Frankreich: Hollandes Kriegspläne zur Rettung der französischen Wirtschaft?

220px-François_Hollande_-_Janvier_2012

Nicht erst seit gestern wissen wir, Krieg – vor allem auf fremdem Boden – ist ein einträgliches Geschäft. Insbesondere unter Hollande ist die Grande Nation nun immer ganz vorne dabei, wenn es um das Bombardieren souveräner Staaten geht. Es wirkt fast wie ein Pendant zu unserem Wolf im Schafspelz Barack Obama, dem man sogar den Friedensnobelpreis verlieh. Wie ich bereits in anderen Artikeln vermutete, ist nun nach Aufbau der Patriotsysteme der Boden für einen Krieg geebnet. Wird Frankreich nun nach Libyen und Mali ein weiteres Mal den Kriegstreiber spielen? Zumindest der französischen Wirtschaft würde etwas Schwung wohl gefallen.


Die Zeiten sind hart, die französische Industrie am Boden und selbst das einträgliche Waffengeschäft mag nicht so recht florieren. Wegen des Waffenembargos kann man nun auch die „Rebellen“ in Syrien nicht mehr mit profitbringenden Waffen, made in France, versorgen. Wer aber nun meint, damit gäbe sich Hollande zufrieden, der irrt.

In Windeseile wird aus der Trickkiste die Chemiewaffe hervorgeholt und fabuliert, die Gefahr eines Einsatzes hätte sich massiv erhöht. Man könne nicht dabei zusehen, wie die französische Wirtschaft weiter den Bach runtergehe, Entschuldigung, die syrische Bevölkerung massakriert werde.

Was ist also davon zu halten, wenn François Hollande sagt: „Das Fenster für politische Lösungen ist geschlossen“ und „Die Gefahr eines Einsatzes chemischer Waffen ist gestiegen“? Er lässt mit der Antwort nicht lange auf sich warten, die Waffenembargos sollen gelockert werden und zur Not werde Frankreich auch dieses Mal einen Alleingang starten. Für ihn ist problematisch, dass erst vor zwei Wochen die Ausfuhrbeschränkungen für Waffenlieferungen nach Syrien durch die europäischen Außenminister verlängert wurden. Wie will man da argumentieren? Eben, mit einer drastisch gestiegenen Gefahr eines Chemiewaffenangriffs.

Die Floskel der „Weapons of Mass Destruction“ wären nicht die erste Eintrittskarte in einen Krieg unter falschen Vorwänden und die Menschen haben ja Gott sei Dank ein miserables Gedächtnis. Zumindest steht Frankreich nicht ganz allein, auch Großbritannien möchte sich dieses „Geschäft“ nicht entgehen lassen. An einem Stellvertreterkrieg lässt sich immer gut verdienen, während sich die Menschen gegenseitig massakrieren. Der versprochene Wandel in Frankreich fällt deutlicher aus als erwartet. So geht eben echter Sozialismus à la Hollande. Yes we can.

Carpe diem


14 Responses to Frankreich: Hollandes Kriegspläne zur Rettung der französischen Wirtschaft?

  1. Jens Blecker sagt:

    Ich habe ein älteres Bild von Hollande gefunden, an wen erinnert der mich nur? *grübel*

    Hollande?

  2. crazydiver sagt:

    erzengel?

  3. tom sagt:

    … mich kotzt das Alles nur noch an …

  4. Jens Blecker sagt:

    Und ich versuche es mit einer gewissen Portion Sarkasmus zu dokumentieren 😉

  5. The Soulforged sagt:

    Solange die europäischen Machthaber noch Opfer im Ausland finden bleibt es wenigstens innerhalb Europas ruhig.

    Man sollte aber daran denken, dass es nach den Kreuzzügen ziemlich ungemütlich in Europa wurde. Bisher hat die Geschichte sich immer wiederholt..

  6. strom23 sagt:

    Papst Rücktritt und NeuWahl vorbei.Netanjahu hat seine Regierungsbildung vollzogen und die Patriots sind an der Türkischen Grenze endlich alle voll Einsatzbereit. Mit Zwei Wochen Verspätung wegen oben genannter Dinge kommt das Thema Syrien wieder zurück ins Programm.
    An Zufälle glaube ich hier schon lange nicht mehr.
    Zu sehr wurde das Thema Syrien und dann Iran von Medien und Politik beackert.

    Da gab es doch gestern in der welt einen Artikel das Israel Geheimdienst herausgefunden haben will das Assad Chemiewaffen zum Einsatz vorbereitet hat weil er die Kontrolle verliert und das Hisbollah te der + Iran eine 50k Armee in Syrein aufgestellt hat um Assad zu helfen.
    Weiterhin geht es im Artikel um die Iranische Atombombe. Angeblich hätte der Iran derzeit Material für 5-8 Bomben. Was Syrien mit der Iranischen Atombombe zu tun hat ist mir schleierhaft ;-).
    Mich hat bei dem ganzen Artikel nur gewundert das er nicht im Spiegel zu lesen war.

  7. Tester sagt:

    Ein großangelegter Angriff und Bombardierung werden nicht kommen. Sie wissen sehr gut, dass es das Ende von Israel bedeuten würde, es würde nichts als ein Häufchen Asche übrig bleiben.

    Wobei das ja andererseits auch gewollt sein könnte…

  8. Jens Blecker sagt:

    EU uneins über Aufhebung des Waffenembargos gegen Syrien

    http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEBEE92E00F20130315

  9. strom23 sagt:

    Woher nimmst du deine Sicherheit? Wieso sollte das das Ende von Israel sein? Wer hat eigentlich von Großflächiger Bombardierung gesprochen? Wenn dann werden alle militärischen Einrichtungen inkl. der Zentrifugen Standorten bombardiert.Sofort danach gibts jede Menge Wirtschaftlich interessante Angebote für den Iran und die Sanktionen würden sofort aufhören. Somit wird eine Gegenoffensive abgewürgt.

    Wir werden sehen was passiert. Passend dazu die „er hat bald die Bombe show“ von heute.

    http://www.bild.de/politik/ausland/atomprogramm-iran/iran-braucht-laenger-als-ein-jahr-fuer-eine-atombombe-29518666.bild.html

  10. Tester sagt:

    Die Sicherheit nehme ich mir von den etwa 200000 Raketen, die aktuell auf Israel gerichtet sind und in Bereitschaft stehen. Viele davon die ganz fiese „fuel-air“ Variante. Da helfen auch keine zehn „Iron Domes“, auch nicht bei bereits veralteten Raketen, wenn die in Schwärmen kommen.

    Genauer gesagt sind es etwa 150000 raketen in Iran und Syrien und etwa 50000 bei Hisbollah. Die Fläche von Israel ist dir bekannt, den Rest kannst dir hoffentlich ausrechnen. Allein ein guter Treffer auf Dimona und Israel würde sich für die nächsten paar Jahrhunderte in eine radioaktive Wüste verwandeln.

    Iran werden sie erst recht niemals bombardieren, da würde Israel und die ganzen US-Basen und Schiffe in Arabien und Umgebung schon brennen bevor die Flieger überhaupt den Iranischen Luftraum erreichen. Iran ist kein Lybien, wir reden von einem hochgerüsteten Staat mit einem modernen Militär und gut 20 Mio. Soldaten, Reservisten, Gardisten etc.

  11. karugua sagt:

    Israel wird geopfert. Das ist gar keine Frage. Es hat sein Spiel hervorragend gespielt. Bald braucht man es nicht mehr. Geld regiert die Welt und keine Religionen. Auch diese sind nur Mittel zum Zweck. Menschlich oder? Wenigstens für Machtmenschen und Schmarotzer.

  12. chris321 sagt:

    a) Israel ist militärisch schon High-End. Auf Waffenmessen werdet Ihr Euch immer über die Russen und die Israeli’s freuen. Da haben sie beide den grossen Faible.
    b) Sie fühlen sich ja „auserwählt“ und wer sich auserwählt fühlt, der kann ja nicht verlieren, nicht wahr? Auch dann wenn er den totalen Amoklauf hinlegt!
    c) Wenn man sich so den nahen Osten über die Jahrzehnte anschaut, gewinnt man den Eindruck dass beide Seiten sich immer wieder reinsteigern und hochjubeln. Klein beigeben, mal nachgeben etc. das scheint dort ein Fremdwort. Also sehe ich das so: Wenn einer Käse macht, dann MUSS der andere in deren kulturellen Logik mit Doppel-Käse antworten usw. Die Spirale die dann da losgeht wird grandios und dann ergibt sich Frage
    d) Wer macht dann dem grausamen Spiel eigentlich ein Ende? Am Ende wird es an den Grossmächten liegen einen Vorschlaghammer zu holen um die endgültige Katastrophe durch grenzenloses Aufschaukeln zu verhindern. Im Augenblick sehe ich einen „noch gangbaren Vorschlaghammer“ und das wird das schon oft erwähnte EMP sein. EMP im grossen Stil eingesetzt ist gleichbedeutend mit „jetzt ist aber Ende in diesem Saustall“. Dann werden nämlich erst mal fast alle modernen Waffen schweigen. Und dass sie dann mit Stöcken und Mistgabeln wie früher aufeinander losgehen scheint mir eher unwahrscheinlich.

    Verstanden? Was machen die Grossmächte eigentlich wenn das da unten ausser Kontrolle gerät. Und noch lustiger: Was wird passieren wenn dann im Mittelmeer sich die russischen, amerikanischen und chinesischen Schiffsgeschwader gegenüber stehen und keiner weiss was jetzt eigentlich hier als nächstes abgeht.

    Ich glaube dass die hohen Militärs in den USA zur Genüge erwähnt haben, dass die Geschichte Iran sehr schnell ausser Kontrolle geraten kann. China hat ebenfalls schon angedeutet, dass dies ein Fall für einen 3. Weltkrieg sein könnte und sie im Falle nicht mehr passiv zuschauen werden. Ich glaube dass Putin damals – als der Irak von den USA überrollt wurde – meinte wie es denn wäre, wenn Russland einfach im Iran einmarschieren würde mit derselben Logik wie Amerika das so selbstherrlich gerade allgemein täte. Er erwähnte dann x-Mal eine rote Linie die irgendwann überschritten sei. Nun, wir hier im Westen scheinen diese Aussage ja für furchtbar lustig und nicht ernst zu nehmend zu halten, aber warten wir’s mal ab. Ich denke dass es eine rote Linie gibt, nur wissen wir nicht WO. Und aus meiner Sicht: Ein Angriff auf den Iran, vielleicht schon der auf Syrien könnte jene oft zitierte rote Linie sein. Das wird dann im Falle ganz schnell gehen und das wird im Falle ganz anders gehen als wir uns das hier als Militärlaien vorstellen.

    Ich denke, dass wir
    a) nicht wissen WIE Militärs HEUTE denken. Wir schauen ja quasi in den MSM Hitler von Morgens bis Abends nur Hitler ist nicht heute. Da hat sich einiges seitdem getan, nicht wahr?
    b) Wir wissen auch nicht was die Militärs wirklich so alles im Gepäck haben. Ich denke da sind einige Überraschungseier dabei von denen wir dann ganz überrascht sein werden dass es so etwas gibt.

    Ich meine, wenn man mal so den Film Wargames im Dualismus von US und SU damals 1984 vergleicht: Ich glaube heute rechnet der US-Supercomputer Tag und Nacht den Ausgang eines 3. Weltkriegs im Sinne von 3 Grossmächten durch. Wahrscheinlich wird das Ende genauso wie damals sein: „A strange game that cannot get won!“ So in etwa endet ja damals dieser Film. Und der Iran hat nunmal das Zeug die 3 in der 3 zu mobilisieren. Wenn es richtig knallt, dann werden die 3 militärischen Supermächte wohl den Ton angeben. Und dabei ist es völlig egal ob die Chinesen mit einem Mini-U-Boot den US-Flugzeugträger versenken und die Russen hochgezündete EMPs auf grosse Flächen ausbringen und die USA Naturkatastrophen durch geschickte Bombardierungen künstlich auslösen. Am Ende wird das alles eine riesen grosse Sauerei wenn der Brandherd nicht früh genug eingedämmt wird.

    Ich denke, dass das allen 3 Grossen klar ist und dass der Iran deswegen noch nicht den Superknall AUSMACHEN wird. Aber das heisst gar nichts. Da „die Katze das Mausen nicht lässt“ (Katze = USA), siehe die europäische Raketenabwehr gegen Russland gerichtet, deswegen wird das mit dem Osten keine Ruhe geben bis zu einem 3. WK. Und diesen Teil, den halte ich für sehr brenzlich auch wenn unsere MSM alles daran setzen das tot zu schweigen und unter den Teppich zu kehren. Im Gegensatz zum Iran tangiert dieser Teil die nationalen Interessen Russlands DIREKT. Und das hat spätestens dann das Potential zum 3. WK wenn wir Europäer die USA nicht dazu bewegen können damit aufzuhören. Und wisst Ihr was: Es wurde alles von den Russen gesagt dass es so kommen wird. Wenn es also einen 3. WK deswegen geben wird, dann sollten wir nie sagen wir hätten es nicht gewusst. Es wurde uns damals und immer wieder ganz klar vermittelt. Dass unsere gesteuerten Massenmedien die Medwedjew Rede damals nicht an die Völker (insbesondere Europas) damals veröffentlicht hat, macht sie praktisch als einer der Hauptschuldigen des 3. WKs. Das bitte immer im Hinterkopf bedenken, ich meine für eine Geschichtsschreibung danach, soweit diese dann überhaupt noch existieren mag!

    Also zusammengefasst wie ich den 3. WK sehe:
    a) Wir Europäer sollten uns dringend einsetzen dass die Raketenabwehr in Europa nicht gegen die Interessen Russlands betrieben und weiter aufgebaut wird.
    b) Wir Europäer werden uns aber nicht dagegen einsetzen, sondern im Gegenteil dem Amerikaner und seinen weiteren aggressiven Plänen diesbezüglich immer tiefer in den Arsch kriechen.
    c) Das Mass ist dann voll, wenn das russische Militär sachlich feststellt, dass jetzt der point of no return da ist und eingegriffen werden muss. Ich bin sicher: sie werden eingreifen! Wobei man eingreifen als AN-greifen verstehen darf / muss.

    Nebenbei: Medwedjew hat das doch alles gesagt. Warum glauben wir ihm das nicht, dass der das Ernst meint?

    Wird also Russland sich in Syrien oder Iran verausgaben um danach seine eigenen nationalen Interessen damit zu gefährden? Ne! Die USA, sprich die Katze, wird das Mausen nicht lassen und den Keil nach Osteuropa so lange weiter aggressiv voran treiben bis der grosse Knall kommt. Die USA werden sich dann in die Hände klatschen, Europa wird dann nämlich wieder das Hauptschlachtfeld des 3. WK und die USA haben dann wieder viel Freude uns „zu retten“ und Russland dabei zufälligerweise oder aus Versehen mit einzunehmen und sich der grössten aller Rohstoffe dieser Welt (= 3. WK) zu ermächtigen.

    Ich erinnere mich an einen konkreteren Hinweis wann wir mit dem 3. WK auf europäischen Boden rechnen können. Ich hört mal von russischer Seite dass es der Plan der USA ist Raketenboote mit Hyperschallraketen im Nordmeer den Russen direkt vor St. Petersburg und Moskau zu setzen. Also so eine Art Kuba Teil 2 und dazu haben die USA auch schon einen Zeitplan. Ich erinnere mich daran sie sagten 2015 steht das an. Und es sieht auch nicht danach aus dass die USA davon abrücken. Also: Sagt den USA, unseren Politikern und unseren Medienhuren Dankeschön für das was auf uns da zukommt und beschwert Euch dann bitte nicht über Russland wenn es soweit kommt!

  13. sosmsos sagt:

    Ein Grieche über die EU und das Kunstobjekt „DEUTSCHLAND“,

    ein intellektueller LESEMUSS:
    http://eamb-ydrohoos.blogspot.de/2013/02/Bayern-kann-ES-vollbringen.html

  14. Nullrunde sagt:

    US-Aussenminister John Cerry sagte vor kurzem in einem Satz:

    Das Zeitfenster für Syrien und den Iran schließt sich.

    Es ist einfach nur widerlich wie hier über suveräne Staaten und hunderttausende von Menschenleben verfügt wird.

    Vielleicht sollte man ehr feststellen, dass sich das Zeitfenster für die gesmte Menschheit schließt um noch rechtzeitig zur Besinnung zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM