Peak Oil in Argentinien abgeschafft

ölembargo

Eine der stärksten Ketten um die Menschen zu knechten ist die Peak-Oil Theorie. Peak Oil gibt das überschreiten des Fördermaximums an und ist natürlich so auch maßgeblich an der Preisentwicklung beteiligt. Kein Sektor hat sich weltweit derart Sprunghaft entwickelt und nimmt einen derart breiten Platz ein, wie der Energiesektor. Mittlerweile ist auch diese Theorie nicht mehr unumstritten, werden doch immer neue und größere ßlfelder gefunden und lässt sich das Vorkommen von “Dinos” in großen Mengen und in hohen Tiefen nicht völlig ohne Schamgefühl erklären. Energie frißt mittlerweile einen großen Teil der Einkommen auf, Mobilität wird langsam zum Luxus.


Sehr wichtig ist es in diesem Zusammenhang zu verstehen, dass auch in diesem Bereich mit Schuldgefühlen gearbeitet wird. Den Bürgern Schuld aufzuladen, ist von jeher als Geniestreich zu sehen. Unter diesen Umständen trägt oder erträgt man doch willig die Buße, ohne zu murren.

Nicht die ßlkartelle alleine spielen hier ein perfides Spiel, auch die Regierungen haben daran ihre Freude, lässt sich Schuld doch derart gut besteuern. Bereits vor hunderten von Jahren gab es ja den Ablasshandel und dieser unterschied sich im wesentlichen nicht von der heutigen Art.

Warum wohl wurden zum Beispiel im Irak nach der Invasion die Förderquoten nicht erhöht wie man erwarten würde? Weil man ein großes Interesse daran hat, dass die Preise hoch bleiben, so einfach ist das. Dieses ist nur eins der Beispiele. Aktuell werden Tankschiffe als Lager benutzt und der ßlverbrauch stagniert oder ist rückläufig. Trotz allem steigen die Kosten für den Barrel unaufhörlich. Glauben Sie wirklich die USA, welche durch den Petrodollar am meisten profitiert, hat tatsächlich ein Interesse an sinkenden ßlpreisen?

Glauben Sie unsere Regierung, welche den Staatshaushalt mittels der ßko- Mineralöl- und Mehrwertsteuer eben noch so am Laufen hält, möchte sinkende Preise? Im Gegenteil, das Europäische Zentralkomitee – eine Art moderne Sowjet-Junta – steht gar kurz vor einer dramatischen Erhöhung der Steuern für Dieselkraftstoffe um satte 0,22 Euro pro Liter. Die Erklärung ist die Energieeffizienz, klingt doch plausibel oder? Als Zyniker könnte man auch von einer “Mandeloperation durch den After” sprechen.

Doch nun zurück zu Argentinien, welches mit unpopulären Maßnahmen bereits seinerzeit durch den Rauswurf des IWF seine Wettbewerbsfähigkeit wieder herstellte. Die argentinische Staatschefin Cristina Fernández de Kirchner will nun Teile der größten argentinischen Erdölgesellschaft YPF verstaatlichen und der Grund ist so einfach wie plausibel. Die Repsol-Tochter hat trotz mehrfacher Aufforderung der argentinischen Regierung die Förderung nicht erhöht und so war man gezwungen teuer zu importieren und das trotz ausreichender Ressourcen im eigenen Land.

Repsol ein spanischer Mineralölkonzern bezieht einen Viertel seines Betriebsgewinns aus dem argentinischen Geschäft und so ist eine massive Verstimmung selbstverständlich.

Hierzu aus der FTD :

Argentinien will Repsol-Tochter enteignen
Spanien und die EU-Kommission reagierten empört. Die Regierung in Madrid kündigte an, sie werde die nationalen Interessen verteidigen. Sollte Argentinien die entsprechenden Pläne in die Tat umsetzen, würde das Land zu einem international geächteten Staat, sagte der spanische Staatssekretär für EU-Außenangelegenheiten Inigo Mendez de Vigo.

Die Anhänger der Peak-Oil Theorie sollten sich bewusst sein, dass Aufgrund der Konkurrenz zwischen Nahrungsmitteln und nachwachsender Rohstoffe – wie man es so schön nennt – jeden Tag sehr viele Menschen den Hungertot erleiden. Investitionen in wirklich alternative Energien finden nahezu nicht statt, ist es doch so einfach die Menschen über den “Schuldkomplex” zu plündern.

Carpe diem

[1] http://www.ftd.de/unternehmen/industrie/:verstaatlichung-argentinien-will-repsol-tochter-enteignen/70023406.html

Weitere interessante Artikel:


47 Responses to Peak Oil in Argentinien abgeschafft

  1. crazydiver sagt:

    der nicht existierende peak-oil wäre dann neben dem co2-wahn der zweite fallende mythos… gut geschrieben, unsere öko-anhänger werden dich nicht gerade lieben dafür ;-)

  2. Für Interessierte sei hier mal auf den Unternehmer und Buchautoren (Der Energie-Irrtum) Hans-Joachim Zillmer hingewiesen.

    Fernsehinterview mit Hans-Joachim Zillmer vom 26. August 2009 im Mitteldeutschen Rundfunk in der Sendung “MDR um zwölf” zu seinem Buch und unter anderem zu der Tatsache, dass nachgewiesen wurde, dass sich ßlquellen wieder füllen(!) – 6 min.
    http://www.youtube.com/watch?v=KcHJXkKgGgE

    Hans-Joachim Zillmer war auch schon zu Gast im Alpenparlament und sprach mit Prof. Dr. Michael Vogt etwas ausführlicher zur geschilderten Thematik – 48 min.
    http://www.youtube.com/watch?v=EtkLc4tgIkI

    sapere aude!

  3. sunshinegeorge sagt:

    immer neue und grössere felder ? wo steht das denn ?
    und ob die sagenhaften tiefseefelder überhaupt ökonomisch genutzt werden können ist überhaupt nicht klar.
    gruss georg

  4. Jens Blecker sagt:

    Hier nur ein Beispiel, http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article13498753/Venezuela-verfuegt-ueber-mehr-Oel-als-Saudi-Arabien.html

    Könnte dir jetzt noch einige weitere raussuchen, aber wenn du meine Aussage in Frage stellst, such doch einfach selber ;)

  5. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Auch Interesant

    Mit der Wahrheit schamlos lügen

    http://hwholzer.blog.de/2011/11/08/wahrheit-schamlos-luegen-12137812/

  6. Habnix sagt:

    Selbst wenn es so wäre,das diese neu gefundenen ßlfelder nicht ergiebig genug sind,Tatsache ist und bleibt warum wurden im Fall Irak die Förderquoten nicht erhöht oder im Fall Argentinien.Zu dem kommt noch hinzu,warum baut die Automobilindustrie immer noch Sprit-Fresser?

    Kleine Fahrzeuge wie der Gogo oder BMW-Iseta und sonstiges aus den 50ger und 60ger sind verschwunden.Nur warum ?

    Oder das Auto Bianchi.

    Sehr guter Artikel von Cheffe.

    Danke

  7. tugrisu sagt:

    ich verlasse mich lieber auf die logik:
    auch saurier bestanden zu ca 70% aus wasser. und die meisten saurier wurden biologisch verwertet, so wie heute auch alle lebewesen: sprich gefressen…
    dann muss der rest der saurier auch noch an einer günstigen stelle gestorben sein, um zu eröl umgewandelt zu werden.
    wenn man dies alles in betracht zieht, müssen das wahrlich GIGANTISCHE mengen an sauriern gewesen sein, die über jahrmillionen immer an denselben stellen gestorben sind und nicht verwertet wurden….
    komische zufälle soll es ja geben….

  8. Tranfunzel sagt:

    Vielleicht sollten ja einige von euch mal Chemie und Geologie bzw. Naturwissenschaften wirklich an einer Uni studieren. Das kostet viel Zeit und Hirnschmalz.
    Ich habe echt keine Lust hier Vorlesungen in Thermodynamik und Kinetik (chemischer Reaktionen) vorzutragen. Man sollte nur mal eines bedenken. Die Kohlenwassertoffe im weitesten Sinne sind “ernergiereich”. Bei deren Verbrennung mit dem Sauerstoff der Luft (ca. 21 Vol.%) wird Wärmeenergie frei und es entsteht CO2 und H2O. NOx im Autoabgas stammt daher, das die Luft, die der Motor ja ansaugt auch 70 Vol.% N2 enthält. Den schädlichen Schwefel im Benzin / Diesel hat man zum größten Teil entfernt, sonst könnten SOx entstehen. ßl kann eigentlich nur unter anaeroben Verhältnissen entstehen, sonst würden die Verbindungen gleich zu CO2 oxidiert. Wenn ich von einer abiotischen Genese des ßls ausgehe, habe ich einige Probleme. Ich brauche etwas mit Kohlenstoff und etwas mit Wasserstoff. Für das C könnte man Carbonatgestein nehmen. Sowas wie “Kalk”, Marmor, Kreide etc. Das H kann eigentlich nur aus H2O kommen. Jetzt die schlaue Frage, wo sollen diese “Edukte” in großen Tiefen herkommen ß Beide Theorien, die abiotische und die fossile haben Schwachpunkte. Bei der fossilen Theorie stört mich halt einfach, das dieser “Verrottungsprozeß” unter Sauerstoffabschluß stattgefunden haben muß. Oder gab es damals bei den Dinosauriern in der Luft kein O2 zum Atmen ß Vielleicht sollte man mal echte Wissenschaftler dazu befragen. Theoretisch gäbe es dann nicht nur eine “Evolution” der Lebewesen, sondern auch eine “chemische Evolution”, weil nämlich am Anfang in der Atmossphäre gar kein freies O2 in der Luft gewesen sein dar, denn sonst wäre alles gleich wieder oxidiert worden. Zellwände bestehen auch aus organischen Material und würden zerstört werden. Warum schweißt man oft unter sog. Schutzgasatmossphäre (Argon, Stickstoff oder CO2 (Corgon).
    Das Andere ist das Energie nicht erzeugt, noch vernichtet werden kann, sondern immer nur in eine andere umgewandelt werden kann. Der einzige Grund warum die Erde nicht den “Entropietod” stirbt ist die laufende Zuführung von Energie in Form elektromagnetischer Strahlung durch die Sonne. Infrarotstrahlung erwärmt die Erde und die Pflanzen wandeln Licht bestimmter Wellenlängen in chemische Energie in Form von “Kohlehydraten” um, bzw. auch Fette und ßle sowie Eiweiße.

  9. Jens Blecker sagt:

    Ich bin kein Chemie-Ass, aber eine sehr sachliche Erklärung, danke.

  10. pumuckl sagt:

    Es ist durchaus angebracht zwischen verschiedenen Theorien zu unterscheiden. Soweit ich verstanden habe, ist für die peak oil theorie egal wie das öl entstanden ist. Peak oil spricht nur über einen Punkt des Fördermaximums von Erdöl. Ob die erdölentstehung nun abiotisch oder biotisch ist, verändert die tatsache nicht, dass wir irgendwann mehr verbrauchen, bzw. fördern als zeitgleich entsteht oder entstanden ist. Bitte in der Diskussion unterscheiden.

  11. Jens Blecker sagt:

    Was wiederum der Tatsache, das zigtausende Menschen verhungern damit wir Nahrung verheizen können und uns einen blauen Engel auf den Hintern kleben, keinen Abbruch tut. ;)

  12. Maria sagt:

    Irak fördert deshalb nicht wie eigentlich geplant, weil dort sabotiert wird und nichts so funktioniert wie es soll. Die Technik, um das ßl zu fördern, wird ständig verbessert, kostenintensiver, deshalb “immer neue ßlfelder”. Wenn Du mit Insidern aus der ßlindustrie sprechen würdest, würden die Dir erzählen, daß Peak Oil eigentlich schon war. Wenn die “gigantischen” ßlfelder geleert sind, wird ßl aus der Erde (“ßlsand”) gefördert, vor allem in Kanada, viel Spaß dann dort. Was derzeit stattfindet an Kriegen, ist ein Wettlauf, um an den Quellen zu sitzen. Weiterhin ßl zu verbrauchen und nicht die Sonne als primäre und unerschöpfliche (zumindest für unsere Existenzspanne)Energiequelle zu nutzen, ist eine der schlimmsten Fehler unserer Zivilisation.

  13. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Peak oder nicht Peak ist doch gar nicht die Frage es geht nur um Künstliche Verknappung.
    Nur Knappes Gut kann teuer Verklopt werden.
    Reine Geldschneiderei,oder was glaubt Ihr das es Fördermengenbegrenzungen Gibt?

  14. Jens Blecker sagt:

    Es gibt viele Fehler, die wir als Zivilisation machen, damit einige die Profite einsacken können oder und die Kontrolle behalten. Aber das würde zu einer Lebensaufgabe führen das im Einzelnen durchzukauen und so beschränke ich meinen Fokus eben auf einzelne Fälle ;)

  15. tugrisu sagt:

    so was nennt man abhängigkeitsökonomie….
    macht ebay ja auch gerade: einfach teurer machen, bezahlung nur über ebay… die meisten anbieter sind aber von ebay abhängig und müssen dieses spielchen mit machen, ob sie nun wollen, oder nicht….

  16. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Peak reicht wohl nicht für dir Gierhälse.

    EU-Parlament will Diesel-Steuer um 22 Cent anheben

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article106190126/EU-Parlament-will-Diesel-Steuer-um-22-Cent-anheben.html

  17. Tranfunzel sagt:

    Das must Du auch nicht unbedingt sein, aber ein wenig Logik hilft weiter. Es gibt leider eine Menge “Scharlatane” die völlig abstruse Sachen behaupten. Irgendwie kommem die meistens aus einer Esoterikecke. Vielleicht gelingt es ja wirklich mal Wissenschaftler in den Blog zu bekommen. Sehr interessant ist übrigens auch der “Peak” bei Phosphatgestein für die Düngemittel. Außerdem enthalten fast alle Phosphatminerale auch natürliches Uran. So kommt es, das “ganz heimlich” Tonnen an Uran auf die ßcker verteilt wird. Uran ist übrigens ein echtes “Naturprodukt” und da es auch in Kohlelagerstätten vorkommt, werden Unmengen an Tonnen mit der Flugasche verteilt. In Deutschland und anderen Ländern gibt es aber Rauchgasentschwefelung und Filterung der Abgase. Aber wo die Unmengen an Asche bleiben ist mir ein Rätsel. Bislang hat jede Technik auch Nachteile. Optimal wären Wasserstoffmotoren. Es müßte “nur” das Problem der Wasserstoffspeicherung gelöst werden. Man könnte elektrolytisch H2 aus H2O mit Strom aus Photovoltaikanlagen in z.B. Afrika produzieren und diesen hier in Auto verbrauchen. Entweder in Verbrennungsmotoren oder Brennstoffzellen. Die Wüste wäre ideal, weil dort sowieso keine landwirtschaftliche Nutzfläche verloren ginge. Der Haken ist aber das Wasser. Salzwasser geht theoretisch auch, aber je nach verwendeten Elektroden entsteht an der Anode auch Cl2. Das gäbe dann Chlorknallgas.

  18. Jens Blecker sagt:

    Ist im Artikel mit beschrieben und auch verlinkt ;)

  19. Jens Blecker sagt:

    Zu Peak Phosphor habe ich auch schon 2 oder 3 Beiträge gemacht. Höchst wichtiges Thema und völlig vernachlässigt.

    Zum Beispiel in diesem Artikel, der auch sonst gut zum heutigen passt : http://iknews.de/2010/11/09/europa-oekofaschismus-fuehrt-in-eine-katastrophe/

  20. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Entschuldige habe ich übersehen.

    Aber Trotzdem eine Bodenlose Frechheit.
    Zuerst die Diesel Anfüttern und dann Abzocken.
    Wer kann sich schon mal auf die schnelle ein Neues Auto leisten.

  21. Tranfunzel sagt:

    Genauso sehe ich das auch. Das Ganze Gerede mit “Peak Oil”, dient hauptsächlich dazu Profite für wenige einzustreichen. Wenn man ein Teil der gigantischen Gewinne der Erölindustrie in Forschung und Entwicklung für alternative Energien stecken würde, ginge es wohl schneller voran. Der Horror für diese Industrie wäre Energie die es “umsonst” gäbe. Das mit dem “Peak Oil” ist wie bei einem sog. Fließgleichgewicht. Wenn ich einen Wasserbehälter habe wo oben Wasser zuströmt und unten Wasser abläuft kann man sich das gut vorstellen. Fakt ist auch das die ßlmultis ßl in Tankern etc. bunkern um den Preis hochzuhalten. Auf der anderen Seite stimmt es, das es immer aufwendiger und teurer wird ßl zu fördern. Die Off shore Technik kam erst in den 80ern richtig hoch. Norwegen war ein bitterarmes Land, bevor man die ßlfelder fand und ausbeutete. Orimulsion http://de.wikipedia.org/wiki/Orimulsion war bis Ende 2006 ein Treibstoff für große Schiffsdiesel. Es wird immer schwieriger “gutes” und “günstiges” ßl zu finden. Ob der Peak überschritten ist, kann man eigentlich immer erst im nachhinein feststellen und Prognosen wie lange das ßl noch reicht, kann man nicht genau treffen, weil man nicht weiß wieviel ßlquellen noch ausgebeutet werden können und ob der Verbrauch so hoch bleibt.

  22. Jens Blecker sagt:

    Dakor ;)

  23. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Past auch ganz gut;

    “”Jetzt, bei den künstlich hochgetriebenen Spritpreisen, sich als grüne Politiker vor die Medien stellen, die ß?armen Autofahrerß? in Schutz nehmen zu wollen und werbewirksam niedrigere Benzinpreis zu fordern, schlägt dem Fass den Boden aus. Genau diese ß?grünenß? Figuren haben in den 1980 ern oder 1990 ern (genau weiß ich das nicht mehr aus dem Kopf heraus) einen Benzinpreis von DM 5,- pro Liter gefordert ß? aus Umweltgründen ß? steht glaube ich sogar heute noch in deren Parteiprogramm. Genau diese gleichen Figuren haben auch durch die Einführung der ßkosteuer die Spritpreise in die Höhe getrieben ß? aus Umweltgründen.

    Was hört man denn von denen über wirklich neue Energietechniken? Nichts! Obwohl dieser ß?Vereinß? eine Abordnung zur Pressekonferenz der Firma Defkalion Green Technologies am 23.06.2011 geschickt hat. Auf der Pressekonferenz wurde die kalte Fusion ß? damals noch mit Andrea Rossi zusammen ß? vorgestellt. Die kennen diese Technologie, die wissen, dass sie funktioniert (von zwei Universitäten und der NASA verifiziert) und was hört man von denen? Nichts! Auch auf deren Internetseite sucht man Hinweise dazu vergebens ß? zumindest habe ich nichts gefunden. Die kennen mit absoluter Sicherheit auch die diversen anderen Technologien, die in den Startlöchern stehen. Wenn jeder Hinz und Kunz diese Technologien aufspüren kann, müssen die es ja wohl erstrecht!””

    http://www.slimlife.eu/wordpress/?cat=44

  24. Evey sagt:

    Ich habe mal gelernt, dass Erdöl aus pflanzlichen Rückständen entsteht. Aus Holz wurde Kohle und aus der Kohle Erdöl. Aus Dinos wurde sicher kein Erdöl. Wie kommt ihr auf Dinos?

  25. Jens Blecker sagt:

    Das ist nur das Synonym für den fossilen Ursprung ;) Aber auch so lässt sich das nicht wirklich erklären in den Tiefen und Mengen ;)

  26. tomtom sagt:

    Peak Oil oder doch nich?
    nur biotische Vorgänge lassen ßl entstehen oder doch nich?
    nur abiotische Vorgänge lassen ßl entstehen oder doch nich?

    Ich weiss es nicht, bin kein Wissenschaftler, auch kein Geologe oder sonst was in der Richtung…

    Interessant finde ich aber z.B., dass in den 90er Jahren die Förderung von Erdöl in dem russischen “Romashkino-ßlfeld eingestellt wurde, da nur noch Wasser gefördert wurde.
    Im Jahr 2002 aber sprudelte auf einmal wieder das ßl aus den vorhandenen ßlfeldern und wird, soweit ich weiss, immer noch gefördert.
    Das wirklich interessante daran aber war, dass das ab 2002 geförderte ßl nicht dem ßl entsprach, das eben bis in die 90er Jahre dort gefördert wurde.
    Erklärungen wurden viele hierzu abgegeben, aber wirklich zu scheint es niemand und falls doch, scheint man kein Interesse daran zu haben, es öffentlich kund zu tun.

  27. tomtom sagt:

    …aber wirklich zu wissen scheint es niemand….

    sorry

  28. Ironman sagt:

    Peak Oil ist Fakt!! Wer was anderes behauptet ist ein Träumer.

  29. tugrisu sagt:

    ok, eben aus algen:
    Erdöl entsteht aus abgestorbenen Meeresorganismen wie Algen.[5] Sie werden während mehreren hunderttausend bis mehreren Millionen Jahren auf dem Meeresgrund abgelagert. Herrschen in der betreffenden Meeresregion sauerstoffarme Bedingungen nahe dem Meeresgrund, so bilden sich dabei mächtige

    und wie kommen unmengen an algen nach saudi-arabien, iran, irak, TEXASßß?

    da sind dinos schon etwas logischer

  30. Jens Blecker sagt:

    Sagt wer?

  31. Evey sagt:

    @tugrisu, Bäume sind auch Pflanzen und auch aus ihnen kann sicher Erdöl entstehen. Die Klimazonen und die Aufteilung der Meere und Kontinente war zu Zeiten vor und wärend der Dinos noch ganz anders.

  32. tomtom sagt:

    Für mich ist Peak Oil wie die Story von der totalen ßberbevölkerung unserer Erde.

    Schon in den 70er Jahren hiess es, dass die Weltbevölkerung bis zum Jahr 2000 so gewachsen sein wird, dass Massen sterben werden, weil es nicht mehr ausreichend Nahrung gibt.
    Vor kurzem hat das MIT mal wieder eine Studie veröffentlicht, dass spätestens ab 2030 die Weltbevölkerung so massiv angestiegen sein wird, dass die Menschen in Massen verhungern müssen, da nicht mehr genügend Nahrungsmittel für alle angebaut werden können.

    2000 is ja jetz schon ne Zeit rum, 2030 können wir uns dann nochmal darüber unterhalten, gerne auch über Peak Oil ;)

  33. Maria sagt:

    Profitmargen und Corporates, wie wir sie heute vorfinden, wären ohne Erdöl garnicht möglich. Es gäbe keine “Globalisierung”, weil die Transporte sowie Verpackung nicht abgewickelt werden könnten. Wieso verzichten wir nicht aufs Auto und Plastikmüll? Wär doch einfach! Zumindest der einfachste Weg, die Haie der größten Profiteure innerhalb einiger Monate verhungern zu lassen. Ich versteh nicht, wo das Problem liegt. Nur eine Frage der Organisation.

  34. Evey sagt:

    Wie soll das gehen. Wenn du mit den größten Profieuren, die eigentlichen Besitzer aller ßlquellen meinst, dann wirst du ihnen finanziell niemals schaden können. Die haben so viel Vermögen, davon können noch zig weitere Generationen von leben. Und eben mal alle Menschen zu einem Verzicht ihres Autos zu überreden wird auch nicht gehen. Dazu sind viel zu viele darauf angewiesen. So lange vernünftige Alternativen nicht zugelassen und gefördert werden, sind wir vom ßl abhängig. Entweder wir, der Bürger fördert die Alternativen eigenhändig oder wir schaffen es Rohstoffquellen zu verstaatlichen, wie Agentinien. In Deutschland gibt es auch Erdölvorkommen, die aber nicht gefördert werden dürfen. Ist doch klar oder;)

  35. Ironman sagt:

    3,45 D-Mark für 1 Liter Benzin sind der beste Beweis das das ßl aus geht.Kein ßlförderer baut für eine Milliarde eine Plattform hin, wenn die Ausbeute geringer wie die Investiton ist.

    http://www.youtube.com/watch?v=oH4gRXgqweo

  36. _franky_ sagt:

    …dann haben wir auch Peak Milk… bei den Butterpreisen!

  37. tugrisu sagt:

    ich habe jetzt mal in meinen schätzen gestöbert:
    “Atlas für Jedermann” VEB Hermann Haack, Gotha 1983

    Da ist genau ersichtlich, dass die damals bekannten ölquellen gut zur hälfte mitten auf dem festland liegen, grossteils auf gebieten, die nach dem momentanen forschungsstand NIE vom meer bedeckt waren (gondwana)
    somit stimmt für mich die offizielle these von algen eben NICHT. dann kommt allerdings die frage nach dem motiv für diese lüge….

  38. tugrisu sagt:

    die neu geschaffenen millarden der fed und ezb müssen ja schliesslich irgendwo hin…. höhere nachfrage, höhere preise…. deswegen wird auch weizen, milch usw. teurer. deswegen steht auch der dax so gut da. man kann auch inflation dazu sagen, aber leider bleiben die löhne gleich. so funktioniert heimliche enteignung….

  39. 0815 sagt:

    Ich liebe diesen Blog. Hierzu noch mal danke Jens, denn du bist ein wahrer Journalist.
    Zum Topic: ßl und Gas entstehen in den Grenzzonen des Magmas zur Erdkruste. Ist ein ganz natürlicher chemischer Prozess und wer heute noch an das Märchen von “Bäumen und so” glaubt… naja ;) … Ich bestreite nicht das auch aus organischen Material Rohöl entstehen kann (siehe E10 – hehe), nur ich bin schon vor 35 Jahren mit der Angst auf das Versiegen von Erdöl aufgewachsen (Sonntagsfahrverbote usw.) und heute fahren bereits Fahrzeuge zur Land, Luft und Wasser bestimmt um Faktor 10 mehr als vor 35 Jahren. “Es waren viele Bäume halt”, gel?

    Zur abiotischen Theorie gibt es genug im Inet für “Interessierte”. Wer jetzt von mir Links erwartet … naja, kauen müsstet Ihr schon selber ;)=

    1. Im Kaspischen Meer wurde schon vor 30 Jahren die ßlförderung aufgegeben, da die Reservoirs leer waren. Vor ca. 3 Jahren haben Probebohrungen ergeben das eben diese “Blasen” bereits schon zur ca. 40% wieder voll waren.
    2. Deep Horizon Katastrophe ist entstanden weil BP auch ZWISCHEN die Kontinentalplatten bohren wollte (wie die Russen es bereits seit etliche Jahren erfolgreich tun). Da kommt man schneller und einfacher an ßl- und Gasblasen ran. Leider haben sie mit Deep Horizon die Erdkruste auf mehr als 300m “gesprengt” und auch heute noch entweicht Rohöl ins Meer (so viel zum “erfolgreichen Stopfen stecken”)
    3. Schaut Euch mal die Karte an und sagt mir wieso die ßlreichsten Länder (Regionen) der Welt eben an (oder auf) die Grenze dieser Kontinentalplatten liegen? Weil eben hier dieses abiotisches Rohöl leichter nach oben dringen kann und den erheblichen Druckverhältnisse in 10 km Tiefe ausweichen will! — Axo, war da nicht auch etwas mit diesen “ominösen” 10km tiefen Erdbeben? … Lasst Euch nicht mehr einlullen!

  40. Evey sagt:

    Na guck, wofür die alten Bücher nicht noch alles gut sind. Solange sie nicht verbrand werden müssen. ;)

    “…dass die damals bekannten ölquellen gut zur hälfte mitten auf dem festland liegen…”…und die andere Hälfte, was sagt der alte Atlas dazu? Ich hab das mit den Bäumen-Braunkohle-Steinkohle-Erdöl noch aus dem Erdkundeunterricht noch im Hinterstübchen. Die Wissenschaftler steiten sich bei dem Thema, egal, wie Erdöl entsteht und wie lange es reicht. Wir Leihen müssen am Ende glauben (oder auch nicht), was uns gesagt wird.

  41. tugrisu sagt:

    genau! selber denken!
    wer nix weiß, muss das glauben, was andere sagen….

  42. Lucy Sky sagt:

    Recht haben die schon, allerdings sind auch in den 70er Jahren die Menschen massenweise verhungert und sie tun es immer noch. Nur liegt das nicht an der Anzahl der Menschen, sondern an der Gier von uns wenigen Wohlstandskindern.

  43. tugrisu sagt:

    @Evey
    das mit den bäumen ist braunkohle bzw. steinkohle.

  44. Evey sagt:

    Ok, dann war ich da gerade kreideholen. ;) Ich klink micha aus.

  45. tugrisu sagt:

    quatsch… es geht um den zins…
    beispiel äthiopien: dort verhungern menschen während eben da rosen für europa angebaut werden. denn für rosen bekommt man mehr geld in europa, als wenn man weizen für äthiopien anbauen würde…
    das land, was die rosen-firmen dort aufgekauft haben, ist natürlich über kredit finanziert, wofür nun mal zinsen zu zahlen sind. weizen bringt das nicht ein….
    aber wir können halt rosen mitten im winter kaufen, natürlich hergeflogen….

  46. Eric sagt:

    Das erklärt die Artikel in den Massenmedien, in denen die argentinische Präsidentin Kirchner schlecht gemacht wird. Unglaublich, wie schnell die in den Berichten umschwenken. Erinnert mich an die Geschichtsänderungen in Orwells 1984.

    Siehe hier:
    Cristina Kirchner treibt Argentinien in den Abgrund
    http://www.welt.de/wirtschaft/article106183403/Cristina-Kirchner-treibt-Argentinien-in-den-Abgrund.html

  47. Maria sagt:

    Nein, ich meine die Profiteure des “Zwischenhandels”, die Rädchen, die das Ganze am Laufen halten, wie die Banken, die einzelnen Industriezweige, wie Pharmaindustrie, die Junkfoodindustrie, Automobilindustrie, die direkt einerseits von der ßlförderung, andererseits aber davon abhängen, daß ihre Produkte jemand kauft. Diese Unternehmen haben keinen langen Atem, und tanzen mehr oder weniger auf dem Vulkan. Eine konzertierte Aktion von mehreren Monaten könnte wahre Wunder bewirken.

Hinterlasse eine Antwort