Klimarelegion bröckelt : Biokraftstoff schadet laut EU-Kommission

maiskolben mit laborgläser

In der letzten Zeit schaffen es tatsächlich vermehrt Artikel durch den Mainstream, welche nicht in die Bibel der Climate-Church passen. Auch bei den Bikraftstoffen bemängeln wir seit langem die negative ßkobilanz. Während die Jünger des Turbo-Klimawandels durch Menschenhand uns als Dissidenten mit abwertenden Blicken straften, kommt nun immer mehr der Realität ans Tageslicht.


Woher der plötzliche „Klimawandel“ der Medien kommt, ist ohne entsprechendes Insiderwissen schwer einzuschätzen, jedoch surfen wir die Welle wenn sie kommt. Explitzit beim Klimawandel stand man sehr lange auf verlorenem Posten, wenn man entgegen der einhelligen Meinung seinen eigenen Standpunkt vertrat. Gott sei dank stand das Leugnen des anthropogenen Klimawandels bis Dato noch nicht unter Strafe und so waren wir in der Lage unsere Meinung entsprechend zu vertreten, ohne direkt in einem Gulag zu landen.

Nun zur einer Meldung der FAZ:

Studie der EU-Kommission ß?Biokraftstoff schadet Klimaß?
Die Nutzung von Biokraftstoff, der aus Palmöl, Sojabohnen oder Raps hergestellt wird, belastet das Klima stärker als herkömmliche Treibstoffe aus Erdöl. Das geht einer noch internen Studie der Europäischen Kommission hervor, die die Behörde in den kommenden Wochen offiziell vorstellen will. In der Studie werden erstmals auch die indirekten Folgen der Herstellung von Biokraftstoffen für deren ßkobilanz berücksichtigt.
[…]
Die indirekten Folgen der Nutzung von Biokraftstoffen hatten zuletzt im Rahmen der Debatte über den E10-Kraftstoff eine Rolle gespielt. In den EU-Klimaschutzvorgaben ist dieser Effekt bisher nicht berücksichtigt.
[…]
Die Konsequenzen sind noch unklar

Welche Konsequenzen die EU-Kommission aus der Studie zieht, ist noch unklar. Sie hat zwar angekündigt, im Frühjahr konkrete Vorschläge dazu vorzulegen, wie die indirekten Folgen der Biokraftstoffproduktion künftig berücksichtigt werden sollen.[1]

Fazit: Leider ist hierbei der Faktor „Hunger“ noch überhaupt nicht berücksichtig und auch mit „Peak Phosphor“ setzt man sich nicht auseinander. Auch in diesem Fall zeigt die EU-Kommission ein weiteres Mal, dass dieses Organ unfähig ist und selbst nach neuen Informationen nicht in der Lage ist richtig zu reagieren. Bereits im Fall der mit Quecksilber versetzten Spar-Leuchtmittel, welche nachweislich schädlich sind und deren Energieersparnis „mehr als fragwürdig“, war ein gleich hohes Mass des Versagens zu erkennen. Eine Kommission die einen Fehler selbst dann nicht merkt, wenn sie darüber stolpert, ist obsolet und gehört nach meiner bescheidenen Einschätzung entfernt. Viele der Beschlüsse sind blinder und sogar schädlicher Aktivismus.
Wie soll man einer Kommission vertrauen, die selbst ihre offensichtlichen Fehler nicht korrigiert?

Carpe diem

[1] http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/studie-der-eu-kommission-biokraftstoff-schadet-klima-11647158.html


4 Responses to Klimarelegion bröckelt : Biokraftstoff schadet laut EU-Kommission

  1. Frank H. sagt:

    Sehr schöner Artikel. Die Wahrheit kommt immer an’s Licht. Und Lügen lassen sich nie als Wahrheit verkaufen.
    Sehe ich derzeit auf mein Thermometer, sehe ich die Natur bei der Arbeit.
    Sehe ich nur in die Glotze und lausche z. B. dem HR Wettermann Thomas Ranft, werde ich im Namen der Carbonmafia verarscht.
    Wäre es eine ehrliche Sache, würde man die Produktion umstellen anstatt irgendwelche ominösen Zertifikate zu handeln. Hier zeigt sich die Hand Gottes (Rothschild und Goldman Sachs) im Spiel. Ablasshandel wie im Mittelalter. Und so bändigt man keine Industrie!!!

  2. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Es ist ja nicht nur der Biosprit und Quecksilber.

    Die Windradproducktion hat als Abfallstoff Atommüll:

    Ein Fall für Greenpeace: Windräder produzieren Atommüll

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/greenpeace_uebernehmen_sie_windraeder_produzieren_atommuell/

    Dann kommt noch ein Desaster mit Arsen auf uns zu wenn die Solarpadel wieder abmontiert werden.
    Und noch andere Gifte die uns noch nicht bekannt sind ?

  3. WsdV-Blog sagt:

    Schon verrückte Welt! Ich habe einen Bericht über die CO2Hypothese geschrieben. Dazu auch ein paar passende Filme und Aussagen. Ich sage nur Bill Gates mit seine Bevölkerungsreduktionsformel.Das IPCC ist verantwortlich für die extreme Verbreitung der CO2 Hypothese.

    http://wir-sind-das-volk.blog.de/2012/02/11/co2-hypothese-12755733/

  4. Pappnase sagt:

    Was wird dann aus den Feinstaubzonen der Innenstädte?

    Biodiesel-Nutzungszonenbereiche?

    Nur gut das diese Beschlußfasser nicht so lange Schwänze haben, sonst würden sie permanent „Aua“ schreinen.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM