Baron David de Rothschild: European Banker of the Year

Network

Diese Woche läuft, von der Außenwelt weitestgehend unbeachtet, die alljährliche Euro Finance Week. Neben dem European Banking Congress, über den wir bereits 2010 und 2011 berichteten, stand auch die Vergabe des Titels “Europäischer Banker des Jahres” an. Dieser wird von der Group of 20+1 vergeben, die auch durch Dr. Nader Maleki ins Leben gerufen wurde. Kein geringerer als Baron David de Rothschild, welcher Vorsitzender der Rothschilds Continuation Holdings und der Bank N M Rothschild & Sons ist, bekam diesen Titel. Auch wenn sich die Familie Rothschild in der letzten Zeit etwas offener gibt, überrascht es doch ein wenig. Ein Blick auf den Mann kann nicht schaden.


Noch vor wenigen Jahren hielten viele die Familie Rothschild für eine Sage. Es erschien den Menschen unmöglich, derart mächtig zu sein und nirgends aufzutauchen. Die Theorien um diese Familie sind mannigfaltig und die Vorwürfe zum Teil gravierend. Eines lässt sich jedoch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen: Das Netzwerk dieser Familie ist sehr, sehr mächtig.
Wer nicht im Sinne der Familie schreibt, ist sehr schnell dem Vorwurf des Antisemitismus ausgesetzt und wenn der nun nicht passt, nennt man es eben einen “strukturellen Antisemitismus.”

Eigentlich ist es auch müßig, sich mit der Herkunft oder der Religion der Rothschilds zu beschäftigen, viel interessanter ist das durch den Vorfahren Mayer Amschel Rothschild geschaffene Netzwerk, dass zum Teil im wahrsten Sinne des Wortes kriegsentscheidend war.

Ein Artikel in der New York Times vom 26.Januar 1913 titelt:

Wie die Rothschilds ein Vermögen von 2 Milliarden Dollar machten[1]

Was alleine das in heutige Kaufkraft bedeuten würde, dürfte den Rahmen des Vorstellbaren sprengen. Eine Summe von ungeheurem Ausmaß. Warren Buffett oder Bill Gates würden daneben aussehen wie arme Schlucker, das ist relativ sicher.

Die Familie Rothschild hat es über Jahrhunderte geschafft, nicht in den öffentlichen Fokus zu geraten. Mit dieser Zurückhaltung ist es offensichtlich vorbei. Erst am 09. November erschien ein acht Seiten langer Artikel im Manager-Magazin unter dem Titel:

Bankerdynastie: Im Reich der Rothschilds
Die Bankerdynastie hat es über Jahrhunderte geschafft, Milliarden und Einfluss zu bewahren. Nun ordnen die Bankiers ihr Reich neu. Ein exklusiver Einblick in den verschwiegenen Clan.[2]

Im Jahr 2008 zitierte Alex Jones einen Artikel aus einer Tageszeitung der Vereinigten Arabischen Emirate, The National. Der Titel lautet:

Baron David de Rothschild: Die Wirtschaftskrise wird eine neue Weltordnung und Weltregierung bringen.
“Wir haben ca 250 Jahre Familienerfahrung im Finanzierungs-Geschäft”, sagt Baron Rothschild. “Wir beraten beide Seiten der Bilanz, und wir tun es weltweit.[3]“

Nun aber zurück zur Person. Wer ist eigentlich dieser Baron David de Rothschild? Sehr schnell kann man ihn mit dem jüngeren David Mayer de Rothschild verwechseln, welcher mit einem Katamaran aus Plastikflaschen (der Plastiki) den Pazifik überquerte, um auf den Müllstrudel hinzuweisen.

Baron David René de Rothschild ist der Sohn von Guy de Rothschild, welcher den Pariser Zweig der Familiendynastie leitete. Diese wurde 1981 François Mitterrand verstaatlicht, womit wir auf den Kern des Titels zurückkommen. Der Tagesspiegel schreibt zur Ehrung:

Er stammt aus einer Familie mit großer Geschichte. Und doch sagt David Baron de Rothschild: “Nur die eigene Leistung zählt”. Seine Leistung ist es, dass er Dynastiezweige des Bankhauses aus England und Frankreich wiedervereinigt hat. Dafür wurde er am Montag zum “European Banker of the Year” gekürt.[4]

Die Group of 20+1 besteht aus folgenden Mitgliedern:

Dieter Balkhausen, Wirtschaftsjournalist
Gerald Braunberger, Frankfurter Allgemeine Zeitung
Katja Dofel, n-tv Nachrichtenfernsehen
Jörg Eigendorf, WELT Gruppe
Dr. Marika de Feo, Corriere della Sera
Ulla Herrmann, ARD – Hessischer Rundfunk
Christiaan Hetzner, Thomson Reuters
Jean-Philippe Lacour, Les Echos
Robert Landgraf, Handelsblatt GmbH
Klaus Dieter Oehler, Stuttgarter Zeitung
Ulrich Reitz, n-tv Nachrichtenfernsehen
Mark Schieritz, DIE ZEIT
Albrecht F. Schirmacher, Der Platow Brief
Reinhard Schlieker, ZDF
Andreas G. Scholz, DAF Deutsches Anleger Fernsehen AG
Michael Steen, Financial Times
Patricia Szarvas, CNBC
Robert von Heusinger, DuMont Redaktionsgemeinschaft GmbH
Christoph Wehnelt, Finanzplatz-Frankfurt.EU

Und natürlich +1, Dr. Nader Maleki.[5]

Wer einen Blick auf die Ahnentafel der Familie Rothschild legt und sich dort etwas beliest, dürfte erstaunt sein, wie wenig bisher über diese äußerst mächtige Familie an die Öffentlichkeit gedrungen ist. Diese Zurückhaltung nimmt jedoch immer mehr ab, was dem Umstand geschuldet sein könnte, dass dieses Imperium kaum noch zum Wanken gebracht werden kann.

Carpe diem

[1] http://query.nytimes.com/mem/archive-free/pdf?res=F50C1EFE385F13738DDDAF0A94D9405B838DF1D3 Da ich nicht weiß, ob man angemeldet sein muss, hier noch der Pagelink : http://query.nytimes.com/gst/abstract.html?res=F50C1EFE385F13738DDDAF0A94D9405B838DF1D3
[2] http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/0,2828,864730,00.html
[3] http://www.prisonplanet.com/baron-david-de-rothschild-economic-crisis-will-bring-new-world-order-global-governance.html
[4] http://www.tagesspiegel.de/meinung/davidbaronderothschild-nur-die-eigene-leistung-zaehlt/7410958.html
[5] http://www.malekigroup.com/de/MalekiGroup.html?sub=vereine&verein=4

http://www.ftd.de/karriere/management/:banker-mit-imageproblem-der-zweifelhafte-ruhm-der-banker-of-the-year/70073631.html

Weitere interessante Artikel:


68 Responses to Baron David de Rothschild: European Banker of the Year

  1. Jens Blecker sagt:

    Die Rohschilds haben auch eine sozialistische Ader, immerhin ist ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder Berater dort ;)

    Altkanzler Schröder wird Rothschild-Berater

    Gerhard Schröder hat einen weiteren Posten in der internationalen Wirtschaft angenommen. Der Altkanzler berät die Investmentbank Rothschild insbesondere beim Ausbau ihrer Aktivitäten in Mittel- und Osteuropa.

    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/karriere/0,2828,407665,00.html

    Ein richtiger Tausendsassa der Mann :D

  2. impfgegner sagt:

    hatte ich ja schon im offtopic meinen kommentar abgegeben:
    http://www.iknews.de/2012/08/29/offtopic-2-5/comment-page-35/#comment-159821

  3. Marc sagt:

    Jens – die Rothschilds positionieren sich gerade neu.

    Der Artikel im Managermagazin war sehr freundlich in seiner Beschreibung. Im TV kam letzthin ein einstündiger Bericht über diese Familie – ebenfalls sehr freundlich, philantrophisch, gönnerhaft, aristokratisch dargestellt!
    Es ist augenscheinlich, „sie“ bereiten sich vor, um wieder an die Oberfläche zu treten. Die Fallhöhen für die New World Order sind wohl beinahe erreicht.

    Man wird den Stecker kontrolliert ziehen, BEVOR das mathematische erzwungene Ende im Aufschuldungsprozess “unseres” zinsbasierten Geldsystems dies tut. Es ist ein Witz dieses Vermögen so gering darzustellen. Jahrelang abgetaucht in den Forbeslisten. Nun auferstanden, mitsamt Rockefeller auf den fast letzten Plätzen der „Top“ 1.000.

    Man darf sicher sein, diese wundersame Berichterstattung wird sich weiter mehren. Niemand schreibt über diesen Clan nur einfach so.

    Die Liste der 20 +1 finde ich mehr als bedenklich, selbst eine Katja Dofel ist hier involviert und indoktriniert. Da staue ich.

    Es ist ebenfalls augenfällig – dies nur als Randbemerkung – dass das österreichische Gold ebenfalls zu 80 % in NY liegt.

    Fazit: Das Endgame ist aus meiner Sicht nun im Entstehen. Die Clans sind hier fast durch, es fehlen nicht mehr viele Trigger für die vollständige Kontrolle. Die Bürger sind unfähig dies zu verstehen. Es bleibt Rothschilds Zitat von 1863…. „die Wenigen welche das System verstehen….“, welches man sich selbst nicht oft genug widerholen kann.

    Der Weg wird weiter aufgenommen, In den FED Bilanzen stecken unglaubliche Sachwerte über Fanny Mae und Freddie Mac. Deflationärer Kollaps ante portas im Zeitraffer inklusive den Stecker ziehen. Ablenkung und weitere Trigger über den Nahen Osten – wenn man es braucht. Die eine große Krise, das elektronische Welteinheitsgeld verkündet seitens der G20 plus. Goldverbot für die Weltbürger damit ein jeder in die elektronische Währung MUSS – volle Kontrolle damit. Die Lager der Rothschilds voll mit Sachwerten, ebenfalls auch und insbesondere Gold. Damit hat man IMMER die volle Kontrolle über die Währungsdeckung hinter dem Gold.

    Die Energiereserven gehen zur Neige, die Hälfte ist verbraucht. Der Petrodollar als Deckung somit in Gefahr. Das System würde einen Reset und ein 2.0 – mit der Öldeckung einer Währung, egal welcher, somit nicht mehr erlauben. Bitte den abiotischen Teil vergessen, auch Griechenland mit seinen enormen vermeintlichen Menge an Gas etc., ebenso Fracking USA, pure Ablenkung.

    Ein neues Weltgeld braucht somit keine Zinskontrolle mehr, sondern via EINER Währung, eine elektronische Deckung im Gold dahinter. Diese wird akzeptiert werden seitens der Bürger. Sie haben ihre Ruhe UND vertrauen der neuen Deckung. Das Gold kontrolliert jedoch Rothschild. Heute eine Verschwörungstheorie… wie so viele… morgen……

  4. Frank H. sagt:

    Passt wunderbar auf alle Dynastien:

    “Dass Du paranoid bist, heißt nicht, dass sie nicht hinter Dir her sind.

    Und im Original:

    Just because you’re paranoid doesn’t mean they’re not after you

    Henry Kissinger”

  5. Frank H. sagt:

    Vorwort: Möge sich jeder seine Meinung bilden, egal ob ablehnend oder wohlwollend.
    Wichtig ist, dass neben der hier geschriebenen Meinung der Verfasserin auch die Sache an sich weiter verfolgt wird.

    “Das vom Hause Rothschild geleitete Wirtschaftssystem wurde erschaffen, um der Weltbevölkerung den Lebenssaft auszusaugen.
    Einige denken, Ihr könntet uns entkommen, indem Ihr ein Stück Land kauft und Euren Garten pflanzt. Laßt mich Euch erinnern, dass Ihr uns dann immer noch den Grundzins zahlt. Ihr könnt ihn Grundsteuer nennen, aber er geht immer an uns. Was immer Ihr anfangen wollt, ihr braucht dafür Geld. Wenn Ihr säumt, uns Grundzins zu entrichten, nehmen wir Euer Land und verkaufen es an jemanden, der ihn uns zahlt. Denkt Ihr, wir könnten das nicht? Mit dem Grundzins bezahlen wir die Indoktrination Eurer Kinder in den öffentlichen, von uns betriebenen Schulen. Wir wünschen, dass sie gut in unserem Denksystem eingeübt werden. Eure Kinder werden lernen, was wir wünschen, dass sie lernen, und was Ihr u.a. mit Eurem Grundzins bezahlt. Jene Fonds werden auch für andere unserer Projekte benützt. Unsere Dienstleistenden werden schließlich für Ihre Arbeit gut bezahlt. Quelle hierzu: Auszug aus dem Brief eines Welt-Tyrannen – Artikel von Lupo Cattivo

    Was die Öffentlichkeit als Geld ansieht, betrachten die Rothschilds als Energie, die es natürlich auch ist. Wer Geld hat, ist „flüssig”, und tatsächlich „fließt” hier etwas, wie elektrischer Strom. Genauso verwenden die Rothschilds Geld – wie elektrischen Strom, den sie aussenden und der mit einer sehr viel höheren Spannung – bzw. „plus Zinsen” – zu ihnen zurückströmt.

    Das Spiel bestand und besteht darin, Unternehmen und Regierungen in enorme Schulden zu stürzen und sie dann zu übernehmen. Die US-Wirtschaft beherrschten die Rothschilds von Anfang an, und zwar durch ihren aristokratischen Agenten in George Washingtons erster Regierung, den Finanzminister Alexander Hamilton (im Bild links auf der 10 Dollar Note).

    Dieser war es auch, der die erste Zentralbank des Landes gründete, die Bank of the United States, die 1791 eröffnet und 1811 wieder geschlossen wurde, nachdem der Kongress ihr jede weitere Unterstützung verweigert hatte.

    Eine weitere Version kam und verschwand wieder, ehe die Rothschilds 1913 über ihre Handlanger, die Familien Schiff und Warburg, die private „amerikanische” Zentralbank Federal Reserve gründen ließen. Die meisten Menschen (nicht die Lupo Cattivo Blog-Leser) glauben immer noch, dass die Federal Reserve der US-Regierung gehöre, doch in Wahrheit ist sie ein von den Rothschilds kontrolliertes Privatbanken-Kartell. Sie lieben Zentralbanken, denn, wenn man etwas zentralisiert, dann stärkt man die Macht der wenigen über die Masse. Aus diesem Grunde versuchen sie, Vielfalt in jeglicher Form zu zerstören und durch Einförmigkeit zu ersetzen.

    Die Schiffs und die Rothschilds waren wie eine einzige Familie und teilten sich zu Lebzeiten des Dynastiebegründers Mayer Amschel in Frankfurt gar ein Haus. Jakob Schiff leitete das von den Rothschilds gesteuerte Bankgeschäft Kuhn,Loeb & Co. in den USA, während die Warburgs später Hitler’s Bankiers wurden.

    Die Bank Kuhn, Loeb & Co. war ein Hauptfinanzier der Russischen Revolution und ihrer offiziellen Anstifter, der Sumerer-Khasaren Lenin und Trotzki (richtiger Name Bronstein). Die von den Rothschilds ausgeheckte „Revolution” setzte die politische Linie eines weiteren Sumerer-Khasaren und Rothschild-Akteurs namens Karl Marx durch und setzte die russischen Zaren ab, die sich weigerten, das Spiel der Rothschilds mitzumachen.

    Am 29. März 1919 schrieb die Londoner (Rothschild-eigene) Zeitung The Times:

    „Eines der kuriosen Merkmale der Russischen Revolution ist der hohe Prozentsatz an nichtrussischen Elementen unter den Anführern. Von den 20 oder 30 Kommissaren bzw. Leitern, die den zentralen Mechanismus der bolschewistischen Bewegung bilden, waren nicht weniger als 75 Prozent Juden.”

    Oder anders ausgedrückt: Rothschild-Agenten und -Spielfiguren, die unter der Bezeichnung „Zionisten” gehandelt wurden. Der regimekritische Schriftsteller Alexander Solschenizyn schreibt in Band II seines Werkes „ Der Archipel Gulag“, dass das sowjetische Konzentrationslagersystem, das vielen Millionen Menschen das Leben kostete, von Zionisten ersonnen und verwaltet worden sei. Er nennt Aron Solz, Jakow Rappoport, Lasar Kogan, Matwej Berman, Genrich Jagoda und Naftalij Frenkel – allesamt Zionisten.

    Kuhn, Loeb & Co. – mit anderen Worten: Rothschild – war die Geldquelle der Finanz-und Industrie-Imperien der Rockefellers, der Harrimans, J.P. Morgans und der Carnegies, neben vielen weiteren. Sie alle sind nur andere Namen für Rothschild. Jacob Schiff von der Kuhn, Loeb & Co. ordnete noch kurz vor seinem Tod im Jahr 1920 die Bildung des Council on Foreign Relations an (der als amerikanischer Ableger des britischen Round Table der Rothschilds diente), und schon ein Jahr darauf wurde das CFR von den Rothschild-Agenten Bernard Baruch und Oberst Edward Mandell House gegründet. Baruch und House lenkten die Schritte des Präsidenten Woodrow Wilson, als dieser die USA in den Ersten Weltkrieg verstrickte, in dem die britischen Rothschilds den Briten, die französischen Rothschilds den Franzosen und die deutschen Rothschilds den Deutschen Geld liehen.

    Und nun raten Sie einmal, wer die Amerikaner finanzierte.

    Schiff gründete auch die National Association for the Advancement of Colored People (NAACP) als Teil der Rothschild-Strategie, verschiedene Rassen und Gesellschaftsschichten gegeneinander auszuspielen, um zu teilen und zu herrschen. In seinem Buch „A History of the Jews in America” [Geschichte der Juden in Amerika] schreibt der jüdische Historiker Howard Sachar: „Im Jahr 1914 wurde der emeritierte Professor Joel Springarn von der Universität Columbia Vorsitzender der NAACP und berief jüdische Führungspersonen wie Jacob Schiff, Jacob Billikopf und Rabbi Stephen Wise in den Vorstand.”

    Ebenfalls im Vorstand saßen Julius Rosenthal, Lillian Wald und Rabbi Emil G. Hirsch, und erst 1920 brachte es die NAACP über sich, erstmals einen schwarzen Präsidenten, James Weldon Johnson, einzusetzen. Auch anschließend haben die Rothschilds Organisationen manipuliert, erschaffen und kontrolliert, angeblich zum Wohle der farbigen Bevölkerung und anderer Minderheiten, um die sie sich aber in Wahrheit keinen Deut scheren. Sogenannte „Anführer der Bürgerrechtsbewegung”, z.B. Jesse Jackson und Al Sharpton, gehören ebenfalls zu den zahlreichen Rothschild-Marionetten in diesem Bereich, so wie natürlich auch der wiedergewählte Barack Hussein Obama.

    Die Rothschild-Dynastie wird von den satanistischen Schwarzmagiern der Familie kontrolliert, die wissen, nach welchen Prinzipien die Wirklichkeit funktioniert und wie sie Energie und menschliche Wahrnehmung manipulieren können. (Quelle hierzu: Ich bin nicht David Icke S. 126)

    Sie wissen, dass Geld wie alles andere auch, nur Energie ist und haben das Finanzsystem so aufgebaut, dass sie aus diesem Wissen Kapital schlagen können. Die Menschen sprechen zwar vom „Geldfluss”, doch in Wahrheit ist es ein „Energiefluss”, und die Rothschilds haben ein energetisches Konstrukt geschaffen, dass die Geldenergie ihnen zufließen lässt.

    Wir bezeichnen dieses Konstrukt als „Wirtschaftssystem” oder auch als „Die Wirtschaft” und es besteht scheinbar aus Banken, Finanzhäusern, Börsen und anderen Formen des Handelsverkehrs; doch all diese Institutionen sind nichts als Akupunkturpunkte an den ‘Meridianen des Geldes’ und sorgen dafür, dass der Reichtum dieser Welt der “Inzucht-Dynastie” zukommt.

    Deshalb beläuft sich der Reichtum der Rothschilds auch nicht auf Millionen oder Milliarden, sondern auf viele Billionen und mehr. Sie kontrollieren mehr Geld als alle Regierungen dieser Welt zusammen genommen, indem sie das Energiekonstrukt steuern, das wir als Finanzsystem bezeichnen.

    Für die Rothschilds ist dies so, als beobachteten sie Milliarden Flüsse und Kanäle, die rund um die Uhr einem stündlich größer und tiefer werdenden See Wasser zuführen. Man ersetze „Wasser” durch „Geld” und „Geld” wiederum durch „Energie” – Lebenskraft.

    Geld ist ein Mittel zum Austausch von Energie. Die Rothschilds erschaffen Geld und bringen es in der Gesellschaft in Umlauf, wo es von einer Person zur nächsten wandert und jede dieser Personen prägt dem Energiefeld des Geldes unwissentlich ihr eigenes Energiefeld ein. Indem die Rothschilds unser Geld stehlen, stehlen sie unsere Lebenskraft. Ich habe dies am eigenen Leib erfahren. Wenn eine Person A einer Person B, Energie in Form von Arbeit gibt, kann Person B dies entweder ebenfalls mit Arbeit vergelten oder den Energieaustausch durch Geld ausgleichen. Wenn dieser Austausch nicht auf gerechte und ausgeglichene Weise stattfindet, dann gibt jemand mehr Energie, als er bekommt. Das Wirtschaftssystem ist eigens darauf ausgelegt, genau dies im Energieaustausch zwischen der Masse und den wenigen der Elite zur alltäglichen Norm zu machen.

    Zunächst einmal erhalten die meisten Menschen das niedrigst mögliche Gehalt, mit dem ein Arbeitgeber sich noch so eben die Dienste der Person sichern kann, die er braucht. Die meisten Menschen erhalten nicht einmal annähernd eine angemessene Vergütung für die Energie, die sie tagtäglich einbringen, und genauso ist es vorgesehen. Das ist allerdings erst der Anfang. Am Grundeinkommen – empfangene Energie für geleistete Energie – hält sich dann eine lange, lange Liste an Energievampiren gütlich, allen voran die als „Steuern”und „Zinsen” bezeichneten. Die Höhe der Steuern ist inzwischen dank Einkommensteuer, Umsatzsteuer, Erbschaftssteuer, Kfz-Steuer etc. enorm hoch und ständig kommen neue Steuern hinzu.

    Die Umsatzsteuer ist nichts anderes als eine Geldbuße dafür, dass Sie Ihr eigenes Geld ausgeben, während die Erbschaftssteuer eine Steuer auf bereits besteuertes Geld darstellt. Wenn Sie alle Steuern, die Sie pro Jahr zu entrichten haben, zusammenrechnen und vom eigenen Gehalt abziehen würden, wären Sie entsetzt darüber, wie viel von der Energie, die Sie für Ihre aufgewendete Energie erhalten, allein in Form von Besteuerung an das System zurückfließt. Letztlich strömt all dieses Geld/diese Energie in den „See” der Rothschilds, und hierin liegt die Ursache dafür, dass die Steuern zwar beständig zunehmen, die Servicequalität, die mit diesem Geld eigentlich sichergestellt werden soll, jedoch stetig abnimmt.

    Fügt man all dem noch die Zinsen hinzu, die man den Banken für das„Leihen” von nicht existenten Geld namens „Kredit” zu zahlen hat, dann wird deutlich, dass die Menschheit energetisch und systematisch ausgeblutet wird.

    Und noch etwas bleibt auf der Strecke – Entscheidungsfreiheit und Wahlmöglichkeiten. Wie oft ist es Menschen durch das Mantra „Das kann ich mir nicht leisten” oder „Dafür fehlt mir das Geld” verwehrt zu tun, was sie möchten, oder zu gehen wohin sie wollen? Unser Geld ist ein Teil unseres Energiefelds, ein Teil von „uns”, denn das „Besitzverhältnis” sorgt auf der Schwingungsebene für eine Verbindung zwischen unserem Energiefeld und dem Energiefeld unseres Geldes. Geld auszugeben und zu empfangen ist nichts anderes als das „Zufließen” bzw. „Abfließen” von Energie. Na, erkennen Sie jetzt, dass die breite Masse dahingehend manipuliert wird, weit mehr Energie zu geben, als sie zurückbekommt. Nachdem der ursprüngliche Austausch in Form von Gehalt oder Gewinn stattgefunden hat, geht der Großteil des erhaltenen Geldes durch Steuern, Zinszahlungen und künstlich in die Höhe getriebene Dienstleistungskosten wieder verloren.

    Wie bereits erwähnt – zur Erinnerung: Was die Öffentlichkeit als Geld ansieht, betrachten die Rothschilds als Energie, die es natürlich auch ist. Wer Geld hat, ist „flüssig”, und tatsächlich „fließt” hier etwas, wie elektrischer Strom. Genauso verwenden die Rothschilds Geld – wie elektrischen Strom, den sie aussenden und der mit einer sehr viel höheren Spannung – bzw. „plus Zinsen” – zu ihnen zurückströmt.”

    http://lupocattivoblog.com/2012/11/07/das-vom-hause-rothschild-geleitete-wirtschaftssystem-wurde-erschaffen-um-der-weltbevolkerung-den-lebenssaft-auszusaugen/

  6. Marc sagt:

    Frank H – exakt so ist das!

    Es entsteht ein weltumspannendes Diktat – gesteuert über viele Generationen – und wir stehen einen Schritt vorm Abschluß.

    Es ist so unglaublich, dass eben das Unmögliche nicht geglaubt wird.

    Die wichtigste Erkenntnis ist, das Geld ist nur das Benzin im System, der Motor der alles treibt ist die “Energie” eines Systems, eines Planeten.

    Diese Zusammenhang muss man begreifen. Alles andere folgt… kohärent im Erkenntnisprozess.

    Nur, was gewinnen wir durch diese Erkenntnis?

    Meine Antwort wäre – weitermachen, denn eines ist aus meiner Sicht empirisch bewiesen: Zwang scheitert auf Dauer immer. Nur leider die Zwischenzeit auszuhalten, zu erleben. Das ist das Problem.

    Hans Hermann Hoppe: “Demokratie. Der Gott der keiner ist.”

    Mit dem Rezept der Demokratie über die Kontrolle der Energie folgt zwangsläufig das Diktat. So paradox dies erstmal klingt.

  7. AE-35 sagt:

    @Marc und wer noch Lust hat

    “Jeder Deutsche hat die Freiheit, Gesetzen zu gehorchen, denen er niemals zugestimmt hat; er darf die Erhabenheit des Grundgesetzes bewundern, dessen Geltung er nie legitimiert hat; er ist frei, Politikern zu huldigen, die kein Bürger je gewählt hat, und sie üppig zu versorgen – mit seinen Steuergeldern, über deren Verwendung er niemals befragt wurde. Insgesamt sind Staat und Politik in einem Zustand, von dem nur noch Berufsoptimisten oder Heuchler behaupten können, er sei aus dem Willen der Bürger hervorgegangen. … Das Grundübel unserer Demokratie liegt darin, dass sie keine ist.”
    Hans Herbert von Arnim, Professor für öffentliches Recht und Verwaltungslehre in Speyer

    “Demokratie ist die politische Waffe des Großkapitals”
    Oswald Spengler

    Die aktuelle “Demokratie” wird genau solange funktionieren, bis die Mehrheit am EIGENEN Leib zu SPÜREN bekommt, dass sie versklavt wurde. Ob dies, aufgrund der mittlerweile sehr fortgeschrittenen Manipulationsmaßnahmen, noch innerhalb eines Zeitrahmens geschehen wird, der Platz für effektiven Widerstand lässt, wird die Zukunft erweisen müssen. Der Begriff “Zeitrahmen” meint hier geschickt eingesetzte Generationen übergreifende Gewöhnungsprozesse.

    Deshalb sind Zweifel an der Wehrhaftigkeit der Menschen durchaus angebracht.

    Es ist aber wichtig zu verstehen, dass es verschiedene Demokratiekonzepte gibt. Und nicht alle davon sind schlecht, nur eben, das “Unsere”.

    Was die Rothschilds und andere Superreiche angeht, so bleibt festzustellen, dass sie das Meiste wohl ihrem Glück zu verdanken haben, die ganze Zeit über im selben System (Demokratie bzw. anfänglich dem Rückzug der Aristokratie) agieren zu können.

    Dieser Vorteil wird einem schnell deutlich, wenn man sich mit einer Dynastie der Superreichen der davor liegenden Geschichte befasst.

    Siehe zum Beispiel die Familie Fugger:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fugger

    Und hier ist besonders Jakob Fugger zu erwähnen, Zitat:
    “Jakob Fuggers Vermögen, das für heutige Maßstäbe kaum vorstellbare Dimensionen erreichte, verhalf ihm zu dem Beinamen „der Reiche“. … Jakob Fugger starb am 30. Dezember 1525 als der wohl reichste Unternehmer Europas. Die von seinen Erben durchgeführte Bilanz aus dem Jahr 1527 ergab Aktiva von 3.000.058 Gulden, Passiva von 867.797 Gulden und damit einen Überschuss von rund 2,1 Millionen Gulden. Unter den Aktiva waren allerdings 1.650.000 Gulden enthalten [14]. Eine Umrechnung dieses Vermögens in heutige Wertverhältnisse ist aufgrund der heutigen Geldumlaufmenge und anderer Parameter bestenfalls eingeschränkt möglich.

    Weil er keine eigenen Nachfahren hatte, gingen die Firma und ihr Vermögen bei seinem Tod auf seine Neffen Raymund und Anton Fugger über, wobei Anton die Firma leitete. Er hat das Vermögen bis 1546 nochmals verdoppelt. Mit seinem Tod im Jahr 1560 endete das “Zeitalter Fugger”.

    Der Münchner Wissenschaftler Dr. Peter Geffcken zum Beispiel sieht in Jakob Fugger einen genialen Manager und nennt ihn “Morgenröte der Moderne”. Bei der Bewertung der Persönlichkeit nach heutigem Verständnis wird im Übrigen meist übersehen, dass Kaufleute seinerzeit im krassen Gegensatz zu Managern der Gegenwart dem “gemeinen Nutzen”, also dem Gemeinwohl, verpflichtet waren.

    Als Maximilians Enkel und Nachfolger, der spanische König Karl I., 1519 zum deutschen König und damit künftigen Kaiser des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation gewählt werden sollte, finanzierte Jakob Fugger allein die ungeheure Summe von 545.585 Gulden von den insgesamt knapp 852.000 Gulden Wahlgeldern für die deutschen Kurfürsten. Damit wollte er die Wahl des französischen Königs Franz I. verhindern, durch die seine Forderungen in Gefahr geraten wären. Doch dadurch hatte Jakob Fugger die Augsburger Familienfirma in Abhängigkeit von den Habsburgern gebracht. Später sollten die Fugger den weitaus größten Teil ihres Vermögens durch drei spanische Staatsbankrotte verlieren.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Jakob_Fugger

    Wie man sehen kann, gab es bereits zu früheren Zeiten ähnlich Superreiche wie die Rothschilds heute. Der Unterschied ist nur der, dass die Rothschilds aufgrund des politischen Wandels, weg von den der Allmacht des Adels hin zur bis heute anhaltenden “Demokratisierung”, profitiert haben.

    Was also könnte den Reichtum der Rothschilds gefährden? Richtig, ein nachhaltiger Systemwechsel.

    Das ist die Größte aller Gefahren für diese Kreise!

    Und genau hierin, nämlich in einem Systemwechsel, liegt der mächtigste Hebel der Menschheit, um sich vom Joch dieser Bagage zu befreien.

    AE-35

  8. michaelbunny sagt:

    Die wahre Kraft liegt in der Häschenhaftigkeit und der Häschendanistakratie – Wenig arbeiten, nix ausgeben und Zinsen einheben. Gegen den ‘Zins’ können wir wenig tun, aber die Realwirtschaft kippen allemal.

    http://www.dirks-computerecke.de/wp-content/uploads/2012/04/bunnies2.jpg

    http://windows.microsoft.com/en-US/windows/rabbits-download-theme

  9. tugrisu sagt:

    Dieses Pack geht aber über Leichen. So wie jetzt schon. Und es wird in der Zukunft noch sehr viele Leichen geben…

  10. Erasmus sagt:

    Die Lehrmeister Europas in allen Geldgeschäften – Die Inzucht-Dynastie der Medici.

    http://lupocattivoblog.com/2012/06/12/die-lehrmeister-europas-in-allen-geldgeschaften-die-inzucht-dynastie-der-medici/

  11. Maulhure sagt:

    Baron David de Rothschild: European Banker of the Year.
    das ist komplett in Frage zu stellen.(Vergangenheit)
    Wenn jemand Banker des Jahres wird, dann dieser feine Herr hier Namens Anshu Jain.(Gegenwart/Zukunft).
    Da meine Zeit knapp ist, heute nur ein Auszug, mit Link.
    Also wer will und Zeit hat, kann ja mal……..

    Die Deutsche Bank ist weder deutsch noch eine Bank

    Anshu Jain als neuer Chef des globalen Finanzkraken –

    Anshu Jain, seit 1995 leitender Angestellter der Londoner Niederlassung der Deutschen Bank, ist ihr neuer Chef. Seit einem Jahrzehnt ist er mit 150 Millionen Euro jährlich der bei Weitem höchstbezahlte Angestellte einer deutschen Aktiengesellschaft. Gleichzeitig arbeiten sich deutsche Medien „kritisch“ am 15-Millionen-Einkommen von Jains bisherigem Chef Josef Ackermann ab. Diese Dauerbeschäftigung mit dem Peanuts-Gehalt des Schweizer Panzeroffiziers d.R. zeigt, wie die deutschen Leitmedien das Bild der Deutschen Bank manipulieren – und es weiter tun werden.

    Der Aufstieg des Anshu Jain

    Als Privatmensch handelt Anshu Jain ethisch, als Banker hat er wohl andere Grundsätze Jains Familie gehört in Indien zur Religionsgruppe der Jainas. Wegen ihrer strengen ethischen Regeln – dazu gehört unter anderem die Nichtverletzung von Lebewesen – dürfen die Anhänger nicht jeden Beruf ausüben. Oft arbeiten sie deshalb im Handel, im Bankgewerbe oder als Staatsbeamte. Jains Vater stieg im indischen Rechnungshof auf, Jains Cousin Ajit gehört zur Leitung von Warren Buffets Insvestmentholding Berkshire Hathaway.

    Anshu Jain wurde in einer der teuren Privatschulen New Delhis unterrichtet, standesgemäß studierte er in Massachusetts/USA. Danach ging er an die Wall Street. In der Investmentbank Merrill Lynch baute er seit Ende der 1980er Jahre als Erster in der US-Bankenszene eine Abteilung für Betreuung und Beratung von Hedgefonds auf – diese unregulierten Finanzakteure waren und sind die Stars der globalen Finanzindustrie.

    Sie arbeiten mit minimalem Eigenkapital, bekommen für ihre enormen Transaktionen die Kredite von den Investmentbanken. Sie wurden und werden nicht staatlich kontrolliert. Offiziell werden sie „Schattenbanksystem“ (shadow banking) genannt. Die wichtigsten unter ihnen sind heute nicht nur die Herren der Finanzindustrie, sondern auch der Wirtschaft. Sie sind die entscheidenden Eigentümer der großen Banken und Konzerne – zum Beispiel vom Großteil der dreißig deutschen DAX-Konzerne – wie auch etwa der führenden Ratingagenturen Standard & Poor‘s und Moody‘s.

    Von der Wall Street ging Jain zur Deutschen Bank in London. Hier dirigierte er eine Armee von Händlern („Anshu‘s Army“). Sie kauft und verkauft in rasender Geschwindigkeit Unternehmens- und Staatsanleihen, Aktien, Devisen, Rohstoffe und Derivate. Strukturierte Wertpapiere und Produkte mit geringem Eigenkapital und großer, mit Fremdkrediten ermöglichter Hebelwirkung und dazu mit höchstmöglicher Intransparenz – das ist das Gewerbe dieser Finanzarmee. Damit spielte das Londoner „Powerhouse“ mindestens die Hälfte des Bankengewinns ein. Jains Gefolgsleute haben die Deutsche Bank in einen „riesigen Hedgefonds“ verwandelt, schrieb das Wirtschaftsmagazin Economist.

    Die Jainas sind der Gewaltlosigkeit gegenüber Mensch und Tier verpflichtet, und sie sollen sich nicht an fremdem Eigentum vergreifen. Nach dieser schönen Ethik soll, so heißt es, auch der eher stille Anshu Jain mit Frau und zwei Kindern im reichen Londoner Westen leben. Doch der ethische Familienmensch, als Banker tätig, wird zum gnadenlosen Berserker: Er verwandelt Nahrungsmittel in Spekulationsprodukte und treibt Millionen Menschen, auch in seinem Heimatland, in den Hunger. Zu den zutiefst unethischen Finanzprodukten der Jain-Bank gehören sogar Wetten auf das Sterbealter von Rentnern. Jede mitverursachte „Krise“ ist für eine solche Bank keine Krise, sondern die Möglichkeit zu neuen Enteignungen von Staaten, Unternehmen und Sozialsystemen.

    Legal, illegal, scheißegal

    Jain und seine Army deklarieren sich als Teil der westlichen Demokratie. Bei Bedarf werden aber auch deren Regeln gebrochen – routinemäßig. So steht in den USA die Deutsche Bank zusammen mit Goldman Sachs erneut unter vielfacher Anklage. Sie profitierten am meisten von den Rettungsmilliarden der US-Regierung. Die Deutsche Bank gehörte mit Jain zu den Banken, die mit den frühzeitigen Wetten auf fallende US-Immobilien betrügerische Milliardengewinne gemacht haben sollen. Mit Zinswetten, Cross Border Leasing und anderen Finanzprodukten hat die Bank Kommunen, andere Banken und Anleger getäuscht; ob in den USA, Deutschland oder Italien – Dutzende von Gerichtsverfahren laufen, der Bundesgerichtshof (BGH) verurteilte die Bank wegen Falschinformation zur Zahlung einer halben Million Euro Schadenersatz. Der kurzfristig vor dem Ausbruch der Krise gekaufte US-Immobilienfinanzierer MortgageIT wurde von der US-Regierung auf Schadenersatz verklagt, in einem Vergleich einigte sich die Deutsche Bank mit dem Gegner auf eine Zahlung von 200 Millionen US-Dollar. Klagewellen rollen auf die Deutsche Bank zu. Sie hat in den letzten Jahren dreistellige Millionensummen an Bußgeldern gezahlt. Hauptverantwortlicher: Jain. Doch weder er noch sonst ein Manager zeigen Unrechtsbewusstsein. Sie stehen über dem Gesetz. Bußgelder sind Betriebskosten.

    Weiterlesen.
    http://www.hintergrund.de/201208232215/wirtschaft/wirtschaft-inland/die-deutsche-bank-ist-weder-deutsch-noch-eine-bank.html

  12. nova sagt:

    Ich weiss nicht ob es einen Zusammenhang gibt aber: Am 21.12.2012 läuft der auf 99 Jahre befristete Vertrag zwischen der FED und der USA aus.

  13. multiman sagt:

    Ein richtiger Augenöffner, auch wenn es (im Ganzen) recht anstrengend zu lesen ist – es lohnt sich!!!

    http://www.ewk-verlag.de/Ressourcen/Kenawi_Geschichte_des_Geldes.pdf

    Ja, ein Systemwechsel wäre die Lösung. Aber darunter muss man sich nichts komplett Neues oder Anderes vorstellen. Im Gegenteil – es geht nur um Transparenz!!!
    Mit der heutigen Technologie üerhaupt kein Problem. Die Strippenzieher demonstrieren es ja permanent, nur eben zur Verschleierung.

  14. Rex Banner sagt:

    Wer sagt das?

    Hast du eine eindeutige und überzeugende Quelle, die deine Annahme bestätigt?

    MfG

  15. AE-35 sagt:

    @Maulhure

    “Die Jainas sind der Gewaltlosigkeit gegenüber Mensch und Tier verpflichtet, und sie sollen sich nicht an fremdem Eigentum vergreifen. Nach dieser schönen Ethik soll, so heißt es, auch der eher stille Anshu Jain mit Frau und zwei Kindern im reichen Londoner Westen leben. Doch der ethische Familienmensch, als Banker tätig, wird zum gnadenlosen Berserker: Er verwandelt Nahrungsmittel in Spekulationsprodukte und treibt Millionen Menschen, auch in seinem Heimatland, in den Hunger. Zu den zutiefst unethischen Finanzprodukten der Jain-Bank gehören sogar Wetten auf das Sterbealter von Rentnern. Jede mitverursachte „Krise“ ist für eine solche Bank keine Krise, sondern die Möglichkeit zu neuen Enteignungen von Staaten, Unternehmen und Sozialsystemen.”

    Klingt irgendwie nach:
    * Gib deine Meinung oder Ratschläge nicht preis, außer du wurdest gefragt.
    * Berichte anderen nicht von deinen Sorgen, es sei denn, du bist dir sicher, dass sie sie hören wollen.
    * Wenn du dich in den Räumlichkeiten eines anderen aufhältst, erweise ihm Respekt oder geh nicht dort hin.
    * Wenn dich ein Gast in deinen Räumlichkeiten belästigt, behandle ihn grausam und ohne Gnade.
    * Nimm nichts an dich, was dir nicht gehört, es sei denn, es ist eine Bürde für die andere Person und sie schreit danach, davon erlöst zu werden.
    * Verletze keine kleinen Kinder.
    * Töte keine nicht-menschlichen Tiere, solange du nicht angegriffen wirst oder Essen brauchst.
    * Wenn du in offenem Gelände unterwegs bist, belästige niemanden. Wenn dich jemand belästigt, fordere ihn dazu auf, dies zu unterlassen. Wenn er nicht damit aufhört, vernichte ihn.

    Auszug aus den “Elf satanischen Regeln der Erde” der Church of Satan
    https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Church_of_Satan

    Jainismus:
    * Ahimsa (Ablassen von Töten und Verletzen von Lebewesen)
    * Satya (Verzicht auf nicht wahrheitsgemäße Rede)
    * Asteya (sich nicht an fremdem Eigentum vergreifen)
    * Brahma (keine unkeuschen Beziehungen eingehen)
    * Aparigraha (nur über lebensnotwendige Besitzgüter verfügen)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Jainismus

    Interessante Namensähnlichkeit:
    Jaina (von Mayathan ja’ilnah („Haus des Wassers“) oder ja’nal („Ort des Wassers“)) ist eine Insel im mexikanischen Bundesstaat Campeche, etwa vierzig Kilometer nordwestlich der gleichnamigen Stadt gelegen. Sie beherbergt eine große Nekropole der Maya und ist besonders für die zahlreichen Funde von Plastiken aus der klassischen Periode bekannt. … Für die heutige Forschung bieten die Figuren einen großen Einblick in die Gesellschaft der Maya, besonders der Adeligen. Viele der kleinen Statuen stellen Angehörige der religiösen und gesellschaftlichen Elite oder hochgestellte Krieger dar. Zu welchen Zwecken die Figürchen den Gräbern beigelegt wurden, wird in der modernen Forschung noch spekuliert.”
    https://de.wikipedia.org/wiki/Jaina_%28Nekropole%29

    Ja, ja, das Zeitalter des “Wassermanns”, ist nahe…

    ;-)

    AE-35

  16. Eckart sagt:

    Mit dieser Ernennung Rothschilds zum „European Banker of the Year“ darf man ruhig mal die Frage stellen: Was verändert sich zur Zeit an der Doppelspitze der NWO-Pyramide.
    Die Rothschildgruppe oder die Rockefellergruppe rangeln offenbar um die Poolposition, was bislang verabredungsgemäß tabu war.

    Scheinbar geräuschlos ist der Ausgang des erneuten Gazakonfliktes in einem Waffenstillstand eingemündet, und das mit maßgeblicher US Beteiligung. Man reibt sich die Augen. – Einiges deutet darauf hin, dass in Washington die Uhren offenbar neuerdings anders gehen. Eine erste Auslandsreise des neu gewählten Präsidenten führt ausgerechnet in das kleine Myanmar. Einst war Burma/Myanmar der Paria der Weltgemeinschaft, eine Militärdiktatur, vom Westen boykottiert. Nun besucht Barack Obama als erster US-Präsident das Land. Was für ein Signal soll das sein?

    Große Teile der 5.Flotte (Nahost) werden ausgedünnt und nach Fernost geschickt.

    Obwohl gerade 3000 US Soldaten anlässlich eines Manövers sich in Israel aufhielten führte dies nicht zum großen Krieg gegen die Palästinenser. – Was ist da los?

    Nun folgt dieser „Bankerbambi“ für einen Rothschildführer.

    Man munkelt schon seit geraumer Zeit, dass die beiden Gruppen sich nicht mehr ganz vertrauen, sprich grün sind.

    Ursache könnte die (späte) Erkenntnis sein, dass das Mutterland-USA immer mehr ausblutet. Offenbar passt das den Rockefellern nicht mehr, denn schließlich fühlen sie sich als Amerikaner – und die Rothschilds sind eigentlich heimatlose Gesellen.

    Der Keim der Zweifel liegt wohl im Geschehen um 911. Viele Amis fragen sich, warum sind an besagten Tage fast 3000 Juden nicht zur Arbeit gekommen, und wie viele Amerikaner haben seit diesem Tag in den Folgekriegen Leben und Gesundheit gelassen – und überhaupt wie viel Geld hat das allein die Amis gekostet. Sie merken, dass die beiden Geschäftspartner da ganz oben mal was klären sollten.

    Man weiß ja, dass die Amis sehr nationalistisch eingestellt sind – aber ich glaube langsam werden die wach, und merken wer sie hier eigentlich vorführt.

  17. Egoaustreiber sagt:

    Die Rothschilds welcheln die Position das ist wohl wahr..
    verlagern deren Geld/Informationssystem Richtung Osten

    Astana-Satana..in Kasachstan ist auch deren Mittel zum Zweck für die künftige Planung..
    auch Möglich, daß die russische Regierung jetzt mit den im Spiel ist..wer am Ende wenn schmeißt und übertrumpft ist noch nicht abzusehen..

    Fakt ist chronologisch gesehen..die Satanisten haben bisher nie die Russen besiegt. Warum nicht?!

    Jeder soll sich selbst die Frage stellen.
    Somit kann man sich auch denken, wo dieser Anti Christ versuchen wird noch aufzutauchen um die letzten Gerechten zu versuchen…

    Jesus hat uns gewarnt vor all dem!
    und die Satanisten haben Angst vor IHM! Vor dem wahren Schöpfer, der seinen Sohn auf diese noch satanisch dominierende Welt sendete damit sich alles erfülle!
    was vieles im Neuen Testament auch nazulesen gibt!
    Spreu vom Weizen trennt sich in der Endzeit ganz gewiss!
    Zeit der Entscheidung naht!

    Wer nicht in der Wahrheit ist hat was zu befürchten!

    All diese sog.”hochgradfreimaurer” usw..sind in Wahrheit sehr sehr schwach

    Es gibt einen guten weisen russ. Spruch

    “Чем ниже человек душой, тем выше задирает нос. Он носом тянется туда, куда душою не дорос.”

    “Je niederiger ein Mensch von seiner Seele ist, desto höher steckt er seine Nase hoch. Mit seiner Nase zieht es hin dorthin, wo er seelisch nicht gewachsen ist!”

    will damit sagen, all diese Pseudoherrscher sind in Wahrheit sehr schwach und haben mehr Probleme als sie es glauben ..deshalb auch wahrlich Einäuigig..
    Wer gibt den wohl die Lebensenergie, die sie haben um diese Schattendasein zu führen?! Wer hat mit Leid mit Ihnen und Geduld? …Wer Reue zeigt, erwacht und um Vergebung bittet..dem wird geholfen werden!

    Zeit der Entscheidung naht!
    Mögen viele sog. Freimauer u.a. erkennen in welcher Gefahr sie eigentlich sind!

    Wo jenen geholfen wird, die wirklich Hilfe benötigen, sich aber soweit erhebt haben und glauben unbesiegbar und mächtig zu sein…, dort muß es schon ganz schlimm und gefährlich sein für jene Seelen, die es soweit in die Degradierung und Destruktion gebraucht haben und sind..

    Kurz gesagt..Es wird schon noch Gewitter geben..wer aber sein Leben nicht auf Sand baut..braucht keine Angst zu haben!)
    die Gerechten-Gewissenhaften und damit Gottverbundenen werden siegen und den Schwachen helfen!
    Nicht umsonst steht es im NT..die ganz reichen haben es sehr schwer in das Himmelreich (auf Erde) einzutreten..

    Jeder hat freien Willen und wird geprüft und reift ..oder auch nicht. Fakt ist wer bewußt sich soweit erhöht und nach Macht/Allwissenheit/Beherrschung durstet auf Kosten und Leid seingesgleichen erschaffenen Menschen-Brüder und SChwestern..der wird erniedrigt werden..

    Satanisten haben kein Repsekt vor wahrem Schöpfer!
    sie werden scheitern, weil einäuig wandeln ..bauen ihr kurzes Dasein auf Sand im wahrsten Sinne des Wortes und nicht nur satanisten..viele folgen diesen und derer Weltanschauung..Wer nicht ganz verloren ist bekommt noch das irdische Gericht zu spüren um sich zu bekehren von dem Irrweg …sei es durch Krankheit oder sonstigen Einfluß..Zeit der Entscheidung naht!

    Friede wird sein mit uns allen!

    Es sieht also gut aus für uns die Gerechten!

    die Rothschilds müssen sogar schon bei Russen wiedermal anklingeln um noch weiter bestehen zu können)..armselig
    Offensichtlcih gibt es stärkere Spiele über den Rothschild..die aus Vatican..aber auch Chinesen gehen den Weg der Sackgasse ..Japaner haben es vorgemacht..Deutsche sind zu stark unterwandert und in der Macht dieser Satanisten..deshalb haben die Aristokraten es sehr schwer und wir sind geschwächt..aber gemeinsam mit den wahren russischen Kriegern werden wir die Satanisten von dieser Welt vertreiben mit Jesu hilfe werden wir ganz stark!)

    Friede wird sein mit uns allen
    Nur Geduld und Glauben alles wird Gut!)

    Wer den Glauben nicht hat ist schwach!
    Wer aber falschen Glauben im Sinne von Überzeugung an sein Plan(welches aber nicht im Einlang Willen des wahren Schöpfers ist) der wird noch eines besseren belehrt und gelehrt werden und wird erniedrigt werden ..wegen seinem dämonenhaften-satanischen treibens..

    Macht weiter so und glaubt..und wir werden siegen und nichts mehr wird wieder so sein wie es war mit der Ausbeutung und Sklaverei und Lieblosigkeit..!

    Da wo Licht ist bedarf es keinen Schatten!

  18. Maulhure sagt:

    Die ja Sager im Parlament,
    sie verbarrikadieren sich mit Zement,
    sie bauen sich ein Bunkerlein dort
    Gauweiler und Bosbach dürfen nicht hinein.
    Ja das mit der Wahrheit ist so eine Sache wenn ich sie brauch mir sie so mache.
    ESM gedeckelt, den Bürger schön veräppelt
    Jetzt her mit eurem Zaster, Draghi schmeißt schon alles auf den Laster.
    In Richtung Blanco Banco de Italia,
    dort ist es sicherer als in Somalia.
    Ja das mit der Wahrheit ist so eine Sache wenn ich sie brauch mir sie so mache.
    Monti kann es kaum noch glauben,
    die Deutschen doch so leicht waren zu berauben.
    Frau Merkel reibt sich schon die Hände,
    das Grinsen findet einfach mehr kein Ende.
    Ja das mit der Wahrheit ist so eine Sache wenn ich sie brauch mir sie so mache.
    Bauer Baroso sät heut noch seine Saat,
    für den morgen Euro-Superstaat
    Den Schirm weit auf dass er uns schützt
    doch vor dem nächsten Hurrikan er nichts mehr nützt.
    Ja das mit der Wahrheit ist so eine Sache wenn ich sie brauch mir sie so mache.
    So soll es sein, so wird es kommen,
    das Urteil haben wir vernommen.
    Gerührt oder geschüttelt.
    Herr Euro Bond der wär gern fair doch steckt er fest,
    zu viel Verkehr, so regelt Miss Moneypenny den Transfer
    Ja das mit der Wahrheit ist so eine Sache wenn ich sie brauch mir sie so mache.
    Ob Rotschild oder Deutsche Bank,
    am ENDE ziehen sie alle Blank.
    Jeder geht wie er einst kam,
    ganz Nackt und Bettelarm.
    Ja das mit der Wahrheit ist so eine Sache wenn ich sie brauch mir sie so mache.

  19. tom sagt:

    @Eckard:

    << Viele Amis fragen sich, warum sind an besagten Tage fast 3000 Juden nicht zur Arbeit gekommen

    … gibt es für diese Behauptung eine verlässliche Quelle ?

  20. Marc sagt:

    AE 35 – warum wohl ist jedes streben nach Weltherrschaft bis dato gescheitert?!
    Warum hat es der Fugger Clan nicht geschafft und warum gehen die Rothschilds einen ganz anderen Weg als alle zuvor – UND die tun das werter AE 35. Genau dies machen sie und der Weg zum Ziel ist nicht mehr fern.

    Im Gegensatz zu den Fuggern und allen zuvor haben sie erkannt, dass man MIT der Demokratie am besten ins Diktat wandern kann. Dies braucht Zeit keine Frage, mehr als jegliches Diktat in kleinen Ländern, wenn sich diese Herrschaft global verreiten wollte. Auch muss dies im Verborgenen geschehene. Nur kein Angriffsziel bieten in den Zwischenphasen. Verschachtelt mit einem einfachen Prinzip als Leitlinie um andere mit ins Boot zu nehmen – man braucht Helfer, bewusste und Unbewusste. Dieses Mittel heisst – Gier nach Macht für jedermann.

    Des weitern haben die Rothschilds erkannt dass Geld und Kredit, der Zins nur eine Seite der Macht ist… hier waren die Fugger schon mal soweit, jedoch der kardinale Unterschied bei den Rothschilds zu den alten Fuggern ist a.) ihr Verständnis der Zeitebene – sprich, sie denken vom ersten Tag an in Generation, lassen sich Zeit, ganz bewusst UND b.) sie haben als erstes erkannt dass Energie, die Kontrolle dieser, der Schlüssel zur absoluten Macht ist.

    Weiter gedacht – man surfe auf der Welle der Demokratie und muss im schlimmsten Falle 51 % kontrollieren, um im Sinne der Mehrheitsbeschlüsse 49 % immer zu überstimmen. Zu kontrollieren. In natura ist dieses Verhältnis – Demokratie und “freie” Wahlen aber wesentlich günstiger für diese Weltenlenker… Wahlbeteiligung 50 – 70 % – mehr ist selten der Fall… somit braucht man nur eine Bruchteil in Kontrolle zu bringen, um dem Rest die Demokratiefahne um die Ohren zu schlagen. Unsere Indoktrinierung gaukelt uns obendrein ein gutes und gerechtes System vor. In jungen Jahren, in der Schule gelernt. Wir glauben das.

    Über diesen “demokratischen” Prozess filtriere man dann noch Nebenbuhler von vorne herein aus – siehe USA – 2 Blöcke, Reps und Demokraten. Mehr gibts da nicht, von Beginn an. Zwei Seiten einer Medaille. Man kontrolliere beide Seiten, finanziere beide Seiten… von jung an. Man überlasse nichts dem Zufall.

    Das Spiel geht weiter. Stichwort. Zentralisierung, man verlagere “demokratisch” Zug um Zug die nationalen Rechte an Kommissionen, an Räte, an kleinere Kreise, welche abseits irgendwelcher öffentlicher Wahlen laufen – die EU als leuchtendes Vorbild. Alles zu unserem Wohl. Man besetzte jegliche Positionen mit Gönnern, damit man juristisch nicht in Zugzwänge kommt, welche nicht zu kontrollieren wären. So geht es weiter, in kleinen Dosen… mehr und mehr. So kommen man auf 4 Blöcke im Gesamten im ersten großen Zwischenziel.

    Nächster Schritt – immer noch die “Demokratie”. Man kontrolliere die Bargeldmengen, man nehme kleine Dosen der Gewöhnung. Erst ein paar Staaten, Bargeldgrenzen 10.000 Euro, 5.000 Euro… dann immer mehr, schneller und schneller Italien in Bälde 50 Euro. Kommt Gegenwehr… man prüft und stellt fest – nein. Man gewöhne den Menschen Karten an, ist doch praktischer.

    Bis zum Grand Finale. Dann der Wechsel auf das elektronische Geld – als Welteinheitsgeld, damit uns niemals mehr solch eine Krise überraschen kann. Unter Mithilfe der Überwachungesetze, dem Terror geschuldet, inkl der angeheizten Konflikte zur Steuerung der Show bis…. zur NWO. Wir sind nur wenige Schritte davon entfernt. Wiederstand – nichts was Sorgen bereiten muss. Gar nichts.

    Nein, AE 35 die Rothschilds und deren willfähigen Helfer im nahen Schlepptau der vergangenen Jahrzehnte sind den Fuggern und Co. weit, weit voraus.

    Sie haben sich viel Zeit genommen, wie die Wölfe, ihre Beute wartend umkreist und den Sachverhalt genau analysiert und vollständig verstanden… wie tickt und läuft die Welt, einmal rund gedacht.

    Das unterscheidet sie von allen anderen zuvor und hier hilft vorerst gar nichts mehr. Der Drops gen NWO ist gelutscht. Hier hilf nur noch ein Kataklysmus ODER Zeit. Den Zwang scheitert immer. Auch so ein Naturgesetz. Rom hat mit einem schwächeren System jedoch 800 Jahre überdauert.

    Der Reichtum einer Gesellschaft liegt in im Schlüssel zur Umverteilungsmatrix von Energie. In der Kontrolle von Energie. Dies zu erkennen und anzugehen über viele Generationen und dem langen Umweg der Demokratie, ist die größte diabolische “Kunst” der Rothschilds. DAS Erfolgsrezept dieser Familie.

  21. karugua sagt:

    Das spiel ist zu ende. Gangster und falschspieler können sich nie einig werden. Wer ist der lachende dritte? Die deutschen? Oder das letzte bataillon das den revolver unter dem tisch hervorzieht? Ich sehe eine macht hinter der macht. Der vatikan ist es nicht! Die jesuiten konnten dieses letzte bataillon nie ausmachen. Denn dieses ist noch reicher als die geldesel und falschmünzer. Sie benützen geistige kraft. Sie sind international. Sie sind anders. Sie haben etwas germanisches an sich. Etwas von rittern und edelmännern. Nicht im blut sondern im geiste. Es sind alle rassen darin verbündet. Sie stehen an ihren einsatzorten. Die kommende zeit wird nicht mehr demokratisch sein und keine polizei mehr benützen. Es wird nur einen wagenlenker geben. Nein, nicht jesus sondern ein stinknormaler mensch. Mit dem rest an verwaltungsaufgaben müssen die menschen wieder selbstverantwortlich fertig werden. Die gerechten werden nur ratgeber sein. Die ewiggestrigen und lächerlichen freimaurer werden sich ihrer dummheit bewusst werden und sich schämen. Sie wurden nur benützt. Bedauernswert!

  22. AE-35 sagt:

    @Marc

    Aw.: http://www.iknews.de/2012/11/22/baron-david-de-rothschild-european-banker-of-the-year/comment-page-1/#comment-160098

    Dein etwas vorwurfsvoller Ton mir gegenüber gefällt zwar nicht, doch will ich Dir trotzdem antworten.

    Alles worüber Du schreibst, haben andere und ich hier auch schon tausende Male heruntergetippt. Glaube also nicht, dass wir das alles nicht schon längst wüssten.

    Was ich Dir am Beispiel der Fugger zu erklären versucht habe, ist, dass alles auch eine Frage der jeweiligen Bedingungen ist. Und eben nicht auf dem immer gerne übersteigert dargestellten Genius der Rothschilds beruht.

    Sie sind keine Überflieger. Hätten sie zu Zeiten der Fugger gelebt, dann wären sie auch nicht weiter gekommen. Denn erstens, waren zu den Zeiten der Fugger, die Adligen noch die unangefochtenen Herrscher. Und zweitens, spielten energetische Ressourcen, aufgrund der fehlenden Industrialisierung, praktisch noch keine Rolle. Was hätten die Fugger mit Kohle, Erdöl oder -gas anstellen sollen, wenn es noch keine Elektrizität, keine Autos, keine Maschinen gab?

    Genau, nichts!

    Zu Zeiten Fuggers konnte der Adel es sich herausnehmen seine Geldverleiher nach Belieben an die Kandare zu nehmen. Und wenn das Königreich Pleite ging, dann hatte eben auch der Geldverleiher Pech. Auch das hätte damals kein Rothschild ändern können.

    Und ganz nebenbei bemerkt, haben die Fugger eben nicht nach der Macht gegriffen, sondern waren, wie Du oben nachlesen konntest, als Händler und Geldverleiher auch dem Gemeinwohl verpflichtet. Etwas, was zu Zeiten der Rothschilds ebenfalls so nicht mehr gegeben war. Von heute einmal ganz abgesehen.

    Womit Du Recht hast, und das habe ich ja selbst ebenso dargestellt, ist, dass die bis heute etablierte Demokratieform es diesen Hochfinanzgrößen erleichtert sich unbemerkt in eine Schattenmacht verwandeln zu können.

    “Hinter der sichtbaren Regierung sitzt auf dem Thron eine unsichtbare Regierung, die dem Volke keine Treue schuldet und keine Verantwortlichkeit anerkennt. Diese unsichtbare Regierung zu vernichten, den gottlosen Bund zwischen korruptem Geschäft und korrupter Politik zu lösen, ist die Aufgabe des Staatsmannes.”
    Theodore Roosevelt, 26. US-Präsident in seinem Wahlprogramm 1912

    Das bedeutet aber eben nicht, dass das Grundprinzip der Demokratie schlecht wäre, sondern nur, dass wir zu einer anderen Form von Demokratie kommen müssen. Und diese gibt es.

    Was mich an Deinen Ausführungen stört, ist die Hoffnungslosigkeit, Alternativlosigkeit und Phantasielosigkeit die ich darin erblicke.

    Sollen wir uns der Hoffnungslosigkeit hingeben? Sollen wir einfach nur auf bessere Zeiten warten? Sollen wir einfach dem nächstbesten Führer folgen?

    Meine Antwort darauf ist NEIN!

    Wir müssen einen Weg finden, um für alle die Möglichkeit zur Mitbestimmung und somit Mitverantwortung zu schaffen. Ganz ohne Alibi-Politik, ohne ein verkommenes Finanzsystemen mit uns zu schleppen und ohne eine Globalisierung in der heutigen Ausgestaltung.

    Die Lösung liegt in der weitgehenden Abschaffung all dessen. Weg mit Politik, Hochfinanz und der Globalisierung. Her mit der Regionalisierung, der Mitbestimmung, der Beschränkung der Geldfunktion auf das Nötigste.

    Und ganz nebenbei scheinst Du vergessen zu haben, dass die auf Ressourcen beruhende Macht sich bald ihrem Ende zuneigt. Denn auf einem begrenzten Planeten werden auch die Rothschilds irgendwann kein Öl, Gas oder sonst was wie bisher im gewohnt verschwenderischen Stil handeln können.

    Wenn die Zukunft besser und vor allem gerechter werden soll, dann braucht es baldmöglichst Visionen und Tatkraft von Einzelnen, aber auch jene der Massen. Aber keine Leute, die die Feinde der Freiheit zu unschlagbaren Genies hochstilisieren, so wie Du es hier getan hast.

    Wenn alle Deine mentale Haltung hätten, dann gute Nacht liebe Welt!

    Denk mal drüber nach.

    AE-35

  23. rainer vogel sagt:

    die Rotschilds haben schlicht und ergreifend die hoechsten Stellungen im Okkultismus eingenommen, natuerlich auch weil sie gewisse Voraussetzungen mitbrachten. wenn ich richtig informiert bin sind die Rotschilds die rechte Hand Luzifers, im Kreise der zwoelf des golden dawn. nur das gab und gibt ihnen diese voraussicht, das vorlaeufige gelingen und macht. die Rothschilds wissen mehr oder weniger, was sie tun, da sie in direktem Kontakt stehen.
    aber ihre Macht ist laengst gekippt. Luzifer benutzt nur jeden soweit er ihn braucht, genau wie den Vatikan. hat der seine Aufgabe erfuellt (und dies wird sehr bald der Fall sein im wahrsten Sinne des Wortes) wird die Elite auch den Vatikan stuerzen und pluendern.

    ich koennte mir sogar vorstellen, dass noch aus der Rothschild-Linie der Antichrist kommen koennte und deshalb die Rothschilds langsam aber sicher oeffentlicher werden. das ist aber reine Spekulation, die eher unwahrscheinlich sein duerfte.

    Fakt ist, dass die Rothschilds auch nur Marionetten des Okkultismus sind, die ihren Zenit bereits ueberschritten haben.

    Das Licht ist bereits viel zu hell um es aufzuhalten. ich freue mich auf die Zukunft.

    namaste

  24. Eckart sagt:

    versuche es mal bei google unter > 911 research <

  25. Sundance sagt:

    Ja stimmt habe ich gestern auch gelesen.
    Rothschild als Bänker des Jahres wird dann wohl auch die ESM Superbank “Leiten” !=

    Hier sind nochmal die 50 Firmen, bei denen die Fäden der 43.000 Grosskonzerne zusammenlaufen.

    Jetzt hat unser Giftzwerg einfach mal die Firmennamen im Netz eingegeben
    und den Namen Rothschild dazugefügt.
    Volltreffer!
    1. Barclays plc – Marcus A.P. Agius – seine Ehefrau ist keine Geringere als die Tochter von Edmund de Rothschild

    2. Capital Group Companies Inc – Steven M. Rothschild Return to Capital Research Group, Inc … He is Director of three companies, the College of St. Benedict and
    3. FMR Corporation – Rothschild Bank AG
    4. AXA – M&A: Rothschild GmbH
    5. State Street Corporation – Edmond de Rothschild
    6. JP Morgan Chase & Co – seid je her mit Rothschild verbunden – FED
    7. Legal & General Group plc – JP Morgan Europe Ltd, N M Rothschild
    8. Vanguard Group Inc – ROTHSCHILD ASSET MANAGEMENT INC
    9. UBS AG – Rothschild
    10. Merrill Lynch & Co Inc – seid je her an Rothschild gebunden
    11. Wellington Management Co LLP – Rothschild Asset Management, Inc.
    12. Deutsche Bank AG – historisch verbunden mit Mayer Carl und Wilhelm Carl v. Rothschild, sind bei Rothschild hoch verschuldet
    13. Franklin Resources Inc – Rothschild Fund Management
    14. Credit Suisse Group – Der langjährige Chef im Private Banking der Credit Suisse wurde in den Verwaltungsrat der Genfer Edmond de Rothschild Holding aufgenommen.
    15. Walton Enterprises LLC – John Walton hat seid je her enge Verbindung zu Rothschild
    16. Bank of New York Mellon Corp – Enge Verbindung zu Rothschild
    17. Natixis – N M Rothschild & Sons • Oppenheimer
    18. Goldman Sachs Group Inc – historisch verwachsen mit Rothschild – FED
    19. T Rowe Price Group Inc – Citigroup Inc., Wells Fargo & Co., J.P. Morgan Chase & Co., and Morgan Stanley. Merrill Lynch & Co. and T. Rowe Price … Rothschild Group (LCF Rothschild …
    20. Legg Mason Inc – from Rothschild Asset Mangement Ltd
    21. Morgan Stanley – Die Federal Reserve Bank FED befindet sich im Privatbesitz von Rockefeller (Chase Manhattan Bank), Morgan Stanley, Rothschild, Goldmann Sachs usw
    22. Mitsubishi UFJ Financial Group Inc – Banque Privée Edmond de Rothschild
    23. Northern Trust Corporation – NM Rothschild Northern Trust Novartis
    24. Société Générale – Société Générale (SocGen)habe ihrerseits Merrill Lynch und Rothschild angeheuert, um eine Abwehrstrategie zu entwickeln
    25. Bank of America Corporation – They join Bank of America from N M Rothschild & Sons Limited
    26. Lloyds TSB Group plc – N M Rothschild & Sons
    27. Invesco plc – British investment bank, whose investment division subsequently became INVESCO Plc amd … In addition he sat on the Asia Strategy Committee and was Chairman of Rothschild Japan KK
    28. Allianz SE 29. TIAA – Allianz SE 29. TIAA 30. Old Mutual Public Limited Company 31. Aviva plc 32. … All controlled by Rothschild Fronts
    30. Old Mutual Public Limited Company – Group Limited, Nedbank Limited and Old Mutual Life Assurance Company … He joined Rothschild in 1977
    31. Aviva plc – Aviva plc, the savings, investments and insurance group, announces today that Alain … that he was director of capital markets at La Compagnie Financiere Edmond de Rothschild
    32. Schroders plc – fund manager in 1998 and managed retail funds at HSBC Asset Management and Rothschild … Authorised and regulated by the Financial Services Authority © Copyright 2010 Schroders plc.
    33. Dodge & Cox – Rothschild Investments : SNC Capital Management Stifel Financial … Dodge & Cox Invstmnt. Mgrs East West Securities Freemont Group J.P. Morgan Chase & Co
    34. Lehman Brothers Holdings Inc* – hat sich erledigt, aber – Jack Klues Return to Lehman Brothers Holdings Inc … La Compagnie Financière Edmond de Rothschild Banque
    35. Sun Life Financial Inc – Fidelity Investments, Sr. Operations Manager at Sun Life Financial … Human Resources at Hometown Forecast Services, Inc. … Partner at Fox Rothschild
    36. Standard Life plc – Legal & General Group; Prudential PLC; Standard Life. Key Dates: 1977: Lord Jacob Rothschild forms an entity to control financial services and investment companies.
    37. CNCE – BNP Paribas: Société Générale: Axa: Crédit Foncier: CNCE: Edmond de Rothschild Asset Management
    38. Nomura Holdings Inc – Press Release Tokyo, 15 February 2005 Nomura and Rothschild Form M&A Alliance Nomura Securities Co., Ltd., a wholly-owned subsidiary of Nomura Holdings, Inc
    39. The Depository Trust Company – Rothschild Bank of London Rothschild Bank of Berlin Warburg Bank of Hamburg … OrgName: The Depository Trust Company OrgID: THEDEP Address: 55 Water Street, 19th Floor New York
    40. Massachusetts Mutual Life Insurance – Rothschild Bank of London Rothschild Bank of Berlin Warburg Bank of Hamburg … OrgName: The Depository Trust Company OrgID: THEDEP Address: 55 Water Street, 19th Floor New York
    41. ING Groep NV – ING Group still operates ING Bank of Canada, also known as … Moelis & Company • N M Rothschild & Sons • Oppenheimer … ABN Amro Bank NV • De Nederlandsche Bank • ING Bank NV
    42. Brandes Investment Partners LP – dissolution of Atticus Capital in 2009, Rothschild became co-chairman of the hedge fund Attara Capital LP, the successor investment … retailer and owner of the Kookai clothing Brandes Investment Partners LP
    43. Unicredito Italiano SPA – kaum was im Netz, aber das was ich in einer italienischen Zeitung “lesen” konnte deutete auf auf Rothschild hin
    44. Deposit Insurance Corporation of Japan – The Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) is an independent agency … Japan-United States Friendship Commission; Joint … Rothschild North America, Inc.; Rothschild, Inc
    45. Vereniging Aegon – €3.5 billion secondary offering ABN Amro Rothschild LLC, AEGON NV, Morgan Stanley & Co Inc, Vereniging AEGON. Vereniging Aegon, Aegon NV’s (Aegon) largest shareholder, has disposed …
    46. BNP Paribas – BNP Paribas is a European banking and financial group specialized in corporate, private … Seine Karriere begann er bei der Deutschen Bank bevor er 2000 zu Rothschild wechselte
    47. Affiliated Managers Group Inc – Petroleum Exporting Countries (OPEC) investment managers … complete without some mention of the missions of Rothschild Capital Group and its more than 3,500 world-wide affiliated
    48. Resona Holdings Inc – Simon Rothschild
    49. Capital Group International Inc – James Rothschild. Prior to joining Monument Capital Group, Mr. Rothschild was an investment professional with … focused role, being responsible for identifying international partners
    50. China Petrochemical Group Company – Resona Holdings Inc 49. Capital Group International Inc 50. China Petrochemical Group Company … All controlled by Rothschild .

  26. Eckart sagt:

    versuche es doch mal bei google unter > 911 research <

  27. Marc sagt:

    AE 35 – kein vorwurfsvoller Ton in Absicht, den liest Du heraus. Deine Interpretation.

    Aus meiner Sicht heraus sind die Rothschilds zwei Stufen weiter, als das was zuvor da war. Egal in welcher Zeit. Die Fugger nicht nach Macht gestrebt? Was denn sonst ist Geld in einem materiellen System und der Wunsch nach immer mehr?!

    Hoffnungslosigkeit – es gibt immer Hoffnung, immer. Ohne Ausnahme. Mir schleierhaft wie Du aus meinem Worten diese herauslesen kannst. Deine Interpretation. Und zu Demokratie, sie ist Mist. Empirisch bewiesen, dass sie zwangsläufig im Diktat endet. Immer, ohne Ausnahme, bis heute.

    Demokratie ist wie Kommunismus eine “menschidealisierte” Wortschöpfung. Die Realität ist anders.

    Das Problem ist und bleibt der Mensch in seiner aktuellen Entwicklungsstufe. Ich denke hier finden wir uns beide wieder. Dies – und dies die Hoffnung – hat aus meine Sicht jedoch keine feste Ewigkeitsklausel. Nichts hat das.

    Wie erwähnt – wieder meine Sicht – Zwang scheitert immer. Nur eine Frage der Zeit, Wenn Du willst, es gibt nur eine Zustand welcher über dem allem steht – Liebe. Davon ist der größte Teil der Menschen hier weit entfernt. Ich auch. Es ist ein Lernplanet – dies die Hoffnung. Lernen. Licht wirft keinen Schatten – Risi, Dies der Weg. Das dunkle Tal wird vermutlich noch durchschritten werden – müssen.

    Darum sind mir die Rothschild auch egal. Es kommt wie es kommen muss. Weiter will und kann ich es nicht erklären.

  28. stupido sagt:

    Anfangs durchaus langweilig – aber bitte zu Ende gucken.

    http://www.youtube.com/watch?v=KRGbu9_v5H4

  29. Irmonen sagt:

    Banker des Jahres – wieder mal eine Selbstbeweiräucherungsplakette der Eliten, einfach nur lächerlich und langweilig.

    Das Geld die Welt regiert, daran ist der kleine gemeine Mann/Frau selbst mitschulidg, und in seine/ihre Bequemlichkeit und Unwissenheit versunken.

    Die Welt ist ein Lernstudio leider ein sehr brutales.

  30. Marc sagt:

    AE-35 sorry, Nachtrag vergessen.

    “Und ganz nebenbei scheinst Du vergessen zu haben, dass die auf Ressourcen beruhende Macht sich bald ihrem Ende zuneigt. Denn auf einem begrenzten Planeten werden auch die Rothschilds irgendwann kein Öl, Gas oder sonst was wie bisher im gewohnt verschwenderischen Stil handeln können.”

    Eben dies ist der Grund für das enorme Tempo hin zur schnellen Umsetzung der New World Order. Dem Gang in den Zentralismus mit jeder möglichen Lüge, die es gibt in Begleitung, um sie zu erreichen. Schnell. Sehr schnell. Nach Schäuble und Co. den Marionetten, am besten sofort.

    Ein elektronisches Weltgeld, Eines. Kein Bargeld. Chippung in Folge. Heute Theorie… morgen.. Lehman war der Zeitpunkt für Peak Grundöl. Lehman war der erste Trigger weil er kommen musste. Man brauchte einen Startpunkt.

    Durch Substitute CTL, GTL, Biogas, Biosprit wird der Output im Plateau noch erhalten. Die Decline im Grundöl geht unaufhaltsam weiter. Die Kontrolle will die beschriebene Elite jedoch erhalten. So schnell als möglich. Durch das Machtkonstrukt Waffengewalt, Incect weltweit in Ausbau, Kontrolle über Kontrolle wird das Zwangssystem errichtet. Ich teile Deinen Wunsch nach Dezentralisierung, nach Demokratie um ureigensten Sinne, an Freiheit uns Selbstbestimmung… wie viele sind wir – 4 Jahre nach Lehman?

    Wie viel Wiederstand gibt es derzeit, wie viele sind denn aufgewacht werter AE 35 und können und wollen die Zusammenhänge begreifen? Dies vor allem in Wort und Tat?

    Wie viele Deiner Ansicht nach.. 1 %, 10 % oder viel mehr? Vor allem wie viele kommen denn Jahr um Jahr hinzu? Sind es nicht immer fast die gleichen, welche lesen und schreiben, sich wiederholen… Du deutest es ebenso an…. was macht die kritische Masse? Ist sie zu erreichen… wer ist schneller, die FED, die EU und die City? Oder die Aufgeklärten hier in der Szene? Ich kann es nicht beantworten, nur vermuten. Sieht nicht gerade nach Umsturz der Systeme aus. Nach einem Aufwachen in der kritischen Masse.

  31. Eckart sagt:

    Deine Betrachtung hat etwas Reitzvolles an sich. Betrachtet man die Strukturen an der Spitze einer Machtpyramide als ein Fraktal, so bleiben beim mehrfachen hineinzoomen nur noch die Herren von Himmel und Hölle übrig. – Wo ist dann dabei die Asche der Rothschilds wohl zu finden – Na? Meine Vermutung, natürlich in der Hölle.

  32. bruujo sagt:

    Ich liebe diesen Blog . Jens findet immer den richtigen Trigger und geistige Blutsverwandte steuern grossartig bei . Intelligent und informativ !

    OK : Punkt . Magie ist ein “Erden Ding” . Beschränkt . Endlich .

    Fugger waren 100 Jahre – RozSchilds 250 – “nu genug der Kabale”

    gleich nach Marc : Aufwachen – kritische Masse ist das … Ja Selbstige .

    Kein Gedanke sei verschwendet an Anderes als das Selbst – der Kampf ist nicht “da draussen” . Ist für wahrliche Krieger im INNEN !

  33. chris321 sagt:

    Na, da schreiben die Leute aber eifrig. Ich konnte das gar nicht alles lesen.

    Aber ich habe eher folgenden zusammenfassenden Eindruck gewonnen der mir auch zum Verständnis der “erstaunlichen Hörigkeiten” hilft.

    Stellen wir uns mal vor diese Rothschilds oder andere sind wie weltweite Kartelle welche richtig gut miteinander vernetzt sind. Jens betont ja mehrmals “Verschwiegenheit”. Das bedeutet auf die Vernetzung bezogen: Man weiss gar nicht wer von z.B. 1000den “Kleinmachthabern” in diesem Volvox Konstrukt aktiv sind:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Volvox

    >> Diese Kolonien enthalten bis zu mehrere Tausend Einzelzellen. Bei Volvox globator sind es bis zu 16.000 Zellen.

    “Volvox globator”, finde ich ein passender Name für solche scheinbaren Individuen die aber in Wirklichkeit als Kolonien gemeinsam agieren. Wir denken sie sind Einzeller, aber sie sind eben gescheiter könnte man sagen. Vernetzung von Macht, gegenseitige Verbundenheit, ich glaube da kann man verdammt viel bewegen.

    Und man denke mal dass sie jede Seite beliebig unterstützen können. Nun: Wer bzw. welcher Machthaber hat dann vor diesem “Grossen globalen Fragezeichen hinter den Kulissen” nicht Angst. Man stelle sich vor, dass dieser volvox globator seine Interessen den Machthabern schon “artikuliert”. Das kann und wird sicher etwas diffizil und dezent ablaufen. Reicht aber, dass die richtig gut Angst bekommen, dass man gut daran tut, diesen Leuten hörig zu sein. Jeder dem ein Machthaber begegnet könnte eine Zelle im Vovox globator sein der einem zu schaffen macht.

    Übertragen wir das auf uns. Wir sind quasi hier bei den alternativen Medien das genaue Gegenteil der Rotschilds. Gegenseitige Vernetzung, Verbundenheit und Zusammenarbeit: Fehlanzeige!

    Das war zumindest mein Eindruck den ich beim Überfliegen des Artikels und der Kommentare gewonnen habe. Die Rotschilds machen das mit der globalen Vernetzung (Kolonie) bei gleichzeitiger Vortäuschung nur Einzelgänger (Einzeller) zu sein schon sehr raffiniert und geschickt. Einfach formuliert: Ich gehe zur Tür raus: Ist dann der den ich gerade treffe vielleicht ein verkappter Rotschild mit 100% Lojalität zu seiner Kolonie?

    Man sollte auch mal globale lojale Vernetzung als Mittel einer globalen Macht einkalkulieren!

  34. AE-35 sagt:

    @Marc

    Aw.: http://www.iknews.de/2012/11/22/baron-david-de-rothschild-european-banker-of-the-year/comment-page-1/#comment-160129

    “Aus meiner Sicht heraus sind die Rothschilds zwei Stufen weiter, als das was zuvor da war. Egal in welcher Zeit.”

    Meine Interpretation ist: Das Du Ihnen auf diese Weise huldigst. Und zwar ungerechtfertigt, da zu ihrer Zeit die ganze Welt in ihrer Entwicklung um Jahrhunderte weiter war, also eben nicht nur die Rothschilds.

    “Die Fugger nicht nach Macht gestrebt? Was denn sonst ist Geld in einem materiellen System und der Wunsch nach immer mehr?!”

    Meine Interpretation ist: Dein Denken ist mir zu eingleisig. Die Formel Reichtum gleich Machtgier, kann nicht so universell formuliert werden.

    Die Fugger zum Beispiel konnten im politischen Sinne nie wirklich mächtig werden, da zu ihrer Zeit noch das Diktat der Königshöfe galt. Das ist eben der Unterschied zu den Rothschilds, da zu deren Zeit bereits die ersten Politiker aber auch zunehmend schwache Aristokraten aufkamen. Und diese und deren politischen Einfluss konnte man leicht kaufen, wenn man über so viel Geld wie die Rothschilds verfügt.

    “Hoffnungslosigkeit – es gibt immer Hoffnung, immer. Ohne Ausnahme. Mir schleierhaft wie Du aus meinem Worten diese herauslesen kannst”

    Meine Interpretation ist: Wer schreibt wie Du es tust, will Hoffnungen niederhalten. Das einzig Schleierhafte daran ist, dass Du das nicht merkst.

    “Und zu Demokratie, sie ist Mist. Empirisch bewiesen, dass sie zwangsläufig im Diktat endet. Immer, ohne Ausnahme, bis heute. … Demokratie ist wie Kommunismus eine “menschidealisierte” Wortschöpfung. Die Realität ist anders.”

    Meine Interpretation ist: Was bitte ist die Alternative zur Demokratie (ich nenne es lieber voll verantwortliche Mitbestimmung), wenn Du ein Diktat vermeiden willst? Hier meine ganz spezielle Interpretation, ICH erkläre mich hiermit selbst zu Euer aller Führerin, denn ich bin intelligenter und gebildeter als Ihr.

    Ist es das was Du willst? Wenn ja, dass kannst Du haben. Mit Dir werde ich viel Freude haben Lakai!

    “Das Problem ist und bleibt der Mensch in seiner aktuellen Entwicklungsstufe.”

    Meine Interpretation ist: Schon wieder so eine indirekte Lobhudelei an die Hochfinanz. Die sind so toll, weil wir noch so doof sind, gelle? Ach, und da Demokratie das falsche Konzept ist, lassen wir doch lieber die höher Entwickelten ran. Und wer ist das? Ah ja, die Hochfinanz.

    Und hier schließt schon der Kreis Deiner leicht schrägen Denkweise.

    “Ich denke hier finden wir uns beide wieder. Dies – und dies die Hoffnung – hat aus meine Sicht jedoch keine feste Ewigkeitsklausel. Nichts hat das.”

    Meine Interpretation ist: Meine Konsensfähigkeit ist geringer als Du angenommen hast. Wohl schon deshalb, weil Du zwar, wie weiter oben behauptet, nicht die Hoffnungen der Menschen zerstören willst, aber, wie Du hier wiederum klarstellst, begrenzt ist sie dann doch. Die Hoffnung meine ich. Seltsamer Widerspruch!

    “Zwang scheitert immer.”

    Meine Interpretation ist: Das ist ein hohler Spruch. Solange niemand den Zwang unter dem er steht bemerkt, ist dieser für ihn praktisch nicht vorhanden. Alles nur eine Frage der Psychologie. Diese Deine Aussage ist deshalb höchst bemerkenswert, weil Du zuvor von der “aktuellen” Entwicklungsstufe des Menschen, als von einer zu niedrigen gesprochen hast. Wenn Du also zu wissen glaubst, dass der Mensch nicht allzu hoch entwickelt ist, wie kannst Du dann darauf setzen, dass er das ihn versklavende Zwangssystem je durchschauen könnte?

    Aber nein halt, wir reden ja von Entwicklung. Das Beste kommt also noch. Das Problem ist nur, dass die Mächtigen angeblich höher entwickelten Menschentypen der Hochfinanz, diese unsere Entwicklung gar nicht zulassen würden.

    Oder andersherum gesagt, umso länger wir mit unserer Gegenwehr warten, desto weniger werden wir eben jene leisten können.

    “es gibt nur eine Zustand welcher über dem allem steht – Liebe.”

    Meine Interpretation ist: Das Dein Auftreten keineswegs von Liebe geprägt ist, sondern von der Manipulation der Leser/innen durch Dich.

    “Davon ist der größte Teil der Menschen hier weit entfernt. Ich auch. Es ist ein Lernplanet – dies die Hoffnung. Lernen. Licht wirft keinen Schatten – Risi, Dies der Weg. Das dunkle Tal wird vermutlich noch durchschritten werden – müssen.”

    Meine Interpretation ist: Alles was ich sehe, ist Dein Versuch der Demotivation genau jener, denen Du die Hoffnungen und Erkenntnisse absprichst, um sich selbst aus eigener Kraft zu befreien.

    Wenn man Dir folgt, dann haben wir Rothschild und Konsorten als schicksalhaft hinzunehmen.

    “AE 35 – kein vorwurfsvoller Ton in Absicht, den liest Du heraus.”

    Geschenkt!

    Damit das klar ist, ich kann manipulativ daherredende Negativisten und/oder Deaktivisten wie Du einer bist nicht ausstehen.

    Deine Texte sind eine demotivatorische Spiralen ins Nichts.

    Aber ja ich weiß, Du bist eben ein hoffnungsloser (schon wieder keine Hoffnung!) Realist, stimmt’s.

    AE-35

    “Wer unsere Träume stiehlt, gibt uns den Tod.”
    Konfuzius

    PS: Ein kleines Worträtsel: BLOCKSCHRIFT

    Nachtrag zum Nachtrag:

    Aw.: http://www.iknews.de/2012/11/22/baron-david-de-rothschild-european-banker-of-the-year/comment-page-1/#comment-160134

    Ich habe nie daran gezweifelt, dass es eine NWO-Agenda gibt. Doch für meinen Geschmack redest Du wie ein vom Wahn Getriebener. Über das was Du hier aufzählst wird seit vielen Jahren geredet, doch noch immer haben wir Bargeld und noch immer bist Du nicht gechippt worden. Und dass, obwohl das heute technisch längst möglich wäre.

    Und was nutzt ein elektronisches Geldsystem, wenn der Konsumwirtschaft die Ressourcen ausgehen? Ohne Ware, kein Kauf. Ohne Kauf, kein Geldfluss. Ohne Geldfluss, keine Kontrolle. Das mit dem mal eben schnell Chippen, dürfte dann ziemlich sinnlos werden.

    Natürlich sehe ich auch, dass es sehr viele Mitläufer/innen gibt. Wie viele bezahlen per Karte, nutzen arglos ihre Handys, surfen fromm und frei bei Facebook herum? Man kann nicht mehr als aufklären. Wenn dies am Ende nicht reicht, hilft den Andersdenkenden nur noch eine Insellösung oder der Märtyrertod.

    Doch das es keine Proteste gibt stimmt so nicht. Schau nach Griechenland, Spanien und Portugal. Bald werden Italien und Frankreich hinzu kommen. In DE ist es nach wie vor ruhig. Aber warum? Weil es hier noch zu Wenige gibt, die das System zu spüren bekommen haben. Noch scheint hier alles klappen.

    Doch auch das wird sich ändern, wenn alles wie erwartet verlaufen sollte.

    Und rede nicht dauernd so ein wirres destruktives Zeug, sondern sei kritisch, aber verbreite immer auch Zuversicht. Du kannst nichts Neues aufbauen, während Du dabei ständig vor der Konkurrenz zitterst. Und ganz nebenbei den Anderen auch noch Deine eigenen Ängste und Befürchtungen vor einem angeblich übermächtigen Gegner einimpfst.

    Es ist für den Anfang vollkommen egal wie viele wir sind. Wenn Du das nicht glaubst, dann zähle alle Rothschilds und Rockefellers zusammen und frage Dich weshalb diese Minderheit nicht jammert, sondern stattdessen große Teile der Welt beherrscht.

    Jeder hat seine Aufgabe in diesem Spiel. Willst Du etwas in der Realität verändern, dann bist Du hier fehl am Platz. Willst Du Theoretisieren, dann könntest Du hier etwas zum Besten geben. Aus den besten Theorien die hier oder anderswo entstehen, werden jene realen Veränderungen geboren, auf die wir alle hoffen dürfen.

    Beides ist notwendig. Ohne Theorie keine Praxis und umgekehrt.

    Nur eines sollte sich jeder zu Gemüte führen, zu Scheitern, diese Option haben wir alle gemeinsam nicht!

  35. Tranfunzel sagt:

    Kannst du Gedanken lesen ?? Diesen Typen, oder einen ähnlichen habe ich schon lange im Verdacht. Alter und Gesinnung würden nur zu gut passen.
    Den alten Tattergreis von Pabst oder irgendwelche “offensichtlich bösen” sind es nicht. Der Anti Christ wird sehr “smart” auftreten. Ein Lamm mit der Stimme eines Drachen.

  36. Marc sagt:

    AE-35

    Deine Hoffnung – ist doch ok. Nenn mich einen Realist, durch und durch, damit kann ich gut leben. Der Rest Deines Beitrags ist nicht sinnvoll zu kommentieren. Lies es meinetwegen nochmals oder nicht. Würde es uns weiterbringen in der Erkenntnis.. ich ergebe mich. Dein Spielplatz im Thema. Wir beobachten das ganze einfach weiter wie das mit dem Bargeld so läuft und …

    Wie viele Demonstranten waren jetzt letzthin beim BVerG zwecks ESM….. die Praxis!

    Chris 123 hat das gut erkannt und formuliert. Dank.

  37. AE-35 sagt:

    @Marc, dem Nickmulti

    “Chris 123 hat das gut erkannt und formuliert. Dank.”

    Klar, dass Du das so siehst, Du redest ja auch mit Dir selbst!

    Echt der Hammer!

    Du (Ihr) lebst in Deiner dunklen dystopischen Welt und willst jeden der labil genug dazu ist mit in diese hineinziehen. Deine Gründe hierfür, können vielfältiger Natur sein. Sie zu ergründen wäre Spekulation. Und wenn Du von Vernetzung redest, so ist das nichts weiter als die Aufforderung zur Herausgabe des letzten Schutzwalls der die Menschen noch schützt, nämlich ihrer Identität.

    Deine Ziele, sind nicht meine Ziele. Nicht, weil ich gegen Zusammenarbeit wäre, sondern, weil ich gegen das blinde wegwerfen der Kontrolle über die eigenen Identitätsdaten bin. Was Du propagierst, wollen auch die Eliten. Auch sie wollen bis in unser Innerstes vorrücken. Das ist aber weder nötig, noch entspricht es dem Alternativmodell zur Elite. Sogar ganz im Gegenteil!

    Was Du am meisten hasst, sind Menschen wie mich. Menschen also, die zwar durchaus vieles anmahnen, aber eben auch Lichter in der Dunkelheit erzeugen.

    Ob die Massen diesem Licht folgen, muss diesen selbst überlassen bleiben.

    Leute wie ich sind tatsächlich wie die Rothschilds. Wir sind genau so anders als die Masse, wie sie es sind. Und anders als die Masse sind insgesamt vielleicht gerade mal zehn Prozent.

    Die Frage ist, was will die Masse?

    Hast Du Dich jemals gefragt, ob die Masse einfach nur lieber dem Konzept der Eliten zuneigen könnte?

    Nicht, dass mir das passen würde, aber das muss ich leider bislang zur Kenntnis nehmen.

    Glaubst Du der Massenmensch wäre so blöd und wüsste nicht, was z.B. auf Facebook mit seinen Daten geschieht, oder was, wenn er per Karte bezahlt, oder, oder oder…

    Und wenn Du das schon kritisierst, dann zeige ihnen doch wie sie selbst auf dieser Ebene das System austricksen können. Ich weiß, dass es geht. Und Du erst recht. Aber Du wirst der Letzte sein der Hilfe bringen wird. Denn warum auch immer, Du liebst den Untergang. Diese Deine Verweigerung, ist Dein persönliches Verbrechen an der Menschheit! Und erzähle mir nichts, ich will Dich nicht zitieren müssen!

    Doch zurück zur Masse:
    Sie wissen es. Aber es ist doch so einfach, so bequem. Und ich krieg dann doch auch meine Boni-Punkte beim Einkaufen, blinzel, blinzel, treudoof gierig grins, grins!

    Wir sagen, Leute fahrt nur Autos mit Schaltgetriebe, dann habt ihr selbst die Kontrolle über euer Fahrzeug. Die Rothschilder dieser Welt verkaufen hingegen Fahrzeuge mit Automatik-Getriebe.

    Die Masse hat die Wahl, die Masse bestimmt, denn die Masse ist Kasse und Arbeitskraft in Personalunion!

    Für was haben sie sich bislang entschieden? Für das Automatik-Modell.

    Aus unserer Sicht leider, doch das ist Fakt.

    Der Wettkampf um die vorherrschende Richtung, ist jener zwischen den Rothschildern und uns. Dabei spielt es keine Rolle, ob wir arm, oder sie reich sind. Es kommt nur auf die gebotenen Perspektiven an.

    Weißt Du überhaupt in was für eine Welt wir eintreten würden, wenn die Masse nach meinem Konzept leben müsste?

    Dann wäre Schluss mit lustig. Kein Klicki-Bunti mehr, keine Handys, keine Autos, keine Flugreisen, keine scheinbar grenzenlos zur Verfügung stehende Energie mehr, keine Klassen, keine Eliten.

    Stattdessen würde es bedeuten sich an Entscheidungen beteiligen zu müssen, wenn man an der Gestaltung der Zukunft teilhaben möchte. Man müsste die Verantwortung für seine Entscheidungen selbst tragen, selbst korrigieren. Natürlich in der Regel im Kollektiv, aber dennoch müsste jeder seinen persönlichen Teil tragen.

    Da gibt es kein Delegieren, kein Schuldabwälzen mehr, sondern nur noch das gemeinsame Geradestehen für die eigenen mehrheitlichen Entscheidungen.

    In meiner Welt gäbe es keine Heilsversprechen àla Gentechnik (ewiges Leben usw.) mehr, oder sonstiges Technologie affines Götzentum. Wir hätten wo immer nur möglich mit der Natur in Einklang zu leben, nicht gegen sie.

    Und übrigens, daran werden die Rothschilder auch scheitern, an der Natur nämlich. Nur wird dieses Scheitern niemandem bewusst werden, da die Eliten planen den Menschen als biologisches Wesen aus dem Verkehr zu ziehen.

    Mit den Rothschildern zu marschieren bedeutet in die Technokratie und die Entmenschlichung (biologisch gemeint), oder, wenn das am Ende nicht klappt, in den finalen Untergang zu gehen.

    Die Menschen da draußen ahnen, oder wissen das sehr wohl. Es steht überall an den Wänden. Sie entscheiden selbst.

    Schau sie Dir an, beobachte sie. Sie schauen nur noch in ihre Displays, statt in die Gesichter ihres Gegenüber. Sie lieben diese Kunstwelt.

    Das Argument, dass wir Kritiker diese Technik ebenfalls benutzen, lasse ich dabei nicht gelten. Denn wir benutzen diese Technik nach unserem Geiste gegen sich selbst.

    Wenn ich morgen die uneingeschränkte Herrscherin der Welt wäre, dann gäbe es binnen kürzester Zeit vieles von dem, was auch ich heute hier benutze nicht mehr.

    Warum? Weil es unsere Spezies und diesen Planeten zerstört. Und nein, dass bedeutet nicht, dass wir keinerlei Technologie mehr nutzen würden, sondern nur, dass sich die Technologie nicht mehr nach dem monetären Gewinn ausrichtet. Vielmehr ginge es dann nur noch um die Abwägung zwischen Nutzen und Risiken. Gegen alles was Nutzen bringt, ohne irreparable Schäden zu verursachen, ist im Prinzip nichts einzuwenden.

    Und hier kommen wir auf des Pudels Kern. Die Rothschilder sind Technokraten (max. 5%), wir Kritiker/innen die Biokraten (max. 5 %), die Masse (~90%) ist der Entscheidungsfaktor.

    Das ist der Kampf der Kämpfe.

    Und es ist aus gewissen Gründen gut möglich, dass die Natur selbst diesen Kampf herausfordert.

    Wie das ausgeht? In jedem Fall mit der Vernichtung der Menschheit. Nur im Falle der Technokraten früher, im Falle der Biokraten später.

    Der wahre Unterschied? Die Technokraten versprechen einen frühen Tod der Menschheit zu Gunsten des Überlebens in anderer Form. Die Biokraten versprechen ein selbstbestimmtes harmonisches Leben mit der Natur, einen späteren Tod der Menschheit, aber eben kein Überleben in anderer Form.

    Dir Menschheit muss sich entscheiden, ob sie ihr Aussterben zu Gunsten ihres Überlebens (klingt paradox, ist es aber nicht) selbst herbeiführen will, oder, ob sie aufrecht ihr Menschsein bis zum vorherbestimmten Ende (spätestens mit dem Ende unserer Sonne) fortführen will.

    Die Masse entscheidet. Nicht wir, nicht die Rothschilder.

    AE-35

  38. Marc sagt:

    Thema Bargeld Zahlung in der EU:

    Die Grundlage 2009 geschaffen seitens der EU

    http://ec.europa.eu/internal_market/payments/emoney/index_de.htm

    Erstmal harte Kost zu lesen. Ziel: Verwirrung stiften in der Kernbotschaft, verstecken, schön reden, Vorteile für den Verbraucher herausstellen. Neu-sprech verwenden wo es geht. Lieblingswort der EU = “Harmonisierung”. Hört sich harmonisch an, gut für uns….. Der Weg ist klar gezeichnet. Mit kleinen vekraftbaren Dosen ins Diktat = “Demokratie. Der Gott der keiner ist.” ( Hans Herrman Hoppe)

    Der Stand bis heute in Zusammenfassung:

    https://www.awxcnx.de/gedanken-bargeld.htm

    Wirklicher – praktischer- Wiederstand heute dagegen?!

    Wo!? Wie viele!? Der Aufschrei findet bis dato hauptsächlich in einer gegenseitigen Bestätigung statt zwischen denen welche eh längst begriffen haben. Man echauffiert sich in den Blogs. Man ist und bleibt vornehmlich unter sich.

    Fatalistisch gedacht? Mag sein. Dann auf! Wenn jemannd Programm in Praxis macht – dann Jens. Julia und Co. Respekt.

    Die Wahlurne sagt bis dato jedoch anderes. Wie viele Thrutherblogs werden noch aufgemacht!? Geschrieben wird wie wenn es keinen Morgen gibt. Fast völlig unvernetzt. Jedem sein Süppchen. In der wohligen Selbstillusionburg gefangen. Am besten noch vorm Kamin, weil´s mollig warm ist. Nicht aus der Komfortzone raus. Sich wehren mit Worten im Mikrokosmos. Das ist auch eine Form von Selbstbetrug.

    Die Hoffnung aufgeben? Nein. Vielleicht mal darüber nachdenken die Form des “Wiederstandes” zu ändern, nicht gegenseitig schreiben und vorwerfen man habe nicht verstanden. Sprich das Ego verwalten. Sondern auf die Strasse. Mitreissen. Abgeordneten schreiben, sie aufsuchen, sie konfrontieren. Das System nicht weiter unterstützen im Konsum und Co. Selbstverantwortung leben. Vorbild sein. Wer lebt den wirklich subsistent?

    Nochmals, wie viele waren von dieser Seite und den anderen Truthern denn wirklich in persona vorm BVerG zum ESM Entscheid? Trotz des Aufrufs von Jens und Co. Wie viele stehen in Montagsdemos vor den Parlamenten? Rothschild brauchte nur ein Zitat, um die Masse zu erfassen – 1863. Und ich huldige gar nichts und niemanden. Die Betrachtung erfolgt real – heute, in meinem Erkenntnishorizont, welcher mit Sicherheit subjektiv ist – wie von einem jeden. Mehr nicht.

  39. Marc sagt:

    Die Posts haben sich überschnitten AE- 35

    Du wirfst mir fortwährend Dinge, Verhaltensmuster, Sichtweisen vor. Dies lese ich seit langem immer wieder auch über andere Kommunikationspartner, mit denen Du in Kontakt gehst. Du kennst mich nicht. Wie denn, aus 3 Posts!? Ändere Dich und schalt 2 Gänge runter, dann reden wir weiter. So nicht.

  40. Manitou sagt:

    Naja wenn wir die Realwirtschaft kippen, dann kaufen die Rothschilds Konzerne und Infrastrukturen zum Schleuderpreis auf, wie schon seit 100 jahren. Wir sollten eher daran Arbeiten den Mittelstand wieder zu etablieren und Parallel Silber & Schwundgeld währungen laufen lassen; so nach dem Motto: “wir machens ganz einfach”
    Schätze mal ein starker Mittelstand könnte so etwas durchsetzen, notfalls Außerparlamentarisch. In Form z.B. von Wertmarken die in gängigen währungen hinterlegt sind.

  41. tugrisu sagt:

    Genau! Wir brauchen auch bei Geld Vielfalt! Zinsgeld, Monetative, Vollgeld, umlaufgesichertes Geld… alles voll gleichberechtigt nebeneinander OHNE festen Wechselkurs. Dann kann sich jeder das passende aussuchen. Und wir wären endlich FREI!

  42. Maulhure sagt:

    Copy&Paste
    Was die Öffentlichkeit als Geld ansieht, betrachten die Rothschilds als Energie, die es natürlich auch ist. Wer Geld hat, ist „flüssig”, und tatsächlich „fließt” hier etwas, wie elektrischer Strom.

    Genauso verwenden die Rothschilds Geld – wie elektrischen Strom, den sie aussenden und der mit einer sehr viel höheren Spannung – bzw. „plus Zinsen” – zu ihnen zurückströmt.
    Das Spiel bestand und besteht darin, Unternehmen und Regierungen in enorme Schulden zu stürzen und sie dann zu übernehmen. Die US-Wirtschaft beherrschten die Rothschilds von Anfang an, und zwar durch ihren aristokratischen Agenten in George Washingtons erster Regierung, den Finanzminister Alexander Hamilton (im Bild links auf der 10 Dollar Note).

    Dieser war es auch, der die erste Zentralbank des Landes gründete, die Bank of the United States, die 1791 eröffnet und 1811 wieder geschlossen wurde, nachdem der Kongress ihr jede weitere Unterstützung verweigert hatte.

    Eine weitere Version kam und verschwand wieder, ehe die Rothschilds 1913 über ihre Handlanger, die Familien Schiff und Warburg, die private „amerikanische” Zentralbank Federal Reserve gründen ließen.

    Die meisten Menschen (nicht die Lupo Cattivo Blog-Leser) glauben immer noch, dass die Federal Reserve der US-Regierung gehöre, doch in Wahrheit ist sie ein von den Rothschilds kontrolliertes Privatbanken-Kartell.

    Sie lieben Zentralbanken, denn, wenn man etwas zentralisiert, dann stärkt man die Macht der wenigen über die Masse. Aus diesem Grunde versuchen sie, Vielfalt in jeglicher Form zu zerstören und durch Einförmigkeit zu ersetzen.

    Die Schiffs und die Rothschilds waren wie eine einzige Familie und teilten sich zu Lebzeiten des Dynastiebegründers Mayer Amschel in Frankfurt gar ein Haus. Jakob Schiff leitete das von den Rothschilds gesteuerte Bankgeschäft Kuhn,Loeb & Co. in den USA, während die Warburgs später Hitler’s Bankiers wurden.

    Die Bank Kuhn, Loeb & Co. war ein Hauptfinanzier der Russischen Revolution und ihrer offiziellen Anstifter, der Sumerer-Khasaren Lenin und Trotzki (richtiger Name Bronstein).

    Die von den Rothschilds ausgeheckte „Revolution” setzte die politische Linie eines weiteren Sumerer-Khasaren und Rothschild-Akteurs namens Karl Marx durch und setzte die russischen Zaren ab, die sich weigerten, das Spiel der Rothschilds mitzumachen.

    .

    Am 29. März 1919 schrieb die Londoner (Rothschild-eigene) Zeitung The Times:

    „Eines der kuriosen Merkmale der Russischen Revolution ist der hohe Prozentsatz an nichtrussischen Elementen unter den Anführern. Von den 20 oder 30 Kommissaren bzw. Leitern, die den zentralen Mechanismus der bolschewistischen Bewegung bilden, waren nicht weniger als 75 Prozent Juden.”

    .

    Oder anders ausgedrückt: Rothschild-Agenten und -Spielfiguren, die unter der Bezeichnung „Zionisten” gehandelt wurden.

    Der regimekritische Schriftsteller Alexander Solschenizyn schreibt in Band II seines Werkes „ Der Archipel Gulag“, dass das sowjetische Konzentrationslagersystem, das vielen Millionen Menschen das Leben kostete, von Zionisten ersonnen und verwaltet worden sei. Er nennt Aron Solz, Jakow Rappoport, Lasar Kogan, Matwej Berman, Genrich Jagoda und Naftalij Frenkel – allesamt Zionisten.

    Kuhn, Loeb & Co. – mit anderen Worten: Rothschild – war die Geldquelle der Finanz-und Industrie-Imperien der Rockefellers, der Harrimans, J.P. Morgans und der Carnegies, neben vielen weiteren.

    Sie alle sind nur andere Namen für Rothschild. Jacob Schiff von der Kuhn, Loeb & Co. ordnete noch kurz vor seinem Tod im Jahr 1920 die Bildung des Council on Foreign Relations an (der als amerikanischer Ableger des britischen Round Table der Rothschilds diente), und schon ein Jahr darauf wurde das CFR von den Rothschild-Agenten Bernard Baruch und Oberst Edward Mandell House gegründet. Baruch und House lenkten die Schritte des Präsidenten Woodrow Wilson, als dieser die USA in den Ersten Weltkrieg verstrickte, in dem die britischen Rothschilds den Briten, die französischen Rothschilds den Franzosen und die deutschen Rothschilds den Deutschen Geld liehen.

    .Und nun ratet einmal, wer die Amerikaner finanzierte.
    Schiff gründete auch die National Association for the Advancement of Colored People (NAACP) als Teil der Rothschild-Strategie, verschiedene Rassen und Gesellschaftsschichten gegeneinander auszuspielen, um zu teilen und zu herrschen.

    In seinem Buch „A History of the Jews in America” [Geschichte der Juden in Amerika] schreibt der jüdische Historiker Howard Sachar: „Im Jahr 1914 wurde der emeritierte Professor Joel Springarn von der Universität Columbia Vorsitzender der NAACP und berief jüdische Führungspersonen wie Jacob Schiff, Jacob Billikopf und Rabbi Stephen Wise in den Vorstand.”

    Ebenfalls im Vorstand saßen Julius Rosenthal, Lillian Wald und Rabbi Emil G. Hirsch, und erst 1920 brachte es die NAACP über sich, erstmals einen schwarzen Präsidenten, James Weldon Johnson, einzusetzen. Auch anschließend haben die Rothschilds Organisationen manipuliert, erschaffen und kontrolliert, angeblich zum Wohle der farbigen Bevölkerung und anderer Minderheiten, um die sie sich aber in Wahrheit keinen Deut scheren.

    weiterlesen

    http://siriusnetwork.wordpress.com/2012/11/09/das-vom-hause-rothschild-geleitete-wirtschaftssystem-wurde-erschaffen-um-der-weltbevolkerung-den-lebenssaft-auszusaugen/

  43. Zartbitter sagt:

    Du musst aber schon zugeben, Marc das so
    ein Nick aus dem Nichts hier aufschlägt um
    dann mit der gewohnten Leichtigkeit im
    Thema um sich wirft, das

    macht nicht nur AE 35 stutzig, mich auch
    und ich weiß von ein paar anderen Usern hier
    auch. Und wenn man die Vorhaltungen ( AE tendiert
    manchmal dazu) wegläßt, so ist das doch klar
    umrissen und an Klarsichtigkeit kaum noch
    zu überbieten.

    Ausser vllt. dem Fazit, das sehe ich ja
    bekanntermaßen etwas hoffnungsfroher.

    Und meine Meinung zum “Widerstand”:

    Das wir alle gegen etwas sind, kann
    Menschen nicht mobilisieren. Wir brauchen
    Lösungen, Visionen und positive Konzepte,
    die begeistern und mitreissen.

    Wir sollten zunächst nicht gegen das System
    sein, sondern – ganz im Gegenteil – es nutzen.

    Und dann bräuchte es tatsächlich reale Kontakte,
    Brainstorming kreativer Natur.

    Wie erreiche ich die Menschen? Was ist dann das
    Konzept, welches sind die Werkzeuge? Wie sind
    diese Werkzeuge einzusetzen? Wer kümmert sich
    darum? Wer übernimmt die Gestaltung? Die Vernetzung?

    Was für eine Vision soll das sein?

    Sollen wir die Menschen bedrängen? Oder ihnen
    Ideen, Visionen zeigen die sie verstehen unddamit
    auch wollen “wollen”?

    Wie bewege ich die “Masse”?

    Warum war Hitler so erfolgreich?

    Frag Dich das mal.

  44. Marc sagt:

    Danke für den Beitrag Zartbitter. Meine Gedanken dazu:
    Jeder Nick taucht aus dem Nichts heraus und ich schreibe in Foren seit über 10 Jahren. In spirituellen Foren genauso wie in rein wirtschaftlichen. Geht es nicht um den Inhalt, denn dem neuen Nick?!
    Schon vor Lehman habe ich die Ereignisse im Groben umschrieben in den Foren wie etliche ebenso – man nenne es Intension, vermutete Erkenntnisse, egal, war aber so. Meine Beweise dazu, wie? Schon damals habe ich für mich den Zusammenhang gesehen, Energie versus Geldsystem.
    Kenne selbst Jens aus persönlichen Telefonaten. Nur den Vorwurfs von AE-35 – welcher mir ja zu Beginn gemacht wurde – sprich meinen wie auch immer „Ton“… man lese möglichst neutral die Worte von ihr, vielleicht kommt dann Verständnis, wer denn nun welchen Ton pflegt. Dies ist immer wieder in Beobachtung der alte Forenkrieg. Irgendwie drollig, nicht einmal das bekommen wir gebacken…
    Weiter, wo , wann habe ich mich so falsch ausgedrückt, dass jeder Wiederstand denn zwecklos sei bzgl. dem gesamten Kontext!? Wenn ich so verstanden wurde, dann sorry, muss ich nochmals ran und an meiner Ausdrucksform arbeiten.
    AE – 35 mutmaßt, verdreht, verbindet, wo ich keine Aussage gemacht habe. Auf einmal bin ich dann vermutlich auch Chris 123. Wieder ein Vorwurf. Ja, nun wer ist denn nun seltsam strukturiert im Hirn.
    Man, Leute, ich beobachte den Zustand aus meiner subjektiven Warte. Was denn sonst, wie ein jeder auch. Die Marionettenspieler machen – Stand heute – doch einen perfekten Job. Ist das so unklar in Erkennung!? Desweitern, ich war ein glühender Fan der Demokratie, jetzt nicht mehr, denn sie ist das Ideal. Und setzt einen idealen Menschen voraus, den es nicht gibt. Nach vielen neuen Erkenntnissen und hier lerne ich jeden Tag hinzu – ja was denn sonst – kopfschüttel – komme dann in Folge auf ein großes Manko derselben. Empirisch nachweisbar… nochmals.. Hans Herman Hoppe sein Buch angedeutet. „Demokratie. Der Gott der keiner ist.“
    Weiter der AE-35 Vorwurf wie ich denn aus ihrer Sicht so sein sollte… man erkennt sein Gegenüber somit aus 3,4 Posts – ich bin geplättet. Wahnsinn. Schaffe ich leider nicht. Man vermutet und und und… so was ist dann destruktiv – meine Sicht.
    Der Unterschied zwischen der Arbeitsweise der Truhterszene und den aktiven Machtstrukturen, habe ich schon angedeutet. Viel blabla, das ist ein Fakt. JA, notwendig, klar, steter Tropfen höhlt den Stein… aber es ersetzt die Praxis eben nicht und hier sieht das doch mau aus – Einwände?! Wie viele mal sitz ein Schreiber hier vorm Schirm, nur um das zu lesen was er eh schon im groben Bild weiß!? Um eine weitere Bestätigung zu erhalten, dass das große Bild nun 95 % in Erfüllung hat, denn zuvor die eine Prozentzahl tiefer? Wie viele male ist er draußen und geht die Klingel putzen?! Wird aktiv?! Betreibt aktiven Wiederstand. Nochmals, wie viele waren den vorm BfVerG? Wie viele Leute sah man in München, in Frankfurt? Wie viele heute? Die Foren, Kommentare sind doch voll mit Wiederstand. Es wird ausgekotzt, die Energie abgelassen, dann auf´s Sofa.
    Nur zu, her damit. Ich bin offen für neue Sichtweisen – auch dies wird mir unterstellt – sei mir wohl nicht möglich. Die Form des Schreibens ist gefährlich. Worte sind wie Messer. Dürfte klar sein. Vergisst man aber nicht und die größten sich bezeichnenden Freidenker haben leider immer wieder doch ein Brett vorm Kopf. Teil zwei des letzten Satzes nehme ich Selbstreflexion gerne mit auf meine Vita. MIR ist das klar. AE-35? Hey, egal, ich bin nicht der Feind. Du bist es auch nicht. Es gibt so viele Themen für das große Bild und es wäre vermutlich besser ich nehme die Rolle von AE-35 – mir zugeschrieben – einfach an und halt meine Klappe. Spart viel Ärger. Geht leider nicht immer.

    Im Grunde denken wir viel mehr in die gleiche Richtung wie geschrieben. Sagte ich ja schon, Worte sind gefährlich.

    Die kardinale Frage lautet – Du hast es angerissen – WIE erreiche ich die Massen!? Darum schrieb ich, Rothschild hat den Menschen in der Masse mit einem Zitat beschrieben – 1863 – kennen hier alle. Sie sind – Fakt – viele Schritte voraus, exakt mit dem Kontext des Zitats.

    Meine Sicht – die Zeit des schreibens ist längstens vorbei. Wenn nicht – jetzte im Beginn – die Strasse erobert wird, ist der Drops NWO gelutscht. Punkt. Man wird noch auf genügend mentale Masse treffen, welche sich sehr wohl fühlt im System des Diktats. Die Hürden der Konditionierung sind hoch – über Generationen gewachsen. Alle haben hier mitgewirkt.

    Dein Ansatz Zartbitter geht konstruktiv in die absolut richtige Richtung. Rest zum Thema Diskussion habe ich dargestellt. Gruß.

  45. Marc sagt:

    Zartbitter – konstruktiver Beitrag Deinerseits mit freundlichem Unterton. Besten Dank. Werde Dir morgen antworten. Hab diese zwar schon geschrieben, auch versendet – ist aber nicht im Blog angekommen. Keine Ahnung warum. Morgen nochmals vom anderen Rechner, da dort gespeichert. LG

  46. DreiZt sagt:

    Interessant, interessant. Tatsächlich rede ich auch mit Menschen ausserhalb des http://www..

    Ich kläre die Leute auf, zumindest versuche ich es, aber was sind die Reaktionen? Die positivsten sind: Ist ja interessant, ich schau mir mal diese Dokumentation oder jenes Dokument an. Man fragt eine Woche später nach und was ist passiert? Nichts, nada, Fehlanzeige. Da fragt sich doch der geneigte Wahrheitssuchende: Was zum HENKER ist mit euch los? Das hat in meinen Augen mehrere Gründe, auf die ich später eingehen werde.

    Zunächst einmal, möchte ich auf die Banker, die Großkonzerne und Massenmedien eingehen: Ihr könnt denen KEINEN Vorwurf machen, in gar keiner Hinsicht. Warum? Sie machen genau das, was sie machen sollen. Geld ist Macht und mehr Geld ist mehr Macht. Wie kann man von irgendjemand erwarten, dass, wenn er überleben möchte, er nicht soviel Profit machen möchte, wie er kann? In einer globalisierten Welt gibt es keine Moral, keine Ethik und keine Richtlinien. Wer das verinnerlicht und sich das bis zur letzten Konsequenz durchgeht weiß, dass der Mensch, so wie er sich jetzt gibt, die Menschheit vernichten muss.

    Armeen werden nicht plötzlich mit Biostrom fahren. Ein Ölunternehmen wird nicht von jetzt auf gleich auf Solarenergie setzen, solange noch irgendein Tropfen Öl irgendwo zu finden ist. Und es wird immer Krieg geben, solange dieses Öl in nicht-amerikafreundlichen-Ländern zu finden ist. Warum? Das ist der KERN dieses Systems. Da kann Zinseszins sein oder auch nicht, es macht keinen Unterschied. Das ganze kapitalistische System ist so konstruiert und solange es Geld gibt, wird sich das nicht ändern. Selbst wenn wir mit Gold bezahlen würden, selbst wenn es keinen Zins gäbe, selbst wenn wir regional entscheiden, selbst dann wäre es zu diesem Punkt gekommen. Der Zenit der Vorzivilisation möchte ich das nennen.

    Jetzt zu den Nichtdenkern. Es ist fatal zu glauben, diesen Menschen wäre es egal oder sie würden nicht wissen, wie Unternehmen sind oder Banker oder Staaten die Genozid begehen und die wir als “Freunde” bezeichnen. Die Menschen wissen das, sie wissen das ganz genau und bei einigen Sachverhalten spüren sie das – ich glaube kaum, dass das hier einer abstreiten möchte.

    Es gibt da mehrere Punkte, aus meiner Sicht, die diese Leute nichts unternehmen lässt.

    - Die Massenmedien berichten einseitig
    - Wir leben in einer gelenkten Demokratie
    - Bequemlichkeit
    - Angst
    - Das Gefühl der Heimat
    - Abstumpfung oder Ausblendung

    Mir würden sicher noch mehr Punkte einfallen, aber diese sind in meinen Augen maßgeblich für die Situation in der wir uns befinden.

    Jetzt möchte ich kurz noch auf ein paar dieser Punkte eingehen:

    Warum lassen sich das die Massenmedien mit sich anstellen? Warum zum Henker ist ein Volksvertreter kein Volksvertreter mehr?
    Gleichzeitig noch eine Gegenfrage: Wie wollen Massenmedien überleben – ohne Profit? Würde sich eine Bank oder ein Unternehmen ohne Gegenwehr nieder machen lassen? Wo Geld ist, ist Macht – wo es um Profit geht, geht es ums überleben. Massenmedien überleben nicht, wenn sie die Wahrheit sagen – die Ethik steht hinten an – IMMER.
    Der gemeine Politiker ist mittlerweile zu einem Schauspieler verkommen, wo das Geld herkommt, bestimmt seinen Text. Idealisten sucht man vergebens. Das sieht man in der Region und International – welcher Politiker würde ernsthaft etwas gegen alleszerstörende Unternehmen oder Banken machen, wenn er dann den Leuten gleichzeitig erklären müsste, weshalb sie jetzt Hartz IV beantragen müsste? Ganz ehrlich jetzt.

    Also kann man den Leuten ernsthaft einen Vorwurf machen? Sie agieren und reagieren genauso, wie es das System vorsieht. Die große Masse davon jedenfalls. Da kann man die noch so verfluchen, aber Allergieker verflucht man auch nicht, nur weil sie nießen müssen.

    Es ist gefährlich zu glauben, die Leute würden etwas unter Zwang tun – das ist nicht der Fall. Kein Mensch wird gezwungen, irgendwas zu tun. Man muss nur mit den Konsequenzen leben, wenn man etwas nicht tut. Beispiel: Wenn ich mein Auto immer schön mit Benzin betanke, kann ich schnell zur Arbeit. Damit unterstütze ich indirekt Krieg ums Öl – das wissen ALLE. Es gibt einen Strang von Benzin tanken zum Krieg. Bestreitet das irgendjemand? Also ernsthaft, selbst von den Unaufgeklärten? Wenn man allerdings aufhört Benzin zu konsumieren, fangen die Konsequenzen an. Man darf dann auch nicht mehr mit dem Bus fahren, also ab aufs Fahrrad. Das ist bei 5km Entfernung zur Arbeit nicht wirklich ein Problem. Bei 50km wird es das allerdings – also sucht man sich entweder ne Wohnung in der Nähe oder man muss den Job aufgeben. Vielleicht gibt es auch gar nichts bezahlbares dort. Die Frage die sich dann aufwirft: Wer würde sein eigenes Wohl aufgeben, nur um keinen Krieg (in welcher Form auch immer) zu unterstützen? Man hat schliesslich auch ‘ne eigene Familie.

    Da kann man Rockefeller oder Rothschild noch so verfluchen, die können nichts für den Kapitalismus – ist so. Auch ohne die wäre es so weit gekommen.

    Der einzige Ausweg ist entweder die Vernichtung der Menschheit oder der Aufstieg zu einer wirklichen Zivilisation. Und zwar international – nicht regional. Warum? Regionalität endet immer im Krieg – das hat es an sich – immer.

  47. AE-35 sagt:

    @DreiZt

    Da sehen wir ja einiges sehr ähnlich. Allerdings würde ich die kleinen Leute nicht so sehr in Schutz nehmen. Sie machen auf einer niederen Ebene genau dasselbe was die Eliten weiter oben tun. Sie akzeptieren Kriege zur Sicherung ihrer Konsumwelt. Ja sie opfern sogar ihre eigenen Kinder dafür, indem sie sie den Mächtigen in Form von Soldaten zur Verfügung stellen.

    Die Eliten selbst sind natürlich genau so Opfer dieses Systems wie wir. Auch sie können innerhalb der heutigen Verhältnisse nicht mehr zurück. Wer von ihnen nicht im Rahmen der gültigen Bedingungen liefert, ist weg vom Fenster. Ob diesem das passt, oder nicht.

    Das Problem ist, dass die Menschen nicht von diesem System ablassen, weil sie wissen, dass sie dann Verzicht üben müssen. Denn wir leben definitiv auf Kosten Dritter. Die Menschen im Irak, Libyen, Afghanistan und wo sonst noch überall, mussten und müssen sterben, weil wir es uns gut gehen lassen wollen.

    Ich habe wie Du auch schon so manches Gespräch mit anderen geführt. Die Ehrlichen und wahrlich Gebildeten unter ihnen gaben mir gegenüber zu, dass sie es für normal halten, dass wir, der technologisch überlegene Westen, um unseren Wohlstand zu halten den sogenannten unterentwickelten Völkern die Ressourcen rauben und die dortigen Menschen massakrieren und versklaven.

    Es geht dabei aber keineswegs nur um Öl, oder überhaupt nur um Ressourcen, sondern vielmehr um die Systemhoheit. Alle alternativen Modelle müssen beseitigt werden. Schon der Gedanke an ein Konkurrenzmodell soll gar nicht erst in den Köpfen der Menschen entstehen.

    Auch das Geld ist nur ein Medium, ein Werkzeug. Geld ist nichts, kein Reichtum. Es ist nur ein Vehikel um realen Reichtum zu erschaffen. Deshalb darf es in einem wirklich alternativen Modell auch keine große Rolle mehr spielen. Geld trennt statt zu vereinen.

    Sie (meine Gesprächspartner) sagten, so wäre das eben, weil die Evolution das so wolle. Nur der Stärkere hat Rechte, darf überleben, darf sich alles nehmen. Der “Schwächere” hat zu gehorchen, oder zu sterben.

    Das ist das grausame Erbe, dieser bis heute unbewiesenen Evolutions-Theorie.

    Ja, sie wissen was sie tun. Sie werden auch der Beendigung der Spezies Mensch zustimmen, wenn es dafür adäquate technologische Transformationsmöglichkeiten geben sollte.

    Davon bin ich überzeugt!

    Deswegen schrieb ich ja schon des öfteren davon, dass hier im Kern ein Krieg zwischen den Technokraten und den Biokraten entbrannt ist.

    Was die Regionalität angeht. So denke ich doch, dass diese die einzige Chance auf eine verantwortungsbewusste Mitbestimmung bietet. Natürlich darf man keine absolutistischen Autarkien darunter verstehen, sondern offene Netze, die auf gemeinsamen Grundregeln aufbauen. Und sicher wäre es von Vorteil, wenn diese regionale Organisationsform wenigstens auf einem Kontinent miteinander gelebt würde.

    Klar ist, dass das Staatsmodell nichts weiter als Massenmenschhaltungsbetriebe sind. Da das Staatenmodell von seiner Konstruktion her bereits defizitär angelegt wurde, fällt die Macht immer der jeweiligen Hochfinanz in die Hände.

    Deshalb weg mit Politik, Geld und dem Staatsmodell!

    Um all das zu erreichen, bräuchten wir allerdings eine enorme ethische wie soziale Energieleistung in unserem Denken und Handeln.

    Tun wir das nicht, dann gehen wir entweder vorzeitig unter, oder gehen den Weg in die “selbstgewählte” Transformation an.

    Noch haben wir die Wahl, wenn diese auch sehr schwer sein mag.

    AE-35

  48. DreiZt sagt:

    Kann man denn Leuten eine Schuld geben? Wer auf Konsum verzichtet, der scheidet aus dem System aus. Wenn das von Klein an in das Hirn gehämmert wird, fällt es einem schwer, die Konsequenzen zu ziehen. Stichwort: Das Gefühl der Heimat. Um sein Gewissen nicht selbst zu belasten, wird eben ausgeblendet oder man stumpft innerlich ab. Ich habe das Beispiel “Benzin” ganz bewusst gewählt – warum? Weil ich behaupte, dass 99% es hier konsumieren. Das heisst im weitesten Sinne, dass 99% der Aufgeklärten hier eine Teilschuld haben – ja! Ich auch. Ich blende das aus, da bin ich ganz ehrlich. Wie kann ich also richten? Genau – gar nicht!

    Im Bezug auf eine zukünftige Welt: Ich sehe den Konflikt nicht, da dieser nicht entstehen wird. Warum? Ich möchte nicht zuviel spekulieren, aber ich behaupte, dass Rockefeller nie in einer Doppelspitze war. Die Hierarchie ist klar. Die Familie weiß nicht alles und der Plan, wie die Welt auszusehen hat steht bereits geschrieben. Und ich wage es zu behaupten, dass es nicht halb so schlimm wird, nicht mal ein hundertstel so schlimm, wie es sich manche ausmalen.

    Ressourcen sind endlich und wenn die menschliche Rasse überleben möchte müssen alle teilen, das geht nicht über Staaten und nicht über Kontinente – sondern über die Welt.

    Technologie und Infrastruktur sind vorhanden, müssen nur erweitert werden. Die Technologie hat menschliche Arbeit schon teilweise verdrängt und wird sie vollständig verdrängen – wozu dann noch Arbeitssklaven?

    Tatsächlich ist das einzige Problem, welches noch im Wege steht für das nachhaltige Überleben der Menschheit die Nationalstaaten. Konkurrenz wirkt nicht kreativ, sie wirkt nicht fördernd, sie ist destruktiv und nur für den Gewinner bringt sie etwas.

    Wenn man also an Regionalität festhält, besiegelt man den Untergang – ausnahmslos. Der Grund ist simpel – Ressourcen sind endlich.

  49. AE-35 sagt:

    @DreiZt

    Deinen Optimismus bezüglich dessen was bereits geschrieben stünde bzw. das die Eliten nichts mehr entscheidend Negatives anrichten können, kann ich nicht teilen. In dieser Beziehung sehe ich große Herausforderungen auf uns zukommen. Obwohl ich immer vehement gegen die Negativisten unter uns wettere, sehe ich viele Dinge ähnlich wie diese. Nur gehe ich mit diesem Sachverhalt anders um als jene. Es ist mir zu wenig nur so einer Art Endzeitphilosophie zu frönen. Aber die Gefahren die sie anmahnen sehe ich wohl!

    Wie Du richtigerweise sagst sind die Ressourcen der Erde endlich, wie kommst Du dann darauf zu glauben, dass man diese teilen müsse? Gerade innerhalb dem von Dir selbst skizzierten Menschenbild würde es mich nicht wundern, wenn sich der Stärkere alles unter den Nagel reißt.

    Außerdem, wie willst Du global all die Technologien und Infrastrukturmaßnahmen ausbauen, wenn Du gleichzeitig über immer weniger Ressourcen zu deren Ausbau bzw. Erhaltung verfügst? Das klingt etwas zu kurz gedacht, wie ich finde.

    Konkurrenz ist kein schönes Wort. Ich bevorzuge Unterschiedlichkeit. Diese aber, ist überlebensnotwendig. Mit Verlaub, aber Deine “Schöne Neue Globalisierte Welt” klingt mir zu sehr nach Einheit. Wenn wir die vorhandenen regionalen Unterschiede durch eine Globalisierung gleich welcher Art zerstören, berauben wir uns unserer Unterschiede. Unterschiede jedoch, sind der wahre Motor von Entwicklung. Ohne Unterschiede kein Austausch, ohne Austausch stillstand. Natürlich setze ich dabei den freien Wissenstransfer voraus, sonst wäre es ja wieder Konkurrenz.

    Ich wüsste beim besten Willen nicht, warum Regionalität, zumindest eine wie ich sie mir vorstelle, mehr Ressourcen verschwenden sollte, als eine globalisierte Einheitsmenschheit.

    Das Gegenteil dürfte wohl eher der Fall sein.

    Ich nehme an, dass Du Dir darüber bewusst bist, dass Du gedanklich den Zielen der Eliten sehr nahe stehst?

    AE-35

  50. DreiZt sagt:

    Ich finde es erschreckend, dass du auf den selben Gedankenreflex hereinfällst, wie es Nationalisten tun. Vor allem in der alternativen Szenen. Ich will dir damit keineswegs irgendwas unterstellen. Worauf ich damit hinaus will ist folgendes: Ein Durchschnittsbürger meint, die Ziele der Elite erkannt zu haben und reflexartig macht er genau das Gegenteil. Aus einer vereinten Welt wird eine geteilte Welt, aus “Die ganze Gesellschaft” wird “Meine Nation”, aus teilen wird rausschmeißen. Das ist nur allzu menschlich und deshalb auch verständlich – aber kontraproduktiv.

    Was glaubst du macht die verbliebene Macht, in deiner fiktiven Zukunft, wenn auch deren Ressourcen zur neige gehen? Geht dann der Bürger auf seine Nachbarn los oder wie ist das? Überleben des Stärkeren?

    Ressourcen sind endlich – richtig. Wenn wir uns auf Öl, Kohle usw. beziehen. Nicht endlich sind Wind, Sonnenkraft, Wasserkraft. Nicht endlich ist Kreativität. Kreativität fördert man nicht durch Konkurrenz. Nicht endlich sind Wasser, Holz usw. solange man es nicht übermäßig in Anspruch nimmt. Nachhaltigkeit ist gefragt.

    Nehmen wir also alle Ressourcen, die es auf der Welt gibt – ob endlich oder nachhaltig unendlich. Was fällt einem da auf? Sie sind nicht gleichmäßig verteilt. Also muss man die endlichen Ressourcen teilen, solange bis die unendlichen und nachhaltig unendlichen ausreichend förderbar sind. Das ist sozusagen das Perpetuum Mobile der Energieförderung. Ohne Geld und würde die ganze Welt zusammenarbeiten ist das zu erreichen!

    Dann muss es keinen Überlebenskampf des Stärkeren mehr geben. Ende mit Arbeitssklaverei, wenn die Technik das übernimmt.

  51. Marc sagt:

    DreiZT – der erste Teil Deiner Kommentare gefällt mir ausserordentlich gut. Beim zweiten Teil muss ich schlucken. Ich versuche es zu erörterten. Ja, wir haben viele an die 200 nationaler Staaten und ja, meine Wunschvorstellung wäre daraus einen zu machen – den welchen es eh nur für uns gibt – diese eine Welt. Das Denken in Grenzen über nationale, aufgeteilte Territorien ist der Beginn. Aber ab hier wird es doch komplizierter, oder!? Geld ist im Grunde ein Anspruch auf eine Verzinsung von Eigentum. Nichts anderes. Eigentum basiert auf einem Machtkonstrukt, sprich wer die größte Keule hatte und hat bekommt den Anspruch auf Eigentum – die Waffengewalt zählt. Die Menschen sind unterschiedlich, ein Fakt in dieser dualen Welt. 94 % wollen in Frieden leben, mit dem ganzen Selbstbetrug den Du schon aufgeführt hast.. ergo Deinen Wunsch mit einer Welt als Einheit teile ich vollumfänglich.

    Aber die Realität läuft doch leider anders. Aus den vielen Nationalstaaten formt die selbe Elite, welche bis dato die Menschen kontrolliert und unterjocht hatte, über den Schlüssel Energie-Umverteilungsmatrix via Petrodollar, nun da dieser im Peak ist und nur noch endlich reichen wird, Schritt um Schritt einen neuen Nationalstaat nach ihren Regeln und ihrem Machtkonstrukt. Die Neue Weltordnung. Die Waffengewalt liegt dabei in ihren Händen, ist es nicht so!? Das elektronische Welteinheitsgeld ante portas wird den Rest erledigen.

    Nur diese Neue Weltordnung ist keine freie natürliche Wirtschaftsordnung. Sie ist ein Diktat, oder besser formuliert – ALLES läuft aktuell in diese Richtung und ja ich empfinde es eben genau so… mit allen Menschen wo ich bis dato in den vielen Jahren diskutiert und geredet habe… zeigen minimales Interesse, um aus ihrem Selbstbetrug aufzuwachen. Ihnen ist zumeist sehr wohl klar was für Konsequenzen ein Umstieg ins “Tippi” haben würde. Die ist nicht unbedingt der Wunsch der Masse.

    Knallhart formuliert – aus meiner subjektiven Erkenntnis gewonnen – gibt es nur zwei Lebensformen welche auf Dauer Frieden und eine relativ ausgeglichene Lebenweise für alle fördern würde. Der eine wäre eine quasi indianische Lebensweise, oder dessen Interpretation auf unsere Begriffe – eine in Summe gefährliche Umschreibung, ist mir bewusst. Sie löst mitunter gewisse Reflexe auf. Trotzdem fällt mir keine bessere Umschreibung ein. Diese Lebensweise ist exakt solch eine, welche so viel aus der Natur nehmen würde, wie man ihr selbst geben kann. Dieses Leben wäre kein leichtes und für 99,99 % vollkommen utopisch. Dies ist mir klar. Der Grundsatz wäre dem Prinzip EROEI folgend – übertragen auf den Menschen, was er leisten kann ohne seine Energiesklaven – im Verhältnis 1:1 – davon sind wir aktuell meilenweit entfernt.

    Der andere Weg ist der von Dir aufgezeichnete Gang in die NWO – den exakt diesen Scheinfrieden suggeriert sie doch den Interessenten. Sie kann nur funktionieren wenn sie zentralisiert und diktatorische, getarnt als Rätesystem aufgebaut ist. Genau dies wird doch gerade vor unseren Augen initiiert. Oder ?! Nur was folgt, wo liegen darin die Gefahren!? Du schreibst von einem Ende der Arbeitssklaverei – dies sehe ich nicht so. Wir müssen uns so oder so verabschieden vom heutigen Lebensstil. Die NWO sieht dies genauso, nur mit dem Unterschied dass die Elite und ihre Helfershelfer nichts sparen werden. Freiheit ist hier eine Illusion, das Gefängnis mit den Wärtern wir ein großer Raum und die Wärter würden deutlicher bei Missfallen deiner Person, wenn du nicht nach Wunsch funktionierst.

    Dies “enthaltsame” Leben taten sie in keiner Zeitebene mit den ähnlichen Machtstrukturen. Auch dies ein Fakt. Ich halte es für viel Wunschdenken und eine Flucht vor wirklicher Selbstverantwortung, gepaart mit einen möglichst langen aufrechterhalten des alten, eigen erreichten status quo, als Triebfeder des Unterbewusstseins, diesen Weg zu präferieren. Die 5-6 % in der Normalverteilung Mensch Psychophaten wird immer ihren Vorteil maximieren. Das tut sie heute – in Brüssel und in der City +++ das tut sie noch mehr in einer NWO.

    Ich sehe den einzige Weg im langsamen umkehren zu einer absoluten Dezentralisierung im wirtschaften. In der Verwaltung. Im Überbau wenige unumstössliche Ordnungsregeln – vielleicht einen tiefen Glauben, ohne Religion. Das größte Problem ist und bleibt das Eigentum, den Versuch des Erhalts und Ausbaus UND ebenso sein immer wieder gewünschtes Gegenstück, den Kommunismus. Beides funktioniert mit dem Menschen nie, es sei den er steigt wirklich auf in ein komplett neues Bewusstsein. Dies sehe ich jedoch leider nicht.

    Ab dem Zeitpunkt wo man die indigenen Lebensweisen verlässt, wird es je nach eigenem Lebensstil, zum Raubbau an Ressourcen und der Selbstbetrug beginnt. Der aktuell inflationierte Terminus Nachhaltigkeit ist genau damit gemeint. Dieser ist doch reine Augenwischerei und Gewissensberuhigung für eine selbst. Das umsetzen dieser Lebensweise halte ich heute (leider) für utopisch in der Masse. Zu viel des Guten – wenn auch sinnvoll, vielleicht gar notwendig, ich weiß es nicht. Aber wir sollten der NWO nicht verfallen, vornehmlich aus Bequemlichkeit, denn ihre hässliche Fratze wird sie weiter offenbaren. Dann allerdings ist das zu spät. Diese Runde im erreichen eines weltweiten Herrschaftsanspruch ist vollkommen neu im Ansatz. Wesentlich subtiler, heimtückischer und versteckter, als jeder Versuch zuvor. Und “sie” sind sehr weit. Die Zeit des lamentierens, der vielen Diskussionen über Doppelnicks und Co, über Systeme und Co ist aus meiner Sicht vorbei. Hier verfangen wir uns nach wie vor und üben uns in den vielen tausend Blogs in einer Form Selbstbeschäftigung oder gegenseitiger Zustimmungsarien. Draussen derweil, gehen die Dinge ihren Weg, Tag für Tag. Was die Elite eint ist ein sehr tief verwurzelter Glaube, den glauben an eine Ideologie. Wenig ist stärker. Wenn der Wiederstand, die Aufklärung, nicht mehr auf die Strasse gebracht wird, sehe ich hier eine Sanduhr im ablaufen.

  52. AE-35 sagt:

    @DreiZt

    “Nicht endlich sind Wind, Sonnenkraft, Wasserkraft.”

    Schon hier beginnt Dein Irrtum. Es ist eben nicht so, dass diese Energiegewinnungsformen unendlich wären. Um Solarenergie und Windkraft zu erzeugen werden riesige Mengen an Rohstoffen verbraucht, deren Abbau, Verarbeitung und Entsorgung keineswegs nachhaltig zu nennen ist.

    Ohne das böse zu meinen, aber Dein Denken ist das eines Jung-Globalisten. Da hat jemand bei Dir sehr gute Arbeit geleistet. Und zwar durch fortwährende kulturelle Indoktrination im Sinne von Gelichschaltung. Das ist der Grund dafür, warum ich mich, wie andernorts schon mal erwähnt, weitgehend aus den Medien, eben auch Filmen usw. heraushalte (z.B. Hollywood = Kulturimperialismus). Die Medien transportieren fast ausschließlich das jüdisch-angelsächsiche-westliche Weltbild.

    Mach den Radio an und es dudelt auf Englisch, schalte den Fernseher oder den PC an und Du triffst auf Anglizismen.

    Jene Völker die ihre eigene Sprache verlieren, sind verloren!

    Das wurde zum Beispiel offenbar, als man seitens der Medienmultis in den 1980ern die aufkommende “Neue Deutsche Welle” mit der Begründung abwürgte, die deutschen Texte wären im Ausland nicht so gut verkäuflich.

    Die Wahrheit ist, dass die Lieder oft sehr erfolgreich waren. Selbst auf Deutsch, selbst im Ausland. Außerdem haben auch viele Musiker ihre Stücke in Deutsch und Englisch herausgebracht. Doch es ging gar nicht nur um die Sprache, sondern um die Inhalte. Man wollte weder eine Sprachkonkurrenz zur als NWO-Weltsprache auserkorenen englischen Sprache, noch einen starken kulturellen Einfluss aus dem mittel-ost-europäischen Raum.

    Wie Dir bekannt ist, hatte gerade die deutsche Kultur zu früheren Zeiten weltweit einen sehr großen Zulauf. Nicht umsonst heißt es “Deutschland, das Land der Dichter und Denker”. Dies galt und gilt es zu verhindern.

    Kultur ist ein sehr starkes Werkzeug!

    Deshalb werden seit den 1950er Jahren regelrechte Umerziehungs-Kampagnen seitens der jüdisch-angelsächsichen Allianz gegen die unterschiedlichen Kulturen dieser Welt gefahren.

    Und Dein Denken wurde davon bereits deutlich beeinflusst.

    Doch wie gesagt, ich bin Dir solange nicht böse, solange Du in vernünftigem “Ton” schreibst, denn ich weiß, warum Du so tickst, wie Du es tust.

    Was “Deine” Vordenker wollen, gleicht einer menschlichen Monokultur. Und ich glaube kaum, dass das förderlich ist. Ein Blick in die Botanik sollte hier genügen um das zu verstehen.

    Was mein Bestehen auf Regionalität betrifft, da hast Du wahrlich noch vieles nicht verstanden. Es geht dabei nicht um Konkurrenz, sondern in Gegenteil um Ausgleich, Individualität, Kreativität, Vielfalt, Zusammenarbeit. Keinesfalls aber, um Macht, oder der einseitigen Anhäufung von überbordendem Reichtum. Das Letztere ist eher das Merkmal einer zentralistischen Eine-Welt-Macht.

    Das Leben beruht auf Vielfalt nicht Einfalt. Globalisierung, gleich welcher Art, ist Monokultur, ist Einfalt, ist Konzentration, ist Rückschritt, Zerfall.

    Wenn das kommt, leben wir in einer grauen, sehr grauen Welt.

    AE-35

  53. Zartbitter sagt:

    Also, die Rothschilds, Rockefeller sind gar nicht die
    pösen, sondern wir selbst? Was für eine perverse
    Umkehrung der herrschenden Machtmonopole,
    die immer mit brutaler Gewalt verteidigt wurden/werden.

    Ich packe es nicht. Klar ist “die Masse” an Menschen
    träge, darüber gibt es ja sattsam Literatur. Wir sind
    in einer Phase des sich neu orientierens, wer sind
    wir, anderen Menschen die Geschwindigkeit vorzu-
    geben, nach der “die” gefälligst zu Erwachen haben?

    Zum Thema Peak beim Öl, Leute das ist doch schon
    längst widerlegt – fossile Brennstoffe – ich schmeiß mich weg….

    Und den Widerstand auf die Strasse zu bringen, wann
    in der Geschichte der BRD hat jemals eine Demo etwas bewirkt,
    ausser verschärfte innenpolitische Gesetze?

    Ich wiederhole mich ungern, aber ohne eine nachvoll-
    ziehbare, glaubhafte Vision werden bei der nächsten
    “ESM” Demo wieder nur 750 Leute erscheinen.

    @ all:

    Ich weiß ja nicht ob das Absicht ist, aber etwas
    weniger orwellscher Neusprech wäre wünschenswert,
    damit man beim Lesen keinen Augenkrebs bekommt.

  54. AE-35 sagt:

    @Zartbitter

    “Also, die Rothschilds, Rockefeller sind gar nicht die
    pösen, sondern wir selbst?”

    Ja, wir alle sind innerhalb DIESES SYSTEMS auf unsere Weise Rothschilds und Rockefellers! Würden diese Leute morgen das zeigen, was in DIESEM SYSTEM als Schwäche ausgelegt wird, dann würden sie schon bald von Emporkömmlingen aus unseren eigenen Reihen beiseite geschoben werden.

    Warum? Weil wir die Verantwortung und Entscheidungsgewalt an andere delegiert haben. Das ist auch der Denkfehler bei “DreiZt”, wenn er meint Regionalität würde wie früher schon zu Kriegen führen. Kriege wurden und werden immer nur von den Mächtigen, den “Delegierten” beschlossen.

    Wenn aber die “Macht” innerhalb eines regionalen Konzeptes in selbstverantwortlicher Weise von den Menschen per Mitbestimmung ausgeht, dann müssten die Eltern ihrer Kinder selbst für jenen Krieg stimmen, der ihre Kinder der Gewalt eines solchen Krieges aussetzt.

    Werden die Eltern dann noch für Ja stimmen? Ich glaube es nicht.

    Bisher opfern die Eltern ihre Kinder in Form von Soldaten zu Gunsten der Kriege ihrer Herrscher. Wahrscheinlich deshalb, weil sie glauben, dass die Fremdherrschaft durch den Feind noch schlimmer sein wird, als die der eigenen Brut.

    Deshalb weg mit der Politik und sonstiger Herrschaftsmodelle, her mit der Mitbestimmung für alle. Das geht aber nur in regionalen Zellen. Diese müssen in ein weit gesponnenes Grundkonzept eingebunden werden. Sie sollen, ja MÜSSEN, untereinander interagieren können. Selbstbestimmung der Region einerseits UND Gemeinsamkeit der Regionen untereinander andererseits.

    Da eine sinnvolle Veränderung niemals durch eine Zentralmacht befohlen werden kann, bleibt nur das zellulare Wachstum von unten (Regionen) nach oben.

    “Zum Thema Peak beim Öl, Leute das ist doch schon
    längst widerlegt – fossile Brennstoffe – ich schmeiß mich weg….”

    Selbstverständlich ist Öl endlich, wenn man es wie wir heute schneller fördert und verbraucht als es entsteht. Dabei ist es egal, ob Du an die übliche Entstehungstheorie von Öl glaubst, oder die andere Nichtfossile bevorzugst. Außerdem ist Öl nicht einfach nur ein Brennstoff, sondern ein wichtiger Bestandteil von fast allen “modernen” Produkten.

    Was wir brauchen ist die Einsicht, dass wir die Technik gezielt dort rückbauen müssen, wo sie in Wahrheit überflüssig ist (purer Konsum), um sie dort zu ermöglichen, ja sogar zu perfektionieren, wo sie wirklich benötigt wird.

    Deshalb darf nicht mehr alles in Geld gemessen werden, sondern in Nützlichkeit, Verträglichkeit, Gemeinsamkeit, Gerechtigkeit etc…

    AE-35

  55. Geschoepf sagt:

    “Deshalb darf nicht mehr alles in Geld gemessen werden, sondern in Nützlichkeit, Verträglichkeit, Gemeinsamkeit, Gerechtigkeit etc…”

    Der wichtigtse Satz, als Mahnung an den jetzigen bestehenden Kapitalismus. Der, wenn die Menschheit den Weg so weitergeht zu 100 % in den baldigen Untergang führt. Das Ziel des Menschen ist mit diesem System verfehlt. Warum machehn wir es uns so schwer, es gibt ein Mensch, der als “Vorbild” hier auf Erden war und uns die Richtung zeigte. Jesus Christus der genau den Weg der Nächstenliebe, die Liebe zum Schöpfer und der Schöpfung uns zeigte. Lest mal seine Seeligpreisungen und/oder das Büchlein: “Das Vaterunser” von Neil Douglas-Klotz. Man spürt intutiv, in diesen übersetzten Worten, was er uns zu sagen hatte und das es der richtige gottgewollte Weg ist.

  56. DreiZt sagt:

    “Um Solarenergie und Windkraft zu erzeugen werden riesige Mengen an Rohstoffen verbraucht, deren Abbau, Verarbeitung und Entsorgung keineswegs nachhaltig zu nennen ist.”

    Von welchen Rohstoffen sprichst du hier? Das würde mich ehrlich interessieren. Es ist durchaus logisch, dass man, um Energie zu erzeugen erst einmal Energie einspeisen muss. Ein Pferd muss auch erst einmal im Mutterleib mit Energie versorgt werden und auswachsen, um später Arbeit leisten zu können – logisch. Kann ich also deinen Kommentar dahingehend interpretieren, dass wenn man erst Energie, Rohstoffe aufbringen muss, der ganze Aufwand sich nicht lohnt?

    Warum wirfst du mir vor, mit Anglizismen um mich zu werfen? Nur weil ich den Film “Fight Club” erwähnte? Du wirfst mir ausserdem vor “indoktriniert” zu sein – das mag deine Interpretation sein, dem ist aber nicht so. Warum? Ich schreibe hier mit dir. Auch wenn ich in einigen Dingen anderer Meinung bin, suche ich den Austausch – ich bin offen für neue Ideen. Wenn ich also indoktriniert bin, bist du das auch. Und ich meine das auch keinesfalls böse, nur die Art und Weise, wie du hier probierst meine Sicht zu unterminieren erinnert mich doch stark an einige Mitglieder, die mittlerweile gesperrt sind. Nichts für ungut.

    Ich will auch gar nicht, dass Kulturen abgeschafft werden – ganz im Gegenteil. Und da scheinst du mich nicht ganz verstanden zu haben.

  57. DreiZt sagt:

    Lieber Marc,

    auch du scheinst leider Sachen hineinzuinterpretieren, die ich so nie geschrieben habe. Nie war die Rede von einer “Räteregierung” – ich möchte sogar das Gegenteil und da überschneiden sich unsere Vorstellungen vielleicht sogar ein wenig.

    Wenn es kein Geld mehr gäbe, würde es auch keinerlei Machtanhäufung mehr geben und der Mensch wäre befreit von solch einem Streben. Ich sehe auch, mit großer Sorge, wie sich immer mehr Macht in immer weniger Händen staut. Dem möchte ich mit dieser Idee ja entgegen steuern. Es ist dann gar nicht mehr vonnöten, überhaupt irgendeine Regierungsform mehr anzustreben. Warum? Wozu Gesetze, wenn doch 95% aller Straftaten dem Gelde zu Grunde liegen. Es gibt natürlich auch die Serienmörder etc. Nur wegen solchen Leuten bräuchte man überhaupt noch eine Art Polizei – sonst ist sie sinnlos.

    Wo kein Geld ist, sind auch keine Banken. Kein Unternehmen ist gezwungen, ausserhalb seiner Ethik zu arbeiten. Im Gegenteil sind sie frei den Menschen zu versorgen und gutes zu tun. Wo kein Geld ist, ist kein Hindernis in alternative Energien zu investieren. Man kann seine Gedanken ordnen. Wenn menschliche Arbeit durch Maschinen ersetzt wird, ist es nicht mehr nötig Lohn zu zahlen – denn der Mensch bekommt die Sachen umsonst. Natürlich müsste man enthaltsamer leben als jetzt. Man könnte Werkzeuge oder Autos leihen. Ähnlich wie in Bibliotheken, nur als Beispiel.

  58. Marc sagt:

    Zartbitter – ich versuche wirklich konstruktiv zu argumentieren. Es fällt mir schwer, wie umgedreht Dein letztes Post sich im Gegensatz zum ersten nun darstellt. Ok, ich versuche es noch einmal.

    Es scheint mitunter ein Forenvirus zu sein, Gedankengänge wie auch immer zu interpretieren. Der Mensch glaubt was er glauben will. Akzeptiere ich.

    Erarbeite Dir zuerst die Grundlagen, was bedeutet, EROEI und Co. Grenznutzen etc. wo stehen wir im World Energy Outlook wenn man sich den aktuellen Bericht 2012 mal mit 690 Seiten im Groben reinzieht. Mein Favorit für Schritt eins, Chris Martenson, Crashkurs in Deutsch. Ich mach es Dir einfach:

    http://www.peakprosperity.com/crashcourse/deutsch

    Den Rest mit etlichen Details von Menschen, welche sich zum Thema auch was erarbeiten wollen und können und nicht nur Schall und Rauchtechnisch von Blog zu Blog reitend den gleichen Irrsinn kopieren und verinnerlichen, findest Du hier. Alles zum Thema PO, kritisch, gut verständlich, alles zu jeglicher Form von Energie, ebenso dem Fracking Wahnsinn der US boys welche aktuell durch die Gazetten gejagt wird. Ebenso zum Thema „abiotisches Allerlei“ aka Engdahl und Co. welcher, wenn man seine Kopf wirklich benutzt – und sich über sein Gegenüber in Diskussion quasi, wegschmeissend erhebt – einen wirklich weiter bringt. Hier: http://www.peak-oil.com.

    Wer denn sonst als wir selbst, ist schuld an der Entwicklung einer Gesellschaft. Alle kleinen Teile ergeben das Puzzle. R+ R – sie sind wenige im Verhältnis zum großen Rest, wo sich tagtäglich vorn Karren spannen lässt. Niemand wird gezwungen, fern zu sehen… niemand wird gezwungen Monsanto zu kaufen und zu esse. Niemand wird gezwungen auf 100, 300 PS hoch zurüsten. Ab dem Zeitpunkt wo die indigene Lebensform verlassen wird, beginnt der Selbstbetrug. Niemand kann von seiner Natur „Mensch“, seiner geistigen und physischen Kraft aus, die Energie leisten, um sein Auto, 1,5 to weit ins spanische Hinterland zu ziehen. Überlege wie viel Energie in einem Fass Rohöl steckt? 25.000 Stunden Mannarbeit in einem Fass. In dieser Rechnung ist selbst ein Hartz4 Empfänger ein Nehmender. NUR will dies natürlich niemand verstehen und auch hören. Es geht im Ganzen nur darum, wie viel Subsistenz ertragen wir denn… wollen wir denn. Und hier höre ich die Masse schreien… wenn´s geht, gar keine, die Energiesklaven sind doch da… im Gegenteil, es wird tagtäglich geschrien wie teuer das Benzin, das Gas doch sei… nein, es ist viel zu billig. Nochmals zurück zum Thema Spanien / Auto… 1.700 km Komfortfahrt! Nehmen wir an, Verbrauch 8 Liter / 100 km. Somit rund 200 Euro inkl. allen Abgaben. Strasse aus Öl – aussen vor, egal. 20 Stunden Arbeit für diese Arbeitsleistung. So wird es vielleicht klarer wie scheissbillig das Öl im Grunde ist.

    ZB: „Also, die Rothschilds, Rockefeller sind gar nicht die pösen, sondern wir selbst? Was für eine perverse Umkehrung der herrschenden Machtmonopole,die immer mit brutaler Gewalt verteidigt wurden/werden.“

    ==> Das habe ich mit keiner Silbe so gesagt. Mit keiner.

    ZB – „Ich packe es nicht. Klar ist “die Masse” an Menschen träge, darüber gibt es ja sattsam Literatur. Wir sind in einer Phase des sich neu orientierens, wer sind
wir, anderen Menschen die Geschwindigkeit vorzugeben, nach der “die” gefälligst zu Erwachen haben?

    ==> Die Masse ist faul und träge und froh wenn Hydra Staat sie lenkt. Und vollumfängliche Zustimmung von meiner Warte aus. Ein jeder hat das Recht auf sein Tempo. Von mir gibt es definitiv KEINEN Zeigefinger! ….. der werfe den ersten Stein.

    ZB: „Zum Thema Peak beim Öl, Leute das ist doch schon längst widerlegt – fossile Brennstoffe – ich schmeiß mich weg….“

    ==> siehe Einführung. Von meiner Seite aus alles gesagt. Es liegt an Dir hier weiter für
    Dich zu arbeiten oder Dein erarbeitetes Wissen für gut zu befinden. Sollte ein Vorwurf im Eingang mitgeschwungen habe sei es mir bitte verziehen. Es sollte konstruktiv sein, funktioniert bei mir leider auch nicht immer. Bin Mensch.

    ZB- „Und den Widerstand auf die Strasse zu bringen, wann in der Geschichte der BRD hat jemals eine Demo etwas bewirkt, ausser verschärfte innenpolitische Gesetze?

    ==> dann munter weiter lamentieren und sich in den Foren und Blogs Vorwürfe machen, ob man nun einen Doppelnick hat oder nicht (wobei dies alleine schon vom Schreibstil zu erkennen wäre, aber egal.) Meine Sicht, eine weitere Steigerung über Forenarbeit im zuhören wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht stattfinden. In der Zeitebene einfach zu langsam, weil die Weltenlenker Gas geben als gäbe es keinen Morgen.

    Es schreiben sich zumeist dieselben und winken sich in Zustimmung dann immer wieder – schulterklopfend – in der x-ten Wiederholung zu. Ist da nicht ein Funken Realität erkennbar!? Nein, meine Sicht, nur die Beharrlichkeit auf der Strasse wird eine neue Stufe erreichen lassen. Das braucht Zeit und noch mehr Kraft. Ab hier wird´s graue Theorie siehe ESM. Selbst aus diesem Blog, mit all den angelesenen Fakten – wie viele konnten bewegt werden…. wie viele haben sich bewegt.

    ZB: “Ich wiederhole mich ungern, aber ohne eine nachvoll ziehbare, glaubhafte Vision werden bei der nächsten “ESM” Demo wieder nur 750 Leute erscheinen.

    ==> diese Visionen gab und gibt es zuhauf. Für jede Richtung. Das Netz ist voll von Visionen, die Realität voll von Theoretikern. Wieder, die Metapher, der Kamin ist warm…. Alleine das erkennen – volkswirtschaftliche – was Geld, Zins und Kredit anrichtet hat ein 3 -stelliges Alter in Aufzeichnung /Literatur.

    Das Hauptproblem ist, dass die Masse der Menschen gerne so weiter machen würden wie gehabt. Die anderen sollen zuerst einmal die Komfortzone verlassen. Man selbst eher nicht, man hat sich ja schon so ein bißerl eingeschränkt (Ironie Ende) und erkennt nicht ab wann man Energiesklaven für sich arbeiten lässt. Ist da nicht was dran Zartbitter? Ganz ehrlich in den Spiegel geschaut..

  59. Marc sagt:

    DreiZT – sorry falls es falsch rüberkam. Ich wollte klar stellen, dass dieses quasi Rätesystem gerade vor unseren Augen installiert wird. Dies bitte wirklich im Kontext zu Deiner so geschriebenen Thematik „ eine Welt in Wunsch = Frieden“ sehen. Diese Rätesystem im Anfangsstadium (immerhin darf das Parlament ja noch von uns gewählt werden) ist ein Fakt. Ebenso die Macht der Kommissare , wo wir alle keinerlei direkt Einflussnahme mehr haben, wer da an wo in welche Position rückt.

    Der Terminus Geld, Zins, Eigentum ist sehr komplex im Verständnis, wenn man diese Begriffe als solches akzeptieren will und mit ihnen argumentiert.

    Die jeweils gängige Volkswirschaftslehre im gültigen Kontext, ist ein rein menschengemachtes System. Ebenso Geld. Dies war bei A.Smith so und ist es heute noch. VWL und BWL sind „Konstruktlehren“ der Kontrolle und werden eben für das aktuelle notwendige System gefördert, lobgepriesen eingesetzt. So wie man es gerade braucht, um zu lenken. Im Grunde ist die VWL und BWL ein von wenigen eingesetzter und zu akzeptierender (Machtkonstrukt beachten) Schlüssel zur Umverteilungsmatrix von Energieformen, vornehmlich beginnend in der Kohle weiter zum Erdöl, Gas, dem Uran und die Substitute.

    Macht hat es immer gegeben. Auch ohne Geld. Anstelle der Macht muss ein anderes Ordnungsprinzip wirken. Sei es Religion, oder ein Glaube, siehe indigene Völker, ganz banal, der tiefe Glaube an ihren Gott – bitte rein als Feststellung betrachten. Ohne Wertung. Es hat und hätte heute noch funktioniert. Indigene Völker kennen ebenso kein Eigentum. Nur den Besitz. Ein kardinaler Unterschied.

    Eben darum geht es in der NWO – den Machterhalt, verkauft mit dem Terminus “Harmonisierung” und AE hat das gut aufgearbeitet als Antwort zu Dir.

  60. DreiZt sagt:

    Marc,

    deine Ausführungen waren mir soweit auch bekannt und ich bin mir dessen auch bewusst, was die offensichtlichen Ziele der “Elite” sind. Ich stimme auch weitestgehend deiner Argumentation zu – nur was mich gewaltig stört, ist die Art und Weise, mit der jede Idee, die nur 5% Überschneidung mit dieser sogenannten NWO hat, mit Totschlagargumenten mundtod gemacht wird. Ich nehme nur mal das Beispiel “Indoktrination”. Das erschwert das Klima und lässt auch keinerlei Möglichkeit mehr mitzureden/ -schreiben. Diese Art und Weise ist aus dem Mainstream bekannt und äußerst effektiv.

  61. Marc sagt:

    DreiZT – da stimme ich Dir zu. Es ist in etwa vergleichbar mit dem Sterben in den Printmedien. Die Qualität ist nicht mehr das oberste Ziel. Nirgend kann leichter geschrieben, vermutete, copy and taste verwendet werden, als im Netz.

    Wie auseinanderhalten was ist vermeintlich wahr, was unwahr!? Darum mein Appell, wenn Wiederstand, dann draußen. Die erste Welle ist durch das Netz erreicht worden durch Jens und Co. , die zweite Welle sollte draussen aktiv werden, im direkten Gespräch. Sonst verliert sich diese gute Energie und verkehrt sich ins Gegenteil. Es wird zur Selbstbeschäftigungstherapie für ein “endlich wieder verstanden werden”, wo man sich eh im Groben einig ist. Ich denke es herrscht Konsens wenn man Worte niemals mit einem Gespräch gleichsetzten kann. Dafür fehlen Informationen. Das geschriebene Wort erzeugt Ungenauigkeit durch unterschiedliche Interpretation. Darum gehe ich auf die Strasse.

  62. AE-35 sagt:

    @DreiZt

    Aw.: http://www.iknews.de/2012/11/22/baron-david-de-rothschild-european-banker-of-the-year/comment-page-2/#comment-160321

    z.B.:

    “Ein Fall für Greenpeace: Windräder produzieren Atommüll

    Zitat:
    “Um solche starken Permanentmagneten zu erzeugen, sind Metalle der so genannten Seltenen Erden nötig, vor allem Neodym, das zum Aufbau von starken Neodym-Eisen-Bor-Magneten genutzt wird. Als Faustregel gilt: pro Megawatt Leistung benötigt ein Direktantrieb ca. 200 kg Neodym. Für eine 5MW-Anlage, wie sie etwa in im alpha ventus Windpark vor Borkum eingesetzt wird, wird also eine Tonne Neodym benötigt. “Neodym aber ist ohne große Mengen radioaktiven Abfalls nicht zu haben, denn es kommt nur in chemischen Verbindungen vergesellschaftet mit anderen sog. Lanthanoiden vor – und mit radioaktiven Elementen, z. B. Thorium oder Uran.”

    Hier fangen die Probleme an: bei der Abtrennung vom Gestein entstehen giftige Abfallprodukte; bei der Aufkonzentrierung mittels Flotation entstehen Flotationsberge in Absinkbecken, von denen wiederum Schwermetalle, Giftstoffe und radioaktive Stoffe wie Uran und Thorium in gelöster Form ins Grundwasser oder als Stäube in die Luft gelangen können. Dammbrüche dieser Becken hätten katastrophale Folgen für die Umgebung. Auch aus dem Abraum können Schwermetalle sowie radioaktive Begleitstoffe ins Grundwasser gelangen.

    Da das radioaktive Thorium derzeit nicht verwendet wird, häuft es sich rund um die chinesischen Minen, aus denen derzeit 97% der Weltproduktion an Neodym stammt, in riesigen Mengen unter freiem Himmel an: allein rund um den „See der seltenen Erden“ (40.632324, 109.685440), einem riesigen Auffangbecken für die wässrigen Abfallprodukte des Abbaus nahe der mongolischen Stadt Baotou, lagern bereits jetzt ca. 90.000 Tonnen Thorium. Chinesische Blogger berichten, dass Seltene Erden nicht nur in den bekannten Minen um Bayan Obo und Baotou, sondern in großem Stil und illegal in etwa 4.000 Abbaustätten rund um Ganzhou der Provinz Jiangxi abgebaut wird. Aus Bayan Obu stammt etwa die Hälfte des in China produzierten Neodyms. Hinzu kommt, dass die Arbeitsbedingungen in den Minen größtenteils katastrophal, d.h. gefährlich und extrem gesundheitsschädigend sind. “

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/print/0024979

    “Nach Schätzungen[55] werden bei rund einem Sechstel der Windkraftanlagen, vorwiegend bei kleineren und mittleren Leistungen, Generatoren mit Permanentmagneten aus Neodym (Nd) eingesetzt. Neodym verfügt über besonders gute magnetische Eigenschaften und findet u. a. in permanent erregten Elektromotoren und Generatoren Anwendung. Dieser Generatorentyp eignet sich gut für Windkraftanlagen, bei denen auf ein wartungsanfälliges Getriebe verzichtet werden soll (Direktantrieb).[56] Das zu den Seltenen Erden gehörige Element wird zu 97 % in China unter erheblichen Belastungen für die Umwelt und die Gesundheit der Anwohner abgebaut und aufbereitet.[57][58][59] Einige Hersteller, wie zum Beispiel REpower Systems und Enercon weisen ausdrücklich darauf hin, dass in ihren Generatoren kein Neodym eingesetzt wird,[60] wobei REpower auf mehrstufige Getriebe setzt, Enercon aber auch getriebelose Anlagen (mit elektrischer Erregung) liefert.”

    https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Windkraftanlage#Verwendung_von_Neodym-Magneten

    Über Neodym:

    “Der wichtigste Lieferant mit 97 % der Weltproduktion ist China.[7] Das führt dort zu erheblichen Umweltproblemen. „Bei der Trennung des Neodyms vom geförderten Gestein entstehen giftige Abfallprodukte, außerdem wird radioaktives Uran und Thorium beim Abbauprozess freigesetzt. Diese Stoffe gelangen zumindest teilweise ins Grundwasser, kontaminieren so Fauna und Flora erheblich und werden für den Menschen als gesundheitsschädlich eingestuft“, berichtet das ARD-Fernsehmagazin Panorama.[8]“

    https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Neodym#Vorkommen

    “Ein Pferd muss auch erst einmal im Mutterleib mit Energie versorgt werden und auswachsen, um später Arbeit leisten zu können – logisch.”

    Es ist schon eine etwas seltsame Aussage, dass Du biologisches Leben gegen technologische Produkte aufrechnest. Klar ist, diese Welt kann mit biologischem Leben besser umgehen, als mit künstlich geschaffenen Technologien.

    “Warum wirfst du mir vor, mit Anglizismen um mich zu werfen?”

    Bitte weniger aggressiv und dafür genauer lesen. Ich habe das nicht Dir vorgeworfen, sondern den Medien und ihren Lenkern!

    Auch ist das kein Vorwurf, sondern eine nachweisbare Tatsache. Es gibt Bücher von elitären Vertretern, die das schon in den 1920er Jahren andachten.

    Auch ist Dein Gedanke, dass die Rockefellers nicht alles wüssten gegenstandslos, denn dies ist gar nicht notwendig. Wir leben in einem pyramidalen System. Die Agenda geht von der Spitze bis hinunter in den Keller. Wenn Du schon einmal in einem Großkonzern gearbeitet hast, dann solltest Du wissen was ich meine. Du siehst die Manager geschweige denn die wahren Besitzer/innen nie, aber deren Philosophie wirkt von oben bis ganz unten.

    Wer da nicht mitspielt, ist raus!

    Und so ist das auch mit den Rockefellers. Diese Leute kümmern keine Details, sie setzen die Grundregeln, das reicht völlig.

    “Und ich meine das auch keinesfalls böse, nur die Art und Weise, wie du hier probierst meine Sicht zu unterminieren erinnert mich doch stark an einige Mitglieder, die mittlerweile gesperrt sind.”

    Ich unterminiere nicht Dich, sondern stelle Deinen Argumentationen meine eigenen entgegen, wo ich es für notwendig halte.

    “Ich will auch gar nicht, dass Kulturen abgeschafft werden – ganz im Gegenteil.”

    Wie willst Du das als Vertreter einer globalistisch orientierten Einheitslösung verhindern? Erkläre es mir. Schließlich habe ich Dir ja auch einiges zum Thema Regionalisierung erzählt. Und das war nur ein Bruchteil von meinen Ideen dazu. Wenn Du schon länger dabei wärst, dann wüsstest Du das auch.

    Aber gut, dafür kannst Du natürlich nichts.

    In der Bibel heißt es pauschal: Macht Euch die Erde Untertan.

    Mein Motto könnte lauten: Macht Euch die Erde gemein, aber bewahrt dabei Eure Individualität.

    AE-35

  63. DreiZt sagt:

    AE-35,

    danke erstmal für diesen erhellenden Beitrag, bezüglich der Windkraft. War mir nicht bewusst. Was bei mir direkt zwei drei Fragen aufwirft: Wird es nie möglich sein, Windkraftanlagen ohne Neodym zu errichten? Ist es heute schon möglich? Tatsächlich, wäre es das – der Wirkungsgrad wäre nur geringer. Theoretisch also Technologie der Zukunft. Die dritte Frage ist aber auch interessant: Wie ist das bei der Solar- und Wasserkraft?

    “Bitte weniger aggressiv und dafür genauer lesen. Ich habe das nicht Dir vorgeworfen, sondern den Medien und ihren Lenkern!”

    Nimm es mir nicht übel, wenn du einen langen Absatz dazu schreibst und mir vorwürfst indoktriniert zu sein, erweckt das bei mir den Eindruck. Falls es nicht so war, tut mir meine Reaktion leid.

    “Auch ist Dein Gedanke, dass die Rockefellers nicht alles wüssten gegenstandslos, denn dies ist gar nicht notwendig.”

    Das sehe ich nicht so. Aus einem einfachen Grund – wenn die Rockefellers nicht anfangs eingebettet waren und nur eine Familie den vollen Masterplan vor sich hat, können die Rockefellers an ihren RFID-Chips arbeiten und später ein böses Erwachen erleben. Ist nur Spekulation – richtig – und es entspricht nicht dem Weltbild des alternativlos Wahrheitssuchenden – aber eben so wahrscheinlich, wie jedwede andere Spekulation bezüglich der oberen Machtstrukturen. Ich persönlich kenne nicht viele glaubwürdige Berichte über eben diese Strukturen – aber die, die ich kenne reichen nicht um ein vollständiges Bild der Gesamtlage zu kreieren.

    “Ich unterminiere nicht Dich, sondern stelle Deinen Argumentationen meine eigenen entgegen, wo ich es für notwendig halte.”

    Das bezog sich auf das Totschlagargument deinerseits.

    “Wie willst Du das als Vertreter einer globalistisch orientierten Einheitslösung verhindern? Erkläre es mir. Schließlich habe ich Dir ja auch einiges zum Thema Regionalisierung erzählt. Und das war nur ein Bruchteil von meinen Ideen dazu. Wenn Du schon länger dabei wärst, dann wüsstest Du das auch.”

    Indem man grundsätzlich lebt und leben lässt – ich gehe sogar soweit, Leben unterstützt. Das Konzept ist auch nicht auf meinen Mist gewachsen, sondern frei erhältlich – wenn du jeden Kommentar von mir lesen würdest, wüsstest du das auch. Scherz beiseite: In einer Teil-Anarchie hat man es nicht nötig in Konkurrenz zu treten, das ist wesentlicher Aspekt. Wo keine Konkurrenz, da kümmert es auch nicht, welcher Kultur man angehört, man lebt frei. Also kann jeder seine Kultur behalten, sogar weiterentwickeln. Denn der Geist wird nicht mehr mit Schwachsinn bombardiert.

  64. AE-35 sagt:

    @DreiZt

    Weitere Beispiele:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Flüssigkristallanzeige -> Umweltschutz
    http://de.wikipedia.org/wiki/Solarzellen -> Umweltschutz

    Und das was dort steht, ist auch nur die halbe Wahrheit! Es ist eigentlich noch schlimmer.

    “Nimm es mir nicht übel”

    Vergessen wir’s!

    ;-)

    AE-35

    PS: Eigentlich habe ich Dir noch viel mehr geschrieben, aber es gibt “etwas” das mich davon abhält. Nein, nicht Du! Ich muss darüber nachdenken.

  65. Frank H. sagt:

    Die Schattenregierung der NATO Staaten oder zentralgelenkte UNO Blauhelm Gemeinschaft versucht halt mit allen Mitteln sich innerllich per Lametta zu festigen (Orden für “luciferische” Dienste, Titel für Gefolgsamkeit, Friedenspreise für Kriege etc. pp.) und nach außen den Laden weiter zusammenzuhalten.
    Die große Täuschung muss ja weitergehen, bis zum letzten Akt. Und der ist noch lkange nicht zu Ende, sondern strebt erst seinem Höhepunkt zu.
    Wenn sie mit ihrer Welteinheitsbreireligionswirtschaftsstaatengemeinschaft scheitern, und das ist schon seit ganz langer Zeit amtlich niedergeschrieben, fliegt uns allen diese Zivilisation des Terrors um die Ohren.

    P.S. Israel als real existierender antiker Staat steht für mich nicht zur Debatte, bloß der Umgang mit der Landnahme und die Wiederauferstehung ist ein Zeichen, das nur noch sehr wenige lesen können und mich sehr stark beschäftigt (es gibt im menschlichen Handeln keine Zufälle). Rothshield zahlt eine nicht unerhebliche Summe an Israel für seinen Staatshaushalt, das davon Waffen käuft statt zivile Projekte zu fördern. Auch an Israel ist die Finanzkrise nicht vorbeigegangen. Hinzu kommt die Kreuzfahrerideologie der radikalen Christensekten der USA und Europas. Im Gegenzug die Extremisten des Islamfundamentalismus wie Wahabiten und Salafisten.

    Fazit: Die “inzestöse Dynastie” ist der Trittbrettfahrer einer langen Entwicklungslinie. Ohne diverse Ereignisse in Europa wäre es anders gekommen. So sollte es aber nicht kommen, der Fahrplan steht schon lange fest. So unglaublich es auch sein mag, so steckt doch ne Menge Wahrheit über unser Inneres dahinter!

    Und wie AE-35 schon schreibt: Ein Jeder ist daran beteiligt, wie im Großen, so im Kleinen. Stimmt!

  66. Zartbitter sagt:

    “Im Grunde denken wir viel mehr
    in die gleiche Richtung wie
    geschrieben. Sagte ich ja schon,
    Worte sind gefährlich.”

    Sehe ich auch so, aber wo sind
    die Konzepte um “die Leute auf
    die Strasse zu kriegen?”

    Und ja, ich fände es auch nett,
    wenn hier keine Stellungskriege
    geführt werden, aber leider hat
    sich der Eine oder Andere hier
    schon als Hohle bzw. trollige
    Nuss erwiesen, da muss man
    wachsam sein, sollte aber besser
    nicht in Paranoia ausarten.

  67. Zartbitter sagt:

    Hallo Marc, mein Post war jetzt nicht direkt
    an Dich gerichtet, deswegen auch kein @.

    Die energieseitige Betrachtungsweise ist ein
    Aspekt über den ich mal meditieren werde.

    Und ob ich Energiesklaven für mich arbeiten lasse,
    den Blick in den Spiegel habe ich schon in den
    80zigern gemacht.

    Was ziehen wir für ein Fazit? Was wird verlangt?
    Entsagen? a la Huxley? Oder dem System durch
    Selbstmord entgehen? Ist ads Sinnvoll?

    Ich denke nicht.

    In der heutigen Zeit wird es immer wichtiger,
    sich “Lichtvoll” durch das Leben zu bewegen.
    Das heißt aber nciht, das man nicht kritisch
    bleiben darf oder soll. Und das mit dem Auto
    und den Sprit habe ich ebenso galant gelöst
    wie beim Zigarettenrauchen – beides erledigt.

    Aber wie weit geht das?

    Und zu sagen, die Leute müssen auf die Strasse und
    im selben Atemzug zu sagen

    “Die Masse ist faul und träge und
    froh wenn Hydra Staat sie lenkt”

    Das mag zwar sein, erklärt aber nicht
    wie die faule Masse auf die Strasse kommt.

    Spätestens wenn alle ESM’se ihre
    Wirkung getan haben, wenn die Enteignung
    stattgefunden hat, wenn nix mehr zu
    beissen gibt, dann hat sich unsere
    Unterhaltung/unser Disput sowieso erledigt.

    Ach, und noch was zum Schluß. Das kann
    mitunter an meinem Schreibstil liegen,
    an dem manchmal auch mein Bauch beteiligt ist.

    Richtet sich dennoch mein Geschriebenes als
    Meinung zur Meinung, und will weder veletzten noch
    angreifen oder verteidigen. Wie der Jens gern mal
    sagt: “Just my 5 Cents”

Hinterlasse eine Antwort