ESM-Abstimmung im Bundesrat: Was Ihnen die Medien nicht zeigen

schäuble

Am 29.06 war IKNews bei der Abstimmung zum Fiskalpakt, dem ESM und der ßnderung von §136 AEUV im Bundesrat. Alleine die Abstimmung an Sich war bereits schlimm genug, was jedoch noch viel mehr erschütterte, war der Umgang etlicher Abgeordneter mit dieser Situation. Etliche Szenen wo die Abgeordneten lieber mit dem Handy oder Ipad spielten, habe ich aufgezeichnet. Es geht ja schließlich nur um unsere Zukunft?!?


Es ist schwer zu beschreiben was sich in den Augenblicken in mir abspielte, war es Trauer, Wut, Enttäuschung, oder ein Mix von Allem? Letzteres trifft den Nagel am meisten auf den Kopf, denke ich. Herr Schäuble war das Paradebeispiel an Ignoranz, vielleicht hätte er lieber bei Mediamarkt anfangen sollen, dort könnte er den ganzen Tag mit Technik spielen. Den meisten Lesern dieser Seite ist die Tragweite dieser Abstimmung bekannt und daher kann man vielleicht nachvollziehen, wie ich mich gefühlt habe. Die Zukunft unserer Nation, Kinder und Enkel werden an die Hochfinanz verramscht und keinen dort hat es augenscheinlich gejuckt. Einfach nur irre!

Hier ein Zusammenschnitt der wichtigsten Passagen und der Ignoranz einiger Politiker. Im Gegensatz zu anderen Medien habe ich nicht wegeschaltet sondern draufgehalten. Machen Sie sich Ihr eigenes Bild von Ihren Volksvertretern. Ein Abgeordneter sah sich sogar einen Film an während der gesamten Debatte, leider konnte ich es nicht filmen, da er direkt unter mir sass.

In meinen Augen ist es eine SCHANDE, was sich zum Teil an Volksvertretern dort rumtreibt. Aber wie sagte Horst Seehofer einst so schön? „Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“

Wenn Sie auch denken, dass es so nicht geht, senden Sie Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen dieses Video. Dann sehen diese Leute, wie Politiker sich verhalten während es um nicht weniger als die Zukunft dieser Republik geht. Danke! Es macht mich sehr traurig das zu sehen.

Herr Beck : Kontrollierbare……. Offensichtlich hat der Mann den ESM NIE gelesen. Mein Herr, das ist alles dokumentiert für die Nachwelt!

Carpe diem und… wer aufgibt hat bereits verloren. So stehen wir Schlag um Schlag wieder auf und sagen diesen „Volksverrätern“ wir sind noch da und we watch on you!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


91 Responses to ESM-Abstimmung im Bundesrat: Was Ihnen die Medien nicht zeigen

  1. Jens Blecker sagt:

    Demonstranten oder Empörte gab es übrigens 0 <-- vor dem Bundesrat. Nur für das Protokoll!

  2. sostegno sagt:

    Alles führt zum gleichen Ziel!

    1. Wenn das Bundesverfassungsgericht dagegen stimmt, gibts ein Verfassungsreferendum -> aufbauend auf der Weimarer Verfassung gemäß Art. 146, danach sind wir legitim drin im ESM.

    2. Und wenn nicht, sind wir sowieso drinnen.

    Wobei ich zweiteren Weg befürworte, weil uns dann immer noch die Wahl zur Freiheit offenstehen würde, wenn die Leute sich mal besinnen würden. Wenn der erstere Fall zustande käme wäre das fatal!

    deswegen wieso nicht gleich auf diese Art:
    http://staatschuldenluege.wordpress.com/

  3. joachim sagt:

    Zitat Kurt Beck:

    „Die Verzweifelung vieler Menschen, die am Rande der Existenz, als Selbstständige oder Arbeitenehmerinnen und Arbeitnehmer, stehen – das kann uns nicht unberührt lassen“

    Außerdem spricht er von „ehrenwert“ und das im Zusammenhang mit dem Fiskalpakt. Entschuldigung, aber was für Pillen schlucken die Herrschaften im Bundesratß Von den Handyspielereien wollen wir erst gar nicht sprechen.

    Liebe elitäre „Politmarionetten“ Euch hat es noch nie interessiert, wie es uns Bürgern geht, und ehrlich gesagt habe ich keine andere Abstimmung erwartet. Dem Wahnsinn müssen wir endlich ein Ende setzen.

    In Spanien gehen über eine Million Menschen auf die Straße, Arbeitsgruppen entwickeln Konzepte. Warum stand niemand vor dem Bundesratß Wollt ihr endgültig den letzten Rest staatlicher Souveränität verlierenß Eure Menschenwürde aufgebenß Die EU-Diktatur ist längst da, erhebt Euch !!!

    Für alle die meinen, Freiheit gibt es im Sonderangebot:

    http://www.buergerstimme.com/Design2/2012-06/traenen-fuer-die-freiheit-solange-das-herz-noch-schlaegt/

    Beste Grüße und danke für dieses Video Jens !!!

    Joachim

  4. stupido sagt:

    ß?Die Verzweifelung vieler Menschen, die am Rande der Existenz, als Selbstständige oder Arbeitenehmerinnen und Arbeitnehmer, stehen ß? das kann uns nicht unberührt lassenß?

    Was ist mit den abermillionen „Erwerbslosen“ und deren schicksalß Da redet schon gar keiner mehr drüber…

  5. stupido sagt:

    Gebt mir eine Armee!

  6. Frank H. sagt:

    Gerüchteküche: Nach unbestätigten Meldungen aus Berlin hat der Bundespräsident unterschrieben!

  7. Frank H. sagt:

    Warum sich viele Menschen in DE nicht wehren? Weil sie ausgemerkelt sind! Das deutsche Großkapital hat sich mit Merkel verzockt und als man dann merkt was wie wo abläuft ist es eh zu spät. Aber die Anderen werden auch noch kapieren, daß die Banksters beide Seiten aufhetzen und dann Kasse machen.
    Und genau DAS Spiel ist für die meisten Menschen in Europa trotz guter Bildung im Vergelich zu Entwicklungsstaaten undurchschaubar.
    Wir leben in einer Konsumgesellschaft samt medialen Seifenblasen.
    Dumm, Fett, Faul abzocken lautet das Motto der Marketingstrategen.
    Deutschland hat sich abgeschafft, und ALLE machen schön brav weiter mit.
    Wenn kein Wunder geschieht dann folgt die EU dem Schicksal der USA. Ich seh das nicht wie der französische LEAP2020 ThinkTank, der meint, Europa habe die USA wirtschaftlich besiegt. Quasi die Herrschaft in der Welt zurückgewonnen!
    Wäre dem so, dann erst Recht gute Nacht Erde.
    ßbrigens aus Asien kommt kaum was derzeit über uns in deren medien!?

  8. Schwarzblut sagt:

    Stupido, einen Mann hasse schon mal für deine Armee…;)

    @ Frank, hieß es nicht das er abwarten wollte wegen dem Verfassungsgericht?…Eigendlich war Merkel ja mein Wunschpolitiker Nr1 für meinen persönlichen Galgen im Vorgarten…aber wenn das stimmt, dann gehört Gauk mir :>

  9. […] möchten Ihnen zum Schluß nicht Impressionen von unserem Partner Jens Blecker, IK-News, aus der Bundesratssitzung vorenthalten, als man über ESM und Fiskalpakt abgestimmt hat. Wir tun […]

  10. plissken sagt:

    Hm-die USA die nicht mal über eine eigene Währung verfügen weil der Dollar als auch die FED privat sind als souverän zu bezeichnen u kontrolle über ihre Währung habenß

  11. Easy sagt:

    Diese Heuchler!!! Ich weis garnicht was ich schreiben soll.

    Gegen einen Bahnhof demonstrieren 600.000 Menschen, aber gegen unseren Ausfverkauf keine Menschenseele. Wo soll das noch hinführen.

    Trotzdem, Danke lieber Jens für deine unermüdliche Arbeit.
    Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

  12. plissken sagt:

    Die sind seit Hartz 4 für die SPD nicht mehr existent weil für diese Wählergruppe die SPD auch nicht existiert,daher war es ehrlich und richtig sie nicht zu erwähnen.

  13. plissken sagt:

    Jetzt weisst du ja wofür Stuttgart 21 inszeniert wurde(den „Erfolg“ von S 21 will ich hier nicht erwähnen.

    Im Grunde genommen war es nur ein Ventil und so hat diese Kleinigkeit andere Sachen in den Hintergrund gerückt-der nichterfolg der Demo trotz ihrer Vehemenz u grösse und der xte verrat der Grünen an ihren Wählern hat zudem demoralisiert.

    Wenn zB gg den ESM protestiert werden soll schickt man die GEMA mit irgendeinem Unsinn ins Feld damit diese parallel dazu ein Szenario,bauscht es als Ablenkung in der Zeitung auf ,der Bürger verliert vor lauter Protesten das interesse(insbesondere wenn es um schlechte Mucke geht u wie man dafür demonstrieren kann?-der Effekt:Entweder man geht zu diesen Unsinnsprotesten oder aber man wendet sich komplett von den Protestlern ab weil es einem zu doof ist.
    Und wenn am Ende die Anti GEMA demo wesentlich mehr protestler hat als die ANti ESM Demo ,dann kann es ja mit dem ESM nicht so wichtig sein,denkt der Bürger=Aufgabe erfüllt.

  14. Irmonen sagt:

    wetten dass:
    wenn heute oder morgen eine Umfrage bei den Normalos stattfinden würde, 90% hätte gar nicht mitgekriegt dass da irgenwas unterschrieben wurde, schon gleich gar nicht dass das letzlich auch für sie als Normalos zukunftsgefärdend sein könnte – naja vielleicht 85%

  15. […] viaESM-Abstimmung im Bundesrat : Was Ihnen die Medien nicht zeigen | Ik-News. Share| Juli 1, 2012 at 11:24 pm by admin Category: Allgemein, GAME OVER […]

  16. […] Am 29.06 war IKNews bei der Abstimmung zum Fiskalpakt, dem ESM und der Änderung von §136 AEUV im Bundesrat. Alleine die Abstimmung an Sich war bereits schlimm genug, was jedoch noch viel mehr erschütterte, war der Umgang etlicher Abgeordneter mit dieser Situation. Etliche Szenen wo die Abgeordneten lieber mit dem Handy oder Ipad spielten, habe ich aufgezeichnet. Es geht ja schließlich nur um unsere Zukunft?!? weiterlesen… […]

  17. Schwarzblut sagt:

    Irmonen, könntest du recht haben…gestern Nachbarn im Garten in Feierlaune weil der beste Kumpel vom Nachbarn nun auch endlich ein Haus gekauft hat, hab ich ihnen gesagt, das sie nachdem der ESM durch ist, wohl eher ein Grund zum trauern hätten statt zu feiern…

    ESM?
    Ja ESM, knapp gesagt, euch gehört gar nichts mehr, da im schlimmsten Fall die EU euch einfach alles wegnehmen kann um irgendwas zu retten und braucht euch nichtmal Rechenschaft ablegen…und damit nicht genug, gleich am 1.1.13 wenn der ESm in Kraft tritt, ist das erste was Deutschland macht, den ESM wieder zu brechen, indem wir 6 Milliarden mehr Neuschulden machen als dann erlaubt…damit nicht genug, muss Deutschland noch 25 Milliarden Schulden abbauen, sprich, Schäuble fehlen nächstes Jahr mal eben 31 Milliarden und 3x dürft ihr raten, woher die 31 Milliarden kommen…

    Naja, sie meinten nur, das sie das nicht glauben das unsere Regierung uns so übern Tisch ziehen würde und haben fröhlich weiter gefeiert und gegrillt unso bis heute Morgen 2 Uhr…

    Kam wer weiss was da wirklich fürn Dreck unterzeichnet wurde, ich weiss es bis ins Detail auch nicht, aber das was sich weiss…ich sag nur soviel, ich mus smich tierisch zusammen reissen das hier in der CDU Zentrale nicht nen Molli rein fliegt…und es brodelt in mir gewaltig, gestern noch mit Verwandschaft abgeklärt, das die nächste Zeit ich besser nicht vor die Tür komme…sonst tick ich noch komplett aus.

  18. […] dass in solchen Zeiten mal jemand den Politikern über die Schulter schaut wie z.B. Iknews.de bei der Abstimmung im Bundestag über den ESM und Fiskalpakt. Man könnte ja annehmen, dass dort […]

  19. tom sagt:

    .. na dann haben die da ß?oben ß? wohl doch alles richtig gemacht und wir sollten uns nicht weiter Sorgen, oder Gedanken darüber machen, Jens.

  20. Politicus sagt:

    Guten Morgen,

    @ Jens
    Was hast Du erwartet? Der ESM war schon lange vor der Abstimmung beschlossen. Dies aus Fraktionszwang und auch aus Angst um den bequemen Sessel in dem man sitzt. Das ist Arbeitsverweigerung, Meineid usw. aber wen Interessiert das? Offensichtlich niemanden. Also machen die kleinen Jungs eben was sie wollen, bis irgendwann jemand kommt und sie gewaltig an de Ohren zieht.

    Solltest du tatsächlich ein Interesse haben die deutsche Welt zu verändern, so bitte ich dich eröffne einen ß?Thing Tankß? (wie ich die Anglizismen hasse), also eine Denkfabrik und dazu noch ein Aktionsteam. Du hast auf deiner Plattform bestimmt genügend Unterstützer die nur darauf warten Organisiert zu werden.

    Ich wäre dabei. Weit weg von Magdeburg bist ja im Moment nicht.

    @ alle

    Wie ich Jens schon schrieb, es wird Zeit aus der Deckung zu kommen. Die Welt lebt von Aktionen und nicht von Kommentaren. Gut, gut ohne die geht es natürlich auch nicht.

    Wenn wir, die Deutschen, in den Widerstand gehen wären uns die Kollegen in Griechenland, Italien, usw. dankbar davon bin ich überzeugt. Den hier in Deutschland liegt der Schlüssel für ein glückliches Europa.

    Denkt an folgenden Spruch von Rogowski in 2004:

    1989 mit dem Fall der Mauer haben wir die Abrissbirne gegen den Sozialstaat in Stellung gebracht. Hartz 5 bis Hartz 8 werden folgen.
    Es ist Klassenkampf und es ist gut das der Gegner nicht wahrnehmbar ist.

    Die Deutsche Industrie hat schon längst angefangen uns zu bekämpfen, also nehmen wir den Fehdehandschuh endlich auf. Wir sind stärker als die.

    Die Firma Enercon in Magdeburg baut ein Containerdorf für ca 1000 Polnische Arbeiter auf. Eine polnisch sprechende Personaldisponentin wurde extra für dieses Projekt eingestellt. Warum machen die das wenn es doch in Sachsen Anhalt eine Arbeitslosenquote von über 12% gibt. Ganz einfach, die Arbeitsbedingungen und Personalführung sind so mies das dort keiner mehr hingehen will.
    Diese Information habe ich von zwei voneinander unabhängigen Informanten bekommen. Dies hinter vorgehaltener Hand.

    Widerstand! Wenn nicht jetzt wann dann?

    Ich werde heute Vormittag hier eine E-Mail Adresse reinstellen, damit mich die Kontaktieren können welche erkennen das die Zeit der Schwätzerei endlich vorbei sein muss. Wir Reden tacheles!

  21. Schwarzblut sagt:

    Tacheles reden allein wird nix bringen, genausogut mit tausenden irgendwelche Pappschilder hoch halten…

    Der ESM wird von unsereren Steuern finanziert?…Wenn nun niemand mehr Steuern zahlt was dann?

    Das einzige was Deutschland jetzt nur noch hilft, ist ein Landesweiter unbefristeter Generalstreik! An dem jeder solange teilnehmenkann, wie er sich den Lohnausfall verkraften kann…Auch nicht mit dem Auto rumgurken oder überflüssige Einkäufe erledigen.

    Das wäre die friedliche Lösung…die andere Variante die es noch gebe, schreib ich hier lieber nicht…

  22. […] Abstimmung im Bundesrat – was die Medien uns nicht zeigen. // Haftungsausschluss/Disclaimer: Für Inhalte, insbesondere Einschätzungen und Empfehlungen, wird trotz sorgfältiger Auswahl keine Haftung übernommen. Es handelt sich ausdrücklich um keine Anlage- oder sonstigen Finanzierungsempfehlungen, sondern um unverbindliche Informationen. Die Nutzung der Veröffentlichungen geschieht auf eigene Verantwortung. © by divo […]

  23. wobi sagt:

    Ich will hier niemandem seine Hoffnungen nehmen, aber ich möchte meine Gedanken hart wie sie sind dazu mitteilen:

    Wir rekapitulieren: Gegen den ESM gab es in den alternativen Medien sehr sehr viel Aufklärung. Kopp Nachrichten haben letztes Jahr ja auch noch fleißig berichtet, diverse Blogs haben berichtet, es gab Initiativen, Investorenportale wie hartgeld.com usw usw. klärten schon seit Monaten auf. Es ist ja nicht so, dass Menschen in Deutschland nicht die Chance hätten, Kentnis davon zu nehmen!

    Und trotzdem demonstriert kaum jemand oder gar niemand gegen den ESM? Die Universalausrede Fußball EM lasse ich nicht gelten, das ist für mich zu kurz gedacht!

    Die Masse der Bürger in Deutschland ist einfach nach wie vor zu Obrigkeitsgläubig, sowohl gegenüber den Politdarstellern als auch gegenüber den Medien. Und sie VERLASSEN SICH auf die da oben, denn sie kleine Bürger können das ja nicht nachvollziehen! Das SIEHT MAN an jeder Ecke!

    Schwarzblut hat ein Beispiel geschrieben:
    http://iknews.de/2012/07/01/esm-abstimmung-im-bundesrat-was-ihnen-die-medien-nicht-zeigen/comment-page-1/#comment-149421

    Bild Online hat es uns gezeigt:
    http://www.bild.de/video/clip/euro-krise/umfrage-was-ist-der-esm-24925524.bild.html

    Auch diverse Studien zeigen, dass die Menschen den Massenmedien nach wie vor ein großes Vertrauen schenken. Ich habe dies selbst mit einer eigenen Befragung von 500 Personen für mich bestätigt, kaum jemand der Teilnehmer hielt die Meinstreammedien für unglaubwürdig.

    Dies ist für mich der Beweis, dass das Internet so wie es ist, keine Gefahr für die Eliten darstellt. Die können alles machen, denn es kommt keine Kritische Menge zusammen TROTZ ALLER ANSTRENGUNGEN ZUM ESM!

    Einen meiner Meinung nächsten wesentlichen Aspekt hat plissken beschrieben: http://iknews.de/2012/07/01/esm-abstimmung-im-bundesrat-was-ihnen-die-medien-nicht-zeigen/comment-page-1/#comment-149417

    Ich denke es macht ein Unterschied, wer und wie eine Demo bzw. ein Protest organisiert wird. Auch hier nehme ich den ESM als meinen Beweis für das, was ich schon vorher vermutet habe: Ein Protest funktioniert nur, wenn er von den richtigen Personen, die ein Interesse daran haben organisiert und bezahlt wird. Man könnte auch sagen Inszeniert! Wieso sollte es hier anders laufen als in Moskau oder in den Ländern des arabischen Frühlings?

    Zusammenfassend sage ich, hängt das Schlafmichelproblem ab von (etwas überspitzt):

    – ESM und Co. interessiert kaum jemanden, keiner hat Lust sich in die schwierige Materie einzuarbeiten -> man verlässt sich blind auf die Politdarsteller
    – Es organisiert keiner einen hippen und scheinbar von der Masse getragenen Protest oder bezahlt die Demonstranten, es gibt nur so „Outsider“ Proteste -> Also geht auch keiner hin
    – Das Problem ist zu komplex, die Leute gehen nicht auf Demos, wenn sie es nicht verstehen. Stuttgart21 versteh jeder -> schöner Bahnhof weg, große Baustelle da, viel geld, will ich nicht.

    Und am Ende lässt es sich wie immer mit den Ausführungen von Kant klarmachen. Wenn man die Ausführungen von Kant wirklich verstanden hat, dann muss man sich auch nicht immer im Kreis drehen. Man muss es mal akzeptieren und man kann sich auch nicht einbilden, die Menschen als Masse zu verändern. In Einzelarbeit mag das gehen, aber auch nicht alle siehe oben!

    Kants Text zur Aufklärung einfach mal lesen:

    http://www.uni-potsdam.de/u/philosophie/texte/kant/aufklaer.htm

    „Es ist so bequem, unmündig zu sein.“
    Immanuel Kant

  24. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Zusammenbruchskrise: Wir werden belogen ß? die europäischen Eliten stecken in der Falle

    „“Also bisher gingen wir ja davon aus, dass die 99% ein Problem haben, aber ich garantiere Ihnen, dass es heute das 1% ist, das hier das große Problem hat, speziell in Europa. Und sie sollten auch Angst haben.““

    http://www.propagandafront.de/1119470/zusammenbruchskrise-wir-werden-belogen-die-europaischen-eliten-stecken-in-der-falle.html

  25. Kuestennebel sagt:

    Ich begann die Revolution mit 82 Männern. Wenn ich es noch einmal machen müsste, würde ich es mit zehn oder 15 und mit einem felsenfestem Glauben tun. Es ist egal, wie klein eine Gruppe ist, solange man einen Glauben und einen Plan hat. -Fidel Castro 1959.

  26. wobi sagt:

    Wer glaubt will sich nur beruhigen….

    „Und sie sollten auch Angst haben.“
    Und genau deshalb wird jetzt der ESM durchgeboxt. Glaubt wirklich jemand, die Weltherrscher lassen sich die Zügel aus der Hand nehmen? Oder die Entwicklung, an der schon seit Jahrhunderten gearbeitet wird, wird dem Zufall überlassen?

    Der Artikel schreibt nichts über den ESM und ist für mich nur eine Beruhigungspille. Wir wissen dich, dass der ESM schon wieder verändert wird. Banken werden demnächst direkt aus dem ESM finanziert. Also welche Bank sollte ein Problem bekommen? Wenn die Märkte nicht mehr funktionieren und die Banken toxische Papiere haben, dann stört die das einen feuchten Kericht! Denn dann zahlt der ESM, respektive wir alle über direkte und indirekte Steuern! DIE HABEN KEIN PROBLEM.

    Und wir als Kommentatoren sowie sämtliche Medien und Meiknungen von Experten haben immer einen strukturellen Nachteil, sie basieren immer statisch auf den aktuellen Begebenheiten. Aber diejenigen, die an den Schalthebeln sitzen denken bereits in der Zukunft und kennen bereits Lösungen und Wege und Veränderungen, die wir nicht kennen!!! Daher bringen alle Einschätzungen gleich viel oder wenig. Man sieht es ja jetzt beim ESM, er wird noch ordentlich verändert…..wusste das jemand vor 2 Wochen?

    Die Menschen werden für ihre Schulden bezahlen müssen, wie ist den Banken egal!

  27. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    „Die Menschen werden für ihre Schulden bezahlen müssen, wie ist den Banken egal!“

    Sollte denn Banken aber nicht egal sein, es wird sonst keine Banken mehr geben.

  28. Schwarzblut sagt:

    Wobi, es spielt keine Rolle wer oder was eine Demo insziniert…zur Not werden da wieder Vermunte Randalierer rein gescheust die die Demo dann in Gewalt ausarten lassen…Demonstrationen haben noch NIE was bewirkt! Selbst die Montagsdemos inner DDR waren Sinnlos un dhaben NICHTS bewirkt, aber genau das Gegenteil will man usn glaubhaft machen!…Demonstrationen zulassen, ist nur ein weiteres Instrument der Eliten um uns im Glauben zu lassen, wir könnten was bewirken..genausogut können sie faktisch die Demonstrationen komplett verbieten, das wäre wenigstens ehrlich…

    Protest brauchen wir, und zwar ein kollektiven Protest in Form eines Generalstreiks, scheiß egal ob ein Generalstreil in Deutschland verboten ist, warum ist das wohl verboten? Eben weil es das einzige Mittel ist, bzw die einzige Antowrt ist, die auch von ganz Oben gehört wird und vor der sie Angst haben! Weil sie dann einpacken können!
    Wenn niemand Arbeitet, kann auch niemand Steuern zahlen, wie soll dann der ESM finanziert werden? DANN werden die Eliten auch ihr wahres Gesicht zeigen…

    Und 1 Monat Generalstreik, wird sich wohl jeder leisten können, fährt man halt ein Jahr nicht in den Urlaub…was sind schon 3 Wochen Urlaub in der Türkei gegen das was man für die Zukunft erreichen kann?

    Aber geh mal zu irgendeinen Deutschen udn schlag ihm das vor, dann biste gleich nen Spinner, nicht weil sie es besser wissen, nee, weil der Deutsche einfach nur noch ein Angsthase ist. Patriotismus kennt kaum noch wer…wobei, wie ich vorhin gelesen habe, definieren Politiker ja Patriotismus durch das Singen der Nationalhymne bei Fußballspielen…glaub ich mach den PC lieber mal aus, sonst tick ich noch aus…

  29. wobi sagt:

    1. Gibt es weltweit noch viel rauszupressen. Besonders in Deutschland gibt es noch viel Mittelstand, sowohl im Privatvermögen als auch mittelständische Unternehmen.
    Ein Werkzeug dafür sind zur Not auch Zwangsabgaben wie Zwangshypotheken usw. Nicht umsonst gabs den Volksentscheid.

    2. Wird es langfristig sicher auch eine Konzentration von Banken geben, wie wir es in der Wirtschaft sehen. Bankenoligopole halt ich für sehr wahrscheinlich.

    Das heißt, es gibt noch viel Vermögen abzupumpen. Ich meine hier privates Vermögen! Ich glaube, es hat kaum jemand eine Vorstellung wieviele Billionen Euro der Mittelstand noch hat. Ehe das noch exisitert, hat keine Elite ein Problem. Und wenn ne Sparkasse dabei drauf geht….es geht um die großen Player wie die Deutsche Bank. Um die Banken, die auch ESM Gelder erhalten werden.

    Bitte nicht zu begrenzt denken…das ermöglicht denen doch so viel. Mit Kreativität löst man vieles und die sind sehr kreativ. Begrenzungen werden einfach wieder aufgehoben, siehe Vertragsänderungen des AEUV.

    Frei nach dem Motto: „Was interessiert mich mein Geschätz von gestern?“ ^^

  30. wobi sagt:

    „Aber geh mal zu irgendeinen Deutschen udn schlag ihm das vor, dann biste gleich nen Spinner, nicht weil sie es besser wissen, nee, weil der Deutsche einfach nur noch ein Angsthase ist. Patriotismus kennt kaum noch werß?“

    Das ist es!
    Der Unterschied liegt im Können und Wollen!

    Ein Generalstreik würde sicher das System ordentlich schütteln. Dazu gibt es ja auch Ausführungen von Nico Albrecht, Thema Steuerboykott. Jedoch wirdm an die Leute aus zweierlei Gründen nicht dazu bekommen.

    1. Weil es keinen Patriotismus mehr gibt, der wurde richtig gut aberzogen.
    2. WEIL ES DEN MENSCHEN ANS EIGENE PORTEMONAIE GEHT!! Weil dann sofort die Medienhuren daran erinnern würden, dass dann der Sozialstaat zusammenbricht und dann alle wieder brav an die Arbeit gehen. In dieser Materialisitischen Gesellschaft wirst du kaum jemanden dazuzu bewegen AUF SEIN GEHALT und damit SEINEN WOHLSTAND zu verzichten.

  31. wobi sagt:

    Wir sind eine EGO-Gesellschaft mit vielen kleinen Arbeitssklaven, die Scheuklappen aufhaben und sich nur für den Teil des Lebens interessieren, den sie selbst zu kontrollolieren im Stande sind: Was grillen wir als nächstes, wo gehen wir zum Public-Viewing und was fürn Audo kaufen wir denn mal als nächstes. Alles was über den eigenen Horizont hinaus geht, wird anderen überlassen.

    Viel besser wäre es, wenn man mit einem Patriotismus gemeinsam versuchen würde zu begreifen und Schlüsse (wie generalstreik) zu ziehen, da gebe ich dir vollkommen recht!!

  32. wobi sagt:

    hab mich verschrieben, meinte natürlich „Volkszählung“ und nicht „Volksentscheid“.

  33. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Nee so habe ich das nicht gemeint.

    Wenn es an den Geldbeutel geht gibt es keine absolut kein Banken mehr.
    Deswegen wird auch der Banken run in den Nachbarländern in DE verschwiegen.
    Es kracht bald da hilft auch kein noch so großer Schirm.

  34. Frank H. sagt:

    Nein zum 2. Versailler Schuldendiktat! Trennbankensystem und neue DM jetzt!
    30. Juni 2012

    Artikel von Helga Zepp-LaRouche

    Der Euro hat genau die Krise herbeigeführt, die seine Erfinder erzeugen wollten, um alle staatlichen Regulierungen abzuschaffen, massenhaft staatliche Industrien zu privatisieren, Steuern zu senken und den europäischen Sozialstaat auf den Müllhaufen befördern. Bleibt es bei der Kapitulation von Frau Merkel, dann werden wir nicht ß?mehr Europaß? haben, sondern Europa wird untergehen. Wir brauchen wieder die nationale Währungshoheit und ein Trennbankensystem gegen die Spekulanten!

    Von Helga Zepp-LaRouche

    Falls es bei der Kapitulation von Bundeskanzlerin Merkel auf dem EU-Gipfel und ihrer Zustimmung bleibt, daß der ESM in Zukunft die direkte Rekapitalisierung der europäischen Banken vornimmt, und daß Italien und Spanien, und sicher bald weitere Staaten, weitere EU-Gelder in Anspruch nehmen können, dann wird sich dies als fataler Fehler erweisen, der die gesamte europäische Zivilisation in die Katastrophe führen wird. Angesichts des Zustandes des transatlantischen Bankensystems bedeutet dies nichts weniger als eine Neuauflage des Versailler Vertrags, bei der Deutschland für die Schulden ausländischer Banken und Spekulanten aufkommen soll. Das Ergebnis droht kurzfristig das gleiche zu sein wie 1923: Hyperinflation ß? aber dieses Mal nicht in einem Land, sondern in ganz Europa und in den USA.

    Dabei hatte sich Frau Merkel noch am Dienstag mit dem bemerkenswerten Satz, daß es mit ihr ß?solange ich lebeß?, eine ß?gesamtschuldnerische Haftungß? nicht geben werde, geäußert. Was also ist passiert? Wie kam es zu dieser 180-Grad-Kehrtwende? Warum hat sich Frau Merkel vom italienischen Ministerpräsident Monti und dem spanischen Ministerpräsident Rajoy über den Tisch ziehen lassen, wenn sie noch kurz zuvor Skepsis gegenüber dem sogenannten ß?Masterplanß? der vier EU-Präsidenten Van Rompuy, Barroso, Draghi und Juncker genau wegen der darin angelegten Vergemeinschaftung der Schulden ausgedrückt hatte?

    Die Ministerpräsidenten Monti und Rajoy hatten die Achillesferse der Merkelschen Position erkannt. Angesichts ins Haus stehender ernsthafter Verfassungsklagen in Karlsruhe gegen den ESM und den Fiskalpakt wollte sie beide Verträge mit einer Zweidrittelmehrheit im Bundestag, d.h. mit Hilfe der SPD und der Grünen verabschieden lassen, wofür die SPD im Gegenzug und in Absprache mit dem französischen Präsidenten Hollande das sogenannte Wachstumspaket von 120 Mrd. Euro verlangte, das Frau Merkel zunächst abgelehnt hatte. Monti und Rajoy drohten nun ein Veto gegen diesen Wachstumspakt an, und damit mit Sabotage der potentiellen Zweidrittelmehrheit im Bundestag. Präsident Hollande entdeckte nun praktischerweise seine Sympathie für Spanien und Italien und erhöhte damit den Druck auf Frau Merkel.

    Es verdichten sich die Verdachtsmomente, daß dieser Druck im höchsten Maße unangemessen gewesen ist und die Umstände, unter denen Frau Merkel der faktischen Vergemeinschaftung der Schulden um eine weitere Größenordnung zugestimmt hat, dringend aufgeklärt werden müssen, weil die Existenz von ganz Europa auf dem Spiel steht.

    In den Tagen zuvor hatte jedenfalls Sarkozys früherer Berater Alain Minc in einem Interview mit der französischen Zeitung Les Echos Hollande empfohlen, gegenüber Deutschland heute die gleiche Taktik anzuwenden wie François Mitterrand in der Zeit der deutschen Wiedervereinigung, als dieser die Aufgabe der D-Mark und die Einführung des Euro als Preis für die Wiedervereinigung erzwungen hatte. Der ehemalige Berater Mitterrands, Jacques Attali, schrieb dazu in seiner Mitterrand-Biographie, daß dieser Kohl gegenüber sogar mit einem Krieg gedroht hatte, für den Fall, daß Kohl sich geweigert hätte.

    Einmal abgesehen davon, daß es sich dabei offensichtlich um einen absurden Bluff gehandelt hat, sprach Helmut Kohl wiederholt von der Europäischen Währungsunion als einer Frage von Krieg und Frieden in Europa. Nicht zu vergessen ist außerdem, daß Hollande, wie schon zuvor Sarkozy, schon deshalb auf eine Vergemeinschaftung der europäischen Schulden dringt, weil die französischen Banken mit hohen Summen in den Mittelmeerstaaten exponiert sind. Die deutschen Wähler und Steuerzahler haben jedes Recht der Welt, diese Hintergründe zu erfahren.

    Hollande war zuvor von Obama angerufen worden, der bereits wiederholt gefordert hat, daß die Krise in den Euro-Ländern nach den Vorgaben der EU, der EZB und des IWF gelöst werden müßte, weil er offensichtlich befürchtet, daß eine weitere Eskalation der Lage die Chancen auf seine Wiederwahl noch weiter reduziert. Darin liegt auch der Grund, warum der amerikanische Finanzminister Timothy Geithner und der Vorsitzende der Fed, Ben Bernanke ß? der den Spitznamen ß?Helikopter- Benß? trägt, weil er im Falle eine Systemkrise ß?Geldnoten aus Hubschraubernß? abwerfen will ß?, laut Mitarbeitern des amerikanischen Kongresses diesen aufgefordert haben, ein Notgesetz vorzubereiten, um ein weiteres Mega-Rettungspaket zu verabschieden, das diesmal weitaus größer ausfallen müsse als die Liquidität, die man nach der Lehman-Pleite 2008 in die Märkte gepumpt hatte ß? das waren damals zwischen 17 und 25 Bio. Dollar. Dieses neue Geld soll dann mit Hilfe des Swap-Abkommens zwischen der Fed und der EZB auch den maroden europäischen Banken zur Verfügung gestellt werden. Da zu erwarten sei, daß sich die Krise dramatisch verschärfen werde, müsse bereits ein Gesetz mit neuen Vollmachten vorhanden sein, da das Ausmaß der Krise eine sofortige, außerordentliche Intervention erfordere, um ß?das System zu rettenß?.
    Die Krise war programmiert

    Jeder, der die Lage verstehen will, muß außerdem den Artikel von Greg Palast am 26. Juni in der britischen Zeitung Guardian lesen, wo dieser schreibt: ß?Die Idee, daß der Euro fehlgeschlagen sei, zeugt von gefährlicher Naivität. Der Euro ist genau das, was sein Erfinder [Robert Mundell – Anm. d. Autorin] ß? und die 1% Reichen, die ihn unterstützten ß? vorhersah und beabsichtigte.ß? Mundell, der Erfinder des ß?einheitlichen Währungsraumsß? und ß?theoretischeß? Vater des Euro, habe ihm gegenüber im persönlichen Gespräch betont, der Euro würde seinen Zweck wirklich dann erfüllen, wenn die Krise zuschlägt. Wenn man die Kontrolle der Regierung über die Währung beseitige, würden lästige kleine Volksvertreter keine Möglichkeit mehr haben, Finanzmittel einzusetzen, um ihr Land aus einer Rezession herauszuholen. Mundell habe ihm gesagt, mit dem Euro ß?wird die Finanzpolitik aus der Reichweite der Politiker entfernt. Und ohne die Fiskalpolitik können Nationen nur dann ihre Arbeitsplätze erhalten, wenn sie die Marktregulierungen abbauen und dadurch wettbewerbsfähig werden.“ Das Arbeitsrecht, Umweltgesetze und Steuern ß? das alles würde vom Euro beiseite gefegt werden, den Staaten bliebe nichts anderes übrig, als alle staatlichen Regulierungen abzuschaffen, massenhaft staatliche Industrien zu privatisieren, Steuern zu senken und den europäischen Sozialstaat auf den Müllhaufen befördern.

    Genau dies ist das Interesse der Finanzinstitutionen, die normalerweise mit dem Synonym ß?Globalisierungß? gemeint sind und denen es zu verdanken ist, daß die Regierungen der G-20-Staaten seit nunmehr fünf Jahren (!), seit dem Ausbruch der Immobilienkrise in den USA im Juli 2007 nichts, aber auch gar nichts getan haben, um den Bankensektor zu reregulieren. Im Gegenteil, die Regierungen werden von ß?den Märktenß? vor sich her getrieben, bzw. tun alles, um ihre Forderungen zu erfüllen, wie in Deutschland die SPD und die Grünen.

    Nach dem diesjährigen Treffen der Bilderberger in der Nähe von Dulles in Virginia, an dem bezeichnenderweise Jürgen Trittin teilnahm, gab Josef Ackermann in einer Telefonkonferenz des Atlantik Council die Linie aus, man müsse nur warten, bis die Panik einen absoluten Höhepunkt erreicht habe, dann würden die Politiker dem gesamten von den Banken gewünschten Paket zustimmen. Genau diese Drohkulisse wurde in den Tagen vor dem EU-Gipfel von den Medien und diversen Politikern aufgebaut. Monti sprach von einer drohenden Apokalypse, George Soros von einem unmittelbar bevorstehenden Zusammenbruch.

    Diese Finanzinteressen, denen die Politiker offensichtlich hörig sind, sind schon sehr weit mit einem Staatsstreich gegen das Grundgesetz und die nationalen Verfassungen gekommen. Das Karlsruher Bundesverfassungsgericht ist neben den bekannten Euroskeptikern anscheinend die letzte Instanz, die noch das Grundgesetz verteidigt. Man kann nur hoffen, daß es über die anliegenden Verfassungsklagen in unserer aller Interesse im Sinne des Art. 20 des Grundgesetzes entscheidet.

    Eines ist jedenfalls gewiß: Falls der ESM und der Fiskalpakt sowie die Vergemeinschaftung der Schulden durchkommen, Europa also zur vollkommenen Transfergemeinschaft werden sollte, dann, und nur dann, droht der Frieden in Europa zu zerbrechen. Schon jetzt sind die Völker Europas durch tiefere Feindseligkeiten gespalten, als dies jemals seit 1945 der Fall war. Schon jetzt ist das Bild Deutschlands geschwärzt und die unseligsten Assoziationen werden heraufbeschworen. Im Falle einer hyperinflationären Explosion, in der die Lebensersparnisse der Bevölkerungen in allen Staaten zerstört wird, wird ganz Europa in unvorstellbares soziales Chaos und Elend gestürzt werden. Die Folgen werden irreparabel sein.
    Es gibt einen Ausweg!

    Es gibt einen Ausweg: Die EU-Verträge von Maastricht bis Lissabon müssen aufgekündigt werden, die nationale Souveränität über die Währung und Wirtschaftspolitik muß wieder erlangt werden, indem Deutschland aus der Eurozone austritt und die neue D-Mark eingeführt. Das Trennbankensystem in der Tradition von Roosevelts Glass-Steagall-Gesetz muß eingeführt werden, um die Kasinowirtschaft ein für allemal zu beenden. Feste Wechselkurse müssen die Währungsspekulation beenden. Ein neues Kreditsystem in der Tradition der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) beim Wiederaufbau nach 1945 muß Kredite für die Realwirtschaft zur Verfügung stellen. Das von uns entwickelte ß?Aufbauprogramm für ein neues Wirtschaftswunder in Südeuropa, den Mittelmeerraum und Afrikaß? muß sofort in Angriff genommen werden.

    Die Politiker müssen bedenken, daß ihr Handeln vor der Geschichte gerichtet werden wird. Sie müssen sich schon jetzt der Frage stellen, ob sie Verrat an der Bevölkerung begehen. Es bleibt kein Spielraum, wenn es bei der Kapitulation von Frau Merkel bleibt, dann werden wir nicht ß?mehr Europaß? haben, sondern Europa wird untergehen.

    http://www.bueso.de/node/5788

  35. wobi sagt:

    Ok, jetzt weiß ich worauf du hinaus wolltest. Ich glaube aber nicht an diesen Krach. Ich glaube, dass alles noch rechtzeitig beschlossen wird, um genau dies zu verhindern. Vielleicht kennt sich hier jemand besser aus und kann was dazu beitragen, aber ich sehe es so: Bei einem Bankrun ziehen die Menschen ihre Gelder ab, die Bank hat weniger Einlagen durch die sie Kredite vergeben kann oder Anlagen kaufen kann. Selbst wenn alle Privatpersonen ihre Gelder abzögen, gäbe es immer noch Institutionen und Unternehmen, die ihre Konten behalten müssen. Außerdem würde ja genau DANN der ESM der Bank Kapital zur Verfügung stellen und sicherlich die fehlenden Mittel ersetzen. Ob nun als Eigenkapital oder Fremdkapital sei nun mal dahingestellt.

    Ich denke, die Krise wurde absichtlich so zugespitzt inszeniert und so wird die Inszenierung weitergehen, ohne Probleme für DIE.

    Aber die Zeit wird es zeigen, welche Glaube zur Realität wurde…

  36. wobi sagt:

    „Die Krise war programmiert“

    Daher ist sie auch bis heute kontrolliert abgelaufen und sie wird es auch weiterhin.

  37. Evey sagt:

    Sehr guter Artikel! Vielen Dank dafür!
    Das erklärt vieles.

  38. sostegno sagt:

    es geht ums Konzept.
    Die USA haben alle Merkmale eines souveränen währungsemittenten.
    Das sie es nicht sind, liegt am falschen Realitätsglauben der Leute, die denken die USA würde sich bei einer Privaten Bank FED verschulden um währung zu emittieren.

    diesen Aberglauben könnte von heute auf morgen beseitigt werden, indem man einfach die ausgabe von Bonds einstellt, und nichts würde sich verändern. Es würde sogar den dollar aufwerten, weil die Zinszahlungen die die Geldmenge vergrößern wegfallen würden.

  39. Evey sagt:

    Wobi, da gebe ich dir recht. Mitlerweile habe ich auch das Gefühl, dass organisierte und somit legalisierte Demos keinen Erfolg haben. Sind vielleicht die Menschen, die mit der Begründung es würde eh nichts bringen, doch schlauer als wir? Was wäre aber, wenn diese Menschen mal mit gehen würden. Wenn nicht nur Eintausend, sondern Eihunderttausend demonstrieren würden? Ich glaube es muss erst wieder zum zivilen Ungehorsam kommen, der letztendlich in Gewalt ausarten könnte. Menschen werden sich nie einig sein, deshalb wird es in Deutschland auch keinen Generalstreik geben. Noch nicht… es ist nur eine Frage der Zeit, dass auch der letzte hier in Deutschland bereit ist mitzumachen. Wenn du nicht mehr weißt, ob du morgen noch satt wirst, oder ein Dach über dem Kopf hast, dann steuert dich nicht mehr der Verstand sondern dein Instinkt.

  40. easterwood96 sagt:

    Was soll denn dieser dämliche Populismus? Hier werden Szenen aus dem Zusammenhang gerissen und in ein Video gestopft. Ich möchte mal denjenigen sehen, der in stundenlangen Sitzungen nicht mal auf sein Handy schaut. Das hat doch mit der Sache nichts zu tun.

    Setzt euch da mal selber hin und macht es besser!

  41. wobi: ß?Die Krise war programmiertß?
    das ist der klügste kom, den ich unter den vielen reaktionen gelesen hab.

    denke auch: genau so ist das!

    das „schlaue kapital“ versucht also immer günstiger sich an börsen einzudecken. hierzu sind die krisen das optimale mittel zur drückung der einstandspreise. Ob dabei ganze mittelstandsfamilien zugrunde gehen – das ist denen total egal.

  42. Evey sagt:

    Danke Jens, für die Mühen, die du aufgebracht hast, um dieses historische Ereignis mal aus ganz anderer Sicht aufzuzeichnen.
    Du zeigst hier genau das, was mich so maaßlos aufregt, wenn ich mal den Bundestag verfolge. Ich könnte aus der Haut fahren, wenn ich diese Ignoranz und Respektlosigkeit sehe, mit der hier in Deutschland über unser aller Zukunft entschieden wird. Selbst an diesem historischen Freitag im Bundestag…genau das Selbe. Zum Ko…!!

    Eine Frage noch, die Abstimmung selbst, deren Art und Weise dich so sehr verwundert und empört hat, hast du die auch aufgezeichnet? Würde mich auch mal interessieren.

  43. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    GR ßkonomen fordern Billionen von Deutschland

    „“Milliarden reichen nicht mehr. Jetzt gehts um Billionen: Griechische ßkonomen fordern Deutschland vor EU-Gipfel zu billionenschweren Zugeständnissen auf. Garantien für Euro-Rettungsschirm müssten verzehnfacht werden und Deutschland Peripherie-Staaten über ein Jahrzehnt finanziell stützen.““

    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10306-gr-oekonomen-fordern-billionen-von-deutschland

  44. wobi sagt:

    Man kann es in Griechenland sehen, wo die Armut immer mehr steigt und immer mehr Opfer fordert. Es gab immer wieder Proteste samt abgefackelter Banken, aber hat es bisher etwas geändert? Denen geht es viel dreckiger als dem deutschen Volk und die Parallelwelt der EU-Kraten exisitiert weiter als wäre nicht passiert. Und auch in Griechenland kann noch keine kritische Masse zusammen gekommen sein, denn es ist immernoch ein Vasallenstaat der EU.

    Die Menschen sind sich nicht einig und bündeln ihre Kraft auch nicht in die richtige Richtung. Die Richtung könnte sein, die Politikerkaste abzusetzen und sich aus EU und Euro zu lösen, um wieder voll souverän zu werden. Aber der Schmerz ist immer noch nicht groß genug! Griechenland kann man doch als Indikator nehmen. Solange das Volk dort nicht aufbegehrt, kann man es hier vergessen! Dem deutschen Volk geht es von allen in Europa in der Masse immer noch mit am besten, auch wenn sich ein Einzelner vielleicht nicht so fühlt. Und daher wird sich hier auch nichts bewegen!

    Und man kann ja auch sehen, wie die Menschen in Griechenland eher reagieren. Viele wandern aus oder wählen eine andere, persönliche Lösung um dem Spiel zu entkommen. Auch da sieht man wieder, dass viele nach überschaubaren, eigens zu lösenden Wegen suchen, statt zusammen mit dem Volk das Land in eine bessere Zukunft zu führen. Und das ist Griechenland und nicht Deutschland…

  45. wobi sagt:

    Wie lange werden die Politiker und Medien das Argument, Deutschland profitiere mehr von der EU als wir in die Rettung bezahlen müssen, noch aufrecht erhaltenß

    Wie lange kann die Scheinwelt der gut florierenden Wirtschaft in Deutschland noch aufrecht erhalten werden? So dass wir uns alles aus der Portokasse leisten können?

  46. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Wenn mann die Zahlen der Firmen mal anschaut seit 2009 nicht mehr.

  47. sostegno sagt:

    Sowas wie Staatsbankrott kann es niemals geben, wenn ist es ein Irrglaube dem jeder wie ein Gebet blind Folge leistet.
    Warum wollte man alles tun um freiwillig seine Existenzgrundlage zu zerstören, das ist verrückt.
    Ein Staat/ eine Regierung die Währung emittiert gegen die Verbriefung von Volksvermögen ß? obwohl eigentlich sie das Monopol auf diese Währung hat, diese über Wertschöpfung ausgibt, und dem Finanzsystem kein Geld zur Verfügung stehen würde ohne diese Staatsausgaben, kann niemals bankrott gehen/ in Abhängigkeit des Finanzsystems existieren.
    Deswegen ist es völliger Quatsch Volksvermögen an das Finanzsystem zu verbriefen um Währung zu emittiern.

    Dieser flasche Realitätsglaube zerstört den Staat, jedoch entspricht er nicht der Realität!

    http://staatschuldenluege.wordpress.com/2012/07/01/intro-die-staatsschulden-luge-3/

  48. Evey sagt:

    Der Artikel ist am 28. veröffentlicht worden, also einen Tag vor der Abstimmung.
    Ich sage euch, die scheinbar ganze Wahrheit wird erst öffentlich, wenn der ESM startet. Sollten die Klagen keine Wirkung zeigen, wird so manchem Befürworter die Krawatte zu eng werden. Vielleicht wird dann der eine oder andere das Gefühl haben einen Strick um den Hals zu haben.
    Aber erstmal ab in den Urlaub, vielleicht bleibt ein Teil der Verbrecher gleich mal ganz weg.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM