Offtopic 2.5

Alles, was nicht in einen Artikel passt und euch sonst so auf der Seele liegt, kann hier gepostet werden. Beachtet die Regeln im Blog. Wer andere beleidigt oder ausfallen wird, kommt in die Moderation oder wird gesperrt.

Da der Offtopic 2.4 irgendwie Probleme mit der Sortierung bereitet hat, hier nun ein neuer.

Weitere interessante Artikel:

  • No Related Posts

10.200 Responses to Offtopic 2.5

  1. burns sagt:

    Ich möchte hier nicht behaupten das die Menschen im Mittelalter alle steinalt wurden aber die Durchschnittslebenserwartung ergab sich aus der hohen Kindersterblichkeit.
    Und leben wir nicht schon im Mittelater 2.0?

  2. Zartbitter sagt:

    Also meine Einschätzung findet Ihr
    weiter oben beim Erstlink von

    nurmalso

    Schon wieder eine Stunde meiner Lebenszeit
    für ein Hirnf.ck Video.

    @ all the retlaws, orwells, maxi females etc. pp.:

    Ich kommentiere das eben nicht “auf die nette Art”
    weil mit solchen Filmchen Menschen auf das übelste
    manipuliert werden.

    Detlef

  3. Zartbitter sagt:

    Nur das das Auswerten von Diagrammen und das
    Zeigen von willkürlich zusammengestellten Bildern
    kein Beweis ist, den man widerlegen muss.

  4. stupido sagt:

    @ wobi

    ja, das tattoo sagt…”ich bin eine dumme blonde, geldgeile punze..und ich hätte gerne noch ein arschgeweih^”

    Maches ist einfach bedeutungslos…Frau Wulff z.b….

  5. palesearcher sagt:

    @AE-35

    Ja, bis demnächst!

  6. palesearcher sagt:

    @AE-35

    Ja, es ist wirklich merkwürdig (verharmlosend ausgedrückt), was derzeit auf unserem Planeten abläuft und wie. Nüchternen Kopf bewahren! Selbst bewegen kann man allerdings gar nichts.

    Wie auch immer es betreffs HAARP wirklich ist, danke jedenfalls für die inhaltsreiche Rückmeldung, diese Dinge interessieren mich sehr!

  7. AE-35 sagt:

    @Alle Chemtrailforschungswilligen!

    Da hier allerseits die virtuelle Friedenspfeife zum Thema “Chemtrails” umgeht, werde auch ich mir, obwohl ich ansonsten eine strikte Nichtraucherin bin, einen kräftigen Zug aus dieser gönnen.

    Ich habe mit Interesse vernommen, dass sich auch die Aktionsgemeinschaft “Sauberer Himmel” in ihrem neuesten Film an Fakten orientieren will.

    Allerdings bin ich der Meinung, dass die dort angeführten “Beweise” keineswegs in jeder Beziehung stimmig sind. Die gezeigten Beispiele sind im Nachhinein für uns nicht nachprüfbar.

    Dennoch möchte ich hier nicht den Film zur Gänze zerreißen, sondern zunächst einmal einige interessante Aspekte daraus erläutern.

    Interessanterweise haben uns die Leute vom “Sauberen Himmel” ein Werkzeug offeriert, das es uns ermöglicht die oft als mysteriös geltenden Abrisse von Kondensstreifen als vollkommen natürliche Vorkommnisse darzustellen.

    Zu diesem Zweck setze ich den folgenden Link:
    http://www2.wetter3.de/Schnitte/3_00_L_-16_31_B_50_50.gif
    (Der Link steht zeitlich nur temporär zur Verfügung!)

    Erklärung: Wie die oben verlinkte Grafik zeigt, existiert am Schnittpunkt von etwa 14E (untere Skala) und ca. 300 hPa (linke Skala) eine “Unterbrechung” der Luftfeuchte. Dieser Trockeneinschnitt würde in der Realität zu einem zunächst abreißenden und hernach wieder einsetzenden Kondensstreifen führen. Damit ist faktisch belegbar, dass es sich hierbei keineswegs um ein absichtliches An- oder Abschalten von Sprüheinrichtungen handeln muss, sondern um ganz natürliche Einflüsse, die durch unterschiedliche Schichtungen in der Luft entstehen. Man stelle sich einfach nur ein Flugzeug vor, dass bei diesen Wetterbedingungen durch diese Schicht durchfliegen würde.

    Das diese an sich logische Deutung von den Machern der Aktion “Sauberer Himmel” nicht erfolgte, lasse ich an dieser Stelle einfach mal so stehen.

    Was auch sehr oft übersehen wird, ist, dass viele Wetterseiten nur mit Modellrechnungen arbeiten, anstatt mit realen Messwerten.

    Hierfür ein Beispiel von der im Film empfohlenen “wetter3.de”-Seite:
    http://www2.wetter3.de/Schnitte/3_96_L_-16_31_B_50_50.gif
    (Der Link steht zeitlich nur temporär zur Verfügung!)

    Wie man am Datum, 15.09.2012 (roter Eintrag), erkennen kann, wird hier ein Luftschichtenmodell für Europa angezeigt, dass von heute aus betrachtet (12.09.2012) noch in der Zukunft liegt. Doch solch exakten und detaillierten Vorhersagen über Tage hinweg sind natürlich schlichtweg unmöglich!

    Da ich mich dazu entschieden habe, meine Nerven nicht länger mit den vorgefertigten Antworten anderer Leute zu belasten, schlage ich erneut eine konstruktive Zusammenarbeit aller IKN’ler zur Beobachtung des Himmels vor.

    Es liegt mir zwar fern irgendwelche Regeln für diese Gemeinschaft aufstellen zu wollen, aber ohne eine gemeinsame Basis sind leider keine Ergebnisse zu erzielen. Das Folgende sollnicht als in Zement gegossen verstanden werden, sondern als erstes Angebot. Wer ergänzende Vorschläge vorbringen will, soll und kann das gerne tun!

    Hier nun meine Vorschläge zur Aufklärung des Phänomens “Chemtrails”:

    Wir alle beobachten den Himmel über unserem jeweiligen Standort und gleichen die von uns Gesehenen Vorgänge mit den unten folgenden technischen Hilfsmitteln ab.

    Wir einigen uns darauf, dass es ab einer Luftfeuchte von 70%, oder mehr, zu einer verstärkten Kondensstreifenbildung kommen kann (nicht muss!).

    Wir alle verpflichten uns moralisch dazu, nicht dieses oder jenes “beweisen” zu wollen, sondern sämtliche Fakten so neutral wie irgend möglich zu erfassen und auszuwerten.

    Anmerkung: Die Lufttemperatur ist meiner subjektiven Beobachtung nach wesentlich weniger entscheidend, als allgemein angenommen wird. Wer wissen will, warum und wie ich zu dieser Meinung gelangt bin, soll mich dazu bitte gesondert fragen, da es sonst wirklich ein “wenig” zu kompliziert wird.

    Danke!

    1. Täglich mehrfach wechselndes Satellitenbild von Europa der Uni Bern:
    http://saturn.unibe.ch/rsbern/noaa/dw/realtime/current/n1bcurr.jpg
    (hochauflösend, bitte nicht verlinken, da regelmäßige Bildwechsel stattfinden!)

    2. Wochenarchiv der Satellitenbilder von Europa der Uni Bern:
    http://saturn.unibe.ch/rsbern/noaa/dw/realtime/n1b/
    (Diese Bilder können für ca. eine Woche verlinkt werden!)

    3. Satellitenbilder von Europa auf Sat24:
    http://www.sat24.com/en/eu (Europa)
    http://www.sat24.com/en/de (Deutschland)
    http://www.sat24.com/en/alps (Alpenregion)
    (Diese Bilder zeigen u.a. den Wolkendrift an)

    4. EUMETSAT-Grafik zur Anzeige Luftfeuchte:
    http://oiswww.eumetsat.org/IPPS/html/MSG/PRODUCTS/TH/index.htm
    (Misst die Luftfeuchte ab 1.000 bis hinauf zu 9.000 Meter)

    5. EUMETSAT-Satellitenbilder mit Regionalauswahl:
    http://oiswww.eumetsat.org/IPPS/html/MSG/RGB/EVIEW/
    (Hilfe zum Auffinden von “Streifennestern” am Tage)

    6. Anzeige der Luftfeuchte in diversen Höhen
    http://profi.wetteronline.de/gfs/frame/f300_frame.htm
    (RH 300 hPa ME, 9.000 Meter)
    http://profi.wetteronline.de/gfs/frame/rhl3_frame.htm
    (RH 2.500-6.000 ME, 2.500-6.000 Meter)
    http://profi.wetteronline.de/gfs/frame/rhl2_frame.htm
    (RH 500-2.500 ME, 500-2.500 Meter)
    http://profi.wetteronline.de/gfs/frame/r925_frame.htm
    (RH 925 hPa ME, Bodennah)

    Anmerkung zu den Satellitendaten und Messwerten:
    Es kann immer wieder einmal zu Ausfällen einzelner Datenlieferanten kommen. Daher bitte die verschiedenen Quellen immer erst gegeneinander abgleichen, bevor man Alarm schlägt.

    Bitte mit den jeweiligen seitenspezifischen Einstellungs- und Auswahlmöglichkeiten (Zoom, Datum, Uhrzeit etc.) vertraut machen.

    Nahezu alle Uhrzeitangaben sind in UTC gehalten. Das bedeutet für DE, dass während der Sommerzeit zwei Stunden hinzugezählt werden müssen. Und dem entsprechend, eine Stunde im Winter.

    Lasst uns nach dem Prinzip des Ausschlussverfahrens arbeiten!

    Das heißt, wenn wir verstärkt Streifen am Himmel sehen, dann muss die Grafik unter Link 4. (EUMETSAT-Grafik zur Anzeige der Luftfeuchte) Grünwerte oder 6. (RH 300 hPa ME) entsprechende Blauwerte (siehe jeweilige Legende) für die betrachtete Region anzeigen.

    Ist das nicht der Fall, obwohl es lokal zur Streifenbildung kommt, dann stellen wir diese Beobachtungen möglichst zeitnah hier ein, um weitere Untersuchungen gemeinsam betreiben zu können.

    Was wir dazu brauchen, ist eine kurze Beschreibung der Situation inklusive der Angabe des Datums, der Zeit sowie des Ortes bzw. der Region.

    Decken sich die Grünwerte von 4. jedoch mit dem Geschehen am Himmel, dann ist nur noch die Höhenlage der Luftfeuchte genauer zu klären. Dies ist jedem von uns anhand der Werkzeuge unter 6. möglich.

    Das ist eigentlich alles was getan werden müsste.

    Wichtig ist, dass wir uns die Fakten zunächst selbst erarbeiten und nur im Zweifelsfall gemeinsam auswerten.

    Natürlich sind die oben von mir dargestellten Werkzeuge zur Wetterbeobachtung längst nicht das Ende der Fahnenstange, doch genauer schauen muss man erst, wenn es trotz der Verwendung dieser zu Unstimmigkeiten mit den real beobachteten Wetterverhältnissen kommen sollte.

    Ferner stellen wir folgende logikbasierten Thesen zur möglichen Verwendung von Chemtrails auf:
    1. Wenn Chemtrails militärisch als Waffe genutzt würden, dann dürfte sich deren Anwendung nicht nach dem Feuchtegehalt bestimmter Luftschichten richten. Warum? Weil der Einsatz von Waffen planbar sein muss und möglichst nicht Wetterabhängig sein darf.

    2. Wer Chemtrails als Waffen zur Wettermanipulation einsetzt, wird sich nicht nach dem Wetter richten, sondern das Wetter, soll sich umgekehrt nach dem Willen der Manipulateure entwickeln.

    3. Sollten Chemtrails als Schutz vor der Klimaerwärmung eingesetzt werden, dann müsste ihr Einsatz im Prinzip ständig und flächendeckend fortgeführt werden.

    Die Frage zu allen drei Punkten, ist die, ob die Anliegen der Macher im Hintergrund überhaupt realisierbar wären, wenn nur dann Streifen entstehen, wenn wir Grün- bzw. Blauwerte in unseren Satellitendaten (s.o.) vorfinden?

    Wir dürfen meiner Meinung nach davon überzeugt sein, dass, wenn die Streifen am Himmel ausschließlich Wetterabhängig auftreten, kann man ein aktives Chemtrailing-Programm, im Sinne der vorangestellten drei Punkte, als nicht existent bezeichnen.

    Können wir uns auf dieses Schema einigen?

    AE-35

    PS: Wer Fragen oder Vorschläge dazu hat, soll diese stellen!

    “Wer sagt, dass etwas nicht geht, sollte die nicht stören, die es machen.”
    Jack Cornfield und Mark Victor Hansen

  8. anju sagt:

    Proteste vor US-Konsulaten in ßgypten und Libyen eskalieren ß? Diplomat getötet

    gelesen bei: http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Proteste-vor-USKonsulaten-in-Aegypten-und-Libyen-eskalieren–Diplomat-getoetet/story/16128681

    In Kairo und Benghasi haben Demonstranten die Vertretungen der USA gestürmt. Grund ist ein mutmasslich islamfeindlicher Film. In der libyschen Stadt wurde dabei ein US-Diplomat erschossen.

    Aus Protest gegen einen mutmasslich islamfeindlichen Film haben Demonstranten in ßgypten und Libyen US-Konsulate gestürmt. In der libyschen Stadt Benghasi kam ein amerikanischer Diplomat ums Leben, als Demonstranten Schüsse abgaben und die US-Vertretung niederbrannten. In Kairo stürmten Demonstranten auf das Botschaftsgelände, rissen die US-Flagge herunter und hissten eine schwarze Fahne mit einer islamischen Inschrift.

    US-Aussenministerin Hillary Clinton bestätigte den Tod eines Mitarbeiters in Benghasi. Sie verurteilte den Angriff und erklärte, sie habe mit dem libyschen Präsidenten Mohammed el Megarif telefoniert, um den Schutz von Amerikanern in Libyen zu koordinieren. Clinton zeigte sich besorgt, dass die Proteste sich auf andere Länder ausweiten könnten. Die USA arbeiteten mit Partnern in der ganzen Welt zusammen, «um unsere Mitarbeiter, unsere Missionen und amerikanische Bürger weltweit zu schützen».

    Die Proteste entzündeten sich an einem Film über den Propheten Mohammed, den ein Amerikaner in Kalifornien produzierte. In dem Film, von dem Ausschnitte im Internet bei Youtube zu sehen sind, wird der Prophet beim Sex gezeigt und seine Rolle als ßberbringer von Gottes Wort angezweifelt. Das Video wird von einem ägyptischen Christen in den USA beworben.

    US-Mission niedergebrannt

    In Benghasi feuerten die Angreifer nach Angaben von Augenzeugen automatische Waffen und Granaten auf das Konsulat ab. Die libyschen Wachleute zogen sich angesichts der zahlreichen Demonstranten zurück. Ein Grossteil des US-Konsulats brannte nieder. Ein Amerikaner wurde erschossen, ein zweiter an der Hand verletzt, wie ein Mitarbeiter des Innenministeriums in Benghasi erklärte. Die Ausschreitungen hätten etwa drei Stunden gedauert, danach habe sich die Lage beruhigt.

    Stunden zuvor waren Hunderte Demonstranten vor die US-Botschaft in Kairo gezogen. Die meisten Mitarbeiter hatten das Gebäude bereits verlassen, weil es zuvor Warnungen vor den Protesten gegeben hatte. Die Demonstranten, bei denen es sich mehrheitlich um Islamisten handelte, holten die amerikanische Flagge ein und zerrissen sie. Die Menge wuchs im Verlauf des Abends immer mehr an, bis schliesslich Tausende vor der Botschaft versammelt waren. Das ägyptische Aussenministerium versicherte in einer Stellungnahme, es werde die diplomatischen Vertretungen sichern.

    Video wird vorerst nicht entfernt

    Ein Sprecher von Youtube erklärte, die Website werde das Video nicht entfernen. Sam Bacile, der Amerikaner, der nach eigenen Angaben das Drehbuch für den zweistündigen Film schrieb, ihn produzierte und auch Regie führte, sagte, er habe mit solch einer Reaktion nicht gerechnet. «Es tut mir Leid für die Botschaft», erklärte er . «Ich bin wütend.» Er sei Jude und kenne die Region. Der vollständige Film sei noch nicht gezeigt worden. Angebote für einen Vertrieb habe er bisher abgelehnt.

    Der in ßgypten geborene Christ Morris Sadek bewarb das Video auf seiner Website und in diversen Fernsehsendern, wie er erklärte. Beide betonten, der Film zeige, wie koptische Christen in ßgypten unterdrückt würden. Die ägyptischen Medien berichten seit mehreren Tagen über den Film und zeigten Ausschnitte. Konservative Geistliche verurteilten das Video.

    auf YT find ich nix, also doch gelöscht?

  9. Politicus sagt:

    @ Lilly,

    könnte es sein das die Menschen, also auch hier in der BRD, schon längst bestrahlt werden. Denke eben an die Symptome, an Alzheimer und Burnoutsyndrom.

    Gibt es jemanden hier der diese Art von Strahlung untersuchen kann?

  10. Politicus sagt:

    @ AE 35

    “bedient sich Israel”

    ich bin mir nicht sicher ob man meinen Gedankengang öffentlich präsentieren darf, aber was solls.

    Bestünde die möglichkeit dass die Zionisten ganz bewusst den Holcaust als strategisches Ziel herbeigeführt haben, oder zumindest nichts dagegen unternommen haben um die Welt mit diesem Mittel erpressbar zu machen. Ich gehe mal davon aus das fast jeder fünf bekannte in seinem Umkreis hatt das ergäbe bei 6 Millionen Holocaustopfern mindestens 30 Millionen mitwisser. Wo waren die alle.

    Als der Iran die Holocaustkonferenz in Teheran machte oder machen wollte waren sich “Täter” und “Opfer” sofort einig dass sie solch eine konferenz nicht wollen.

    Haben die etwas zu verbergenß? weiß man in Teheran mehr darüber als wirß

    geht jemand hier mit meinen Gedanken mitß

  11. Frank H. sagt:

    Willkommen in der Welt der Rosenkreuzer. Sie lieben die mystisch okkulte ßgypterlehren. Rhianna zeigt wem sie dient.
    http://www.welt.de/vermischtes/prominente/article109139065/Isis-breitet-ihre-Fluegel-unter-Rihannas-Brust-aus.html

  12. tugrisu sagt:

    @Politicus

    Fakt ist, die Allierten wussten definitiv seit Mai 44 von der Existenz und dem Zweck von Auschwitz. Weiterhin kannten sie die Fahrpläne und Strecken der Transportzüge der ungarischen Juden und Rumänischen. Wäre für die Alliierten also ein Leichtes gewesen, die entsprechenden Gleise und Gaskammern zu bombardieren. Damit hätten Sie ca 500.000 Menschen das Leben gerettet…. Die wollten wohl offensichtlich NICHT!

  13. Frank H. sagt:

    Vor Griechenland braut sich ein großes Naturereignis zusammen!
    http://www.griechenland-blog.gr/2012/magma-blase-unter-santorin-in-griechenland-waechst/9544/

  14. rumblepad sagt:

    @ae-35
    warum sich solche mühe machen?
    Chems lassen sich durch logische überlegungen zumindest als ausserst unwahrscheinlich, nach meiner meinung als nicht existent beweisen.
    Also da wären:
    Wie kann es sein das bei schönem blauen himmel viele flugzeuge aber keine chems zu sehen sind? Zuletzt vor einigen wochen beobachtet! Wie kann es sein dass die flieger sich alle einig sind? Sprechen sich die piloten ab? Tausende piloten und keiner geht damit an die öffentlichkeit? Oder wird das alles über funk gesteuert? Dann aber kann das zeugs ja nicht im sprit sein! Täglich tausende liter chembrühe müssen an die flughäfen gefahren werden, in extratanks gepumpt werden und keiner der tausenden techniker zapft was davon ab und lässt es
    analysieren? Kein wartungstechniker fragt sich was es mit den extratanks auf sich hat und bringts ins netz?
    Einen tag nach dem blauen himmel war am nächsten tag früh wolkenloser blauer himmel, keine chems. Nachmittag zogen erste quellwolken auf und siehe da, die ersten kondensstreifen erschienen. Besser noch:
    Ich habe einen zweigeteilten himmel beobachten können:
    Eine hälfte schöner blauer himmel und keine chems, die andere hälfte erste schleier-quellwolken und chems. Jetzt haben also die flieger während sie den himmel überflogen alle! ihre chems abgeschaltetß? als sie in den blauen bereich gelangten? Wer hat das gemacht? Wie soll das gesteuert werden?
    Oder auch schon beobachtet:
    Mehrfach unterbrochene chems. Wieder die unlösbare frage wer und warum und vor allem wie schaltet man das an und
    wieder ab?
    Oder auch schöner hinweis dass die chem wetterabhängig sind: 3 Flieger haben sich ziemlich genau über mir gekreuzt. Deutlich zu sehen war dass sie in unterschiedlichen höhen waren, sonst wäre so eine kreuzung ja auch gefährlich. Der tiefste hatte keine chems,( tiefere luft ist wärmer) der mittlere hatte kurzen kondensstreifen, der höchste hatte sehr langen kondensstreifen, oben ist die luft am kältesten!
    Also, nachdenken genügt um die chemtheorie als blödsinn zu entlarven.
    Noch ein wichtiger punkt: Kondensstreifn gibts ja in allen ländern, ja glaubt ihr denn so eine scheisse würden alle!! länder mitmachen? Nicht ein einziges land, von mir aus china oder iran, sagt sich: Nö, so einen quatsch machen wir nicht mit.Also ein bischen kritisch nachdenken und die chemtheorie entlarvt sich als totaler blödsinn.
    Das ist nichts anderes als verfolgungswahn der befürworter gepaart mit gewisser dummheit.

Hinterlasse eine Antwort