Juncker: Todeslied für den Euro

euro_trash

Mal wieder wird das Lied vom Tod des Euro angestimmt und kein geringerer als Jean-Claude Juncker zupft die Harfe. Wenn nicht,… dann, so der Tenor. Steht die Eurozone und vor allem der Euro wirklich am Schafott und wartet auf den Henker in Form einiger gieriger Hedgefonds? Was ist von den mahnenden – nein drohenden Worten – Junkers zu halten? Wird in Deutschland bald wieder mit der D-Mark bezahlt, oder ist es abermals nur ein Druckmittel um die Politik in die Falle zu treiben?


Zunächst ist festzuhalten, dass der Euro schon zu seiner Einführung eine Totgeburt war. Die ökonomische Leistungsfähigkeit der einzelnen Mitgliedsstaaten differierte so stark, dass es nicht funktionieren konnte. Spätestens seit 2008 ist klar, der Euro ist ein politisches Konstrukt und solang die Leistungsträger daran festhalten, wird es auch den Euro geben.

Sinn oder Unsinn dieser Kunstwährung ist mittlerweile den meisten nachdenklichen Menschen recht klar geworden, eine Umrechnungseinheit wie der Ecu hätte völlig gereicht und die größten Probleme vermieden. Nun jedoch ist das Schlamassel da und die Transferunion in vollem Gange.

Wann immer es darum geht, Hoheitsrechte zu transferieren oder unpopuläre Schritte durchzuführen, steht die Union, der Frieden und die Glückseeligkeit auf dem Spiel. Die Presse überschlägt sich mit den Horrormeldungen und malt die düstersten Szenarien an die Wand. so heißt es zum Beispiel bei 20min.ch:

Ist der Euro bald passé ?
Nun schlägt auch der Vorsitzende der Euro-Gruppe Alarm: Jean-Claude Juncker warnt vor einem Zerfall der Währungszone. Abhilfe schaffen soll ein «europäischer Finanzminister».
[…]
Nun schlägt auch der Vorsitzende der Euro-Gruppe Alarm: Jean-Claude Juncker warnt vor einem Zerfall der Währungszone. Abhilfe schaffen soll ein «europäischer Finanzminister».[1]

Wenn da her Schäuble mal nicht den Flur runter steppt, schließlich ist er der designierte EU-Finanzminister hinter der Kulisse. Auch in der FAZ gibt es Düsteres zu lesen:

Warnung vor Zerfall der Währungsunion : Juncker will ß?alle verfügbaren Mittelß? einsetzen
Kritik an Deutschland

Teile der deutschen Politik griff Juncker scharf an. Er frage sich, warum Deutschland die Euro-Zone ß?wie eine Filialeß? behandele. Danach gefragt, wie viel Zeit Griechenland noch für Reformanstrengungen bleibe, sagte Juncker: ß?Ich wundere mich immer wieder, dass man vor allem in der Bundesrepublik stets mahnt, wir müssen den Troika-Bericht abwarten. Aber schon bevor er da ist, erklärt man was drin steht.ß? Dies sei keine europäische, sondern deutsche Innenpolitik. ß?Wieso eigentlich erlaubt sich Deutschland den Luxus, andauernd Innenpolitik in Sachen Eurofragen zu machen?[2]

An dieser Stelle möchte ich Herrn Juncker eine mögliche Antwort auf seine Frage geben : Weil Deutschland die Rechnung bezahlt?

Fazit : Wann immer es gewollt ist, steht der Euro vor dem Abgrund. Jetzt brauchts mal wieder einen Europäischen Finanzminister und auch der ESM muss nun endlich seinen Dienst aufnehmen. Der Euro war von Anfang an eine Totgeburt und solange es politisch gewollt ist, wird er uns auch erhalten bleiben. Der hinrtote Patient liegt an der Herz- Lungenmaschiene und Deutschland zahlt die Rechnung für diese Maßnahme. Irgendwann wird noch die richtige Abrechnung erfolgen und spätestens dann wird Deutschland zur Organspende schreiten. Dem bis dato Gesunden Patienten werden die Organe inklusive Herz und Lunge entnommen, um diese dann einigen Hirntoten einzusetzen.

Carpe diem

[1] http://www.20min.ch/finance/dossier/eurokrise/story/Ist-der-Euro-bald-passe–28065612
[2] http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/warnung-vor-zerfall-der-waehrungsunion-juncker-will-alle-verfuegbaren-mittel-einsetzen-11837338.html


37 Responses to Juncker: Todeslied für den Euro

  1. […] viaJuncker : Todeslied für den Euro | Ik-News. Share| Juli 30, 2012 at 9:48 am by admin Category: EU-Wahnsinn, EUDSSR […]

  2. laquibie sagt:

    Lasst den Juncker doch blöken, ist doch alles nur politisches Kasperletheater. Auch Juncker weiss, wie alle hochgestellten Politiker, dass Deutschland nicht von Merkel und Schäuble geführt wird, sondern die BRD von den USA. Im Grunde ist das ein Hilferuf an ßbersee, die BRD wieder auf Kurs zu bringen.

    Dass Geithner den Schäuble in seinem Urlaub versucht einzunorden, spricht für mich eine deutliche Sprache. Er hat Schiss, dass die BRD-Geschäftsführung aufmüpfig wird und hat erkannt, dass die ihr eigenes Süppchen kochen.

    „Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden…“, so langsam bekomm ich den Eindruck, dass M und S das tatsächlich auch mit den, begrenzten, ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln versuchen.

    Aber Dexit? Ausgeschlossen! Der Schäuble hatte seine Denkaufforderung seinerzeit bekommen, genau wie Lafontaine. Wenn die die Vorgaben zu weit dehnen, droht ihnen vermutlich das Möllemann-Schicksal. Und das Merkel hat unter Garantie einiges an DDR-Dreck am Stecken und ist damit auch erpreßbar.

    Ist aber schon interessant zu sehen, wie sehr die unter der Regierungsknute stehenden MSM in D zunehmend auf den Euro einprügeln. Gut möglich, dass das Teil der Strategie unserer Unternehmensführung ist?! Stimmung gegen den Euro machen, den Michel langsam aus dem Tiefschlaf holen und Signale nach Resteuropa und ßbersee senden: „Lange machen wir das nicht mehr mit“ (ungeachtet der Tatsache, dass der Handlungsspielraum ziemlich begrenzt ist)

    Am Ende entscheiden nämlich die Finanzmärkte und für die zählt nur, wieviel Vertrauen in den Euroraum vorhanden ist. Dass D die Zeche nicht alleine zahlen kann, ist inzwischen mehr als offensichtlich. Kann mir nicht vorstellen, dass die überwiegende Mehrheit der Finanzfuzzis das noch nicht geblickt haben. Ergo, die spielen das Spiel auch nur bis zum bitteren Ende und versuchen dabei so gut zu performen, wie irgend möglich (einschließlich weniger Minus zu machen, als andere).

    Wir sind längst in der Nachspielzeit angekommen. Ausreichende Bevorratung und die eine oder andere Münze sind spätestens nach Geithners persönlichem Befehle-ßbergabe-Besuch auf Sylt Top of the list. Wer beim Abpfiff hunger hat, ist selber schuld…

  3. ontherock sagt:

    Der EURO MUSS weg, je schneller, desto billiger, desto besser, desto eher kann sich Europa seiner selbst besinnen.

    China besetzt alle strategisch wichtigen Punkte, Rohstoffe Energie, Land, Nahrung; während sich Europa mit einer Kunstwährung beschäftigt und sich jeder auch noch so kriminellen Methodik bedient, dieselbe am Leben zu erhalten fällt es im Wettbewerb um das ßberleben auf einem über alle Maßr ausgeplünderten Planeten immer mehr zurück.

    Und keiner merkt’s!

    caw

  4. Foerster003 sagt:

    YouTube Filmbeschreibung:

    Jean-Claude Juncker, seines Zeichens luxemburgischer Premierminister und EuroGruppenchef stritt ab, dass es am 6.Mai 2011 zu einem Geheimtreffen mehrerer Finanzminister mit ihm und dem EZB-Präsident wegen der Euro-Krise kommen sollte und wurde von Journalisten der Lüge überführt. Das Lügen hat bei ihm allerdings Methode, denn bei einer Veranstaltung am 20.04.11 in Brüssel sagte er ganz unbekümmert: „Wenn es ernst wird muss man lügen!„. Soviel zum Thema Demokratie, Europa, Euro und Glaubwürdigkeit hoher Politiker…….

    http://www.youtube.com/watch?v=Cctw4OHUvZ8

  5. Foerster003 sagt:

    Hat Juncker hat ja auch ein berühmtes Vorbild.

    http://www.youtube.com/watch?v=tTdNLFbLG0Q

  6. Konjunktion sagt:

    In diesem Zusammenhang (Geithner auf Sylt bei Schäuble) passt m.M.N. nach auch die sog Kanzlerakte, die die Souveränität D massiv einschränken soll ==> http://konjunktion.info/?p=1034

    VG

  7. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Dazu mal einen Komentar auf einer anderen Seite.

    „“das mit der „Kanzlerakte“ selbst wenn es sie gegeben hätte ist wohl hinfällig seit dem Jahr 1990 als der Vertrag „2+4“ in Kraft trat. Da heißt es in einem Passus dass „Deutschland Souveränität in allen Bereichen habe. So steht es wohl darin, ich habe den Text selbst noch nicht gelesen““

    Dem sollte mann mal nachgehen.

  8. plissken sagt:

    Naja-dass das mit der EU u dem Euro nix werden kann(ausser zu zwecken der zentralisierung u entdemokratisierung)
    kann man an dem Widerspruch erkennen,dass man sich gleichzeitig zb mit Griechenland u Spanien in Konkurrenzkampf befindet u ihnen die Facharbeiter abwirbt(Den Fachkräftemangel wird man wohl kaum mit scharen von Analphabeten aus kleinanatolien u der russischen Steppe bekämpfen können)
    -wie soll da eine Gemeinschaft funktionieren? Gar nicht-die starken Länder werden stärker u die armen werden immer ärmer.
    Auf der anderen Seite,nachdem man diese Länder wirtschaftlich in Grund u Boden gerungen hat,weil der Norden u die Mitte Europas zu stark für den Süden sind,will man exakt diesen Ländern mit Geld aus dem Norden helfen um konkurrenzfähig zu werdenß
    Wie bitte?-erst bekämpfe ich jemanden wirtschaftlich u dann gebe ich mein ganzes Geld aus um diesem jemand wieder auf die Beine zu helfen,damit dieser jemand mir wieder wirtschaftlich gefährlich werden kann.
    -diesen widerspruch einem erbitterte Konkurrenz als Gemeinschaft zu verkaufen um letztendlich alle Länder mittels EUro/ESM plündern zu können
    war u ist der der ganz grosse Trick der Politiker.
    Dh jetzt:sinkende Löhne u Standards im Süden um konkurrenzfähig zu werden:
    Resultat:Löhne in Mittel u Nordeuropa müssen sinken um
    mit den Niedriglöhnen mithalten zu können-mit diesem Hin u her kann man die Löhne beliebig drücken.

  9. laquibie sagt:

    Hallo Yada

    Habe ich beim Eichelburg auch gelesen. Das Problem ist, dass sich der Normalbürger mit den Standardphrasen abspeisen lässt, ohne die zu hinterfragen oder zu überprüfen – reine Faulheit.

    Habe Monate mit Recherchen verbracht und zumindest mal die Spitze des Eisbergs freigelegt. Das Ganze ist ein so großer Skandal, dass einem das kaum jemand glaubt! „Ach, jetzt hör auf, das kann doch gar nicht sein!“ ist so ein Standard-Response. Ich habe inzwischen gelernt, dass man so einen Themenkomplex nur mühsam, und vor allem langsam, vermitteln kann. Ich war nie und werde nie ein Befürworter des Hakenkreuz-Regimes sein, was mir in den Gesprächen mit denjenigen, die mich persönlich kennen, auch zugute kommt.

    Also, für alle, die es nicht überblicken, hier mal ein kurzer Exkurs, in Sachen „Wiedervereinigung“:

    Definiertes Allgemeinwissen: Im Jahr 1990 wurde Deutschland wiedervereinigt, die BRD und die DDR wurden zu einer gesamtdeutschen BRD. Dies wurde im 2+4-Vertrag, unter Mitwirkung/Leitung der Siegermächte vereinbart.

    Der Zwei-plus-Vier-Vertrag (vollständiger amtlicher Titel: Vertrag über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland; daher auch kurz als Regelungsvertrag bezeichnet) ist ein Staatsvertrag zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland sowie Frankreich, den Vereinigten Staaten, Großbritannien und der Sowjetunion. Er machte den Weg für die Wiedervereinigung Deutschlands frei, wurde am 12. September 1990 in Moskau unterzeichnet und trat am 15. März 1991, dem Tag der Hinterlegung der letzten Ratifikationsurkunde, mit einer offiziellen Zeremonie in Kraft.[1]
    (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Zwei-plus-Vier-Vertrag)

    Hier gilt es nun, etwas genauer hinzuschauen, denn der Teufel liegt hier im Detail.

    Die BRD wurde, 1949 auf Anordnung der Alliierten als Verwaltungsorganisation in einem Staatsfragment (das „Vereinigte Wirtschaftsgebiet“, Besatzungszonen US, UK, FR) des Deutschen Reichs errichtet (vgl GG Art 133). Vergleichbares gilt für die DDR (Mitteldeutschland), die (tatsächlichen) ostdeutschen Reichsgebiete waren zu keiner Zeit eigenständig verwaltet (Polen und die SU, später RU sind dort nach wie vor zuständig).

    Richtig ist, dass die BRD, die DDR und die 4 Siegermächte FR, USA, GB und die SU 1990 zusammengekkommen sind und der sog 2+4-Vertrag dabei rauskam. Dabei von einem ß?Staatsvertragß? zu reden ist völkerrechtlich allerdings Unsinn, da zu keiner Zeit weder die BRD, noch die DDR ein Staat waren, sondern reine Verwaltungsorganisationen in den jeweiligen Teilgebieten, bzw. durch die Siegermächte besetzten Zonen des Deutschen Reichs, mit der Aufgabe der Aufrechterhaltung und Regelung der öffentlichen Ordnung (nach Haager Landkriegsordnung Art 55). Weder die BRD, noch die DDR sind gleichzusetzen mit dem Kriegsverlierer Deutsches Reich, sondern sind nur Teilgebiete/Staatsfragmente desselben.

    Bei den Verhandlungen in Sachen deutsche ß?Wiedervereinigungß? in Paris (Pariser Konferenz) im Jahre 1990 wurde auf Weisung der Alliierten der Artikel 23 des GG für die BRD aufgehoben (alte Fassung, es gibt heute bekanntlich einen ß?neuenß? Art. 23 mit EU-Bla-Bla-Text). Der Art. 23 des GG für die BRD (alte Fassung) lautete bis dahin wie folgt:

    Dieses Grundgesetz gilt zunächst im Gebiete der Länder Baden, Bayern, Bremen, Groß-Berlin (?), Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Württemberg-Baden (?) und Württemberg-Hohenzollern (?). In den anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen.
    (Quelle: http://www.lexexakt.de/glossar/gg023af.php)

    Es ist offensichtlich, dass der Artikel aufgehoben wurde, damit die DDR mit ihren Landesteilen der BRD beitreten konnte. Nebenbei, die DDR hatte sich im Auftrag der Sowjetischen Administration im Jahre 1949 sogar eine Verfassung gegeben, welche von den Sowjets 1990 für erloschen erklärt wurde, um den Beitritt der DDR zur BRD zu ermöglichen. (Inwiefern die ß?Verfassungß? der DDR völkerrechtlich rechtskräftig war, ist allerdings umstritten, sie galt aber mitnichten für das gesamtdeutsche Volk, weil ja nur von einem Teil dessen gewählt.)

    Zurück zum Artikel 23 GG. Mit der Streichung des Artikels 23 ist seinerzeit der sogenannte Geltungsbereich aus dem GG entfernt worden. Die Streichung des Artikels wurde auch artig im Bundesgesetzblatt im September 1990 veröffentlicht (BGBl. 1990 Teil II Seite 885 + 890 vom 23.09.1990). Der Geltungsbereich aber bestimmt, wo denn das GG überhaupt gilt. Nach gängiger Rechtsprechung ist ein Gesetz oder eine Verordnung ohne Geltungsbereich aufgrund von Rechtsunsicherheit nicht anwendbar, bzw. ungültig/nichtig! Das heißt zu gut Deutsch, da das GG seit 1990 keinen Geltungsbereich aufweist, gilt es seitdem gar nicht mehr.

    Dazu kommt, dass diese Streichung des besagten Artikels am 17.07.1990 stattgefunden hat. Mit der Streichung ist die BRD als provisorisches staatsähliches Gebilde seinerzeit juristisch gesehen erloschen. Der Einigungsvertrag wurde am 31.08.1990 unterzeichnet, also nach dem Erlöschen der BRD! Völkerrechtlich, als auch staats- und verfassungsrechtlich ist dieser Vertrag damit gar nicht gültig, denn die DDR konnte wohl kaum zu etwas beitreten, was 14 Tage vorher aufgelöst wurde. Dieser Punkt ist allerdings auch durchaus streitbar und hier haben vermutlich die „Firmen“-Aspekte eine Rolle gespieltß?

    Jedenfalls ist vollkommen unstrittig, dass Deutschland (genau genommen das Deutsche Reich) nach wie vor ein besetztes Land ist, welches von den alliierten Siegermächten mit Hilfe der BRD-Organe (und Schlesien, Pommern, Ostpreussen direkt durch PL und RU) verwaltet wird. Das Grundgesetz, die Frage Gültigkeit mal außen vor gelassen, bestätigt dies auch nach wie vor. In der aktuellen (!) Fassung des GG ist u.a. folgendes zu lesen:

    Art 120
    Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten[ß?].
    Art 125
    Recht, das Gegenstände der konkurrierenden Gesetzgebung des Bundes betrifft, wird innerhalb seines
    Geltungsbereiches (1990 aufgehoben) Bundesrecht,
    1. soweit es innerhalb einer oder mehrerer Besatzungszonen einheitlich gilt,
    2. soweit es sich um Recht handelt, durch das nach dem 8. Mai 1945 früheres Reichsrecht abgeändert worden ist.

    Also wenn der Bund die Besatzungskosten trägt und es Besatzungszonen gibt, müssen ergo ja auch Besatzer vorhanden sein. Sonst würde das ja nicht heute noch im GG stehen. Im Zuge des Einigungsvertrags und auch danach ist das GG an mehreren Stellen geändert worden, warum nicht hier?

    Art 133
    Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein.

    Dem Bund wird demnach die Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes übertragen (das ist immer noch so). Der Bund ist die BRD, aber dem Artikel nach eindeutig nicht gleichzusetzen mit dem Staat Deutschland!

    Weitere interessante Formulierungen:

    Art 127
    Die Bundesregierung kann mit Zustimmung der Regierungen der beteiligten Länder Recht der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes, soweit es nach Artikel 124 oder 125 als Bundesrecht fortgilt, innerhalb eines Jahres nach Verkündung dieses Grundgesetzes in den Ländern Baden, Groß-Berlin, Rheinland-Pfalz und Württemberg-Hohenzollern in Kraft setzen.

    Hier kommt es nochmal vor: das „Vereinigte Wirtschaftsgebiet“
    Und Groß-Berlin, Württemberg-Hohenzollern? Was sind denn das für ß?Bundesländerßß

    Art 139
    Die zur „Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus“ erlassenen
    Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.

    Kann man googeln. Bedeutet, dass ß?der Deutscheß? keineswegs entnazifiziert ist, sofern die Einzelperson das nicht rechtswirksam erklärt hat.

    Art 140
    Die Bestimmungen der Artikel 136, 137, 138, 139 und 141 der deutschen Verfassung vom 11. August 1919 sind Bestandteil dieses Grundgesetzes.

    Selbst Teile der Weimarer Verfassung von 1919 sind also nach wie vor Bestandteil des GG. Demnach muss sie auch noch in Kraft sein, sonst würde das gar nicht gehen. Und: hier wird ausdrücklich zwischen ß?Verfassungß? und ß?Grundgesetzß? unterschieden.

    Art 146 (geändert mit dem Einigungsvertrag)
    Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

    Dies ist einer der wichtigsten Artikel des Grundgesetzes. Aber auch hier liegt der Teufel im Detail! Bitte genau lesen: Das GG gilt nicht für das ganze Volk, weil keine Einheit für das gesamte deutsche Volk besteht (im Sinne des im Gebiet des Deutschen Reichs ansässigen Volkes). Es gilt für die „Bewohner des Bundesgebietes“ (Formulierung Art 25… nix Deutsche/Bundesdeutsche/o.ä.). Und hier geht es darüber hinaus um eine Volksabstimmung über eine Verfassung. Das kann auch die Wiederherstellung der Weimarer Verfassung sein, oder eben eine Neue. Nichts davon hat jedenfalls bis heute stattgefunden.

    Ergo, das GG gilt erst dann für das deutsche Volk (Achtung! Die „Bundesdeutschen“ sind nicht das „Deutsche Volk“, von dem im GG die Rede ist!), wenn die Wiedervereinigung (und zwar vollständig!) vollzogen ist, dann kann das wiedervereinigte Volk über eine neue Verfassung beschließen. Genau so steht in der aktuellen Fassung des Grundgesetzes! Wobei ich meinen würde, dass die Forderung, sich die echten Ostgebiete wieder einzuverleiben sicherlich aus heutiger Sicht eher fragwürdig ist, was die Sache mit dem gesamtdeutschen Volk… sagen wir mal schwierig macht. Aber gut, so stehts da halt.

    Eine weitere aufschlussreiche Formulierung findet sich im Anhang:

    Anhang EV
    EinigVtr v. 31.8.1990 II 889, 890 – 892, –
    sieht folgende Maßgaben vor:

    Artikel 4
    Beitrittsbedingte ßnderungen des Grundgesetzes
    … (betroffen: Präambel, Art. 23, 51, 135a, 143, 146)

    Artikel 5
    Künftige Verfassungsänderungen
    Die Regierungen der beiden Vertragsparteien empfehlen den gesetzgebenden Körperschaften des vereinten Deutschlands [ß?]
    (Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/gg/gesamt.pdf)

    Es empfehlen die ß?Regierungen der beiden Vertragsparteienß?! Nicht die beiden ß?Staatenß? empfehlen, sondern lediglich ß?Vertragsparteienß? den ß?gesetzgebenden Körperschaftenß? (ist dies die Gerichtsbarkeit als Teil der Treuhandverwaltung?)!

    Lange Rede, kurzer Sinn. Die BRD ist nicht ß?Deutschlandß? und wird unverändert durch eine Treuhandverwaltung im Auftrag der Siegermächte geführt. ß?Deutschlandß? ist nicht wiedervereinigt, sondern das Vereinigte Wirtschaftsgebiet der BRD hat die DDR eingegliedert (egal, ob rechtens oder nicht). Das was wir landläufig ß?Deutschlandß? nennen ist kein souveräner Staat, sondern eine ß?Nicht-Regierungs-Organisationß?, die von den Alliierten Siegermächten des 2. Weltkriegs unverändert den Auftrag hat, in einem Teil des Deutschen Reichs verwaltend die öffentliche und wirtschaftliche Ordnung zu regeln.

    Alles dies ist völkerrechtlich unstrittig und wird auch von deutschen Politikern bestätigt. Siehe auch die Videos auf YouTube:
    Wolfgang Schäuble: http://www.youtube.com/watch?v=iKd4lpNR3os (Danke nochmal an Jens!)
    Sigmar Gabriel: http://www.youtube.com/watch?v=-SjJBRlq4z8
    Theo Waigel: http://www.youtube.com/watch?v=Fuwr2NQVtIg
    Ulrich Maurer: http://www.youtube.com/watch?v=ZLYO05RMzrc
    (Es gibt noch viel mehr, einfach mal durchklicken, und das bisschen Nazi-Quatsch rausfiltern. Wird garantiert nicht langweiligß?)

    Zu diesem Themenkomplex gibt es tonnenweise Infos im Netz, interessanterweise sind Informationen, die das Gegenteil behaupten ausgesprochen rar. Zumindest welche, die das unzweideutig widerlegen, ohne einfach nur zu polemisierten oder die rechte Keule rauszuholen.

    Mag sein, dass es die „Kanzlerakte“ heute nicht mehr gibt, aber die BRD-Führungsriege ist nach wie vor den Siegermächten committed. Also ist anzunehmen, dass Geithner Schäuble aktualisierte Order gegeben hat, was die weitere Vorgehensweise der BRD in dem ganzen Euro-Schlamassel angeht. Unabhängig davon, mach ich mir jetzt weniger den Kopf wegen den 770 Mrd EUR, für die die BRD aktuell bürgt. Mehr als die rund 25TEUR Haftungskapital sind bei der BRD im Ernstfall eh nicht zu holen. 😉

  10. laquibie sagt:

    Ups, scheint, als hat bei meinem Response der Filter angebissen… Jens, sollte inhaltlich irgendwas daran „gefährlich“ sein, schick mir bitte ne E-Mail, damit ich umformulieren oder XXXen kann. Danke!
    Laq.

  11. Foerster003 sagt:

    @ Yadahaddu Iriwadschi

    Hier habe ich eine filmische Information zum Thema „Kanzlerakte“.

    http://www.youtube.com/watch?v=WnQoVG8DDKo

  12. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Ich habe nicht gesagt das es sie nicht gegeben hätte.

    Aber angeblich ist sie seit 1990 weg und die BRD Souverän.

    Da steht aber nichts von Deutschland!

  13. Zartbitter sagt:

    Die Machstrukturen, die hinter der
    Atlantikbrücke, Bilderberg, TLC etc.
    pp stehen haben schon seit mehr als
    über 100 Jahren folgendes im Sinn:

    EUROPA ZU DESTABILISIEREN.

    Maßnahmen dazu:

    Einführung der FED

    1. und der daraus folgende 2. WK

    Schaffung der BRD

    Stufenweise Einführung der EU

    Wiedervereinigung Deutschlands

    Einführung des Euro

    Hochverschulden der einzelnen
    europäischen Staaten bei „Privat“

    Zukunft:

    Beenden des Euro

    Szenario: ESM wird vom BVG abgelehnt,
    Volksentscheid dagegen…..

    Währungsrefom, Rasur, Armut und Unmut
    vor allem gegen Deutschland und

    was dann kommt? Ich will es gar
    nicht wissen.

    Detlef

  14. EuroTanic sagt:

    „Die ökonomische Leistungsfähigkeit der einzelnen Mitgliedsstaaten differierte so stark, dass es nicht funktionieren konnte.“
    Das kann im Grossen wie im Kleinen nie funktionieren. Nicht mit der Mentalität der Menschen.
    Das klappt ja schon innerhalb eines Landes wie in Deutschland mit dem Länderfinanzausgleich nicht. Das klappt ja auch innerhalb einer Firma nicht. Oder würde der eifrige und leistungsfähige Arbeiter, der einfach gesagt 10 Produkte pro Stunde herstellt es als gerecht empfinden, wenn der der nur 5 Produkte pro Stunde herstellt genauso viel Gehalt bekommt wie er selber?
    Wohl kaum. Ich glaube sogar, dass die Politiker selber gegen so ein System wären, wenn sie selber davon betroffen wären. Man stelle sich eine Situation vor, in dem ein Parlamentarier bei jeder Sitzung ist, der andere nur bei eder zweiten. Und wenn derjenige, der weniger arbeitet auch noch Schulden hat, die der Parlamentarier mit übernehmen soll der mehr arbeitet, dann gäbe es wohl selbst innerhalb des Parlamentes ein grosses Geschreihe. Es funktioniert immer nur, wenn es umd as eigene Geld geht, Wieso sollte es also innerhalb einer Staatengemeinschaft funktionieren?

  15. Felix sagt:

    Kann wer was dazu sagen dass die DM2 schon in den örtlichen Banken in Deutschland eingelagert wurde und die Bankomaten schon umgestellt sind? Es gab zu der Aktion in den letzten Monaten immer mehr durchgesickerte Infos durch betroffene Fachkräfte.
    Auch der Trick, den man mit Bankangestellten machen kann, nach dem Motto „Ist dieser Automat schon umgestellt?“.
    Wenn ein Ja kommt, weis man, dass was dran ist an der Geschichte….!!!!

  16. applecrumble sagt:

    zum Thema Juncker, seineszeichens „mein“ Premier-Minister sage ich nur folgendes:

    ß?Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei
    gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter ß? Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.ß?

    Premierminister von Luxemburg Jean-Claude Juncker erklärt seinen EU-Kollegen die Demokratie (SPIEGEL 52/1999)

    „In der EU haben aber 17 von 27 Ländern weniger Schulden als Deutschland. Luxemburg zahlt pro Kopf mehr in den Kapitalstock des Europäischen Stabilitätsmechanismus ein als die Deutschen“, kritisierte Juncker und fügte hinzu, er sei „froh, dass die Luxemburger das noch nicht gemerkt haben“. (Luxemburger Tageblatt 29.01.2012)

    Damals als es 2006 ums Verfassungs-Referendum ging, meinte Monsieur Juncker auch im Vorfeld im Radio, TV und Presse mit Demission zu drohen, würde Luxemburg dagegen stimmen.. Leider braucht das Luxemburger Menschentier ein Leitvieh welchem es blind folgen kann.. Papa, in dem Fall Juncker, wirds schon richten.. auf dem Abgrund entgegen..

  17. Irmonen sagt:

    Politiker ist auch nur ein Beruf.

    Ich fordere deshalb ene entsprechende Ausbildung und Examen.

    Dann wird, wie bei den ßrzten, eine regelmäßige Fortbildung und Weiterbildung Pflicht mit Punmtesammeln bis zur nähsten Legislaturperiode. Wer die Punktzahl nicht zusammenbekommt daraf nicht mehr gewählt werden.

    Ich fordere für die gesamten Regierungsgeschäfte eine regelmäßigne Zertifizierung, sowie ein nach besten Standards abgehaltenes Qualitätsmanagement.

    Nur bei Bestnoten wird dann für alle Bteiligten der volle Rentensatz ausgezahlt, wenn nach 2 LegPerioden der gut dotierte und gut abgesicherte Ruhestand angetreten wird.

    Kaum ein Beruf (ausser Mafia und Bankstertum)darf so ungeniert jede Art von Dummheit (im Besten Falle), Lug, Betrug, Misswirtschaft, veranstalten….es ist so ungeheuerlich, was da abgeht, da zweifelt man ja gleich an seiner eigenen Denke…!

  18. Eckart sagt:

    Was dieser Schwätzer da von sich gibt sind Plattitüden und sollten auch als solche eingeordnet werden.
    Nur ein Beispiel dieses Klakeurs: gemäß Spiegel 52/1999 vom 27. Dezember 1999, dieses denkwürdige Zitat:

    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

    Papiergeld ist wie bedrucktes Toilettenpapier. Ob Euro oder ob Mark oder was sonst so draufsteht, ist irrelevant. Solange die Leute dem Schein vertrauen funktioniert der Zauber.

    Heute sind 99% allen Umlaufgeldes Giralgeld – ein Druck auf die Resettaste und alles schüttelt sich. – Nur das wird bei allem Geschrei zur Zeit nicht geschehen.
    Der Grund ist ganz einfach zu verstehen – ein Blick in die Geschichtsbücher genügt. Währungreformen hat es immer nur nach der Beendigung eines Krieges gegeben. Und wir befinden uns in einer aktiven Kriegsphase und das seit mehr als 10 Jahren.
    2014 könnte es kritisch werden, denn da will man in Afghanistan „gesiegt“ haben.
    Bisher hat dieser Krieg der Völkergemeinschaft des Westen ca. drei Billionen USDollar gekostet. Im Moment suchen die Kriegsfürsten nur in allen Ecken der Schatulle nach Verwertbarem. Dabei wenden sie die Angstmacherei um den angeblich vorhandenen „Wert“ des Geldes in Vollendung an.

    Auch dieser Artikel trägt m.E. nichts dazu bei uns angstfrei und klar die Wege zur Eigensicherung aufzuzeigen.
    Ein Prinzip ist: einen (eigene) Brunnen sollte man bohren, bevor man durstig wird.
    Was immer vergessen wird, auch Fachwissen und handwerkliches Können sind echte Werte.

  19. chris321 sagt:

    Wow! Jetzt habe ich es auch mal verstanden was mit dieser komischen Deutschen Rolle nach dem 2. WK gemeint ist.

    Aber mir fällt auch noch was ein. Hiess es denn nicht noch vor paar Jahren dass die USA kurz vor dem Bankrott stünde. Hiess es nicht x-Mal, dass schon „martial law“ ausgerufen werden müssen, wenn die USA sich da bzgl. der Schuldenerhöhung nicht mehr einig würden.

    Und was ist aus diesen Gesprächen geworden? Nichts! Also nach heutiger Systemmedien und allgemeinem Eindruck geht es den USA BLENDEND wie nie. Nein, die EU, die sind Schuld, die brechen gerade zusammen, die sind bankrott.

    Komisches Spiel wie sich in so kurzer Zeit die Fronten ändern oder?

    WER geht eigentlich jetzt hier bankrott und besonders WER GEHT VOR WEM BANKROTT. Kann es nicht ganz einfach sein, dass die USA aus diesem „finanziellen Rüstungskrieg“ als Sieger wie damals im Kalten Krieg hervorgehen WOLLEN und dazu muss natürlich Deutschland dem es einfach relativ betrachtet viel zu gut geht fallen? Also muss man Deutschland auf biegen und brechen an die Eurotanik binden, damit es mit dem ganzen Gefährt unter geht, denn allein tut es das nicht. Und dann wäre ja neben den USA als Gewinnern noch ein Boot am Ende des Spektakels über Wasser. Also das kann ja wohl mal nicht angehen!

    Also heisst die Devise in diesem Sinne z.B. Geitner Anweisung:
    + Bankrott der EU bitte unbedingt beireden, koste es was es wolle, ob real oder nicht real, grad egal. Die Psyche zählt! Und bitte kein Wort darüber dass die USA ja eigentlich auch total bankrott sind und zwar finanziell + moralisch. Die göbbelschen Medien haben zu verkünden, dass es den USA so blendend geht wie nie … God shave Amerika …
    + Deutschland muss den Euro retten koste es was es wolle denn wenn es das nicht tut, dann wird uns der Kerl einfach zu stark. Das kann und darf nicht sein. Deutschland muss das Zugpferd sein, fest eingespannt in die Eurotanik-Kutsche und wenn die Kutsche den Hang abstürzt (was voraussehbar ist) dann muss das Zugpferd voran über die Klippen fliegen und zerschellen.
    + Und wir, die USA, werden dann mit unseren Verbündeten als Supermänner auftreten und das arme abgestürzte Deutschland wieder aus der Schlucht ziehen und zusammensetzen, mit unseren Konditionen und Befehlen für die nächsten 1000 Jahre als Leibeigener versteht sich.

    Also für mich ist dieses Spielchen was da gerade läuft so recht gut zu erklären. Wir werden also im Anschluss den grossen Aufstieg der USA und ihre neuen NWO-Befehle zum neudeutschen Militäraufmarsch (neuen SS und Wehrmacht), den Hilfeszahlungen an den grossen Retter, die totale Überwachung jedes Bürgers vermutlich mit Chippung, die totale Einstimmigkeit und Gleichschaltung unseres Medienapparates, alles schön nach Vorgabe des neuen Monsters erleben. Und wenn dieses Monster dann die Deutschen wieder auf SS, SA und Wehrmacht eingestimmt und getrimmt hat, dann heisst es: Auf gen Russland, Deutsche voran!

    Und um Deutschland wieder voll unter die Knute zu bekommen, muss es erst einmal die Klippe gründlich abstürzen. Danach kommt wieder Führer befiel, wir folgen Dir!

  20. Pansenwastel sagt:

    @laquibie

    Was nützt es zu wissen, daß wir nicht im Staate Deuschland leben sondern von einer GmbH geleitet werden?
    Wenn eine Gruppe bewaffeneter Uniformierter damit droht mich zusammenzuknüppeln, wenn ich meine Steuern an diese GmbH nicht entrichte, dann werde ich mich dem fügen. (Die Alternative wäre zusammengeschlagen zu werden und dann die Bude leergeräumt zu bekommen)

    Dies ist keine rethorische Frage, die mit „nichts“ zu beantworten ist. Diese Erkenntnis kann zum Beispiel dazu führen, die „Obrigkeitshörigkeit“ abzulegen und irgendwelche gefühlten Verpflichtungen diesem Konstrukt, das uns als Staat verkauft wird, aufzugeben.
    Gleichtzietig kann es dazu anregen, sich Gedanken über soetwas wie eine Verfassung zu machen und diese so zu gestalten, daß sie auch von Nichtjuristen verstanden wird.
    Danke laquibie für die Ausführung zum GG.

    Zum Thema Juncker und Euro:

    Anscheinend ist es noch zu früh, das Spiel zu beenden, bzw. „Es ist noch Saft in der Zitone“.
    Vielleicht brennt den Eurokraten aber wirklich der Kittel. Keine Währungsreform ohne vorangegangenen Krieg. Leider hat man Deutsche, Griechen und die Anderen noch nicht richtig gegeneinander aufhetzen können. Al Kaidas will keiner mehr jagen, die Russen taugen nicht als Feindbild und gegen die Chinesen lässt sich irgendwie auch keiner aufbringen.
    Man stelle sich vor der Euro bricht zusammen und es ist kein Feind da, den man dafür verantwortlich machen kann. Die Wahrscheinlichkeit, daß man sich die wahren Verbrecher vorknöpft ist dann sehr viel höher. Auch kann es passieren, daß etwas Unkontroillierbares aus dem Chaos nach einem Eurozusammenbruch erwächst, wenn man nichts hat wonach man alle ausrichten kann.

  21. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    @ laquibie

    Das ist mal eine Aussagekräftige Antwort.

  22. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Ach nee das Merkel ist beunruhigt.
    Weil mehr als die hälfte will das die DM wieder kommt.

    Und letztens war sie beunruhigt das die Deutschen so Sorglos sind.

    Angela Merkel ‚profoundly disturbed‘ after poll shows over half of Germans believe they would be better off without euro

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2181127/Angela-Merkel-profoundly-disturbed-poll-shows-half-Germans-believe-better-euro.html

  23. Politicus sagt:

    @ laquibie

    Vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag. Der sollte doch allen die Augen öffnen!

    Jetzt machen die ßußerungen, wie der ß? entscheidet zwischen Krieg und Frieden, wirklich Sinn.

    Ich hatte hier schon mal einen Denkanstoss in Richtung Reparationszahlung gegeben, nur leider geht keiner so richtig darauf ein. Deutschland soll für die Staatsschulden im Euroraum aufkommen. Aber das ist meiner Meinung nach nur die halbe Wahrheit. Die ganze Wahrheit währe, Deutschland soll für die Staatsschulden der Alliierten Siegermächte insgesamt aufkommen.

    Nun stellt euch mal vor die Politik würde folgendes Publik machen, liebe Deutsche schnallt die Gürtel enger wir müssen Reparationszahlungen von mehreren Billionen ß? an die Siegermächte bezahlen. Ach und beinahe hätten wir es Vergessen, Hartz 4 wird abgeschafft. Nur wer arbeitet soll auch essen.

    So und jetzt mal eine Frage, WARUM HAT KEINE PARTEI IN IHREM PROGRAMM, DAS BESTREBEN DER VOLLEN SOUVERßNITßT FßR DAS DEUTSCHE VOLK VERANKERT?

    Kennt jemand eine Partei die diese Ziel hat?

  24. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    @ Pansenwastel

    Ach einen Krieg brauchen wir nicht für einen Feind.

    Der wird doch gerade aufgebaut, die haben das Sozialsystem überfordert usw.
    Allerdings wird es da einigen doch ganz schön mulmig in letzter Zeit, denen kommt nämlich gerade der Gedanke das dann ja auch die die alle reingelassen haben auch eine auf die Mütze kriegen.

    Europarat: Sparkurs begünstigt Rassismus

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/07/30/europarat-sparkurs-beguenstigt-rassismus/

  25. laquibie sagt:

    Das Beste an dem Artikel sind die abgebildeten Fotos. Die sprechen eine eindeutige Sprache…

  26. laquibie sagt:

    Genau das hab ich gemacht. War vor ungefähr 4 Wochen in lokalen Sparkasse und der Automat war ausser Betrieb. Bin also rein an den Schalter und hab dort Geld abgehoben. Den jungen (kurz vor der 30) Mitarbeiter hab ich nebenbei auf den Automaten angesprochen: „Der Automat tuts ja nicht, ist der denn schon umgestellt?“ Antwort: „Ja, ist er, aber es funktioniert noch nicht richtig.“

    Als ich nachgehakt habe, wurde ihm wohl bewusst, was er da gesagt hatte und wurde übermässig oberflächlich. Das beschämte Grinsen werd ich lange nicht vergessen.

    Unabhängig davon, haben in der jüngeren Vergangenheit mehrere unabhängige Medien gemeldet, dass die DM schon in den Tresoren liege und nicht mal entsprechend optisch gesichert sei. Wer Zugang zum Tresor hat, kennt die Wahrheit. Die Banken sind vorbereitet für den D-Day.

  27. Sundance sagt:

    Im Grunde stammt das GG ja von den Allierten und die Richter haben die Aufgabe, dieses zu schützen.
    Die Erfinder des GG waren ebend keine Abraham Lincoln’s.

    Oder siegt zum Schluss immer die Wahrheit, dann gibt es Krieg, weil die da immer zuerst stirbt, oder auch damit?!

  28. Sundance sagt:

    Habe kürzlich in einem Video die pro Kopfverschuldung der Völker Europas gesehen.
    Deutschland war so bei 26000 ß?
    Luxemburg bei 1,9 Mrdß? !

  29. Sundance sagt:

    Wie haben die das geschafft, so viele Schulden anzuhäufen, wer hat für die gebürgt ?
    Fiat Lux ?

  30. […] erinnert mit "Polizeiruf 110"-Folge an Susanne Lothar Emotionen: 11* In Blogs gefunden: Juncker : Todeslied für den Euro IkNewsWann immer es darum geht Hoheitsrechte zu transferieren oder unpopuläre Schritte […]

  31. AE-35 sagt:

    Weil es zu thematisch zu beiden Artikeln passt, bitte hier weiterlesen:
    http://iknews.de/2012/07/31/frankreich-und-italien-esm-all-in/comment-page-1/#comment-152474

    AE-35

  32. Schmuzekatz sagt:

    @laquibie
    Du verwechselst wer die Macht hat.
    Das sind die denen die MSM gehören und die befehligen die Politiker.Such die mal raus wem die Medien gehören,als anhaltspunkt nenne ich hier mal Murdock z.b. Foxnews
    suchen und drüber nachdenken. Und genauso ist das bei unseren Medienkonzernen die bestimmten Personen gehören.

  33. Sundance sagt:

    Wenn da ein DM kommt ist das nur wieder eine Währungsreform.
    Heute kostet in Euro+, was damals in DM zu haben war;morgen bekommst Du DM, nur noch 25 Pfennig der alten DM. Diese wird äußerst hart sein gegen die anderen Währungen, was Exporte unerschwinglich für die Anderen macht, damit bricht hier der Arbeitsmarkt auf 8% Arbeitnehmer ein- das sind in erster Linie Sicherheitskräfte.
    Billige Importe nützen dem Volk dann nicht mehr, weil Du keine DM haben wirst, selbst diesen Schund zu kaufen.

    Da war mal ein Ammi in Marokko, sagter: Versteh‘ ich gar nicht das es den Leuten hier so schlecht geht, ist doch alles so billig hier !

  34. Sundance sagt:

    @AE
    Die Idee dahinter(in Deiner Verlinkung), ist schon richtig gedacht, die Forderung entspricht der Aktentasche mit Bargeld unterm Pokertisch, aus der man jederzeit nachfassen kann, ohne das jemals einer soviel hinlegen kann zum sehen !

    Hatte schon vor 3 Jahren ein Angebot an die Weltgemeinschaft gemacht, indem ich 100 Trilliarden Euro Kredit angeboten haben, damit wäre die ganze Krise praktisch begraben.
    Die Sicherheiten bekomme ich von der interstellaren Konföderation der Plejaden, also absolut Bonität.
    Ich schraube sogar den Zinssatz runter auf 0,6% p.a. —0,5% kostet mich das zwar bloss, aber egal, hauptsache ihr habt meine Kontonummer und kmmt mit euren Zahlungen nicht in Verzug, mit dem Zins, den ihr für all diesen unnützen Kram in Kauf nehmt, mir solls egal sein.

    Das implimentierte Denken der Bedrohung (sprich Kriegsausrüstung), des abgesichert seins aus Verlustangst kostet natürlich alles. Die Betrüger und Einbrechertruppen arbeiten für uns. USW…USW

    Also wo ist das Problem, warum nehmt ihr mein Angebot nicht an ? Kohle ohne Ende, könnt ihr alles leihen !!!

  35. Sundance sagt:

    Ach so, wenn hier Jemand liesst der Interlekt,Geist und Humor besitzt, dann bin ich ganz Ohr !
    Ich bin’s echt leid, „Freiheitskämpfer“ zu lesen die nichts anderes beglückt, als ERSTER zu sein !
    Input wiedergeben können mit Verlinkung= output belegen nicht geirrt zu haben, also aufgepasst zu haben, was gefüttert wurde.
    Jeder Hund macht ein Männchen für ein Leckerlie. Den Output musst Du dann mit ’ner Papiertüte vom Gehweg beseitigen, sonst kostet das.
    Naja kostet sowieso, allein die Papiertüte, der arme Baum, hätte er Dünger doch so dringend für sein Wachstum gebraucht..

  36. […] will Organspenden-Aufsicht verstaatlichen Emotionen: 11* In Blogs gefunden: Juncker : Todeslied für den Euro IkNewsLasst den Juncker doch blöken ist doch alles nur politisches Kasperletheater Auch Juncker weiss […]

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM