Strategische Überwachung: Mobile Rasterfahndung gegen Bürger

industrial silhouette

Sehr wahrscheinlich würde sich George Orwell im Grabe umdrehen und sich fragen, warum er nicht auf all diese Ideen gekommen ist. Zu seiner Entlastung muss man sagen, für den technischen Stand damals, war er schon ein Visionär. Im Sommer letzten Jahres machte ein Fall von mobiler Rasterfahndung in Dresden von sich Reden, im Vergleich zu Berlin ist das jedoch fast zu vernachlässigen. Besorgte Bürger wurden zu Staatsfeinden und man unterwarf diese einfach dem Vorwurf des Landsfriedensbruchs. Doch nun zu Berlin.


Systeme jedweder Couleur besitzen einen Selbsterhaltungstrieb und je mehr ein System zu wanken beginnt, umso eifriger wird an Methoden gearbeitet um es im Sattel zu halten. Schon 2005 sagte Frau Merkel es recht deutlich : ß?Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“ Ob die Bürger bereits damals ahnten, was diese Frau damit meinte?

Nur in Berlin ist nun bekannt geworden, dass in den vergangenen drei Jahren mehr als 6 Millionen Datensätze von Mobiltelefonen zur strategischen Rasterfahndung mittels Funkzellenabfrage und Algorithmen zur Verdachtserhebung erfasst wurden. Bereits das aufhalten zur falschen Zeit am falschen Ort, reichte für einen Verdachtsmoment. Zu einer nennenswerten Steigerung der Aufklärungsrate führte das zwar nicht, aber immerhin hat man so schöne kartographierte Bewegungsprofile der Bürger. Wer trifft sich mit wem und wo, nicht uninteressant und sollte das Meldewesengesetz doch durchgehen, lassen sich die Datensätze vielleicht sogar meistbietend verramschen.

Je stärker die Abwärtsdynamik zunimmt, umso schärfer wird der Staat die Bürger überwachen und gängeln.

Mit dem Militär im Innern, der RSUKp, Indect und anderen demokratiefeindlichen Maßnahmen, wurde und wird weiterhin die demokratische Grundordnung unterhöhlt. Solange die Bürger sich das gefallen lassen, wird der Staat die Überwachung deutlich ausdehnen. Wie weit das gehen kann, ist am Beispiel Trapwire sehr leicht nachvollziehbar. Seit 2003 überwachte eine private Firma sämtliche öffentlichen Kameras auch im Nahverkehr und meldete bei vermeindlich verdächtigem Verhalten direkt an die Geheimdienste weiter. Eine Bevölkerung unter Generalverdacht.

Carpe diem

Artikel zur Überwachungswut in Berlin Strategische Überwachung : Die Ortungswanze in der Tasche


25 Responses to Strategische Überwachung: Mobile Rasterfahndung gegen Bürger

  1. Lilly sagt:

    Ich wohne ja nicht in Berlin, aber da fällt mir ein: in unserer Straße läuft täglich so ein Mensch rauf und runter, manchmal 5mal am Tag und der ist zu 99 % am Telefonieren. Hörst du jemanden mit sich sprechen, ist meistens er das. Meine Vermutung ist, dass er das zuhause nicht telefonieren darf oder vielleicht hat der ne Freundin (hört sich allerdings nicht so an)- also harmlos. Ich stelle mir grad sein Bewegungsmuster vor.

  2. Tranfunzel sagt:

    Dieser Film gibt im Grunde das wieder, was einige schon lange wissen.
    Diese Machtpyramide, deren Spitzen man nur erahnen kann, instruiert die scheinbar Mächtigen, wie Politiker, Konzernbosse etc.
    Die andere Pyramide des „Wissens“ ist nur z.T. richtig, bzw. der Vortragende hat auch gesagt, das wer das www durchsucht, oder viele Bücher liest „hinter den Vorhang“ schauen kann.
    Weil diese Pyramide von der breiten Masse als VT etc. abgetan werden, ändern sich auch die Machtstrukturen nicht.
    Es gibt auch genug Nebelkerzen um den Verstand der Menschen in die Irre zu leiten, bzw. daran zu hindern „die Wahrheit“ heraus zu finden.
    Dazu zählen Religionen, vor allen Dingen der Katholizismus, Esoterik, Philosophien oder der Humanismus, der einfach leugnet, das es einen G-TT gibt.
    Man schaue nur im Internet nach. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, nur zur „Erleuchtung des Geistes“ wird keiner führen.
    Wer hartnäckig ist kann ja „Morals und Dogma“ von A.Pike lesen. Die unteren Grade sind alle sehr idealistisch und human. Erst ab dem 30. Grad und nur manchen wird geoffenbart, wer wirklich der „geheime Weltenlenker“ ist. Es ist Lucifer.
    Anders gesagt die Wissensspitze der Pyramide redet den Menschen unten z.B. Kommunismus oder andere Dinge ein, letztlich eigentlich das es keinen Gott gibt. Die ganz oben haben aber „ihren“ Gott. Anders läßt sich ihr menschenverachtendes Verhalten nämlich nicht erklären.
    Das es auch einen „gerechten Gott“ gibt, vor dem man sein Handeln zu verantworten hat, wissen sie auch. Ich kann aber auch nur davor warnen das Ganze als „jüdische Verschwörung“ etc. zu sehen. Es gibt „Namensjuden“ sowie „Namenschristen“ und andere. Diese unzulässige Verallgemeinerung hat ja auch zur Verfolgung der Juden im 3.Reich geführt. Zionisten z.B. sind etwas völlig anderes. Dann kann einer Sozialist/Kommunist sein und Jude. Das ist aber streng gedanklich genommen unmöglich, denn man kann nicht Atheist sein und zugleich JHWH dienen. No way. Ich sage das deswegen so deutlich, weil man sonst sofort die „Antisemitismuskeule“ des ADL übergezogen bekommt.
    Ich denke das es wirklich diesen einen Schöpfergott gibt und alle Menschen der Welt über seinen Sohn Zugang haben können.
    Die meisten Menschen sind aber keine Echten Christen. Ein Beispiel… Wie kann im WKI ein deutscher Christ einen französischen erschießen ß Unmöglich. Würden sich alle Menschen an die Gebote halten, hätte „die Pyramide“ keine Macht mehr. Sie „lebt“ quasi von den bösen Eigenschaften. z.B. Macht, Ruhm, Habgier usw.

  3. chris321 sagt:

    Hier ein Outdoor-Handy ohne Schnickschnack, geht sofort aus und in wenigen Sekunden an und ist dann praktsich betriebsbereit. Akku hält über eine Woche, Dynamo-Ladegerät dabei. Da ist also schon softwaremässig nicht viel drin was ständig im Hintergrund arbeitet wie bei modernen Smartphones. Akkus ist mit dem Fingernagel einfach rauszunehmen wer es ganz gründlich will. Kann man runterschmeissen, weitestgehend wasserresistent. Lampe und Laser dran. Den Kompass, Höhenmesser etc. auf der Rückseite kann man aber den Hasen verfüttern. Am liebsten hätte ich den Laser noch als Entfernungsmesser, aber man kann ja nicht alles haben. Also, je mehr Leute ihr Handy regelmässig ausschalten wenn sie es nicht brauchen, um so besser. Ich will damit nicht sagen, dass Geheimdienste das nicht von extern aktivieren könnten, sondern dass es eben wichtig ist, dass sich so viele Leute wie möglich wieder angewöhnen das Handy abszuschalten so wie alte Leute immer noch den Stromstecker ihrer Geräte immer rausnehmen wenn sie sie nicht mehr brauchen: In dieser Weise hält mir also das Handy eigentlich endlos. USB Zigarettenanzünder im Auto, da kann man ja mal beizeiten laden.

    http://www.pearl.de/a-PX3405-4071.shtml

    In Entwicklungsländern ist bis heute noch ein Handynetzwerk keineswegs selbstverständlich und da muss man dann mit dem Iridium Sat-Handy etc. zurecht kommen wenn man überhaupt telefonieren kann. Das ist aber inzwischen für kleinere Leute sehr teuer geworden weil das US-Militär dieses LEO-Netz total überansprucht. Wenn man in so Ländern war und die Kommunikationsmuster dort kennt, dann lernt man auch wieder mit deutlich weniger Handy auszukommen. Es ist eine Gewohnheitssache und man kann den anderen auch daran gewöhnen, dass man eben nicht immer verfügbar ist. Früher ging es auch, warum soll es heute nicht mehr gehen?

    Es gab (gibt) noch die Motorola Sat-Pager, die waren unidirektional und schickten die Messages nur in bestimmte Zielgebiete. Gibt es so ca. 5 Zonen weltweit die man dann als Beamer Zielgebiete einstellt. Da Europa so klein aus Sat-Perspektive ist, bedeutet das schon es ist grad egal ob Du gerade in Portugal oder Warschau warst, der Beam traf in beiden Fällen. Sie haben dann begonnen die Leute mit diesen Pagern massiv zu schickanieren und die Kosten absolut unattraktiv in die Höhe zu hauen, so dass es heute wohl eher eine Ausnahme ist, wenn man jemanden mit so einem Gerät noch sieht der nicht vom Militär ist. Und die normalen Pager die man heute im terrestrischen Bereich bekommt sind eh nichts anderes als textbasierte Handies mit ständiger Registrierung an den Funktürmen. Ich hatte den Sat-Pager so 5 Jahre, war echt super. Message kam rein, Du wusstest dass jemand was von Dir will und hast danach erst das terrestrische oder Sat Handy angeschaltet.

    Inzwischen gibt es glaube ich keine Geräte mehr auf dem Konsumer-Markt die nicht geortet werden. Man hat also sämtliche Broadcasting basierten Geräte vom Markt genommen die es früher noch gab. Wenn heute Pager draufsteht, dann ist also Handy drin! Wenn jemand jetzt meint das habe mit der sog. „Digitalisierung“ zu tun, das ist falsch. Ob man analog oder digital Nachrichten per Broadcasts verschickt ist egal. Was eher stimmt, man WILL keine Menschen auf dieser Erde mehr habe welche noch rumlaufen OHNE LOKALISIERT zu werden. Das passt schon viel besser. Das System will mehr als STASI sein, es will die totale Kontrolle über den Bürger.

    Und mTAN (Online Banking mit Handy zur Bestätigung wie es heute schon ist), das neue NFC (Near Field Communication) was sie gerade im Grossraum Hannover / Braunschweig durchziehen, die Abbuchung von Bargeld an Geldautomaten im nächsten Jahr nur noch mit Handy, das sind nun die neuen Entwicklungen nicht nur die Position einer Person, deren Gesprächspartner und im Falle deren Gespräche heimlich und genauestens abzuhorchen ohne dass Du es als Betroffener erkennen, geschweige denn beweisen kannst (das klickt nicht mehr wie in der DDR in der Leitung wenn die STASI mithört!), sondern nun auch im nächsten grossen Coupe die finanziellen Angelegenheiten der Person jetzt obligatorisch an dieses Gerät zu binden.

    Auch das wird der Elite spielend gelingen da die Massen so verblödet und nur noch mit Brot und Spielen beschäftigt sind, dass sie gar nicht merken, dass sie schon längst in einer DDR 2.0 leben gegen welche der Überwachungswahn der DDR 1.0 geradezu Peanuts war (allein schon der technischen Möglichkeiten wegen).

    Na, hören wir jetzt die Menschen „STASI raus!“ rufen, ne? Na also: Weiterschlafen, damit man dann später in der Diktatur aufwachen kann. Dann wird das mit dem Schlafen ungemütlich, aber bis dato hat man ja noch viiiiiiel Zeit (oder vielleicht doch nicht mehr so viel?). Egal: Hauptsache man fühlt sich wohl, belastet sich bloss nicht mit solchen Dingen die einem die Stimmung versauen könnte. Also ab an die Glotze, Propagandafernsehn angeschaltet und sich die heile Welt dort anschauen! Und klar, die in der Glotze haben gesagt dass es so ist und weil es das Fernsehn sagt, deswegen ist es wahr, Basta! Ich bin gerettet, alles ist bestens. Immer diese Schwarzmaler. Die sollen sich einfach mal besser am Fernsehn informieren, dann wüssten sie wie die Welt wirklich läuft und würden nicht immer solche Verschwörungstheorien verbreiten …

  4. plissken sagt:

    und das alles in der schwulen u freiheitsliebenden Metropole der Grünen und der SPD.
    Von CDU und FDP hätte ich das erwartet,aber doch nicht von deren Schwesterparteien.

  5. AE-35 sagt:

    Es geht bei diesen Themen stets um das Gleiche, nämlich um die immer weitergehende Entfernung von der Natürlichkeit hin zu einer synthetischen Welt.

    Würden wir alle z.B. nicht per Mobiles „kommunizieren“ und uns erst dadurch zunehmend von den technischen Netzen der Elite abhängig machen, hätten wir die im Artikel besprochenen Probleme überhaupt nicht.

    Und so ist es mit all diesen Technologien die nur dazu dienen uns nach und nach zu einer Einheit (Unity) zu verschweißen.

    Es sind allesamt Honigfallen, süß und anfänglich lecker, doch auf Dauer werden sie zum Zwang. Man klebt in ihnen fest, wie die Fliege im Netz der Spinne.

    Aus kleinen Teilnetzen und -anwendungen werden jeweils zentralisierte Dienste. Aus den jeweiligen zentralisierten Diensten werden miteinander vernetzte Datenbanken (nahezu IST-Stand!). Und aus den unterschiedlichen Zentraldatenbanken wird am Ende eine einzige (supra)nationale Superdatenbank, die wiederum später zu einer globalen Superdatenbank zusammengefasst wird.

    Wir, die freie Menschheit, und darüber hinaus sogar die Menschheit an sich, sind in großer Gefahr, wenn wir nicht beginnen zu verstehen was vor unser aller Augen und unter unserer tätigen Mithilfe als willigen Statisten geschieht.

    Es ist nichts Geringeres im Gange, als die „selbstvorangetriebene“ Beseitigung des „Homo Sapiens“. An dessen Stelle, soll nach Meinung der Elite eine Art künstliche Superintelligenz treten, die den Geist der Auserwählten aus den Reihen der einstigen Menschheit für alle Zeit in sich tragen soll.

    Unsterblichkeit und Allwissenheit, dass ist das Eigentliche, aber noch in der Ferne liegende Ziel der Elite.

    Koste es was es wolle!

    AE-35

    „Innerhalb von 30 Jahren werden wir über die technologischen Mittel verfügen, um übermenschliche Intelligenz zu erzeugen. Kurz darauf wird die ßra der Menschheit enden.“
    Vernon Vinge, Mathematiker und Computerwissenschaftler an der San Diego State University, zitiert aus seinem Vortrag „Technische Singularität“, während einer NASA-Konferenz, 1993

  6. Irmonen sagt:

    ich frage mich gerade was ich denn für ein Bewegungsprofil habe, wo doch das handy so gut wie fast immer ausgeschaltet zu Hau
    se liegt?
    Da bin ich bestimmt irgendwann superverdächtig wegen fast Nichtbenutzung des handys, also da ich aus der Druchschnittstatisik ja rausfalle. J

    eder der aus der Statsitik rausfällt, nach welcher Seite immer, wird irgendwann von den Kontollfraeks als verdächtig eingestuft werden, wenn nicht gar „entsorgt“ (=Kollateralschade)

  7. chris321 sagt:

    nein, man wird Dich eines nicht fernen Tages dazu ZWINGEN Dein Handy immer mit zu führen wie jetzt den ePerso. Der ePerso der Zukunft ist das Handy!

  8. chris321 sagt:

    Lest mal hier zum Umbau der Stromversorgung (Smart Grid):

    http://www.energie-und-technik.de/erneuerbare-energien/news/article/90751/0/Schutz_von_Datenkonzentratoren_in_Smart_Grids/

    >> Christophe Tremlet, Maxim: »Der neue Krypto-Controller MAX36025 ist erst der Anfang. Maxim wird umfangreiche Familien von Chips entwickeln, die von der Metrologie über die robuste Kommunikation bis zur Sicherheit alle Aspekte im Bereich Smart Grid / Smart Metering abdecken und das Unternehmen zum führenden Anbieter in diesem Sektor machen.«

    Maxim ist ein US-Konzern:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Maxim_Integrated_Products

    http://www.maxim-ic.com/company/

    Und was haben wir von dem Sicherheitsfachmann gelernt:
    Ein US Konzern gehört zu den „Freunden“ ein russischer oder chinesischer zu den „Feinden“. Ein US-Konzern darf in unseren Netzen schalten und walten wie er will und Telekom und BSI drücken beiden Augen zu bzw. haben den Mund zu halten. Wehe aber wenn die aus dem Osten den Chip liefern würden. Dann wäre das Geschrei eines integrierten Trojaners bis zum Pluto zu hören.

    Also: Ihr wisst jetzt wer in Zukunft unsere Infrastruktur in Deutschland beherrschen wird!

    Eigentlich eine ganz einfache Sache. Nicht die Deutschen entwickeln einen EIGENEN Chip, sie können das anscheinend nicht, oder wollen sie gar nicht? Das ist aber falsch: Es gibt in der Nähe des Nürnburgrings eine deutsche Sicherheitsfirma die im Industriebereich schon seit geraumer Zeit echt gute Hardware-Firewalls bietet. Warum kommen sie nicht zum Zug wo Deutsche Interessen auf dem Spiel stehen?

    Das ist aber historisch: im Ionosphäreninstitut hinter dem Europapark haben die Amis auch die Spionage-Ausrüstung (Echelon) Made in USA an die Deutschen geliefert und die Deutschen waren und sind damit total unter US-Kontrolle. Genial oder? Einspannen der Deutschen für seine Interessen für nichtmilitärische Betätigung, sprich Aufklärung, Awaks etc. Die Deutschen haben da schon ihre Position im westlichen Gespann.

    Wenn man die Infrastruktur, jede Ampel, jeden Strommast, jede Kraftwerkspumpe, jeden Stromzähler in Zukunft kontrolliert, dann hat man das Land auch in der Hand oder? Und von der Zwangsumstellung auf IP-Telefonie welche die Telekom bis 20gar nicht zu sprechen.

  9. Irmonen sagt:

    Hier eine Ergänzung zu deinem Komm ß? amüsant oder erschreckend?

    Aus: Manufaktum Hausnachrichten:

    Business Intelligenz heißt das aktuelle Zauberwort, wenn es um den elektronischen Handel gehtß?.damit ist die computergestützte, algorithmische , mittlerweilen vollkommen automatisiert ablaufende Sammlung, Auswertung, Darstellung aller erdenklicher unternehmerischer Daten, zum Zweck der Firmenstrategischen Entscheidungsfindung gemeint.

    Kurz gesagt, Erkenntnissgewinn und Entscheidungsfindung wird an eine Software delegiertß?

    Internethändler lassen, wie man merkt, ihr Angebot nur noch nach ausgeklügelten algorithmischen Verfahren anzeigen ß? will heißen, dass nicht nur verkauft wird was sich am besten verkauft, sondern jedem Kunden sein eigenes Angebot präsentiert, sein vermutlich (ohohohhhh) persönliches Produkt empfohlen.

    Auch das Retargeting, die Markierung und Rückführung des Kunden an ein Ziel durch Werbung, oder die Preisstaffelung in Abhängigkeit vom verwendeten Computer (!), , Betriebssystemen oder gar Browsern wird ohne datenschutzrechtliche Bedenken, billigend in Kauf genommen.

    Wenn ein Apfel (Adam und Eva lassen grüßen) ihren Computer ziert, wird ihnen ein Hotel teurer angeboten, als wenn sie die Hotelwebsite von einem Gerät eines anderen Herstellers aufrufen. Diese Methode nennt man ganz euphemistisch ß?personalisierte Preisgestaltungß?.

    Gemäß der Devise ß?Data ist the New Oilß?, die derzeit durch Internet und Fachvorträgen schwirrt, sind Business-Intelligence-Systeme die Operationalisierung dieser Glaubensbekenntnisse ß? und entsprechend werden sämtliche Daten gesammelt, gespeichert, und algorithmisch verknüpft.

    Die Folgen:
    Nicht mehr die Großen fressen die Kleinen oder die Schnellen die Langsamen sondern die Datenmächtigen die Datenabstinenzler.

    Amazon wickelt bekanntlich nicht mehr nur seine eigenen Geschäfte ab, sondern ist längst zur Zwangsheimat zahlloser Internethändler geworden, deren Angebot im Dschungel des WWW von niemandem mehr gefunden wird. Amazon wird sortimentarisch und preislich ohne eigene händlerische Leistung und eigenes Risiko aktiv.

    Der für sich unscheinbare Kleinhändler wird plötzliche von allen Kunden im Netzt gefunden. Als nächstes übernimmt (!!!!!) Amazon auf Basis der erzeugten Daten die erfolgreichen Produkte der Drittanbieter ins eigene Angebot.

    Folge dieser reziprok parasitären Beziehung: ein flüchtiger, weil endlicher Vorteil der Kunden und das absehbare Ende der schließlich ausgesaugten Dritthändler, die sich auf den verlockenden Handel mit dem allmächtigen Internetriesen eingelassen haben

    Mein Aufruf: auch wenn Harz IV oder sonstige Schnäppchen Jäger gerne billigbillig einkaufen, bitte direkt auch bei den etwas teueren Kleinhändlern bestellen nicht nur bei Amazon selbst.

  10. chris321 sagt:

    Für die welche es nicht ganz verstanden haben, es geht bei diesem US Maxim Chip um einen Trojaner Chip, also einen Chip der im Chip ist, den Du praktisch nur sehr schwer oder gar nicht als Aussenstehender nachweisen kannst. Patente, Sicherheitsbestimmungen etc. schützen eh eine Offenlegung selbst wenn jemand technisch wollte.

    Diese versteckte Chip in Chip Technik wird bereits von US Firmen in Kooperation mit den Geheimdiensten seit bestimmt 10 Jahren praktiziert, ist also nichts neues. Damals gab es einen grossen Aufstand in Fachzeitschriften als der 1. Fall bekannt wurde. Das verschwand dann erstaunlich schnell aus der Presse. Es gab keine brauchbare Gegendarstellung, also muss man davon ausgehen, dass dieses Thema massiv weiter ausgebaut und verfeinert wurde. Bei einem Handy ist so ein Chip im Chip der die Einschaltung des Handies auch dann ermöglicht wenn dieses ausgeschaltet ist praktisch drin. Daher ist nur das entziehen der Energiegrundlage bzw. das totale Kapseln des Funksignals praktisch sicher wenn jemand wirklich in deren Fänge kommt.

    Es gibt da eine Parallele mit dem Militär im Inneren oder der aktuellen Energy-Harvesting-Sensorik. Man spricht hier eben über den Enabler bzw. das Enabling Signal. Das kann man im positiven Sinne als „Freigabe Signal“ bezeichnen und so haben wir das auch noch damals bezeichnet. Inzwischen muss man das als „Ermächtigungs-Signal“ bezeichnen. Ein System ermächtigt sich einer Struktur mit der Freischaltung des Enablers. Der gesetzliche Enabler bzgl. Militär im Inneren haben wir ja gerade erlebt, an einem technischen Enabler bei einem rein auf Energy Harvesting basierenden Sensor ist man gerade dran.

    Ich führe den letzten Satz nochmals genauer aus, damit Euch klar wird was im Augenblick Stand der Technik ist. Es gibt Harvester welche das Enabling z.B. auf Basis von Wärme ermöglichen. Ich habe z.B. Enabler auf der Messe gesehen welche magnetisch an einem Warmwasserrohr der Haus-Wasserversorgung installiert sind. Oder Airbus arbeitet bei den neuen Flugzeugen derzeit an Sensoren welche in den Flügel eingebaut sind und ihre Energie aus den Schwingungen der Flügel holen und das Signal per Funk an das Cockpit leiten.

    Solar-Energy-Harvesting was wir so als Konsumer kennen, das ist quasi ein altern Hut und ist ja bereits ausreichend in Konsumer-Waren anzutreffen. Beim Handy der Zukunft braucht man sich also keineswegs sicher sein, dass ein Akku den man rausgenommen hat auch bedeutet, dass bestimmte Kreise nicht noch alle Daten abfragen können wenn das Handy eine entsprechende Harvesting Technologie drin hat.

    Interessant wird eigentlich in erster Linie sein was Irmonen gesagt hat: Kann man Menschen dazu zwingen dass sie das Handy immer bei sich führen müssen, per Gesetz, per Anordnung, ansonsten rabiate Strafen, Gefängnis …

    Aber da will ich mal mit Obama zusammen sagen: YES WE CAN!

    Sie haben auch alles andere bisher geschafft, also dann wird dieser Peanuts den Leuten das Mitführen des Handies zwangsweise anzuordnen und das per Gesetz und Strafe zu erzwingen auch kein Problem sein. Das Brot und Spiele Volk macht ja alles mit bis die Kugeln fliegen. Dann jammern sie, aber stört das Jammern wenn sie sich dann nicht mehr wehren können? Ne!

  11. chris321 sagt:

    Noch zur Ergänzung:

    Enabling
    http://www.dict.cc/?s=enabling

    Energy-Harvesting:
    http://www.dict.cc/?s=harvesting

    Für jene die sich für den Jörg Haider Fall interessieren und davon ausgehen dass der Wagen elektronisch manipuliert wurde. Hinweis: In der Autoelektronik sind ebenfalls MAXIM Chips drin. Und Maxim hat ein Patent darauf, dass die Daten unwiederruflich gelöscht werden können:

    >> Maxim hat batteriegepufferte SRAMs entwickelt und hält auf diese Technik ein Patent, die eine solche Rekonstruktion unmöglich machen: die sogenannten nonimprint SRAMs. Sobald der Chip eine Manipulation feststellt wird das SRAM gelöscht. Im Nachhinein an die gelöschten Daten heran zu kommen, ist dann nicht mehr möglich.

    Diese Technik kann man also zum Guten wie zum Bösen verwenden!

    Und hier was ich oben gesagt habe: Wenn Du mehr wissen willst, dann musst Du unterschreiben dass Du die Klappe hälst bevor Du die technische Doku bekommst. Selbst wenn Du also technisch Sachen aufwirbeln könntest, haben sie dich rechtlich im Griff. Gehe aber mal davon aus, dass der Trojaner Chip noch tiefer drin sitzt und erst dann zu Tage tritt wenn ein Hersteller einen 2. Chip von einem östlichen Hersteller MIT auf seiner Schaltung INTEGRIERT. Letzteres ist sehr unwahrscheinlich.

    http://www.energie-und-technik.de/green-electronics/produkte/energieeffiziente-bauelemente/article/90138/0/Maxim_Krypto-Controller_fuer_Smart_Grids/

    >> Der Chip arbeitet über einen Temperaturbereich von -55 bis +95 °C. Wegen der hohen Sicherheitsrelevanz des Chips müssen die Anwender ein Non-Disclosure-Agreement unterschreiben, bevor sie Datenblätter und weitere Informationen erhalten.

    Habe übrigens einmal so einen Fall gehabt wo es bei einer meiner Installationen aufgeflogen ist. Danach kam die Telekom und sagte: Sie dürfen das so nicht tun. Frage ich: Warum? Sagten sie ganz offen: Weil die Geheimdienste das verbieten. Ich war in dem Moment ziemlich platt. Sie erklärten mir dann wie das praktisch läuft. Man kann also nicht sagen, dass es nicht auch WISSENDE in diesem System gibt.

    Der Unterschied war damals: Ich genauso wie wohl der Telekom Fachmann dachten, dass UNSERE Geheimdienste ja DIE GUTEN seien und deswegen wir eigentlich was gutes für UNSER LAND tun. Also habe ich die Schaltung so korrigiert, dass alles „geheimdienstkonform“ lief. Da hatte ich also überhaupt keine Zweifel damals. Schon krass, wenn ich das im Nachhinein sehe und in dem Zusammenhang was ich jetzt von den Verbrechern da oben weiss.

    Das nur mal als Beispiel wie man als Techniker mit Geheimdiensten zusammen arbeitet weil man die Zusammenhänge da Oben ja gar nicht versteht und ein total falsches Bild hat. In diesem falschen Bild handelt man also „in Eifer für ein System“ von dem man meint es sei heil. Solange man als Techniker nur die Technik sieht und dann in so eine Situation gerät, steht man dem Problem dahingehend gegenüber dem System in dem man leben würde, könne man glauben und es sei heil.

    Ich hoffe, dass ich mit dieser Geschichte mal die Schuldzuweisungen an bestimmte Techniker etwas erklären konnte die von Laien kommen welche nicht verstehen warum „die da mitmachen“. Manche technische Laien haben eben verdammt viel mehr Ahnung von dem was da Oben abgeht als wir Techniker die so viel Zeit nur mit den technischen Details und deren Umsetzung verbringen aber nicht mit den Menschen dahinter.

    Hoffe diese Erklärung aus eigener Erfahrung hilft manchen hier zu verstehen wie man das praktisch verstehen muss.

  12. Habnix sagt:

    Hab schon mal spekuliert und geschrieben wie es zu den 11.09.2001 hatte kommen können.

    Als einzelner bekommt man eine Aufgabe die scheinbar normal ist, wo man aber das große Ganze nicht überblickt ob man da nun einen zweiten programierten Autopilot in ein Flugzeug rein baut und beim ersten die nur die Steuersignalkabel abklemt aber mit dem ersten denfuktionfähigen zweiten einschaltet wovon der Pilot nichts weis.Was kann jetzt also der Fachman und der Pilot die davon nicht wissen, was sie getan haben dafür-nichts können sie dafür.

  13. AE-35 sagt:

    @Irmonen+

    „Kurz gesagt, Erkenntnissgewinn und Entscheidungsfindung wird an eine Software delegiertß?“

    Ja, aber auch das ist nur ein Zwischenschritt. Die Technologen kopieren die natürlichen Bedingungen Stück für Stück, um aus den Teilen dieses Puzzles eine synthetische Welt zu schaffen.

    Ihr Ziel, ist die Schaffung einer „Neo-Technokratie“ für die postmoderne „Menschheit“ von morgen, in der alles, wirklich alles, wie bei einer Maschine (meint auch den virtuellen Bereich innerhalb von Hochleistungsrechnern) abläuft. Sogar das „Leben“ des „Menschen“ selbst.

    Perfekt, effizient, kalkulierbar, kontrollierbar, reparabel, modular, flexibel, vorhersehbar.

    Es ist kein Zufall, dass wir schon seit Langem darauf getrimmt werden, dass als Fehler meist plakativ als „menschliches Versagen“ bezeichnet wird, um uns einzutrichtern, dass das einer Maschine nicht passieren könne. Zu dieser Propaganda gehört auch, dass wir uns heute andauernd sagen lassen müssen, dass jeder Mensch ersetzbar wäre. Man will uns darüber einprägen, dass wir Menschen das Problem sind und nicht unsere Technologien.

    Frei nach dem Motto: „Der Mensch ist tot, es lebe die Maschine!“.

    Die Menschen die diese Thesen propagieren sind die wahren Feinde der Menschheit. Es sind entartete Wesen die ihre eigene Art hassen und deshalb beseitigen wollen, weil ihnen als Ersatz etwas „Besseres“ vorschwebt.

    Hierin liegt auch deren Hybris, denn sie selbst sind nicht dazu in der Lage etwas im Sinne des Wortes zu Schöpfen, aber sie zerstören alles Natürliche, nachdem sie es kopiert haben. Am Ende wird es keine natürliche Welt mehr geben von der sie kopieren können. Ab diesem Moment beginnt die im Entstehen begriffene Neo-Technokratie in die Dekadenz abzugleiten.

    „Die Folgen:
    Nicht mehr die Großen fressen die Kleinen oder die Schnellen die Langsamen sondern die Datenmächtigen die Datenabstinenzler.“

    Das stimmt erst auf den zweiten Blick. Bevor die „Datenabstinenzler“ gezwungen werden können mitzuspielen, muss erst die Masse mit über 80% unwiderruflich in das technoide Zeitalter eingetreten sein.

    Danach freilich, wird der bislang widerspenstige Rest, entweder unter Anwendung von Zwang „integriert“ werden, oder er wird separiert und in eine Art Reservat gesperrt.

    „Mein Aufruf: auch wenn Harz IV oder sonstige Schnäppchen Jäger gerne billigbillig einkaufen, bitte direkt auch bei den etwas teueren Kleinhändlern bestellen nicht nur bei Amazon selbst.“

    Jeder kann und sollte sich diesem Moloch widersetzen. Dazu ist natürlich auch die (selbst)bewusste Lenkung und Vergabe der eigenen Ressourcen (Geld, Arbeitskraft etc.) ein wichtiger Faktor.

    Sowohl für Einkäufe als auch Investitionen sollte lokal vor global, Qualität vor Quantität und Langlebig- vor Kurzlebigkeit gelten. Die eigene Arbeitskraft sollte man möglichst nur für Zwecke einsetzen, die man auch selbst guten Gewissens verantworten kann.

    Unsere Macht gegenüber dem System liegt noch (aber nicht mehr für lange!) darin begründet, dass es auf unserem Konsumwahn aufbaut und uns damit einhergehend in seiner Schuldenfalle gefangen hält. Befreien wir uns aus dieser, dann bricht das System mangels seiner Finanzierbarkeit auseinander.

    Mir ist bewusst, dass all diese Anforderungen für viele Menschen als schwer realisierbar erscheinen. Doch gerade dies belegt, wie wichtig es sein wird, dass wir lernen umzudenken. Denn wäre unser System anders als oben bzw. unten (siehe unter „PS:“) beschrieben, bräuchte es diese Maßnahmen nicht.

    Wenn wir nicht bewusst gegen die aktuellen und vor allem kommenden Entwicklungen ansteuern, dann werden wir alle zu Opfern – nein, zu Mittätern/innen! – eines Systems, dass jegliche Menschlichkeit, oder präziser ausgedrückt, jegliche Natürlichkeit beseitigen wird.

    Die Menschheit steuert unweigerlich auf ihr großes Finale zu: Ausgang (un)gewiss!

    Mit musikalischen Grüßen aus der Zukunft!

    AE-35, die nächste Generation!

    PS: Wen das Thema der „geplanten Menschheitsentwicklung“ interessiert, kann gerne hier weiterlesen bzw. schauen:

    Komplette Dialoge, also bitte nach unten weiterlesen:
    http://iknews.de/2012/08/30/verbraucher-haften-fur-windpark-ausbau/comment-page-1/#comment-155084
    http://iknews.de/2012/08/29/offtopic-2-5/comment-page-2/#comment-155297

    2045: A New Era for Humanity
    http://www.youtube.com/watch?v=01hbkh4hXEk
    (Mit Dank an „wobi“ für den Link!)

    „Wer nicht vernünftig denken will, verzichtet darauf, Mensch zu sein und muss deshalb als entartetes Wesen behandelt werden.“
    Julien Offray de La Mettrie Diderot, zitiert aus „Der Mensch als Maschine“

  14. Lilly sagt:

    Man könnte mit zehn Nachbarn einen Tauschring schaffen und jeden Tag das Handy weitergeben….

    Naja, ich hab meins auch meistens ausgeschaltet.

  15. Lilly sagt:

    Irgendwo hatte ich gelesen, dass Stephen Hawking die Zukunft der Menschheit so sieht, dass die Gehirne in Computern stecken, die irgendwo an einem Berghang in sanftem Sonnenschein (wie romatisch!) gelagert sind und dort ihrem illusionärem Leben nachgehen.

    Wenn es uns so ginge wie ihm, würden wir vielleicht auch diesem Gedanken verfallen.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Forscher-wollen-Hawkings-Gedanken-lesen-id20855241.html

    Den Text hab ich jetzt nicht gefunden, dafür aber das:

  16. Lilly sagt:

    Sch… – warum müssen die das alles für uns planen. Können die nicht ihren SpielzeugRoboterComputerMaschinenWahnsinn auf einen anderen Planeten auslagern? Mars zum Beispiel.

    Hört sich so an wie bei den kleinen Buben: Guck mal! Was ich alles ka-aann!

  17. chris321 sagt:

    Ja, aber sieh es mal so:
    Du stehst vor so einem riesen Bau wie dem Kölner Dom und fragst Dich:
    a) Wie konnten die das damals?
    b) Welche MOTIVATION hatten die Leute so etwas da hinzusetzen?

    Und genauso darf man das auch heute sehen. Nur mit dem Unterschied, dass wir nicht mehr am Kölner Dom, sondern an anderen Sky-Skrapern bauen.

    Sagen wir mal NWO-Turm, denn irgendwie ist es doch wie der Turm zu Babel und der Wunsch des Menschen den Himmel zu stürmen, „zu sein wie Gott“, obwohl er biologisch-natürlich immer ein „schlauer Affe“ bleiben wird, GEFESSELT an sein tierisches Fleisch, auch wenn sein Geist schon im 7 Himmel schwebt. Ich frage mich manchmal ob der Turmbau zu Babel eine Prophetie für unsere Zeit – bzw. über die gesamte Zeit des Menschen von seiner charakterlichen Veranlagung – ist oder ob die damals wirklich versucht haben den Himmel zu stürmen. Es wiederholt sich alles nur immer wieder.

  18. chris321 sagt:

    Ja, wenn Du als Techniker keinen Verdacht schöpfst, dann suchst Du doch nicht an Stellen die eigentlich gar nicht zur Debatte stehen.

    Wenn aber mal mehr Techniker wie ich Verdacht schöpfen, dem System nicht mehr trauen, dann kippt das. Ist ja nicht so, dass die nicht auf ihrem Gebiet genug wissen was dann plötzlich, wenn man es in einem anderen Licht sieht, ganz andere Interpretationen ermöglicht.

    Denke aber das ist in allen Fachbereichen so. Also auch ein Arzt wird erst einmal der Pharma glauben und vertrauen. Nur irgendwann wenn er nicht ein Schlawiner ist, dann merkt er dass da was nicht stimmt. Entweder verdrängt er das dann erst einmal und denkt sich: Mal morgen weiter schauen, vielleicht doch nur eine Ausnahme … Oder er geht der Sache mehr auf den Grund und fragt sich ob das System in dem er die ganze Zeit gearbeitet hat wirklich die Gesundheit des Menschen oder nicht viel mehr den Profit vor allem anderen im Sinne hatte.

    Denke jeder hier aus allen Branchen kann so eine Geschichte erzählen wo der Profitgedanke den Interessen des Kunden / Patienten vorweg geht. Und dieser Trend scheint mir inzwischen exponential zu steigen. Ein Raubtierkapitalismus eben und die USA als Weltmacht sind der T-Rex vor dem alle rennen wenn er mit seinem Gebiss klappert! Also brauchen wir uns nicht zu wundern warum es immer schneller immer schlimmer wird und immer weniger Menschen immer lausiger „geholfen wird“. Wenn nur noch der Profit gilt, bleibt quasi für den Kunden / Patienten am Kuchen nichts mehr übrig ausser einem „Placebo-Kuchen“ 😉

  19. Lilly sagt:

    Das passt zu dem, was ich gestern ß? zufälligß? las. Bei Ouspensky.

    ß?Vor allem muss ich sagen, dass wir die modernen Begriffe über den Ursprung des Menschen und seine vergangenen Evolution nicht annehmen könnenß?. Dass wir keinen Beweis von der physischen und geistigen Evolution des Menschen habenß?

    Da wir die vergangene Evolution des Menschen verneinen, können wir ihm auch keine Möglichkeit einer zukünftigen, mechanischen Entwicklung zubilligen. D.h. einer Evolution, die sich von selbst nach Vererbungsgesetzen und Auslese entwickeln könnte, ohne bewusste Anstrengung seitens des Menschenß?

    Der Mensch, so wie wir ihn kennen ist ein nichtvollendetes Wesen. Die Natur entwickelt ihn nur bis zu einem gewissen Grad, dann überlässt sie ihn sich selbst, damit er seine Entwicklung durch eigene Bemühung und Initiative fortsetzt, oder lebt oder stirbt, wie er geboren wurde.
    ß?
    Wir müssen verstehen, dass der Mensch nichts ß?tunß? kann.

    Aber er ß? schreibt sich die Fähigkeit des Tuns zu. Dies muss sehr klar verstanden werden. Alles was er meint, selbst zu tun, ß?geschiehtß? in Wirklichkeit. Es geschieht genau so, wie ß?es regnetß?, ß?es friertß? oder wie ß?der Wind wehtßßß.Er ist eine Marionette, die von unsichtbaren Drähten hierhin und dorthin gezogen wird.ß?

    Heißt wohl, rein ins sich immer drehende Rad des Lebens und in einer Spur mitlaufen. Schade nur, dass wir diese Energie und Zeit in die Entwicklung von Maschinen, Waffen, nichtsnutzige Beschäftigung stecken ß? und das dann auch noch als Entwicklung bezeichnen. Und darüber unsere eigene Entwicklung vernachlässigen oder sein lassen und wie Du so schön sagtest immer ein ß?schlauer Affeß? bleiben.

    Ouspensky nochmal:
    ß?Wenn der Mensch es nicht verlangt und wenn er es nicht stark verlangt, ß?wird er sich nie entwickeln. Daher gibt es hier keinerlei Ungerechtigkeit. Warum sollte ein Mensch etwas bekommen, was er nicht begehrt? Wenn er gezwungen würde, ein anderes Wesen zu werden, obwohl er zufrieden ist, wie er ist, dann wäre dies eine Ungerechtigkeit.ß?

  20. Irmonen sagt:

    gefesselt an die Erde, den Kopf im Himmel oder so, mal esomäsig gesagt.

    Der Turmbau zu Babel dürfte sich darauf beziehen, dass in einer endlichen Welt, die weltlichen Dinge endlich sind und nicht“Scyscrapers“ (Wirschaftswachstum und Co)

    – und genau das will der Mensch nicht akzeptieren. Er will die Unendlichkeit des „Himmels“ in sein schäbiges egoistisches, kleines Dasein hineinpressen und erzeugt damit seinen eigenen Untergang.
    Der „Himmel“ wird ihn dann aufsprengen, pulverisieren oder wie auch immer…

  21. maedchen07 sagt:

    „Auf der Suche nach dem Wunderbaren“?

    Irgendwie muss ich diesem recht geben. Der Mensch ist in vielerlei Hinsicht eine Maschine. Und Maschinen haben kein Bewusstsein. Dem zu Folge kann sie sich nicht sich selbst erinnern….und keine Veränderungen bewirken.

  22. SanJa sagt:

    drug dealer @ work 😀

  23. SanJa sagt:

    Versteh leider den Sinn nicht von Sensoren die Ihre Energie aus dem Schwingen der Flügel nehmen. Wozuß?

    Direkt am Stromnetz des Flugzeuges anschliessen wäre doch einfacher.

    Und zum Thema Handy, desto älter desto besser, mein Motto.
    Bei den älteren funktioniert die Aussensteuerung noch nicht. Genauso gut kann man auch den Accu rausnehmen wenn man das Handy nicht braucht.

    Und für ganz „harte“ es gibt kleine Störeinheiten, damit kann man in einem Radius von bis zu 80 Metern jedes Signal stören, Handy genauso wie Funk.

    Gruss

  24. SanJa sagt:

    Moin.

    Bei Virenscanner ist es mittlerweile auch so, dass dort Geheimdienste „Backdoors“ haben, so z.b. bei Karspersky der FSB…..denke das wird in Deutschland genauso sein, vorallem die kostenlosen Virenscanner.

    Mich interessiert ja eher wieviel Datenvolumen die ganze Erfassung ausmacht und wie lange die Analyse dazu dauert. Manchmal stell ich mir das nicht so einfach vor.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM