Schätze der Natur : Roter Wiesenklee -Trifolium pratense

800px-Wiesenklee

Der Rote Wiesenklee gehört zu den Schmetterlingsblütlern (Fabaceae). Obwohl viele Arten aus dieser Pflanzenfamilie essbar sind, fiel die Wahl bei der Aufnahme in den Kreis der 12 wichtigsten essbaren Wildpflanzen (Band 1 der Reihe ß?Natur&Genussß?) aus folgenden Gründen auf den Roten Wiesenklee: er kommt fast überall in Mitteleuropa häufig vor, ist durch die auffällige Blüte leicht zu erkennen und die außergewöhnliche Konzentration und Kombination an Inhaltstoffen macht ihn zu einem wertvollen Lebensmittel.


 

Roter Wiesenklee wird bis zu 35 cm hoch und ist mit seinen vielen rot-violetten, daumennagelgroßen Blüten nicht zu übersehen. Die charakteristischen, dreiteiligen Blätter haben nur einen sehr kurzen Stiel oder sind, besonders unterhalb der Blütenköpfe, gar nicht bestielt. Die Pflanze treibt unermüdlich aus den Blattachseln heraus neue Triebe und Blüten, so dass, vorausgesetzt die Wiese wurde nicht abgemäht, etwa ab Juli bis in den Herbst hinein an einer Pflanze alle Stadien der Entwicklung gleichzeitig zu finden sind: zarte junge Triebe, Blütenknospen, Blüten, verwelkte Blüten und Samenstände.

 

Der Rote Wiesenklee ist in Mitteleuropa eine häufig anzutreffende Wiesenpflanze und gedeiht besonders auf nährstoffreichen, eher lehmigen Böden. Er ist auch eine typische Pflanze der blumenreichen Bergwiesen in den Mittelgebirgen und in den Alpen, wo man ihn, in mit der Meereshöhe abnehmender Wuchshöhe, bis auf 2000m antreffen kann.

 

Obwohl der Rote Wiesenklee nicht als klassische Heilpflanze gilt ist er für die Ernährung sehr wertvoll:

So enthält Roter Wiesenklee unter allen Wildpflanzenarten den höchsten Anteil an Provitamin A (Carotin) (1156 µg/100 g essbare Pflanzenmasse; vergleiche Tabelle 1), welches für die Gesunderhaltung der Sehkraft förderlich ist. In dieser Eigenschaft übertrifft er auch sämtliche Kulturgemüse, außer der hierfür berühmten Karotte. (siehe Tabellen im Anhang)

Roter Wiesenklee ist zudem reich an Mineralstoffen, Isoflavone (Phytoöstrogene) und Eiweiß.

 

Die positive Wirkung des reichlich im Roten Wiesenklee enthaltenen Provitamin A wurde oben schon erwähnt. In jüngerer Zeit wird den in ihm enthaltenen Isoflavonen immer größere Aufmerksamkeit geschenkt: diese Pflanzen-ßstrogene werden im Rahmen einer naturheilkundlichen Behandlung weiblicher Wechseljahresbeschwerden eingesetzt und dienen auch zur Vorbeugung gegen hormonabhängige Krebserkrankungen (Brust, Gebärmutter, Prostata).

 

Sammeltipps

 

Zarte junge Triebe, Blätter und Blüten können roh als Salat oder gedünstet als Gemüse verwendet werden. Wem die Blütenköpfe im Salat zu bissfest sind, dem sei das Auszupfen der Blüten empfohlen. Der Rote Wiesenklee ist ein Dauerblüher und zeichnet sich daher durch eine sehr lange Erntezeit aus: ab Ende April bis in den Oktober hinein kann man auf möglichst natürlich bewirtschafteten Wiesen seine Blätter und Blüten finden. Wie bei Klee oft üblich, vermehren sich einzelne Pflanzen an einem für sie geeigneten Standort vegetativ stark weiter, so dass man in Wiesen ganze Tuffs der rotviolett blühenden Pflanzen antrifft. An solchen Stellen hat man innerhalb weniger Minuten die Ernte für eine ganze Mahlzeit gesammelt.

 

Rezepte

 

Klee-Gemüse

Eine kleine Zwiebel in Oliven- oder Sonnenblumenöl glasig dünsten, mit Sojasoße und Wasser ablöschen und die Kleeblätter und Blüten hinzugeben. Mit etwas Salz, einer Prise rohem Zucker, Pfeffer, Curry und Knoblauch nach Geschmack würzen. Die Blütenköpfe saugen gerne Wasser auf, daher eventuell später Wasser nachgießen. Bei mäßiger Hitze zugedeckt ca. 10 Minuten dünsten. Zum Verfeinern möglicherweise etwas Sahne und/oder Zitronensaft verwenden.

 

Gefüllte Pfannkuchen

Kleegemüse wie oben beschrieben zubereiten, mittig auf fertig ausgebackene Pfannkuchen legen und diese zusammenrollen.

 

Bunte Gemüsereispfanne mit rotem Wiesenklee

In einem separaten Topf Naturreis in Gemüsebrühe kochen. Das Kleegemüse wie oben beschrieben zubereiten, nun jedoch zusammen mit dem Klee außerdem kleine (!) Karotten- und Kartoffelstückchen (festkochende Sorte) mitdünsten. Gegen Ende der Garzeit außerdem gekochte Erbsen und den Naturreis unterheben. Diese Gemüsereispfanne besticht durch ein ungewöhnliches Farbenspiel!

 

 

Viel Freude in Natur und Küche!

Markus Strauß

 

Neu!

Der Simply Wild Verlag wird ab 30.5.12 in loser Folge in Kooperation mit dem Verlagshaus Steiner (Frank Stange) eine Ebook-Serie – unter Leitung von Buchautor Dr. Markus Strauß geschrieben – auf den Markt bringen. Das Ebook wird es für verschiedene elektronische Medien zu kaufen geben.

Inhalte:

Botanisches Pflanzenporträt

Sorten, Anbau, Ernte, Verarbeitung

Inhaltsstoffe

Gesundheitliche Wirkungen

Produktübersicht

Rezepte

Der Premierentitel: Sanddorn (30.5.12) ß? soeben erschienen!

Nächster Titel: Aronia (Ende August 12)

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.simply-wild.de

 

Bildquelle : Wikipedia AlterVista

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM