Griechenland: Polizei droht Troika mit Festnahme

knast

Die Lage in Griechenland spitzt sich zu und der Reformwillen der Bevölkerung ist maximal ausgereizt. Wie weit man es noch treiben kann bevor es in Griechenland zu einem Bürgerkrieg kommt, ist Spekulation, eines jedoch ist sicher, Papademus und die Troika bewegen sich auf sehr dünnem Eis. Nun verteilte die Polizei sogar Flugblätter, worin sie die Troika anklagt. Vorgeworfen wird dieser unter Anderem, die demokratische Ordnung umzuwerfen, die nationale Souveränität zu verletzen und vom griechischen Volk wichtige Güter zu rauben.


Noch schützt die Polizei das Parlament, jedoch könnte die Stimmung minütlich kippen. Die Vorwürfe gehören zumindest diskutiert, denn betrachtet man die Umstände, sind diese nicht völlig von der Hand zu weisen. Mit dem Kippen der Budgethoheit, werden souveräne Rechte beschnitten, welche dem Parlament zustehen.

Hierzu eine Meldung aus dem Manager-Magazin:

„Wanted“-Flugblatt der Polizeigewerkschaft : Griechen wollen Troika festnehmen
Die ablehnende Haltung gegen die Macht der EU nimmt in Griechenland immer kuriosere Züge an: Jetzt hat die Polizeigewerkschaft des Landes mit der Festnahme der internationalen Kontrolleure der EU, des IWF und der EZB gedroht.

Athen – Nach Ansicht der Polizeigewerkschaft Poesy versuchen die Experten der EU, dem Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Europäischen Zentralbank (EZB) mit den harten Sparmaßnahmen die demokratische Ordnung umzuwerfen. Zudem versuche sie, die nationale Souveränität zu verletzen und vom griechischen Volk wichtige Güter zu rauben.[1]

Wäre die Lage nicht so ernst, hätte es direkt etwas von Humor. Wie von mir bereits zu Beginn der Krise prophezeit wurde, leidet Griechenland dramatisch unter den Korsetts durch den IWF und die Troika im Allgemeinen. Die Wirtschaftsleistung kollabiert und die Bevölkerung wird mit martialischen Sparmassnahmen in die Depression getrieben. Diese Nation wird als pendant zu den 30er Jahren komplett in den Ruin getrieben und die Bevölkerung ausgepresst wie eine Zitrone. Jedes Volk hat eine Schmerzgrenze und diese wird in Griechenland meiner Meinung nach enorm überschritten.

Werfen wir einen Blick in einen Chart von Querschüsse.de um uns die Industrieporduktion in Griechenland als Indikator anzusehen.

Hier wird auf den ersten Blick deutlich, das Schiff sinkt. Die griechische Regierung stopft mit den neuen Krediten nur alte und so kommt von den ganzen Milliarden nichts bei der Wirtschaft und somit der Bevölkerung an. Genau aus diesem Grund gibt es auch keinerlei Grund „sauer“ auf die Griechen zu sein. An dieser Stelle möchte ich Aristoteles zitieren:

ß?Jeder kann wütend werden, das ist einfach. Aber wütend auf den Richtigen zu sein, im richtigen Maß, zur richtigen Zeit, zum richtigen Zweck und auf die richtige Art, das ist schwer.ß?

Wenn Sie auf jemanden wütend sein wollen, dann sollten Sie den Blick nach Berlin, Brüssel zum IWF und der EZB wenden. Auch in der Führung Griechenlands ist ein strafender Blick angebracht, jedoch nicht bei der Bevölkerung. Diese befindet sich im Augenblick auf einem langen, sehr langen Leidensweg.

Wie Reuters meldet[2], sträubt sich nun auch die Griechische Recht, die Sparprogramme mitzutragen. Vom Grundsatz her richtig nur werden so natürlich die verärgerten Menschen in die falsche Richtung gedrängt. Im Normalfall müsste jede Libertäre und Freiheitliche Partei sich weigern. Wenn die Griechen den Staatsbankrott erklären und aus dem Euro austreten, hat dieses Land noch eine Chance. Echte Reformen und 10 bittere Jahre, dann könnte das Land wieder auf der internationalen Bühne auftauchen. Unter dem Dikatat der Troika, wird Griechenland das Armenhaus Europas, auf Generationen. Sieht man sich schließlich an was die Griechen bereits über sich ergehen lassen, ist es mehr als erstaunlich, dass die Autos in Athens Straßen noch nicht brennen.

Carpe diem

[1] http://www.manager-magazin.de/politik/artikel/0,2828,814494,00.html
[2] http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE81904A20120210
Chart : http://www.querschuesse.de/griechische-industrieproduktion-mit-113-im-dezember/


56 Responses to Griechenland: Polizei droht Troika mit Festnahme

  1. R2D2 sagt:

    lessing-goethe und heiden hätten auch russen sein können.
    ich hätte sie genauso geschätzt!

  2. Sundance sagt:

    Keine Angst bin informiert.
    Du meinst also, es wäre besser sich von links unterwandern zu lassen ?

  3. Sundance sagt:

    Zitat“Ein demokratisches Fiskalregime würde progressive Steuern auf Einkommen und Grundbesitz erheben und Steuerflucht ahnden.“ ende–

    Die dürfen das schreiben, weil sie durch solche beiläufigen Bemerkungen, die Deutschen schon mal daran gewöhnen, wie das in einer ordentlichen Fiskalunion zu laufen hat ! Damit da ja kein Aufschrei kommt, wenn hier die Zwangshypotheken erhoben werden.

    Immer schön demokratisch bleiben !
    Ich lauch mir einen Ast über die Dämlichkeit.. das sind Drücker Methoden !

    Ich bin der Gasmann, wollte nur mal sehen ob mein Kollege das richtig abgelesen hat. Ach so. Können sie mir hier ebend noch quittieren das ich hier war, Danke ! Und wollen sie ihre Gasrechnung in Zukunft weiter per Post bekommen oder übers Internet abrufen? Nein , per Post bitte! Ok dann bitte hier nochmal unterschreiben , das sie die Rechnung per Post haben und hier noch nochmal das sie kein Internet haben ! Danke!

    So schreibt man Scheine. Sie haben so ebned die Brigitte den Stern und den Meridian aboniert !

  4. Sundance sagt:

    Also, wenn Griechenland nächsten Monat raus ist aus der EU, habe ich 2 gute Einnahmequellen für sie, womit sie in 2-3 Jahren besser dastehen, wie der Rest der EU.

    Sage ich aber erst dann.

  5. Sundance sagt:

    Tschja „Big Ben“ wird wohl demnächst aufhören zu ticken !

  6. […] iknews: Griechenland: Polizei droht Troika mit Festnahme […]

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM