Griechenland : Parallelen zwischen Brüning und Papadimos

krise

Was sich im Augenblick in Griechenland abspielt, sieht aus wie ein Pendant zu den 30er Jahren unter Reichskanzler Brüning. Dieser hatte in der Weimarer Republik die Weichen für den Nationalsozialismus gestellt. In kürzester Zeit brachte er Deflation, Arbeits- und Perspektivlosigkeit. Die Gefahr einer solchen Politik, sollte keinesfalls unterschätzt werden, die Folgen sind verheerend. Aus heutiger Sicht, wird sich die Lage in Griechenland in den nächsten Monaten massiv verschärfen und auch ein Bürgerkrieg kann nicht ausgeschlossen werden.


Hat eine Deflationsspirale eingesetzt, ist diese fast nicht mehr zu durchbrechen. Die Hintergründe für die dramatische Sparpolitik des Heinrich Brüning sind bis heute umstritten, nachdem Deutschland in der Deflation versank, er abgesetzt wurde, floh er in die USA.

Eines ist jedenfalls sicher, wann immer ein Volk zu sehr ausgepresst wurde, neigte es zum Extremismus. Bereits jetzt ist in Griechenland diese Tendenz zu erkennen. Die Abstimmung im Parlament führte so gestern auch zu einem Eklat, da sich etliche Parlamentarier dem Fraktionszwang widersetzen. Die Straßen in Athen waren auch des Nachts hellerleuchtet, jedoch nicht durch Laternen, sondern durch brennende Gebäude und Autos. Hier muss man der Realität ins Auge blicken und erkennen, es ist „nur der Anfang“.

Der Leidenswillen einer Gesellschaft hängt sehr stark von den Perspektiven ab, diese sind kaum gegeben. Die griechische Wirtschaft ist bereits sehr stark eingebrochen und die Arbeitslosigkeit eifert immer neuen Rekorden entgegen. Innerhalb dieses Zyklus wird der Bevölkerung immer mehr des Lebensstandards abgerungen und ein Ende ist nicht einmal von weitem in Sicht.

An dieser Stelle kann ich nur meine Solidarität mit der Bevölkerung kundtun, da jene der Leidtragende dieses Wahnsinns ist. Könnte man ein Licht am Ende des Tunnels erkennen, wäre der Weg die Konsequenz aus begangenen Fehlern und es wäre in gewissem Masse fair. Der Tunnel ist aber stockfinster, die Hand kann man vor den Augen nicht sehen.

Die griechische Bevölkerung leidet nun für die Fehler im System und die Zocker, welche das System an den Abgrund getrieben haben. In mehreren Artikeln sind wir auf die tatsächlichen Gründe für die abartige Politik eingegangen. Wird die Sparpolitik etwas bringen, außer Leid? Das ist mehr als unwahrscheinlich.

Die große Gefahr einen der schlimmsten Fehler der Geschichte in Europa zu wiederholen indes, ist sehr hoch. Extremismus jedweder Couleur ist abzulehnen und die Wahrscheinlichkeit steigt mit jedem dieser aberwitzigen Fehler. Die europäische Peripherie geht langsam aber sicher in Flammen auf. Heute Griechenland, morgen Spanien und Portugal.

Wenn ich einem Körper beim Aderlass zu viel Blut entziehe, hilft irgendwann auch die Herz-Lungenmaschine nicht mehr. Irgendwann tritt unweigerlich der Tot ein. Genau darauf laufen wir in einigen Punkten zu. Es sei jedem ans Herz gelegt, sich mit der Geschichte des Reichskanzler Heinrich Brüning und den dramatischen Konsequenzen auseinander zu setzen.

Zum Abschluss noch ein weiteres Zitat:

„Wer aus der Vergangenheit nicht lernt, ist dazu verdammt diese zu wiederholen.“

Carpe diem


40 Responses to Griechenland : Parallelen zwischen Brüning und Papadimos

  1. tugrisu sagt:

    Sollte die griechische Regierung auf ihr Volk schiessen, müssen wir unbedingt mit der Nato die Zivilisten schützen.

  2. Melange sagt:

    Ich befürchte, in einem solchen Fall würde die Bevölkerung zu Terroristen ernannt werden und die Nato müsste die Regierung schützen. 😉

    Aber vielleicht mag das auch die ominösen Panzerlieferungen nach Griechenland erklären. Denn eines ist ja glasklar: Hier geht es nicht in erster Linie um das Wohl Griechenlands, geschweige denn um das Wohl der Griechen. Für die Politiker geht es vor allem um das ßberleben des europäischen Finazsystems und darum, die politische Vereinigung Europas voranzutreiben.

    Die griechische Bevölkerung wird dafür geopfert, wie damals die Jungfrau, die man in den brodelnden Vulkan warf, um den Gott des Feuers zu besänftigen. Hat nie was genützt, aber wenigsten hatte man anschließend das Gefühl, alles menschliche und unmenschliche versucht zu haben um das Unglück abzuwenden 🙂

  3. tugrisu sagt:

    ich denke mal, dass vorher griechenland wieder in die alten stadtstaaten zerfällt

  4. Janu sagt:

    Dieser Artikel verbreite leider eine Flasche Lehre („Wer aus der Vergangenheit nicht lernt..“)!
    Nach dieser, von den Nachkriegs-Nazis erfundenen Lüge, sei der Bevölkerung eines Landes nicht mehr zu trauen, bzw. ‚funktioniere‘ die Demokratie ’nicht mehr‘, wenn ein wirtschaftlicher Niedergang/Zusammenbruch erfolgt. Die Nachkrieg-Nazis erfanden diese Lüge, um die Errichtung ihrer VS, MAD, BND und der politischen Abteilungen der Polizeien zum Zwecke der Kommunistenverfolgung einrichten zu können.

    TATSßCHLICH entstehen extremistische Bewegungen in wirtschaftlich üppigen bzw. rosigen Zeiten: Die RAF entstand zu Zeiten als in der BRD Arbeitslosigkeit praktisch unbekannt war. Die „Black Panther“ entstanden zu Zeiten als es den Bürger der USA – trotz des Vietnamkrieges – wirtschaftlich blendend ging.

    Dagegen beweist sich die Demokratie und die ‚demokratische Zuverlässigkeit‘ der Bevölkerung gerade in wirtschaftlich schlimmen Zeiten!

    Die Nazi-Diktatur wurde ja nicht errichtet, weil die BEVßLKERUNG massiv zu den Nazis übergelaufen wäre! Vielmehr erlitten die Nazis bei der Wahl im November 1932 kräftigste(!) StimmenVERLUSTE! Die Nazis kamen nur noch auf 33,1 % und die KPD bekam gerade mal 16,9 % – siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Reichstagswahl_November_1932 !

    Zur Nazi-Diktatur kam es vielmehr, weil die REGIERUNG (ein Nazi-Minderheiten-Kabinett) eine Staatstreich(!) begingen und – aus dem REGIERUNGS(!)Sessel heraus – alle Parteien und die Rechtsordnung beseitigte. Sogar das sog. „Ermächtigungsgesetzt“ hatte – zusätzlich zum StGB – die Beseitigung aller Parteien verboten!
    Bereits das „Ermächtigungsgesetz“ war allerdings im Rahmen eines ‚kleinen Staatsstreichs‘ ergangen, weil nämlich die Abgeordneten der KPD – ohne jegliche rechtliche Grundlage – einfach durch Anwendung von Gewalt an der Teilnahme an der parlamentarischen Abstimmung gehindert worden waren. An diesem ‚kleine Staatsstreich‘ hatten ALLE ANDEREN PARTEIEN – also nicht nur die Nazis – teilgenommen.

    Die Lehre die wir also ziehen müssen, ist folgende: Bei einem wirtschaftlichen Zusammenbruch neigen ABGEORDNETE, REGIERUNGEN(!) und BEHßRDEN zum Staatstreich bzw. zu verfassungsfeindlichen und hochverräterischen Umtrieben. Auf die Bevölkerung hingegen ist Verlaß!

    Die Konsequenzen sind deshalb folgende:
    1.) Der Verfassungsschutzes in bisheriger Form (Überwachung der Bürger) ist umgehend aufzulösen
    2.) Es muß ein völlig neuer „Staatsschutz“ errichtet werden, der ausschließlich(!) a) Regierungsmitglieder, b) Parlamentsabgeordnete, c) Angehörige der Staatsverwaltung überwacht. Die Überwachung muß das Erfassen von Telefongesprächen der Überwachten, das Erfassen von Kontaktpersonen der Überwachten und das Erstellen von Bewegungsbilder der Überwachten umfassen.

    Nur so können wir ein weiteres Abgleiten in die Diktatur verhindern.
    Und der knüppeldicken Lüge, daß den Bürgern, in wirtschaftlich schlechten Zeiten nicht mehr zu trauen sei, müssen wir stets entgegentreten!

  5. Melange sagt:

    Ich höre immer wieder die Griechen seien ein so stolzes Volk. Das mag sein, aber ihre Politiker scheinen keinen Stolz mehr zu haben. Ich finde es erschreckend, wie die ihr Land und ihre Bevölkerung verhökern und ausbluten lassen wollen – für „Europa“.

    OK, wenn die MEHRHEIT der Griechen den EURO haben will, dann MßSSEN sie diesen Weg gehen, WENN die Mehrheit der Griechen das WILL. Andernfalls aber sollen die Griechen doch Griechen bleiben. Mitsamt ihrer südländischen Mentalität.

    Dann müssen sie den Euro auch aufgeben DßRFEN. Und wir MßSSEN dann eben mit den Konsequenzen leben. Aber die Griechen für die Sicherung unseres Wohlstandes zu versklaven, das kann ein aufgeklärtes und von Vernunft geleitetes „Europa“ nicht wirklich wollen.

    Andernfalls müssen dort andere Absichten und Kräfte dahinterstehen, die mit dem humanistischen Gedankengut und mit Werten wie Freiheit und Gleichheit nichts zu tun haben (wollen).

  6. tugrisu sagt:

    die regierung folgt nur dem diktat des schuld-zins-geldsystems. dieses system wird zum wiederholten male die demokratie und freiheit beenden!
    beweis: öffentliche einlassung der merkel und des schäuble.

  7. kaphorn sagt:

    nichts passiert zufällig, garnichts, der plan dieser eliten ist seit langer zeit im gange. was genau brüning für eine rolle spielte, hier empfehle ich das buch WAL von norber marzahn…um einen nationalsozialismus installieren zu können (ZIEL war immer die installation eines jüdischen staates in palestina, mit der gleichzeitigen vernichtung deutschlands -o-ton churchill: ich führe keinen krieg gegen hitler, ich führe krieg gegen deutschland-) muss man polaritäten schaffen, spannungen erzeugen um gewisse reaktionen zu erzeugen. diese dialektik ist äußerst pervide, sie wiederholt sich immer nach dem gleichen muster, da andere schlicht weg nicht möglich sind…und die hintermänner kommen immer aus der gleichen ecke, nun ratet mal wer das sein könnteßßß?

  8. Frank H. sagt:

    Sollte die Regierung in GR demnächst ihre Polizei nicht bezahlen können, dann wird erst Malig Eurogendfor (europäische Polizeitruppe, die wie Militäreinheiten funktionieren!) eingesetzt werden.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ische_Gendarmerietruppe

  9. kaphorn sagt:

    ich empfehle einmal sich die person moses hess genauer anzuschauen…

  10. Geradeheraus sagt:

    Inzwischen stellt sich heraus, dass der Euro die EU insgesamt zum Scheitern bringen wird. Und zwar als demokratisches Projekt.

    Ich will jetzt nicht darüber diskutieren, ob die „Demokratie“ von Anfang an ein Scheinargument zum Anfüttern der Bevölkerungen der Mitgliedsstaaten war. Das ist hier unerheblich. Zumindest glaubten die Menschen, dass die EU eine Art Demokratie sei und sehen nun, dass sie betrogen worden sind.

    Was bleibt nun?

    Scheitert der Euro, ist die EU ohnehin tot. Die Eliten sind bezüglich des Euro schon jetzt zu weit gegangen. Sie haben den Euro gegen ihre Völker eingeführt.

    Soll der Euro jetzt beibehalten werden, geht dies nicht mehr mit demokratischer Mitbestimmung der Völker. Es geht nur noch durch Zwang. Mit hoher Wahrscheinlichkeit, wird der Euro (und die EU) dann trotz des Zwanges etwas später scheitern. Was dann folgt, wage ich mir kaum auszumalen.

  11. plissken sagt:

    Bleibt eigentlich nur die Frage wann sich Papademos in die USAchs/goldman absetzen wird-
    bis dahin wird noch weiter inszeniert(ein Bürgerkrieg ist immer die beste Methode um die Wut von der Elite Richtung Volk zu kanalisieren) u vermutlich wird die Verteilung von Lebensmitteln u Energie an ausländische Instrumente ausgelagert um dann eine alternative Lösung zu präsentieren.

  12. olleingi sagt:

    Das Thema Wirtschaftsrettung durch Staatseingriff, sprich Staatsverschuldung ist ziemlich umstritten. Ich bin da auch nicht der Experte, aber mir erscheint die Sicht der Dinge über die ßsterreichische Schule der Nationalökonomie (Hayek, Mises etc) schlüssig.
    Mises sagte: „Es gibt keinen Weg, den finalen Kollaps eines Booms durch Kreditexpansion zu vermeiden. Die Frage ist nur ob die Krise früher durch freiwillige Aufgabe der Kreditexpansion kommen soll, oder später zusammen mit einer finalen und totalen Katastrophe des Währungssystems kommen soll.“
    Im Falle Griechenlands war der Boom wegen der Euro-bedingt extrem niedrigen Zinsen groß und lang anhaltend, aber wie alle Fiat-Booms nicht nachhaltig. Makroökonomisch war es eine Import-Party auf Pump, so wie es die USA noch länger und extremer getrieben haben. Die USA haben allerdings von einem viel höheren wirtschaftlichen Niveau vor allem seit den 80er Jahren damit begonnen. Nun müssen die Schulden abgebaut werden (da ist man ja per Bankrott auf dem besten Wege), aber auch die Neuverschuldung begrenzt. Der einzige wirkliche Unterschied zwischen Griechenland und den USA ist, dass die Supermacht ihre Schulden weiter finanziert bekommt, weil sie die FED, IWF, Weltbank, Medien, UNO, Rating-Agenturen, Militärmacht etc. hinter sich haben. Auch das Staatsmonster USA (und die BRD, und praktisch alle defizitären Staaten) müssen irgendwann mal auf ein erträgliches Maß zurückgestutzt werden. Griechenland ist nur früher dran, weil es aus europa- und weltpolitischen Gründen auf der Abschussliste oben steht.
    Aber zum eigentlichen Thema Brüning: Der Niedergang Deutschlands wurde nicht durch Brüning ausgelöst, sondern durch die Boom-Party der 20er. Was objektiv passiert war, war eine Verzögerung des finalen Boomkollapses durch die Nazis. Die Folge war, dass der Kollaps noch extremer war.
    Die USA als anderes Beispiel hatten 1920/21 eine Depression nach der extremen Geldmengenexpansion während des 1. Weltkrieges. Diese Krise war auch ziemlich schlimm, mit Produktionsinebruch um die 20%, dauerte ohne Staatsintervention ca 1 Jahr. Die Krise ab 1929 dauerte trotz (ich sage wegen) der Staatsprogramme bis nach dem 2. Weltkrieg.

  13. EuroTanic sagt:

    Das ist wohl war. Die meisten Menschen sind nicht willens oder in der Lage ihren eigenen Verstand zu nutzen. Die wollen keine ßnderungen, sie wollen nur eine bequemere Sklaverei.

  14. olleingi sagt:

    Zu EuroTanic 13. Februar 2012 um 14:40…
    Genau, aber auch hier sollte man Ursache und Wirkung nicht verwechseln. Menschen haben einen erstaunlich flexiblen Verstand, lohnt es sich ihn zu nutzen, oder ist man gar dazu gezwungen, dann agieren sie sehr intelligent. Lohnt es sich nicht, siehe aktueller Zustand der Gesellschaft. Wie
    Janu 13. Februar 2012 um 10:22
    schon richtig zeigte, die Logik ist _nicht_ „Wir brauchen den Staat, weil die Menschen zu blöd sind“, sondern „Die Menschen agieren blöd, weil das im aktuellen Staatssystem egal oder sogar förderlich für sie persönlich ist“
    So ist für Ludwig Erhard „nichts unsozialer als der Wohlfahrtsstaat […], der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt.“

  15. und die Manipulation der Menschen im Propagandamodell mit bekannten Paralellen laufen weiter – ist alles genau so geplant
    http://de.wikipedia.org/wiki/Propagandamodell

  16. tom sagt:

    Also eines ist mal todsicher: Wenn bei der „Europäische Frühling“ beginnt, wird uns niemand die Waffenlager öffnen …

    ;-p

    Bitte verzeiht meinen Sarkasmus, aber anderst ist das langsam nicht mehr zu ertragen …

  17. tom sagt:

    ups ich hab ein „UNS“ unterschlagen – sollte so stehen:

    „Wenn bei uns der ß?Europäische Frühlingß? beginnt, wird uns niemand die Waffenlager öffnen ß?“

  18. Frank H. sagt:

    Welch freundliche Aussagekräftige ßberschrigt:
    Athen erwartet ß?teuflische Wochenß?

    +++ Liveticker Griechenlandkrise +++: Athen erwartet ß?teuflische Wochenß? – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/tid-25031/-liveticher-griechenlandkrise-xxx_aid_713469.html

  19. Melange sagt:

    „Nach dem Ja zum Sparpaket – Welche Zumutungen die Griechen nun ertragen müssen“

    Sehr informativer Artikel darüber, wie man den Griechen in ihre (leeren) Taschen greifen wird. Dazu soll laut Präsident Papadimos der ganze Staat neu gegründet werden.

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/nach-dem-ja-zum-sparpaket-welche-zumutungen-die-griechen-nun-ertragen-muessen-1.1282482

  20. Lucy Sky sagt:

    Der groesste Witz ist ja der:
    ß?Griechenland hat eine Chance, im Jahre 2020 mit einer Schuldentragfähigkeit um die 120 Prozent dann auch wieder an die Märkte zurückzukehrenß?, sagt Merkel am Montag in Berlin nach einem Treffen mit der Expertengruppe ß?Neue Finanzmarktarchitekturß?. (Focus)
    Da (bei 120%) war Gr schon 2010! Da hat man jetzt extra so viel Zeit verstreichen lassen, damit es bis 2020 dauert, da wieder hinzukommen.
    Noch was: Die Abgeordneten, die anders als ihre Partei gewaehlt haben, sind aus den Parteien geschmissen worden.
    Noch was: Die Abgeordneten hatten nicht mal Zeit, das wofuer/wogegen sie abgestimmt haben zu lesen.
    Noch was: Heute hat man mir erzaehlt, dass als das Fussballspiel mit Panathinaikos lief alle in die Aula zum Fussball gucken gegangen sind und die Abstimmung unterbrochen haben.

  21. tugrisu sagt:

    Politdarsteller… Verräter….
    die, die dagegen gestimmt haben, sind Patrioten.
    Bei uns wird das auch noch kommen…. Naturgesetz…. Vor den Naturgesetzen sind wir doch alle gleich.

  22. Berg sagt:

    im grunde ist klar wohin die reise gehen wird. griechenland wird zum armenhaus in europa werden. als griechenlandliebhaber und kontakt zu gr. freunden seit fast 30 jahren blutet mir das herz das mit anzuschauen. die deflation ist der sichere weg in eine inflation, angesichts der wirtschaftslage von hellas kann man fast sogar von hyperinflation sprechen. dies aber wohl nur nachdem die griechen (damit meine ich die politik) aus dem euro geworfen werden.
    ich sehe den euro mittelfristig in eine nord süd eurozone aufgeteilt und mit erheblichen sozialabbau überleben. der us dollar ist eher das problem, das auch die usa durch einen nahostkrieg nicht mehr in den griff bekommen können. amerika wird untergehen und sich vielleicht auch in einen bürgerkrieg stürzen. wer weiss das schon. gemütlicher wird jedenfalls nicht mehr. meine gedanken sind in tiefer sorge um meine freunde in gr.

  23. tugrisu sagt:

    Nachdem bei der ARD zur Meldung in Griechenland nur negative Kommentare kamen, wurde dort die Kommentierung der Meldung beendet…

    http://www.tagesschau.de/ausland/griechenland1846.html

  24. Berg sagt:

    hallo lucy, ich habe eben gerade mit einem freund aus gythio (auch gythion oder gytheion auf der peloponnes geschrieben)telefoniert. der erzählte mir von einer flut von pakistanis und afghanischen flüchtlingen, die in griechenland einwandern. weisst du was genaueres ? die peleponnes scheint noch frei von unruhen zu sein.

  25. […] Griechenland : Parallelen zwischen Brüning und Papadimos | Ik-News […]

  26. Sundance sagt:

    Die griechische Reg. sind Goldmann Sachs Leute, genau wie Monti (Bilderberger) und der Kasper in Spanien und Portugal.

    Griechenland wird eine Millitärdiktatur in Kürze, die anderen Länder werden folgen, bis es ganz Europa in eine Faschistische Millitärdiktatur verwandelt hat.

    Dann folgt die Eroberung der Welt mit allen Mittel, ebend mit dem „Millitärisch-Industriellem-Complex“!

    Irgenwo stand in den Weissagungen mal was von einem 200 Millionen Heer, das aus dem Osten kommt.
    Können ja nur die Chinesen sein.

    Wird sich aber alles noch ein paar Jahre hinziehen, während es überall immer schlechter wird, bis zu einem Leben, das man so nicht mehr bezeichnen kann.

  27. Sundance sagt:

    Wenn Du weisst wo die sind, geht das auch ohne Schlüssel…
    Da müsste s noch einige alte, vergessene Lager geben, die nach der angeblichen Auflösung von Gladio, überall verstreut sind.
    Wo Du suchen musst ist auch klar, wenn Du den Ursprung von Gladio kennst.

    http://www.youtube.com/watch?v=cVoCXrN3HIo&list=PLF48538C2C6B9090A&index=9&feature=plpp_video

  28. Sundance sagt:

    Was ich immer noch nicht verstanden habe ist, das die Regierung Sparpakete durchdrücken soll, das Volk komplett dagegen ist und auch die Regierung es nur teilweise umsetzen will oder auch gar nicht; daraufhin zurücktritt und die vermeidlich bessere Opposition(die oft noch die Minderheit darstellt), diese Pakete gnadenlos durchzieht.

    Das war in Irland,Portugal,Italien und Griechenland so.

    Das Volk demonstriert gegen die Regierung, die dann abdankt und dann kommen die Anderen und machen es noch schlimmer.

    Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten !

  29. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Athen ist im Ausnahmezustand. Während in den hiesigen Medien von wütenden Randalierern die Rede ist, gegen welche die Polizei mit aller Härte vorgeht, gibt es Meldungen, wonach die griechische Polizeigewerkschaft ihre Regierung davor warnt, gegen die Mitbürger vorzugehen. Vielmehr überlegt sich die Polizei Haftbefehle gegen die Regierung auszustellen, die mit der Troika die demokratische Ordnung des Landes gefährdet.

    http://www.seite3.ch/Athen+Unruhen+Polizei+droht+Regierung+mit+Haftbefehl+/529304/detail.html

  30. Frank H. sagt:

    OK. Doppelt. Aber es unterstreicht die Brisanz!
    Auffällig: Polizei lässt Randalierer gegen Bankhäuser gewähren. http://www.theintelligence.de/index.php/politik/eu-europaeische-union/4008-der-anfang-vom-ende-europas.html
    Achtung: Der Verfasser irrt, wenn er behauptet die Vremumten wären bezahlt. Siehe vorigen Link zum Artikel in der „seite3“. Hier steht warum die Polizei was macht.
    Und das die Polizei angeblich „friedliche“ Demonstranten abführt, erst mal beweisen warum.

  31. WsdV-Blog sagt:

    Die BRD ist eine Marionette anderer, Griechenland, der Spielball.

    Hier wird versucht ein Exempel zu schaffen. Ein Land kaputt machen, bis es sich nach einer Führung sehnt.

    Zitat:
    David Rockefeller, Weltbankier und Bilderberger:

    Alles was wir benötigen, ist die eine, richtig große Krise, und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren.

    Das war doch schon mal ähnlich. Was denken diese Menschen, die ihr System uns aufzwingen wollen?

    Hitler wurde auch an die Macht geputscht. Traurig, er hatte Freunde, die auch rassistisch dachten, Ford, Krupp und viele sehr einflussreiche Menschen und Firmen, waren Sponsor für ihn.

    Sprechen wir es aus, die Demokratie ist gescheitert. Das was wir sehen, ist der Schein eines Systems, wo im Hintergrund etwas anderes (w)merkelt.

  32. Pappnase sagt:

    http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/02/38150/

    Es geht eben nirgend verückter als auf der Werlt zu.

    Die haben sicherlich auf die Solidaritätsliste des Herrn Schulz aus Brüssel gewartet.

  33. Frank H. sagt:

    Die Propagandamaschiene der Pressenutten in Deutschland funzt bestens. Und unsere falschen PIRATEN, LINKEN, GRßNEN, SOZIS, FDP und CDSU spielen schön brav den dummen August mit dem Michel.
    Alles nur Show für die Meute. Tja, wer sich nicht wehrt hat das Nachsehen.

  34. […] Rösler? ist das einer von dieser marktradikalen 1 % Splitterpartei?Griechenland : Parallelen zwischen Brüning und PapadimosWas sich im Augenblick in Griechenland abspielt, sieht aus wie ein Pendant zu den 30er Jahren unter Reichskanzler Brüning. Dieser hatte in der Weimarer Republik die Weichen für den Nationalsozialismus gestellt. In kürzester Zeit brachte er Deflation, Arbeits- und Perspektivlosigkeit. Die Gefahr einer solchen Politik, sollte keinesfalls unterschätzt werden, die Folgen sind verheerend. http://iknews.de/2012/02/13/griechenland-parallelen-zwischen-bruning-und-papadimos/ […]

  35. tom sagt:

    Auch ein Herr Dr. Stephan Schulmeister sieht Parallelen zw. Merkel und Brünig. Gestern in der ZIB 2

    —-> http://tinyurl.com/7btjv3o

    … und spricht von einem „intellektuellen“ Supergau

  36. Lucy Sky sagt:

    In einem offenen Brief an die internationale öffentliche Meinung bezichtigt Mikis Theodorakis Politiker und Banken der Verschwörung gegen das griechische Volk.

    http://www.griechenland-blog.gr/2012/mikis-theodorakis-spricht-von-verschwoerung-gegen-griechenland/6730/

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM