China : Mindestreserve weiter gesenkt

Entgegen der EZB hat die PBC noch einiges an Werkzeug im Koffer. Nun wurde die dritte Senkung der Mindestreserve in sechs Monaten durchgeführt. Aktuell liegt die chinesische Zentralbank damit bei 20 %, doppelt so hoch wie die FED und 20 mal so hoch wie die EZB.


Auch China hat aktuell mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen, die Konjunkturdaten sehen nicht unbedingt rosig aus und über eine Senkung der Mindestreserve, erhöht sich die mögliche Kreditmenge. Die PBC erhofft sich durch die Maßnahme eine Ankurbelung der Vergabe von Krediten und damit einen Anschub für die Konjunktur.

Im Vorfeld hatte die PBC die Mindestreserveanforderungen und den Leitzins immer weiter erhöht, um der Immobilienblase einen Riegel vorzuschieben.

Carpe diem


One Response to China : Mindestreserve weiter gesenkt

  1. Frank H. sagt:

    Da gibt es noch etwas, das der zentralen chinesischen Regierung Kummer macht. Einerseits will sie neues Wachstum als Macht gerne haben, andererseits kennt sie auch die Risiken, die sie aber nicht im Griff hat.
    Die nur noch einstmals staatlich geförderte an One Way Wachstum gewöhnte Industriezonen leihen sich untereinander immer mehr Schwarzgeld um die Blasen im Kasino weiter zu befeuern. Keiner mit westlich infizierter Dekadenz infizierter Samurai will mehr Vernunft annehmen. Diese Sache wird noch zusätzlich durch die Angelsachsen von Aussen mit Freiheitsparolen für Industriebosse befeuert.
    China ist politisch destabiler als man hier allgemein annimmt.
    Russland versucht auch hier mit Verträgen gegenzuhalten. Russland steht auf aber isolatorisch verlorenem Posten.
    Gut das cheffe diesen Artikel gemacht hat, wobei er nur die Oberfläche ankratzen kann.

Hinterlasse eine Antwort