China: USA verstärken Marinepräsenz im Südchinesischen Meer

280px-USS_George_Washington_(CVN-73)_F

Der Flugzeugträger USS George Washington und die dazu gehörige Kampfgruppe sind im südchinesischen Meer angekommen, um dort die Interessen der USA zu vertreten. Die Carrier Strike Group 5 (kurz CSG) hat ihre Heimat seit September 2008 im Hafen der Stadt Yokosuka in Japan. Auf der Webseite der Navy heißt es hierzu : Die George Washington und der Carrier Ariwing 5 stellen eine Kampfbereite Gruppe welche die gesamten kollektiven Interessen der USA und derer Partner sowie Verbündeter in asiatischen Pazifikregionen verteidigen.


Es gibt im Augenblick einige Spannungen wegen Besitzansprüchen auf Inseln in der Region mit den Philippinen, Vietnam und Japan. Bereits im Juni diesen Jahres kündigten die USA an, große Teile der Flotten in den Pazifik verlegen zu wollen. Obama machte dieses zum Teil der neuen strategischen Ausrichtung. Im November 2011 erklärte Obama die Präsenz im asiatischen Pazifikraum zur Priorität der USA . Sein Land wolle „eine größere und langfristigere Rolle in der Gestaltung dieser Region und ihrer Zukunft spielen“.[1]

Die Carrier Strike Groups (CSG) der US-amerikanischen Marine bestehen üblicherweise aus folgenden Schiffstypen:

    • einem Flugzeugträger der Nimitz-Klasse oder der USS Enterprise (CVN-65) mit je einem Carrier Air Wing
    • zwei Lenkwaffenkreuzern der Ticonderoga-Klasse, die, ausgerüstet mit Tomahawk-Marschflugkörpern, für Langstrecken- und sonstige Angriffe verwendet werden
    • zwei bis drei Lenkwaffenzerstörern der Arleigh-Burke-Klasse, die hauptsächlich für die Luft- und U-Bootabwehr zuständig sind
    • einer Fregatte der Oliver-Hazard-Perry-Klasse zur U-Boot-Abwehr
    • zwei Jagd-U-Booten der Los-Angeles-, Seawolf- oder Virginia-Klasse zur Bekämpfung feindlicher U-Boote und Überwasserschiffe
    • einem logistischen Trossschiff zur Versorgung der gesamten Gruppe mit Munition, Lebensmitteln und Treibstoff

Quelle: Wikipedia

Auch a lässt ein wenig die Muskeln spielen und führte laut der Chinadaily gestern eines der größten Manöver der letzten Jahre durch. Das eintägige Manöver wurde im Ostchinesischen Meer durchgeführt.

Am Dienstag entdeckten Japanische Aufklärungsflugzeuge sieben chinesische Kriegsschiffe unweit der umstrittenen Inselgruppen, China erklärte hingegen, diese Schiffe befänden sich nur auf einer routinemäßigen Trainingsmission. Der Titel des Artikels bei der Chinadaily lautet : Manöver zum Schutz Chinas.

In Panik dürfte China wegen des Flugzeugträgers jedoch nicht mehr sein, seit 2010 die „Dongfeng 21 D“ auch bekannt als Schiffskiller. Das Pentagon geriet in helle Aufregung als bekannt wurde, dass China die ballistische Rakete vom Typ „Ostwind“ entscheidend weiterentwickelt hatte, so dass diese Flugzeugträger versenken könnte. Man sah die Machtbalance im Pazifikraum entscheidend verschoben.

Die USA stehen vor den Wahlen und die Spannungen mit etlichen Staaten nehmen zu. Neben Russland macht man auch China immer zorniger. Dieser Weg ist keinesfalls Zukunftsweisend und das Eis mehr als dünn, auf welchem die USA militärpolitisch wandeln. Nicht nur aus militärischer Sicht neigt sich das US-Century dem Ende entgegen. Die Lösung sollte der Dialog sein und nicht der Dampfhammer.

[1] http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-06/usa-pazifik-aufruestung
Bildquelle : US-Navy


10 Responses to China: USA verstärken Marinepräsenz im Südchinesischen Meer

  1. Newsticker2012 sagt:

    Nicht zu vergessen das Russland soeben 2 interkontinentalraketen getestet hat.

    http://m.diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1303413/index.do

    Was die USA an Milit?rischer Pr?senz weltweit aufgebaut hat in den letzten 5 Jahren ist schon be?ngstigend.Bislang war dieses Gebiet noch tabu.

  2. chris321 sagt:

    Ich stelle nochmals meine Sicht des 3. WK hier ein, nachdem das bei dem Serverzusammenbruch fl?ten gegangen ist:

    Man k?nnte sagen wir befinden uns schon in einem Art Vorlauf des 3. WK. Was dann das historische Schl?sselereignis wird, das sp?ter in der Geschichtsschreibung zitiert wird, das ist ja offen. Ob wieder jemand ermordet wird, ob jemand an der Grenze was fabriziert, ob es ein Anschlag auf ein Bauwerk ist … das ist letztendlich egal. Es ist einfach nur der Umstand, dass irgendein Ereignis dann DIE Pulverf?sser weltweit zum explodieren bringt.

    Und jetzt ?berlegen wir uns: Wird heute das so ablaufen wie damals? Wird heute wieder eine Beistandskette entstehen wo der eine dem anderen erkl?rt im B?ndnis zu sein und deswegen dessen Feinden wieder den Krieg erkl?rt?

    Irgendwie scheint mir diese allzu ehrliche Entwicklung nicht mehr zeitgem?ss in einer allzu unehrlich gewordenen Welt. Man wird das nicht so banal offen machen, denke ich. Erst recht nicht, weil das Risiko einer totalen Katastrophe gr?sser als je zuvor ist. Wir denken an ABC-Waffen und Waffen um Umweltkatastrophen k?nstlich auszul?sen.

    Ob k?nstlich ausgel?ste ?lpest, Seebeben, Tornados, Erdbeben, Bomben in tektonischen Spalten … Die beiden Grossm?chte haben auch zu den kompliziertesten dieser Umwelt-Waffen das n?tige Werkzeug zur Hand.

    Wieviel von diesen zu komplexen Anschl?gen am Ende wirklich nachweisbar ist, wissen wir ja seit 9/11 allzu gut. Komplexit?t dieser Gr?ssenordnung bedeutet auch ein hohes Mass an Intransparenz welche dann durch schnelles Einziehen von Beweismaterial endg?ltig ins Nebul?se ?berf?hrt wird. Danach haben wir den Aussagen der Systemkirche zu GLAUBEN und basta.

    Es gibt aber auch viele andere Entlastungsoperationen. Nehmen wir einfach mal an Russland und China sind mit einem Angriff auf Syrien oder Iran absolut nicht einverstanden, wollen sich aber sicher dort vor Ort nicht aufreiben. Da gibt es doch z.B. eine Inselgruppe oder gleich Taiwan um das man sich mal zanken k?nnte. Gleichzeitig k?nnte Norkorea auf Ideen kommen usw. Es wird glaube ich nicht allzu schwer sein in so einem Fall weltweit Entlastungsoperationen zu fahren, welche den Angreifer UIsrael in ein richtiges Handlungsdilemma st?rzt.

    Ist also am Ende wie ein Schachspiel und sicher nicht mehr vergleichbar mit alten Zeiten in denen man quasi eine Linie auf den einen Rasen, eine auf den anderen gezeichnet hat, darauf dann seine Soldaten abgestellt hat und schliesslich ihnen den Befehl erteilte: So, jetzt d?rft Ihr schiessen. Dieses Modell ist ?berkommen und wird es auch in Form von aufgel?steren Frontlinien nur noch sehr eingeschr?nkt geben.

    Entlastungsoffensiven aller Art werden auch dazu beitragen einen potentiellen 3. WK zu verhindern. Sprich: Der Angreifer muss sich fragen was ihm die Sache wirklich wert ist, ob er nicht lieber einen R?ckzieher unter den neuen Umst?nden macht. Er kann auch weiter machen, nur dann wird er seine Front weltweit so ?berziehen, dass er gegen den Rest verlieren wird. Bin also nicht der Meinung dass Russland z.B. scharf darauf ist seine Kapazit?ten im S?den in Syrien und im Iran zu verausgaben und das eurasische und kaukasische Zentrum zu vergessen das, siehe Raketenkrieg mit dem Westen, ja eine viel gr?ssere Bedrohung f?r sich selber darstellt.

    Das Szenario diversester Formen von Entlastungsoffensiven im Falle geostrategisch zu wichtiger Punkte sehe ich als SEHR SEHR realistisch an. Von welcher Seite und welcher Natur diese Entlastungen kommen, das ist erst einmal egal. Entscheidend ist gedanklich nur, dass diese Entlastungsoffensiven vermutlich die einzige wirkliche L?sung gegen einen hochaggressiven v?llig ?berr?steten Angreifer ist der meint durch seine milit?rische ?berlegenheit mit Gewalt alles machen zu d?rfen und zu k?nnen.

    Wie dreckig dann diese Entlastungsoffensiven auf beiden Seiten praktiziert werden, das will man besser nicht wissen. Auch die Eskalationswahrscheinlichkeit ist aus meiner Sicht unklar. Und im weiteren Stadium einer Eskalation werden die Methoden mit Sicherheit immer offener, brutaler, r?cksichtsloser, menschenverachtender bis dann die „verbotenen Waffen“ offen aus dem Holster geholt werden um zu gewinnen: Koste es was es wolle!

    Warum soll so ein Szenario eines 3. WK nicht realistisch sein? Also ich denke, dass es so in etwa ablaufen wird und nicht per F?llfederhalter wie fr?her. F?r das Abwarten des Trocknens der Tinte ist in dem heutigen Zeitalter von Raketen die 1/2 Stunde brauchen um ?ber den Globus zu fliegen keine Zeit mehr wenn Dinge anbrennen.

  3. Newsticker2012 sagt:

    @Chris

    Du bist nah dran 😉

  4. chris321 sagt:

    Da war ich schon vor vielen Jahren nah dran, als ich am Abend nach Hause kam, M24 (Military 24), ich meine natürlich N24 sah wo die neuste US-Kriegs-Propaganda lief und ich danach dachte ich schreibe einfach mal der Bundeswehr was ich von diesem Scheiss von wegen Smart Weapons halte und dass dies nicht der in diesen Propaganda-Sendungen versprochene Weg GEGEN eine neue Eskalation, sondern geradezu der Weg in die Eskalation sei. Denn: Wenn ein Gegner sich gegen diese „Smart Weapons“ oder Wunderwaffen nicht wehren, könne, dann wäre dessen Streben nach einem Vorschlaghammer um sie alle zu beseitigen, sprich nach EMP-Waffen oder Atomwaffen grösser als je zuvor.

    3 mal kannst Du raten was die Bundeswehr auf diesen Einwand geantwortet hat:

    NICHTS!

    Und M24 bzw. N24? Sie meinten sie könnten gar nicht verstehen wie ich ihr Programm mit göbbel’scher Propaganda vergleichen könne, es wäre doch sooooo ausgeglichen! Nun, damals als ich das geschrieben haben, kam ich immer nachts von der Arbeit zurück. Und immer wenn ich N24 anmachte, kam US-Militär-Propaganda-Sendungen dort und auf den anderen Kanälen eben Porno-Werbeclips. Das nennt N24 eine „ausgeglichene Ausstrahlung“!

  5. Egoaustreiber sagt:

    http://dotu.ru/category/auf-deutsch/

    die matrix der anglo sachsen löst sich auf!) es wird so nicht stattfinden was die einäuigen vor haben!

    die russen haben mit deren stärksten infowaffen deren matrix längst zerbröselt

    hier noch etwas für Infokrieger hier, die noch nicht genau die Judenfrage kennen

    (übersetzung zwar lala..aber sinn wird verstanden)

    Russian general on the Jewry
    http://www.youtube.com/watch?v=4-PMKHh_cF0&feature=related

    Russian general on the global elite
    http://www.youtube.com/watch?v=5pVkh_mRQP4&feature=related

    und nicht wissen WER IST PUTIN, der wie Stalin damals mit der Globalen Elite gespielt hat aber leider nicht die Massen an Menschen erreichen konnte, die ich unterstätzt hätten..so wurde er ermordet und alles Dreck wurde von Marxisten auf Ihn abgeladen..aber selbst ein Mann hat damals all diese Trotzkisten und deren Traum das biblische Projekt in Form der Roten Bewegung des Pseudokommunisten richtig blamiert und geistigen Bruch und Schock bei den erreicht!)

    nun nach seiner Ermordung 1952 ..wurde an diesem Datum sofort neuer Mann geboren der heute Putin heißt
    Zufälle gibt es nicht!

    Russian general on Vladimir Putin
    http://www.youtube.com/watch?v=JaW6R8Ey3b8

    die kabbalisten wissen bescheid …und sind auch geistig gebrochen) deren weltbild wird zerbröseln..diese illuminierten samt deren Masters in der Schweiz haben bald ausgedient!

    Friede wird sein mit uns allen!

    man kann die wahre Power der Wahrheit/Liebe/Schöpferwillen nicht dauerhaft unterdrücken und luciferismus-satanismus betreiben..deren zeit läuft dem ende zu!

    Jesus hat uns alles schon vorausgesagt..mit div. lebendigen Gleichnissen usw..

    man hat die Lehre verdreht und viele zu religionszombies gemacht ..aber auch das wird nicht mehr greifen!

    Jesus ja aber im positiven Sinne für die Auferstehung des Lebens hier auf unserer schönen Erde!)

  6. Egoaustreiber sagt:

    Putin July 2012, Amazing Speech
    http://www.youtube.com/watch?v=dnHjw5cOUkE

  7. Eckart sagt:

    Die USA befinden sich geopolitisch nicht mehr in der Pole Position wie noch kurz nach dem Fall der Mauer. Die 911-Inszenierung war nur ein untauglicher Versuch diese Position aus der Boxengasse heraus wieder zu erhaschen. Die beiden Kriege im Irak und Afghanistan gelten als verloren und beförderten nur die Finanz- und Wirtschaftskrise. Das Imperium befindet sich auf dem Wege ins Delirium.

    Die 7.Flotte kann daran auch nichts mehr ändern. Viel zu viele Akteure sind in diesem Seegebiet involviert. Es ist ja nicht nur China. Ein Blick auf die Landkarte genügt, und man muss erkennen, dass man eigentlich keine klare Zuordnung hinsichtlich der Interessen mehr erkennen kann.

    Die einzige Chance für die Amis wäre die Wahrnehmung der Position eines Moderators, aber dazu sind sie nicht befähigt, weil sie immer nur bombige Argumente praktizierten. Kein normaler Mensch traut diesen Neocons noch.

  8. Eckart sagt:

    Die USA befinden sich geopolitisch nicht mehr in der Pole Position wie noch kurz nach dem Fall der Mauer. Die 911-Inszenierung war nur ein untauglicher Versuch diese Position aus der Boxengasse heraus wieder zu erhaschen. Die beiden Kriege im Irak und Afghanistan gelten als verloren und beförderten nur die Finanz- und Wirtschaftskrise. Das Imperium befindet sich auf dem Wege ins Delirium.

    Die 7.Flotte kann daran auch nichts mehr ändern. Viel zu viele Akteure sind in diesem Seegebiet involviert. Es ist ja nicht nur China. Ein Blick auf die Landkarte genügt, und man muss erkennen, dass man eigentlich keine klare Zuordnung hinsichtlich der Interessen mehr erkennen kann.

    Die einzige Chance für die Amis wäre die Wahrnehmung der Position eines Moderators, aber dazu sind sie nicht befähigt, weil sie immer nur „bombige“ Argumente praktizierten. Kein normaler Mensch traut diesen Neocons noch.

  9. olf sagt:

    Wenn man es nicht besser wüsste, dann könnte man meinen das es sich bei det US Navy um ein TAXI Unternehmen handelt.
    Wo die Flugzeugträger überall aufkreuzen müssen ist ja lächerlich.
    Als könnten diese Länder nicht selbst auf sich achten.
    Die USA täte gut daran sich die Welt ein Stück weit selbst zu überlassen!
    Diese ganzen Krisenherde sind doch mit Leichtigkeit in den Griff zu bekommen.
    Wie?
    Einfach danebensitzen und zusehen!
    Wenns dann vorbei ist und die Karten NEU gesetzt sind, dann kommt doch ohnehin IMMER erst eine DIPLOMATISCHE RUNDE.

    CHINA ist halt nun einmal ein REICH von MILLIARDEN und stellt uns alleine schon durch ihre Bevölkerungszahl alle weit in den SCHATTEN!
    Wozu auch immer sich CHINA entscheidet, ob millitärisch oder politisch, wir werden ihre Entscheidungen zum größten Teil hinnehmen müssen.

  10. […] China : USA verstärken Marinepräsenz im Südchinesischen Meer | IKNews […]

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM