Atlantic Cruiser: Presse-Ente für den Krieg?

Censored stamp

Wie weit den Medien zu trauen ist, wissen die informierten Leser ja schon lange. Mit der Atlantic Cruiser und einer angeblichen Waffenlieferung nach Syrien, wird nun wieder eine neue Sau durchs Dorf getrieben, oder ist das Schiff tatsächlich voll bis unters Dach mit schweren Waffen? Zumindest deckt sich eine Presseerklärung der Reederei nicht mit den Veröffentlichungen in den Medien und ein Anruf bei der Reederei unterstütze die These auch nicht. Hier bleibt zunächst nichts außer einem klaren Vorwurf an die Journalisten, welche offensichtlich nicht einmal den geringsten Aufwand erbrachten, um die Fakten zu klären.


Auch bei den neuesten Meldungen bin ich daher sehr skeptisch, werfen wir einen Blick in die Meldungen, welche offensichtlich nicht oder zumindest teilweise nicht stimmen.

Exemplarisch hier die Welt:

Türken finden Waffen auf deutschem Frachter
Ende eines tagelangen Versteckspiels: Türkische Behörden durchsuchen den deutschen Frachter „Atlantic Cruiser“ nach schweren Waffen für das syrische Assad-Regime .[1]


Hierzu die Pressemeldung von der Reederei Bockstiegel, welche die Pressemeldungen ad absurdum führt:

Um eine möglichst schnelle Inspektion des Schiffes zu gewährleisten, hatte die Reederei, bereits am Montag, den 16. April 2012, in engem Kontakt mit der Deutschen Bundesregierung, vorgeschlagen, die Ware im türkischen Hafen ?skenderun zu inspizieren, weil das Schiff dort ohnehin planmäßig Ladung entlöschen soll.
[…]
Das Schiff befand sich ab Montag, nachweislich durchgehend vor der türkischen Küste in internationalen Hoheitsgewässern und war für die zuständigen Behörden zu jeder Zeit zu kontaktieren und zu lokalisieren.[2]


Weiter aus der Welt :

Bei einer Voruntersuchung war laut Medienberichten am Mittwoch eine unbestimmte Menge an Munition und Sprengstoff geortet worden.
[…]
Die syrische Opposition hatte über schwere Waffen sowie Munition an Bord der „Atlantic Cruiser“ berichtet.[1]

Eine kleine Anekdote aus der Pressemeldung der Reederei:

Am Freitag, den 13. April 2012 erhielt die Reederei per Email die Mitteilung, dass das Schiff Waffen und schweres
militärisches Gerät mit Bestimmung Syrien an Bord haben soll. Die Reederei wurde aufgefordert, Syrien nicht anzulaufen,
anderenfalls werde das Schiff angegriffen und vor Ankunft versenkt. Absender nach dieser Email ist eine Organisation mit
dem Namen ß?Syrian Revolution Naval Forcesß?.[2]

Die Formulierung „unbestimmte Menge an Munition und Sprengstoff“ ist bereits extrem schwammig, kann es sich auch um Munition für eine Leuchtpistole handeln. Das die „Rebellen in Syrien“ nun schon über eine eigene Navy verfügen hat mir doch mehr ein lächeln bis breites Grinsen ins Gesicht gezaubert und noch mehr die Tatsache, dieses riesen Schiff mal eben zu versenken. Clever war dieser Schachzug natürlich trotzdem, um die Besatzung dazu zu bringen, das AIS (Automatisches Identifizierungssystem) zu deaktiviert, um zu verhindern, dass das Schiff angegriffen wird. So konnte man natürlich behaupten es würde „untertauchen.“

Ein Anruf bei der Reederei um mehr Informationen zu dem „Sprengstoff und der Munition“ zu bekommen, brachte mir doch eher ein beklommenes Gefühl, war die Dame am anderen Ende der Leitung doch eher sehr unsicher und meinte sie könne dazu nichts sagen. Der sehr enge Kontakt zu den Behörden beruhigt mich da nun nicht unbedingt. Wie sagte schon damals Putin, nach der US-Pleite im Irak : Wäre ich im Irak einmarschiert, ich hätte Massenvernichtungswaffen gefunden 😉

Es soll in Kürze eine neue Presseerklärung rauskommen und wir dürfen gespannt sein, wie sehr diese dann ins Bild der LeiDmedien passt.

Carpe diem

[1] http://www.welt.de/politik/ausland/article106201507/Tuerken-finden-Waffen-auf-deutschem-Frachter.html
[2] http://www.reederei-bockstiegel.de/


6 Responses to Atlantic Cruiser: Presse-Ente für den Krieg?

  1. Babs sagt:

    Es ist unfassbar, wie die dt. Presse berichtet: Hier noch ein Beispiel:

    rätsel: erkennen sie den unterschied? http://www.tagesschau.de/wirtschaft/bewerbungen108.html gegen http://www.focus.de/finanzen/karriere/arbeitsrecht/verdacht-auf-diskriminierung-arbeitgeber-muessen-absagen-begruenden_aid_739908.html

    Ein Urteil zwei Aussagen. Die Frage die sich mir stellt ist nun wer von den beiden hat das Urteil überhaupt gelesen?

  2. […] Eierkuchen Usama Bin Laden ist wohl schon lange Tot Pakistans Präsident Zadari In Blogs gefunden: Atlantic Cruiser : PresseEnte für den Krieg IkNewsTürken finden Waffen auf deutschem Frachter Ende eines tagelangen Versteckspiels: […]

  3. WsdV-Blog sagt:

    Sehr interessant! Danke! Wo du oben die Rolle der Medien ansprichst, kann ich dir nur zustimmen.

    Ist es denn überhaupt noch erwünscht als Journalist etwas kritisch zu hinterfragen, dich ausgenommen?

    Ich meine, wenn ich das so mitbekommen, dann fallen mir so viele Propagandanachrichten auf, es hat sich etwas merklich an der Berichterstattung im Fernsehen, Radio und sonstige Medien geändert, jedenfalls empfinde ich es so. Es werden Dinge versucht sowas von reißerisch rüberzubringen zum Beispiel, die Vorratsdatenspeicherung. Habe nur kurz beim ZDF die 21.45 Uhr Nachrichten gesehen, der erste Aufmacher war, dass man ohne die Datenspeicherung nicht mehr die Täter zu fassen bekommt.

    Was ich mich frage ist, warum man nun gerade in Zeiten wie diesen nun gegen Verschwörungstheorien wettert. ZDF hatte eine Sendung, 1 Live 1 Woche lang…

    Vieles was die Medien zitieren mag zwar aus offiziellen Quellen(siehe Bericht zu 9/11) stammen, aber das sagt meiner Ansicht nach nichts über deren Seriosität und deren Wahrheitsgehalt aus und darüber das man diese nicht infrage stellen dürfte.

    Ich finde es erbärmlich, wenn ich „zwangsweise“ dem Tagesschau Gerede zuhöre, dass dort einfach nichts systemkritisches kommt, ein Tagesschausprecher sagte mal in etwa, dass man den Bürger ja nur einen kleinen Ausschnitt bieten wollen. Klingt nach, gewissen beruhigen. In gewisser Weise erkennt man, wenn man denn hinschaut und hört meiner Ansicht nach deutlich eine Gleichschaltung der Medien.

    Hier wird auf seriöse Quellen, wie der Welt verwiesen usw. Da kräuseln sich die Nackenhaare bei mir.

    Jens, mich würde mal deine Ansicht bzw. Erfahrungen dazu interessieren.

  4. Lucy Sky sagt:

    Nein, es ist nicht erwuenscht, dass Jounalisten hinterfragen, sie sollen nur Vorgegebenes berichten. Die Nachrichtenargenturen sind in der Hand der Eliten und werden nicht nur – wie du meinst – zur Beruhigung der Buerger, sondern zur gezielten Propaganda eingesetzt. Die Journalisten recherchieren nicht mehr selbst, tun sie’s doch, werden sie eiskalt abserviert. Die Medien haben alle die gleiche Quelle, Unterschiede gibt es nur noch in der „Verpackung“ – also im Schreibstil, wobei das auch nicht immer zu beobachten ist.
    „Vieles was die Medien zitieren mag zwar aus offiziellen Quellen(siehe Bericht zu 9/11) stammen, aber das sagt meiner Ansicht nach nichts über deren Seriosität und deren Wahrheitsgehalt aus und darüber das man diese nicht infrage stellen dürfte.“
    ALLES was die Medien zitieren stammt aus „serioesen“ Quellen und sagt uns, dass dies die Meinung der Eliten ist und somit berechnete Propaganda.
    Auch hat sich die Berichterstattung in der letzten Zeit nicht veraendert, aber du scheinst die Hintergruende immer besser zu verstehen.
    Was das Wettern gegen die VT angeht, so glaube ich, dass es daran liegt, dass das Internet immer groesseres Gewicht und immer mehr Bedeutung bekommt. Die haben Angst, die Wahrheit koennte sich verbreiten. Deshalb auch ACTA.

  5. WsdV-Blog sagt:

    Danke für deinen Kommentar!

    Verstanden, das sie uns manipulieren habe ich schon etwas länger. Führer konnte ich es nicht deuten, mir fehlte ein Ansatzpunkt.

    Ich finde es erschreckend, was in letzter Zeit mit kritisch denkenden Menschen gemacht wird. Sie werden in eine Ecke gedrängt, weil sie Vermutungen anstellen, weil sie Zweifel haben.

    Dieses ins lächerliche ziehen geht mir gegen den Strich.

    Ich habe das nur angesprochen, weil man/ich des öfteren etwas von seriös((en)Quellen) gelesen habe und wenn diese nicht seriös erscheinen, dann ist man VT’ler. Einfach nur krass. Die gleichen Menschen kommen dann mit den nicht gesagten Worten von Ahmadinedschad um die Ecke.

    Hätten wir nie Zweifler gehabt, wäre wahrscheinlich die Erde noch flach und wir Menschen immer noch in der Steinzeit, wobei das ja auch aus der Sicht für die Erde nicht so schlimm wäre.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM