USA: Nächste finanzielle Billionen-Bombe – Studentenkredite

In den USA ist es nicht unüblich, dass junge Studenten Ihr Studium über Kredite finanzieren. Genau hier kommt es jetzt jedoch zu einem Rückzahlungsstau und die Summen sind nicht unerheblich. Viele Junge Absolventen stehen nach dem Studium einer recht aussichtslosen Situation gegenüber, keine Arbeit, kein Geld, keine Rückzahlung. Bereits vor einigen Jahren warnten einschlägige Wirtschaftsblogs der USA vor dieser Subprime-Krise 2.0.


Bei Zerohedge war zu lesen, dass der “erste Riss” klafft, 270 Milliarden Dollar an Studentenverbindlichkeiten sind bereits mehr als 30 Tage säumig. Diese Summe ist kein Pappenstiel und zeigt auch zunächst nur oberflächlich auf ein weiteres Systemproblem in den USA. Subprime war und ist dort “allgegenwärtig” und irgendwer wird die Rechnung begleichen müssen. Wir haben einige Grafiken von Zerohedge übernommen und werden das wichtigste ßbersetzen.

Menge der Kreditnehmer nach Alter 2011 3. Quartal = 37 Millionen

Verteilung der Kreditmenge nach Altersgruppen 2011 3. Quartal = 870 Milliarden Dollar

Diese Grafiken sprechen Bände und wenn man berücksichtigt, das diese 270 Milliarden Dollar mit mehr als 30 Tage Verzug nur die Spitze des Eisbergs sind, wird einem schwindelig.
Die letzten Zahlen sprechen von mehr als einer Billion Dollar und die Summe steigt monatlich um 40 – 50 Milliarden an.
Wenn die Studentenkredite bereits jetzt – bei einem Zins nahe Null – in solche Schwierigkeiten geraten, dürfte der Knall nach einer Zinserhöhung wesentlich schneller kommen.

In einer Analyse gibt die Ratingagentur Fitch an, das die Studentenkredite “Asset-Backed-Securities” (Forderungsbesicherte Wertpapiere) durch staatliche Garantien gesichert sein.
Das staatliche Family Federal Education Program (FFELP) garantiert diese Form der Kredite. Gefahr sieht Fitch nur für die ABS Private Student Loans.

Auf die Frage warum diese Blase nun zu platzen droht liest man folgendes (Fitch) :

Mehrere makroökonomische Faktoren üben Druck auf die Kreditnehmer der Studentenkredite aus. Die wichtigsten sind die Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung. Das Bureau of Labor Statistiks schätzt die Arbeitslosenquote bei 20 – 24 Jährigen auf 14 % und die der 25 – 34 Jährigen immer noch auf 8,7 %.

Zerohedge schreibt dazu folgendes :

Eigentlich nicht, die Arbeitslosenquote der 18-24 Jährigen liegt bei 46%, ja sie lesen richtig, bei 46%.

Vor einem Monat waren die Leser von Zero Hedge erstaunt, dass die Arbeitslosigkeit junger Erwachsener in Europa durch die Finanzkrise explodierte und seinen Höhepunkt irgendwo zwischen 46% im Fall von Griechenland und 51% im Fall von Spanien liegt. Da fragen wir uns, wie wohl die Reaktion der Leser ist, wenn diese Erfahren, dass die Beschäftigungsquote junger Erwachsener in den USA nur knapp über 50 % liegt.

Eine Beschäftigungsquote von 54 % ist die niedrigste seit 64 Jahren und 7% niedriger als bei Obamas Amtsantritt vor 3 Jahren, wo er eine ganze Reihe von ßnderungen versprach.

Es wird noch erwähnt, die Banken sollen sich nicht um diese Kredite sorgen, der Steuerzahler wird es schon richten.

Fazit: Die Entwicklung ist dramatisch und die nächste Billionenblase steht vorm Platzen. Diese ist nur eine von etlichen, welche noch in den unergründlichen Tiefen des amerikanischen Schuldensumpfes warten. Hier seien nur exemplarisch noch die Kreditkartenschulden genannt. Chinas Ton wird rauher, der Petrodollar beginnt zu wackeln. Die USA befinden sich in der “Lost Decade” und ohne eine Basis-Innovation oder einen verheerenden Krieg werden die den Kopf nicht aus der Schlinge bekommen. Achtung vor einem angeschossenen Tier, welches sich in die Ecke gedrängt fühlt ist angebracht, es hat nichts mehr zu verlieren.

Carpe diem

http://www.zerohedge.com/news/first-crack-270-billion-student-loans-are-least-30-days-delinquent


9 Responses to USA: Nächste finanzielle Billionen-Bombe – Studentenkredite

  1. Irmonen sagt:

    Studentenkredite – ist doch schon eine Uraltbombe ein schlafender Blindgägner an dem 2011 alternativ-medial fleißg rumgebuddelt wurde. Na, ist es jetzt auch hier Thema, dann dürfte der Blindgägner langsam scharfgestellt werden.

    Wer weiß in welchen back-packed-securities und wo diese Ladung auch in Deutschalnd verhöckert wurde und wieviel?

  2. wie man das platzen lassen einer kreditblase durch noch grösseren kredit verhindert und dies dann den rest der welt bezahlen lässt, das haben uns die amis ja bewiesen, dass alles möglich ist.

  3. Habnix sagt:

    Bei uns sollen doch auch die Studenten ihr Studium selber bezahlen oder ihre ich mich da?

    Ist das ganze nicht ein abgekartetes Spiel,nur damit die Banken nicht ihre Daseins-Funktion verlieren.Denn hinter den Banken und der Börse ist die Elite mit ihren Forderungen an die Banken und Börse.

    Hier werden die Leute zu einer Arbeit gedrängt,die auch weit weg ist und wenn sie kein Geld dafür haben und dann wollen oder müssen Sie die Arbeit haben.Dafür müssen sie dann einen Kredit für die Mobilität aufnehmen,wenn sie nicht mobil sind.

    Hinterhältig von der Politik die den Rahmen dafür vor gibt und die wiederum von der Elite den Rahmen vorgegeben bekommt.

  4. Habnix sagt:

    Sorry,irre ich mich da ?

    Wie konnte ich nur diesen Fehler über sehen.

    Nochmals sorry.

  5. Habnix sagt:

    Wenn Studenten schon darauf rein fallen und dem System geglaubt haben,das jeder Studieren kann und auch dann hinterher einen Job bekommt,wo er damit den zuvor genommenen Kredit mit ab bezahlen kann,was darf man dann von ungebildeten erwarten.Die werden auf jeden Fall das Spiel nicht durch schauen und wenn ich ehrlich bin,habe ich auch erst durch das Internet und ikn u.s.w das Spiel etwas durchschaut.

    Also entweder haben die das Niveau bei den Schulen gesenkt oder die Studenten werden ganz raffiniert mit sich selbst beschäftigt.Studieren ist ja am Anfang eine ganz aufregende Zeit und man hat sicher vieles zu tun was einem sehr Neu vorkommt.

  6. Antifeminist sagt:

    ja genau, Habnix, es lebe die Klugscheisserei. ich darf mich vorstellen, ich habe studiert und habe einen hübschen Kredit aufgenommen um meine Praktikas auf der ganzen Welt abzuleisten. Nun bin ihc Hochverdiener, habe keine Angst bei der Jobsuche (eher Furcht davor in einem Laden zu enden, das unterbeschäftigt ist) und zahle meine Schulden ab. Jaja, aber alle Studenten sind dumm, wenn sie das spiel nicht durchschauen, aber der Habnix, er ist ja so klug…
    Zum Text: Scheisse am System ist, dass die Bildung kostenlos sein sollte. Wenn man sich schon auf das Spiel mit Krediten einlässt (wobei diese Investition sich ja rentieren muss), dann muss auch ein konservativer Strategieplan aufgehen. Wer Philosophie studiert, kann es schon mal vergessen, aber ich glaube denen wird kein Kredit gegeben. Wer das Geld nur nimmt um nicht neben dem Studium zu jobben, kann es auch vergessen. Tja, bei mir hat es funktioniert und wenn ich meine Kredite abbezahlt habe, werde ich mich bei den Banken mit kleinen Geschenken bedanken für diese faire Angebote und diese Möglichkeiten, die sie mir gegeben haben. Nur in der ersten Welt ist so was möglich. Wer sich mal die Kreditangebote in der zweiten und dritten Welt anguckt, dem kann nur übel werden. 10% Zinsen im MONAT (Inflation in dem Land: 5-6% pro Jahr)!! Nix mit flexibler Rückzahlung, du Kunde bist Dreck. Das sieht in Deutschland anders aus: 3-6% pro Jahr und ziemlich flexibel das Ganze. Und so konnte ich als Student von armen Eltern schon mit unter 30 die Welt sehen und sorgenfrei studieren. In solchen Ländern wie Brasilien hätte ich nicht mal studieren können.

  7. 0815 sagt:

    Kannst du mal hier “arme Eltern” definieren bitte? Also wenn du meinst hier in Deutschland ist es einfach, kann ich dir nur anraten mal die “Möglichkeiten” in Gaddafis Libyen (als Beispiel der nicht alleine auf der Welt gibt) die den Studierenden angeboten werden (besser gesagt wurde – leider). DIE NWO braucht Schaffe und nicht gebildete Menschen. Das ist Fakt! Hier in Deutschland gibt es seit den 60’er Jahren immer weniger für Bildung. Damals musste man die “Kluft” zwischen Russland (die den Weltraum eroberten) und den Westen schließen. Selbst den Bergarbeiterfamilien wurde ermöglicht ihre Kinder studieren zu lassen. Ich stimme Habnix zu wenn er sagt:
    “Also entweder haben die das Niveau bei den Schulen gesenkt oder die Studenten werden ganz raffiniert mit sich selbst beschäftigt. Studieren ist ja am Anfang eine ganz aufregende Zeit und man hat sicher vieles zu tun was einem sehr Neu vorkommt.”

    Anderseits, wenn du so einfach zur Bildung gekommen bist, frage ich mich was du hier mit deiner geistigen Selbstbefriedigung bezweckst? Jetzt können viele andere dich bewundern und über sich selber nachdenken wie “blöd” man einen ist! *applaus*

    P.S.: als meine Tochter ihr Studium begann, rat ich ihr nichts mit Wirtschaft oder Finanzen anzufangen, denn das gibt es wahrscheinlich in 10 Jahren in den heutigen Form nicht mehr. Sie fing Jura an, denn Menschen werden immer was zu Teilen haben. Eins war, ist und wird immer bleiben: GIER! … na gut – Hochmut auch ;)

  8. Antifeminist sagt:

    Jura hat das Problem, dass du dadurch auf das Land beschränkt bist, auf dem die Gesetze gelten. Du wirst also immobil. Insofern ist sie jetzt abhängig davon, was in Deutschland passiert. Zurzeit zahlt sie ca. 50% Ihres Lohnes an den Staat und die Zukunft ist auch zweifelhaft: EU= Diktatur + viele Schulden, die sie abbezahlen wird. Desweiteren gibt es viele soziale Arschlöcher in dem Gebiet.
    Mit armen Eltern meinte ich natürlich finanziell gesehen arme Eltern, ich hab den Höchstbetrag vom Bafög bekommen…

Hinterlasse eine Antwort