ESM, QE3 und passende Nachrichten

Businessmen in rain

Wer die Tage in die Konzernmedien geblickt hat, dürfte als aufmerksamer Beobachter doch ein wenig irritiert gewesen sein. Kein Wort mehr davon, dass alles in Butter ist und der Aufschwung in vollem Gange. Im Gegenteil, so prophezeit uns gar ein George Soros, das Frau Merkel noch drei Monate hat, um Europa zu retten. Unser transatlantiker Joschi fabuliert gar von einem Europa am Abgrund und der stellvertretende Uno-Generalsekretär für wirtschaftliche Entwicklung – Jomo Kwame Sundaram – fordert einen globalen Pakt. Die Wirtschaftsdaten allerorten enttäuschen, so kann es nicht weitergehen, ist der Tenor. Was ist davon zu halten?


Einige Wirtschafts- und Politikblogs wie meiner, sind bereits lange mit einfachem Einmaleins darauf gekommen, dass wir auf eine Katastrophe zu steuern. Warum aber steigen die Schönwettermedien auf einmal in das Thema ein? Lässt sich die Wahrheit nicht weiter geheimhalten oder leugnen? Das wage ich zu bezweifeln, wenn ich ehrlich bin. Die Konzernmedien haben eine Gelassenheit und Eselgeduld bewiesen, welche ich für unmöglich gehalten hätte. Vermutlich würden diese noch titeln : Wunderschönes Haus am Wasser, wenn die Flut bereits in der Dachrinne abläuft.

Was aber treibt zum Beispiel den Axel Springer Verlag dazu, auf einmal derart Ketzerische Headlines zu bringen? Hier nur exemplarische Beispiele:

Joschka Fischer ß? „Europa steht heute am Abgrund“

Wie sicher ist Ihr Geld beim Euro-Crash?

Europa-Geheimplan „Der europäische Superstaat durch die Hintertür“

Euro-Krise : Der Geheimplan für ein neues Europa

Da in meinen Augen besonders der Springerverlag ein absolut systemtreuer Berichterstatter ist, lässt sich aus dieser Wende einiges Ableiten. Es sieht so aus, als wolle man den „Abweichlern“ ganz klar mitteilen, dass der ESM und damit die Abgabe der Hoheitsrechte an Brüssel absolut „alternativlos“ ist. Die Ratifizierung ist in Kürze und zur Not gibt es ja noch die Carte blanche nämlich Griechenland im ßrmel.

Glaubt man den Sprachrohren der FED, dürfte QE3 entweder nicht kommen, oder in unbedeutendem Umfang. Natürlich sind unter anderem Namen bereits etliche weitere Rettungspakete geflossen, jedoch scheint die fortgesetzte Zahlungs-Unfähigkeit oder Willikeit niemanden mehr wirklich zu interessieren. Zu sehr steht Europa im Augenblick im Fokus der Finanzwelt.

Werfen wir zunächst einen Blick auf Joschka Fischer und seine Aussagen :

Europa müsse allen Mut zusammennehmen und eine Fiskalunion mit gemeinsamen Budget, einheitlicher Steuerpolitik und Garantie für die Staatsschulden errichten.
[…]
Fischers Schlussfolgerung: Deutschland müsse sich für die Fiskalunion entscheiden. „Und das heißt, dass Deutschland schlussendlich das finanzielle ßberleben der Euro-Zone mit seiner Wirtschaftsmacht und seinem Vermögen wird garantieren müssen.“[1]

Hier eine kleine ßbersicht zu unserem „Saubermann“. Vermutlich haben Sie nun schon verstanden, auf was ich hinaus will und wessen geistes Kind dieser Mann wohl sein mag. Natürlich alles zum Besten des deutschen Volkes 😉

Es ist klar ersichtlich, dass die Aussage von Herrn Schäuble, welche im vorherigen Artikel eingebaut habe, bereits bittere Realität wird. Wirft man nun einen Blick in die FTD, könnte man meinen, es wird bereits am nächst größeren Ziel gearbeitet.

Top-ßkonomen: Jomo Kwame Sundaram – Ein globaler Pakt muss her
Staaten machen mit ihrer Politik die Wirtschaftskrise zurzeit nur schlimmer. Ein internationaler, multilateraler Pakt unter der Führung der ILO muss her, an den sich die Beteiligten auch halten. Und eine mutigere UNO.
[…]
Auch wenn der umfassende Multilateralismus mit vielen Problemen behaftet ist, wie anscheinender Unordnung und zögerlichem Fortschritt, bleibt er doch aus mehreren Gründen die beste Option. Das System der Vereinten Nationen (Uno) muss mutiger sein, aber mächtige Interessengruppen müssen ebenfalls eine größere Rolle spielen.[2]

Die Zeit des „klein-klein“ scheint sich dem Ende zuzuwenden und nun langsam rückt das echte „Big-Picture“ mehr in den Fokus. Europa wird in Kürze zu einer multilateralen Pampe vermatscht sein und die Demokratie in eine brüssler Schublade Verfrachtet. Es ist davon auszugehen, dass nun eine globale Lösung mehr und mehr in den Fokus rücken wird. Auch diese Debatte dürfte sich eine ganze Weile hinziehen.

Spannend wird noch die Ratifizierung des ESM und die weitere Entwicklung in Griechenland und Spanien. Bleiben Sie wachsam.

Carpe diem

[1] http://www.welt.de/politik/deutschland/article106411605/Joschka-Fischer-Europa-steht-heute-am-Abgrund.html
[2] http://www.ftd.de/politik/europa/:top-oekonomen-jomo-kwame-sundaram-ein-globaler-pakt-muss-her/70044553.html


40 Responses to ESM, QE3 und passende Nachrichten

  1. nur mal so sagt:

    Ja ja da hat der Herr Blecker wieder mal den Nagel auf den Kopf getroffen!

    Alles nach Plan und volle Kraft voraus.
    Wir bekommen hier eine Show vom feinsten geliefert.
    Das ganze ist auch noch so Preiswert ß?Satire ofß?

    Ja Leute wir werden so was von verarscht das grenzt schon an Genialität.

    Persönlich setze ich noch ein bisschen auf die Mathematik und im speziellen auf die Exponentialfunktion.

    Bis denne

  2. Jens Blecker sagt:

    Nunja das Volk wird sich wenn es um den ESM geht doch sehr wahrscheinlich eher mit der EM beschäftigen. Der Zeitpunkt ist recht Clever gewählt muss man gestehen.

  3. nur mal so sagt:

    Ein Kommentar aus DMN von heute

    Stefan Wehmeier sagt:
    Streng genommen hat die ß?hohe Politikß? nur die Aufgabe, das ß?Vertrauen der Anlegerß? zu erhalten, um die am Ende unvermeidliche Liquiditätsfalle (mitgekoppelter Zusammenbruch des Geldkreislaufs) hinauszuzögern.

    Ja EM passt auch super!
    Merkel in Ukrainischer Umkleidekabine,
    Grill und Flach TV stehen schon auf der Terrasse,
    Bier liegt im Kühlschrank usw. usw.
    Bis denne

  4. sternenstaub sagt:

    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/9890-soros-zu-euro-deutschland-soll-mehr-zahlen-oder-austreten

    und ich finde gerade den Artikel von heute nicht, wo er,Soros, Deutschland noch die Verstehenskelle ueberschwappt.
    Bilde ich es mir ein, oder widersprechen die sich nicht nur untereinander sondern mittlerweile auch, was sie Monate vorher selbst gesagt haben ?

    Die Herren kommen doch angeblich alles aus dem Metier, aus der Wirtschaft, Finanzen Politik und mir stellt sich das Bild dar, das die gar keine Ahnung haben, von dem was sie da tun .
    Mir erscheint es, das wir uns in einem Himmelsfahrtkommando bewegen, wo noch nicht mal die Experten wissen, was in den naechsten 2 Stunden passiert .
    Bewegen wir uns nicht nur in Theorien , die ein Einzelner verkuendet, ohne das aber tatsaechlich so passiert ?
    Alles ist mathematisch berechenbar, alles , nur diesen Wahnsinn und seine Dauer waren es nicht mehr .
    Das eigentliche Problem beginnt nach dem Zusammenbruch, und was sie sich dann einfallen lassen .
    Da denke ich ,wird die eigentliche NWO erst beginnen .

  5. Geradeheraus sagt:

    Es gibt noch eine andere Möglichkeit, zumindest als Arbeitshypothese: Die „Rettung“ des Euro unter Erhalt der deutschen Sparvermögen ist inzwischen unmöglich geworden. Wir wissen das seit langem, aber die breite Masse hat es nicht auf dem Radar. Weil die Massenmedien geschwiegen haben.

    Da die lange absehbare Misere für die Mainstreampresse außer Springer (die informieren in der Welt seit ca. einem Jahr relativ offen) kein Thema war, finden nun Rückzugsgefechte statt. Schließlich wollen und sollen die MSM ja noch ernst genommen werden, wenn der Rollgriff ins Portmonnee der Deutschen erfolgt. Dann sollen die Deutschen das ja nach Möglichkeit nicht übel nehmen, sondern weiter an die ganze gequirlte K**** von Europa, alternativlos und Völkerfasching glauben.

    Wenn jetzt Entscheidungen getroffen werden, passiert das ja zunächst auch nur auf dem Papier. Die Masse merkt davon mindestens bis September nix. Dazu sind die Beschlüsse – seien es Eurobonds oder die Plünderung des Deutschen Staatshaushalts über ESM – erstmal zu abstrakt. Ein Untergang des Finanzsystems wegen plötzlichem Eurotod ginge wesentlich schneller und drastischer. Die nächste Revolution ist nämlich nur drei ausgefallene Mahlzeiten entfernt.

  6. dogbert sagt:

    Unter „Fiskalunion“ scheint jeder etwas anderes zu verstehen, ich dachte dabei lediglich an EU-weit einheitliche Steuersätze und Rahmenbedingungen.

    Fischers erweiterte Interpretation ist neu und reichlich eigenwillig. Soll die Schuldenunion jetzt also begrifflich über die Fiskalunion hereingeschummelt werden? Es steht zu befürchten…

    Ansonsten kann man dem Pöbelheini wirklich nur raten, endlich die Klappe zu halten und sich aus der deutschen Politik heraus zu halten. Niemand interessiert sich für die Meinung der alten Fossile.

  7. wobi sagt:

    Nach der EM kommt auch noch Olympia. Außerdem gibts sicher noch andere Säue im Köcher, die durchs globale Dorf getrieben werden können. Der Zeitpunkt ist auf jeden Fall super gewählt! Bis zur Ratifizierung wird das Euro-Crash Szenario auch noch weiter gespielt. In den Monaten nach der Ratifizierung werden die Probleme weniger und der ESM propagandistisch richtig ausgeschlachtet. Bevor der ESM mit seinem Diktat beginnt, vergehen sicher einige Monate. So viele Monate, dass die Masse die neuen Probleme nicht mehr mit den alten Problemen in Verbindung bringt.

    Euro gerettet! ESM sei dank!
    So meine Vermutungen.

  8. Berg sagt:

    ich habe nur darauf gewartet..und es war ja sowas von logisch…die piratenpartei geht auf neoliberale linie.

    alles geschwätz von transparenz und mehr demokratie wagen ist fürn..ars..h.
    es gibt keine partei im bundestag, das noch die interessen des deutschen volkes mehr vertritt.

    http://politikprofiler.blogspot.de/2012/06/ukraine-piratin-weisband-halt.html

    Die Piraten treffen sich mit Henry Kissinger (US-Aussenmister a.D.). Inszeniert vom Verlagshaus Axel Springer. Schölmer wird als von Friede Springer höchstpersönlich zu einem Gespräch mit Kissinger eingeladen, während die Internetgemeinde ein Treffen zwischen Karl-Theodor von Guttenberg und Kissinger kritisch beäugte. Die Deutschen drehen durch und wählen Piraten. Sie wählen das als Protestpartei, was sie eigentlich nicht wollen.

    http://carta.info/44380/wie-wars-denn-nun-herr-trittin-erzahlen-sie-mal/

    Es hat etwas Aufreizendes, wenn demokratisch gewählte Politiker und bedeutende Journalisten den wirklich Mächtigen begegnen dürfen, aber im Gegenzug auf Geheimhaltung verpflichtet werden. Wie jetzt bei der 60. Bilderberg-Konferenz in Chantilly, Virginia.
    |
    Ja, ich kann sagen, ich bin dabei gewesen. Ich war dabei, als Joschka Fischer Ende der achtziger Jahre im Berliner Aspen-Institut transatlantisch ß?eingenordetß? wurde und Margarita Mathiopoulos, die Gastgeberin, noch ihren ehrgeizig erworbenen Doktortitel besaß, Thema: ß?Amerika, das Experiment des Fortschrittsß?.

  9. wobi sagt:

    Für mich sieht es so aus, als wenn für die nächsten Wahlen, ob in 2013 oder schon früher die Parteien SPD, Gründe und die Piraten eingenordet und in Stellung gebracht werden, um aus diesen Parteien die nächste Regierung zu bilden. Es wäre den Wählern plausibel als mitte-links Regierung zu verkaufen. Schwarz/Gelb wurde in den letzten Monaten stark demontiert. Außerdem braucht es für die EUDSSR auch sozialistische Regierungen, man sieht dies momentan überall in Europa. Hollande in Frankreich, Tsirpas in Griechenland (sehr wahrscheinlich) usw. Das hat doch einen Sinn! CDU/FDP werden aufs Abstellgleis einer vergangenen Epoche gefahren, genau wie nach dem 3. Reich die rechten Parteien und wie nach der Vereinigung von BRD und DDR die PDS/Linke. Eine neue politische Epoche braucht neue Führer. SPD als Mehrheitsbeschaffer und Grüne/Piraten als neue Führer.

    Meine Meinung.

  10. roush sagt:

    Hallo Jens, hallo ik-news

    Joschka gilt bei den meisten Leuten als Vorzeige-Grüner-Liberaler-Freidenker. Ein durchschnittlicher Springer-Leser würde bei solch´ einem Satz von Ihm, nicht mal etwas schlechtes denken. (Dass der Typ „geblitzdingst“ wurde, steht außer Frage, aber nicht zur Debatte). Fazit: Ein Ex-Studienabbrecher und -Taxifahrer, -Bundesminister, -Außenminister aus Gerabronn, mutiert zum Zugpferd der NWO in EU.
    Das ist schon seit Jahren ein schlechtes Zeichen.
    Genauso wie die Töne aus dem Off von Ex-Kanzler G. Schröder, der nach seinem Absturz, sehr weich und unantastbar in Russland gelandet ist und das North-Stream-GasProjekt mitleiten durfte.

    Deutsche Bürger können in ihrem eigenen Land nicht mehr frei entscheiden, denn alles wird Brüssel-Konform gemacht, egal wie oder wen man wählt.

    Deshalb, aber nicht ausschließlich, gibt es die jährlichen Bilderberger-Treffen. Dabei geht es nicht nur um Planung und Umsetzung entfernter Ziele, sondern konkret um Befehle, die aufgrund von Planungen, minutiös umzusetzen sind.

    Siehe Spanien im aktuellen Fall: Monatelang wurde die Schwäche Spaniens verneint, dann einige Ungereimtheiten zugegeben und jüngst wird das Schuldendesaster mit ca. 1 Bio. ß? deklariert und Spanien unter den Rettungsschirm gebeten (befohlen). Wer böse Absichten aus der Finanzbranche dabei sieht …?
    Auch das Treffen der Bilderberger 2012, hat nicht mal zufällig etwas damit zu tun, denn es gibt noch eine ganze Reihe weiterer „informelle Treffen“ dieser Art; von „offenen Gesprächsrunden“.
    Alles nur zum Besten der Menschheit.

    Der ESM ist geplant und wird, wenn sich niemand dagegen wehrt, installiert. So einfach ist das. Genauso wie den Lissabon-Vertrag, der eigentlich Europa-Gesetz heißen sollte.
    In Europa wird nicht mehr demokratisch gewählt, sondern befohlen. Diesen Umstand sollte man sich bei jeder „Wahlfreiheit“ vor Augen führen, und auch das Ergebnis.
    Egal was kommt, es wird sowieso geschehen. Ob man will oder nicht.

    Sich dagegen wehren;
    Das in der gegenwärtigen Situation undenkbar. Teile und Herrsche ist gelungen, die Völker zerstritten. Plansoll erfüllt, Bürgerkrieg droht.
    Alles ist im Sinne des Erfinders, denn gewollt ist eine WIN/WIN-Situation, die ohne Meuterei oder Krieg nicht anfechtbar ist. Selbst an der Schlimmsten Situation in Europa und Nahost, würden gewisse Leute Kapital schlagen, während sich andere die Köpfe einschlagen.

    Brot und Spiele, ist die Unterhaltung der Mächtigen.
    Zwar übel für viele, aber Clever eingefädelt.

    LG roush

  11. Frank H. sagt:

    Tja womit ich recht behalten habe bezüglich Piratenpartei. Bauernfänger und Rattenvolk.

    Denkt mal drüber nach: Grüne, Schwarze, Rote und Gelbe Parteianhänger werden geködert und das ergibt orange Revolution.
    Man kann auch braune Zwerge dazu sagen!!!

    Dieser neue Parteivorsitzender, der bei der Bundeswehr arbeitet und Kissingers Elitenvolk die Füße küsst, sowie das faule Früchtchen Weisband das Soros Gedankengut nahe steht.
    Macht unterm Strich: Denn sie wissen was sie tun!!!!!!!

    Aber auch hier interessiert den Michel nur Fußball, Olympia, Sex- and Crime in Stadien und aufm Kiez und sein heiss geliebtes Proleten TV. Die jüngeren werden bei DSDS und mittels iPads und iPhones verblödet.
    Es ist geradezu beschämend wie Erwachsene wie Jugendliche mit Headsets durch die Landschaft latschen, ringsum versinkt derweil ihr soziales Umfeld.
    Ist das gewollt? JA!

    Es wurde so von wirklich guten klugen Beobachtern prophezeiht, aber der Glaube an das Gegenmittel ist weit weg in dieser Gesellschaft.

    Prost Mahlzeit halleluia.

  12. plissken sagt:

    Bei den Piraten ist das Bürgergeld dass von dem Globalisten Straubhaar u der HWWI seit Jahren gefordert wird,ganz oben auf der nichtvorhanden Liste.
    Zudem haben die Piraten,die sich abgesehen von Copyright unglaublich geschickt um jedes Statement drücken,sich ja schon Europaweit zu organisieren versucht-
    Man hat also wirklich noch keine Richtige Struktur organisisert sich aber wundersamerweis schon Europaweit.

    @wobi
    Es spielt keine Rolle ob rechts oder links-obwohl die eher undemokratische CSU die Rechte ihrer Bürger bestimmt am besten vertreten hat.
    1) hat sich die CDU/Zentrum im dritten Reich selbst aufs Abstellgleis gefahren als man Hitler an die Macht wählte-was heute fälschlicherweise als Machtergreifung tituliert.
    2)Nach dem 3. Reich hat die CDU doch Jahrezehntelang den Takt angegeben und war keinesfals auf dem Abstellgleis.

  13. Berg sagt:

    stimme dir zu frank. es wird so oft geschrieben, das volk hat kein vertrauen mehr in seine bürger…wo bei ich es eher umgedreht sehe. die politik hat kein vertrauen mehr zu seinen bürgern und wähler…im endeffekt bedeutet das, dass die politische „klasse“ sich vollkommen vom rest der bevölkerung abgespaltet hat und ihr eigenes ding gemäss wirtschaftsordnung macht. wir sind noch nicht einmal als stimmvieh relevant.

  14. Frank H. sagt:

    plissken und Andere.

    Die Piratenppartei ist mittlerweile WELTWEIT gut organisiert.
    Gemessen an der Entwicklung anderer Parteien ist das sehr auffällig und kann nur mit Hilfe von Machtstrukturen und Geldern aus dem Verborgenen geschehen.
    Eine ähnliche Entwicklung nahm bisher nur der Kommunismus, der binnen kurzer Zeit zur Revolte und Umbruch geführt hat.
    Als sein Gegenspieler entstand der NATIONALSOZIALISMUS.

    Somit muss der kluge Geist nun fragen, WAS entsteht aus der Opposition der Piraten?

    Ganz einfach, die Agenda der Diktatur der Hochfinanz wird kommen, da man mittels einem künstlich geschaffenen Feindbild alle unliebsamen Programme dann über die Altparteien durchdrücken wird.

    Schaffe ein Problem und biete die Lösung mit an!!!!

    Also, wer permanent Etabliert oder Mainstream wählt, Piraten sind nun Mainstream, ist doof, weil er seine Henker so oder so wählt. Sobald eine „Chaoten“ Partei in ein Landes-, Bundesparlament kommt, VORSICHT.
    Unrelevant ist das EU Parlament, das keine Rechte ausüben kann.

    Eine indirekte Demokratie ist die legitimierte neue Bevormundung der vorherrschenden elitären Klassen, die auch Legitimation herrschen würde, sofern man sein Schicksal nicht selbst übernehmen kann.

    Dies geht NUR in kleinen Gruppen zu bewältigen. Und je mehr Reichtum möglich ist oder da ist, desto schneller zerfällt die Moral, da helfen auch keine strengen weltlichen Gesetze.

    Wer die Naturgesetze zum eigenen Bettvorleger macht, erntet nur noch den eigenen Tot.

  15. wobi sagt:

    „Es spielt keine Rolle ob rechts oder links“
    Mir ist das klar, nur werden alle Veränderungen dem Wahlvolk schmackhaft gemacht werden müssen. Ich versuche mir die Brille Politik Wahlvolk auf zu setzen, um zu schauen, was ich für plausibel halte. Und für das Wahlvolk gilt links/rechts noch.

    zu 1) und 2): Es ging mir nur ums Grundsätzliche. Wahlvolk braucht scheinbare Lösungen, um eine gravierende Veränderung zu akzeptieren. Schaffe ein Problem und serviere die Lösung. Willst du kein drittes Reich mehr, dann wähle nicht die rechten Parteien, willst du keine DDR mehr, dann wähle nicht die Linke und willst du keine kapitalistisches System, in dem es uns allen schlecht geht, so wähle keine konservative Partei, die daran festhalten will. Dann wähle eine Partei, die für einen Umbau steht, eine neue soziale Gerechtigkeit, eine Partei die endlich basis-demokratisch ist usw usw. Sprich die Piraten!

    Auch dies ist wieder die besagte Brille. Mir ist das dahinterstehende klar, aber das besprechen hier im Blog andere schon intensiv genug.

  16. wobi sagt:

    Also ich sehe nicht, wie die Piraten als ein Feindbild ähnlich des Kommunismus etabliert werden können, um damit auch noch alles mögliche durch zu drücken.

  17. wobi sagt:

    Wenn es nur Systemparteien gibt, benötigt man nicht mehr als einen Wähler. Im Zweifelsfall ist das Frau Merkel selbst. Daher braucht man uns auch noch nicht mal als Stimmvieh, nur als Konsumzombies und Statisten in der Matrix und das machen wir perfekt!

  18. Frank H. sagt:

    Jetzt wäre noch zu fragen. Gibt es eine Chance eine klassenlose gleichgeschaltete Gesellschaft je zu erreichen? NEIN! Denn wenn alle gleich wären, dann hätte es Gottes Natur so gemacht.
    Ist die moderne ptolomäisch-platonische zivilisatorische Vergesellschaftung (ob nur als Stadtstaat oder Flächenstaat) ein Segen oder ein Fluch?
    Das überlasse ich dem Zeitgeist.

  19. Frank H. sagt:

    Sie sind bereits implementiert, daher erübrigt sich die Frage wofür sie benutzt werden. Als Springer die Piraten in berlin bis zum Himmel lobte, konnte man erahnen, das sie damals noch im Nebel schwebend für einen geplanten Umbruch als Hebelprodukt „erwünscht“ sind.

    Ich stelle mich mittlerweile geistig ganz weit weg von unserem Wertesystem auf, dann beginnt man zu erkennen, Meter für Meter das alle in Europa und USA dem Mob gebotene Spektakel nur Schall und Rauch sind.
    Das Ziel heisst: Mensch verkonsumiere unsere wertlosen Produkte, verkaufe dich an die Geldwechsler oder WIR werden dich als Aussätzigen in die „Wüste“ schcken.

    Das Spielchen funktioniert übrigens tagein tagaus wie im Kleinen so im Großen.

    Weil die Masse keine ßnderung wünscht. Die vom Kindergarten an anerzogene Trägheit das Andere sich ja sooooooo rührend um dich kümmern, trägt zu 99% dazu bei das die Hochkultur ihre Komfortzone mit allen Mitteln verteidigt.
    Da kann sich cheffe abmühen wie er will.

  20. wobi sagt:

    „Sie sind bereits implementiert, daher erübrigt sich die Frage wofür sie benutzt werden.“

    Das sehe ich auch so, aber das Spiel funktioniert von beiden Seiten gleichermaßen gut. Statist ist Statist, ob er nun orangene oder schwarze Kleidung trägt, ist dem Regisseur und Drehbuchautor egal. Im Notfall wird das Drehbuch ein bisschen umgeschrieben, aber nur so, dass das Ende bleibt 😉

    Denn man muss damit rechnen, dass ein Durchdrücken von unbequemen Dingen wie in Griecheland die „Linke“ erstarken lässt, dann ändert sich das Feindbild.

    „das alle in Europa und USA dem Mob gebotene Spektakel nur Schall und Rauch sind.“

    Es gilt heraus zu finden, was alles zum „Schall und Rauch“ gehört, was alles Honigfalle ist und was nicht. Da Autoren alternativer Medien oder auch „ausgestiegene“ Politiker und Wirtschaftsleute ihre wahren Intentionen und Hintergründe vielleicht auch für sich behalten, muss man immer sein eigenes Gehirn anstrengen und auch in dem Bereich nicht alles abnicken. Und seriöse Autoren wie Jen, die ihre Artikel sauber recherchieren haben damit auch kein Problem.

    „Das Ziel heisst: Mensch verkonsumiere unsere wertlosen Produkte, verkaufe dich an die Geldwechsler“

    Genau so sehe ich das auch, s.o. Und eins muss man mal festhalten, den Job macht die Masse perfekt! 😉

    „Das Spielchen funktioniert übrigens tagein tagaus wie im Kleinen so im Großen.“

    Das ist klar, weil der Mensch Mensch ist. Alle spielen mit. Außerdem richtet man sich auch in der kärgsten Komfortzone noch gemütlich ein. Gewohnheit ist hier das Stichwort. Gewohntheit, Bequemlichkeit und Trägheit sind eigentlich die größten (innerlichen) Feinde.

  21. roush sagt:

    @ Frank H.

    Es mag sein, dass die Piraten die allgemeine Unsicherheit der Wählerschaft zu ihren Gunsten nutzen können.
    Sollte sich ihr noch zu entwickelndes und zu konsolidierendes Polit-Programm als heiße Luft entpuppen, sind sie die gewonnenen Wähler unter den jungen Leuten, schnell wieder los und sie fliegen aus den Landtagen – genauso schnell, wie sie hinein kamen.

    Nach den letzten Testballons in NDS und NRW ist die Piraten-Partei in Beweislast getreten. Ihr Ziel muss sein, im Bundestag zu sitzen. Spätestens dann müssen sie sich offenbaren, auf welchem Level sie stehen und welche Politik sie unterstützen. Das wird zu einer Grundsatzfrage zwischen den eigenen Lagern werden.
    Entweder will man mit entscheiden oder opponiert nach Kräften.
    Letztlich wird sich der entscheidungswillige Flügel dem Druck der Brüsseler Piraten beugen. Damit machen sich die Bundespiraten zwar keine weiteren Freunde, können aber in Brüssel in Koalition mit anderen (linken) Gruppen, Lagerpolitik betreiben. Es kommt halt darauf an, wie viel Lobby-Bakschisch fließt und man sich nach außen weiterhin als unbescholten trimmen kann.

    Wie gesagt, alles bleibt abzuwarten. Aber die Europa-Linken haben es seit … und noch lange nicht geschafft, den Lauf der Stärkeren aufzuhalten. Die zerstören sich lieber selbst, als eine geschlossene Defense-Phalanx zu bilden.
    Im Hinblick auf den geplanten EU- und Welt-Einheitsbrei, ist die Arbeit der Opposition (dazu gehören auch die Wähler der Nationen), geradezu machtlos.

    Vor einigen Jahren hieß es: Es muss ein Ruck durch das Volk gehen, damit fortschrittliche Neuerungen für Europa umgesetzt werden können.
    Die Ergebnisse wurden nicht gewählt, sondern mutmaßlich betrügerisch erschlichen. Das Zwischenergebnis sehen wir heute und mir kann keiner sagen, dass das erwünscht war.
    Wählen oder nicht, der kleine Mann ist immer der Dumme.
    Es gibt viele Verlierer und wenige Gewinner.
    Umgekehrt wäre wünschenswert. Es geht aber nach der Gewaltmacht und nicht nach dem Tagelöhner.

    LG roush

  22. Jens Blecker sagt:

    Da könnte man fast schon wieder drüber lachen. Ich frage mich ernsthaft, wie wohl solche Autoren sich selbst sehen. Als Hofnarren?
    Das Ende der deutschen Illusion
    Zwei Jahre lang konnte Deutschland so tun, als hätte es mit der Euro-Krise nur am Rande zu tun. Die Wirtschaft blühte, die Arbeitslosenzahlen sanken. Jetzt zeigen die neue Konjunkturschwäche und der Einbruch am Aktienmarkt: Deutschland ist sehr wohl verwundbar – und muss deshalb Opfer bringen.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/deutschland-muss-absturz-des-dax-und-schwache-konjunktur-fuerchten-a-836849.html

  23. roush sagt:

    Im Grunde ist es nicht mehr nötig, Mann und Frau als physisches Wesen parat zu haben, wenn man Menschenpersonal auch ganz leicht im Labor züchten kann.

    Das hat Gottes Natur nicht gewollt, die Möglichkeit ist aber gegeben. Auch wenn man nicht alles tun muss, was geht, es wird trotzdem getan, wenn jemand davon einen persönlichen Vorteil davon hat oder dabei reich an Dollars wird.

    Soviel zum Zeitgeist der klassenlosen, gleich geschalteten Unkultur.
    Mich würde es nicht wundern, wenn in 100 Jahren, für die Brut der Elitisten, unter dem Weihnachtsbaum ein Bio-Chemie-Baukasten liegt mit der Aufschrift:
    „Mr. Yps ganz leichte Zucht von menschlichen Drohnen in drei Schritten.“

    Ein Menschliches Tamagotchi. Wie zauberhaft. 🙂

    Da fühle ich mich gleich um vieles besser.
    LG roush

    FR roush

  24. Jens Blecker sagt:

    Weiter aus dem Artikel:

    Deshalb ist es in deutschem Interesse, die lebensbedrohlichen Probleme der Währungsunion möglichst schnell und nachhaltig zu lösen. Doch dafür braucht es radikalere Schritte als Deutschland bisher zu gehen bereit ist. Das betrifft nicht nur die Bundesregierung unter Angela Merkel, sondern auch einen großen Teil der Bevölkerung, der sich vehement dagegen wehrt, dass Deutschland Macht und Geld abgeben soll, um den Euro zu retten.

    Genau darauf wird es am Ende aber hinauslaufen müssen. Ohne eine Wirtschaftsregierung und eine wirkliche Fiskalunion wird der Euro auf Dauer wohl nicht überleben.
    […]
    Wer den Euro retten will, muss noch mehr nationale Macht abgeben und noch mehr gemeinschaftliche Entscheidungen akzeptieren – und am Ende wird er auch einsehen müssen, dass die Euro-Länder gemeinsam für ihre Schulden haften müssen.

    war das nicht genau Jenes was uns versprochen wurde, was nicht geschieht? Ausserdem ist das Gemeinsam hier doch wohl mehr als ein Witz! 😀

  25. Jens Blecker sagt:

    Mal sehen in Kürze können wir eine „Sonderkollektion“ für Merkel und Schäuble auflegen für den Shop 😀

    http://www.infokriegernews-shop.de/kategorie-1/herren/infokriegernews-t-shirt-news-behind.html

    Merkel verarscht 1-20

    Schäuble verarscht von 1-50 😀

  26. roush sagt:

    Alles blüht, vor allem die Lügen in Bezug auf Wirtschafts-, Finanz-, und Arbeitslosenzahlen.

    Denjenigen, die diese Fakes glauben, kann man täglich sehen. Es sind die meisten, die einem mit gekauften „Konsum-Angeboten“ aus der City entgegen kommen.
    (Ich wohne in der City, deswegen muss ich dahin und sehe wer mir vollglücklich entgegen kommt.)

    Das sind jedenfalls nicht die Personen, die über ihre Zukunft nachdenken, sondern ihren Moment leben.
    Psychokommunizierte (Werbe)-Opfer, die sich ihren Zwängen mit weiteren sinnlosen Geldausgaben frei kaufen wollen. Das ist der Verlauf einer Pandemie, kaum jemand kann sich dagegen wehren. Die meisten fallen der Sklaverei zum Opfer und merken nichts.

    LG roush

  27. Ironman sagt:

    Diesen ganzen EU Faschismus hätte man schon vor 60 Jahren haben können aber da hat man Hitler und die Nazis geschlachtet. Das grossdeutsche Reich heist heute einfach nur EU. Heil Ferkel!

  28. Steppolante sagt:

    @Jens

    Wie wäre es mit einem Artikel, indem du nur die Lügen der Politiker aufzählst? Da bekommste sicherlich mehrere Seiten voll 😀
    und wir wählen dann eine Top10. Diese kommen dann aufs neue Shirt :D. Ich würde mich nur leider sehr viel wohler fühlen, wenn das Thema nicht so ernst wäre. Wirklich traurig, dass sich so viele Leute nicht einmal mehr daran erinnern können, was uns die Politikerkaste noch vor ein paar Monaten/Jahren erzählt haben.

  29. Hallojulia sagt:

    Also da fällt mir so ganz spontan erst mal ein:
    “ Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten“.
    „Die Rente ist sischär.“
    „Es werden Blühende Landschaften entstehen“.
    „Der ß? (Euro) schafft Stabilität und Frieden in Europa“.
    Sorry, aber ich kann nicht mehr, mir ist grad mal wieder schlecht, ihr könnt ja die Liste weiterführen, ich muss aufs Klo.

  30. roush sagt:

    @ Steppolante

    Designen Sie mal ein T-Shirt nach Ihren Vorstellungen und erwarten Sie den ernsthaften Vertrieb über einen (kaufmännischen/philosophischen) Verlag. „Dabei wünsche ich Ihnen, wie jedem Unternehmensgründer: Viel Erfolg!“

    Manche Dinge liegen vor der Geburt im Sterben. (…)

  31. Steppolante sagt:

    @roush

    Als erstes biete ich ihnen das „Du“ an. Herr Steppolante hört sich etwas komisch an 😉 (bevor jetzt wieder Kritik zurück kommt, kann das auch gerne einseitig bleiben und ich sietse Sie weiter). Vielleicht habe ich ja nicht verständlich genug rübergebracht, dass ich das nicht so ernst gemeint habe. Wenn ich Sie jetzt damit nicht vollkommen zufriedengestellt habe, dann tut es mir zumindest ein wenig leid. Ich lese hier des öfteren, dass sich zu wenig Leute in den Diskussionen beteiligen. Glauben Sie solche Antworten wie ihre fördern die Beteiligung von Leuten, die sich nicht so oft zu Wort melden? Deshalb verstehe ich Ihre Kritik nicht so ganz, vieleicht können Sie mir Ihren Unmut etwas genauer erläutern. Wenn Ihre Antwort von Jens kommen würde (ich hoffe das Du ist in diesem Fall ok), könnte ich das verstehen.
    Freundliche Grüße
    Steppolante

  32. King Balance sagt:

    Ein sehr guter Artikel zur Aufklärung der Bevölkerung! Die geplante Krise und die Vereinigten Staaten von Europa. http://www.sein.de/gesellschaft/politik/2012/die-geplante-krise-und-die-vereinigten-staaten-von-europa.html

  33. Irmonen sagt:

    man muss nur Begriffe oft genug in den Raumwerfen, oder auch Zahlen, egal ob positiv oder negativer Intonation, man gewöhnt sich daran.

    Wer stört sich den vom Normalvolk noch an die hunderte Milliarden, und die Billon ist auch schon vertraut, und so ist es auch mit dem Europa-Eintopf Geschwätz.

    Da wird die bittere Pille in ihrer Notwendigkeit so oft wiedergekäut bis sie in den Bürger-Gehirnen als matschiger Babybrei keinerlei Verdauungsbeschwerden mehr erzeugt und das Schlafsschafvolk völlig mit dem „Neuen“ auf bierseligem Kneipen-Du ist und eingelullt ist.

    Immer die gleiche Propaganda Masche, aber dafür haben wir ja unsere Fachfrau Merkel.

  34. Babs sagt:

    Sorry plissken,

    aber ich kann erst dann eine Partei oder Politiker ernst nehmen, der über das sogenannte „bedingungslose (falscher Ausdruck) Grundgeld“ redet, wenn Derjenige dann auch einmal eine Machbarkeitsstudie vorlegt. Dies hat bisher ernsthaft niemand gemacht. Warum wohl? Die bisher vorliegenden Ausarbeitungen sind die Tinte nicht wert, auf die sie geschrieben wurden. Nicht mal der Werbehengst für DM sieht sich in der Lage, damit einmal ein paar Experten zu beauftragen. Die Kohle hätte er dafür. Lasst Euch nicht blenden, die vom „bedingungslosen“ Grundeinkommen reden sind nur Schaumschläger (oder ich hab bisher nur die kennen und lieben gelernt).

  35. Babs sagt:

    lol wie denn auch Steppolante,

    es sind einfach zu viele und kein Mensch hat einen Kopf wie einen Computer. Bei der Menge brauchst ja schon einen Speicher von 1 GB.

  36. Babs sagt:

    Ich habe mich heute Abend nun bestimmt durch 30 verschiedene Webseiten gelesen, ob MSM oder alternativ. Was auffällt ist, dass egal, wen man anklickt (Jens ausgenommen) ein Riesengeschrei und Tamtam überall ist, dass

    1. Staaten
    2. Banken

    gerettet werden müssen (Kommt mir vor wie § 1 der Chef hat immer Recht und § 2 wenn der Chef mal kein Recht hat tritt § 1 in Kraft.)

    Es geht in keinem Artikel um das, was einen Staat ausmacht, die Menschen. Das sogenannte Humankapital wird nur dann erwähnt, wenn es darum geht, dass irgendwas zu bezahlen und einzusparen ist.

    Wir haben aber noch Glück *ironieon: solange wir noch irgendwas bezahlen sollen, sind wir interessant. Abgeschafft wird Humankapital wohl erst dann, wenn es dazu nicht mehr gebraucht wird *ironieoff

    Was die „pösen“ Bilderberger betrifft, so trau ich keiner Berichterstattung. Aus einem ganz einfachen Grund. Was so offen abgehalten wird, ist nicht geheim. Diese jährlichen Treffen sind nichts anderes als Nahrung für irgendwelche VT’s. Bewußt gemacht. Die wirklich wichtigen Treffen, da verwette ich meinen Hintern drauf, finden weiterhin statt, ohne das die ßffentlichkeit auch nur ein Sterbenswörtchen erfährt. Durch das „offene“ Treffen wird uns nur mitgeteilt, was beschlossen wurde und wir dürfen den ein oder anderen bei seinem Erscheinen bewundern.

    Bitte überlegt, etwas was als „geheim“ eingestuft wird, dringt nicht an die ßffentlichkeit. Alles was öffentlich ist (oder fast alles) dient der Ablenkung und ist Brot und Spiele.

  37. Berg sagt:

    Mysterios: Umstrittene Rede von Soros-Webseite Verschwunden

    Aus unerklärlichen Grunden IST sterben Rede von George Soros, mit der er sterben Neuordnung Europas skizziert, von der Webseite des Investors Verschwunden. Bis VOR kurzem Krieg sterben Rede Noch abrufbar, Nonne führt der Link ins Nichts. Die DMN dokumentieren im folgenden DAHER Die komplette Rede im Original (Englisch)

    http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/06/43353/

  38. Berg sagt:

    nachtrag:

    http://iknews.de/2012/06/04/esm-qe3-und-passende-nachrichten/?replytocom=146208#respond

    Mysteriös: Rede über Deutschland von Soros-Website kurzzeitig offline

    In einer bemerkenswerten Rede hat der Investor George Soros erklärt, wie er die Rolle Deutschlands sieht. Nach zwei Tagen wurde die Rede plötzlich von seiner offiziellen Website entfernt. Im Netz ist sie jetzt wieder ungekürzt zu finden.

  39. Jens Blecker sagt:

    das stimmt nicht, auch auf der Webseite von Soros ist sie wieder verfügbar.

  40. Berg sagt:

    deswegen habe ich es ja auch ergänzt…sie war allerdings wirklich kurze zeit nicht verfügbar. steht ja in dem inhalt hinter dem letzten link.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM