Richard Sulik : “Wir werden einen unvorstellbar hohen Preis zahlen”

Das Interview von Günther Lachmann mit Richard Sulik ist jetzt bei der Welt online gegangen, ein sehr gelungenes wie ich finde. Wiedermal ein Treffer ins Mark des europäischen Wahns.


Zum Artikel von Welt-Online : “Wir werden einen unvorstellbar hohen Preis zahlen”

Zum Artikel auf dem Blog von Herrn Lachmann : http://guentherlachmann.wordpress.com/2012/05/15/wir-werden-einen-unvorstellbar-hohen-preis-zahlen/

Hier noch einmal mein Interview mit Richard Sulik :

Carpe diem


13 Responses to Richard Sulik : “Wir werden einen unvorstellbar hohen Preis zahlen”

  1. Frank H. sagt:

    Finde ich schön, das G. Lachmann zu seiner Berufsehre zurückgefunden hat. Mal sehen wie lange er durchhält.
    Hoffe er liest ab und zu IKN.^^

  2. Frank H. sagt:

    Eine Quittung unseres verantwortungslosen Treibens habe ich schon ausgemacht. Folgender Artikel dazu.

    “China kauft keine europäischen Staatsanleihen mehr

    Die China Investment Corporation (CIC) hat den Erwerb von Staatsanleihen europäischer Länder angesichts der Besorgnis um die Wirtschaftsperspektiven der Region vorerst eingestellt, schreit Ria Novosti.

    Gao Xiqing, Präsident der China Investment Corporation (CIC), sagte gemäß Bloomberg, der nationale Staatsfonds habe aufgehört europäische Staatsanleihen zu kaufen, wegen Bedenken hinsichtlich der Turbulenzen auf den Finanzmärkten in dieser Region.

    ß?Das, was sich in Europa zurzeit abspielt, ruft große Beunruhigung hervor. Wir setzen es fort, nach Möglichkeiten für Investitionen in Europa zu suchen, obwohl wir nicht gewillt sind, die staatlichen Wertpapiere der Länder der Region aufzukaufen”, sagte Gao.

    ß?Vor zwei oder drei Jahren haben wir damit begonnen, unsere Investitionen aus Europa und Nordamerika nach Asien und Lateinamerika zu verlegen. Deshalb sind unsere Aktivitäten in Europa derzeit nicht so umfangreich”, hieß es.

    Zurzeit sucht das Investmentunternehmen nach anderen Investitionsobjekten und will laut Gao den Investitionsumfang in Afrika erhöhen.

    Der 2007 gegründete chinesische Staatsfonds CIC verwaltet 410 Milliarden US-Dollar und ist eine der größten staatlichen Anlagegesellschaften der Welt.

    http://de.ibtimes.com/articles/25653/20120510/china-kauft-keine-europ-ischen-staatsanleihen-mehr.htm

  3. Frank H. sagt:

    Wenn diese Good Bank die bunten Dollarscheine die sie gehortet hat auskotzt am Markt, dann implodiert die USA noch vor morgen früh!

  4. Pappnase sagt:

    Sie kommen nicht mehr umhin, die Wahrheiten allmählich ins Licht zu rücken.
    Langsam aber sicher wachen die Leute auf und merken was um sie herum passiert.
    Wenn sie ihre Blätter mit ihrem Lügenmüll weiter verkaufen wollen ist es besser sie zapfen den Rettungsfond mit an.
    Wahrscheinlich ist doch Tacheles der bessere Weg, ansonsten können Lachmänner auch Lachnummern werden.
    Nur leider ist es inzwischen schon so weit das die Politzapfsäulen die Presse gar nicht mehr verfolgen können, weil sich die Ereignisse inzwischen überstürzen.

    Wenn man schon “anflehen” muß sparsam zu sein
    http://www.krone.at/Welt/EU-Finanzminister_flehen_Athen_an_Bitte_weitersparen!-Kurs_fortsetzen-Story-321467
    Na denn man Prost !

  5. Jens Blecker sagt:

    Günther Lachmann schreibt eigentlich sehr häufig derart kritische Artikel, daher ist zumindest ein wenig Respekt angebracht.

  6. Frank H. sagt:

    So dann muss ich pappnase einmal ein wenig von seiner wut umlenken:

    In Italien wurden heute 26 große Banken auf Ramsch herabgestuft. Anders ausgedrückt sie sind Banca Rotta.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/05/15/nach-downgrade-italienische-banken-mit-finanzierungsproblemen/

    Damit wird weiter ungebundenes Kapital (Kaufkraftabgang) nach DE strömen oder in die USA abwandern. Was den Itallienern noch weniger Einnahmen beschert.
    Unser Crack Up Boom von 0,5 % wird also von der Merkel auf Kosten der Nachbarn generiert.
    Oder umgekehrt: Man wird Deutschland wieder den Krieg erklären und zwar diesmal zu Recht.
    Frankreichs Hollande könnte u.U. entgegen meiner bisherigen Einschätzung tatsächlich ein oppositioneller Kandidat sein, der die EU ganz im Sinne der linken Logenbrüder sprengt.
    Damit wäre der Krieg gegen die rechten Logenbrüder in England eröffnet!
    Jan van Helsing schrieb ja bereits verklausuliert in seinem Buch von einem Logenkrieg.
    Wobei beide letztlich gegen die Bevölkerung korrumptiv wirken.
    Tja und die katholische Deutsche Liga sitzt mitten im Auge der beiden Streithähne.
    Die USA verlieren in Europa schnell an Boden, wie gewonnen so zerronnen. Russland erkämpft sich Meter um Meter Westeuropas Zetralorgane.
    Ich bin der ßberzeugung, die alten Auguren hatten in manchen Vorsehungen doch recht.

  7. Evey sagt:

    Sehr gutes Interview und auch von mir eine DANKE ;)!

    Der Artikel von Günther Lachmann ist wirklich gut geworden.

  8. Pappnase sagt:

    Keine Sorge cheffe, den Respekt zolle ich schon Günther Lachmann. Ohne Frage. Welt-online sollte sich die Finger lecken, wenn sie solche Leute haben, ansonsten spiegeln auch dort die jeweiligen Kommentare wieder was die Leute denken.
    Wenn ich “Lachmänner” geschrieben habe, dann gilt dies dem Teil seiner Gilde,die sogenannten Party-Jounalisten, die noch immer nicht checken wollen, was die Stunde geschlagen hat.

    Wut Frank ? Im Gegenteil. Ich lach mich eher kaputt.
    Vor ca. 15 Jahren wurde ich noch ausgelacht, weil ich keine Schulden machte, nicht “in” war, und halt bescheiden blieb.
    Ich bin ja nur mal gespannt, wie die inflationssicheren Pensionen im Glitzerpalast am Frankfurter Willy-Brandt-Platz aussehen sollen.
    Da sollten Leute wie Lachmann immer ein wachsames Auge hinwerfen.

  9. AE-35 sagt:

    Wege aus der Euro-Krise – Prof. Dr. H. Flassbeck
    http://youtu.be/mfKuosvO6Ac

    Und für die, die es einst verpasst haben:

    Der ökonomische Putsch, oder: Was hinter den Finanzkrisen steckt
    http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/04/20/dlf_20120420_1915_6b8ac98c.mp3
    Alternativ: http://youtu.be/1mxjmwItjQE
    Manuscript: http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/feature/-/id=9488416/property=download/nid=659934/1yqafol/swr2-feature-20120502.pdf

  10. Frank H. sagt:

    AE-35. Hab da was für dich!
    Rothschilds Imperium in London leistet ganze Arbeit!
    Alte griechische Staatsanleihe fällig gestellt. 435 Millarden Euro fällig. EZB und IWF legen das Geld vor und Griechenland stottert es dann weiter ab. Dadurch kann Griechenland nicht aus der EU. Ansonsten zerlegt es die EU selbst.
    Die Banker haben alle bei den Eiern, Alle!
    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Athen-beugt-sich-Hedgefonds-article6269606.html

  11. aldorin80 sagt:

    Nichts für ungut Fank, aber bitte achte beim nächsten mal drauf was du schreibst…könnte manche Leser in Panik versetzen. Es sind Millionen und nicht Milliarden…

    Ganz davon ab ist aber auch dieser wert schon genug, um bei mir zorn auf die banker hervor zu rufen…

    Nicht böse gemeint.

    LG
    Aldorin

  12. Aufgewachter sagt:

    Die Antwort auf die Frage von Jens bei 12 Minuten 26 Sekunden zeigt, daß Herr Sulik das Schuldgeldsystem überhaupt nicht verstanden hat. Er steckt zu tief im System und hat den ßberblick komplett verloren – zeigt auch seine Körpersprache (Augen verschliessen und wegschauen), wie auch seine Bemerkung:

    “Geldsystem in den USA ist anders, als in Europa … hier sind doch die Nationalbanken oder die Bundesbanken der einzelnen Nationalstaaten in der Eurozone oder in der EU – die sind doch staatlich im Endeffekt – mit Sicherheit sind sie nicht privat …”

    Wenn das Geldsystem in Europa anders ist, als in den USA, wieso sind dann alle Mitgliedstaaten so verschuldet?

    Auch die Bemerkung, daß es nur vielleicht zwei Leute gibt, die verstehen, was es mit Target2 auf sich hat ist ziemlich arrogant.

    CDS, EFSF, ESM, Target2 sind alles nur Umverteilungssysteme, um die Menschen zu enteignen.

    Der Sulik ist eine echte Granate, genauer eine Nebelgranate.

    Hah ahahahah

    -Aufgewachter-
    http://aufgewachter.wordpress.com/2012/05/14/die-luge-von-der-geldwertstabilitat/

Hinterlasse eine Antwort