Haircut I: Zwangsisolierung des Volksvermögens?

Foreclosure Home For Sale Real Estate Sign in Front of New House

Zunächst möchte ich festhalten, dass es noch nicht als Gesetzentwurf vorliegt, jedoch nach meinen Informationen bald vorliegen könnte. Die Dämmpflicht für Neubauten und öffentliche Gebäude soll nun auf Privatgebäude der Wohnwirtschaft ausgeweitet werden. Ziel ist es die Notwendige „Energiewende“ zum Schutz des Klimas umzusetzen. In unseren Augen ist es eher ein willfähriges Konjunkturprogramm zu Lasten der Bürger.


Beginnen wir mit einigen Zahlen des statistischen Bundesamtes, dessen letzte Erhebung aus 2005 stammt. Im Detail widmen wir uns den Kosten für mittlere Einfamilienhäuser, da diese den größten Anteil am Wohnwesen stellen.

5.2.1.1 Bestand an Wohnungen
In Deutschland gab es Ende 2005 insgesamt 39,6 Mill. Wohnungen. 77,5% davon befanden sich im früheren Bundesgebiet und 22,5% in den neuen Ländern und Berlin.
Seit 1987 ist damit ein Zuwachs des Wohnungsbestandes von 19,3% bundesweit zu verzeichnen, wobei im Westen der Anstieg 17,2% und im Osten sogar 27,3% betrug.[1] Seite 39

Im Jahr 2002 wurden 42,6% der Wohneinheiten als Eigentümerwohneinheiten und 57,4% als Mietwohneinheiten genutzt. Im Saarland war der Anteil der Eigentümerwohneinheiten mit 56,9% am höchsten, in Berlin mit 12,7% am geringsten.
[…]
In Deutschland gab es im Jahr 2002 demnach 2,8 Mill. Wohneinheiten, die vor 1900 errichtet wurden, was 8% des Bestandes an Wohneinheiten entspricht.
Knapp die Hälfte aller bestehenden Wohneinheiten wurde im Zeitraum 1949 bis 1978 erbaut (s. Schaubild 18).[1] Seite 42

An dieser Stelle sind für den Artikel ausreichend Zahlen und Grafiken geliefert, um nun mit ein paar Rechenbeispielen zu beginnen. Natürlich hat es bereits einige Veränderungen gegeben, was aber der groben Rechnung keinen Abbruch leistet.

Gehen wir von einem Bestand von 39 Millionen Wohungen/Häusern aus. Der Großteil dieser Gebäude ist in einer Zeit entstanden, wo die „Energiewende“ noch in weiter Ferne war und so ist diese Bausubstanz in weiten Teilen von dem möglichen Gesetz betroffen. In der Welt heißt es hierzu:

In bis 1978 errichteten Altbauten sind in Deutschland derzeit nur 28 Prozent der Wände und 62 Prozent der Dächer gedämmt.[2]

Da in diesem Fall keine hundertprozentigen Zahlen zur Verfügung stehen, rechnen wir es für einen Teil x hoch.

Die Fassadendämmung mit heutigen Standards, inklusive neuer Fensterbänke, Ortgängen, Schienen und eventueller Verlängerung des Dachüberstandes schlägt durch eine Firma mit ca. 75 ,- Euro + MwSt je m² zu Buche. Flächen unter 2,5 m² werden hierbei durchgerechnet. Ein mittleres EFH hat ca 120 m² Wand- und Giebelfläche.

Für Fenster und Türen lässt sich ca mit einem Pauschalbetrag von 8.000 – 10.000 Euro ausgehen, ebenfalls zuzüglich der MwSt.

Mit der Decken- und Dachdämmung kommen zusätzlich ca 4.000 Euro + MwSt auf den Eigentümer/Mieter zu.

Fassadendämmung : 120 x 75 = 9000,- Euro
Fenster + Türen : 10.000,- Euro
Dämmung Decke/Dach : 4.000,- Euro

Gesamt : 23.000,- Euro
MwSt : 4.370,- Euro
—————————————
27.370,- Euro
—————————————

Nun rechnen Sie sich das auf eine entsprechende Anzahl an „sanierungsbedürftigen“ Immobilien hoch. Und es folgen noch Artikel 2 und 3 zu der Serie, womit Sie dann mein Zahlenspiel im Einleitungsartikel vielleicht nachvollziehen können.

Folgende Artikel zum Thema:

  • Teil 2 : Rußpartikelfilter als Konjunkturprogramm?
  • Teil 3 : Auch mit der Legionelle lässt sich die Wirtschaft ankurbeln

Der einzige Vorteil wäre bei einem möglichen Lastenausgleich, dass die aufgenommenen Schulden gegebenenfalls die Zwangshypothek mindern.

Carpe diem

[1] Statistisches Bundesamt
[2] http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article13892317/Hausbesitzern-droht-Pflicht-zur-Daemmung.html


28 Responses to Haircut I: Zwangsisolierung des Volksvermögens?

  1. Geradeheraus sagt:

    Ich bin schon auf den Zeitrahmen für die Wärmedämmungsmaßnahmen gespannt. Wenn dieser zu eng ist, also vielleicht 2-3 Jahre, werden in spätestens 5 Jahren massenweise Immobilien auf den Markt fliegen. Was natürlich die Preise für Immobilien senken wird. Damit könnten wiederum lang laufende Hauskredite Not leidend werden, wenn dem Kredit kein adäquater Sachwert mehr gegenüber steht. Ja, alles hängt eben mit allem zusammen.

    Ganz defätistisch würde ich sagen: Für die Goldgewinnler könnten das paradiesische Zustände werden – sofern man in einem Land mit einer Sicherheitslage wie in Somalia noch investieren möchte.

  2. Danke für die detailierte berechnung.
    Bei der aufstellung fehlen noch die folgekosten aufgrund der bausubstanz zerstörenden dämmaßnahmen an älteren gebäuden insbesondere duch schwitzwasser und schimmel infolge der abdichtung mit kunstoffmaterialien. Hierdurch dürfte sich die lebens-halbwertszeit des hauses deutlich verringern (ebeno die gesundheit der bewohner). Am ende kommen dann noch ordentliche rechnungen für den abbruch und entsorgung der übertriebenen dämmaterialien als sondermüll auf die besitzer zu.

  3. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Na alles ist jetzt auch nicht Schlecht.

    Mann kann schon Isolieren allerdings nicht zu dem Preis den Jens da vorgestellt hat.
    Mit einer Richtigen Fachfirma und Vernünftigen Materialien die auch Atmen können, muss mann Momentan statt 75ß? ca. 120-150ß? pro Quadratmeter rechnen.
    Allerdings auch da muss mann Abstriche machen Häuser die vor den 70ern Gebaut wurden kann mann nicht einfach mal so einpacken wie ein Weinachtsgeschnk.
    Ich will hier keine Werbung machen aber bei manchen Häusern bringt das schon Einsparungen.
    Allerdings kostet das schon ganz schön Geld.
    Und das was da Umgesetzt werden soll ist Reines Lobbyisten in den Arsch Kriechen.
    Die HERSCHAFTEN haben doch alle Aktien in den Massgeblichen Firmen.
    Reiner Eigennutz.

  4. yada, stimmt die 27K für 120m² kommen mir auch entwas „mager“ vor. Fehlt also noch das gerüst, maler, architekt, zimmerer, elektiker, heizer, installteur usw. Also und wenn schon umbauen dann schon richtig rumlassen zwecks förderung der baukonjunktur

  5. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Ne Rock so war es nicht gemeint ich wollte damit nur ausdrücken es kann auch Sinn machen, aber halt nur wo wir wieder bei dem leidigen Thema sind es muss halt auch Richtig gemacht werden.
    Und das Erfordert halt mal Richtig Ausgebildete Facharbeiter und Gutes Material.
    Das ist aber nicht Gewollt denn das würde ja Halten und nicht in 10 Jahren von der Wand fallen.
    Qualität ist halt nicht mehr Gefragt,und Verantwortungsvolle Handwerker werden abgeschaft.
    Mein Meister hat mir Eingebläut wenn du dich für eine Arbeit Schämen musst dann bist du bei mir nicht Richtig.

  6. das problem liegt wohl eher dass unsere gesetzeswurstler eher die lobbyindustrie annehmlich frägt, nicht den handwerker. Doch wenns ums geld geht vergisst auch mal dein meister seine alte schule und erstickt das häuschen mit kunstoff vom baumarkt, nur weil der hausbesitzer glaubt ein paar euronen gegenüber einem sinnvollen baumaterial eingespart zu haben.

  7. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Darum nehme Handwerker aus deiner Region bzw. Umfeld und nicht Irgendwoher.
    Somit schliest du aus das er Pfuscht.
    Wenigstens zu 98%

  8. Jens Blecker sagt:

    Das scheint regional sehr unterschiedlich zu sein. Einer meiner besten Freunde (mit dem ich nach Kanada gehe) hat bereits um die 500 Häuser gebaut und verkauft, daher wird er die Zahlen hie vor Ort sicherlich kennen. Qualitativ arbeitet er extrem sauber und hat sehr wenig mit Mängeln zu tun.

  9. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Der wird dir sicher Bestätigen können was für Oberpfuscher auf dem Bau rumlaufen.
    Sowie Rock schon schrieb für eine Handvoll ß? und dann weg.
    Es gibt noch sauber Arbeitende Handwerker aber die sind in der regel etwas Teurer und brauchen ein paar Tage Länger,aber am Ende Lohntes sich, für Kunde und Handwerker.

  10. Jens Blecker sagt:

    Das braucht er mir nicht zu bestätigen, mit einer meine Firmen verdiene ich unter Anderem genau in dem Bereich mein Geld. Ich habe genug Pfusch am Bau gesehen, das reicht für 3 Leben 😉

  11. Quotenossi sagt:

    …mmmhhhh (nachdenklich guck…)… und wie alt muß ich werden, damit ich die 120 Konfetties pro qm wieder einspiele (vorausgesetzt ich lass die Heizung um Sommer ausgeschaltet)ß?
    Und wie hoch ist die Summe aller Emmissionen für Herstellung, Transport, Montage und später Entsorgung der Dämmungß?
    Und welcher Handwerker unterschreibt mir eine volle Haftungsübernahme bei dann doch auftretenden Bauwerksschädenß?
    Leute…bleibt helle und lasst Euch nicht einlullen.
    Wir haben den ganzen Winter 22Grad im Haus bei täglich 0,12 kbm Brennholz (CO2-neutrales) für 2 Etagen ohne Isolierung und einem solide gebauten Haus welches nunmehr 80 Jahre steht…
    Und ja klar, solide Dämmen für noch höhere Preise welche noch höhere MwST generieren, welche hilft, diesen Saftladen noch länger zu ernähren…nee, Danke, nicht mit mir. Und ja, ich kenne noch die Zeiten, an denen es im Winter a…kalt war in der Bude, weil nur ein Zimmer geheizt wurde (Ossi eben..) und es war gut so, denn die Familie saß beieinander und überlebt haben wirs auch… (was bitte, war eine Zentralheizungß?). 🙂

    Stay tuned…

  12. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    @ Quotenossi

    Ich schreib ja für Häuser die vor denn 70ern Gebaut wurden gelten andere Voraussetzungen.
    Mit DIESEN Häusern hast du in der Regel eine Gute Bausubstanz in der Hand, bzw. Vernünftige Ziegelwände.
    Ab Anfang der 70er ging es los mit neuen Materialien wie Blähton und so einem Gelumpe.Ab da und nur ab da Macht es Sinn.

  13. Quotenossi sagt:

    Ok, einverstanden…
    Und selbst dann sähe ich keine Chance einen Handwerker zu finden, welcher die komplette Haftung für die Folgen seiner Arbeit übernehmen wird…

  14. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Ganz Einfach keine Gmbh oder sonstigen Mist und es wird gleich wieder vernünftige Arbeit abgeliefert.
    Weil dann geht es an sein Geld.

  15. Lucy Sky sagt:

    Dämmwahn: Nicht Immer macht Energie sparen Sinn (ARD-„Plusminus“ am 23.11.2011)
    http://www.youtube.com/watch?v=UyrtLknfjnI&feature=related

    gefaehrliche Waermedaemmung
    http://www.youtube.com/watch?v=rXzRlyyM7bY&feature=related

  16. baufuchs sagt:

    Na ja, erst mal schauen, was von den Vorschlägen übrig bleibt. Viel kritischer sehe ich dass beim Thema Energieeffizienz die Lasten ungleich verteilt werden und Philip Rösler sich mit seiner Position zur EU-Effizienzrichtlinie http://www.enbausa.de/daemmung-fassade/aktuelles/artikel/blockade-bei-eu-effizienzrichtlinie-bringt-missmut-2735.html wohl durchsetzen wird.

  17. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Ist vieleicht OT aber auch Klimawahn.

    „“Die ßnderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes geht weiter als gedacht: Nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen plant die Regierung eine Klausel, mit der sie die Förderung von Strom aus Solar-, Wind- und Biogasanlagen am Parlament vorbei kappen kann. Die Branche ist entsetzt.““

    DIE BRANCHE IST ENTSETZT!!!!

    Kein Komentar von mir ausser Grins.

  18. Habnix sagt:

    Da müsstest du praktischer weise die Dämmung für die Häuser perforieren(durch löchern)damit das Haus nicht schimmelt aber so das die Optik vom Haus nicht beschädigt wird also unauffällig.Hoffentlich kommt kein TßV und moniert das ganze.So als kleiner Tipp:

    Am besten so tun als ob. 😉 spart Geld.

    Griechischer Wein ein Lied von Udo Jürgens. 😉

    Psssst,hab ich alles niiiie gesagt.

  19. Habnix sagt:

    Die BRANCHE diese überteuerten Konzerne,Geld Kassierer

  20. Achtung sagt:

    Ich möchte darauf hinweisen, dass die meistverwendeten Dämmplatten aus Styrol „blitzschnell“ in Brand geraten können.Das ist schon geschehen. Wenn die Häuser, die mit diesem Material gedämmt wurden, nebeneinander stehen, kann in Städten eine Brandkatastrophe ausbrechen.Zudem fängt die Hauswand schon in kurzer Zeit an zu schimmeln und der Putz fällt ab. Es wurde eine hochgiftige Chemikalie in den Putz gemischt,um das Schimmeln zu verhindern. Diese wird aber durch den Regen abgewaschen und der angrenzende Boden hochgradig vergiftet. Ich habe darüber eine Dokumentation im Fernsehen gesehen, weiß aber nicht mehr bei welchem Sender das war. So viel ich weiß, war bei den Brandversuchen das Fraunhofer Istitut beteiligt und man mußte den Versuch sofort abbrechen, weil sonst die ganze Halle in Windeseile abgebrannt wäre, so schnell hatte sich der Brand ausgedehnt. Die Herstellerfirma nennt ihr Produkt feuersicher.Die Hausbesitzer geben eine Menge Geld aus, riskieren Ihr Leben wegen hoher Brandgefahr und vergiften den Boden ihres Gartens.Diese Information muss unbedingt verbreitet werden!

  21. Lucy Sky sagt:

    Ich denke, das war es:
    45 Min – Wahnsinn Wärmedämmung
    NDR-Fernsehen:
    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/45_min/videos/minuten385.html
    Ich hab auch danach gesucht, es wurde wegen Urheberrechtsanspruchs des NDR nicht mehr auf youtube verfuegbar.
    Sehr sehenswert!!!

  22. Lucy Sky sagt:

    Es IST (nicht wurde)…nicht mehr verfuegbar! wenn man zuerst was anderes schreiben will…

  23. […] viaHaircut I : Zwangs-Isolierung des Volksvermögens? | Ik-News. Share| Februar 28, 2012 at 10:49 pm by admin Category: Deutschland, Klima […]

  24. FahrerO sagt:

    das besagte „Institut“ kenn ich aus eigener Erfahrung. Laß dir gesagt sein: wenn die negative Testergebnisse haben und diese auch noch in den 3-Affen-Medien breitgetreten werden, ist was oberfaul!
    Wette, der Hersteller will sein feuerfestes Material nicht vrrmarkten, sondern ein noch teureres entwickeln. Wozu sonst beauftragt man dieses ultrateure Institut?

  25. baufuchs sagt:

    Leute macht mal halblang und verbreitet hier keine Halbwahrheiten. Es ging nicht um Häuser, die nebeneinander stehen sondern um einen Schuppen für Müllereimer, der war aus Holz und an die Fassade angebaut. Die Mülleimer wurden in Brand gesteckt, dann hat der Holzschuppen gebrannt und dann die Fassade. Es war kein Fraunhofer-Institut beteiligt, sondern eine Materialprüfungsanstalt. Der Bericht im NDR war zudem sehr tendentiös, fand ich. Hier ist eine seriöse Aufbereitung http://www.enbausa.de/aktuelles/artikel/fassade-mit-dickem-polystyrol-kann-brand-anfeuern-2621.html

  26. Achtung sagt:

    Ich habe es als meine Pflicht angesehen und hier beziehe ich mich auf „baufuchs“, auch wenn ich die Nebensächlichkeiten nicht mehr genau wusste, auf diese sehr große Gefahr hinzuweisen!! Auf die Gefahr kam es mir an, nicht auf den Namen der Firma, die den Versuch durchgeführt hat. Immerhin sind bei einem Brand -das zeigt die Kurzfassung eines noch vorhandenen Videos- in einem Wohnviertel mit mehreren Häusern, die neu mit Styrol gedämmt wurden, bereits 2 Menschen gestorben und viele hatten ordentliche Rauchgasvergiftungen. Ich habe 25 Jahre bei einer Berufsfeuerwehr gearbeitet und noch nie davon gehört, dass ein brennender Container die Ursache dafür war, dass die „Fassaden“ von gleich 5 Häusern brannten. Sie etwa,“Baufuchs“. Eine solche große Gefahr einfach so herunterzuspielen, ist unverantwortlich und leichtfertig. Es waren ja auch nur zwei, die dafür mit dem Leben bezahlen mussten. Aber die Lobbyisten haben ja wieder ganze Arbeit geleistet. Das Originalvideo kann man sich nicht mehr ansehen. Das lässt vermuten, dass der Schrott weiter verkauft wird. Aufgrund dessen werden viele Besitzer nicht mehr ausreichend informiert sein.
    Aber das ist ja noch nicht alles, der Regen wäscht eine hochgiftige Chemikalie, die sich im Putz befindet, damit der nicht abfällt und sich kein Schimmel bilden kann, in kurzer Zeit aus. Nach wenigen Jahren sieht das Haus aus, als wäre es 80 Jahre nicht mehr gestrichen worden. Ohne das Gift tritt wieder Schimmel auf und die gefährdeten Stellen vom Putz bröckeln abermals ab!!! Der Dreck fließt in den Garten oder Grünanlagen. Wenn dann noch ein Bach vorbeifließt, landet das Gift noch ganz wo anders. Sollte in der Nähe auch noch ein Kinderspielplatz sein, dann werden die Eltern sich um die Gesundheit ihrer Kinder sorgen machen müssen. Wenn Wut aufkommt, dann fängt man an, sich wieder besser an den Inhalt des Originalvideos zu erinnern.
    „Baufuchs“ es klingt unhöflich, Sie nicht Herr oder Frau nennen zu können, haben sie ein altes Haus, vielleicht sogar Kinder. Zahlen sie so ohne weiteres mal ß? 14.000,–, nur damit Sie sich für den Rest Ihres Lebens grau ärgern dürfenß Vielleicht können Sie sich ja eine zusätzliche Sprinkleranlage leisten! Stehen die älteren Häuser in der Stadt, in der Sie wohnen etwa nicht nebeneinander? I c h b i n w ü t e n d, auch wenn ich davon nicht betroffen bin!!!
    Wir werden genau wie an der Tankstelle unter dem Deckmantel „Engergiesparen“ ausgeraubt. Einmal geht der Motor kaputt, das andere Mal ist das Haus betroffen. Nicht das Missverständnisse aufkommen, ich gehöre zu den ersten Grünwählern, ob ich das immer noch sein werde, ist fraglich.
    Hier zum Link:
    http://www.youtube.com/watch?v=rXzRlyyM7bY&feature=related
    Trotz allem, herzliche Grüße

  27. Achtung sagt:

    Ich habe noch etwas wichtiges vergessen. Die Berechnungen über die Höhe der Energieeinsparungen durch Fassaden-Dämmung entsprechen nicht den Tatsachen. Das ist das Sahnhäubchen noch oben drauf.
    Darüber gibt eventuell „dieser“ Link Auskunft:
    http://www.youtube.com/watch?v=UyrtLknfjnI&feature=related

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM