Video: Jens Blecker in Karlsruhe für Demokratie und Freiheit

jens_Karlsruhe

Während die Politik ihr eigenes Süppchen kocht und versucht das Grundgesetz zu unterhöhlen, trafen sich in Karlsruhe am 08.09.2012 ca. 700 Demonstranten um für Freiheit und Demokratie zu Demonstrieren. Es war insgesamt ein friedliches, informatives und wichtiges Ereignis um ein klares Signal nach Karlsruhe und Berlin zu senden, WIR SIND DAS VOLK. In dieser Rede wird das falsche Demokratieverständnis von Frau Merkel und Herrn Schäuble auf den Punkt gebracht und die Entwicklung hin zu einer Sowjetrepublik, einer Räterepublik hier mitten in Europa.


Ein Danke möchte ich noch an den Mann von Cams21.de senden der dafür gesorgt hat, dass ich nicht mit einer Flüstertüte loslegen musste. Leider war die Technikorga ein Desaster, was auch dazu geführt hat, dass ich mit meinen 10- 15 Minuten nicht hin kam und so leider der elementare Teil meiner Rede auf ein absolutes Minimum verkürzt werden musste. Danke auch an Chris, der gefilmt hat.

Alle, die leider nicht dabei sein konnten, hier nun meine Rede auf Youtube.

Carpe diem

PS: Hier noch ein Link von Cams21.de, die alle Reden und Musikbeiträge gefilmt haben.

http://cams21.de/stoppesm-livestreamsammlung-esm-demo-karlsruhe-08-09-12/

Weitere interessante Artikel:


28 Responses to Video: Jens Blecker in Karlsruhe für Demokratie und Freiheit

  1. Evey sagt:

    @ maedchen07

    Ich verstehe deine Enttäuschung sehr gut. Als ich vor ein par Monaten mit meinem Sohn zum Reichstag gefahren bin, um gegen den ESM zu demonstrieren war ich auch sehr enttäuscht von meinen Landsleuten. Denn viel waren da nicht anwesend. Aber wir waren da und es gibt viele Demos wie die am Samstag im fernen Karlsruhe, wo wieder andere Landsleute dabei sein werden. Ihr alle, die in Karlsruhe demonstriert habt wart auch stellvertretend für all jene da, denen die Teilnahme aus welchem Grund auch immer nicht möglich war. Ich werde somit auch wieder stellvertretend in Berlin demonstrieren gehen. Auch du wirst verständlicher Weise nicht auf jede Demo in Deutschland gehen können. Aber vielleicht tröstet es dich ein wenig, wenn ich dann auch für dich da sein kann.
    Danke an dich und alle die anderen.

  2. Evey sagt:

    Wenn du auf Maedchens Fragen antworten möchtest, wäre ein ernsthafter Kommentar angebrachter. War nicht lustig.

  3. Evey sagt:

    @ Jens, deine Rede war super. Hatte sie mir gestern schon mal angeschaut. Schade, dass du nicht ausreichend Zeit hattest, das zu sagen, was dir am Herzen lag. Warum ist alles so minutiös durchgeplant in Deutschland. Warscheinlich gibt es noch Vorschriften, bis wann ein par Straßen für eine Demo höchstens gesperrt werden dürfen. Ist auch eine Beschneidung unserer Demonstrations-Rechte.

  4. Sleeper sagt:

    Es schien aber wirklich die Sonne und so gern ich mir Jens seinen Vortrag angehört hätte, aber wenn man die ganze Zeit husten muss hat es einfach keinen Zweck. Stört ja auch die anderen Zuhörer. Außerdem wurde es eh gefilmt, somit kann es sich jeder auf Youtube angucken. Klicks sprechen ebend auch ne Spache, wir sind das Volk. ;)

  5. Evey sagt:

    Dann hätte es doch gereicht, wenn du geschrieben hättest, dass du krank bist. Was hat das eigentlich mit der Sonne zu tun. Ich denke mal den Teilnehmern hats gefallen. Minusgrade wären unangenehmer.

  6. maedchen07 sagt:

    @ Danke Evey,

    Deine Worte waren warm und mitfühlend. Und natürlich hast du Recht, wenn Du schreibst, man kann nicht auf jeder Demo sein.

    Was ich aber zum Ausdruck bringen wollte, war die Botschaft, dass es dringender den je war, Präsenz zu zeigen, gegen ein Ermächtigungsgesetz gegen die Demokratie und Freiheit.

    Scheinbar ist all jenen, die nicht da waren, die Freiheit eh egal. Sie fühlen sich vermeindlich frei, zu tun und zu lassen, was sie wollen. Sie werfen bei “Gesichtsbuch” mit Daten nur so um sich – im Sinne der Freiheit – versteht sich.

    Wenn man alle Blogs, alle alternativen Medien, alle Kommentatoren und stillen Mitleser als eine Summe zusammenziehen würde, hätte die Anzahl der Demonstranten bedeutend höher sein müssen.

    Aber wie ich bei den Antworten gut lesen konnte, war das Wetter ein idealer Grund, um nicht zu erscheinen.

    All die Worte, die ich hier schreibe, kann ich mir im Grunde sparen. Wie viele haben schon aufgerufen um für Freiheit aufzustehenßß

    Zu schön wäre gewesen, eine Welle von Menschen, die endlich begreifen, was hier gespielt wird.

    Gerade heute wieder in den Medien Niedriglöhne, Altersarmut und dann Luxuswohnungen im Stadtinneren zu unverschämten Preisen.

    Wie grotesk und wahnsinnig doch alles wird, während Milionen fest verwurzelt auf ihren Popos hocken und voyeuristisch dabei zusehen, wie unsere Werte zerstört werden.

    Nun ja……

  7. SanJa sagt:

    Moin,

    ich bin mal ehrlich hier, ich war nicht da, gehofft, dass sich einige um mich herum verbünden um zusammenzufahren, Fehlanzeige, Party/Wetter war am Samstag wichtiger, alleine hochzufahren wollte ich mir nicht antun, um Mitfahrgelegenheit eben nicht gekümmert, weil siehe oben.

    Wär nur gern dabei gewesen, aber was sind schon Worte.

    Umso mehr macht mich das traurig, nachdem ich Deinen Kommentar gelesen habe.

    Armer Gemütszustand

  8. SanJa sagt:

    “Lieber Jens.
    Es sit klasse wie Du dich überall angagierst.”

    Kann dem nur zustimmen. Vielen Dank dass Du vor Ort warst.

    Beste Grüße

    (Rechtschreibfehler von Frank H. übernommen) :D

  9. Frank H. sagt:

    Das friedlicher Widerstand aus den eigenen Reihen in Eruopa Gehör findet zeigt das Beispiel: ASR wird bei Iranischer Rundfunkstation zitiert. Mal sehen wann Freddy Besuch bekommt.
    http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/210676-die-l%C3%BCgen-%C3%BCber-iran-sind-wie-die-l%C3%BCgen-%C3%BCber-irak

  10. Frank H. sagt:

    Beschwer dich bei Amilands Schrottsoftware über Rechtschreibungsfehler. Hat sich das immer noch nicht so rumgesprochen?

  11. SanJa sagt:

    Das mit dem “Rechtschreibfehler” oder das mit dem “Amiland” was meinste jetzt genauß?

  12. Evey sagt:

    Ich glaube ich verstehe dich. Wenn man auf all den Bloggerseiten die vielen Kommentatoren sieht und ihr Engagement für ein besseres Deutschland liest, hofft man dass sie nicht nur schreiben, sondern auch handeln. Ich bin mir aber sicher, dass die meisten unserer Kommentatoren auch handeln. Deutschland ist ein flächenmäßig nicht gerade kleines Land. Nicht jeder hat die Möglichkeit 800 km nach Karlsruhe, Berlin, oder Dresden zu reisen. Ist für viele die hier schreiben auch eine finanzielle Frage. Viele (auch ich) arbeiten auch Samstags. Ich kann auf keinen Kunden verzichten. Denn der ermöglicht mir zum Beispiel wiederum überhaupt mobil zu sein. Selbst wenn ich Samstag frei gehabt hätte, wäre mir die Reise von Rand-Berlin bis Karlruhe zu weit. Das gebe ich offen zu. Für die Schwaben ist der Weg nach Berlin genausoweit.
    Ich gehe dafür auf die Demos in Berlin und habe euch, die nicht nach Berlin kommen können immer bei mir. Diese Demos gegen den ESM wären effektiver, wenn man sie gleichzeitig in mehreren Städten machen könnte, so wie gegen Acta. Dann wären mehr auf der Straße.

    Wie gesagt ich verstehe deine Enttäuschung, kann aber wiederum auch die verstehen, die gerne dabei gewesen wären, aber nicht konnten.
    Ich möchte niemanden verurteilen. Wer in der Nähe von Karlsruhe wohnt, Zeit und Fahrgeld hatte, der muss es mit sich selber ausmachen, wie sehr ihm seine Zukunft am Herzen liegt.
    Kopf hoch, wir haben demonstriert, wir haben unseren Widerstand kund getan. Jetzt ist das BVG dran zu entscheiden.

  13. personanongrataincognito sagt:

    “Als ich meinen Sohn und meinen Enkel aufforderte mit zu kommen sagte mein Sohn. ß?Laß gut sein, was willst Du noch versuchen um die pennende Schafherde aufzuweckenßß

    Ich habe da eine Antwort für Euch parat (nicht für meinen Sohn!). ICH trage die ERZIEHUNGSVERANTWORTLICHKEIT. Sonst Niemand!

    Wir sind nicht die Zukunft. Wir sind die Gegenwart, der mein Sohn die gleichen Fragen stellen wird, wie ich sie meinen Eltern gestellt habe. Das war nicht nett meinerseits…

    Wir sollten auch in Generationendenken denken, wie die Anderen(?!)! Vergesst die Schule, seid Kritisch im Alltag und hinterfragt alles. Z.B. wieso es in den Gescichtsbüchern der Gymnasien heißt, AL-Quaida hätte sich zu den Anschlägen auf WTC bekannt, obwohl es nicht stimmt.

    Ich komme aus einem Teil Deutschlands, der “vom Finger der Geschichte” mit eiem “roten Stift” von der Länderkarte gestrichen wurde. Trotzdem fühlt sich mein Sohn als Vertreter des Volkes, das es so nie mehr geben sollte. Da haben die Anderen die Wahrheit schon früher erkannt: “Noch ist P… nicht verloren, solange wir leben”.

    Nur die Erziehung in der Familie gibt uns Halt gegen die Propagandistischen Eingriffe in das Denken unserer Kinder. Meine Oma hat mir immer gesagt:

    “Die Familie, die Gemeinde sind des Staates Fundament.
    Gibt’s in der Familie keine Freude, geht es mit dem Staat zu End…”

    Die Gedanken meiner Oma sind nun mal über 100 Jahre alt und nicht ihre eigenen. Doch seit Plato hat Keiner was neues über den Menschen erfunden. Das war es meinerseits.

    Gruß

    PNGI

Hinterlasse eine Antwort