Geheime Dokumente: EU plant Propaganda-Eingreiftruppe

Video Display

Kaum ein objektiver Leser dürfte noch daran zweifeln, dass die Entwicklung hin zu einem parasitären Superstaat unter völliger Kontrolle in vollem Gange ist. Im Windschatten des allgegenwärtigen „Terrors“ wird die Freiheit der Bürger in allen Bereichen abgeschafft. Dem Daily Telegraph nach wird im Augenblick eine Eingreiftruppe trainiert, welche EU-kritische Beiträge finden und in eine gewünschte Richtung manipulieren soll. Das Hauptaugenmerk liegt hier auf dem „Euroskeptizismus“.


Es klingt nach einigen Zeilen aus Büchern wie „1984“ von George Orwell oder auch „Brave New World“ von Aldous Huxley. Irgendwie surreal und unglaublich, so könnte man es am besten umschreiben. Der Daily Telegraph meldet, es sei gelungen, an „Politische Richtlinien für eine institutionelle Informations- und Kommunikationskampagne“ der EU zu gelangen. Irgendwie klingt das unverständlich, aber vielleicht enthüllt ein weiterer Blick ja die tieferen Hintergründe dieser geplanten „Meinungshygiene“.

Der Titel beim Telegraph: „EU richtet zur Europa-Wahl „Troll-Patrouille“ ein, um dem Anstieg an EU-Kritikern zu begegnen“. Dort heißt es weiter:

Der Daily Telegraph hat vertrauliche Finanzpläne und Dokumente für den internen Gebrauch gesehen, in welchen eine beispiellose Blitz-Propaganda vor und während der Europawahlen im Juni 2014 geplant wird. Schlüssel der neuen Strategie sollen „Tools zur Überwachung der öffentlichen Meinung“ sein. Ziel sei „die möglichst frühe Identifizierung von Debatten politischer Natur in den Social Medias wie zum Beispiel Twitter, Facebook, oder Blogs und die Feststellung, ob diese Potenzial haben, das Interesse von Medien und Bürgern auf sich zu ziehen.“

Ein besonderes Augenmerk sei auf jene Länder zu legen, in denen der „Euroskeptizismus“ stark ansteige. Das gehe aus einem vertraulichem Dokument hervor, welches im letzten Jahr verabschiedet wurde, der Telegraph weiter.

„Die aktuelle Wirtschafts- und Finanzkrise zusammen mit der hohen Arbeitslosenrate, speziell unter Jugendlichen, mindert das Vertrauen der Bürger in die Europäischen Institutionen… Es ist offensichtlich, dass das Image der EU darunter leidet“, so das Dokument weiter.

Um die Wahrnehmung „Europa sei das Problem“ umzukehren, müssen wir kommunizieren, dass die Antwort auf die existierenden Aufgaben „mehr Europa“ und nicht „weniger Europa“ lauten muss.[1]

Bei Heise gibt es unter dem Titel „EU plant Propaganda-Patrouille“ noch folgendes dazu:

Das Vorhaben ist nicht das einzige, mit dem die EU in letzter Zeit medienpolitisches Aufsehen erregt: Ende Januar war bekannt geworden, dass man in Brüssel plant, in allen Mitgliedsländern „Medienräte“ einzuführen und mit der Befugnis zur Verhängung von Strafen und zur „Suspendierung“ von Journalisten auszustatten. Diese Medienräte sollen von der EU-Kommission kontrolliert werden, um sicherzustellen, dass sie „europäischen Standards folgen“. Nigel Farage, der Vorsitzenden UK Independence Party (UKIP), der seine und andere nicht etablierte Parteien als potenzielles Ziel solch einer Politik sieht, erkannte in dem Vorschlag Ähnlichkeiten zu George Orwells 1984. Noch deutlicher wurde der Tory-Abgeordnete Douglas Carswell, der meinte, er hätte so etwas im Iran, aber nicht in der westlichen Welt erwartet und gehe nun endgültig davon aus, dass das „Europäische Projekt“ mit einer freien Gesellschaft „inkompatibel“ ist.[2]

Im Artikel „Absolutismus: Wenn der Staat sich selbst verwaltet“ versuchten wir bereits zu zeigen, wie sehr sich die Regierungen eigentlich von ihren Aufgaben entfernen. Obwohl eine stetig steigende Anzahl der Bürger offensichtlich ein „mehr Europa“ ablehnt, wird dieser Meinung nicht Rechnung getragen. Im Gegenteil, man besinnst sich auf die Stärken von Joseph Goebbels und auch der Agitprop der DDR. Hierzu heißt es bei Wiki: „Auf den unterschiedlichen Führungsebenen der SED und der Freien Deutschen Jugend (FDJ) gab es Funktionäre für Agitation und Propaganda, kurz AgitProp. Viele bekannte SED-Funktionäre und DDR-Regierungsmitglieder waren in diesem Verantwortungsbereich tätig.„[3]

Warum man laut dem internen Papier der EU sonst eine Möglichkeit benötigt, um öffentliche Diskussionen nahezu in „Echtzeit“ zu überwachen und zu manipulieren, erklärt sich nicht. Für eine ordentliche Politik wären eher die langfristige Entwicklung und Meinung interessant, um das eigene Handeln besser reflektieren und möglicherweise korrigieren zu können.

In unseren Augen wächst die EU zu einem Überwachungsmoloch heran, der sich anschickt, Kritik per Gesetz zu verbieten. Diese Entwicklung ist in besorgniserregendem Maße gefährlich und demokratiefeindlich. Ob nun der Überwachungsapparat INDECT, Bargeld-Obergrenzen und vielleicht bald Verbote, oder der Einsatz von Drohnen über Europäischen Städten… Diese Institution will eine Supernation in Form einer Räterepublik nach sowjetischem Vorbild werden und das hat mit Demokratie nichts mehr zu tun.

Eines jedoch hat die Geschichte immer wieder gezeigt: Auch totalitäre Superstaaten zerbrechen irgendwann und noch ist die EU, Gott sei dank, nur ein Staatenbund. Noch ist es nicht zu spät, sich auf den Souverän zu berufen und den Soziopathen eine Absage zu erteilen.

Carpe diem

[1] http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/eu/9845442/EU-to-set-up-euro-election-troll-patrol-to-tackle-Eurosceptic-surge.html
[2] http://www.heise.de/tp/blogs/8/153684
[3] http://de.wikipedia.org/wiki/Agitprop


48 Responses to Geheime Dokumente: EU plant Propaganda-Eingreiftruppe

  1. Jens Blecker sagt:

    Zum Artikel:

    EU will polizeiliche Drohnen bewaffnen
    Matthias Monroy 08.02.2013
    Ein neues Projekt untersucht den Einsatz von Flugrobotern mit nicht-tödlichen Waffen. Bis 2015 soll damit die Verfolgung von „organisierter Kriminalität“ modernisiert werden

    http://www.heise.de/tp/artikel/38/38529/1.html

  2. Nver2Much sagt:

    Diese Argumentation, egal wo der Knopf gedrückt Hauptsache er wird gedrückt.

    Meine Freunde hier in Täuschland.

    Wir dürfen uns keine Gedanken über den Zweiten Weltkrieg machen und diese Vögel erzählen uns das wir Kriegswerkzeug brauchen. Lieber jemanden beschimpft der für Deutschland ist als mal sein Maul genauso aufzureißen, wenn hier von der Notwendigkeit der bewaffneten Drohnen gefaselt wird. Dieses interview erinnert mich an den Scharping ganz langsam musst Du begreifen das wir nach Jugoslawien müssen, denn dort gibt es genauso KZ wie bei uns. Wenn wir weiterhin nur zu schauen. Dann haben wir den Superstaat Europa. Und genau Du der an dem Knopf für die Drohne sitzst, genau Du wirst Dich in einem Gefängnis wieder finden. Denn deren Plan ist die totale Kontrolle auch über Dich. Und genau Du der das alles nur so hin nimmt und Dich aus allem heraus hälst, genau Du wirst Dich in einem Gefängnis finden. Denn deren Plan ist die totale Kontrolle auch über Dich. Und genau Du der deren Plan mit Deiner Unterstützung voran treibst indem Du Wahrheiten unterdrückst und die Unwahrheiten propagierst, genau Du wirst Dich in einem Gefängnis finden. Denn deren Plan ist die totale Kontrolle auch über Dich.

    Und nun bedenke dabei es ist deren Plan, wenn es auch Deinem Plan entspricht, dann mach weiter so…

  3. freifrau sagt:

    ich denke, wenn die Masse endlich erwacht ist es zu spät

    aber don´t worry….wir treffen uns alle im FEMA-Camp 😉

  4. Nver2Much sagt:

    Zweite Reihe ganz weit links 😉

  5. freifrau sagt:

    In der Abteilung RFID-Verweigerer :-)

  6. Evey sagt:

    Warum bin ich schon wieder völlig fassungslos? Eigentlich sollte mich doch nun endlich mal nichts mehr wundern.

    Wir werden das wohl kaum aufhalten können. Deshalb sollten wir darauf vorbereitet sein. Ich frage mich, wie wollen diese Kontrolleure z. B. unsere hier geschriebenen Kommentare sabotieren? Wenn es nur mit löschen geht, dann wird hier nichts mehr stehen. Wenn sie sich unter unsere Namen einloggen und vorgeben ihre Pro-Europa-Kommentare wären von uns, dann erkennen wir das doch sofort, oder? Immerhin kennen sich doch hier die meisten schon so gut, dass ihnen was auffallen würde.
    Auf jeden Fall sollten wir schon mal an einer Geheimsprache, oder bestimmten Erkennungszeichen tüfteln. Wir lassen uns doch nicht verbieten, oder?
    Das hat noch nie auf Dauer geklappt.
    Suspendierte Journalisten haben noch andere Möglichkeiten ihre Arbeit weiter zu führen. Jens kann sicher noch ein par angagierte Unterstützer brauchen.

    Internet geht auch ohne Kontrolle. Das hab ich mal im TV gesehen. Aber hier könnten andere mehr darüber schreiben, wurde ja schon mehrfach darüber diskutiert.

    Muss das jetzt erstmal verdauen.

  7. Jens Blecker sagt:

    Ein wirklich schwerwiegendes Problem ist der Umstand, dass viele Menschen nicht mehr in der Lage sind mit Freiheit etwas anzufangen. Die brauchen mittlerweile die klare Vorgaben, was ist gut, was ist schlecht, was ist erlaubt und was ist verboten. Die Erziehung zu willenlosen Konsumenten hat prächtig funktioniert und das Desinteresse an Politik ist nur ein Symptom dieser erkrankten Gesellschaft. In einem anderen Beitrag hatte ich was zu solchen Trollen geschrieben, die brauchen nicht zu entfernen, es wird einfach vermeintlich glaubhaft, aggressiv oder halt in Massen der Beitrag zugepflastert.

    Mich hat eigentlich am meisten erschreckt, wie nahe ich mit meinen Vorurteilen an der Realität bin, was den EU-Moloch angeht. Wenn ein „System“ zu solchen Mitteln greift, ist die Demokratie offensichtlich nur mehr auf dem Papier existent.

  8. Jens Blecker sagt:

    Wenn hier tatsächlich solche Fuzzis auftauchen, verlasse ich mich auf die langjährigen und aufmerksamen Leser. Die werden so etwas sehr schnell und zielsicher erkennen und mich hoffentlich ins Bild setzen, sollte mir das entgehen.

    IKN hat keinen Platz für Trolle und Schleicher!

  9. strom23 sagt:

    Als ehemaliger DDR Bürger kann ich nur sagen das Kontrolle und Verbote nichts verhindern.Restriktionen gegen die eigene private Meinung sind gleich zusetzen mit Angriffen auf die Person selbst. In der DDR hat die totale Überwachung und das ausrufen von Denk Vorschriften zum totalen Hass auf den Staat geführt. Wenn die EU das durchbringt dann hat sie sich selber einen Bärendienst erwiesen. Menschen zu zwingen bringt kurzfristigen Erfolg aber wehe der Wind dreht sich nur ein wenig dann kippt die Stimmung wegen der Verbote vorher um so schneller.

  10. Evey sagt:

    Da gebe ich dir vollkommen recht. Man hat sich in den letzten zehn bis zwanzig Jahren eine Spaßgesellschaft heranerzogen, denen man weißmachen kann, dass sich unsere Politiker um alles kümmern. Sie haben es geschafft den Bürgern eine Mitbeteiligung an der Politik abzugewöhnen. Man hält sie sich vom Leib, schön eingelullt vom Verblödungs-Medien-Trubel. Alle meckern und jammern rum. Haben aber vom aktuellen politischen Geschehen keine Ahnung, aber wer gestern noch im Jungelcamp war. Das wissen die. Ich bin so froh, das ich letzteres nicht weiß.
    Ob die uns doch was ins Essen und ins Wasser tun, oder halten die die Menschen mit Niedriglöhnen und Überstunden, Arbeitslosigkeit, Perspektiv- und Alternativlosigkeit auf dem „mir-völlig-egal“-Level?

    Demokratie nur noch auf dem Papier? Vielleicht schon bald das nicht mehr. Dafür gibt es bestimmt schon ein Ersatzwort.

  11. Evey sagt:

    Da kannst du dir unserer Unterstützung sicher sein! Lass dich bloß nicht „suspendieren“;)

  12. Lilly sagt:

    EU-Diktatur – „Wehret den Anfängen“ (NuoViso Kurzfilm)

    http://www.youtube.com/watch?v=WTqFz2CFOOc&list=WL6608BBE0B38DFB30

  13. Evey sagt:

    Hab auch noch einen Link:

    KenFM über: Die innere Pressefreiheit

    https://www.youtube.com/watch?v=SafyU8LgWE0

  14. Lilly sagt:

    Zuerst haben sie die Todesstrafe wieder eingeführt und jetzt gibts die Waffen dazu. Alles wasserdicht.

  15. Nver2Much sagt:

    Welchen Satz ich schon öfters benutzt habe ist der. Dann wirst Du nachher auch sagen Du hast davon nichts gewusst.

    Diesen Satz werde ich jetzt aus meinem Vokabular streichen. Denn wir heute wissen voll viel und haben die Möglichkeit etwas auf die Beine zu stellen. Unsere Vorfahren haben nichts gewusst, denn es gab nichts was sie wissen hätten sollen.

    Sie hätten vielleicht wissen müssen mit den Rothschilds und Konsorten legt man sich nicht an. Nur wer denkt schon so weit das wegen Geld Millionen Frauen Kinder und Männer systematisch ermordet werden. Früher dachte man, man tut es für die Freiheit. Heute wissen wir das der 1. Weltkrieg, der 2. Weltkrieg und alle anderen Kriege nur wegen dem Geld gemacht worden sind.

    Deshalb nutzen wir unsere Chance und gehen an denen vorbei anstatt die Konfrontation zu suchen. Geld regiert die Welt, genau deshalb werden wir die Welt regieren, da unser Geld nicht mehr deren Geld sein wird (99,99%).

    Vatikan, Queen und Rotschilds ihr habt ausgedient. Denn ihr seid entlarvt, macht euch von dannen.

    http://www.youtube.com/watch?v=G9sVcRxopJU

  16. Nver2Much sagt:

    In dem Lied kommt ja auch Weinsberg vor.

    Die Weibertreu.

    Das war eine besetzte Burg und heute nur noch eine Ruine. Woher kommt der Name Weibertreu?

    Damals wurden den Frauen gesagt Ihr seid frei Ihr könnt von dannen ziehen und alles was Ihr liebt das nehmt mit. Die Frauen hatten nicht lange nach gedacht und haben ihre Männer davon getragen.

    Das ist schon ein paar Jahrhunderte her. Dennoch Mädels tragt Eure Männer weg von den Bildschirmen. :-)

    Es ist heute genauso brisant wie damals auch heute werden wir besetzt.

  17. Nver2Much sagt:

    Das ist doch mal ein Beispiel an dem wir uns alle ein Beispiel nehmen können.

    One Billion Rising.

    Und es ist egal wer das ins Leben gerufen hat.

    Frau nimm Deinen Mann zieh ihn weg vom Fernseher und tanze mit ihm am 14.2.2013

    Es ist egal wer das ins Leben gerufen hat, lasst uns einfach mal wieder alle Spaß haben

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=e7wEyNQVWfo

    :-)

  18. Nver2Much sagt:

    Meine langjährige Erfahrung zeigt mir One Billion Rising ist eine NWO Geschichte. Denn sie wird nirgends kritisiert. Überall nur Schweigen.

    Und das bei einem Thema das Milliarden erheben lassen soll.

    Billig gelle.

    Lauter negative Dinge im Trailer aufgeführt damit sich eine Milliarde Frauen erheben. Um den Graben noch größer zu machen zwischen Mann und Frau.

    Deshalb weil wir es wissen. Lasst uns am 14. Februar 2013 tanzen gehen.

    Haben wir Spaß.

    Das sind Stinkvögelz und wissen gar nicht was Spaß bedeutet, zeigen wir es ihnen. :-)

    Frauen ich liebe Euch.

    Tanzen wir am 14. Februar gerade für die Frauen die mies behandelt wurden und für den Großteil der Männer die ihre Frauen sehr gut behandeln und manchmal auch mies behandelt werden.

    Wir alle sind Menschen deshalb lasst uns tanzen.

    Für eine Zukunft die uns vom Vatikan, von der Queen und den Rothschilds frei macht.

    Dornröschen Walzer

    http://www.youtube.com/watch?v=UGvhDgVhEqE

  19. Zartbitter sagt:

    So und wer jetzt aufmerksam war konnte beobachten,
    wie in diesem Thread wieder die übliche Taube
    übers Schachbrett stolzierte.

  20. … dann ist es bald soweit mit dem totalitären EU Superstaat – es wird zeit einen echten Widerstand zu bilden.
    Wer weiß, wie lange man überhaupt noch so frei, wie jetzt, im Internet diskutieren kann.
    An der Uni in Rostock sind jetzt auch politische Veranstaltungen/Diskusionsrunden in Uniräumen verboten.
    (siehe Warnow Kurier am Wochenende http://warnow-kurier.de/no_cache/lokal-nachrichten/news-einzelansicht/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=4229&cHash=7c20a25a23fe4544621a361ef96a34f9 )

  21. Nver2Much sagt:

    Wieso stolzierte, stolziert, oder versucht zu stolzieren…

  22. Der Link sollte funktionieren:
    Unter Lokalnachrichten – Antike Anweisung: „antidemokratisch“
    http://www.rostockonline.de/

  23. Nullrunde sagt:

    Es läuft schon seit vielen Jahren die gezielte Manipulation der Massen. Dies hat oberste Priorität für die herrschende Elite. Die Methoden die heute dafür angewendet werden sind
    sehr hinterhältig und ausgeklügelt und werden ständig weiter entwickelt. Es ist zu befürchten, dass auch direkte Manipulation des menschlichen Gehirns, durch technische Geräte auf die breite Masse angewendet wird.
    Tests dieser Art werden ja schon heute durchgeführt.
    Für den der aufgewacht ist stellt sich also ein primäres Problem … wie entziehe ich mich dieser Manipulation.
    Für alle anderen heißt es nun; schlaft weiter, fühlt euch frei und seid glücklich, während ihr ausgebeutet, verheizt und vergiftet werdet.
    Solange aber die große Masse nicht aufwacht wird sich am Status Quo nichts ändern.

  24. Nver2Much sagt:

    zarte Bittere wir sind doch hier um aufzuklären und auch Alternativen anzubieten.

    Weshalb kommt bei Dir immer nur Angriffe, die ja gar nichts so mit Aufklärung zu tun hat.

    „So und wer jetzt aufmerksam war konnte beobachten,
    wie in diesem Thread wieder die übliche Taube
    übers Schachbrett stolzierte“

    Wieso bezeichnest Du Dich selbst als Taube und wieso schreibst Du Dich selbst in der Vergangenheit?

  25. Nver2Much sagt:

    Die Masse ist aufgewacht, nur bewegen mag sie sich noch nicht.

  26. Naturmensch sagt:

    Die „Propaganda-Eingreiftruppe“ könnte sicher auch deine Seite mit Cyberangriffen Lahm legen damit die Wahrheit verhindert wird

  27. AE-35 sagt:

    @Alle

    Wie viele Leute haben in der Vergangenheit über mich gelacht, wenn ich von bereits aktiven MediaOps und PsyOps innerhalb unserer Reihen sprach?

    Wie viele Leute haben in der Vergangenheit über mich gelacht, wenn ich vom notwendigen Schutz der eigenen Privatsphäre sprach?

    Wie viele Leute haben in der Vergangenheit über mich gelacht, wenn ich dafür eintrat aus dem Schutz der Anonymität heraus gegen das System zu operieren?

    Wie viele Leute haben in der Vergangenheit über mich gelacht, wenn ich sagte, dass nicht das Internet, sondern nur lokale, also reale Kontakte zu Veränderungen führen können?

    Wie viele Leute haben in der Vergangenheit über mich gelacht, wenn ich sagte, dass das Internet bestenfalls eine Informationsquelle, aber keine Organisationsquelle darstellt?

    Wie viele Leute haben in der Vergangenheit über mich gelacht, wenn ich davon sprach, dass das Internet eher dem Feind dient als der eigenen Sache, da er darüber sehr leicht riesige Desinfo-Kampagnen fahren kann?

    Wie viele Leute haben in der Vergangenheit über mich gelacht, wenn ich Projekte forderte wie das Folgende, dass leider von Euch wieder einmal total vernachlässigt wird?:
    http://www.iknews.de/2013/01/11/datenschutz-safer-surfing-extrem/

    Wie viele Leute haben in der Vergangenheit über mich gelacht, wenn ich davon sprach, dass hier gewisse Themen von berufsmäßigen Trollen zerstört werden sollen?

    Wie viele Leute haben in der Vergangenheit über mich gelacht, wenn ich davon sprach, dass das konzentrierte Abarbeiten bestimmter Themenkomplexe solange von Außen gestört wird, bis wir uns aus dem daraus resultierenden Verlust unserer Interesse daran, im Gewirr vieler anderer Themen verirren?

    Wie viele Leute haben in der Vergangenheit über mich gelacht, wenn ich geradezu pedantisch auf die Einhaltung von Fakten und Logik bestand, weil diese als solche weitgehend unangreifbar sind?

    Wie viele Leute haben in der Vergangenheit über mich gelacht, wenn ich davon sprach, dass hier einige versuchen, diejenigen die für die Wahrheit kämpfen zu dämonisieren?

    Wie viele Leute haben in der Vergangenheit über mich gelacht, wenn ich davon sprach, dass es Einige hier soweit treiben, bis sie die Wahrheit unter so vielen inhaltsleeren Schwachsinnstexten vergraben haben, dass eben diese Wahrheit unsichtbar wird?

    Wie viele Leute haben in der Vergangenheit über mich gelacht, wenn ich so manchen von diesen Typen beim Namen genannt habe?

    Wie viele Leute haben in der Vergangenheit über mich gelacht, wenn ich dazu aufgerufen habe, sich konsequent und gemeinsam gegen solchen Hasardeure zu stellen?

    Wie viele Leute haben in der Vergangenheit über mich gelacht, wenn ich Euch dazu aufforderte nicht ständig alle Informationen per Copy&Paste oder per Youtube zu übernehmen, was die Gefahr der gewollten bzw. auch ungewollten Verbreitung von Desinformationen fördert, sondern stattdessen selbst zu Denken und das Gedachte ungeachtet der eigenen Schreibtalente (es zählt der Inhalt, nicht die Verpackung!) zu veröffentlichen?

    Wie viele Leute haben in der Vergangenheit über mich gelacht, wenn ich sagte, dass Ihnen eben dieses Lachen noch vergehen würde?

    Diese Liste ließe sich sicher noch leicht erweitern. Und meist war es mir gegenüber wohl auch eher ein Hassen als ein Lachen, doch sei’s drum.

    Dieser Kommentar soll Euch nicht etwa suggerieren, dass ich so viel mehr weiß als Andere, sondern will Euch endlich mal wachrütteln. Meine Warnungen in der Vergangenheit waren ausschließlich zu Eurem Schutz gedacht gewesen. Und nichts anderes!

    Es ist wichtig zu verstehen, dass die Allermeisten, auch hier unter uns, noch längst nicht so „wach“ sind, wie sie es selbst von sich glauben.

    Dies zu erkennen, sich dann aber bewusst auf den Weg zu machen, dass ist das Ziel.

    So, liebe Kolleginnen und Kollegen, jetzt ist es also soweit, ab jetzt ist es „amtlich“.

    All das oben Angesprochene rollt jetzt auf uns zu. Und ich behaupte, es ist sogar schon längst im Einsatz. Ein Blick auf die seltsamen Entwicklungen in der näheren Vergangenheit, zeigt dies nur allzu deutlich. Es geht hierbei auch keineswegs nur um die staatlichen oder pseudo-EU-staatlichen Cyber-Aggressoren, sondern auch, um billige Geschäftemacher aller Art, die auf der Wahrheitswelle surfen, weil sie daraus Kapital schlagen wollen.

    Willkommen in der Wirklichkeit!

    Ich wünsche Euch allen Waidmanns Heil bei den zukünftigen Trolljagden!

    Wohl an denn!

    AE-35

  28. Irmonen sagt:

    Die Kontroll-Virus-Pandemie unter den Herrschenden und Politikkartellen greif rasen schnell um sich.

    Dagegen sollte man/frau sich impfen, selbst immunisieren.

    Der Kampf um die Gehirne der Menschen ist das eigentliche Schlachtfeld der Gegenwart.

    Die Mehrheit der Menschen ist auf Grund eines tiefen Bewustseinschlafes nicht immun, sondern hoch anfällig

  29. Irmonen sagt:

    hallo und winke, winke, ich sitze in der Reihe hinter euch….

  30. Frank H. sagt:

    Die Diktatur zeigt sich immer frecher öffentlich. Da hat man den dubiosen Raubritter zu Guttenplag abgeschossen und er kehrt frech via transatlantische Brücke (Hochfinanznetzwerk) wieder nach Brüssel in diese ominöse Internetüberwachungsstelle zurück.
    Dann hätten wir ja noch gewünschte Drohneneinsätze für Polizei und Militär im Inland zu bieten.
    Ach jo, es lebe der Faschismus light.

  31. Irmonen sagt:

    Beobachtung aus dem Leben:

    Je größer eine „Verwaltungs- und Geschäftseinheit“ wird desto stärker der rigoroße Kontrollzwang und das über die Individualität der Mit-Arbeiter, Mit-Bürger hinweg „Druchregierens“.

    Alles wird anomymer, liebloser, schneller, unverwurzelter, stressiger.

    Dank modernster, psychologisch ausgefeilter Management Strategien wird dann den Betroffenen die sich wehren eingeredet, es sei ihr Problem wenn sie „Nicht positiv Denken“, sich den Stress „Als Dissstress Negativieren“.

    Da gabs dann schon mal vom Chef persönlich wöchentliche!!! Schulungen um das den Mitarbeitern nahezubringen, das sich selbst verbesseren (ausbeuten). Dass das „geschult werden“ von der Arbeitszeit abging und noch mehr Stress erzeugte, war auch kein Thema.

    Selbst bei prämierten Arbeitgebern (beste…), herrscht die Selbst-Lüge.
    Ich behaupte deshalb, von den Politik Marionetten ist die Mehrheit von ihrer völligen Unswchuld ob ihres Tuns und Treibens überzeugt!

  32. Irmonen sagt:

    Fazit: ich habe dann den Arbeitgeber gewechselt – zu einer „kleinen Einheit“ und nun geht es mir sehr gut.
    (wir sind schon zu 6. die da wechselten)

  33. expat2001 sagt:

    Boa noite,

    AE-35 und alle anderen. Sehr gelungener Kommentar; du hast Charlie Chaplin – Der Diktator gut übernommen…Es ist das, was ich auch seit Jahren lebe und erlebe. Aber..der fieseste Feind ist in den eigenen Reihen. Die Leute deiner Nachbarschaft/Familie, die dich nicht verstehen wollen/können. Dennoch mahen wir weiter. Warum? Weil es unsere Auffassung (Verfassung?) ist! Wir leben „nebenher“ um einigermassen (für uns) voranzukommen. Wir werden ausgelacht, aber nicht lange, denn es kommen nach und nach immer mehr hinzu, die sagen: „sag mal, du hast doch damals mal gesagt, das…“. Wir gehen weiter und Trolle sehen wir Meilenweit im Voraus! Die önnen sagen, was sie wollen, aber UNS kriegen sie nicht mehr.
    Abraço Ralph

  34. AE-35 sagt:

    @expat2001

    Hei expat2001,

    na dann kannst Du gleich hier weiterlesen…

    (*v°)

    Grüße
    AE-35

  35. BRD-AKUT sagt:

    1984 war nicht als Bedienungsanleitung gedacht,“liebe“ EU.

    http://brdakut.wordpress.com/2013/02/09/denkanstoss/

  36. Irmonen sagt:

    Die Schmarotzerpflanze

    Es war Winter. Da jenseits auf dem breiten Kanal belustigte man sich mit Schlittschuhlaufen.
    Das Eis lag in gleicher Höhe mit dem Wege. Man brauchte nur hinauf zutreten.

    Doch es war eine Brücke gelegt über eine breite eisfreie Zone. , die ich am Tag zuvor nicht gesehen hatte. Jeder der die Brücke passierte zahlte dem Mann einen Cent, der, -wegen der Rinne, sagte er- die Brücke gemacht hatte.
    Doch etwelche flüsterten: – er hat die Rinne gemacht wegen der Brücke.

    Die Gesellschaft ist überall mit solchen Rinnen durchschnitten und meistens um den Brückenmann zu erhalten.

    Was sollte aus der Schulmeisterei werden, wenn wir flinkweg schrieben , wie ein gebildeter Mensch spricht.

    Was aus den Soldaten, wenn wir begreifen wollten, dass das kleinste Volk stärker ist als die größte Armee.

    Was aus den Advokaten, wenn wir Gesetzgeber hätten, die imstande wären, ihre Gedanken deutlich auszudrücken.

    Was aus den Pfarrern, wenn wir begriffen, dass jeder seine Religion zu suchen habe im eigenen Herzen.

    Und endlich aus den Sittenlehrern, wenn wir diese Sitten wiederzufinden wüßten, in der lieben Natur?

    Ach welche Menge von Brückenmännern in Unproduktivität-!

    Mutatuli 1820-1887
    http://de.wikipedia.org/wiki/Multatuli

    Ich vermute, den vielen Brückenmännern, vornehmlich auch in Brüssel, geht ihr Allerlallerwertester… bereits auf Grundeis. Da muss man dann versuchen die Rinnen eisfrei zu halten und dafür zu sorgen dass niemand mehr behauptet, die Rinnen seien von Brückenmänner extra gamacht um……

  37. BRD-AKUT sagt:

    „WIR beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen WIR weiter, Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.”

    Jean-Claude Juncker als „Macher im EU-System” im Spiegel 52/1999 (Titel „Die Brüsseler Republik“).

    http://brdakut.wordpress.com/

  38. expat2001 sagt:

    Bom dia,
    AE-35 wie immer wunderbar frisch und verständlich auf den Punkt gebracht! Um die Dinge allmählich verstehen und beurteilen zu können, muss man das sie von soweit aussen wie möglich betrachten versuchen. Das ist nicht einfach, sind wir doch auch Teil des Systems. Man schafft es mit Kraft und Willen so wahrscheinlich wie Du, oder durch Auswanderung aus D so wie ich. Dabei bekam ich natürlcih die Mentalität des Einwanderlandes, aber hatte immerhin etwas „Neutralzeit“, um die „Erstreinigung“ vonstattengehen lassen zu können. Der Rest ist immerwährende Arbeit an sich selbst, Beobachten & Analysieren.

    Abraço Ralph

  39. […] viaGeheime Dokumente: EU plant Propaganda Eingreiftruppe | IKNews. Februar 10, 2013 at 2:40 pm by admin Category: EU-Wahnsinn, EU-Überwachung, EUDSSR […]

  40. […] http://www.iknews.de/2013/02/09/geheime-dokumente-eu-plant-propaganda-eingreiftruppe/ This entry was posted in Bürgerbewegung, Freiheit, Gerechtigkeit, Kultur, Politik, Propaganda and tagged Big Brother, Occupy. Bookmark the permalink. ← Iceland President: Let Banks Go Bankrupt […]

  41. zeitzeuge sagt:

    Da fällt mir doch spontan das Wort

    Pontifex Maximus

    ein !

  42. […] Geheime Dokumente: EU plant Propaganda-Eingreiftruppe: Kaum ein objektiver Leser dürfte noch daran zweifeln, dass die Entwicklung hin zu einem parasitären Superstaat unter völliger Kontrolle in vollem Gange ist. […]

  43. sustainableswitzerland sagt:

    Liebe Freunde in Deutschland! Realpolitisch müsste was geschehen und erfüllt werden, damit die Deutsche Bevölkerung ihre Regierung zwingen kann, aus der EU auszutreten. Warum diese Frage? Unsere Idealvorstellung einer EU ist, dass sie geographisch gespalten wird und dann in der Bedeutungslosigkeit versinkt. Die geographische Spaltung wäre idealerweise die Achse Italien-Schweiz-Deutschland-England bzw. Italien-Schweiz-Frankreich-England. Die eindeutig bessere Lösung wäre jedoch mit Deutschland. Je mehr Leute an diesem Thema arbeiten, desto besser. Also zurück zur Frage: Was müsste geschehen und erfüllt werden, damit die Deutsche Bevölkerung die Deutsche Regierung zwingen kann, aus der EU auszutreten? Wer kann mir dazu eine iuristisch nachhaltige und eindeutige Antwort geben. (In Italien und England läuft das Thema Austritt bereits auf Hochtouren).

  44. fyrtarn sagt:

    Der korrupten Mainstreampresse schwimmen die Felle davon,also
    ab durch die Hintertür.

    Trolle wir erwarten euch !!!

  45. Jens Blecker sagt:

    Bissel spät dran, aber besser spät als nie 😀

  46. [Als Spam markiert von Antispam Bee | Spamgrund: Server IP]
    […] Wo die Medien Teil der Regierungen sind Wo das Problem tiefer sitzt, ist es wohlfeil, sich über den „Qualitätsjournalismus“ bei Bild zu echauffieren. Nicht dass ich jetzt von den Veröffentlichungen eines Kopp-Verlages schwärmen möchte, doch leider kommt man nicht umhin, dort zu stöbern. Man gehe zu Kinox.to und suche „Unterdrückte Nachrichten“. Dann bietet sich eine interessante Sendung an. Hier erfährt man, welche Nachrichten uns vorenthalten werden – von den offiziellen Medien. Und auch den wahrscheinlichen Grund. Die Medien erscheinen hier als Teil der Regierungen. Abteilung Staatsräson. Wer wusste schon, dass es in Europa eine paramilitärische Eingreiftruppe gibt? In den offiziellen Medien erfahren wir darüber nichts. Das ist alles andere als Qualitätsjournalismus. Besser wäre wohl der Begriff – eingebetteter Journalismus. […]

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM