WSJ: Umfangreiche Rasterfahndung gegen US-Bürger

Überwachung aus dem Internet

Führende Mitarbeiter der US-Geheimdienste versammelten sich im März im weißen Haus um einen umstrittenen Vorschlag zu debattieren. Beamte der Antiterrorbehörden verlangten von der Regierung die Erstellung einer Rasterfahndung um Millionen von Datensätzen über US-Bürger zu sammeln, sogar von Bürgern welche nie straffällig wurden. Nicht alle waren dafür. „Das ist eine große Veränderung in der Art, wie die Regierung mit der Öffentlichkeit umspringt“, sagte Mary Ellen Callahan Chief Privacy Officer des Department of Homeland Security, in der Sitzung nach Angaben von Teilnehmern. Eine Woche später setzte der Genralstaatsanwalt die Änderungen mit seiner Unterschrift in Kraft, dank des Freedom of Information Acts.

Carpe diem
http://online.wsj.com/article/SB10001424127887324478304578171623040640006.html?mod=WSJEUROPE_hpp_LEFTTopWhatNews

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM