Offtopic 2.5

Alles, was nicht in einen Artikel passt und euch sonst so auf der Seele liegt, kann hier gepostet werden. Beachtet die Regeln im Blog. Wer andere beleidigt oder ausfallen wird, kommt in die Moderation oder wird gesperrt.

Da der Offtopic 2.4 irgendwie Probleme mit der Sortierung bereitet hat, hier nun ein neuer.


10.201 Responses to Offtopic 2.5

  1. Zartbitter sagt:

    ist (Mist Wurstfinger)

  2. Zartbitter sagt:

    Habe ich weiter oben geschrieben:

    @ Erasmus:

    Yada, ich glaube (hoffe) Du bist auf eine Satire
    (mal wieder) hereingefallen. Die Bilder
    sind aus einem Lehrvideo das erklärt, wie
    später der Rover auf dem Mars arbeiten soll.

    Oder wer ist da mitgeflogen, um den zu fotografieren?

  3. SanJa sagt:

    Das Ende des Bargelds:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/das-ende-
    des-bargelds-kahlschlag-im-zasterwald-11974496.html

    Interessanter Artikel.

  4. SanJa sagt:

    igit weg damit. müsst halt komplett kopieren + einfügen.

  5. Maulhure sagt:

    Hallo @all
    Ich habe aufgrund einiger Foristen die in den iNTERNET (Print) Mainstream Medien zensiert wurden, oder durch ihre zu harsche Kritik an den jeweiligen Artikel deren Mitgliedschaft gekündigt wurde ein Forum eingerichtet, in dem man seinen nicht veröffentlichten Kommentar unterbringen kann.
    Auch kann man selbst ein Thema verfassen und Bildanhänge hinzufügen.
    Falls ihr Zensur Erfahrung in den Internet Mainstream Medien gemacht, eure Kommentare nicht veröffentlicht wurden teilt sie BITTE mit, so das mehr User bzw. Leser darauf aufmerksam gemacht werden können, die Erfolgschancen etwas zu verändern und somit, die Zensur zu verhindern wächst.
    Ikn habe ich verlinkt falls OK, für den Betreiber.
    Leider gibt es Werbung, aber dafür kostet es die Mitglieder und mich nichts, mit diesem Forum werden keine Einnahmen erzielt werden.
    Es dient ausschließlich der Antizensur.

  6. Maulhure sagt:

    Vielleicht sollte man auch das zugehörige Forum angeben.

    SORRY

    http://undergroundnews.forumprofi.de/

  7. Platte sagt:

    Hans (karugua) das hört sich ja nicht sehr zuversichtlich an:

    http://www.iknews.de/2012/08/29/offtopic-2-5/comment-page-38/#comment-160375

    nehme doch mal Kontakt zu Chris auf, der wohnt doch in Deiner jetzigen Ecke, wer weiß………..Chris ist doch auch ein Macher!!

    Nur nicht den Kopf hängen lassen……….auch wenn ich Dich nur all zu gut verstehen kann!!

  8. Jens Blecker sagt:

    Meiner Ansicht nach ein „Must Read“ auch wenn ich nicht alle Punkte teile und er verschleiert, dass Menschen nicht mehr bereit sind für Lügen zu zahlen, ein sehr lesenswerter Artikel:

    http://www.ftd.de/politik/konjunktur/:kolumne-wolfgang-muenchau-der-tod-der-verleger/70122697.html

  9. Frank H. sagt:

    Schaut euch den Film Sechzehneichen in der ARD JETZT an!! Nicht entgehen lassen!! Must see.

  10. Frank H. sagt:

    Das Lügerle Wolfgang Münchau lesenswert? Eine Bilderbergerfratze, Eugeniker, KlimatoLoge, Speichellecker der Reichen und Mächtigen! Der Israel, den USA, den Briten, Franzosen und Deutschen u.a.m. das Wort und die Hand für Mord hoch hält? Never Ever.
    FT(D) = Angelsachsenorgan. Speigel, FR, Zeit, usw. usf.
    Rattenfänger und Gehirnwäschereien.
    Du enttäuschst mich jetzt gerade sehr. Nun es sei deine Ansicht, wirst Dir was dabei denken hoffe ich.

  11. XxMoOlTiPasSxX sagt:

    Hey Frank, um was gehts da?
    Sitze gerade in Quatar und langweile mich…
    Das Free WIFI is im Schneckentempo am tuckern.

    Wenigstens funktioniert IK News gut 😉

    Allen einen schönen Gruß in die Heimat

  12. Lilly sagt:

    „Das ist ein guter Tag für die Bürger,“ sagte Hessens Innenminister Boris Rhein nach Verabschiedung des Kommunalabgabe-Gesetzes.

    Seit Dienstagabend vergangener Woche hat die Vorschrift eine Ergänzung bekommen, die nicht ganz unwichtig ist: Die Kosten für Straßenbauarbeiten jeglicher Art können damit den Anliegern, aber auch deren weitläufigen Nachbarn zu einem großen Teil in Rechnung gestellt werden.

    Die bisherige Praxis in Hessen sieht lediglich vor, dass Eigentümer jener Grundstücke zur Kasse gebeten werden können, die unmittelbar an das Straßenbauprojekt angrenzen – und dieses auch nur einmalig. Zwischen 25 und 75 Prozent übernahm dabei jeweils die öffentliche Hand, je nachdem, wie intensiv die Straße für den Durchgangsverkehr nutzbar war. Der Rest wurde, nach Größe des Grundstücks, auf die Anlieger umgelegt.

    Das neue Gesetz sieht vor, dass die Kommunen alle Beiträge für bestimmte „Abrechnungsgebiete“ über ihren bestehen bleibenden öffentlichen Anteil hinaus selbständig festlegen können, wenn sie sich zuvor eine entsprechende Satzung gegeben haben. Danach würden etwa pro Eigentümer eines gesamten Ortsteils 100 Euro monatlich fällig, dieses dann allerdings für mehrere Jahre.

    Sogenannte „wiederkehrende Straßenbeiträge“ gibt es bereits in Rheinland-Pfalz, Thüringen, Sachsen-Anhalt und dem Saarland. Berlin hatte die von seinen Gegnern „Straßensteuer“ genannte Abgabe, die verwaltungstechnisch eine Gebühr ist, ebenfalls eingeführt, aber nach massiven Protesten auch schnell wieder abgeschafft.

    komplett lesen:
    http://www.fnp.de/fnp/region/hessen/die-strassensteuer-kommt_rmn01.c.10354387.de.html

  13. Irmonen sagt:

    wir schreiben das Jahr 3012. Die Archäologie und Altertumsforschung steht vor einem Rätsel. In den frühen Jahrhunderten vor ca 400-1ßßßJahren fehlen, bis auf ein paar unzureichende Ausnahmen, jede ARt von schriftlichem Nachweisen, Zeungisse, Dokumente.

    M,an ist sich nicht sicher ob die Ursache ein Asturz in eine Art finsters Zeitalter war, oder die Menscheheit sich zum Analphabetentum zurück entwickelte, oder ob höhere Fähigkeiten der Kommunikation wie Gedankenlesen und nonverbaler Gedankenaustausch schriftliche Nachrichten und Kommunikation überflüssig machte.

    Die Forschung hofft bei weiteren Augrabungen diese offenen Fragen irgendwann beantworten zu können.

  14. Irmonen sagt:

    hallo Hans (karugua).

    Ich habe deine Antwort gelesen. Stuttart muss das unbedint sein, das ist ein teures Pflaster. Nichts gegen die Schwäble aber jeden Samstag diese Straßenkehrpflicht usw, also da täte ich auch den Horror kriegen.

    Wirf doch die Flinte nicht gleich ins Korn. Hier bei den Franken, wo ich lebe ist es deutlich billiger, liegt ins Deutschlands Mitte kommt man überall gut hin. Und ich fühle mich hier – ohhhhh als Oberbayerin – pudelwohl. Für mich war das vor 10Jahren auch sowas wie auswandern, hierher zu ziehen, als zuletzt um München herum wohnend. Nie weder Mücnchen als Dauer-Wohnsitz.

    Hier in 97688 gibt es sogar 2 Camping Stellplätze. In den etwas umliegenderen Orten ist das wohnen durchaus erschwinglich. Mein Schrebergarten kostet mich, bei normalem wässern, für 350qm all inclusiv im Jahr ca 140 Euronen.

    Vielleicht sieht man sich ja mal, wäre doch ganz schön bin auch ein Älterer Jahrgang….

    Also warum ausgerechnet dieses Stuttgart????

  15. Rex Banner sagt:

    @Frank H.

    Wäre es nicht klüger, den Text zu lesen und anschließend zu begründen, weshalb der Artikel nicht “lesenswert“ ist?

    Ich meine, wenn ein Braunkopp gefragt wird was “1+1“ ist und dieser mit “Zwei“ antwortet, ist seine Aussage dann falsch?

    MfG

  16. Erasmus sagt:

    Planetenkonstellationen beeinflussen Sonnenaktivität

    „“Zürich (Schweiz) – Während Astronomen für gewöhnlich Auswirkungen bestimmter Planetenkonstellationen belächelnd den Astrologen überlassen, haben nun schweizerische, spanische und australische Forscher entdeckt, dass die Planetenstände wohl doch mehr Einfluss auf unsere Sonne haben als bislang angenommen.““

    http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2012/11/planetenkonstellationen-beeinflussen.html

  17. AE-35 sagt:

    @XxMoOlTiPasSxX

    Sechzehneichen – Inhalt:
    „Laura, ihr Mann Nils und ihre Tochter Fanny folgen dem verlockenden Angebot einer idyllisch gelegenen „Gated Community“. Während Nils sich schnell mit den Nachbarn anfreundet, fremdelt Laura. Nicht ganz zu Unrecht.

    Laura lebt zusammen mit ihrem Mann Nils und ihrer kleinen Tochter Fanny in Frankfurt. Das Glück hätte ungetrübt sein können, wären da nicht Lauras schreckliche Hustenanfälle. Die schlechte Luft in der Großstadt macht ihr zunehmend zu schaffen. Als ihre allergischen Anfälle schlimmer werden, beschließt die Familie, aufs Land zu ziehen. Das Angebot einer idyllisch gelegenen „Gated Community“ erscheint ihnen sehr verlockend. Hier gibt es alles: ein schönes Haus, eine geschützte Umgebung, in der ihre Tochter wohlbehütet spielen kann, und vor allem zauberhafte Nachbarn. Die kleine Familie scheint im Paradies gelandet zu sein. Nils freundet sich schnell mit den Männern aus „Sechzehneichen“ an und findet zunehmend Gefallen an deren Art zu leben. Vor allem Arzt Ludwig sorgt dafür, dass er mit offenen Armen in der Gemeinschaft aufgenommen wird. Laura hingegen fremdelt ein wenig und steht der „Community“ eher kritisch gegenüber. Nicht ganz zu Unrecht, wie sich bald herausstellen wird.“

    Der ganze Film in der ARD-Mediathek:
    http://www.ardmediathek.de/das-erste/filmmittwoch-im-ersten/sechzehneichen?documentId=12601786

    Wiederholungen
    01.12.2012
    20:15 Uhr
    Einsfestival
    Sechzehneichen

    02.12.2012
    10:45 Uhr
    Einsfestival
    Sechzehneichen

    05.12.2012
    18:30 Uhr
    Einsfestival
    Sechzehneichen

    06.12.2012
    07:00 Uhr
    Einsfestival
    Sechzehneichen

    06.12.2012
    12:25 Uhr
    Einsfestival
    Sechzehneichen

    AE-35

  18. Frank H. sagt:

    Ich will und wollte niemanden davon abhalten den Artikel zu lesen.
    Ich habe scharfzüngig begründet wie ich den Autor einordne.
    Ich lese diesen Artikel nicht.
    Mit Wattebällchen haben wir uns genug beworfen.

  19. Frank H. sagt:

    Filmnachlese: Er war recht hintergründig. Man muss nur mitdenken können. Vorallem der recht eugenische „Frauentausch samt neuem Kind“.

  20. Platte sagt:

    Weiß mittlerweile jemand wer hinter diesem Film steht??

    Hitlers Krieg – Was Guido Knopp verschweigt…..

    http://www.youtube.com/watch?v=9hg4tLg0pRQ&pxtry=1

    An der Doku fiel mir auf, dass die Sprecherstimmen Profisprecher sind, die wahrscheinlich auch euch bekannt sind.
    Es scheint also so, als ob diese Sendung, oder Reihe, für die Öffentlich-Rechlichen, oder die Privaten produziert
    wurde. Vielleicht sollte es auch nur professioneller wirken, dass könnte auch sein. Aber falls man den Anspruch
    hatte das die Sendung in den Massenmedien gezeigt werden soll, würde mich interessieren, ob dies auch der Fall
    war. Ob die Sendung gezeigt wurde. Das kann ich mir nämlich kaum vorstellen. Auch die Mitwirkung der Sprecher
    verwunderte mich etwas.

    Der Urhebername scheint laut Internetsuche ein Anagramm zu sein. Des Weiteren wurde hier anscheinend zu einem
    Audiomaterial von jemand anderem, Bildmaterial dazu geschnitten.

    Zitat

    Der Film (Audio) baut im Wesentlichen auf dem Buch von Schultze-Rhonhof auf: „Der Krieg der viele Väter hatte“

    Da das eigentlich Interessante ja eh der Audio-Teil ist, hier der Wiki des Audio/Buch Urhebers :

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gerd_Schultze-Rhonhof

  21. olf sagt:

    ÖHHHMMM……

    Der ASSAD hat’s Internet und das Mobilfunknetz in Syrien gekappt.
    Einige Fluglinien fliegen nicht mehr nach Damaskus.

    JA WAS KOMMT DENN DA JETZT AUF UNS ZU?????

    http://www.forbes.com/sites/larrymagid/2012/11/29/syria-shuts-off-internet-but-can-they-really-block-information-flow/

  22. Frank H. sagt:

    Und hier ist die Antwort darauf!
    „Rückschlag für Syriens Rebellen: Staatschef Baschar al-Assad hat offenbar die Kommunikationsverbindungen gekappt. Das Internet ist praktisch außer Betrieb. Auch Handys funktionieren nicht mehr.“
    http://www.welt.de/politik/ausland/article111683985/Assad-koppelt-Syrien-offenbar-vom-Internet-ab.html

    Ich denke die Rebellen haben da so ihre Kanäle. Assad dagegen schiesst sich ein Eigentor. Gaddafi hat auch versucht das Internet zu filtern, half nichts.

  23. tugrisu sagt:

    Angeblich sollen die syrischen Adressblöcke über Proxy mit russischer Länderkennung aufrufbar sein. Wenn dem so ist, hat Assad das Internet nicht abgestellt…
    Hallo Chris, ich hab leider nicht allzu viel Ahnung, aber du vielleicht, um das mal zu überprüfen????
    Denn wenn dem so ist, hat der WESTEN die Verbindung zu Syrien abgestellt!

  24. Lilly sagt:

    Da wir ja in einer Zeit leben, in der man sich nicht sehr gut auf Nachrichten verlassen kann, frag ich mich, ob Assad das Internet gekappt hat oder obs wer anderer war.

  25. Lilly sagt:

    Platte, hier gibt es einen Vortrag (80 min) von Schultze-Rhonhof:

    http://anti-zensur.info/index.php?page=azk7#

  26. anju sagt:

    UNO erkennt Palästina als Staat an

    quelle: http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/UNO-gesteht-Palaestina-Beobachterstatus-zu/story/31718077

    Erfolg für die Palästinenser: Die UNO-Vollversammlung hat ihren Antrag auf Anerkennung als Beobachterstaat mit grosser Mehrheit angenommen. 138 Staaten stimmten der Resolution zu.

    Gegen den scharfen Widerstand der USA und Israel hat die Weltgemeinschaft einen Palästinenser-Staat faktisch anerkannt. Die UNO-Vollversammlung stimmte am Donnerstag für eine Aufwertung der Palästinenser zum Beobachterstaat («Non-member-state»).

    Von den 193 UNO-Mitgliedstaaten stimmten am Donnerstag in New York 138 Staaten dafür, dass die Palästinenser den Beobachterstatus eines Nicht-Mitgliedstaats erhalten. Neun votierten dagegen, 41 enthielten sich der Stimme.

    Bislang hatte die Palästinenservertretung bei der UNO nur eine einfache Beobachterrolle vergleichbar mit internationalen Organisationen. Präsident Mahmud Abbas erzielt damit seinen bislang grössten diplomatischen Erfolg – und das nur wenige Tage nach Ende des Gaza-Konflikts, der ihn politisch weiter an den Rand gedrängt hatte.

    Auch wenn es sich nicht um die bei der Vollversammlung vor einem Jahr noch angestrebte Vollmitgliedschaft handelte, gilt der Status als wichtiges Instrument in der politischen Auseinandersetzung: Die Palästinenser können internationalen Verträgen beitreten und so beispielsweise den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag anrufen.

    Jubel in Ramallah

    Etwa 3000 Menschen haben am Donnerstagabend in Ramallah die Rede von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas vor der UNO-Vollversammlung in New York mit Jubel und Hochrufen begleitet. Die Rede war auf einer grossen Leinwand zu sehen, die auf einem Platz im Zentrum der Stadt aufgebaut war.

    Mit eindringlichen Worten warb Abbas zuvor bei der UNO-Vollversammlung für eine diplomatische Aufwertung der Palästinenser. Das UNO-Gremium sei «heute dazu aufgerufen, eine Geburtsurkunde für Palästina» auszustellen, erklärte er am Donnerstag kurz vor der Abstimmung darüber in einer Rede. Zudem sei das Votum die letzte Chance im Nahostkonflikt für eine Zweistaatenlösung.

    Männer, Frauen und Kinder erwarteten mit Spannung die Abstimmung über den Antrag auf Anerkennung der Palästinenser als Beobachterstaat der Vereinten Nationen. Schon im Laufe des Tages hatte es in vielen Städten des Westjordanlandes Demonstrationen mit Volksfeststimmung zur Unterstützung der UNO-Initiative von Abbas gegeben.

    «Friedensprozess auf der Intensivstation»

    Noch im letzten Moment versuchten US-Diplomaten erfolglos, Palästinenserpräsident Mahmud Abbas von seinem Vorhaben abzubringen. US-Aussenministerin Hillary Clinton sagte, einziger Weg für eine dauerhafte Lösung des Konfliktes zwischen Israel und den Palästinensern seien direkte Verhandlungen.

    «Ich habe oft gesagt, dass der Pfad zu einer zwei Staaten-Lösung, die die Hoffnungen des palästinensischen Volkes erfüllt, über Jerusalem und Ramallah führen muss, nicht über New York», sagte sie am Mittwoch (Ortszeit) in Washington.

    UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon rief Israel und die Palästinenser vor der Abstimmung zu neuen Bemühungen im Friedensprozess auf. Der Nahost-Konflikt könne nur durch «direkte Verhandlungen» gelöst werden, mahnte Ban.

    Derzeit befinde sich der Friedensprozess auf der «Intensivstation», sagte der UNO-Generalsekretär am Donnerstag. «Was wir jetzt brauchen, ist politischer Wille und Mut», sagte Ban.

    Netanyahu: Staatenbildung wird verzögert

    Auch Israels Regierungschef Benjamin Netanyahu sagte am Donnerstag, dass ein solcher Schritt den Weg zu einem eigenen Palästinenserstaat erschweren könnte. Die von den Palästinensern angestrebte Aufwertung werde «vor Ort nichts ändern» und die Entstehung eines eigenen Palästinenserstaats nicht vorantreiben, sagte Netanyahu in Jerusalem.

    Sie werde die Staatsbildung eher noch verzögern. «Keine Macht der Welt kann mich zwingen, bei der Sicherheit Israels Zugeständnisse zu machen», sagte Netanyahu.

    Voraussetzung für einen Frieden zwischen Israel und den Palästinensern seien die Anerkennung Israels als jüdischer Staat, ein Ende der Gewalt und Übereinkünfte zum Schutz der Sicherheit Israels. «Davon steht nichts in der Resolution, die der Generalversammlung vorliegt», sagte Netanyahu.

    Palästinas zweiter Anlauf

    Abbas hatte im September vergangenen Jahres die UNO-Mitgliedschaft eines Staates Palästina beantragt. Darüber muss unter anderem der Sicherheitsrat entscheiden und da drohen die USA mit einem Veto, so lange es keine Friedenslösung mit Israel gibt.

    In der Vollversammlung genügt aber eine einfache Mehrheit der 193 Mitgliedsstaaten, von denen Abbas vermutlich sogar zwei Drittel oder mehr auf seine Seite bekommen kann. Die Kammer kann aber nur eine Aufwertung zum Beobachterstaat beschliessen.

    Die Palästinenser würden jedoch künftig als Staat behandelt – jedoch nur innerhalb der UNO-Organisationen. Etwa 130 Staaten haben Palästina in den vergangenen Jahren bereits bilateral anerkannt. (fko/sda/dapd)

  27. Erasmus sagt:

    NestlĂ©-Zugang zu Wasser sollte kein öffentliches Recht sein

    https://www.youtube.com/watch?v=q6v4aPDp0SA

    Dem sollte mann das recht absprechen in Freiheit zu sein.
    Wegsperren für immer, bei Wasser und Brot.
    Dann kann er ja dafür bezahlen das er Wasser bekommt.

  28. Frank H. sagt:

    Wollten Sie schon immer mal King Kongs Nachkommen in Canada besuchen? Demnächst könnte das der Fall sein.
    http://www.seite3.ch/DNA+Beweis+Bigfoot+existiert+/565496/detail.html

  29. AE-35 sagt:

    @Frank H.

    Ach so, es ist ja bald Weihnachten!

    Also auf zum Shop (man beachte die rechte Seitenleiste):
    SANCTUARY – STAFFEL 4 [3 BRS] – BLU-RAY – Science Fiction
    BIGFOOT – MEIN GROSSER FREUND – DVD – Abenteuer
    NIGHT OF THE BIGFOOT – DVD – Horror
    BIGFOOT UND DIE HENDERSONS – DVD – Komödie

    Weitere Seite3 Produkte…
    http://shop.seite3.ch/

    So, und ab jetzt gilt wieder:
    OBEY: Gehorche
    MARRY AND REPRODUCE: Heirate und vermehre Dich
    NO INDEPENDENT THOUGHT: keine selbstständigen Gedanken
    CONSUME: Konsumiere
    CONFORM: Pass Dich an
    SUBMIT: Unterwirf Dich
    STAY ASLEEP: Schlaf weiter
    WATCH TV: Sieh fern

    Alles klar?

    😉

    AE-35

  30. freifrau sagt:

    Warum hat dieses Video erst 176 Aufrufe?

    Sehr interessant:

    https://www.youtube.com/watch?v=8vF_G2eMUcA

  31. Frank H. sagt:

    Jo, d^^b

  32. Frank H. sagt:

    Weil es eine Kopie von der Kopie von der Kopie ist.

  33. AE-35 sagt:

    @Frank H.

    Ich hab den Film jetzt gesehen und weiß was Du meinst.

    Im Grunde spielt die Handlung im Hier und Jetzt. Statt „Gated Cities“ läuft es bei uns (noch) über die Klassengesellschaft.

    Alle sind einer Klasse zugeordnet, auch wir, die Warner/innen. Unsere Rolle ist in etwa die des jungen Tennisspielers. Wir treiben die Masse in die gewünschte Richtung. Dort wartet dann das Umerziehungskommando.

    Beachte hierbei die Handy-Nummer, die der Junge eintippt. Es wird suggeriert, dass er die 110 wählt, doch wird die Szene bereits bei der Meisterzahl „11“ weg geblendet. Seltsam, oder? ^^

    In diesem Zusammenhang ist der letzte Satz der Filmbeschreibung (s. o.) recht interessant:
    „Nicht ganz zu Unrecht, wie sich bald herausstellen wird.“

    Ich meine die Worte „NICHT GANZ ZU UNRECHT“!

    Das impliziert, dass an der Sache auch etwas Rechtes wäre. Der Film ist eine erzieherische Maßnahme. Wir sollen lernen uns mit dem im entstehen begriffenen Szenario abzufinden.

    Nicht umsonst spielt die marktkonforme CDU-Dose Heike Makatsch darin mit.

    Man könnte natürlich noch vieles andere dazu schreiben, aber ich denke wir sind und bleiben uns in der Analyse einig.

    AE-35

  34. Lilly sagt:

    Überfall auf iranische Botschaft in Berlin – 10 Menschen festgenommen

    Etwa 30 Menschen sind in das Territorium der iranischen Botschaft in Berlin durchgedrungen. Zehn von ihnen wurden festgenommen, meldet die Agentur Associated Press am Donnerstag.

    Nach Angaben der Polizei drangen Unbekannte am Mittwoch in das Territorium der diplomatischen Mission ein, bewarfen das Gebäude der Botschaft mit Steinen und Farben sowie rissen die iranische Landesfahne herunter. Die Namen der Festgenommenen werden nicht genannt.

    Der deutsche Außenminister Guido Westerwelle äußerte in einem Telefongespräch mit seinem iranischen Amtskollegen Ali Akbar Salehi Bedauern im Zusammenhang mit dem Überfall auf die Botschaft und versprach, alles Mögliche für die Gewährleistung der Sicherheit der iranischen diplomatischen Mission zu tun.

    http://de.ria.ru/world/20121129/265031626.html

  35. Lilly sagt:

    ?
    ….aha.. an die syrische Opposition

    USA haben 2000 Sätze von Nachrichtenmitteln an syrische Opposition geliefert – Außenamt

    Laut der Sprecherin des US-Außenamtes Victoria Nuland haben die USA etwa 2000 Multimediensätze für Verbindung und Informationsübertragung an die syrische Opposition geliefert.

    „Wir wissen
, dass das Regime in Syrien die Arbeit einiger Nachrichtenkanäle – Internet, Mobilnetze und Drahtfernsprechverbindung, insbesondere in Damaskus, Hama, Homs und Tartus – eingeschränkt bzw. abgeschaltet hat. Wir verurteilen diese Handlungen“, sagte Nuland am Donnerstag auf einem Briefing.

    Ihren Worten nach haben die USA der syrischen Opposition für den Fall solcher Abschaltungen bereits Computer und Nachrichtenmittel zur Verfügung gestellt.

    „All diese Einrichtungen werden unabhängig von den syrischen Netzen funktionieren. Sie sind vor dem Abhören durch das Regime, vor Abschaltungen von Nachrichtennetzen und vor der Ferneinmischung in die Arbeit geschützt“, so Nuland.

    In Syrien dauert seit März 2011 der bewaffnete Konflikt zwischen den Regierungskräften und der Opposition an. Unterschiedlichen Angaben zufolge sind in dieser Zeit im Land 20 000 bis 30 000 Menschen ums Leben gekommen.

    Die syrischen Behörden geben bekannt, auf den Widerstand von gut bewaffneten Separatisten zu stoßen, die von außen unterstützt werden.

    http://de.ria.ru/world/20121130/265041574.html

  36. Lilly sagt:

    Das stinkt sowas von GEPLANT.

  37. Lilly sagt:

    Deutschland hilft Israel bei Zuschneiden von U-Booten auf ballistische Flugkörper

    Israel habe von Deutschland in den vergangenen Monaten nahezu „alles bekommen, was es haben wollte“, zitiert das Handelsblatt einen Sprecher aus deutschen Regierungskreisen. Der Bundessicherheitsrat, ein Unterausschuss der Bundesregierung, der über Rüstungsexporte entscheidet, soll der Lieferung von Waffensystemen für die Landkriegsführung zugestimmt haben. Dabei handelt es sich um moderne Panzerfäuste, die nicht nur gegen Fahrzeuge, sondern auch im Häuserkampf eingesetzt werden können.

    komplett lesen:

    http://de.ria.ru/politics/20121129/265036162.html

    – – –
    Naja, es gibt Leute, die sammeln Briefmarken und dann gibts Bundeskanzlerinnen, die sammeln Beweihräucherungen aus speziellen Ländern.

    Für obige „Tat“ gibts bestimmt auch wieder eine.

  38. nilisis sagt:

    Hey Jens!

    Vielleicht könntest Du Dir das mal anschauen. Ich muss zugeben, ich hab mich da nicht durchgequält; „Amts-Englisch“ is nicht so mein Ding. hier der Originaltext des Memorandums:

    http://www.whitehouse.gov/the-press-office/2012/11/21/presidential-memorandum-national-insider-threat-policy-and-minimum-stand

    Lg
    Nili

  39. Lilly sagt:

    Aufstand gegen Assad Wie Syrien das Internet verlor

    Für den Netzausfall macht die Regierung von Baschar al-Assad die Rebellen verantwortlich. Diese hätten ein Kabel durchtrennt, nun gebe es Ausfälle in bestimmten Regionen. Dabei hat das Regime ein viel größeres Interesse am Internet-Aus: Die Rebellen nutzen das Web, um Augenzeugenberichte zu veröffentlichen, um sich zu koordinieren und Kämpfer auszubilden.

    Außerdem widersprechen IT-Experten der Darstellung der Regierung. Über drei Unterseekabel…
    http://www.submarinecablemap.com/
    … ist Syrien mit Zypern, Ägypten und Libanon verbunden. Außerdem existiert im Norden eine Landverbindung in die Türkei, die zuletzt aber nicht zuverlässig gewesen sein soll. Matthew Prince vom US-Unternehmen Cloudflare hält es für unwahrscheinlich, dass Terroristen diese vier Verbindungen gleichzeitig kappen könnten.

    komplett lesen:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/kaempfe-in-der-hauptstadt-kaempfe-in-der-hauptstadt-a-870203.html

  40. LFO sagt:

    Bin ich zu dumm dafür? Mir erschließt sich einfach nicht, warum eldie „Eurozone“ zusammen brechen soll, der Griechenland in die StaatsPleite geht?

    Ich versteh es einfach nicht, was Scheuble da vOn sich gibt

  41. LFO sagt:

    Sorry, da haben sich ein paar fehler eingeschlichen.
    Solte heißen “ wenn Griechenland in die Pleite geht“

  42. LFO sagt:

    Scheiss Smartphone ;0)

  43. AE-35 sagt:

    Neues Polizeigesetz in Sachsen-Anhalt Papiere und HIV-Test, bitte!
    Bei Personenkontrollen sollen Polizisten künftig HIV-Tests verlangen können. Das sieht der Entwurf des neuen Polizeigesetzes in Sachsen-Anhalt vor, das das Innenministerium im Landtag durchbringen möchte und MDR SACHSEN-ANHALT vorliegt.“

    Zitat:
    Eine Person kann körperlich untersucht werden, wenn Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass von ihr eine Gefahr für Leib oder Leben anderer Personen ausgegangen ist, insbesondere weil es zu einer Übertragung besonders gefährlicher Krankheitserreger, insbesondere Hepatitis-B-Virus, Hepatitis-C-Virus oder Humanes Immundefizienzvirus (HIV), gekommen sein kann, (…).

    http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/polizeigesetz-sachsen-anhalt100.html

    AE-35

  44. AE-35 sagt:

    Ergänzung zum Vorkomm:

    Zitat:
    „Das Innenministerium begründet den Absatz vor allem damit, dass gerade Rettungssanitäter und Polizisten sich in der Gefahr sehen, sich mit dem HIV oder mit Hepatitis anzustecken. Nur wenn man wisse, ob der Verursacher infiziert war, könne man noch Gegenmaßnahmen einleiten.

    Nach dem geplanten Gesetz sollen demnach nur Personen untersucht werden dürfen, wenn Polizeikräfte oder Rettungshelfer an offenen Wunden mit Körperflüssigkeiten eines Festzunehmenden oder Unfallopfers in Berührung kämen.

    Wie bitte wollen die Oberkastendiener denn das machen?

    Wenn die künftig jemanden blutend auf der Straße liegen sehen der „irgendwie“ schwul aussieht, dann machen sie erstmal einen AIDS-Test bevor sie die Blutung stillen.

    Und wie lange dauert ein AIDS-Test? Länger als der zu Versorgende ohne Hilfe überlebt!

    Irre!

    AE-35

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM