Ägypten: Sharia kostet einen Dieb die Hand

egypt

Das einst so mächtige Reich versinkt mehr und mehr im Chaos. Noch vor wenigen Jahren ein sehr beliebtes Urlaubsziel, kommt das Land am Nil nicht zur Ruhe. Der arabische Frühling ist in vollem Gange, jedoch anders als mancher westlicher Beobachter sich das vorgestellt haben dürfte. Die versprochene Demokratie wandelt sich in eine Diktatur und Panzer sind im Einsatz, um den Despoten Mursi zu schützen. Wenn in Kairo die Sonne untergeht, tränkt sich das Pflaster der Straßen mit dem Blut von Menschen welche die Demokratie nicht aufgeben wollen.


Die Doppelmoral mit welcher der Westen arbeitet, habe ich in einem anderen Artikel bereits beleuchtet, hier möchte ich über einen Vorgang berichten, der fast unglaublich scheint.

Ein Bekannter von mir schickte mir gestern eine E-Mail und beim Lesen stockte fast der Atem. Er lebt seit vielen Jahren in Ägypten und seine Glaubwürdigkeit würde ich als hoch bezeichnen.

Die Sharia bezeichnet das auf dem Koran fußende islamische Recht. Für Nicht-Muslime ist es sehr schwer die Regularien zu verstehen, da es keine fixierte Gesetzessammlung ist, sondern eine Methode und Methodologie der Rechtsschöpfung. Der Kernpunkt hierbei ist, dass die religiösen Verpflichtungen des Einzelnen gegenüber Gott erfüllt werden.

Nun zu der Email. In al-Qusair, einem Badeort am Roten Meer, wurde gestern ein Ägypter des Diebstahls eines Mobiltelefons bezichtigt. Er schwor bei Allah, dass er es nicht genommen habe. Beteuerungen alleine reichten nicht, es wurde eine Leibesvisitation durchgeführt und zum Leidwesen des Diebs, wurde das Telefon bei ihm gefunden. Wie mir der bekannte versichert, wurde dem Mann darauf hin auf offener Straße die Hand abgehackt, nach Sharia Recht halt. Die Polizei kümmerte es nicht, wie er mir schrieb.

Die Angelegenheit klingt für unseren Kulturkreis unglaublich, jedoch zweifele ich nicht an der Glaubwürdigkeit des Bekannten. Sollte sich eine Verfassung – basierend auf dem Recht der Sharia – in Ägypten durchsetzen wie von Mursi geplant, dürfte Ägypten sich zeitnah nach einem neuen Geschäftsmodell umsehen müssen. Der Tourismus würde vermutlich nahezu zum Erliegen kommen.

Der Protest der Bürger gegen dieses streben findet im Augenblick seinen Höhepunkt in blutigen Krawallen. Hierzu schreibt die DW:

Protest gegen Sharia niedergeknüppelt
Mit Massenaufmärschen und einem Medienstreik macht die Opposition Front gegen Pläne zur Islamisierung Ägyptens. Präsident Mursis Angebote zu einem Dialog wurden verhöhnt. Immer mehr Demonstranten fordern seinen Sturz.
[…]
Zehntausende Demonstranten riefen „Mursi komm raus – sprich mit dem Volk“ und „Stürzt das Regime“. Die Polizei setzte Gummiknüppel und Tränengas gegen die aufgebrachte Menge ein. Es kam erneut zu Straßenschlachten, mindestens 18 Menschen wurden verletzt.[1]

Bei Verletzten bleibt es nun nichtmehr, die pure Gewalt herrscht auf den Straßen und Mursi setzt Panzer ein, um sein Regime zu schützen. Wo bleibt der diplomatische Aufschrei aus dem Westen, nun könnten sie endlich ein „echtes Regime“ stürzen. Der Spiegel schreibt zur neuen Eskalation:

Straßenkämpfe in Ägypten: Die blutigste Nacht seit der Revolution
Mindestens drei Tote, Hunderte Verletzte: Das ist die Bilanz der heftigsten Straßenschlachten in Ägypten seit dem Sturz des Diktators Mubarak. Anhänger und Gegner von Präsident Mursi schleuderten Brandsätze, attackierten sich mit Steinen und Stöcken. Es droht ein neuer Bürgerkrieg.[2]

In Ägypten wurde der Geist der Freiheit entfesselt, ein Geist der sich nicht mehr in der Flasche halten lässt. Es bleibt abzuwarten wieviel Gewalt das Regime bereit ist einzusetzen, um sich an der Macht zu halten. Die Situation könnte sich als Brandbeschleuniger für den gesamten Bereich entwickeln, der Westen dürfte daher eher Schweigen.

Carpe diem

[1] http://www.dw.de/protest-gegen-scharia-niedergekn%C3%BCppelt/a-16428175
[2] http://www.spiegel.de/politik/ausland/gewalt-in-aegypten-tote-und-verletzte-bei-strassenschlacht-in-kairo-a-871236.html


40 Responses to Ägypten: Sharia kostet einen Dieb die Hand

  1. Frank H. sagt:

    Wenn man schon in die Vollen geht dann bitte wenigstens fundiert. Ich erlaube mir folgendes aus der muslimischen Rechtslehre nach dem Quran zur Meinungsfindung einzubringen. Zitate aus einem Blogg einer konvertierten Muslima:
    „Das Strafrecht im Koran
    Der Koran ist nicht nur ein spirituelles Buch, sondern auch ein Buch, dass das Leben der Menschen in grundlegenden Dingen regelt, wobei dem Menschen genügend Freiheiten zur Selbstbestimmung gegeben werden. Wie dies in Bezug auf das Strafrecht konkret aussieht soll hier anhand verschiedener Beispiele erläutert werden.

    Grundlegendes:

    Oberstes Gebot bei der Ausübung der Rechtsprechung ist die Wahrung der Gerechtigkeit:

    Sure 4 Vers 48 : „Gewiß, ALLAH gebietet euch, daß ihr die euch anvertrauten Dinge ihren Besitzern zurückgebt, und wenn ihr unter den Menschen richtet, daß ihr mit Gerechtigkeit richtet. Und sicherlich gut ist das, wozu ALLAH euch ermahnt. Gewiß, ALLAH bleibt immer allhörend, allsehend.“ (Zaidan)

    Diese Richtlinie wird auch an etlichen anderen Stellen erwähnt: 4/135, 5/8, 5/42, 6/152, 7/29, 7/159, 7/181, 38/26, 41/18, 57/25.

    Ferner sind die nachfolgenden Strafen – so nicht anders dargestellt – stets als Höchststrafen zu verstehen, d.h. bei einer maximalen Schuld. Ob diese maximale Schuld besteht ist die Sache der Menschen. Es ist aber zu beachten, dass Reue das Strafmaß prinzipiell herabsetzt, wie man aus dem folgenden Vers ableiten kann:

    Sure 5 Vers 39: „Und wer nach seiner Übertretung bereut und gottgefällig Gutes tut, von dem wird Allah zweifellos die Reue annehmen. Gewiß, Allah ist allvergebend, allgnädig.“ (Zaidan)

    Des weiteren empfiehlt der Koran sogar auf die von ihm angeführten Höchststrafen zu verzichten:

    Sure 5 Vers 45: „In der Thora haben Wir den Juden vorgeschrieben: Seele um Seele, Auge um Auge, Nase um Nase, Ohr um Ohr, Zahn um Zahn und Wunde um Wunde. Wer auf sein Vergeltungsrecht verzichtet und dem Täter großzügig verzeiht, sühnt damit manches begangene Vergehen. Diejenigen, die nicht nach den von Gott offenbarten Rechtsbestimmungen urteilen, das sind die Ungerechten.“ (Azhar)

    Hier muss erwähnt werden, dass das koranische Strafrecht davon ausgeht, dass das Gericht auch wirklich das Opfer vertritt, d.h., dass zunächst geprüft werden muss, welche Strafe dem Vergehen angemessen ist, das Opfer aber entscheiden kann, ob die Strafe auch wirklich vollzogen wird. Die bedeutet jedoch nicht, dass der Täter nicht anderweitig in Anspruch genommen werden kann. Dies kann z.B. durch Erziehungsmaßnahmen zur Resozialisierung geschehen. Dies obliegt jedoch wiederum der menschlichen Vernunft.

    Körperstrafen:

    Der Koran kennt Körperstrafen für Zina (Hurerei), Meineid, Diebstahl und Muharaba (Kriegszustand zwischen zwei Gruppen mit dem Ziel Unheil zu stiften, Terrorismus).

    Diebstahl:

    Sure 5 Vers 38 „Dem Dieb und der Diebin trennt die Hand ab, als Vergeltung für das, was sie sich erworben haben – eine Strafe von ALLAH. Und ALLAH ist allwürdig, allweise.“ (Zadian)

    Obiger Vers läßt für verschiedene Gesellschaftmodelle die Strafe offen, da man die Begriffe „Hand“ (yadd) und „trennt“ (qataa) auch anders übersetzen kann. So ist es z.B. möglich anstatt mit „Hand“ auch mit „Macht“ zu übersetzen, was einer Gefängnisstrafe entsprechen könnte. Es ist offensichtlich, daß eine Gefängnisstrafe in einer Nomadengesellschaft eher wenig Sinn macht, in einer Gesellschaft, wie der heutigen jedoch durchaus möglich ist.
    Ferner besteht die Möglichkeit „trennt“ nicht zwingend als „abtrennen“ zu verstehen, sondern als „einschneiden“.

    Somit ergeben sich die folgenden Strafmaßnahmen:

    1. Amputation
    2. Gefängnisstrafe
    3. Markierung

    Der Koran überlässt es an dieser Stelle also dem Menschen unter der Prämisse der Gerechtigkeit verschiedene Strafen anzuwenden.“

    Dein im Affekt der Menschenwürde, von Kleinauf antrainiert im westlichen modernen atheistischen Wertemodell, emotional aufgesetzter Beitrag spielt genau denen Betrügern in die Hände die „Ordnung aus dem Chaos“ möchten.
    In der christlich abendländischen Tradition waren solche Dinge der körperlichen Züchtigung bei Viehdieben noch vor 100 Jahren in den USA per Standgericht und Bibel durchaus ortsüblich.

    Jesus wurde Zeuge einer Steinigung und verurteilte diese wie folgt:
    „Wer frei von Sünde ist, der werfe den ersten Stein!“

    Im Quran gilt ein ähnlicher Kontext. Das Strafmass MUSS durch einem ausgebildeten Gericht (Imame) festgelegt werden. Dabei sind alle parteien zu hören inklusive Verteidigung.

    Den Freund hat eine illegale Lynchjustiz erlebt.
    Vielen Dank Amerika, vielen Dank Europa. Ihr Halunken.

  2. bald eagle sagt:

    lynchjustiz…genau.
    begangen von fanatikern um angst zu schüren und ihren gesinnungsgenossen mursi an der macht zu halten!

    ich fühle mit dem freien ägyptischen volk,
    bleibt standhaft,knickt nicht ein,
    opfert lieber heute mehr,
    auf dass ihr und eure kinder endlich in würde leben könnt.

  3. Die Feder sagt:

    Also zunächsteinmal ist dieser Fall verdammenswürdig denn wie Frank schon richtig bemerkte handelt es sich um Lnychjustiz und die ist nicht aus menschlicher sondern eben aus islamischer Sicht Verabscheuungswürdig.

    Dieses ganze „Handabhacken bei Diebstahl“ ist auch etwas was eben ins Raster der Wahabitischen Sekte passt, welche sich ja gerne als Muslime ausgeben.

    Zum einen hat Frank richtig erwähnt das man den Koranischen Text, „mehrfach“ übersetzen kann, zum anderen wäre diese Strafe das Höchstmass bei diesem Delikt. Als wenn Hand abhacken dann bei den Bankstern das sind richtige Banditen und Räuber! 😉

    Was eben auch wichtig ist, dass es zum einen ein ordentliches verfahren geben MUSS und es müssen mehrere Zeugen vorhanden sein um einen Täter zu überführen.

    Es stimmt mich sehr traurig zu sehen was diese Wahabisekte und deren komplizen der „Muslim“bruderschaft aus dem Islam machen.

  4. Perseus44 sagt:

    Frank H.

    Kannst du mir bitte mal sagen woher du diesen Unsinn hast? Das ist nämlich nicht Bestandteil des Koran (Quran)sondern Teil der Auslegungsbücher. Die Sharia gehört nicht zum Koran, genausowenig, wie diveres Gottesstrafen früherer Zeit, Teil der Bibel waren.
    Anbei folgendes vom einen Anerkannten Islamwissen-
    schaftler aus Münster:
    *******************************************************
    Der Sohn palästinensicher Flüchtlinge ist Theologe und Islamreformer. Im Sonntagsgespräch spricht er über seine Kritik an liberalen Muslimen und darüber, warum die Scharia ein Widerspruch zum Islam ist.
    http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=58045&key=standard_podcasting_fs_sonntagsgespraech&mediakey=podcast/fs_sonntagsgespraech/fs_sonntagsgespraech_20121126&type=a
    das gesamte Sonntagsgespräch kann man sich hier anhören.
    ****************************************************
    Jens Freund hat keine illegale Lynchjustiz erlebt, denn diese Strafen, sind Bestandteil des Islamischen Rechts, der Sharia, die allerdings ist Teil einer radikalisierten Auslegung des Islam und nicht des Koran selber.In dr Bibel stand auch nix von einen Kirschengesetz oder Recht, trotzdem aber gabs die Inquestition und z.b den Hexxenhammer, aufgrund diverser Auslegung der Hl Schrift.
    Weiterhin ist gerade in der sehr Konservativen Auslegung des Islams, dem Wahabitismus, die Sharia teil der Auslegung dieser Strömung im Islam. Der Islamische Brotherbund, auch Muslimbrüder genannt, folgt dieser Strömung die eine Art recht radikalen Islam darstellt. deren Radikalste Ausprägung wiederum die Salafisten darstellen. Im Übrigen waren diese Diversen Strafen auch bis weit ins 19 JH, Teil des Kirchenrechts, von dem uns aber die Säkularisation befreite. Der Islam ist in diversen Auslegungen eben im Mittelalter noch stehen geblieben. Was nicht heisst das auch große Teile der Christlichen Religionen noch nicht in einer modernen Zivilisation angekommen sind.
    Es gilt eben immer noch erst denken, dann reden 😀

    Gruss
    Perseus

  5. Evey sagt:

    Als ich diesen Artikel las, habe ich Agypter in Kaftanen vor meinem bildlichen Augen gesehen, die um einen alten Holzklotz stehen und zusehen, wie man einem armen Mann mit der Axt die Hand abhackt. Das waren Bilder aus dem Mittelalter. Beim Weiterlesen stellte ich mir an der erwähnten Stelle die demonstrierenden Menschen in Kairo vor, auch in Kaftanen, Bilder aus dem Mittelalter und sagte mir plötzlich „ne Moment mal, die Bilder aus dem TV von den Demos in Kairo zeigen moderne Menschen, in Jeans und T-Shirt, vor modernen Häusern, mit moderner Technik.
    Fazit: da passt was nicht zusammen. Sollte das die Zukunft für das Morgenland sein? Was ist dann unsere Zukunft?

    Erinnert mich an meinen gestrigen Besuch im Leipziger Kriminalmuseum. Ausstellung mittelalterlicher Folterwerkzeuge mit genauster Beschreibung. Ich habs nicht lange darin ausgehalten. Da fragt sich sicher so mancher, warum geht die da erst rein. Antwort: Weil ich das Ausmaß der damaligen Brutalität in der sogenannten Rechtssprechung als naiver Neuzeitler unterschätzt habe oder vorher nicht genug darüber nachdachte.

  6. Perseus44 sagt:

    @Feder,

    was Frank da darlegt, stammt wie er ja selber sagt aus der Feder einer Konvitin zum Islam, in der Regel also Salafistische Auslegung des Ganzen. Er ist sich aber nicht zu schade, diese falsche Darstellung auch noch als fundiert zu bezeichnen. Klar, da geb ich dir Recht, wurzelt das ganze auf die wahabitische Auslegung des Islam und des Korans.

    Perseus

  7. Frank H. sagt:

    Du bist ein sunnitischer oder shiitischer Moslem?

  8. Perseus44 sagt:

    @Evey,

    Stimmt, das ist tiefstes Mittelalter uns hat aber die Säkularisation vom schlimmsten befreit hier, während es eine grundlegende Säkularisation in der Islamischen welt nie gegeben hat. Deswegen sind die auch nicht annähernd noch in der moderne angekommen, Religion und Staat sind unvereinbar, das gehört strikt getrennt.
    Auch wenn unsere Heutigen Methoden moderner geworden sind, weiss man sich doch immer noch Mitteln zu bedienen, um anders Denkende in Schach zu halten. Der Fall Mollath und hundert andere Beispiele lassen hier grüssen.

  9. Frank H. sagt:

    1. Stammst Du aus dem muslimischen Kulturkreis?
    2. Lässt Du dich selbst von sunnitischen Muslimen in deren Gedankenwelt einweisen?

    Mein derzeitiger Eindruck: Säkularisiertes gesundes Halbwissen.

  10. Perseus44 sagt:

    Ach Frank,

    Wer anderer Meinung als du bist, ist also ein Moslem oder was immer einer anderen Prägung des Islam? Echt interessant deine Denkansicht, die recht tief blicken lässt!! 😀
    Aber ich klär dich gerne auf, was ich bin, ein Katholisch getaufter Christ, mit hier sehr prägenden Wurzeln, der sich seit fast 35 Jahren jetzt mit dem wahren Ansatz der Religionen beschäftigt und da auch massiv fundiert.
    Axo, wenn ich Moslem wäre, würde ich Ismaleit sein, das ist mit Abstand die humanste Auslegung des Islam, deren Oberhaupt der Aga Kahn ist, als Tip!!

    Perseus

  11. Frank H. sagt:

    Hallo Feder.

    Danke für deine Hilfe. Und Mohammed war ein verdammt weiser Mann.

    Vielleicht rührt daher die schnell aufkommende Angst nach Mohammeds Erfolgen, der damaligen „katholischen“ Liga? Angst das die Wahrheit der Verdrehung zum Missbrauch und Enttäuschung tausender von Christen nach 1.700 Jahren endlich auffliegt?

    Die Geschichte wird es zeigen.^^ Ich bin guter Dinge.

    Ohne Mohammed wäre das Abendland niemals das was es heute ist. Aber das ist eine langer Bart des Propheten.

    Unsere Mathematiker würden zum beispiel heute noch Strichmuster statt Ziffern auf Papier malen. *lol*

  12. Frank H. sagt:

    Dann bau‘ mal schön weiter an deiner inneren Mauer. Kein Ding.^^
    Ich kann es dir nicht mal verübeln.

  13. Frank H. sagt:

    Was bin ich so froh, dass Martin Luther dem rechten und linken Zentralismus einen Riegel in Europa vorgeschoben hatte.

  14. Perseus44 sagt:

    Ach ja,
    und du bist der Gott des Allwissens ( besser des profunden Unwissens) oder? Entschuldige Jens dafür!!

    Gruss
    Perseus

  15. Blubb sagt:

    Ich muss sagen, dass ist auf jedenfall einer der schwächeren Artikel, die ich bisher hier so gelesen habe.

    1. Die Rechtssprechung in Ägypten war auch unter Mubara auf der Sharia aufgebaut und durch sie beeinflusst.
    2. Man kann die Art und Weise, wie Mursi die derzeitige Situation handhabt kritisieren, missbilligen und als antidemokratisch/diktatorisch bezeichnen. Nur sollte man nicht unerwähnt lassen, dass vor allem die Richter und auch der entlassene Staatsanwalt der alten Clique unter Mubarak angehört.
    3. Hat der Staatsanwalt unter anderem massivst Anklagen gegen Polizisten behindert, die wegen schwerer Vergehen während der Demonstrationen, zur Rechenschaft gezogen werden sollten.
    4. Darf man nicht vergessen, dass auf Grund der Tätigkeit vor allem im zivilen und karitativen Dienst, die Muslimburderschaft ein solch hohes Ansehen genießt. Die Menschen haben diese Bruderschaft frei gewählt, der liberale Teil der Ägypter, die jetzt auf dem Tahirplatz demonstrieren sind nicht in der Mehrheit, wie es hier in Deutschland suggeriert wird.

    Die Menschen haben in Ägypten gewählt, die Islamisierung und Radikalisierung kann man vermutlich auf das nicht vorhandene Wissen, bzw. die geringe Bildung der Mehrheit in diesem Land schieben, nichts desto Trotz, eine Demokratie bedeutet, dass man für sein Handeln und seine Wahl selbst verantwortlich ist. Wenn die Menschen in Ägypten die Sharia, Vollverschleierung und den Rückschritt wollen, haben wir das hier in Deutschland zu akzeptieren, damit mag ein Urlaubsland wegfallen, aber es gibt genügend andere. Spätestens wenn es den Ägyptern an Geld und wirtschaftlicher Erholung fehlt, merken sie es, wenn nicht, (auch wenn das zynisch klingen mag) ist das ihr Problem, nicht unseres.

    P.S. Man sollte nicht vergessen, wen wir seit Jahren als Bundeskanzlerin haben, eine antidemokratische ehemalige FDJ-Funktionärin, die mehr und mehr Menschen-, wie auch Bürgerrechte abschafft, vielleicht sollten wir vor unserer eingen Tür kehren, bevor wir auf andere Länder zeigen.

  16. zeitzeuge sagt:

    Mein heiliges Buch ist viel besser, als Dein heiliges Buch?

    Schon mit dieser Frage müsste der Nonsens der ganzen Religionsfragen offensichtlich werden!

    Egal wer, was, wann oder wo auf ein Stück Papier oder Pergament geschrieben hat, warum soll das mehr Wahrheitsgehalt haben, als ein anderes Schriftstück?

    Die Antwort ist in der Psychologie des Menschen zu suchen.

    Warum ist ein Mensch bereit, für ein Symbol, das seine Gruppe repräsentiert, in den Krieg zu ziehen. Warum sind Menschen, die an einen Kries glauben bereit, Menschen, die an ein Quadrat glauben zu töten?

    Der Mensch betrachtet andere gleichgeschaltetet Individuen, welche sich mit denselben Symbolen oder Ritualen identifizieren als eine Erweiterung seiner selbst? Insbesondere wenn es Bestandteil seines „Major Consensus Naratives“ ist.

    Wird diese „Wahrheit“ nun angegriffen, fühlt der Mensch seine Erweiterung und damit sich selbst angegriffen und verfällt Psychologisch in einen Selbstverteidigung Modus bis zur Selbstaufgabe.

    Zum Glück wissen die Herrschenden nichts über diesen Mechanismus, sonst könnten Sie ihn zu ihren Gunsten auslegen.

    PS: das Gilt auch für so absurde Konstrukte, wie Ruhm, Ehre etz. die auch über den Menschenverstand gestellt werden, wenn das Individuum nur genug durch Affirmation (ständige Widerehollung)und Gleischschaltung darauf konditioniert wurde.

  17. dirk sagt:

    Man kann ja von Ulfkotte halten was man will, aber genau so hat er uns das bereits zu Beginn der „Revolution“ vorhergesagt. Daher überrascht es eigentlich wenig.
    Mir tun die vielen Menschen Leid, die Hoffnungen hatten und jetzt in einer Religionsdiktatur landen.
    Ach ja, die wollen das auch für unsere Bereitenkreise und werden über die nächsten Jahrzehnte daraufhin arbeiten!

  18. Babs sagt:

    Welche Quelle hast Du für die von Dir angeführten Suren? Also aus welchen Büchern?

  19. EuroTanic sagt:

    Was ist daran schlecht? Soweit ich weiss ist es nur möglich jemandem die Hand abzuhacken der ohne Not stiehlt. Das heisst, dass man einem Menschen, der aus Hunger stiehlt nach dem Quaran nicht mal strafverfolgen kann, sondern eigentlich die Gesellschaft heranziehen müsste, die es zulässt, dass ein Mensch stehlen muss um nicht zu verhungern. Demnach könnte man keinem Penner bestrafen der Nahrung stiehlt um zu überleben. Aber man würde dem Politiker und Bankster eine Hand abhacken, die ohne Not die Leistung und das Geld anderer stehlen. So wird ein Schuh draus.

  20. Maulhure sagt:

    Der arabische Frühling entwickelt sich langsam, aber sicher zu einem Winter Desaster.
    Die Scharia und der Obermufti werden mit aller Gewalt durch die radikale Muslimbruderschaft versuchen einen Gottesstaat zu errichten. Mursi hat aber übersehen, dass im neuen, postrevolutionären Ägypten kein Platz mehr für einen Pharao ist. Ein Gottesstaat mehr, den die Westmächte in Zukunft wenn sie sich bedroht fühlen, dem Wüstenboden gleich machen können.
    Eine prekäre Situation die nicht mit Straßenschlachten zu lösen ist. Weitere Todesopfer werden das Resultat sein.
    Die Mahnung zum Dialog der US-Außenministerin Hillary Clinton ist wohl , wie ich finde etwas verspätet und völlig unangebracht.

  21. Eckart sagt:

    Als ich diesen Artikel gelesen hatte war meine Hand schon auf dem Knopf angekommen um IKnews als Lesezeichen auf meinem PC zu entfernen. So etwas Rassistisches, Polemisches und sachlich Unqualifiziertes hat mich echt vom Schlitten gehauen. – Nur die Kommentare von Perseus44,Blupp und Zeitzeuge haben mich wieder besänftigen können.

    Noch nicht vor langer Zeit hat Mursi dazu beigetragen, dass den Palästinensern ein weiteres Massaker erspart geblieben ist, und schon schlägt das Imperium zurück. Es ist eine Minderheit die da recht rabiat und gewaltbereit ist.

    Demokratie heißt nun mal – die Mehrheit bestimmt den Kurs des Bootes in dem man sitzt. Captains word is law. Die Wahlen waren sauber, das muss man akzeptieren. Jetzt abfällig von einem „Regime Mursi“ zu schwadronieren, ist unpassend.

    Scharia hin, Scharia her – auch unser Rechtssystem hat schwere Mängel. Wenn ich mir nur die USA ansehe, die Foltergefängnisse und willkürliche Verhaftungen und dauerhaftes Wegsperren nicht nur erlauben, sondern auch praktizieren. Und das alles ohne Gerichtsurteil. – Was ist das denn, wie nennt man so etwas?
    Der subjektive Bericht eines Einzelnen darf einen nicht derart polarisieren, zumal es sich in dem Falle offenbar um Lynchjustiz gehandelt hat. Da sollte man aber ordentlich recherchieren und nicht nach Bauchgefühl reagieren.

    Ich meine: urteilst du über ein dir eigentlich fremdes und unbekanntes Land, so solltest du erst die Ohren und die Augen weit aufreißen, aber nicht gleich das Mund.

  22. Jens Blecker sagt:

    Du hast aber schon mitbekommen, dass Mursi die Macht komplett an sich reißt? Entsprechend Erlässe gemacht hat etc etc?

    Und, was ist bitte an dem Artikel rassistisch? Oo

  23. Perseus44 sagt:

    Eckart,

    Das ist zuviel der Ehre, ich hab nur versucht den zusammengeschusterten Schwachsinn vorher richtig zustellen. Wir haben es in Ägypten wie anderswo auch, mit einer Radikalisierung der Religionsform Islam zu tun, besser dem Versuch einer Minderheit von Radikalisten das zu bewegen. Den Finger aber nur auf den Islam zu legen, wäre aber falsch erstens haben wir das in allen 3 Abrahamitsch geprägten Religionen immer mehr, wo fundamentale Gruppierungen meinen den Ton angeben zu müssen, zweitens haben wir eine Radikalisierung hier gerade in den USA auch im Christlichen Bereich. Mehr als 120 Mio Amerikaner affen mittlerweile den aus den Bapisten entstandenen New Church Bewegungen nach, die in Fundamentalstrukturen und Radikalisiierung div. Islamischen Prägungen in nichts nachstehen und die eigentliche Ursache der Spaltung der USA sind. wer Radikale Methoden verwendet, wo Religion nur vorgeschoben ist, in der einen oder anderen Religion betreibt Religionsrechtliche Lynchjustiz. Erinnere nur an die Aktionen von New Church Anhängern Bezug Abtreibungsgegner, das war fast Hexxenverfolgung pur. Religionsrecht, das dazu in keinen Fall so Bestandteil der Urbücher ist, hat im 21 Jahrhundert nichts aber auch gar nichts zu suchen.
    In jeden Fall aber sind die Menschen fernab vom Glauben die Opfer und die Leidtragenden.
    wir sollten eigentlich glauben, das wir im 21 Jahrhundert mittlerweile in den Grundstrukturen Moderner Zivilisation angekommen sind und nicht weiter in Bereichen agieren, die wir eigentlich längst hinter uns gelassen haben sollten , nähmlich einer Zeit der Hochkulturen. Leider aber ist das Gegenteil der Fall.
    Ich persönlich verwehre mich bei jeder Glaubensrichtung, solchen, aus längst vergangenen Zeiten stammenden Methoden und schon gar hier Darlegungen, in dem Fall dem Islam wo munter von Koran, über Hadith, Sunna bis zum An Nisa ….. hin und her geschaukelt wird, um seine Ansicht zu begründen.

    Gruss
    Perseus

  24. Babs sagt:

    Stimme Dir und Eckhart zu Perseus. Eins wird bei all diesem Hype vergessen, von den Atheisten, von den Gläubigen und den radikalen Hirnverbrannten:

    Religionen wurden nie von einem Gott oder Göttern geschrieben und/oder eingeflüstert. Sie wurden von Menschen gemacht für Menschen. Spez. die drei Abrahamitischen dienten und dienen nur dem Machterhalt oder an die Macht kommen. nichts anderem!!!

    Götter gab es nie und wird’s auch in Zukunft keine geben. Wer sich über den Umstand und dass diese Religionen aus den obigen Gründen von Menschen geschrieben wurden und es nie Götter gab, mal Gedanken macht, kommt der Wahrheit vlt. ein Stückchen näher.

    @Frank H. ich warte immer noch auf Deine Quellenangaben!!

  25. Irmonen sagt:

    Ägypten versinkt im Chaos…..

    wer nun überraschtist war nur nicht gut informiert, alles wurde vorhergesagt, einschließlich der Machtübernahme durch die Muslimbrüderschaft.

  26. Jens Blecker sagt:

    Mich überrascht nicht mehr viel, aber trotzdem dokumentiere ich das alles. Wir sind Zeitzeugen. Später werden alle beteiligten sagen: Wer hätte das alles schon wissen können und man war nicht daran beteiligt. Das widerlegen wir.
    Morgen werde ich ein wenig zur Konferenz in Dubai machen und dem Draft zur weltweiten Internetkontrolle mittels DPI, auch das ist hier schon lange angekündigt gewesen besonders in Verbindung mit IPV6. Auch das ist dokumentiert. Der Witz ist, die spielen jetzt good cop, bad cop. China und Russland spielen die Bösen die es unbedingt wollen und USA und EU wollen es verhindern.

    Rofl

    Das ist eine Beleidigung menschlicher Intelligenz.

  27. Frank H. sagt:

    Danke das Du mich darauf hinweist, das ich heute Morgen vergessen habe den Link mit beizupacken. Ich bitte vielmals um Entschuldigung.
    Hier ist die Quelle der genutzten Zitate.
    http://meine-islam-reform.de/index.php/artikel/fiqh/49-das-strafrecht-im-koran.html

  28. Terrek sagt:

    Wie soll in eine Land wie Ägypten Demokratie eingeführt werden? Mal abgesehen davon, ob die Leute das dort überhaupt wollen. Es sind fast 50% aller Einwohner Ägyptens (größtenteils Frauen) Analphabeten und damit extrem schlecht gebildet.

    Dort kann dann mittels Symbolen und Bildern „gewählt“ werden. Wen wundert es denn, dass genau dort radikale und fanatische Kräfte enorm punkten können?

    Da kann dann die Bildungsschicht soviel demonstrieren wie sie will. So lange die Masse der Bevölkerung zwar wählen darf, ihr aber die Möglichkeit auf Bildung und Wissen verwehrt bleibt, ist Demokratie ausgeschlossen.

    Ein feuchter Traum des Westens, der sehr schnell als Seifenblase zerplatzen wird. Und man wird sich die einstigen Despoten, mehr oder weniger hörig gegenüber dem Westen, zurückwünschen.

    Viele der Leute dort sind noch nicht so weit, ob wir das nun wahrhaben wollen oder nicht.

  29. bald eagle sagt:

    vollzüglich kompetentes statement,

    meine hochachtung auch den übrigen kommentatoren.

  30. Babs sagt:

    @Frank H.

    Zitate aus einem Blogg einer konvertierten Muslima

    Von dieser sogenannten konvertierten Muslima weiß ich nur, dass sie Türkin sein soll und wohl auch die Ehefrau von Amir Zaidan. 🙂 vlt. ist sie ja auch seine Schwester, sie tragen zumindest den gleichen Nachnamen. Was die Person von Amir Zaidan betrifft, so solltest Du Dir vlt. einmal im Netz Informationen einholen, der Gute steht bzw. stand wohl unter Bewachung des Verfassungsschutzes (http://www.verfassungsschutz.hessen.de/irj/LfV_Internet?cid=00e91af8969401fe2f1aee28fe625e3e der Bericht von 2004 ist dort leider nicht mehr als Download verfügbar.) und nachdem 2005 ein Urteil (AZ: 6 E 2129/04 vom 14.09.2005) gegen ihn ergangen ist, hat er in D. schnell das Weite gesucht. In Österreich erfolgte das Gleiche. (http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV/J/J_12597/index.shtml)

    Ebenfalls sind seine sogenannten „Originalübersetzungen“ ins dt. des Koran heftig umstritten. (http://www.durus.de/Dateien/040309Zaidan.pdf ) Nur ein Beispiel.

    Er bezeichnet sich selbst als Salaf was schon tief blicken lässt. Mit der ganz alten Bezeichnung (Vorgänger/Altvordere) hat dies wohl in der heutigen Zeit nicht mehr viel zu tun. Ebenso wenig mit der Bezeichnung as-Salaf aṣ-ṢÄliḥ, die nur von den ersten 3 Generationen nach Mohamed genutzt werden durften.

    Ob man diese Webseite und diesen Mann also als Primärquelle nutzen kann oder sollte überlasse ich nun Deine Fantasie. Ich wäre da vorsichtig.

    Zu Deinen Suren:

    Ich nehme einmal der Einfachheit halber, da es sehr sehr unterschiedliche Übersetzungen des Koran gibt und da wohl auch nicht jeder die Ausgabe des dt. Koran (Ullmann/Winter 1959) hat, die ich als Buchform habe zwei Webseiten mit Koranübersetzungen als Quelle:

    http://islam.de/13822 Dies ist die Seite des Zentralrats der Muslime e.V. in Deutschland

    http://www.koransuren.de/koran/koran_vergleich.html Dies ist eine Seite zu Koranübersetzungen zum Übersetzungsvergleich zwischen den Übersetzungen von Ahmadeyya, Rudi Paret, MA Rassoul und Azhar.

    Es heißt immer, dass der Koran nie verändert wurde. Dies stimmt so nicht. Ich erlaube mir die Freiheit zu behaupten, dass die heutigen Formen nicht mit dem wortwörtlich übereinstimmen, was Allah dem lieben Mohamed ins Öhrchen flüsterte. …… und das auch noch durch das Sprachrohr Gabriel. Hoffentlich hat der nicht noch seine eigenen Worte genommen. 😛 Die heutigen Niederschriften beruhen auf Jahrzehntelangem mündlichen Wiedergeben, was oft auch nur ein Sinngemässes war.

    Sure 4 Vers 48 : „Gewiß, ALLAH gebietet euch, daß ihr die euch anvertrauten Dinge ihren Besitzern zurückgebt, und wenn ihr unter den Menschen richtet, daß ihr mit Gerechtigkeit richtet. Und sicherlich gut ist das, wozu ALLAH euch ermahnt. Gewiß, ALLAH bleibt immer allhörend, allsehend.“ (Zaidan)

    4. Sure, Vers 48 Al-Nisu (Die Weiber)

    Allah vergibt gewiß nicht, daß man Ihm (etwas) beigesellt. Doch was außer diesem ist, vergibt Er, wem Er will. Wer Allah (etwas) beigesellt, der hat fürwahr eine gewaltige Sünde ersonnen. Quelle: http://islam.de/13827.php?sura=4

    Vergleichsübersetzungen: http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure4.html bitte bis zu 48 runterscrollen.

    In allen 5 Übersetzungen ist also nirgendwo die Rede davon, dass man etwas zurückgeben sollte, sondern davon, dass Allah keine anderen Götter neben sich duldet.

    Sure 4 Vers 135:

    O die ihr glaubt, seid Wahrer der Gerechtigkeit, Zeugen für Allah, auch wenn es gegen euch selbst oder die Eltern und nächsten Verwandten sein sollte! Ob er (der Betreffende) reich oder arm ist, so steht Allah beiden näher. Darum folgt nicht der Neigung, daß ihr nicht gerecht handelt! Wenn ihr (die Wahrheit) verdreht oder euch (davon) abwendet, gewiß, so ist Allah dessen, was ihr tut, Kundig.

    Die weiteren genannten Suren 5/8, 5/42, 6/152, 7/29, 7/159, 7/181, 38/26, 41/18, 57/25. erspare ich mir hier, die kann sich jeder selbst auf den beiden vorgenannten Seiten raussuchen und vergleichen.

    Es geht hier im Grunde nicht um ein Strafgesetzbuch wie wir es kennen sondern um Gerechtigkeit, Menschenwürde. Man soll ein gerechtes und gottgefälliges Leben führen. Es wird immer wieder behauptet, dass die Scharia auf Grund des einmaligen Vorkommens in Sure 45 Vers 18 entstanden ist. Es tut mir leid, aber ich kann beim besten Willen nichts dazu finden.

    Sure 45, Vers 18:

    Hierauf haben Wir dich auf eine Richtung in der Angelegenheit (der Religion) festgelegt. So folge ihr und folge nicht den Neigungen derjenigen, die nicht Bescheid wissen.

    Mit „Dich“ ist immer Mohamed gemeint. Aus dem vorgenannten Satz kann man aber eigentlich nur erkennen, dass Mohamed sich an den ihm übermittelten Text des Koran halten soll. Von einer Scharia ist hier nicht die Rede.

    Ich habe den Koran nun schon insgesamt zweimal gelesen. Was mir immer wieder dabei auffällt ist, dass sich viele Texte auch in den hl. Büchern des Judentums (Torah) und der Bibel wiederfinden lassen. Spez. aber die Suren 5 und 45 zeigen auf, dass eine unbändige Verachtung für andersgläubige existiert, spez. auf das Judentum. Hier wird auch durch die Blume signalisiert, dass eigentlich der Islam die eigentliche Grundlage aller Abrahamitischen Religionen ist. Dies wird allerdings nicht nur in den beiden genannten Suren klar, sondern zieht sich eigentlich wie ein roter Faden durch den gesamten Koran.

    Verfolgt/recherchiert man wie ich (seit 35 Jahren) diese drei Abrahamitischen Religionen, dann kommt man doch immer wieder ins schmunzeln. JEDE dieser drei erhebt für sich den Anspruch, dass sie die einzig richtige und wahre Religion ist. Nach meinen Recherchen können sich aber alle drei mit den PRINZEN auf die Bühne stellen und laut singen „alles nur geklaut“. Der Aufbau
    1. Theologischer Teil
    2. Historisch-Politischer Teil
    3. Moralisch-ethischer Teil mit Strafen
    ist nicht nur in diesen drei Religionen gleich, sondern auch schon in Ägypten (hier Fragmentweise ab 2.700 v. Ch.) zu finden und die bekannteste dürfte die von König Hammurapi I. von Babylon (ca. 1792 v. Ch.) sein, da diese die am besten und umfangreichsten erhaltene ist. Vergleicht mal diese Texte (Codex Hammurapi) von ihm mit den sogenannten hl. Bücher der Abrahamitischen Religionen. lol 🙂 Diese sind alle älter, als die ältesten Texte aus den Abrahamitischen Religionen. Vermutlich gehen aber auch diese Texte auf Sumerische Texte aus dem 6. Jahrtausend v. Ch. zurück. Dies sind aber leider bisher nur Vermutungen, weil wir Keilschrifttafeln erst ab der Zeit von ca. 3.600-3.200 v. Ch. haben. Sag mir bloss keiner Archäologie ist langweilig. Eine der spannendsten Beschäftigungen. Im übrigen muss man auch so (in den obigen drei Teilen) verschiedene Hieroglyphenschriften lesen, wie beispielsweise die ägyptische und auch die der Maya.

    Fazit: Scharia kann keine Rechtsprechung sein, in dem Sinne, wie wir das Strafgesetzbuch kennen. Allerdings trifft dies in meinen Augen auch auf die christl. und jüdischen zu. Gesetze aus einer Religion abzuleiten heißt Religion und Staat zu vermischen. Ein absolutes no go. Religion und Staat gehören absolut getrennt. Religion kann und darf immer nur eine Privatsache sein. Was bleiben wird, auch in einer Millionen Jahren noch ist die Ur-Frage der Menschheit „woher kommen wir, wie sind wir entstanden“. Diese Frage wird aber nie eine Religion wahrheitsgemäß. beantworten.

    Ich weiß, dass ich manchmal recht flappsig argumentieren kann. Mit dieser Art möchte ich niemanden herabsetzen oder verunglimpfen, nur weil er glaubt bzw. gläubig ist. An was wer auch immer glaubt, dass muss man jedem Menschen selbst überlassen ……. aber auch mir.

  31. Babs sagt:

    Mursi hält an allem fest. Er hat in einer Ansprache in der Nacht dies noch einmal dokumentiert. ( http://www.tagesschau.de/ausland/kairo758.html ) Sein Thron scheint allerdings ins trudeln zu geraten, denn mittlerweile hat der 7. Berater die Brocken geschmissen.

    Allerdings ist auch die Zahl der Toten auf 7 gestiegen und angeblich bisher „nur“ 640 Verletzte.

  32. KPAX sagt:

    Ich kann dieses islamische hin und her nicht mehr hören.
    Die einen interpretieren so die anderen so.
    Shiiten killen Sunniten und umgekehrt.

    Christen haben eine zentrale Instanz,die unmissverständlich solche Interpretationsmöglichkeiten ausgeschlossen hat,nämlich Jesus Christus.
    Nicht katholen oder evangelische oder sonst ische,nein JESUS.

  33. Frank H. sagt:

    Du bist ja gerade bei Mursi angekommen. Danke dafür!
    Ich halte ihn für einen gefährlichen „Infiltranten“.
    Unter anderem Studium in den USA (man gewöhnt sich als junger unreifer Mensch schnell an „the american way of life“).
    Und die Demos der normalen Menschen auf der Straße spiegeln genau das Gegenteil von dem wieder, was die Westmedien uns anbieten. Scheitert Mursi waren es die pösen Ägypteruntermenschen, denen man dann „Anstand“ mit „demokratischer“ Gewalt beibringen muss.
    Ich hätte da etwas für dich:
    http://www.theintelligence.de/index.php/politik/naher-osten-nahost/4699-clinton-vs-mursi-der-pakt-der-weltretterin-mit-dem-satan.html
    Und das die Berater Mursis alle das Handtuch werfen, passt ebenfalls ins Bild, das er Ägypten als neuer Pharao an die USA binden soll.
    Die USA und ihre Machenschaften. Ach US Boys, let it be. Der islamische Lebenstraum hat die Schnauze voll von Euch.

  34. Tommmm sagt:

    für mich sieht es so aus:
    -wenn diese Story mit der abgehackten Hand stimmt, müßte es rechtlich aufgearbeitet werden (natürlich nach ägyptischen Recht)
    -Mursi wurde gewählt, natürlich nicht mit 100% Stimmen, also hat er auch Gegner.
    -jetzt hat er eine neue verfassung entworfen, die von den übriggebliebenen Mubarakrichtern nicht erwünscht wird….

    Aber über diese verfassung wird in einer Volksabstimmung abgestimmt…
    (das ist genau das was wir, die deutsche christliche Wertegemeinschaft seit 70 Jahren nicht auf die Reihe kriegen!!!!!!!!)

    Aber wir kriegen es hin, uns über „Islamisten“ aufzuregen, über die Dinge zu ürteilen, die wir nicht kennen..

    Der Fakt ist folgender: Das ägyptische Volk gibt sich selbst eine Verfassung, stimmt selbst darüber ab…und sollte dazu keinen Ausländer fragen…ich finde das in Ordnung…

    Wir kriegen das nicht auf die Reihe, wir sind ein Volk von Sesselfurzern geworden….das ist einfach erbärmlich….

  35. Platte sagt:

    Jens könntest Du bitte mal einen Disclaimer einführen, der auf Deinem Blog dieses ganzes unsägliche religiöse Gescheisse untersagt, soll doch bitte jeder privat in seinem Kämmerlein tun und machen was er will aber bitte raushalten aus öffentlichen Diskos!!

    Danke!!

  36. tur-kay sagt:

    Ich bezweifele sehr stark an der Glaubwürdigkeit von deinem Bekannten und seinem Email aus al-Qusair
    Das wäre doch ein gefundenes Fressen für die zahlreichen oppositionellen, hatte keine von denen eine Handy mit Kamera?
    Suchen die westlichen Medien sowas nicht Groß an die Wand malen?

    Nun zu den Bedingungen dieser Scharia Gesetz, bis ein Hand abgehackt wird muss folgendes erfüllt sein;
    1 Gestohlener Gegenstand muss sehr hohen Wert haben
    2 Gestohlene Gegenstände müssen aus einem sicheren Versteckt stammen (Gelegenheit macht Diebe, deshalb darf der Besitzer zum Diebstahl nicht verführen)
    3 der Dieb darf nicht Arm sein ( es ist ein Gesetz für habgierige Reiche )
    4 es müssen Zeugen da sein die den Vorfall gesehen haben (in dem vorliegenden Fall könnte es sein dass der Handy Besitzer aus welchem Grund auch immer es dem angeblichen Dieb mit Absicht eingesteckt haben
    In dem ca. 600 Jahre über Folgende Fläche praktizierten Osmanischen Reich sind 9 Menschen die Hand abgehackt worden. Millionen Menschen hatten aber die Sicherheit und Ruhe vor dem Diebstahl!!!!
    http://tr.wikipedia.org/w/index.php?title=Dosya:OttomanEmpireIn1683tr.png&filetimestamp=20100228162323

  37. Jens Blecker sagt:

    Ich kenne Ihn persönlich und er ist ein seriöser Geschäftsmann. Er sagt eher nichts, als etwas wo er sich nicht sicher ist. Daher glaube ich Ihm das.

  38. Babs sagt:

    Sorry Platte, aber was ist denn die Scharia? Hälst Du sie für ein Staatliches Instrument?

  39. Babs sagt:

    Mursi hat lt. der Ticker das Dekret nun erst mal ausgesetzt. Vermutlich muss er sich jetzt erst einmal mit dem Militär einig werden, denen er ja heute mehr Machtbefugnisse wieder gegeben hat und die ziemlich stinkig sind.

    Mal abwarten wer besser taktiert.

  40. Babs sagt:

    Sorry, Quelle vergessen: Ticker ist N-24 und N-tv sowie Tagesschau.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM