Myth-Bust: Projekt Ko-Ko

contrails

Dieser Artikel soll dem Projekt Ko-Ko (Kondensstreifenkontrolle) als Logbuch dienen. 100 Tage lang sollen Daten erfasst werden um entsprechend zu belegen, dass die Bildung von Contrails einen völlig sachlichen Ursprung haben. Da es um einen Thread ausschließlich für die Datenerfassung geht, bitte ich von Kommentaren abzusehen, da diese sonst eh gelöscht werden. Bei wiederholtem Spam gibt es dann die Moderation.


Bildquelle : Wikipedia Prashanta

Es ist wirklich erstaunlich, wie leichtgläubig einige Menschen dem Thema Chemtrails folgen und so habe ich mir als Aufgabe gesetzt zu diesem Thema noch einiges Mehr zu machen. Man sollte nicht Geoengineering und diverse militärische Projekte mit zum Teil völlig abstrakten und haltlosen Ideen vermischen, denn solche Projekte gibt es bewiesenermaßen. Was zum Teil jedoch gesunden und eigentlich intelligenten Menschen in die Köpfe verklappt wird, ist kaum auszuhalten. Natürlich ist in letzter Instanz nicht auszuschließen, dass ich eines besseren belehrt werde, allerdings zweifele ich daran sehr stark. Unter Andrem werde ich direkt aufgefangene Regenwasserproben aus mehreren Bundesgebieten von unterschiedlichen Instituten prüfen lassen. Dann wird sich zeigen, was dort im ßbermaß drin vor kommt und nicht auf rationellem Wege erklärbar ist. Es werden unterschiedliche Gespräche stattfinden mit entsprechenden Technikern etc.

Ein Thema was derart hoch aufgetürmt ist, lässt sich nicht in wenigen Tagen oder Wochen entmystifizieren und daher bitte ich um ausreichend Geduld.

Carpe diem


642 Responses to Myth-Bust: Projekt Ko-Ko

  1. Nver2Much sagt:

    ” Es tut mir leid, aber Deine Aussagen besitzen keinerlei Beweiskraft, denn das was Du sagst, kann nun wirklich jeder einfach so behaupten.

    Deshalb reicht es nicht was Du sagst. Das ist nicht böse

    Jo ich brauch ja soviel Beweiskraft, wenn jeder seinen Hintern erheben kann, rausgehen kann und die Flugzeuge zählen kann. Auch Du!

    Ich brauch keine Beweiskraft, denn wenn ich den Dreck den sie versprühen beweisen muss, dann ist doch eh alles für die Katz, denn dann sind doch alle hier so weit weg von der Natur das sie nicht mal mehr wissen wie ein natürlicher Himmel aussieht.

    Sand ist im ßbrigen kein Gas, deshalb hat er eine viel größere Angriffsfläche und kann deshalb in die Höhe gehoben werden, aber er bleibt niemals dort oben für immer, er kommt wieder runter und somit könnte er niemals für die Klimatheorie herhalten, genauso wenig wie CO2

    Und was hat das Video mit Heilbronn oder Magdeburg zu tun. Im Video siehst Du eine Suppe und durch die Suppe kannst Du die CHEMTRAILS! sehen. Mehr habe ich gar nicht gesagt.

    Wenn Du meine Worte besser lesen würdest, würden niemals solche Missverständnisse aufkommen

  2. Zartbitter sagt:

    Das Problem bei den Proben, ob im Regenwasser oder
    am Boden ist das sie zwar einen Nachweis über die
    vorhandenen Stoffe liefert, aber nicht deren Herkunft.

    Und bei Elementen wie Aluminiun – also das dritthäufigste
    Metall in unserer Erdkruste – welches auch noch eine
    immense industrielle und kommerzielle Nutzung aufweist:

    Na da würde es mich schwer wundern, wenn davon
    nichts nachweisbar wäre.

    AE 35: Ich war die Tage beruflich unterwegs

    48.831885,2.339745

    Irgendwas mit Liebe……….

  3. Zartbitter sagt:

    Das Problem in Eurer Kommunikation ist, das Du
    augenscheinlich am Chemtrails glaubst.

    Argumente (die auf dieser Seite schon zu hauf zu
    lesen waren) die Chemtrails entmystifizieren helfen
    bei Dir nicht, weil Du das vorhanden sein von
    Sprühungen im großen Stil als Fakt ansiehst.

    Das erklärt natürlich das überlesen von Argumenten.

    Und wenn Du unbedingt ein Projekt Flugzeugkontrolle
    von mir aus “FluKo” genannt eröffnen willst, dann
    bestimmt nicht innerhalb dieses Projektes, denn
    hier geht es um das Beobachten von Realtime
    Wetter, also wir gehen raus, schauen ob es
    Cons gibt auch ob es langanhaltene Cons gibt.

    Diese werden dann mit den bereits beschriebenen
    Wetteronline Daten abgeglichen um Unstimmigkeiten
    zu verifizieren. Das sollte doch jetzt auch von Dir
    verstanden werden, oder?

    Das was Du die ganze Zeit anführst ist sowas von
    OffTopic und ich glaube Du machst das sogar
    mit Absicht um dieses Projekt zu sabotieren.

    Wird Dir aber nicht gelingen, der Jens hat ja Gottseidank
    angekündigt das Projekt clean zu halten, hat zwar zur
    Folge das mein Kom auch weg ist, aber umso besser.

    Ausserdem gibt es doch eine schöne Spielwiese für Dich
    poste doch im OffTopic, oder beim Benesch im
    Chemtrailforum, da wird man Dir sicherlich
    frenetischen Beifall zollen, wie Du sicherlich
    bemerkt hast

    hier

    nicht.

  4. Zartbitter sagt:

    Geht diese Schei..e jetzt wieder los?

    Es geht hier um das Projekt Kondensstreifen-
    Kontrolle und nix anderes. Nicht darum ob es Chems
    gibt oder nicht. Auch nicht darum warum der russische
    Kondenstreifen an und aus geht. (Wobei ausgerechnet
    das Video ist unscharf, obwohl vom Filmer noch andere
    hochauflösende Filme zu sehen sind).

    Und schon mal gar nicht geht es hier darum über oder
    an Personen zu mäkeln und zu jammern.

    Das kann doch nicht so schwer zu verstehen sein, oder?

    AE 35 mag einen Stil haben der nicht jedem
    gefällt, aber es wird damit IMMER Information
    transportiert, und nicht wieder diese
    aufflammende Hexenjagd.

    Ach, und warum beantwortest Du bei
    Gelegenheit nicht selber Deine Fragen?

    Einfach mal Onkel Google fragen.

  5. Zartbitter sagt:

    Sorry @ DAU

    vergessen.

    Für DAU gibt es in IT-Kreisen auch….ach ich lass es

  6. Zartbitter sagt:

    @ AE 35: Ich habe mir über die begrenzte Verfügbarkeit der
    Wetterdaten Gedanken gemacht. Wie wäre es einen Screenshot
    zu machen und den auf einer Bilddatenbank abzulegen?

    So eine Art Kondensstreifenkontroll Bilddatenbank?

    http://www.directupload.net/

    Könnten dann das Konto gemeinsam nutzen, also
    alle die mitmachen wollen kriegen dann die
    LogIn Daten?

    Was meinste?

  7. AE-35 sagt:

    @Zartbitter

    Die Antwort kommt heute Abend. Versprochen! Jetzt bin ich erst mal unterwegs.

    Bis dann…

    Herzliche Grüße!

    AE-35

  8. Nver2Much sagt:

    Na dann werde ich hier nichts mehr posten, denn ob 30 Flugzeuge pro Stunde vorbeifliegen und es gibt Streifen oder nur 7 vorbeifliegen und es gibt keine Streifen, das ist ja sowas von egal.

    Ist Ok ich bin raus aus der Nummer.

  9. AE-35 sagt:

    @Zartbitter

    ja, auch ich habe mir schon über die Konservierung der Daten bzw. deren Präsentation Gedanken gemacht.

    Ich könnte die Tagesprognose ohne Weiteres als PDF-Dokument erstellen und dieses entweder an Jens schicken oder, wie Du es vorgeschlagen hast, auf einem “neutralen” Server zum allgemeinen Zugriff ablegen.

    Dasselbe ginge natürlich auch mit den Grafiken und weiteren zusätzlichen Dateien.

    Wie auch immer, ich bin dabei.

    Allerdings möchte ich nach Möglichkeit die Daten zusätzlich hier auf der IKN veröffentlichen, weil ich Jens dabei unterstützen will, eine möglichst komplette Datensammlung aufzubauen.

    Doch das Eine schließt das Andere ja nicht aus, oder?

    Also, damit die Sache vorwärts geht, setze Deine Idee mit dem Dateiserver um, dann lege ich die Daten dort gerne zusätzlich ab. Es geht ja schließlich nichts über redundant gesicherte Daten.

    ;-)

    Es wäre natürlich sehr nützlich, wenn man die dort abgelegten Daten anderswo, wie z.B. hier, direkt verlinken könnte. Das ist allerdings kein muss, wäre aber praktisch.

    Die Anmeldedaten kannst Du ja dann entsprechend hier veröffentlichen.

    Bis dann…

    AE-35

  10. AE-35 sagt:

    @Alle

    Himmelsbeobachtung
    Datum/Uhrzeit: 22.09.2012/19:25 Uhr
    Ort: Rhein-Main, südlich vom Flughafen Frankfurt
    Wir haben jetzt einen relativ klaren Abendhimmel mit langanhaltenden und langsam diffundierenden Streifen.

    AE-35

  11. Tranfunzel sagt:

    @ AE-35 und andere. Ich sehe leider immer mehr, das man mit logischen Argumenten einfach nicht weiter kommt.
    Das mit den Chemtrails ist wie eine Philosophie oder selbstgestrickte Weltanschauung.
    Man kann sich den Mund fuselig reden. Warum regnet es nicht sofort bei 100% Luftfeuchte ß
    Die rel. Luftfeuchte gibt an wie viel Wasser als Gas in der Luft ist. Erst wenn ein Level überschitten ist, können sich Tröpfen bilden, also Nebel. Wenn die Tröpfen zu groß werden um zu schweben, regnet es aufgrund der Schwerkraft herunter.
    Man kann auch Wolken mit Silberjodid (schön teuer) impfen und damit zum Abregnen bringen.
    Die Luft wird von unten nach oben immer kälter und die Tragfähigkeit der Luft für Wasserdampf wird mit abnehmender Temperatur auch immer kleiner.
    Dann kommt dazu, das der Luftdruck (der Druck aller Gase zusammen) mit zunehmender Höhe auch immer kleiner wird, weil die Luftmassen über einer Schicht immer kleiner werden. (barometrische Höhenformel).
    Das Argument, schwere Gase würden sich unten sammeln, stimmt nur solange man einen geschlossenen Raum betrachtet.
    Außerdem kommt es dann durch Konvektionsströmung und aufgrund Brownscher Molekularbewegung eh zur Durchmischung.
    Die Luft ist ja auch ein Gasgemisch mit ca. 70%N2, 21%O2 und anderen Gasen und entmischt sich nicht.
    Das mit dem “sauren Regen” war kein Märchen. Wenn SO2 aus Hausbrand (schwefelhatige Braunkohle) oder Industrieabgasen in die Luft gelangt verbinden sich die Tröpfchen mit diesem Gas zu schwefliger Säure und der pH Wert geht deutlich unter 7. Auch CO2 kann z.T. ausgewaschen werden. Deswegen hat Regenwasser auch nie den Idealwert von reinem Wasser nämlich 7,0.
    Zum Messen des pH Wertes muß die Probe erst gekocht werden, damit alle Gase daraus verschwinden.
    Saures Wasser aber kann aus dem Boden Metallionen in Lösung bringen, die normalerweise gebunden bleiben.
    Was soll man in Regen – oder Bodenproben denn auffälliges finden können ß
    @ Zartbitter genau das ist nämlich das Problem. Al und andere Metallionen sind so häufig, das man nicht sagen kann wo sie genau herkommen. Was ist denn Erde ß Tonmineralien, Humussubstanzen, Sand (wenn Quartzsand SIO2 ist der indifferrent) usw.
    Jeder kennt doch z.B. Tropfsteinhöhlen in Kaarstgebieten. Das Kalziumcarbonat wird aufgelöst und oder wieder abgeschieden, je nachdem wie das Wasser beschaffen ist und die Mineralien transportieren kann. Das ist dann auch noch temperatuabhängig.

  12. Zartbitter sagt:

    Ja das sehe ich ähnlich, das eine schließt das andere nicht
    aus. Doch die LogIn Daten werde ich nicht posten, sondern
    evt. über den Jens an wirklich interessierte User zu vergeben.

    da bin ich doch besorgt das mit dem offenen LogIn
    Schindluder getrieben wird, das möchte ich vermeiden.

    Ich kümmere mich Zeitnah darum, aber jetzt muss
    ich dem Ratschlag des Herrn Kneipp folgen,

    mach jetzt eine Kneip Kur an der längsten Theke der Welt

  13. AE-35 sagt:

    Aktualisierung:

    Irre das Wetter, ich darf mich schon wieder korrigieren.

    Himmelsbeobachtung
    Datum/Uhrzeit: 22.09.2012/19:25 Uhr
    Ort: Rhein-Main, südlich vom Flughafen Frankfurt
    Der klare Himmel bleibt, die am späteren Abend entstandenen relativ wenigen Streifen verblassen zunehmend. Doch das kann sich zur Nacht hin wieder einstellen.

    Warum dass?

    Kleines 20:00 Uhr Wetter-Spezial:
    Die folgende Grafik bedeutet, dass zur Nacht hin, alles um die Mainlinie bis in den Norden mit Streifen am späten Abendhimmel rechnen muss.

    Siehe hier:
    Quelle 1 (Link ist zeitlich nur temporär funktionsfähig!)

    Doch wie gesagt, bei uns hier, ist es vorerst wieder schnell ruhig geworden um die Streifen.

    @Frank H.

    kannst Du das als mein regionaler Nachbar bestätigen?

    Grüße

    AE-35

  14. AE-35 sagt:

    @Tranfunzel

    “Die rel. Luftfeuchte gibt an wie viel Wasser als Gas in der Luft ist. Erst wenn ein Level überschitten ist, können sich Tröpfen bilden, also Nebel. Wenn die Tröpfen zu groß werden um zu schweben, regnet es aufgrund der Schwerkraft herunter.
    Man kann auch Wolken mit Silberjodid (schön teuer) impfen und damit zum Abregnen bringen.”

    Der Witz ist ja, dass die Chemtrail-Fraktion behauptet, dass man gerade in den Phasen hoher Luftfeuchte sprühen würde, um das Regnen zu verhindern. Doch das Gegenteil müsste dann ja der Fall sein, da sich damit ja die Aerosolmenge erhöhen würde, woran wiederum die Feuchtigkeit leichter kondensieren könnte, um zu schweren Tropfen, also Regen zu werden.

    AE-35

  15. Sam sagt:

    @AE-35
    hi, interessante Antwort… kann leider erst später darauf eingehen, weil Zeitprobleme. Wie gesagt, dein Ansatz ist super; man kommt nur zu einer Erklärung, wenn man Fakten sammelt und diese naturwissenschaftlich fundiert auswertet, alles andere sind Projektionen. Ich vertrete keine bestimmte Fraktion und denke und beobachte selber und schaue mir gelegentlich die vorhandenen naturwissenschaftlichen Grundlagen an. Alleine daraus ergeben sich viele Fragwürdigkeiten, welche zum Beispiel hier ein gutes Podium haben. Darum bin ich dabei. Ich selber habe die Veränderungen am Himmel wohl als einer der ersten bemerkt – zu einem Zeitpunkt, als es diesen Begriff Chemtrails noch gar nicht gab – und begonnen, mir darüber Gedanken zu machen…
    Sei es wie es sei, der Himmel hat sich verändert und damit Klima und Lichteinfall, was wiederum starke Auswirkungen auf unser aller Leben hat… Ob künstlich durch ein von den USA bereits propagiertes Geoengineering

    http://csat.au.af.mil/2025/volume3/vol3ch15.pdf

    verursacht oder nicht… der öffentliche Fokus muss auf dieses Geschehen gerichtet werden.
    Und IPCC und andere müssen ins Gebet genommen werden. Erschlagt sie mit Fakten… Was glaubt ihr, warum sich das DLR und IPCC so vage mit Antworten auf diesen häufig verstreiften Himmel beschränken? Warum werden die NOAA AVHRR Aufnahmen seit letztem Jahr gefiltert – vorzugsweise im Infrarot-Bereich? Dort wurden die Streifen in einer Klarheit abgebildet, die einen fast erschlagen haben – ich habe ein kleines Archiv.

    Dort und jetzt in Bern, seht hier:

    http://saturn.unibe.ch/rsbern/noaa/dw/realtime/index.html

    Also, ob Kondensstreifen oder Chemtrails oder irgend etws anderes: Etwas hat sich am Himmel gewaltig geändert, und das sollte eigentlich mit allen verfügbaren Ressourcen untersucht werden, weil es uns alle beeinflusst und vermutlich beeinträchtigt, und wenn es sich wirklich und naturwissenschaftlich nachweisbar um Geoengineering > Welsbach Patent handelt, ist es ein Verbrechen gegen die Menschheit und sollte ins Licht der ßffentlichkeit gestellt werden…
    Wenn es andere Ursachen hat, sollten diese in den Fokus gestellt werden.
    Wir sollten nicht den Fehler machen, übereinander herzufallen, wo wir doch nur unterschiedliche Ansätze haben – Aus dieser Komplexität und diesen Widersprüchlichkeiten kann Wahrheit erwachen – bis zum Nächsten Mal und allen ein schönes Wochenende…

  16. AE-35 sagt:

    @Zartbitter

    “Doch die LogIn Daten werde ich nicht posten, sondern
    evt. über den Jens an wirklich interessierte User zu vergeben.

    da bin ich doch besorgt das mit dem offenen LogIn
    Schindluder getrieben wird, das möchte ich vermeiden.”

    Sehr gut, ich schätze es, wenn jemand an Datenschutz sowie den Schutz vor Missbrauch von Daten denkt!

    Würden Dir aus der Nutzung des Serverplatzes Unkosten entstehen?

    Ich für meinen Teil, werde derweil an einer erweiterten PDF-Version der KOKO-Daten basteln.

    Ich wünsch’ Dir viel Spaß bei Deiner Kneipp(en)-Tour!

    ;-)

    AE-35

  17. aduado sagt:

    @ jens

    Politician going public about Chemtrails!

    http://kkuriren.se/nyheter/vingaker/1.1554491?sortOrder=descending#extraComments

    ein interview mit dieser politikerin, würde gut zu diesem projekt passen.
    würdest du das machen?

  18. AE-35 sagt:

    Projekt KOKO (Kondensstreifen-Kontrolle)

    23.09.2012

    Projekttag: 11 von 100

    Himmelsbeobachtung
    Datum/Uhrzeit: 23.09.2012/09:45 Uhr
    Ort: Rhein-Main, südlich vom Flughafen Frankfurt
    Zustand: Blauer Himmel mit Wolkenfeldern. Keine Kondensstreifen.

    Anmerkungen
    * Für alle Bilder gilt, dass diese nur für sehr begrenzte Zeit online sind
    * Wer Darstellungsprobleme hat, sollte Javascript im Browser aktivieren
    * ßnderung Bildgröße per Tastatur: Strg+Pluszeichen oder Strg-Minuszeichen
    * ßnderung Bildgröße bei EUMETSAT per Shift gedrückt+Maus übers Bild ziehen
    * Die Anzeige von hochauflösenden Satellitenbildern, kann größenbedingt dauern

    Kondensstreifenprognose für heute Morgen
    Datengrundlage: prognostizierte Werte
    Datum/Zeit: 23.09.2012/06:00 Uhr UTC, also 08:00 Uhr in DE
    Höhe: ca. 9.000-11.500 m
    Luftfeuchte: über weiten Teilen von DE beträgt die Luftfeuchte 75-90%; nur über Süd/Südost ist die Luft mit max. 60% trockener
    Quelle 1 (Link ist zeitlich nur temporär funktionsfähig!)
    *Quelle 2: (s.u.)

    Vorhersage: Länger anhaltende Kondensstreifen sind aufgrund der relativ hohen Luftfeuchtewerte besonders im Norden und der Westflanke von DE zu erwarten. Ansonsten besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit dafür. Nur der südliche bzw. südöstliche Teil von DE dürfte, versehen mit einem Restrisiko, davor verschont bleiben. Regen ist über ganz DE eher unwahrscheinlich.

    Kondensstreifenprognose für heute Mittag
    Datengrundlage: prognostizierte Werte
    Datum/Zeit: 23.09.2012/12:00 Uhr UTC, also 14:00 Uhr in DE
    Höhe: ca. 9.000-11.500 m
    Luftfeuchte: über dem hohen Norden, der Westflanke und weite Teile von Süd-DE beträgt die Luftfeuchte jetzt 75-90%; davon ausgenommen sind nur Teile von Mittel-, Nord- und Ostdeutschland: max. 60%
    Quelle 1 (Link ist zeitlich nur temporär funktionsfähig!)
    *Quelle 2: (s.u.)

    Vorhersage: Außer über Mittel-, Nord- und Ostdeutschland, können überall länger anhaltende Kondensstreifen entstehen. Regen ist über ganz DE eher unwahrscheinlich.

    Kondensstreifenprognose für heute Abend
    Datengrundlage: prognostizierte Werte
    Datum/Zeit: 23.09.2012/18:00 Uhr UTC, also 20:00 Uhr in DE
    Höhe: ca. 9.000-11.500 m
    Luftfeuchte: über weiten Teilen von DE: 90%; Ausnahme, der östlichste Teil: 60%
    Quelle 1 (Link ist zeitlich nur temporär funktionsfähig!)
    *Quelle 2: (s.u.)

    Vorhersage: Mit länger anhaltenden Kondensstreifen, ist aufgrund der hohen Luftfeuchtewerte, jetzt über nahezu ganz DE zu rechnen. Nur der östlichste Teil von DE bleibt verschont. Vereinzelte Regenfälle in Nord-/Nordwest sind möglich.

    Lufttemperatur in Reiseflughöhe
    Datengrundlage: prognostizierte Werte
    Datum/Zeit: 23.09.2012/ganztägig gültig für DE
    Höhe: 9.000 m-11.500 m
    Temperatur: -35 Grad Celsius und tiefer
    *Quelle: (s.u.)

    Luftfeuchteverteilung
    Datengrundlage: gemessene Werte per Satellit
    Datum/Zeit: 23/09/12 05:45 UTC, also 07:45 Uhr in DE
    Höhe: 1.000-9.000 m
    Luftfeuchte: weitenteils herrscht über DE eine erhöhte Luftfeuchte vor: ca. 75%; Ausnahme: Süd-Südost: ca. 50%
    Quelle (Schwarze Zonen sind Darstellungsfehler, die fehlende Farbe ist Grün)

    Europa optisch per Satellit
    Datengrundlage: Satellitenbild
    Datum/Uhrzeit: 23.09.2012/05:39 Uhr UTC, also 07:39 Uhr in DE
    Quelle (Link ist zeitlich auf etwa 7 Tage begrenzt!)

    Beschreibung: Vereinzelt auftretende Kondensstreifennester über Mittel- und Südeuropa.

    Ergänzende Datenquellen
    *Quelle oder *Quelle 2
    (Bei entsprechender Einstellung gültig für alle Prognosen; Empfohlene Wetterdatenquelle der Aktion “Sauberer Himmel”)

    Die Herausforderung an alle lautet
    1. Selbst den Himmel beobachten
    2. Die eigene Beobachtung mit den KOKO-Wetterdaten abgleichen
    3. NUR bei unerklärlichen Differenzen Alarm schlagen

    Wer mehr über die verwendete Datenerfassung und die Hintergründe des Projekts wissen will, bitte hier entlang!

    AE-35

  19. AE-35 sagt:

    KORREKTUREN! (s. Werte in Fett)

    Himmelsbeobachtung
    Datum/Uhrzeit: 23.09.2012/10:51 Uhr
    Ort: Rhein-Main, südlich vom Flughafen Frankfurt
    Zustand: Weitestgehend bedeckter Himmel, kein Regen.

    Himmelsbeobachtung
    Datum/Uhrzeit: 23.09.2012/09:45 Uhr
    Ort: Rhein-Main, südlich vom Flughafen Frankfurt
    Zustand: Blauer Himmel mit Wolkenfeldern. Keine Kondensstreifen.

    Kondensstreifenprognose für heute Mittag
    Datengrundlage: prognostizierte Werte
    Datum/Zeit: 23.09.2012/12:00 Uhr UTC, also 14:00 Uhr in DE
    Höhe: ca. 9.000-11.500 m
    Luftfeuchte: über dem hohen Norden, der Westflanke und weite Teile von Süd-DE beträgt die Luftfeuchte jetzt 75-90%; davon ausgenommen sind nur Teile von Mittel-, Nord- und Ostdeutschland: max. 60%
    Quelle 1 (Link ist zeitlich nur temporär funktionsfähig!)
    *Quelle 2: (s.u.)

    Vorhersage: Außer über Mittel-, Nord- (mit Ausnahme des hohen Nordens!) und Ostdeutschland, können überall länger anhaltende Kondensstreifen entstehen. Regen ist über ganz DE eher unwahrscheinlich.

    AE-35

  20. Zartbitter sagt:

    Ich zitiere:

    (Google übersetzt, wer spricht schon
    aus der Lameng Schwedisch?)

    “Chemtrails enthalten verschiedene Mischungen von Chemikalien und manchmal sogar Viren.”

    “Es ist etwas, das von den Vereinigten Staaten und Russland
    kontrolliert wird. Es hat das Militär zu tun, die CIA und die
    NSA, sagt P. Hagberg.”

    Ich frage mich warum der Jens mit so jemanden ein Interview
    machen soll? Soll dieses Projekt nicht das nichtvorhanden sein
    von Chemtrails nachweisen?

  21. Zartbitter sagt:

    Hallo, bei uns am Rhein in Düsseldorf haben wir gerade
    eine geschlossene Wolkendecke, das diffuse Licht läßt auf
    Hochnebel schließen.

    Temperatur:

    http://profi.wetteronline.de/url/daten/profi/de/2012/09/23/basis00/euro/z500_12092312_2300.gif?a92f162afebecf4576bf871019f5eb1a

    Rel. Luftfeuchtigkeit in der Prognose:

    http://profi.wetteronline.de/url/daten/profi/de/2012/09/23/basis00/dede/rhl2_12092318_2300.gif?0c9159d153acd8752f229bcb15c4c8dd

    Kondensstreifen kann ich nicht durch die Wolken beobachten,
    aber anhand der Prognose, das sich ein Feuchtigkeitsband mit
    einer rel. Luftf. von bis zu 90 % in unser Gebiet schiebt (tages-
    prognose) ist von Cons auszugehen.

  22. AE-35 sagt:

    NACHTRAG!

    Der folgende Text, ohne Fettformatierungen, gehört oben natürlich raus:
    “Himmelsbeobachtung
    Datum/Uhrzeit: 23.09.2012/09:45 Uhr
    Ort: Rhein-Main, südlich vom Flughafen Frankfurt
    Zustand: Blauer Himmel mit Wolkenfeldern. Keine Kondensstreifen.”

    Auweia, am Sonntag morgen Wetterfee spielen – Sorry!!!

    AE-35

  23. AE-35 sagt:

    @Zartbitter

    Die komplette “KOKO”, ist auch schon draußen, bleibt aber leider immer wieder, wegen zu vieler Links in der Prüfung hängen bleibt.

    ;-)

    AE-35

  24. AE-35 sagt:

    Wenn ich meine Textfehlerquote so betrachte, dann höre ich besser mit dem Schreiben für heute auf…

    AE-35

  25. Zartbitter sagt:

    Hier die Screenshots im Test:

    Temp.:

    http://s14.directupload.net/file/u/39646/ln5odj84_jpg.htm

    Luftfeuchte in Prognose:

    http://s14.directupload.net/file/u/39646/fikdxlbf_jpg.htm

    Test, Test 123

  26. aduado sagt:

    Soll dieses Projekt nicht das nichtvorhanden sein
    von Chemtrails nachweisen?

    so wie du das siehst, wäre es nur eine bestätigung einer vorgefassten meinung.

    ich dachte, man will klären ob was dran ist oder nicht.

  27. AE-35 sagt:

    @Zartbitter

    Es funktioniert!

    :-)

    AE-35

  28. Zartbitter sagt:

    Habe den Jens gebeten Dir meine EMailadresse
    zu geben, dann bekommst Du von mir die
    LogIn Daten.

    @ all: Das gilt natürlich auch für alle
    anderen Mitstreiter.

  29. AE-35 sagt:

    @aduado

    Was Zartbitter meint, ist, dass wir hier keine Meinungen (nicht Wissen!) anderer zu diesem Thema postulieren bzw. verbreiten sollten, sondern möglichst nur die von uns eigenständig gesammelten und bewerteten Fakten.

    Natürlich kann das leicht in Haarspalterei ausarten, wenn nämlich der Eine von uns einen Beitrag von dritter Seite als faktische Bereicherung ansieht, während es ein Anderer für ein unqualifiziertes Gerede abtut.

    Schwierig, ich weiß.

    Wir versuchen uns möglichst an wissenschaftlich erbrachten Daten zu orientieren bzw. diese zu hinterfragen. Zudem kommt die Aufstellung von logikbasierten Fragestellungen zum Thema. Die Grenzen sind aber sicherlich fließend.

    AE-35

  30. AE-35 sagt:

    @Zartbitter

    Danke!

    Was dürfen dort für Daten, außer Bildern natürlich, abgelegt werden?

    Gehen z.B. auch PDF-Dateien oder Videos?
    Gibt es Größenbeschränkungen für Dateien?

    AE-35

Hinterlasse eine Antwort