Video: Jens Blecker in Karlsruhe für Demokratie und Freiheit

jens_Karlsruhe

Während die Politik ihr eigenes Süppchen kocht und versucht das Grundgesetz zu unterhöhlen, trafen sich in Karlsruhe am 08.09.2012 ca. 700 Demonstranten um für Freiheit und Demokratie zu Demonstrieren. Es war insgesamt ein friedliches, informatives und wichtiges Ereignis um ein klares Signal nach Karlsruhe und Berlin zu senden, WIR SIND DAS VOLK. In dieser Rede wird das falsche Demokratieverständnis von Frau Merkel und Herrn Schäuble auf den Punkt gebracht und die Entwicklung hin zu einer Sowjetrepublik, einer Räterepublik hier mitten in Europa.


Ein Danke möchte ich noch an den Mann von Cams21.de senden der dafür gesorgt hat, dass ich nicht mit einer Flüstertüte loslegen musste. Leider war die Technikorga ein Desaster, was auch dazu geführt hat, dass ich mit meinen 10- 15 Minuten nicht hin kam und so leider der elementare Teil meiner Rede auf ein absolutes Minimum verkürzt werden musste. Danke auch an Chris, der gefilmt hat.

Alle, die leider nicht dabei sein konnten, hier nun meine Rede auf Youtube.

Carpe diem

PS: Hier noch ein Link von Cams21.de, die alle Reden und Musikbeiträge gefilmt haben.

http://cams21.de/stoppesm-livestreamsammlung-esm-demo-karlsruhe-08-09-12/

Weitere interessante Artikel:


28 Responses to Video: Jens Blecker in Karlsruhe für Demokratie und Freiheit

  1. Frank H. sagt:

    Lieber Jens.
    Es sit klasse wie Du dich überall angagierst.
    Schade das die Tonquali so schlecht ist. Also ich tu mirs mal jetzt nicht an.
    Es wäre sehr wichtig entweder eine 1 zu 1 Nachvertonung zu machen und Hintergrundgeräusche abzudämpfen.
    Alternativ könnte man ja deine Rede in PDF ins Netz zum Dowmloaden stellen.
    Danke.

  2. Jens Blecker sagt:

    ? also toll ist die Quali nicht aber, so schlimm wie du es nun schilderst?!? Naja tus dir mal lieber nicht an :D

  3. Frank H. sagt:

    Lieber Jens.

    Als guten Ersatz werde ich hiermit die Rede von Daniel Neun empfehlen. Dessen Video ist 1 A vertont.^^

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=70phkzvR9pQ

    (Es geht doch technisch)

  4. Jens Blecker sagt:

    Lieber Frank, und ich dachte du kannst lesen ;)

    “Ein Danke möchte ich noch an den Mann von Cams21.de senden der dafür gesorgt hat, dass ich nicht mit einer Flüstertüte loslegen musste. Leider war die Technikorga ein Desaster,”

    Daniel kam nach mir und bis dahin hatten die die Technik im Griff.

    Vor mir gab es noch die Flüstertüte, siehe hier :

    http://bambuser.com/v/2965508

  5. AE-35 sagt:

    @Frank H.

    Na na, es kommt doch auf den Inhalt an, oder?

    Also, wer kann dreht den Bass weg und die Höhen etwas hoch und schon klingt’s ein bisschen besser.

    Denk dran, wir sind doch hier nicht bei den Techno-Eugenikern, sondern auf IKNEWS!

    Alles Gute!

    AE-35

    PS: Das ausgerechnet ich alte Zanknudel hier mal Deeskalieren müsste, hätte ich mir auch nicht träumen lassen.

    :-)

  6. maedchen07 sagt:

    Liebe Mitstreiter, Kommentatoren und stille Mitleser,

    während meiner Heimreise aus Karlsruhe, wo ich viele Kilometer mit viel Zeit hinter mich brachte, hatte ich ehrlich gesagt Tränen in den Augen.

    Tränen deshalb, weil ich mit wesentlich mehr Menschen gerechnet hatte. Ich hatte zumindest mit all jenen gerechnet, die die altenativen Medien lesen, die im Großen und Ganzen verstanden haben, um was es geht.

    Ich hatte auch mit vielen Anderen gerechnet, die man, wenn man durch die Strassen geht, meckern hört, über diese verdammt korrupte Verbrecherbande, die ich nur noch Volks-zertreter nennen kann. Mit all jenen, die ihrem ßrger Luft machen wollten.

    Leider waren wir nur geschätzte 700 Teilnehmer, die – während wir durch die Strassen zogen – angestarrt und fotografiert wurden, wie Zirkustiere.

    Während einige dies als großen Erfolg verbuchten – 700 Leute von insgesamt 81 Mio. war es für mich eher ein trauriges Bild von unserem Deutschland – einem Land der Dichter und Denkerß

    Oder eher der Ja-und Amen-Sagerß

    Und möchte mir einer erzählen, die vielen Kilometer, das Geld oder gar Zeit, so empfinde ich dies als eine von vielen Ausreden, derer wir uns ja gerne bedienen.

    Wo wart ihr alleßß

    Ich kann es förmlich hören…..”wer bin ich schon”…”zu klein und unbedeutend”….aber zum wählen ist eine Stimme ausreichend, um Ergebnisse zu verzeichnen.

    Und wie war der Spruch von einem bekannten Redner doch gleich: Einmal mit einer Mücke in einem Zimmer, die einem zeigt, was etwas Kleines anrichten kann.

    Genau das sollten wir uns hinter die Ohren schreiben. Niemand ist so klein, dass dessen Stimme nicht gehört werden könnte.

    Wo war Eure Stimme gesternßß?

    Sicherlich wären die alternativen Medien auf eine Strom von Menschen aufmerksam geworden, der eine einfache Stadt in eine Menschenmeer verwandelt hätte.

    Menschen wie Du und ich, die einfach nicht mehr nur stille Zuschauer unseres Abverkaufes sein wollen.

    Und man hätte uns weit und breit gehört – bei unserem Ruf “WIR sind das Volk”

    Zumindest sollten sich all jene bei Herrn Gauweiler bedanken, die es nicht geschafft haben, nach Karlsruhe zu kommen. Bedanken dafür, dass er bis zum bitten Ende für uns und unsere Kinder kämpft.

    Und während ich diese Zeilen schreibe, rinnen Tränen der Trauer über meine Wangen, weil ich einfach nicht verstehen kann, warum es soo vielen einfach egal zu sein scheint, was mit unserer Zukunft passiert.

    Armes Deutschland

  7. AE-35 sagt:

    @maedchen07

    Erstmal vielen Dank für Deinen Bericht von Vorort!

    “Leider waren wir nur geschätzte 700 Teilnehmer, die ß? während wir durch die Strassen zogen ß? angestarrt und fotografiert wurden, wie Zirkustiere.”

    Oh, ich weiß wie Du Dich fühlst! Doch verliere nicht die Hoffnung.

    Als ich das erste Mal gegen die Vorratsdatenspeicherung demonstriert hab’, da waren wir gerade mal 500 Leute. Beim nächsten Mal waren es 1.000 Menschen. Dann 2.000.

    Am Ende waren wir zu mehreren Zehntausenden in Berlin und das Gesetz wurde vom Bundesgrundgesetz(verfassungs)gericht kassiert.

    Ich weiß nicht, ob in diesem Fall die Zeit bis zum Richterspruch noch ausreichen wird, um ein solches Wachstum bei den Demos zu erreichen. Ich weiß nur, dass hierbei alles möglich ist.

    Deshalb verliere nicht Deinen Mut!

    Egal was dabei noch rauskommt, Dein Einsatz war nicht umsonst. Und sei es nur deshalb, weil wenigstens noch Du selbst hocherhobenen Hauptes in den Spiegel schauen kannst.

    Also, Kopf hoch und weiter gehtß?s!

    ;-)

    AE-35

    PS: Das folgende Zitat gilt auch für uns, die systemkritische Minderheit. Denn auch wir können zu jenen Vorläufern werden, denen am Ende die Masse folgt. Wir müssen dafür nur eines tun: Weiterlaufen, immer weiterlaufen…

    “Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern.”
    Jean Cocteau

  8. neolit sagt:

    Soros peitscht ein: “Sollte Deutschland nicht zur Einsicht kommen, so Soros, müssten Spanien und Italien unter Führung Frankreichs in einer Meuterei die uneinsichtige Führungsmacht aus der gemeinsamen Währung und der Union drängen, um Europa zu retten”

    http://www.welt.de/finanzen/article109110616/Ein-Fehler-Merkels-kann-zum-Ende-des-Euro-fuehren.html

  9. Frank H. sagt:

    Hallo.

    Nicht nachlassen, nicht Andere verurteilen!
    Sich selbst vertreten ist wichtiger. Selbsterkenntnis durch Versuch und Irrtum. Du kannst nur ändern was Du an dir als änderungswürdig findest.
    Mit der Zeit strahlt man nach einer Zeit dre eigenen Unruhe eine gewisse Ruhe im täglichen Miteinander wieder auf die Umgebung aus. Das zieht automatisch vertraute Menschen an die deinen Wandel irgendwann toll finden, aber auch nicht mehr alle. Das ist das Leben in uns, um uns und darüber hinaus.
    Auch lernt man ganz langsam unbekannte Personen schnell abzuschätzen ob sie Affinität besitzen oder Aversionen haben.
    So geht es mir jedenfalls.
    Darüber sSchreiben hilft dabei ungemein.

    Also eile mit Weile.^^

    lg

    Frank

  10. Frank H. sagt:

    Wer nicht mit uns ist ist gegen uns. Die Weltregierung hat gesprochen.
    Satans Banker errichten das was uns die Vorsehung zugedacht hat.

    Wir wissen sie einzuschätzen, wir können aber niemals alle Menschen beschützen. Aber wir können sie aufmuntern zu handeln.

    Wichtig ist das man weg kommt von der Glotze, vom Kino, von den Mainstreammedien.
    Aber auch das wirtschaften und die Politik hinterfragt.
    Genauso Stiftungen und Krieg durch Rebellionen.

    Das berühmte Card Game erzählt quasi die gesammelte Geschichte von 2 Strömungen der Moderne.

    Daher erkennen sich so viele Meschen in dem Spiel wieder.
    Das Kartenspiel macht still und leise im Netz die Runde.
    Dazu kommen die Künstler wie Madonna, Rhianna oder Gaga, die ebenfalls die Wächter einer Gesellschaft (Eines der Naturgesetz zum ßberleben bei sozialen Gemeinschaften) auf den Paln rufen.

    Wenn du einen Gegenstand aus der Lageenergie in Bewegungsenergie unter Hinzufügung von deiner eingebrachten Energie bringst, so strebt am Ende der Gegenstand wieder eine Ruheposition an. Diese entspricht nur bedingt dem Ursprungsort.

    Die Natur überlebt uns. In unseren reliogionsbüchern finden wir alle Gesetze der Natur wieder. Man muss sie nur lesen können. Und das bedeutet ne Menge Grundwissen bzw. Beobachtungsgabe, der rechten Logik und vorallem Neutralität.

    Einer der ganz großen Weisen in Europas Geburtsstunde der Renaisance war Leonardo da Vinci.
    Er wusste das er nicht zu Lebzeiten verstanden wird, es fehlte noch an den Grundlagen in seiner umgebung, er war aber auch wissend, das eines Tages seine Visionen erkannt würden.

    Nicht durch Kriege und Glücksspiel, nicht durch Hinterlist und Betrug wird die Menschheit moralisch ethisch vorangebracht.

  11. Asgadir sagt:

    @maedchen07

    Ich kann deine Enttäuschung mehr als nachvollziehen.
    Als wir am Samstag von Karlsruhe zurück fuhren berechneten wir spaßeshalber das Gesamtalter der Fuhre. Wir kamen auf 296 Jahre. Zieht man die 32 Jahre des Autos ab, hat man eine grobe Vorstellung von den vier Insassen.
    Als wir uns in den siebzigern langsam zurück zogen, Geschäft, Heiraten, Kinder, waren wir der Ansicht, jetzt sollen die Jüngeren mal ran.
    In den 80zigern erkannten wir an unseren Kindern den sich abzeichnenden Wandel im Bildungssystem und einen immer stärker werdenden Trend zum Singlehaushalt, eine Aushöhlung der Familienstrukturen.
    Wir begannen unsere eigenen Ausbildungsinhalte zu hinterfragen. Was hierbei in den nächsten Jahren herausgekommen ist, hat uns nicht gefallen.
    Versuche, erst in kleinen dann in größeren Kreisen Freunde und ehemalige Kommilitonen damit vertraut zu machen, waren hochgradig enttäuschend. Unverständlicherweise war die Ablehnung umso größer, je höher der Ausbildungsstand des Gegenübers war.

    Ich versteh heute vieles nicht. Wo sind die freien Denker, die großen Künstler, die Millionen an Jugendlichen die in unserer Zeit die Mißstände laut herausgerufen haben? Unüberhörbar, weltweit und das ganz ohne Internet.

    Als ich meinen Sohn und meinen Enkel aufforderte mit zu kommen sagte mein Sohn. “Laß gut sein, was willst Du noch versuchen um die pennende Schafherde aufzuwecken?”

  12. olf sagt:

    Der atomare Erstschlag wäre die adequate Antwort.
    Ausserdem gibts da ja noch Iran, Nordkorea und Venezuela.
    Die schlimmsten Feinde werden manchmal dickste Freunde!
    Also wenn Soros und seine elitäre Nachgeburt nicht so wollen wie Deutschland, dann muß er eben bald damit leben das Deutschland neue FREUNDE gefunden hat!

  13. nur mal so sagt:

    Ton hin Ton her einen großen Dank an Herr Blecker!

    Wäre auch gerne auf der Demo gewesen doch leider wahr es mir nicht möglich.

  14. nur mal so sagt:

    @neolit

    Mal die Kommentare auf Welt Online lesen das sage doch mal einer es bewegt sich nichts im Land.
    Nur leider sind noch zu wenig friedlich auf der Straße!
    Aber ich denke wir sind zu weit voraus und erwarten deshalb zu viel.

  15. Sleeper sagt:

    Ich konnte nicht kommen, hatte husten. Außerdem schien die Sonne draußen, da schwitzt man nur. :)

  16. Evey sagt:

    @ maedchen07

    Ich verstehe deine Enttäuschung sehr gut. Als ich vor ein par Monaten mit meinem Sohn zum Reichstag gefahren bin, um gegen den ESM zu demonstrieren war ich auch sehr enttäuscht von meinen Landsleuten. Denn viel waren da nicht anwesend. Aber wir waren da und es gibt viele Demos wie die am Samstag im fernen Karlsruhe, wo wieder andere Landsleute dabei sein werden. Ihr alle, die in Karlsruhe demonstriert habt wart auch stellvertretend für all jene da, denen die Teilnahme aus welchem Grund auch immer nicht möglich war. Ich werde somit auch wieder stellvertretend in Berlin demonstrieren gehen. Auch du wirst verständlicher Weise nicht auf jede Demo in Deutschland gehen können. Aber vielleicht tröstet es dich ein wenig, wenn ich dann auch für dich da sein kann.
    Danke an dich und alle die anderen.

  17. Evey sagt:

    Wenn du auf Maedchens Fragen antworten möchtest, wäre ein ernsthafter Kommentar angebrachter. War nicht lustig.

  18. Evey sagt:

    @ Jens, deine Rede war super. Hatte sie mir gestern schon mal angeschaut. Schade, dass du nicht ausreichend Zeit hattest, das zu sagen, was dir am Herzen lag. Warum ist alles so minutiös durchgeplant in Deutschland. Warscheinlich gibt es noch Vorschriften, bis wann ein par Straßen für eine Demo höchstens gesperrt werden dürfen. Ist auch eine Beschneidung unserer Demonstrations-Rechte.

  19. Sleeper sagt:

    Es schien aber wirklich die Sonne und so gern ich mir Jens seinen Vortrag angehört hätte, aber wenn man die ganze Zeit husten muss hat es einfach keinen Zweck. Stört ja auch die anderen Zuhörer. Außerdem wurde es eh gefilmt, somit kann es sich jeder auf Youtube angucken. Klicks sprechen ebend auch ne Spache, wir sind das Volk. ;)

  20. Evey sagt:

    Dann hätte es doch gereicht, wenn du geschrieben hättest, dass du krank bist. Was hat das eigentlich mit der Sonne zu tun. Ich denke mal den Teilnehmern hats gefallen. Minusgrade wären unangenehmer.

  21. maedchen07 sagt:

    @ Danke Evey,

    Deine Worte waren warm und mitfühlend. Und natürlich hast du Recht, wenn Du schreibst, man kann nicht auf jeder Demo sein.

    Was ich aber zum Ausdruck bringen wollte, war die Botschaft, dass es dringender den je war, Präsenz zu zeigen, gegen ein Ermächtigungsgesetz gegen die Demokratie und Freiheit.

    Scheinbar ist all jenen, die nicht da waren, die Freiheit eh egal. Sie fühlen sich vermeindlich frei, zu tun und zu lassen, was sie wollen. Sie werfen bei “Gesichtsbuch” mit Daten nur so um sich – im Sinne der Freiheit – versteht sich.

    Wenn man alle Blogs, alle alternativen Medien, alle Kommentatoren und stillen Mitleser als eine Summe zusammenziehen würde, hätte die Anzahl der Demonstranten bedeutend höher sein müssen.

    Aber wie ich bei den Antworten gut lesen konnte, war das Wetter ein idealer Grund, um nicht zu erscheinen.

    All die Worte, die ich hier schreibe, kann ich mir im Grunde sparen. Wie viele haben schon aufgerufen um für Freiheit aufzustehenßß

    Zu schön wäre gewesen, eine Welle von Menschen, die endlich begreifen, was hier gespielt wird.

    Gerade heute wieder in den Medien Niedriglöhne, Altersarmut und dann Luxuswohnungen im Stadtinneren zu unverschämten Preisen.

    Wie grotesk und wahnsinnig doch alles wird, während Milionen fest verwurzelt auf ihren Popos hocken und voyeuristisch dabei zusehen, wie unsere Werte zerstört werden.

    Nun ja……

  22. SanJa sagt:

    Moin,

    ich bin mal ehrlich hier, ich war nicht da, gehofft, dass sich einige um mich herum verbünden um zusammenzufahren, Fehlanzeige, Party/Wetter war am Samstag wichtiger, alleine hochzufahren wollte ich mir nicht antun, um Mitfahrgelegenheit eben nicht gekümmert, weil siehe oben.

    Wär nur gern dabei gewesen, aber was sind schon Worte.

    Umso mehr macht mich das traurig, nachdem ich Deinen Kommentar gelesen habe.

    Armer Gemütszustand

  23. SanJa sagt:

    “Lieber Jens.
    Es sit klasse wie Du dich überall angagierst.”

    Kann dem nur zustimmen. Vielen Dank dass Du vor Ort warst.

    Beste Grüße

    (Rechtschreibfehler von Frank H. übernommen) :D

  24. Frank H. sagt:

    Das friedlicher Widerstand aus den eigenen Reihen in Eruopa Gehör findet zeigt das Beispiel: ASR wird bei Iranischer Rundfunkstation zitiert. Mal sehen wann Freddy Besuch bekommt.
    http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/210676-die-l%C3%BCgen-%C3%BCber-iran-sind-wie-die-l%C3%BCgen-%C3%BCber-irak

  25. Frank H. sagt:

    Beschwer dich bei Amilands Schrottsoftware über Rechtschreibungsfehler. Hat sich das immer noch nicht so rumgesprochen?

  26. SanJa sagt:

    Das mit dem “Rechtschreibfehler” oder das mit dem “Amiland” was meinste jetzt genauß?

  27. Evey sagt:

    Ich glaube ich verstehe dich. Wenn man auf all den Bloggerseiten die vielen Kommentatoren sieht und ihr Engagement für ein besseres Deutschland liest, hofft man dass sie nicht nur schreiben, sondern auch handeln. Ich bin mir aber sicher, dass die meisten unserer Kommentatoren auch handeln. Deutschland ist ein flächenmäßig nicht gerade kleines Land. Nicht jeder hat die Möglichkeit 800 km nach Karlsruhe, Berlin, oder Dresden zu reisen. Ist für viele die hier schreiben auch eine finanzielle Frage. Viele (auch ich) arbeiten auch Samstags. Ich kann auf keinen Kunden verzichten. Denn der ermöglicht mir zum Beispiel wiederum überhaupt mobil zu sein. Selbst wenn ich Samstag frei gehabt hätte, wäre mir die Reise von Rand-Berlin bis Karlruhe zu weit. Das gebe ich offen zu. Für die Schwaben ist der Weg nach Berlin genausoweit.
    Ich gehe dafür auf die Demos in Berlin und habe euch, die nicht nach Berlin kommen können immer bei mir. Diese Demos gegen den ESM wären effektiver, wenn man sie gleichzeitig in mehreren Städten machen könnte, so wie gegen Acta. Dann wären mehr auf der Straße.

    Wie gesagt ich verstehe deine Enttäuschung, kann aber wiederum auch die verstehen, die gerne dabei gewesen wären, aber nicht konnten.
    Ich möchte niemanden verurteilen. Wer in der Nähe von Karlsruhe wohnt, Zeit und Fahrgeld hatte, der muss es mit sich selber ausmachen, wie sehr ihm seine Zukunft am Herzen liegt.
    Kopf hoch, wir haben demonstriert, wir haben unseren Widerstand kund getan. Jetzt ist das BVG dran zu entscheiden.

  28. personanongrataincognito sagt:

    “Als ich meinen Sohn und meinen Enkel aufforderte mit zu kommen sagte mein Sohn. ß?Laß gut sein, was willst Du noch versuchen um die pennende Schafherde aufzuweckenßß

    Ich habe da eine Antwort für Euch parat (nicht für meinen Sohn!). ICH trage die ERZIEHUNGSVERANTWORTLICHKEIT. Sonst Niemand!

    Wir sind nicht die Zukunft. Wir sind die Gegenwart, der mein Sohn die gleichen Fragen stellen wird, wie ich sie meinen Eltern gestellt habe. Das war nicht nett meinerseits…

    Wir sollten auch in Generationendenken denken, wie die Anderen(?!)! Vergesst die Schule, seid Kritisch im Alltag und hinterfragt alles. Z.B. wieso es in den Gescichtsbüchern der Gymnasien heißt, AL-Quaida hätte sich zu den Anschlägen auf WTC bekannt, obwohl es nicht stimmt.

    Ich komme aus einem Teil Deutschlands, der “vom Finger der Geschichte” mit eiem “roten Stift” von der Länderkarte gestrichen wurde. Trotzdem fühlt sich mein Sohn als Vertreter des Volkes, das es so nie mehr geben sollte. Da haben die Anderen die Wahrheit schon früher erkannt: “Noch ist P… nicht verloren, solange wir leben”.

    Nur die Erziehung in der Familie gibt uns Halt gegen die Propagandistischen Eingriffe in das Denken unserer Kinder. Meine Oma hat mir immer gesagt:

    “Die Familie, die Gemeinde sind des Staates Fundament.
    Gibt’s in der Familie keine Freude, geht es mit dem Staat zu End…”

    Die Gedanken meiner Oma sind nun mal über 100 Jahre alt und nicht ihre eigenen. Doch seit Plato hat Keiner was neues über den Menschen erfunden. Das war es meinerseits.

    Gruß

    PNGI

Hinterlasse eine Antwort