Ägypten: In Abwesenheit zum Tode verurteilt

Lichtpuzzel

Viele Europäer denken bei Ägypten an das Rote Meer, Traumstrände und die Pyramiden. Den wenigsten dürfte bekannt sein, dass Ägypten noch immer die Todesstrafe vorsieht. Für sieben Beteiligte an dem Schmähvideo “Die Unschuld der Muslime” könnte ein solcher Traumurlaub nun sehr schnell zum Alptraum werden. Ein Ägyptisches Gericht in Kairo hat ihnen Beleidigung des Propheten Mohammed sowie des Islam vorgeworfen und sie in Abwesenheit zum Tode verurteilt.


Wie der Spiegel meldet, habe der Richter Saif al-Nasr Soliman sein Urteil damit begründet, dass die Verurteilten sich an der Herstellung und dem Vertrieb des Films beteiligt hätten. Einige der Schauspieler hatten seinerzeit Protest erhoben, weil man sie mit falschen Angaben zum Hintergrund des Films geködert habe. Zum Teil wurden völlig offensichtliche Verfälschungen in dem Video vorgenommen und Texte einfach nachsynchronisiert.

Zur Todesstrafe in Ägypten steht auf der Webseite Todesstrafe.de zu lesen:

Todesurteile können in Ägypten von Militär-, Straf- und Staatssicherheitsgerichten verhängt werden. Alle Todesurteile, die von Strafgerichten oder dem Staatssicherheitsgericht verhängt werden, müssen dem Großmufti, dem höchsten religiösen Würdenträger Ägyptens, zur Genehmigung vorgelegt werden. Anschließend wird das Urteil dem ägyptischen Staatspräsidenten zur Bestätigung vorgelegt.

Wer die Verurteilten sind, konnte im Augenblick für uns nicht festgestellt werden, es bleibt aber für sie zu hoffen, dass diese nicht erst mit dem Tauchgepäck im Koffer davon erfahren. Ägypten ist nur eines der vielen Länder, in denen noch immer die Todesstrafe gilt.

Carpe diem

Weitere interessante Artikel:


29 Responses to Ägypten: In Abwesenheit zum Tode verurteilt

  1. Tranfunzel sagt:

    Vielleicht solltest du einen Unterschied zwischen Religion und Glauben machen. Gibt es “gläubige” Moslems?
    Was steht denn wirklich im Koran und erst recht in den Hadhiten drin ??
    “Divide et impere” ist mir sehr wohl bekannt. Wie dämlich war eigentlich dieser Spinner Jesus Christus?? Läßt sich ans Kreuz nageln. Echt cool.

  2. Perseus44 sagt:

    Weng Scherz oder? was hat das Bitte, mit Römisch Byzantinischen Herschern zu tun. Das war eigentlich immer eine andere Konfessionelle Richtung, alias Byzantinische Orthodoxe Kirche, die es übrigens heute noch gibt. Wir unterscheiden im Christentum mittlerweile 3 Hauptkonfsionen, die Katholische Kirche, die Evangelische und die Römisch (Byzantinische) Orthodoxe Richtung.
    Wennst dich schon mit dem Thema beschäftigst, dann bitte richtig und nicht solche Nebelgranaten!!!
    Das gabs sehr wohl auch unter den Muslimischen Völkern, einzig im Osmanischen Reich (OSR)war einigermassen Ruhe und Ordnung drin aber nicht immer. Die Konialmächte, allen voran England(Empire) waren hier zwar nicht unschuldig aber die Radikalisierung innerhalb des Islams, in Form Auslegungen des Koran begannen schon im 16 und 17 JH.
    Keine der drei Großen auf Abrahmitischen Wurzeln begründeten Religionen waren und sind je nur das Heil der Welt gewesen. Und gerade im Islam sind die Wahabitischen Auslegungen des Koran Radikalismus pur. Dies liegt aber nicht nur an der Westlichen Welt, sondern an uralten längst überholten Herschaftsystemen und deren nicht säkulären Strukturen.

    Das solls erstmal gewesen sein
    Perseus

  3. dirk sagt:

    Nicht nur dus, wenn sie in einem Land leben, das einen Auslieferungsvertrag mit Ägypten besitzt, müssten sie ausgeleifert werden. Ägypten wird sicherlich entsprechenden Antrag stellen.

  4. nova sagt:

    Ich glaube es einfach nicht….Immer noch? Immer noch der gleiche Schmarren? Neu aufgewärmt und Portioniert in mundgerechte Happen? Immer noch Religion als Grund für Mord und Totschlag und immer noch ist mein Gott besser als deiner?
    Ich dachte mal: Ach lass ihnen doch ihren Aberglaube. Wenn es sie tröstet und ihren blöden dasein einen Sinn gibt, bitteschön. ich muss bei dem Sch…ss ja nicht mitmachen.
    Mitlerweile musste ich lernen, dass es egal ist ob ich mitmache oder nicht, solange alle um mich herrum diesen Wahn anhängen. Dann bin ich, gewollt oder nicht, mittendrin. Mit allen Folgen und Leiden.
    Man sollte ALLE Religionen verbieten. Und zwar so lange, bis Mensch gelernt hat damit umzugehen.
    Auch bei den Mystikern wurden die Schüler geprüft und ihre Moral auf die Probe gestellt, bevor ihnen neues Wissen geschenkt wurde.

  5. Frank H. sagt:

    Is ja interessant. Genau um diese Zeit 16. + 17. Jhdt. begann die koloniale Expansion der Europäer genauer Spanier und Portugiesen. Einmal um Afrika herum nach Asien zufällig auch an Arabiens Stränden vorbeikommend. Damit einher gingen auch Reibereien um Handelsvorteile und neue Bündnisse.
    Ich bleibe daher dabei, die Streitfrage ging NICHT um die Theologische Sache, sondern NUR um Terroritoriale und Wirtschaftliche Anliegen der Europaer. Und die Konflikte untereinander sind nicht der Kern.
    Daher sind atheistische Lösungen unter dem Deckmantel religiöser Absichten auch alle iimer wieder inklusive arabischer Frühlingsrollen an weltlichen Fragen gescheitert.
    Ach so. Brauchen wir gar nicht weit fahren. Haben wir in Deutschland zur Genüge.
    Immer dann, wenn das Miteinander von wirtschaftlichen Zwängen berührt ist, wird es bissig, der auslösende Moment zweitrangig.
    Eine Lösung habe ich auch nicht. Es gibt keine rationale aufgeklärte Lösung.

  6. AE-35 sagt:

    @Hallojulia

    Nein, im Kern hat sich nichts geändert.

    Ein Blick zur Diskussion weiter oben sollte reichen, um dies zu verstehen. Nicht, dass man die eine oder andere Einzelperson, Gruppierung oder Problematik kritisiert ist das Problem, sondern das sich dabei eigene aufstellen auf einer vermeintlich höheren Stufe.

    Meist bekämpfen sich gerade jene, die im Prinzip dasselbe tun, aber dabei unendlich weit durch ihre ideologischen Standpunkte getrennt werden.

    Wir richten nicht selten ohne Rechte, da uns selbst die eigene Rechtsgrundlage (frei von Sünde zu sein) dafür fehlt. Statt das Gemeinsame zu suchen wird (Un)Recht zu eigenen Gunsten gegen den jeweils anderen gesprochen.

    Die mit der Zunahme ihrer Größe stetig steigende Maßlosigkeit ist das systemisch bedingte Kennzeichen einer jeglichen menschlichen Organisationsform. Egal, ob es sich hierbei um Parteien, Religionen, Arbeitgeberverbände, Konzerne, Elitenorganisationen oder Gewerkschaften handelt, umso höher der Organisationsgrad, desto größer die Macht derselben. Und je größer die Macht, desto höher steigt deren Missbrauchsquote.

    Daraus folgt, nicht wer Recht hat richtet, sondern der, der die Macht hat.

    Und so bekämpfen sich all die Individuen, die aus ihren jeweiligen Gruppierungen stammen, immerfort untereinander, weil sie sich in großen Organisationen eingebunden fühlen. Und wenn etwas so groß ist, kann es sich ja bekanntlich nicht irren, nicht wahr?

    Würde jeder nur für sich und seine Anliegen stehen, würden sich die Meisten der heutigen Großmäuler, die sich in der Masse der eigenen Organisation stärker wähnen als sie es in Wirklichkeit sind, in ihrem Verhalten sicher wesentlich demütiger zeigen.

    Was kann gegen die Tyrannei durch solche Machtgruppen getan werden? Gelebte Individualität einerseits und strikte Mitbestimmung für alle andererseits. Also Mehrheitsbeschlüsse unter Beteiligung aller, statt einem Lobbyistentum und Organisationsdiktat gleich welcher Art.

    Und das Gesagte gilt für alle Lebensbereiche, angefangen von der Religion über die Politik bis hin zur Kultur.

    AE-35

  7. Frank H. sagt:

    Die Todesstrafe ist meiner Meinung nach kein Teil der biologischen Überlebensstrategie, sondern eine in der menschlichen Zivilisationsstrecke “junge” Erfindung der Abschreckung aus rein weltlichen Regierungszwängen. Daher lehne ich sie auch ab.

  8. Nver2Much sagt:

    Kriegsgeheul.

    Was interessiert was diese Medien über den Nahen Osten schreiben? Das ist doch eh alles gelogen, oder aber so verdreht und aufgebauscht, dass wir alle denken sollen diese bösen Muslime. Dabei haben bestimmt 95% dieser sogenannten bösen Muslimen den Film noch nicht mal gesehen. Weil sie nichts von ihm wussten oder aber ihn erst gar nicht ansehen, weil sie wissen um was es in dem Film geht.

    Salman Rushdi lebt doch heute auch noch und auf ihn wurde eine Kopfgeld ausgestellt. Riesen Pranger in den westlichen Medien.

    Fallt doch nicht immer auf das gleiche herein. Ist ein Pflegeheim christlich? Ist die Schule christlich?

    Wir zwingen unsere Kinder in diese staatliche Heilanstalt und jeder macht mit weil sie einen dazu zwingen, nee weil wir uns dazu zwingen lassen. Solange wir allem christlichen immer noch hinterher laufen obwohl es absolut nicht christlich ist brauchen wir uns doch nicht über Todesurteile in weiter Ferne aufregen.

    Über eines können sich aber alle freuen während sie so in die Ferne starren ab 1. Januar gibt es keine Schwarzseher mehr, denn dann dürfen alle für diesen Dreck bezahlen und sogar die, die diesen Dreck gar nicht sehen wollen.

    Das ist wirklich sehr christlich wie wir uns verhalten. :-)

    Wie sieht es aus der Spendenstand steht immer noch bei nur 200 €uro…

  9. EuroTanic sagt:

    In den sogenannten zivilisierten Ländern des Westen kann man zum Tode verurteilt ohne dass man irgendetwas gemacht hat. Einfach durch die Ernährung, Schulmedizin, oder indem man sozial euthanasiert wird wenn man diesem satanischem System offen wiederspricht oder Steuerzahlungen und sonstigen Bürokratie- und EU-Wahnsinn boykottiert etc.

  10. Nver2Much sagt:

    Und noch etwas passend zum Thema…

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=gA3agcY4ucU#!

    Wir schicken Soldaten angeblich um Gerechtigkeit in der Welt zu schaffen?!?

  11. DreiZt sagt:

    Ich glaube man sollte dieses “Urteil” eher als Statement betrachten. Es soll ja eine gewisse Aussenwirkung haben. Da lässt sich nur feststellen, dass sie der Konfrontation voll auf den Leim gegangen sind. Peinlich ist wirklich noch milde ausgedrückt. Die westl. Medien greifen das natürlich gern auf, um wieder die Angst vor “dem” Araber zu schüren und das ganze Affentheater geht in eine weitere Runde.

    Der Christ, der sich im Recht wähnt und ständig seine Propaganda hier laufen lässt, der Muslim der sich davon angegriffen fühlt, der Nationalist, der seine Chancen sieht. Wieder einmal sind alle dem auf den Leim gegangen.

    Was sind denn die Konsequenzen aus dem Schuldspruch – also für die Verurteilten? Wird der ägyptische Geheimdienst etwa in die USA reisen, um das Urteil umzusetzen? Wer sind die Darsteller überhaupt?

    Einzig ein weiterer Mosaikstein in Sachen Angst ist das, nichts weiter. Jeder der darauf reinfällt, ob begrüßend oder ablehnend, verstrickt sich weiter im Spinnennetz.

  12. Nver2Much sagt:

    Im Spinnennetz der “Demokratie”

    Zum Glück gibt es hier Menschen die das “alles” durchschauen. Alles können wir nicht wissen, aber je mehr das wir wissen umso mehr schwindet die Macht die sie über uns haben.

  13. Irmonen sagt:

    da lob ich mir den Budhismus.

    Diese aus den Wüsten der Levante stammenden Religionszweige sind alle mehr oder weniger irre-mörderisch-gnadenlos, immer noch, oder gewesen.

    hier budhistiscehs Gedeankengut – von Herman Hesse, aus späte Gedichte, Feb 1961:

    Junger Novize im Zen-Kloster II

    ist auch alles Trug und Wahn
    und die Wahrheit stets unennbar
    Dennoch blickt der Berg mich an
    zackig und genau erkennbar

    Hirsch und Rabe, rote Rose
    Meeresblau und bunte Welt
    Sammle dich – und sie zerfällt
    Ins Gestalt und Namenlose.

    Sammle dich und kehre ein
    Lerne Schauen, lerne Lesen!
    Sammle dich und Welt wird Schein
    Sammle dich und Schein wird Wesen

  14. Nver2Much sagt:

    Wir brauchen einen Anker. Ohne etwas wo wir uns festhalten können ist kein Leben schön.

    Nicht alle können der Fels in der Brandung sein.

    Was wir sind und wo wir stehen, das wissen doch nur wir ganz allein.

    Wozu Religion, wozu Fernseher?

    Wenn Du Dich nicht auf den Weg machst etwas in Deinem Leben zu ändern,

    Wer will es sonst tun?

    Deshalb jammer nicht.

    LEBE. (an Alle)

Hinterlasse eine Antwort