Iran beschoss US Drohne, ein Faktencheck

220px-080709-F-2511J-105

Noch vor der US-Wahl soll sich das Ereignis abgespielt haben und wurde nun veröffentlicht. Eine unbewaffnete MQ1 – Predator soll von zwei iranischen Kampfflugzeugen über internationalen Gewässern beschossen worden sein, diese ist jedoch unbeschädigt zur Basis zurückgekehrt, so das Pentagon. In den Medien differieren die Angaben und so ist die Webseite des Department of Defense die sicherste Primärquelle, um einige der wichtigsten Fragen zu klären. Ist die Erklärung in sich schlüssig? Wir meinen nein. Sehen Sie sich die Fakten an und entscheiden Sie selbst.


Laut dem US Verteidigungsministerium ergeben sich folgende Daten:

  • Datum : 1 November 2012, 04:50 Eastern Daylight Time
  • Drohne : Unbewaffnete General Atomics MQ-1 Predator
  • Entfernung zur iranischen Küste : 16 Seemeilen (29,6 Kilometer)
  • Iran : Kampfbomber vom Typ Suchoi Su-25

Zunächst einmal muss festgehalten werden, dass Suchoi Su-25 Kampfbomber nicht unbedingt das ideale Mittel für den Luftkampf wären. Da würde sich eher ein Mig 29, eine der Mirage oder auch ein F-14 Abfangjäger anbieten. Trotz allem, verfügen auch die SU-25 über eine Bordkanone und Luft-Luft-Lenkflugkörper. Laut dem Verteidigungsministerium haben die iranischen Kampfbomber zweimal die Drohne beschossen und diese noch auf das offene Meer verfolgt. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 975 km/h hätten die SU-25 fast im Standgas fliegen müssen, die Predator hat eine maximale Geschwindigkeit von 222 km/h. Zwei Kampfflugzeuge gegen eine Predator – das wäre das reinste Tontaubenschießen gewesen. Hierzu kurz ein Absatz aus Wikipedia:

Am 23. Dezember 2002 drang eine mit zwei FIM-92 Stinger bewaffnete RQ-1 in den irakischen Luftraum vor. Nach einem Lock-On auf einen aufgestiegenen irakischen Abfangjäger, eine MiG-25PD Foxbat, feuerte dieser einen Lenkflugkörper auf die Drohne ab. Der Operateur der Drohne wiederum feuerte kurz darauf erfolglos eine Stinger in Richtung Lenkflugkörper ab. Der Lenkflugkörper der MiG-25 zerstörte die Drohne noch in der Luft.[1]

Was wirklich geschehen ist, werden wir vermutlich nicht erfahren. Vielleicht ist die Drohne tatsächlich in das Hoheitsgebiet des Iran eingedrungen und wurde mit „Warnschüssen“ zurückgedrängt. Hätte man vorgehabt, die Drohne abzuschießen, wäre es ein Leichtes gewesen. Dass die Amerikaner es mit Hoheitsrechten in anderen Ländern nicht so genau nehmen, ist schließlich hinlänglich bekannt.

Die in den Medien verbreitete Version an sich ist zumindest nicht schlüssig. Warum sollte der Iran eine Drohne über internationalen Gewässern beschießen und dann auch noch zu unfähig sein, ein solch langsames Gefährt vom Himmel zu holen?

Das Pentagon ließ seinerseits verlauten, die Drohne sei zu „keinem Zeitpunkt“ in die 12 Meilen-Zone eingedrungen.

Carpe diem


4 Responses to Iran beschoss US Drohne, ein Faktencheck

  1. Frank H. sagt:

    Wie peinlich ist das denn wieder!? Coole Analyse. d^^b
    Der internationale angelsächsich-israelisch-westeuropäische militärisch-industrielle Komplex samt Agrarspekulanten- und Petrochemiemafia braucht diesen Kriegseintritt. Ansonsten ist das Kasino am Ende. Denn nur wenn das Falschgeld der Banksters sich in Realgüter verwandelt, bekommen sie weiterhin Zinseszins und MACHT über den Planeten.

    Achtung: Dieses aggresive Pressing bewirkt natürlich auch bei den Erpressten ständig neue Fehlausgaben auf Kredit. Das Geld holen sich alle Staaten bei den Kriegshetzern, den internationalen Banken.
    Diese Kredite muss dann die zivile Realwirtschaft erst mal abbauen helfen.
    Lohndumping und Staatsrepressalien sind die Folge. Wucherpreise und ständiger Kampf um die Existenz befördern eine Selbstkontrolle der Gesellschaften, sodaß sich die Drahtzieher hinter die Kulissen zurückziehen können. Ihre Dienstanweisungen und Wünsche setzen die geschmierten Politiker derweil um.
    Solange wir das PRIVATE Bankensystem unterstützen, brauchen wir nicht über Lösungen zu sprechen.

  2. Zartbitter sagt:

    War da nicht was mit einer Drohne vor fast genau
    einem Jahr? Quelle Wikipedia:

    Am 4. Dezember 2011 wurde nach Angaben des staatlichen iranischen TV-Senders al-Alam eine dieser Drohnen im Osten des Irans von den iranischen Streitkräften „abgeschossen“.[6] Die ISAF bestätigte den Verlust einer Drohne, die „eine Mission über Westafghanistan flog“, bestritt jedoch, dass sie abgeschossen wurde.[7] Nach Angaben des arabischen Nachrichtensenders Al Jazeera soll die Drohne gelandet worden sein, nachdem eine iranische Spezialeinheit zur elektronischen Kampfführung die Drohne „elektronisch gekidnappt“ hat und die Kontrolle über das Fluggerät übernommen habe

  3. nova sagt:

    Wie ich schon oft sagte, glaube ich nicht an einen Angriff der USA oder Israel gegen den Iran. Vor allem Israel zog und zieht ne Riesenshow ab. Mit freundlicher Unterstützung der Mullahs, btw.
    Meiner Meinung nach geht es um folgendes:
    Finanzkrise bedeutet schwache Wirtschaft, bedeutet weniger Ölkonsum. Weniger Nachfrage führt zu tieferen Preisen und damit weniger Profit für die Petro-Industrie.
    Israel hat riesige Wetten auf steigente Ölpreise am laufen.
    Der Iran der über 90% seiner Einnahmen aus Öl+Gas generiert, hat auch keine Interesse an sinkenden Ölpreis, ok?
    Es scheint, dass die Deals abgeschlossen und die Gewinne verbucht wurden; jedenfalls rudert Israel in Bezug auf einen Irankrieg grad zurück. USA zeigen auch recht wenig Interesse sich mit der iranischen Luftabwehr (S400)anlegen zu wollen.
    Googlet mal S400 und ihr werdet sehen, dass ein Luftkrieg gegen den Iran ausgeschlossen ist!

  4. Jens Blecker sagt:

    Das der Iran S-400 hat bezweifel ich stark. Gerüchten zu Folge soll der Iran 2 S-300 Systeme haben was allerdings auch schon ausreicht.

    2010 hatten die USA bereits mit einem sofortigen Angriff auf den Iran gedroht, sollten die S300 Systeme an den Iran geliefert werden. Die Lieferungen wurden deswegen damals ausgesetzt.
    [http://en.wikipedia.org/wiki/S-300_%28missile%29#Possible_future_operators]

    Wenn ich mich recht erinnere kamen danach Gerüchte auf, der Iran habe 1 oder 2 Systeme aus Aserbaidschan erhalten.

  5. Lilly sagt:

    1391/08/19 17:55
    Vahidi Reaktion auf die Nachricht von der Pentagon:
    Amerikanischen UAV Deal fest mit Streitkräfte wurden zur Flucht gezwungen
    Minister für Verteidigung und Logistik der Streitkräfte News Über amerikanischen UAV Angriffen Iran in der vergangenen Woche ein nicht identifiziertes Flugzeug in der oberen Atmosphäre der Hoheitsgewässer der Islamischen Republik Iran im Persischen Golf in die Handlung, wenn klug und entschlossen auf die Streitkräfte der Islamischen Republik Iran zu entkommen.

    Laut Mehr News Agency, wies Minister für Verteidigung und Logistik der Streitkräfte Brigadegeneral Ahmad Vahidi jüngster Behauptungen des Pentagon, dass die amerikanischen UAV Angriffe auf iranische Kämpfer in den Persischen Golf, in der vergangenen Woche ein nicht identifiziertes Flugzeug in der oberen Atmosphäre der Hoheitsgewässer der Islamischen Republik Iran in der Region Persischen Golf in die Handlung, wenn klug und entschlossen Streitkräfte der Islamischen Republik Iran musste fliehen.

    Er sagte: Die Erfahrung und bisherigen Erfahrungen deuten darauf hin, dass die Islamische Republik Iran mit der nötigen Vorsicht, sorgfältig zu beobachten, alle Aktivitäten und Macht wirksam, entschlossenes Handeln, wenn nötig, und die üblichen sagte.

    Er betonte, die Islamische Republik Iran auf, alle Kapazitäten der einschlägigen internationalen Gremien verfolgen die Angelegenheit in die Hand zu benutzen.

    Laut Oktober hat das Pentagon eine Erklärung abgegeben letzte Woche, dass zwei iranische Kampfflugzeuge Sukhoi -25 Bdvnsrnshyn haben die Amerikaner angegriffen.

    CNN zitierte auch zwei US-Beamte sagten, die zwei Ebenen von den iranischen Revolutionsgarden gehörten.
    Das Verteidigungsministerium hat angekündigt, dass Amerika unbewaffneten UAV war in den internationalen Gewässern des Persischen Golfs Air hat unter Beschuss geraten.
    CNN-Flugzeuge flogen über die Ankündigung der Siedlung und sagte der kuwaitischen Luftraum, das UAV identifiziert Falyt ھ Ay war normal.

    CNN berichtete der Vereinigung, sagte, dass während der US-Flugzeuge griffen das Pentagon wurde noch weh, aber das gibt Anlass zur Besorgnis.

    mit Übersetzer

    http://mehrnews.ir/NewsDetail.aspx?NewsID=1739419

  6. … selbst wenn es so gewesen wäre, dass der Iran eine Drohne, die sich angeblich auf einem Routineflug über Internationalen Gewässern befunden haben soll, angeriffen hat, was wäre verwerflich daran?
    Der Iran hätte sich dann nur das gleiche Recht genommen, was sich z.B. Israel ständig nimmt, wenn es Schiffe in Internationalen Gewässern kapert und Menschen auf diesen tötet.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM