Baltic Dry und Harpex: Turnaround der Weltwirtschaft?

Quelle: Bloomberg.com

Sowohl der Baltic Dry Index, als auch der Harpex, sind gute Indikatoren für die Fieberkurve der Weltwirtschaft. Jeder für sich alleine ist noch wenig aussagekräftig, die Kombination hingegen ist ein recht guter Wegweiser. Anfang Januar lag der Baltic Dry Index (BDIY) bei einem sehr niedrigen Niveau von 698 Punkten und der Harper Petersen&Co (Harpex) bei 352 Punkten. Beide begannen parallel zu steigen. Ist die Talsohle nun wirklich durchschritten, wie unser Finanzminister nicht müde wird, zu erzählen? 


Beginnen wir mit einem Blick auf den BDIY. Am 16. Januar hatte er einen Anstieg von mehr als 4%, gar nahe der 5%-Marke, zu verzeichnen. Hier ein Chart von Januar.

Quelle: Bloomberg.com

Im November schrieb ich einen Artikel mit dem Titel „Schockstarre der Weltwirtschaft: Great Depression in den Startlöchern?“ und im Dezember „Der Chart des Grauens: Vergleich von Harpex und BDIY„. Sind diese Nachrichten überholt und darf man nun wieder zuversichtlich in die Zukunft blicken? Wir werfen zunächst einen Blick auf den Harpex:

Auf den ersten Blick scheint hier eine Trendwende vorzuliegen. Einige Punkte jedoch darf man nicht aus den Augen verlieren. Zum einen sind beide Indikatoren nahezu zeitgleich los gestartet, was üblicherweise nicht der Fall ist. Die Frachtraten auf Standardrouten waren bereits auf einem historisch niedrigem Niveau und irgendetwas muss schließlich immer transportiert werden. Der Harpex hat nach 14 Tagen zunächst eine Verschnaufpause eingelegt und einige Punkte wieder abgegeben. Auch wenn wir die Phase der Überhitzung im Mai 2008 nicht in die Berücksichtigung einbeziehen, wo der BDIY auf über 11.000 Punkten notierte, zeigt der 5-Jahres-Chart nicht unbedingt eine echte Kehrtwende an.

Ein ähnliches Bild zeichnet sich beim Harpex.

Harpex 5 Jahre – Quelle: http://www.harperpetersen.com

Erholung sieht anders aus. Bei dem Vergleich der beiden Indizes wird auch deutlich, dass der Harpex eigentlich immer mit einigen Monaten Verzögerung reagiert. Dieser Umstand ist in sich auch logisch, da natürlich zunächst die Rohstoffe verschifft werden und im Nachhinein die produzierten Güter.

Die Fundamentaldaten sprechen nicht unbedingt für eine Erholung in der Weltwirtschaft, jedoch sollten das Pärchen weiter im Auge behalten werden. Bisher ist der Big shift nicht in Sicht.

Carpe diem


One Response to Baltic Dry und Harpex: Turnaround der Weltwirtschaft?

  1. hm – gibt massig frühindikatoren für eine immer mögliche rezession insbesondere welche die weit in die vergangenheit zurückreichen. Eine ganze industrie befasst sich damit, lebt davon und kommt eigentlich nie auf richtige frühwarnsignale. Sogar die Queen hat sich 2007 bei ihren top ökonomen beschwert. Manche indikatoren funktionieren eine zeit lang und dann liegen se wieder total daneben. 2005 bis 2007 z.B. gabs schon einige negative zeichen – doch das glaubte doch 2005 keiner dass die party schon zu ende gehen könnte. Ist alles so ähnlich hokus pokus und sternenhoroskop lesen. Die zukunft kann man eben nicht voraussehen auch nicht am baltic usw…

    http://s360212991.online.de/Boerse/Signal_Signal_17855_image001.png

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM