Pentagon fordert mehr Bunker Buster

mop

Unter dem Kürzel MOP verbirgt sich eine tödliche und bunkerbrechende Bombe mit 13,5 Tonnen Einsatzgewicht. Die Durchdringung dieser Bombe ist enorm und erreicht bei normalem Felsengestein bis zu 40 Meter. Das Pentagon fordert nun eine dringede Aufstockung der Massive Ordnance Penetrator, um im Fall eines Krieges gegen den Iran gerüstet zu sein.


Wie Fox-News meldet, wurde am Mittwoch auf dem Capitol Hill Hill dem Antrag zu. Die Massive Ordnance Penetrator ist die größte nicht-nukleare Bombe in den USA. Befördert wird diese mittels B2 oder B52 Bombern bis ins Zielgebiet. Weiterhin wird bestritten, dass die Bomben für den Nahen Osten bestimmt sind. Ein Pentagonsprecher sagte, die Bomben seien notwendig um das System überlebensfähiger zu machen.

Bereits im Mai 2010 hatten die USA 387 Bunkerbuster auf den ßberseestützpunkt in Diego Garcia im Indischen Ozean transportiert. Es gibt dort unterschiedliche Typen, wie zum Beispiel die GBU-28 Einsatzgewicht und Durchdringung wesentlich geringer sind.

Hier noch die wichtigsten Daten zu den MOP:

* Gewicht: 13.600 kg
* Sprengkopf: 2.700 kg High Explosive (HE)
* Länge: 6 m
* Durchmesser: 0,8 m
* Steuerung: GPS, INS
* Durchschlagskraft (vermutet):
o 60 m Stahlbeton (bei 34,5 MPa (5.000 psi) Druckfestigkeit)
o 8 m Stahlbeton (bei 68,9 MPa (10.000 psi) Druckfestigkeit)
o 40 m moderates Felsgestein[1]

Carpe diem

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Massive_Ordnance_Penetrator
Quelle Foxnews : http://www.foxnews.com/politics/2012/02/10/pentagon-calls-for-urgent-upgrade-bunker-busting-bombs-as-iranian-threat-looms/


17 Responses to Pentagon fordert mehr Bunker Buster

  1. Pinoccio sagt:

    Das Ding sieht aus wie ein ß?Zäpfchenß?. Schade das es so groß ist, sonst könnten die Hersteller sich das Teil in den After schieben und würden somit einen sinnvollen Beitrag für die menschliche Entwicklung leistenß?

  2. olf sagt:

    Ein „urgent Upgrade“ gibts gratis dazu.
    http://www.foxnews.com/politics/2012/02/10/pentagon-calls-for-urgent-upgrade-bunker-busting-bombs-as-iranian-threat-looms/
    Was ist ein „URGENT UPGRADE“ß?
    Vielleicht ein Atomsprengkopfß?
    🙂

  3. Frank H. sagt:

    Unglaublich, das Land am Boden, Faschismus statt Libertät, aber für Monsterwaffen ist Geld da! Wie krank ist das denn?

  4. […] Penetrator, um im Fall eines Krieges gegen den Iran gerüstet zu sein. Wie Fox-News meldet, Net News Express Feed Be Sociable, Share! Tweet Categories : […]

  5. Jens Blecker sagt:

    Dringende Aufstockung

  6. Habnix sagt:

    Das System mit Tödlichen Bomben ßberlebensfähig machen,ist eigentlich ein Widerspruch.Gut mit Sprengung kann man Lawinen vorzeitig auslösen,damit sie keinen Schaden anrichten können aber solche Bomben wie auf dem Bild sind dafür nicht geeignet. 😉

    Auch für einen Asteroiden wären sie nicht geeignet.

    Also für was sind die Bomben?

  7. Habnix sagt:

    Und welches System?

  8. Frank H. sagt:

    Da kann es einem ja nur noch schaudrig den Rücken herunter laufen:
    USA: Aufrüstung wegen Bürgerkrieg?
    Die Polizeibehörden des Landes werden mit schweren Waffen ausgestattet: Granatwerfer, Sturmgewehre, Hubschrauber und gepanzerte Fahrzeuge im Wert von 500 Millionen Dollar. – Die ß?Federal Emergency Management Agencyß? (FEMA) hat bereits rund 800 ß?FEMA-Campsß? fertiggestellt.

    Amerika war einst das Land der unbegrenzten Freiheit. Doch im Hintergrund des heutigen Amerikas tut sich Ungeheuerliches! Im Rahmen des seit 1997 laufenden Pentagon-Programms ß?1033ß? werden die Polizeibehörden des Landes vom Verteidigungsministerium mit schweren Waffen ausgestattet. So wurden dafür alleine im Jahr 2011 Granatwerfer, Sturmgewehre, Hubschrauber und gepanzerte Fahrzeuge im Wert von 500 Millionen Dollar an die Polizeistellen der Vereinigten Staaten verteilt. Im 2010 betrug der entsprechende Wert der Waffenlieferungen erst 250 Millionen Dollar, doch schon im laufenden Jahr sollen nach den Planungen weitere Waffen im Milliardenwert (!) verschoben und erworben werden.

    Die ß?Federal Emergency Management Agencyß? (FEMA) ß? ein wirklich unverfänglicher Name ß? hat bereits rund 800 ß?FEMA-Campsß? fertiggestellt. Die in unseren Ohren harmlos klingende Bezeichnung Camp darf nicht darüber hinweg täuschen, dass es sich dabei um eine Art ß?Konzentrationslagerß? handelt, für deren Insassen eine medizinische Betreuung grundsätzlich nicht vorgesehen ist. Die FEMA ist direkt dem Heimatschutzministerium unterstellt und würde bei Vorliegen eines nationalen Notstandes (wie grössere Unruhen) mit weitreichenden und bereits heute formulierten Vollmachten ausgestattet.

    Die Vollmachten würden sich beispielsweise erstrecken auf die Beschlagnahmung aller Kommunikationseinrichtungen, die Abschaltung der allgemeinen Stromversorgung und Beschlagnahmung von Brennstoffen, die Beschlagnahmung aller Transportmittel, die Einberufung aller US-Bewohner (!) zu einer Art Arbeitsdienst (ß?Arbeit macht freißß), wozu auch Familien getrennt werden dürften. Weitreichende Beschlagnahmungsrechte im medizinischen und sozialen Bereich, die Beschlagnahmung von Immobilien und privaten Vermögenswerten zum Zwecke der Zwangsumsiedlung, die weitergehende Einschränkung der persönlichen Bewegungsfreiheit und vieles mehr. Das nötige Rüstzeug und die entsprechende Erfahrung haben die Amerikaner sich inzwischen in Guantanamo über einen Zeitraum von mehr als zehn Jahren zur Genüge geholt.

    ( http://www.vertraulicher.li )

    http://www.mmnews.de/index.php/etc/9449-usa-aufruestung-wegen-buergerkrieg

  9. olf sagt:

    In Syrien das ist ja auch so eine Sache.
    Es heist Assad wäre der Tyrann.
    Wenn mann sich jedoch ansieht was geschieht:
    Assad greift ausschliesslich Homs an.
    Sonst niemanden.
    Alleine das zeigt doch, das er nicht gegen sein Volk arbeitet.
    Was also spielt sich in Homs wirklich ab?
    Etwa doch Terroristen?
    Al Kaida?
    Wenn das so ist dann ahtte auch Ghaddaffi recht.
    Er behauptete ja auch er kämpfe gegen Al Kaida.
    Warum unterstützt der Westen jetzt plötzlich Al Kaida obwohl die ja die TwinTowers geplättet haben?

  10. Frank H. sagt:

    So, die nächste Klatsche Richtung IRAN und Weltkriegsszenario. Es geht um Gold als neue Weltwährung!!! Alle wissen bescheid.
    Wie die City of London bereits 2009 die neue Asienagenda beschlossen hatte, kann man hier lesen.
    Wurde nun auf einem Rothschildportal veröffentlicht.
    Klar jetz kann man es ja den Schafen sagen, der Plan ist umgesetzt. Wer regiert uns? Rothschild!
    „In March, 2009, I joined a group of sixty officials from the armed forces, intelligence community, U.S. Treasury, think tanks and Wall Street at a top-secret weapons laboratory near Washington, DC to conduct the first ever war game in which the weapons were not missiles and bombs, but stocks, bonds and currencies. The Pentagon wanted to understand how adversaries could inflict harm on the United States and expand their own power using financial weapons.

    My mission was to play for the China team, although I had recruited allies on the Russian and Swiss teams also. Over two days of moves and counter-moves, the Chinese and Russians played a gambit in which a new gold-backed currency created by them would replace the dollar as the medium of exchange for Russian natural resources and Chinese manufactured goods. Many of the established academic economists in the war room were appalled at the audacity of the move to gold, and some ridiculed it openly. That was then.

    As a global-macro analyst, I am frequently asked if war with Iran will come and, if so, when. My answer is that the war has already begun. It’s not a shooting war – yet. What the U.S. and Israel are now waging with Iran is what experts call unrestricted warfare. This is warfare that consists of sabotage, assassination, special operations, psychological operations, attacks on critical infrastructure, cyber warfare and – the most recent addition to the arsenal – financial warfare.

    The U.S. has applied financial and economic sanctions to Iran for over 30 years – sanctions are nothing new. But a few weeks ago President Obama moved to choke off Iran’s oxygen supply by imposing sanctions on the central bank of Iran. International banks were told if they did business with Iran’s central bank, they would be barred from doing business in the global dollar payments system controlled by the U.S. Of course, the banks complied.

    The result was an immediate isolation of Iran from the dollar system and an acute shortage of dollars in Iran. The Iranian currency, the rial, crashed in value 40% against the dollar in a few days. Since many goods in Iran are imported, local prices doubled as merchants demanded more rials in order to acquire whatever dollars might be available on the black market to buy imported goods. Iranian banks responded by raising local interest rates to over 20% in order to keep rials from flooding out of the Iranian banking system.

    In a matter of days, the U.S. had isolated Iran from the world banking system, destroyed the exchange value of Iran’s currency, injected hyperinflation into the local economy and caused a stratospheric increase in interest rates. That this happened just weeks ahead of Iranian elections at a time when the U.S. is promoting regime change in Iran is no coincidence.

    What came next was surprising to many but not to those who gathered at the financial war game in 2009. India is one of the largest buyers of Iranian oil, which it needs to fuel its own economic growth. Reports from Israel indicated that India and Iran have worked out an „oil-for-gold“ swap in which India would pay for Iranian oil exports with gold. At today’s prices, the swap would equate to 17 barrels of oil per ounce of gold. Other reports suggested that China would also continue its Iranian oil imports but would work on alternative non-dollar payment mechanisms possibly including gold but also making use of Chinese, Russian, Central Asian and other non-Western banking systems, currencies and commodities.

    In these and other developments we may be witnessing the end of the dollar standard that has prevailed since the collapse of the gold standard in 1971. Any monetary standard – be it gold or dollars – only works so long as the participants trust that the leading parties will maintain the value of the unit on which the standard is based. A strong dollar can be the basis for a global dollar standard. When the U.S. Federal Reserve debases the dollar – as it has over the past three years with $2 trillion created from thin air – it comes as no surprise that global and regional powers such as Russia, China, India and Iran take steps, however fitfully, to exit the dollar system once and for all.

    What began as an exercise in financial warfare against Iran using dollars as a weapon may end in a dollar defeat because the Fed has abused the trust placed in it by dollar holders everywhere. It is ironic that the U.S. national security community has come to appreciate the role of finance as warfare at exactly the time the Fed has allowed the dollar weapon to degrade due to debasement and derogation of trust. A strong national security posture cannot be pursued with a weak currency. Let’s hope someone reminds the Fed before it’s too late.

    Disclosure: I have no positions in any stocks mentioned, and no plans to initiate any positions within the next 72 hours.
    http://seekingalpha.com/article/348261-iran-the-dollar-and-financial-warfare

  11. Frank H. sagt:

    Half Past Human ß? ß?False Flagß?-Attacke auf US-Marineschiff am 2. März 2012
    Cliff High von Half Past Human sagt ß?False Flagß?-Attacke auf US-Marineschiff am 2. März 2012 voraus.

    Die ß?Time Monksß? (Zeitmönche) durchkämmen mit Ihrer Software ß?Halfpasthumanß? das Internet. Sie gehen davon aus, dass wir alle hellseherisch begabt sind, und ihre Software wertet aus, was Menschen rund um den Globus an unbewussten Vorhersagen über den Lauf der Welt äußern. Dabei kommen sie zu oftmals akkuraten und dramatischen Vorhersagen. Den Crash der Finanzmärkte konnten die Zeitmönche schon Wochen zuvor auf den Tag genau erkennen ß? wie auch den 11. September oder den Tsunami in Asien. Der folgende Artikel von Cliff High erschien am 6. Februar 2012 auf seiner Webseite:
    Die letzten 26 Tage Ihres Lebensß?

    Am 2. März 2012 werden die Zionisten (der israelische Mossad und CIA-Agenten), welche die Handlanger der Zentralbanker sind, ein amerikanisches Marineschiff angreifen (wie sie es schon mit der USS-Liberty gemacht hatten). Sie werden versuchen, das Schiff mit großen Opferzahlen unter den amerikanischen Matrosen zu versenken. Die Agenten werden vorgeben, Iraner zu sein, um den Hass auf den Iran zu schüren. Sie wollen die Bürokratie in den USA, Russland und China dazu aufhetzen, uns alle zu töten. Viele Leute in der Bürokratie (Freimaurer, Illuminaten, Agenten aus Rom (Opus Dei etc.), Zionisten) setzen auf diese Attacke unter falscher Flagge. Ihre glühende Hoffnung auf Krieg soll Euer Leben beenden und das Leben von über einer Milliarde anderer Menschen (Eurer Verwandten auf dem Planeten).

    Soviele Leute unter der Menschheit dieses Planeten sind von den Rothschilds/Rockefellers und all den Priestern, Potentaten und anderen Arschlöchern verrückt gemacht worden, während diese sich selbst mit Hilfe von Lug, Betrug und Mord an die Spitze setzten.

    Und sie planen noch einen weiteren großen Krieg, um soviele Menschen wie möglich umzubringen.

    Wenn sie erfolgreich sind und der Krieg losgeht, dann werde ich keine Steuern mehr an irgend jemand zahlen und keine Gesetze mehr befolgen. Wenn ich das rauchende, nuklear verseuchte ßdland überlebe, und das wird die Westküste der USA und der größte Teil der Erde sein und es gibt noch Zentralbankster und ihre Herscher, die am Leben sind, so schwöre ich, dass ich den Rest meines Lebens damit verbringe, sie zur Rechenschaft zu ziehenß?

    Meine Botschft an all die Bürokraten ist einfachß? Ihr kennt Angst, weil Ihr von der Angst anderer lebt. Jetzt seid Ihr dran. Fürchtet uns. Wir kennen Eure Namen. Euer Leben ist in unseren Händen.

    Milliarden von uns zu töten überzeugt nur den Rest, dass er nichts zu verlieren hat.

    Ihr habt uns beigebracht, Euch zu fürchten. Nun ist die Angst weg, was bleibt ist Hass.

    Fürchtet Euch, denn wir werden hinter Euch her sein.

    ßbersetzung von Politaia.org

    http://www.halfpasthuman.com/lastdaysofyourlife.html

    Interview nit Cliff High und David Icke:

    Link to audio: http://timemonkradio.com/latest2.html

    Anmerkung: Das Projekt „Das Orakel des Internets“ hat cheffe schon einmal hier vorgestellt.

  12. Habnix sagt:

    Das Projekt klingt aber auch gut nach Propaganda.

  13. plissken sagt:

    Frank-ich dachte Icke gehört dMn zu denen u jetzt verlinkst du ihn?

  14. Frank H. sagt:

    Ich habe aus politaia verlinkt, ungekürzt.

  15. plissken sagt:

    Ist mir schon klar-nur warum ausgerechnet etwas mit ihm?

    Hier etwas kurzes über die clevere Strategie der Gegenseite.
    Ab 1.07-erklärt so einiges.

  16. Frank H. sagt:

    Sehr aufschlussreicher Artikel zur US Strategie http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_12/LP04212_130212.pdf

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM