USA : Jugendarbeitslosigkeit bei 46 %

perspektivlos

Nicht nur in Europa entwickelt sich die Jugendarbeitslosigkeit zu einem ernsten Problem, auch in den USA nimmt der Anteil der Arbeitslosen zwischen 18 und 24 Jahren stetig zu, wie Bloomberg meldet. Noch ist die Quote in Griechenland oder Spanien höher, aber die Vereinigten Staaten holen bedenklich auf. Auf Sicht entsteht hier ein gefährlicher Kreislauf, der in Zukunft schwerwiegende Folgen haben könnte.


Zerohedge schreibt, dass die Quote der Jugendarbeitslosigkeit die höchste seit 64 Jahren ist und in den drei Jahren von Obamas Amtszeit trotz seiner Versprechen um 7 % gestiegen sei. Hierzu eine Grafik von Bloomberg.

In Deutschland ist zumindest offiziell mit 9,1 % Jugendarbeitslosigkeit noch etwas Luft, bis wir diese Marke erreichen, der Trend an sich ist jedoch sehr brisant.

Leider gehen Schulbildung und Ausbildung immer mehr den Bach runter und so setzen Unternehmen lieber auf “altbewährtes”. Die Jugend von heute sollten jedoch unsere Fachkräfte von Morgen sein und mit jedem Jahr auf der Reservebank erhöht sich auch die Lustlosigkeit und der Frust bei den jungen Menschen. Mangelnde Praxis ist ein weiteres Problem und die gut ausgebildeten Alten werden irgendwann nicht mehr sein.

An dieser Stelle wird der Jugend auch ein völlig falscher Impuls gegeben und die Förderung ist viel zu gering. Es ist unbedingt Zeit, diesen Trend umzukehren, damit er nicht irgendwann auf die Wirtschaften zurückfällt.

Carpe diem

Quelle : Zerohedge


35 Responses to USA : Jugendarbeitslosigkeit bei 46 %

  1. Newsticker2012 sagt:

    Was die EU mit ihrer Jugend macht, ist Kamikaze

    Die Zahlen sind dramatisch: Jeder fünfte arbeitssuchende Jugendliche findet keine Stelle. Europa vergeudet eine Ressource, die in Zukunft immer knapper werden wird.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13539885/Was-die-EU-mit-ihrer-Jugend-macht-ist-Kamikaze.html

    Vor allem was sich für Demut, Aggression anbaut und die bildung lässt zu wünschen übrig und der frust der sich aufbaut und und und…tolle Zukunft, ich vergass die Schulden die noch gezahlt werden müssen, für mich steht fest, das System ist zusammengebrochen…

  2. Apophyllit sagt:

    Was ich am miesesten finde, ist das Verheizen von Akademikern. In meinem letzten Job arbeitete ich mit einer Diplomchemikerin zusammen, die ihre dritte Pratikantenstelle bekommen hat, obschon sie ihr Studium mit Erfolg abgeschlossen hat. Man erzählte ihr von der Chance einer ßbernahme, aber Fehlanzeige. Sie wurde sechs Monate lang für nicht einmal 300 ß? im Monat verheizt, dann setzte man sie vor die Tür und stellte den nächsten Praktikanten ein. Natürlich tauchen diese Menschen in keiner Statistik auf. Ich denke, wenn man die wirklichen Zahlen in die Statistik mit aufnähme, müsste jede Regierung sofort abdanken. Bezöge man dazu noch den Umstand ein, dass viele inzwischen als Freiberufler unterwegs sind und weniger als Hartz IV verdienen, dann frage ich mich inzwischen wirklich, wie unser Staat eigentlich noch funktioniert.

  3. Esperanza sagt:

    @Dater

    Knapp 200000ß? im Jahr, ist das nicht ein Armutszeugnis.
    In der Wirtschaft könnte er im Monat so viel verdienen, naja, auf billig steht er wohl!

    Wenn seine 200000ß? nicht an die Inflationsrate gekoppelt sind, wird er sich wohl in ein paar Jahren nur noch ein Brötchen leisten können.

    Ich hätte dem Wulf lieber 2 Billionen pro Jahr zugesprochen, oder noch mehr!

    Lasst euch nicht blenden, Geld ist ein Werkzeug und Neid kann einen nur auf schlechte Gedanken bringen.

    Wulf ade. Zukunft ole!

  4. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Hallo Dater du meinst dann aber nicht solche Lehhhhrer.

    “”Von 386 Mathematikstudenten, die an der Universität Köln als angehende Mathematiklehrer die Einführungsklausur geschrieben haben, bestanden gerade einmal 21. Die Dozentin, bei der 94 Prozent der Studenten durchgefallen sind, hebt hervor, die Klausur sei nicht zu schwer gewesen. “”

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/deutschland-verbloedet-intelligenz-wird-mangelware.html;jsessionid=01D3C81E37DF121EDE740A15352896A5

  5. Berg sagt:

    kennt von euch jemand den sogenannten stop loss befehl, der bewirkt, dass ein us soldat nach rückkehr nach seinem einsatz und ablauf seiner verpflichtungszeit wieder zurück geschickt werden kann und er damit praktisch weiter zwangsverpflichtet wird. wenn er sich weigert… desertiert er, wird empfindlich bestraft und findet in den usa keinen boden mehr unter den füssen weil er wie freiwild behandelt wird.

    dazu auch:

    http://www.connection-ev.de/z.php?ID=373

    http://de.wikipedia.org/wiki/Stop_Loss_(Richtlinie)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Stop-Loss_(Film)

    dazu gibt es auch einen guten film, den es sich lohnt anzuschauen.

  6. Berg sagt:

    für mich ist der ehrensold nichts anderes als ein schweigegeld, das ihn verplichtet die schnautze und sich aus der politik heraus zu halten. wahrscheinlich war es sogar seine bedingung um abzudanken. ausserdem wird dieser fehler von der sdp fraktion dem hosenanzug angelastet und damit kann man prächtig wahlkampf betreiben. von der rechtmässigkeit und moral in der politik will ich gar nicht erst reden..da eh nicht vorhanden.

  7. Skeptiker_ sagt:

    Kennst du das Marktgesetz “Angebot und Nachfrage”?

    Solange unser Bildungssystem freien Zugang zu den Universitäten sicherstellt, ohne zu berücksichtigen, wie hoch der Bedarf der Wirtschaft an Akademikern ist, wird sich an dieser Praxis nichts ändern.

    Die Selektion an den Unis wird durch die Selektion am Arbeitsmarkt ersetzt, so einfach ist das!

  8. Apophyllit sagt:

    Ich glaube, es hat weniger mit Angebot und Nachfrage zu tun als viel mehr mit Gewinnmaximierung. Denn angeblich, und ich kann es im Moment zumindest innerhalb der Automobilbranche bestätigen, werden gut ausgebildete Ingenieure händeringend gesucht. Nur, solange es kein Gestz gegen Ausbeutung gibt nehmen Großkonzerne mit was sie kriegen können.

  9. trina sagt:

    @ Berg
    teilweise richtig. wenn stop loss auf eine einheit auferlegt wird dann verbietet es jedem soldaten der zu dieser einheit gehoert aus dem militaer auszutretten. ein stop loss gibts nur wenn die einheit oder die brigade kurz vor einem einsatz steht (deployment). und jeder soldat der unter 20 jahren dient kann zwangsverpflichtet werden. hast 20 voll, kannst nicht zwangsverpflichtet werden. aber hast absolut recht dass die ziemlich hart bestraft werden wenn die sich weigern in den krieg zu gehen, oder ueberhaupt wenn die einfach mal so fuer paar tage verschwinden, ohne sich abzumelden. und einen job bekommen diese dann auch kaum, wenn dann nur in einem fast food restaurant.

  10. tox92 sagt:

    1. Welcher freie Zugang, die Studiengebühren halte ich durchaus für eine Hürde.

    2. Man hat den deutschen Dipl. Ing. (FH), eine hervorragende Ausbildung, dem internationalen Bachelor gleichgesetzt. Der Dipl. Ing. war mal sehr angesehen in der Welt, der Bachelor ist ein Witz!

    3. Vor kurzem hat man nun die Ausbildung des deutschen Handwerkermeisters ebenfalls dem Bachelor gleichgesetzt.
    Was hat das zu Folge? Dass nun ein sehr lange Ausbildung zum Handwerksmeister mit Jahren an Entbehrungen voheriger Ausbildung zum Gesellen und allem möglichen Kosten nun von jemandem übernommen werden können, der gerade nach 3,5 Jahren von der Uni gefallen ist. Das ist eine Verhöhnung jeden deutschen Handwerksmeisters!

    Es wird alles von diesen Politkaspern getan um Deutschland zu bremsen und auszuboten, aber wirklich alles. Das sit eine Bande von Verbrechern, sonst nichts.

  11. Sureal sagt:

    Ich würde mal gerne wissen wollen, wie hoch in Deutschland die Jugendarbeitslosigkeit ist. Aus eigener Einschätzung sage ich um die 30-40 %. Alleine wenn man bedenkt, wieviele in Maßnahmen sind oder Berufsfortbildungen, was dem Hartz 4 Maßnahmen entspricht. Viele von denen haben auf dem Arbeitsmarkt keine Reale Chance, ausser Niedriglohnsektor. Wenn man bedenkt, dass wir mit gefakten Statistiken zur allgemeinen Arbeitlosigkeit belöffelt werden und es nicht auch nur einen hauch von öffentlichen Widerstand gibt und ich rede nicht von den MSM, wo im endeffekt alles sofort wieder inner Schublade verschwindet, dann sehe ich schlimme zeiten kommen.

    Bedenkt man, das man in den USA den Jugendlichen anbietet: geh in die Army und wir finanzieren Dir nen College….oder bei dem gestrigem Bürgerforum mit der Ferkel gefragt wird , warum man nicht endlich Bildung zur Bundessache macht und die Ferkel antwortet: Dann ist ja für jeden Fehler die Regierung verantwortlich und so wie es jetzt ist ist jedes Land verantwortlich. *danach brach Gelächter aus* ß So ich sehe absolute verantwortungslosigkeit in diesem Land.
    Kleines Beispiel: ALs die DDR noch existierte, war die Bildung allgemeingut, sehen wir von den politische querälen ab, waren wir besser gebildet und aufs Leben vorbereitet als heute….Finnland übernahm dieses Bildungsystem—-Norwegen, Schweden etc. auch.
    Diese Staaten stehen in Sachen Bildung an erster Stelle …
    Wir haben 16 Bundesländer und 16 verschiedene Bildungssysteme…..
    Lernen tust de nix mehr …nur auf Leistung …
    ich spreche jetzt von den allgemeinen zuständen und möchte nicht alle über einen Kamm scheren…..
    aber wo Bildung endet entsteht Arbeitslosigkeit……
    wo Geiz regiert entsteht Armut…..
    Man redet von Fachkräftemangel in Deutschland…und die Fachkräfte sitzen mit H4 zu Hause….ja so ist das …. endlose Schleife

  12. Sureal sagt:

    Rechtschreibfehler geb ich weiter….. ;)

  13. Skeptiker_ sagt:

    Genau das ist das Prinzip von Angebot und Nachfrage:

    Wenn Uniabsolventen Taxi fahren, weil es für sie keine adäquaten Jobangebote gibt, und Ingenieure sowie Fachkräfte händeringend gesucht werden, dann passt das Angebot der Ausbildung eben nicht mit der Nachfrage der Wirtschaft zusammen!

  14. Skeptiker_ sagt:

    Entschuldigung, ich bin ßsterreicher und bei uns gibt es (noch) keine Studiengebühren :-)

    Linke Bildungspolitik welche Bildung für Alle fordert, möglichst kostenlos und auf niedrigem Niveau, damit es ja alle schaffen, erzeugt genau diese von dir beschriebene Problematik.

    Bedarfsorientierte Ausbildung auf allen Ebenen (Unis, Fachhochschulen, Facharbeiter, Lehrberufe) ist aber in unserer Bildungspolitik zunehmend verpönt!

  15. Sundance sagt:

    @ sureal
    daas mche ich uach nimmer , dass wirt ja schoonnn hir klar uebernomen!
    zum schuus weiss keinerr meer, was?!

    Mit derr Hofnung dass jeder selber anfängt zu denkeen.

    Oder ist füühlen doch bessser?

  16. Sureal sagt:

    Ironie an: ….. Ironie aus……Ironie noch mal an:
    Apophyllit schrieb etwas von Gewinnmaximierung….

    Ohne Förderung vom SGB II bekommste da wo ich Wohne kaum nen guten Einstieg ins Berufsleben. Zumindest ist die erste Frage eines potenziellen Arbeitgebers: Bekommt man für Sie vom Amt Geld….
    das bedeutet, das man das Gefühl erhält, dass man nur ne billige Arbeitskraft ist. So wird man meist auch behandelt.

    Das sind in meinen Augen untragbare Zustände, genauso wie man Private Vermittler zu hoch Honoriert. Wenn man 2000 Eus zahlen kann, nur weil ein Privater dich fürn halbes Jahr in Arbeit bringt….grosses Kopfschütteln…

    Als die Arge noch die Vermittlung übernahm, hat ein Angestellter seine 1500 -2000 im Monat verdient und Vermittelte Menschen in Arbeit. So macht ein Privater 10 Vermittlungen als Beispiel im Monat….ja dann rechnet mal hoch ganz zu schweigen die professionszahlungen von Leiharbeitsfirmen, die Ihm zu gute kommen etc…..
    Also eine reine Umverteilung der Geldmittel.

    Vorgestern kam ne gute Sendung auf 3Sat. Da ging es um einige Gewerkschaften, die Manteltarifverträge abschlossen, wo der Verdienst im Westen bei max 7,40 Brutto und 6,40 im Osten lag …Juristen stellten fest, das diese Gewerkschaften nicht Tariffähig seien ….und hat sich was geändert….NEIN…
    Ich bekam als Beispiel mal einen Job angeboten, wo ich zu diesen 6,40 Arbeiten sollte …als Bauhelfer. Ich bin aber Geselle und hätte nach dem Baugewerbe nach Tarif bezahlt werden müssen. Ich lehnte den Job ab.
    1. 8,50 brutto sind im Baugewerbe als Bauhelfer Tarif. in M-Vorpommern stand 2008… heute sogar etwas mehr
    2. sollte ich Vollzeit + ßberstunden(ohne Auszahlung dieser) Arbeiten
    3. hätte ich 750 Eus netto gehabt….
    4. müsste vom Amt aufstocken lassen
    5. wurde mir gesagt, dass Bautarif nicht für mich zutrifft…warum auch immer…Kopfschütteln…
    6. hat man mich danach Sanktioniert mit 30% H4 abzug weil ich auf Tarif bestand.
    7. Begründung vom Amt: ich lehnte einen zumutbaren Job ab.
    So ich will Leben können von meiner Arbeit und nicht Betteln müssen. Und ich weis das es vielen in diesem Land so geht. Ich könnte noch mehr erzählen über diese Zustände, mir ist es auch egal was man jetzt über mich denkt …6,40 brutto sind kein Lohn….und jeder Pole verdient mehr (mittlerweile)

    so sind die Verhältnise….

  17. Sureal sagt:

    Provisionszahlungen nich Proff….tztz da wars wieder ….na ja

  18. Apophyllit sagt:

    Ich kenne auch jede Menge Leute, die besch…. bezahlt werden. Freunde von mir arbeiten für eine Sicherheitsfirma. Sie schuften teilweise 63 Stunden am Stück, fälschen Listen damit die Berufsgenossenschaft nicht meckert und wenn ich die beiden frage, warum sie das machen höre ich stets die gleiche Antwort: Weil sie von ihrem normalen 40 Stunden-Lohn nicht leben können. Irgendwo habe ich mal gehört, dass man in Deutschland mindestens 9,50 ß? verdienen müsse, um überleben zu können. Es ist erbärmlich, was aus unserem schönen Deutschland geworden ist. Egal ob Rot, Schwarz, Grün oder Gelb, alle Parteien haben uns in den letzetn Jahren in den Ruin getrieben. Und jetzt steht der Kollaps vor der Tür, aber vorher bedient sich die Elite noch fleíßig und schachert sich Pöstchen zu.

  19. Ironman sagt:

    Das ist doch der Plan der NWO. Europa soll deindustiealisiert werden und was ist dazu geeigneter als dumme Schulabgänger,vertrottelte Blödstudierte, Quotenwahn und Firmenabwanderungen. Na ja ausrotten will man uns auch deshalb Homo und Schwulenzüchtung, Genderismus, Umvolkung und Abtreibungswahn.

  20. atletwm sagt:

    Hi, Demut ist nun keinesfalls etwas schlechtes.

  21. Sureal sagt:

    Es geht definitiv Bergab. Ist nur schade um die Intelligenz in unserem Lande, die permanent blockiert wird. Gehört wohl auch zum NWO Planspiel. Ich kann nur hoffen, wenn es passiert, das es schnell geht und sich in diesem Moment massiver Widerstand regt. Aber wie sagt man so schön: Der Mensch ist sein eigenes grösstes ßbel. Ab zurück ins Mittelalter, einem technokratisiertem Feudalismus. Gott lass Hirn Regnen.

    Die Hoffnung ist das letzte was ich aufgebe…….

  22. Sundance sagt:

    @ Sureal

    Das ganze ist ein Verschleppen des Zusammenbruchs !
    Da die Arbeit weniger geworden ist(stimmt eigentlich nicht,eher mehr), das Geld aber fehlt, diese zu bezahlen; werden ( sonst arbeitslose) Vermittler eingeschaltet, die wenige Arbeit auf möglichst Viele zu verteilen.

    So werden die Arbeitslosenzahlen geschönt(eff. haben wir 10,5 Mio Arbeitslose), die entscheidend sind, für den Zinssatz, die der Staat für seine Kredite bezahlen muss.

    Der Zusammenbruch kommt dann über Nacht—was durchaus Bürgerkrieg bedeuten kann.

  23. Sundance sagt:

    Die ganzen Nationalregierungen planen genau, diesen ihren Abgang. Sie sind bemüht sich selbst überflüssig zu machen.
    Die Schuld wird an die Banken übertragen.
    An diese hat dann jeder Bundesbürger(nicht die in der Selbstverwaltung)die Schuld pro Nase , von ~26000ß? zu bezahlen.
    Umsätze werden auf Deinem Konto zukünftig direkt besteuert, durch Einbehaltung, der gesetzlich geregelten Höhe (25%).

    Bargeld gibt’s gar nicht mehr, alles wird nur noch per chip (Umbuchung) bezahlt. Alles Giralgeld–unkontollierbar–unnötig real vorhanden zu sein.

    Solange die Lüge geglaubt wird funktioniert es !
    Warum geht ihr nicht ins Freigeld? Den Roland, Engel,Bavaria, usw.. es gibt mittlerweile 60 Regionalwährungen; zeigt den R&R Banken doch mal, das wir ihre Illusion nicht mehr akzeptieren !

  24. Sundance sagt:

    Hoffnung ist ein Scheiss-Begriff !

    Wer hofft, hegt insgeheim den Zweifel, an dem das er gerne hätte !

    Wenn ich von Hoffnung getrieben würde, so oft wie die diese Erwartungshaltung enttäuscht wurde, hätte ich mich wahrscheinlich schon umgebracht.

    Wer ohne Hoffnung lebt hat mehr vom Leben, weil Dir dann nicht erfüllte Erwartungshaltung am Arsch vorbei geht.

  25. Sundance sagt:

    Wer hofft kann nur ent-täuscht werden, das Beste was einem passieren kann—klar zu sehen—die Täuschung verschwindet und mit ihr die Hoffnung!

    Die Entschuldigung nicht aktiv handeln zu müssen.

  26. Sundance sagt:

    Liebe an dieser Stelle gleich mit zu deuten,wäre naheliegend.
    Auch die ist nur das billigste Belohnungsprinzip, das die Menschheit dazu verkommen lassen hat.

    Wahre Liebe ist, wenn da kommen kann was will und sie dadurch nicht verändert wird.
    Das ist die Erkenntnis der Natur(Gott)und der Dinge darin.

  27. Sundance sagt:

    Für die Jugendlichen gebe ich hier den Rat: Habt ihr euch in der Stadt gefunden, seit harmonisch miteinander, dann geht auf’s Land, mietet euch einen alten Bauerhof und lebt das Leben !
    Scheiss auf Markenklamotten, kauf Dir bei der Hosenoma ‘n Jeans für’n 10ner kleb einen Sticker drauf und gut, wenn Du dann als kostenloses Werbeplakat Deinen Arsch hinhalten willst?!

    Aber ansonsten shet zu zu das ihr wieder runterkommt, von dem Baum auf die sie alle Affen scheuchen !

    Man muss ein Bein auf die Erde kriegen, das 2. das folgt dann.

    Jesus kam vom Himmel auf die Erde, und auch er hatte damit so seine Probleme.

    http://www.youtube.com/watch?v=ObWNrkMT5dc

    Ihr müsst runter kommen um die Realität zu sehen.

  28. Sureal sagt:

    Also ich bin Realist und bei weitem stützt sich meine Hoffnung auf den Zerfall dieser Gesellschaft im Sinne eines Neubeginns….die Realität sehe ich seit 15 Jahren und ich kann sagen das ich mir damit keine Freunde gemacht habe. Ich bin nicht Blind …meine Augen sind zum zerreissen geöffnet….es könnte alles so Einfach sein….

  29. xz sagt:

    Als Student kann ich nur sagen, dass solche Aussagen wie “Blödstudierte” in die Ecke zusammen mit RTL – Verdachtsfälle gehören und überhaupt nicht von einem “erleuchtetem” Geist, eher von Engstirnigkeit zeugen. Ganz besonders wegen dem Ausmaß der Pauschalisierung (es gibt wirklich viele Studierende… und die sind ALLE auf dem Holzweg?).

    Man kann klar sehen, dass die Studenten schneller “Marktreif” gemacht werden sollen. Deswegen gibt es das Studium jetzt in 2 Etappen und dazu auch noch mit erheblich mehr Zeitdruck als noch zu Zeiten des Diploms. Das kann eine Chance für Leute darstellen, die in diesem System einfach nur zu ihrem Geld und damit einem gewissen Lebensstandard – nötig oder nicht – kommen möchten. Es ist möglich, dass die Hemmschwelle zu studieren durch das geringere Ausmaß ebenfalls sinkt. Natürlich sollte man nicht gerade Kunstgeschichte auswählen wenn man dieses Ziel verfolgt (zum Thema Marktreife).

    Meiner Meinung nach ist das aber für gerade die Personen, die nicht wegen des zukünftigen Geldes, sondern wegen der Thematik selbst studieren ein großer Verlust. Es bleibt kaum noch Zeit sich in verschiedene Themen zu vertiefen. So kratzt man nur an der Oberfläche und bleibt unbefriedigt.

    Dass die Hindernisse, sich hier zu bilden, verdammt hoch sind (Bafög, Leistungsnachweise, Nebenjobs) kann ich als “Unterschichtler” nur bestätigen. Demnach kann man schon zurecht behaupten dass die Bildung allgemein seeeehr vernachlässigt wird :) – aus welchem Grund auch immer.

  30. […] USA : Jugendarbeitslosigkeit bei 46 % | Ik-News […]

  31. Irmonen sagt:

    die “gut ausgebildeten” Alten werden ab 60 in größerer Zahl ausgesoucrt, von den Neuen Chefs, durch von Firmenübernahmen ausgelösten Wechsel in den Fürhungsspitzen.

    Dieser Wechsel zu Greenlingen, sprich dynamischen Führungsjungstern, die da sind ohne längjärhige praktische Erfahrung, mit frischem Uniwissen abgefüllt,ganz kühl-kalkulieren – sourcen dann die 60Jährigen+plus aus, ersetzen Erfahrung eben durch “Frischblut”.

    Das Aussourcen geht dann kanz klatblütig zu Lasten der Solidargemeinschaft:
    Da werden von entprechenden Anwälten unterstüzt (alles gesetzeskonfrom)”betriebsbedingte Kündigungen ausgeprochen, der betroffenen Mitarbeiter (darf dem ofiziell nicht widersprechen)bekommt eine Abfindung, dann geht man auf Arbeitslosengeld, und dann ist man nicht mehr vermittelbar und wird,bei “verschlossenen” Arbeitsmarkt frühverentet und alle Beteiligten sind zufrieden, denn jeder profitiert ….(ob es dadurch einer Firma wirklich besser geht ist nicht überprüft )

  32. Irmonen sagt:

    naja vielleicht braucht es erst mal Beweise, dass die ganz Alten auch noch fit sind und was leisten können:
    100jähriger bei neuem Rekord im Radsport:

    http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/lebenskunst/anthony-colpo/1-jaehriger-faehrt-neuen-stundenrekord-auf-dem-rennrad-.html;jsessionid=9A4AF3F7B56D66CECA56F12CBE5924C5

  33. Ironman sagt:

    An xz
    Jawoll Blödstudierte! Es waren die Blödstudierten die uns an die Wand gefahren haben. Jene die in den Banken und Börsen sitzen. Die BWL und andere Wirtschaftsformen studiert haben.Die so doof sind und noch nicht mal wissen was Geld überhaupt ist.Das Finazbetrugssystem nicht hinterfragen. Zudem habe ich ein Martyrium von mehreren Jahren hinter mir weil 11 verblödete angeblich ßrzte zu doof waren 220 Gallensteine zu finden. Das sind alles so Studierte wie Guttenberg und Koch Mehrin. Ja rege Dich ruhig auf. Studenten labern nur nach, denken nicht und wissen nichts! Beweise mir das Gegenteil. ßbrigens sind fast alle Politpuppen im Bundestag studierte. Also da kannste sehn was da raus kommt aus den Unis! Tut mir ja leid das es Dir als Student nicht gefällt was ich sage aber es ist wie es ist. Ein Studium bedeutet nichts und intelligente Menschen erkenst du nicht an den Antworten die einer Gibt (Die kann man wie ein Pappagei auswendig lernen ohne etwas davon verstanden oder begriffen zu haben).Sondern an den Fragen die Einer stellt.

Hinterlasse eine Antwort