3 Hochspannende Seiten, die den Fall Hellas aus US Anlegersicht beleuchten und vom Interviewten gut auch für Anfänger erklärt.

    Merkel ist die ultralinientreue Sprechpuppe der Hochfinanzeliten der USA!

    http://www.rottmeyer.de/jim-sinclair-die-drohende-nicht-erklarte-insolvenz-von-funf-systemrelevanten-us-banken/

  12. rekler sagt:

    Zu einer Zeitungsanzeige in einer griechischen Zeitung würde ich auch etwas dazu spenden. mfg rekler

  13. Habnix sagt:

    Ja wenn Lucy da unten was in Gang setzen kann wäre das schön,ich bin dabei.

  14. Habnix sagt:

    Auf das Konto von Lucy überweisen.

    Hier entwirft dann einer den Text oder wir alle.Keine Ahnung.Hier in Deutsch und Lucy übersetzt auf Griechisch und gibt die Anzeige auf.

  15. unabhängig von der ISDA wird bald griechenland selbst „die spar-rettungs-sülze“ dicke und voll haben wird und bevor das griechische volk noch vollens durchknallt wird gleich lieber selbst die alternativlose und bedingungslose kapitulation (=insolvenz) gegenüber den banken angemeldet, was griechenland nicht gerade erheblich schaden wird und als deutliches startsignal für das ausgeplünderte land kommen wird. Bin überzeugt, dass die griechen das hinbekommen.

  16. Berg sagt:

    je lauter man schreit, je drohender warnungen ausgesprochen werden und je mehr man böse worte ausspricht zeigt man nur wie schwach man in wirklichkeit ist.

    alles führt dazu, dass die eu regierung immer mehr die hosen runterlässt und zeigt wer sie wirklich ist. und das liebe leute ist gut, sogar sehr gut.

  17. plissken sagt:

    Wenn einem eine Tatsache nicht passt,weigert man sich einfach diese zu akzeptieren.
    Ist das nun als praktisch oder als“realitätsverweigerung des Hosenanzugs“ zu bezeichnen?

  18. Politicus sagt:

    Mahlzeit!

    Ich denke wir sollten mal folgende Themen hier abarbeiten:

    1. Wer hat nach dem 2.WKrieg den Wiederaufbau Europas finanziert? Die Banken?
    2. Warum haben wir keinen Friedensvertrag sondern ß?nur den 2*4 Vertragß?
    (hätten wir einen Friedensvertrag müssten wir dann Reparationszahlungen leisten?)
    3. warum ist das was im Moment passiert eine Frage zwischen Krieg und Frieden? Geäußert von Merkel und noch so ein Paar ß?Politikernß?.
    4. Wie verhält sich die Aufstockung des ESFM bzw. ESM im Verhältnis zur Verschuldung der USA?

    Für eine Zeitung würde ich auch Spenden. Für Aktionen und Arbeitsgruppen bin ich auch zu haben………….also wer Interesse hat bitte Melden. Hab genug gute Ideen.

  19. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Ach nee auf einmalßßß

    Neelie Kroes ist zwar gegen eine Rückkehr zur Drachme. Sie relativiert allerdings auch den Euro-Austritt Athens: „Es wäre nicht das Ende der Welt, wenn jemand die Eurozone verlässt“.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/eurokrise/730306/EUKommissarin_Euro-wuerde-GriechenAustritt-ueberleben?_vl_backlink=/home/index.do

  20. plissken sagt:

    Herr“Lux“ Junker hat ja nicht zufällig erst vor ein paar Tagen moniert dass vor allem die „Privatisierung“Griechenlands(enteignung des Staates durch Eliten) viel zu schleppend vorangeht.

    Für einen Staatsmann ein sehr seltsames verhalten(oder ist Luxemburg doch eine real existierende Monarchie?

  21. http://www.youtube.com/watch?v=jxdRE82qYU0

    http://www.youtube.com/watch?v=e_mz7kQcmWc&feature=related

    geht auch ohne zeitungsartikel. so erreichste viel mehr leute. und diese meinungsäußerung ist offensichtlich noch geduldet (erlaubt)

  22. Panzer sagt:

    Warum auch jetzt kaufen wo die Griechen noch den Euro haben. Wenn die ihren bankrott ansagen, werden für den starken Euro und die Investoren Paradisische möglichkeiten herrschen, um alles leer zu kaufen

  23. Warum ist der ESM kontraprodukriv?
    Weil Griechenland nur so lange weiter am Gedtropf gehalten wird wie Banken Ihre Giftpapiere noch in Ihren Bilanzen schlummern haben. Sind diese komplett in der Haftung der EZB weitergegeben, und die Dervidateversicherungen CDS damit hinfällig geworden so wird man Griechenland abwickeln können. Die haben aber rießen Respekt vor der System-Domino-Bankenpleite.

  24. EuroTanic sagt:

    327 Aufrufe hat das Video. Eine etablierte gr. Zeitung hat möglicherweise eine Auflage von 100.000 und mehr. Ausserdem erreicht man im Internet „nur“ die InterNetter. Ich will aber alle Griechen erreichen. Ausserdem haben Aktionen im Internet schon den „Charakter“ von Alternativ. In einer Zeitung kommt normalerweise nur Mainstream. Das würde für Reaktionen sorgen. Ich will auch keine alternative Aufklärung betreiben sondern den Griechen exemplarisch für alle europäischen Länder mitteilen, dass wir als deutsche Bürger für die Souveränität aller europäischen Staaten stehen und nicht hinter dem „Geld-Imperialismus“ der deutschen Politiker.

  25. Jens Blecker sagt:

    Weiterhin hat das gedruckte Wort leider noch immer 100 mal mehr Aussagekraft.

  26. Dref sagt:

    Super Idee. Lasst uns Infokrieger sammeln und eine fette Anzeige in der „griechischen BILD“ machen!
    Sobald es Konkretes gibt werde ich auch Werbung in dem Forum machen in dem ich mich rumtreibe!!!

  27. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/02/37738/

    man, das mit dem Zeitungstext ist schon überfällig. Es verbrennen schon Hackenkreuzfahnen.

  28. vermute mal die rettung auf zeit ist gerade irgendwo durchgesickert (commerzbank heute tief bei 1,88 aktuell bei 1,95 ins plus) man und die haben immer noch griechische anleihen im keller gebunkert… die werden an den wertlosen papier ersticken

  29. tom sagt:

    ditto – wär mit ein paar Euro´s auch dabei, – solange man für den Mist noch was bekommt ….

  30. Platte sagt:

    Griechische Zeitungen

    http://translate.google.de/translate?hl=de&langpair=en|de&u=http://www.ellinikiglossa.eu/index.php%3Foption%3Dcom_content%26view%3Darticle%26id%3D91%26Itemid%3D99%26lang%3Den

  31. Platte sagt:

    Link klappt nicht gut hier der Text:

    Die meisten großen griechischen Zeitungen haben eine Web-Ausgabe. Sie veröffentlichen Artikel sowohl von Print-Ausgabe und die täglichen Ereignisse.

    ßleftherotypia : Eleftherotypia ist einer der größten griechischen Zeitungen. Es wurde 1975 gegründet.

    TA NEA : Es ist das erste griechische Zeitung täglich im Umlauf. Es wurde erstmals im Jahr 1931 veröffentlicht.

    ß? ßßßß : Wöchentliche Sonntagszeitung. Sie wurde 1922 gegründet.

    Kathimerini : Eines der ältesten griechischen Zeitungen. Es wurde erstmals im Jahr 1919 veröffentlicht.

    News-Portale

    In.gr , die größte griechische News-Portal. Es ist die griechische Seite mit der höchsten Frequenz der Besuche.

    TV ohne Grenzen : Alternative Nachrichtenportal aus der Journalist Stelios Kouloglou.

    Die Presse Projekt : Blog mit Artikeln und Meinungen über aktuelle Neuigkeiten Angelegenheiten aus Griechenland.

  32. Irmonen sagt:

    viele Tausende sind ohne eigentlich zu arbeiten in jüngeren Zeiten noch schnell als „öffentliche Bedienstete“ eingestellt worden, soll doch mal blöd-deutsch-Michel die Zeche zahlen, auch das ist eine Art griechisch-deutsche Tragödie.

    Wie man es dreht und wendet es ist beschissen.

    Keine Forderungen stellen,da nutzen die Griechen das schamlos aus, stellt man Forderungen heißt es die Deutschen und der Norden nutzen uns (Griechen) schamlos aus.

  33. Irmonen sagt:

    keine gute Idee!

    empfehle dir für 13 Euro als DVD „Alexis Zorbas“ zu kaufen. Eine bessere Beziehungsstudie findeste so schnell nicht: zeigt eine bizarre Freundschaft zwischen den unterschiedlichen „Geistern“, Nordländer und Südländer, speziell Grieche,. Der Film ist versöhnlich, super gespielt mit Antony Quinn und zum Lachen bei aller Tragik.

    O-Ton Alexis Zorbas
    hast du schon mal was so schön zusammenkrachen sehen!

  34. Irmonen sagt:

    auch wenn „unsere“ Regierung Bockmist baut, mir selber ans Bein pinkeln und mich als Deutsche vor den Griechen in den Staub werfen, nie und nimmer, soviel Rückgrat muss sein.
    Ich werde eine Zeitungsanzeige des hier Vorgeschlagenen Stils nicht unterstützen.

    Die Griechen sind nun mal anders, haben auch weit über ihre Verhältnisse gelebt und es sind komplexe Mechanismen die das Desaster herbeigeführt haben, die Griechen haben das auch zu ihrem Vorteil genutzt.

    Bei allem Desaster, nur nicht feindselig werden,aber auch nicht subaltern blind, sondern ala Sorbas den ganzen Wahnsinn des Menschheitskollektivs mit Anstand belachen und betanzen…..oohhhhwieistdaslebenschön….

  35. EuroTanic sagt:

    einen Film zu schauen (den ich schon kenne) ist wohl nicht mit einem einem eigenständigem Statement in einem Printmedium zu vergleichen.

  36. EuroTanic sagt:

    erstens ist das freiwillig
    zweitens ist das kein „in den Staub werfen“ sondern ein „sich des eigenen Verstand bedienen“ und sich von dem zu distanzieren was deutsche Politik ist. Wenn ein Grieche mir sagen würde „Hey, die Papandreo, Merkel & CO sind alte NWO Säue, aber das deutsche Volk respektieren und achten wir“ fände ich das gut.

  37. Lucy Sky sagt:

    Hallo Leute!
    Hab den ganzen Tag mit 39 Fieber und saumaessigen Kopfschmerzen im Bett gelegen und hab alles hier verpasst. Also, es braucht gar keine Anzeige, setzt einfach einen Artikel auf. Die freuen sich. Ich wuerde sagen, nicht nur auf Papier, sondern auch im Internet. Das mit dem Uebersetzen machen die selber, dann kommt das echter rueber. Versucht es bei mehreren Zeitungen, und wenn eine nicht veroeffentlicht, ist sie selbst schuld. Platte hat ja schon die wichtigsten aufgelistet. Dazu wuerde ich noch Zougla.gr (online – die Frau von dem, der das macht ist Deutsche, sagt mein Mann) empfehlen und Newsbomb (auch online). Ich bin natuerlich auch mit dabei.

  38. anarruko sagt:

    ja das wäre mal eine gute idee, bin auch dabei.

  39. Lucy Sky sagt:

    @Irmonen
    Ich finde es ziemlich einfach, pauschal von „den Griechen“ zu sprechen. Ich wuerde es akzeptieren, wenn hier von der griechischen Regierung oder von der Korruption geschrieben wird. Ich lebe seit ueber 14 Jahren in GR. und habe eine gr. Familie. Es gibt hier ziemlich viel, was mir nicht gefaellt, aber das Positive ueberwiegt eindeutig.
    Wenn man den Griechen pauschalisiert, kann man z.B. auch sagen, dass „der Deutsche“ Bildzeitungleser und Besserwisser ist.

  40. Berg sagt:

    wo ist die stelle zum unterschreiben. ich stimme dir völlig zu. ich habe einen filos in gr. und hasse es wenn man pauschal von den griechen oder den deutschen daher labert.

  41. Irmonen sagt:

    nicht so pingelig – hallo – auch pauschalieren muss mal sein oder auch genannt verallgemeinern um charaktieristiken herauszuarbeiten.

    Jede einzelne Millionefache Befindlichkeit macht auch keinen Sinn.
    Also ich stehe dazu, egal wie du das siehst.

  42. Lucy Sky sagt:

    Ich haette da eine Bitte: koenntest du mir mal erklaeren, was du damit meinst, dass die Griechen ueber ihre Verhaeltnisse gelebt haben? Nochmal, wen meinst du mit den Griechen und wie sah das konkret aus?

  43. Berg sagt:

    sorry irmonen..aber auf das niveau von dir begebe ich mich nicht. ergo… haben wir gar keine grundlage für eine diskussion, die auch nur in annäherender weise irgendwie fruchtbar wäre.

  44. Pappnase sagt:

    In DE müssen zukünftig alle Einzelhändler nicht nur den Tagesabrechnungsbon dem FA presentieren sondern auch das electronische Kassenjournal.
    Um jeden einzeln Geldeingang dem Finanzamt nachvollziehbar zu machen.
    Bedeutet, es können Testeinkäufe gemacht werden und die entsprechende Bon-nr. muß im Journal wiederzufinden sein, ansonsten Erklärungsbedarf!

    Ich wöllte mal in DE ein Geschäft nach bisherigen griechichen Gepflogenheiten betreiben.
    Dann kann ich über meine Verhältnisse leben, fragt sich nur wie lange.

    Meine Großmutter ist 1985 verstorben.
    Im „Arbeiter u. Bauernstaat“ OstDE gabs keine Gesetze für verlängerte Rentenzahlung bei Verstorbenen im Fenster.

    Warum nicht die Dämlichkeiten der Politik ausnutzen wen sie wegschauen ? Könnte man meinen.

    Leider hat es dieses Geld- u. Finanzsystem so in sich, das das Netz immer an der dünnsten Stelle einreißt.
    Richtig interessant wird es erst wenn der Solidaritätsgedanke des Herrn Schultz erst in unserem Portmonaie spürbar greifen wird, sprich wenn Zahltag ist.
    Dann sitzt die Rollstuhlratte vermutlich juristisch unantastbar inzwischen im Gouverneursrat in Brüssel und lacht uns alle aus.

  45. Alienator sagt:

    Das mit der Entschuldigung an die Griechen per ganzseitiger Anzeige in einer der bekanntesten Zeitungen ist mal wirklich ne grandiose Idee.
    Es sollte sich vielleicht auch was zusammenbasteln lassen in Videoform das man dann auf diverse Kanäle wie Vimeo, YT usw. stellen kann. Natürlich in griechisch wäre es am besten. 🙂
    Die sollen ruhig mal erfahren auf wen sie schimpfen sollen bevor der Frust wieder auf uns, das gemeine Volk, die mit der ganzen Misere nun überhaupt nix am Hut haben,landet.

    Sapere Aude

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM