Offtopic 2.5

Alles, was nicht in einen Artikel passt und euch sonst so auf der Seele liegt, kann hier gepostet werden. Beachtet die Regeln im Blog. Wer andere beleidigt oder ausfallen wird, kommt in die Moderation oder wird gesperrt.

Da der Offtopic 2.4 irgendwie Probleme mit der Sortierung bereitet hat, hier nun ein neuer.


10.201 Responses to Offtopic 2.5

  1. Tranfunzel sagt:

    Wenn man sagt, das eine bestimmte Flüssigkeit bei einer bestimmten Temperatur siedet, dann gilt dies für Normdruck von 1013 hPA. Bei der entsprechenden Temperatur ist der sog. Dampfdruck über der Flüssigkeit so groß wie der Normdruck.
    Bei reinem Wasser und Normdruck ist das eben 100 Grad. Das bedeutet eben nicht, das die Flüssigkeit unterhalb dieser Temperatur keine Gase bildet, spricht verdampft.
    Sonst müßte Wasser in einem Glas ja unterhalb von 100 Grad immer im Glas bleiben. Tut es aber nicht.
    Ich war grad am ßberlegen ob es eine ungefährliche Flüssigkeit gibt, bei der du es testen kannst.
    Aceton z.B. hat einen Siedepunkt 56 Grad bei Normdruck.
    Nimm etwas und gebe es in ein Gläschen. Dann beobachte, wie schnell es sich auch bei Raumtemperatur verflüchtigt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Aceton
    Das Zyklon B hat auch die Besonderheit, das es eine sehr sehr große Oberfläche hat. Der Effekt ist, als wenn man Aceton auf Papier geben würde.
    Die relative Sicherheit liegt in der Handhabbarkeit dieses Granulates.
    Der “Erfinder” dieser Rezeptur war Fritz Haber, der Chemiker der im WK I auf deutscher Seite viele chemische Kampfstoffe “gebastelt” hat.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Haber Seine Frau war auch Chemikerin, hat sich hinterher aber mit der Dienstwaffe ihres Mannes wegen der Erfindungen und des Einsatzes von Giftgas in Ypern erschossen.
    Zum letzgenannten Punkt. Die Konzentration in der Atemluft muß nur 100 – 300ppm betragen. Der Tod tritt durch Lähmung eines Enzyms ein. Die Konzentration in der Lunge kann logischerweise nicht höher sein als in der Atemluft. Ist der Tod eingetreten, wird ja auch kein neues Gas inhaliert.
    Das Gruseligste dürfte wohl eben sein, das eben nicht alle Menschen innerhalb kürzester Zeit tot waren, sondern langsam vor sich hinkrepiert sind, wenn nicht sichergestellt war das die Raumluftkonzentration schnell genug überall hoch genug war. Hat man aber zu viel hineingegeben, dann dauert es länger mit dem Belüften.
    Und nein, die Toten waren keine “Bömbchen” im Ofen und außerdem, sobald die Toten “durchgelüftet” waren, was vielleicht 1 Minute dauert, war auch von dem Gas nichts mehr da.
    Was aber wirklich widerlich gewesen sein muß, ist das Erbrochene, Urin und sonstiges, weil der Tod durch Blausäure, zumal wenn er infolge “zu geringer” Konzentration in der Luft langsam eingetreten ist.
    Die Nazis die die Kapseln im Mantelkragen benutzt haben, waren natürlich innerhalb von 1-2 Minuten tot, weil das Zeug pur war.
    Vergleiche mal den Tod durch Hinrichtung in einer amerikanischen Gaskammer. Die Amis sind schon Schweine. Elekrtischer Stuhl, Gaskammer und jetzt die Giftspritze, die alles andere als “sanft und human” ist, wenn nämlich superqualifiziertes Personal die Reihenfolge der Lösungen nicht beachtet.

  2. Gutmensch sagt:

    @Schwarzblut
    Also speziell Von Zyklon B Hab ich keine Ahnung.
    Ich will mir auch kein Urteil darüber erlauben, ob es in Konzentrationslagern zum Einsatz gekommen ist, oder nicht. Das sollen von mir aus andere Diskutieren, die Klüger sind als ich.
    Allerdings weiß ich (sogar aus eigener Erfahrung ;-) ), dass in einem Zimmer, wo ich einen Topf Wasser koche, auch keine Raumtemperatur von 100° C herrschen Muss.
    Es reicht, wenn man nur den Topf Erhitzt. Das geht übrigens auch ohne Offene Flamme. ;-)
    Das Wasser verdampft dann Trotzdem und es verteilt sich auch in der Luft des Raumes.
    Klar, das bleibt nicht im Gasförmigen Aggregatzustand, aber es entsteht dafür ein Aerosol, dass man aber auch einatmen kann.
    Gott sei dank ist das dann aber nicht so giftig wie Zyklon B :-D

    Und nun Zerreiß mich in der Luft wenn du kannst, aber bitte mit Logischen Arumenten.
    Vielleicht lern ich ja was neues dabei ;)

  3. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    @Alienator sagt:
    20. September 2012 um 14:23

    Ups was sind denn eigentlich Morgellons?

    Nur für dich Chemtrails dabei ganz Uninteresant.

    http://www.morgellons-research.org/morgellons2/morgellons-borreliose.htm

  4. SanJa sagt:

    Wobei ich sage muss das der Artikel in wiki sich widerspricht, denn wie Tranfunzel schreibt, dass er sich nicht vorstellen kann das dafür 100 Tonnen gebraucht wurden hier aus wiki:

    “Jean-Claude Pressac recherchierte von 1979 bis 1985 detailliert die Verwendung von Zyklon B im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Dabei stellte er fest:

    Zyklon B wurde von der Wehrmacht und in den Konzentrationslagern in erheblichen Mengen zur Entwesung von Kleiderläusen benötigt.

    Der weitaus größte Teil des Zyklon B, das nach Auschwitz gelangte, wurde tatsächlich auch dort bestimmungsgemäß zur Entwesung eingesetzt, um Läuse als ßberträger von Seuchen abzutöten.

    Eine prozentual geringe Menge des gelieferten Zyklon B reichte jedoch aus, um den Massenmord an Menschen durchzuführen: Auf warmblütige Lebewesen wirkt Blausäure schon in geringer Dosis tödlich (1/22 der Dosis für Wirbellose). Im Prozess gegen den Geschäftsführer der Degesch wurde berechnet, dass vier Kilogramm Zyklon B zur Vergasung von eintausend Menschen ausreichten.[13]”

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zyklon_B

    Das widerspricht deiner Aussage das man dafür soviel braucht, eben nicht, wie dieser Herr festgestellt hat.

    Und mal zu Thema Tonnen, die DB hat früher mit über 300 Tonnen ihr Unkraut durch Unkrautvernichtungsmittel von den Gleisen gespritzt. Oder sind das auch zuvielß Kannst du dir hier vorstellen das es nur zur Unkrautbekämfung diente oder nicht?

    Und noch ein Punkt da ich dort grad das Lager Dachau gelesen hab, da steht das dort niemals welche vergast wurden, nun meine Geschichtslehrerin wollte dorthin einen Ausflug machen damals damit wir mal sehen wie sowas aussah, hat aber NICHT gesagt das dort nicht gegast wurde! Daran würde ich mich errinern.

    ßbrigens da steht auch das der Hersteller von den Amis bombardiert wurde und das Gebäude bei der zweiten Bombardierung komplett zerstört wurde, tja und alle Chemiestoffe gehen in deutschen Grund und Boden, irgwie doch auch blöd oder nicht?

    Und wie haben dann eig. die Allierten ihre Boote und so durchgast und ihre Klamottenß

    Bzw. da komm ich auf einen anderen Punkt wenn Zyklon B “fast” nur für die Enlausung der Klammotten diente, wo haben die dann die Klammotten gegast? am eigenen Leib? oder hat man dann solche Gebäude gebraucht? wo man die Klammotten in einen Raum legt und entgast?

    Viele Fragen, hoffe einer hätte hier was zum lesen oder so.

  5. SanJa sagt:

    Die andere Frage bleibt aber warum wurde der Geschäftsführer belangt? Dahingegen müsste man doch auch den Geschäftsführer der Firma, die Orange Age hergestellt hat auch verknacken oder nicht, da kommen noch viele in Betracht: Monsanto, ganze Chemieindustrie, den die Sachen kann man zur Tötung verwenden.

    Finde das seltsam in dem Zusammenhang. Was kann den der GF dafür was die Regierung dann macht?

  6. Tranfunzel sagt:

    Ich weiß nicht, ob ich missverstanden wurdeß Ich denke schon das mit Zyklon B getötet wurde.
    Das Zeug als Gas ist wirklich sehr giftig für Menschen und Säugetiere.
    Außerdem hatten die Nazis mal einen Propagandafilm gemacht in dem sie Ungeziefer (echte Krabbeltiere im Getreidesilo) mit Zyklon B vergast haben. Den haben wir damals in der Schule gesehen. Das Dumme daran ist,dass die Herrenmenschen auch andere Menschen als “Volksschädlinge” bezeichnet haben. Was liegt also näher, als anzunehmen das sie eben diese Methode auch bei Menschen angewandt haben.
    Und ja, die Mengen sind einfach zu riesig. Die Auswanderer nach USA z.B. wurden in NY zur Entwesung mit DDT Puder tüchtig eingestäubt (zwar auch nicht gesund, aber man stirbt nicht daran).( Gesarol ab 1939)
    Die deutsche Industrie hätte also auch für Zwecke der Entlausung große Mengen DDT Puder herstellen können.
    Und ja, dein Einwand ist auch berechtigt, nämlich wie !! hätten sie die Klamotten entwesen sollen.
    Und zum anderen bleiben die Kopf- und Filzläuse ja an den Menschen hängen. Also ab in die Dusche !!
    HCN als Gas oder das cyanidion ist nicht so problematisch, was den Abbau der Chemikalie anbelangt. Etwas Oxidationsmittel genügt um den Stoff in etwas harmloses umzuwandeln.
    Bei der Goldgewinnung wird auch sog. Cyanidlaugerei benutzt. Das Gefährliche ist, das der pH Wert nie ins saure gehen darf, weil sonst das HCN also Blausäuregas entsteht welches entweicht. Ich möchte da nicht arbeiten. Nur unter dem Abzug.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Cyanidlaugerei#Cyanidlaugung
    Die Sache mit “Agent Orange” (Trichlorphenoxyessigsäure)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Agent_Orange
    ist wesentlich gemeiner. Aus 2 Molekülen davon kann bei der Herstellung nämlich auch das Dioxin TCDD entstehen.
    Da die Amis nicht genug von ihrem Agenten bekommen konnten, wurde es u.a. auch in Deutschland hergestellt. Boehringer Ingelheim und auch mal wieder Monsanto in den USA.
    Das wirklich Prolematische ist, dass es sich um ein sehr stabiles Molekül handelt das in der Umwelt kaum abgebaut wird. Bei Wikipedia ist auch ein grausliches Bild mit schwerst behinderten Kindern zu sehen.
    Vielleicht sollte man Herrn Obama mal solche Bilder ins Schlafzimmer hängen, damit er gut träumen kann.
    Es gibt auch diese “babies in bottles” nach dem Atombomben Abwurf über japanische Städte. Ich empfehle sowas aber lieber nicht anzuschauen, denn dann wird einem richtig übel und man wird wütend darüber was Menschen anderen Menschen antun können.

  7. Tranfunzel sagt:

    Doch, doch. Die Wassermoleküle bleiben als Gas in der Luft. siehe relative Luftfeuchte.
    Deswegen ja auch das Projekt KoKo. Die gasförmigen Wassermöleküle können sich da oben (sehr kalt) an kleinen Partikel abscheiden bilden also Eiskriställchen. Diese lösen sich dann wieder auf und gehen von festen Zustand in den gasförmigen über und man sieht sie nicht mehr.
    Vielleicht sollte mal ein sog. P/T auch Phasenzustandsdiagramm von Wasser einstellen. Ist recht aufschlußreich.
    Ein Aerosol ist etwas anderes. Und zwar steckt da das Wort “sol” für “solidus fest” drin. Ein Aerosol ist ein sehr fein zerstäubter Festkörper in der Luft.

  8. Gutmensch sagt:

    Warum Hat das eigentlich so lange gedauert, bis mein Post nun angezeigt wurde?
    Hab ich irgendwas verbrochen, dass ich jetzt in der Modkiste gelandet bin?
    Eigentlich achte ich ja drauf, dass ich hier niemandem zu nahe trete…

  9. Gutmensch sagt:

    Also Wikipedia sagt zum Aerosol was anderes.

    Zitat:
    “Ein Aerosol [ae?oßzo?l] ist ein Gemisch (Dispersion) aus festen oder flüssigen Schwebeteilchen und einem Gas. Das Verhalten eines Aerosols hängt immer von den Teilchen und dem Trägergas ab. Die Schwebeteilchen heißen Aerosolpartikel oder Aerosolteilchen. Ein Aerosol ist ein dynamisches System und unterliegt ständigen ßnderungen durch Kondensation von Dämpfen an bereits vorhandenen Partikeln, Verdampfen flüssiger Bestandteile der Partikel, Koagulation kleiner Teilchen zu großen oder Abscheidung von Teilchen an umgebenden Gegenständen.”

    Ich denke bei solchen sachen, kann man Wikipedia ausnahmsweise mal vertrauen.
    Aber kalr, ein gewisser Anteil bleibt auch Gasförmig.
    Dazu gibt’s übrigens Tabellen, bei welchen Temperaturen und Druckverhältnissen ein Kubikmeter Luft wieviel Gasförmiges Wasser aufnehmen kann, bevor es kondensiert.

    Die wären auch sicherlich interessant für die Chemtrail/Contrail Diskussion.
    Vielleicht find ich die nochmal wieder.

  10. AE-35 sagt:

    @Tranfunzel

    Stichwort: KOKO und Aerosole

    Ich hab’ Dir drüben was mitgebracht. Schau’s Dir bitte mal an:
    http://iknews.de/2012/09/19/myth-bust-projekt-ko-ko/comment-page-1/#comment-157408

    AE-35

  11. Gutmensch sagt:

    Okay die Größe die ich meinte war die Luftfeuchtigkeit.
    Jetzt bin ich selbst ins Fettnäpfchen getreten.

  12. AE-35 sagt:

    @Nver2Much

    AE-35 sagt:
    20. Januar 2012 um 08:42, Zitat:
    “Wenn Du ab sofort das System schädigen willst, dann achte auf Dein Konsumverhalten (regional vor global, Qualität vor Billigware usw.), ziehe Dein Geld von der Bank ab und investiere es in Realwerte. Seid Ihr Doppelverdiener, dann kürzt oder beendet, wenn möglich, eines Eurer beiden Arbeitsverhältnisse. Investiert die gewonnene Freizeit in den Widerstand, oder die Teileigenversorgung. Kurz, habt Mut und seid kreativ, denn sollten sich Euch mit der Zeit mehr als 20% der Menschen anschließen, dann fällt das System!”

    http://iknews.de/2012/01/19/iwf-esmetc-das-cash-karussell-dreht-auf-hochtouren/comment-page-1/#comment-132324

    ;-)

    “Der Kapitalismus basiert auf der merkwürdigen ßberzeugung, dass widerwärtige Menschen aus widerwärtigen Motiven irgendwie für das allgemeine Wohl sorgen werden.”
    John Maynard Keynes, britischer ßkonom

    “Der Kapitalismus und die Reichen haben vorläufig aufgehört, sich weiter zu ängstigen. … Warum sollten sich die Reichen, vor allem in Ländern wie dem unseren, wo sie sich jetzt in Ungerechtigkeit und Ungleichheit sonnen, über irgendjemanden außer sich selbst den Kopf zerbrechen? Welche politischen Strafen haben sie zu befürchten, wenn sie zulassen, dass der Wohlstand untergraben wird und der Schutz derjenigen, die ihn nötig haben, dahinschwindet? Das ist die hauptsächliche Wirkung des Verschwindens selbst einer sehr mangelhaften sozialistischen Region von der Erde.”
    Eric Hobsbawm, Historiker

    AE-35

  13. Irmonen sagt:

    immer wieder Nadelstiche versetzen, die Steinchen schleudern, David hat schließlich Goliath besiegt, also nicht aufgeben:
    Die ßrzte haben spät doch dann doch ihre Vergangenheit auch als Institution (ßrztekammern) aufgearbeitet. Das findet man bei den Rechtsanwälten vergeblich. Ich habe das bereits in jungen Jahren mitbekommen, dass die gesamte NS Richterei ungeschoren davonkam, ohne “Entnazifizierung” im Gegenteil prima Karriere im Nachkriegsdeutschland hinlegen konnten, naja wie auch diversi Industrielle.

    Ein “junger neuern Nachkriegs-Staat” mit Rechtsvertreten aus dem alten NS-Verbrecherstaat, dass kann nur in der Zerstörung der Rechtssaatlichkeit einmüdnen, fürher oder später: Hat ein bisschen gedauert, doch die Höllensaat geht ja nun auf!!!!

    Prof. Vosskuhle war Schüler von Prof. T. Lerch und dieser Schüler von Th. Maunz, ein NS Scherge.

    copy und paste:
    Neben den Kieler Rechtswissenschaftlern nahm auch Theodor Maunz aus Freiburg teil. Maunz stellte sich dem NS-Regime zur Verfügung und versuchte es zu legitimieren und rechtlich zu erfassen. In dem unten genannten Artikel Gestalt und Recht der Polizei schrieb Maunz u. a. folgendes: Es ist die Gründung des polizeilichen Wirkens auf den Willen der im Rahmen der völkischen Ordnung handelnden Reichsführung. [ß?] Was mit anderen Worten der Führer [ß?] in Form von Rechtsgeboten der Polizei an Aufträgen zuweist, bildet die Rechtsgrundlage der Polizei. Die Zuweisung kann im förmlichen Gesetzgebungsverfahren erfolgen. Sie kann ferner erfolgen im sonstigen Normenschöpfungsverfahren. Sie kann aber auch ergehen im Wege der Einzelweisung oder auch der Einzelbilligung. Dieses System hat [ß?] den alten Gesetzmäßigkeitsgrundsatz ersetzt, seitdem an die Stelle des alten Gesetzes der Wille des Führers getreten ist.

    Noch 1943, nach Jahren der Verfolgung von Oppositionellen durch die Geheime Staatspolizei (Gestapo) lobte Maunz den Führererlass von 1936 und die durch die Nazis geleistete Arbeit beim Umbau der Polizei, die nun endlich eine ß?machtvoll gewordene Einheitß? sei, ß?deren Mannschaft überdies durch das Charisma eines persönlichen Führers und durch das Band unverbrüchlicher Treue zusammengeschlossen wirdß? und die so ß?eigenes verfassungsrechtliches Gewichtß? gewonnen habe (Tobias Lieber, Biographien ohne Brüche)

    http://grundrechtepartei.de/den-bundespraesidenten-joachim-gauck-wegen-des-noch-nicht-ratifizierten-esm-vertrages/1779/

  14. Pfadfinder sagt:

    Heute gelesen und mich dann gefragt, wieviele Gruppen es wohl davon gibt. Hatten die nur ein Depot oder liegt noch mehr rumß?

    http://www.fnp.de/tz/region/lokales/hochtaunus/zweimannarmee-aus-finsternthal_rmn01.c.10172815.de.html

  15. AE-35 sagt:

    Hei Platte,

    schau mal zwei Komms über Deinem.

    Ich mein ja nur.

    ;-)

    Grüße

    AE-35

  16. Jens Blecker sagt:

    Mein lieber Scholli :D

    Die haben Vorsorge aber mehr als wörtlich genommen ^^ Das hätte ja für eine kleine Armee gelangt hihi

  17. Nver2Much sagt:

    Das ist schon gut so-

    Doppelt hält besser.

    Boykott, Boxkotz…

    Aber diese Revolution wird friedlich verlaufen und keiner weiß nachher wie alles begann.

    ich nenne es mal das Bewusstsein.

  18. Felix sagt:

    Ich möchte nochmal ganz stark auf den Film Bulb Fiction hinweisen. Er gibt sehr deutlich und gut erklärt die EU Lobby Struktur wieder und erwähnt auch das Wort EU Diktator und Politbüro. Er passt sehr gut zu dieser Internet Seite. Es gibt legale Fälle wo ein EU Gesetz nicht abgestimmt werden muss, sondern direkt vom Arbeits-Ausschuss zum Gesetz wird (wie bei der “Energiesparlampe”). Es ist nie abgestimmt worden. Das ist legal. Der Film hat allgemein Aktualitätsbezug.
    Auf DVD, im Kino oder schlagt ihn eurem Programmkino vor.
    http://www.bulbfiction-derfilm.com/

  19. chris321 sagt:

    Habe gerade das neue Compact Magazin durchgelesen, die Ausgabe hat’s in sich. Beispiel: Die deutschen Atom-U-Boote, das ist quasi Peanuts. So wie es aussieht, haben die Deutschen unter Adenauer den Israelis beim Aufbau von Dimona und ihren Atombomben geholfen und das finanziert. Die Amerikaner wollten das anscheinend nicht. Kennedy wollte dagegen vorgehen, nur dazu kam er nicht mehr …

    Oder: Der Neocon-Geheimdienst unterhalb den offiziellen Geheimdiensten CIA und Mossad der anscheinend auch die Falschinformationen über die Massenvernichtungswaffen im Irak als bewusste Lüge losgetreten hat.

    Historie der Geschichte Türkei und Syrien …

    Also echt eine gelungene Ausgabe! Die Zeitschrift sehe ich als empfehlenswert an!

  20. Tranfunzel sagt:

    Jens du Schelm. Eine 9mm zum eigenen Schutz ist ganz o.k. aber das? Die haben wirklich Paranoia geschoben.
    Wolln mal hoffen das nicht zu viele Leute durchdrehen.

  21. stupido sagt:

    Ich hab ein paar veteranen aus kroatien kennen gelernt – die haben das locker im keller….

  22. Tranfunzel sagt:

    Natürlich hat Frankreich beim Aufbau von Dimona dem Forschungsreaktor in Israel mitgeholfen. Deutschland vielleicht auch.
    Zwischen 1962 und 64. Aber mal im Ernst. Hat Israel jemals gedroht den roten Knopf zu drücken ß Wenn das stimmt hatten sie A Waffen vor dem 6 Tage Krieg und nicht eingesetzt.
    Also jüdische Weltverschwörung ist ein Hirngespinst.
    Mir graut eher davor, wenn A-Waffen in die Hände von extremistischen Moslems fallen.
    Seit 1974 besitzt Pakistan A-Waffen.
    Ich will damit nicht sagen, das Moslems per se “böse” und “extremistisch” sind.
    Fanatismus ist Glaube ohne Liebe und das tut mir weh.
    Es ist ja auch so, das Moslems Moslems töten. Damit machen sie sich vor Allah schuldig und die Strafen stehen im Koran selber.
    Vielleicht sollten Juden, Christen, Moslems und “Freidenker” sich zusammen setzen und wirklich ernsthaft überlegen einen Plan für friedliches Zusammenleben zu entwickeln.
    Aber leider habe ich da wenig Hoffnung, wenn man bedenkt das A.Pike mit Mazzini diesen perfiden Plan geschmiedet hat, einen WK 3 anzuzetteln.
    Religionen sind nur an der Oberfläche und für einfache Gemüter.
    Der tiefere Grund ist die Herrschaft der “Götter dieser Welt”.

  23. Irmonen sagt:

    na dann nun : guten Morgen
    hier was für die Frühaufsteher

    Wie John Lennon gesagt hat: ß?Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das wahnsinnige daran.ß?

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Erst wenn der Magen knurrt gibtß?s Revolution http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2012/09/erst-wenn-der-magen-knurrt-gibts.html#ixzz26MqYZtrK

  24. Irmonen sagt:

    als Alternative zu den giftigen Quecksilberlampen habe ich nun die neuen LED Lampen probiert – doch oh jeh, das Licht ist sehr schlecht, man kann nicht besonders scharf sehen. Ich habe dann einen Verkäufer daraufhin angesprochen und er bestätigte mir, dass das schon oft kritisiert wurde.

    Wer kennt sich da noch mehr aus?
    Licht ist ja nicht nur Helligkeit, das scharf sehen können ist ebenfalls von Bedeutung.

  25. Habnix sagt:

    Erst wenn der Magen bei den Entlassenen Beamten knurrt, dann gibt es eine Revolution,weil Beamte nichts anderes sind als Ritter des Herrschenden nur ohne Rüstung bis auf Polizeibeamte,denn die sind mit Rüstung.Denn wenn der König seine Soldaten und Leibgarde nicht bezahlt, war er die Längste Zeit König.

  26. Habnix sagt:

    Vorbereitung auf was größeres.Was genau weis ich nicht.

    Krieg ?

  27. Habnix sagt:

    Vom Glauben alleine ist noch keiner satt geworden sondern machen.

Hinterlasse eine Antwort