EU-Kommission: Billigt Kapitalverkehrskontrollen

Grunge Stempel rot WAHNSINN

Eine weitere Stufe auf dem Weg zu einem provozierten Bankrun ist in Brüssel gezündet worden. In der Erklärung werden die Gefahren für unkontrollierte Geldabflüsse für Zypern aufgegriffen und auf die Destabilisierung für das Finanzsystem in Zypern angeführt. Mit Hinblick darauf billigte die EU-Kommission sowohl die Kapitalverkehrskontrollen als auch die Obergrenzen für die Bargeldauszahlung. Diese Entscheidung dürfte einen ähnlich signalgebenden Charakter haben, wie andere zuvor. Für die Freiheit durch Bargeld ist der letzte Akt angebrochen.


Bereits die lancierte Berichterstattung und das Zünden der zweiten Stufe beweisen, die Vorgänge in Zypern waren kein Unfall. Wer sich mit der Arbeitsweise der Medien etwas auskennt, sollte auch bereits erkannt haben, wo die Zielmarken sitzen.

Die Stellungnahme aus Brüssel wird wenig Beachtung finden, denn das hat Sprengkraft. Es ist tatsächlich als Blaupause zu verstehen, das haben bereits die Obergrenzen für Bargeldzahlungen in einigen EU-Staaten gezeigt. All die Obergrenzen werden aus der Verordnung des Rates 974/98 abgeleitet. Dass der Sinn völlig entfremdet und die Satzbausteine verstümmelt wurden, spielt keine Rolle. Wer macht sich schon die Mühe, sich durch die ganzen Gesetzestexte durchzulesen?

Die kommenden Tage werden geprägt sein von Bildern mit Menschenschlangen und Chaos vor den Banken in Zypern. Die Angst vor der gleichen Situation in Resteuropa will sich nicht so recht einstellen, der Bankrun (ich denke, der ist absolut gewünscht und provoziert) bleibt aus. Bereits gestern und vorgestern war das Erstaunen bei Reuters und Co. groß, wurde doch eigentlich ausreichend Schrecken verbreitet.

Einige wünschen sich nun den Bankrun, um dieses leidige System zum Einsturz zu bringen. Hierbei wird jedoch ein wichtiger Punkt fahrlässig ausgeblendet. Setzt der Bankrun ein, werden die Bargeldobergrenzen und Kapitalverkehrskontrollen einfach über ganz Europa gestülpt. Man hätte ja keine Wahl, daher wäre der Schritt natürlich alternativlos. Für diesen Moment steht der „Monet“ schon im Kühler und wird kurz darauf in Brüssel unter ordentlich Gelächter geköpft.

Mangels Bankrun werden daher auch schon die nächsten Kandidaten in Stellung gebracht. Wir hatten bereits vorweg vermutet, dass genau dies geschehen würde. Für diese Prognose war auch keine Glaskugel notwendig, nur etwas Verstand reicht dort aus. Der mediale Wirbel um Luxemburg, Slowenien, Malta und Spanien ist im Gange und man wird nicht lange darauf warten müssen, bis auch dort die Konten eingefroren werden. Seitens der Spielmacher hatte man etwas unterschätzt, wie wenig Resteuropa sich mit Zypern identifizieren kann.

Carpe diem

Stellungnahme der Europäischen Kommission: http://europa.eu/rapid/press-release_IP-13-298_en.htm?locale=en


23 Responses to EU-Kommission: Billigt Kapitalverkehrskontrollen

  1. Erasmus sagt:

    Schweden schafft das Bargeld ab

    http://www.merkur-online.de/aktuelles/wirtschaft/schweden-schafft-bargeld-2769638.html

    Ja der Gehirngewaschene Bürger wird jetzt gemeingefährlich für diese „Eliten“ er Reagiert nicht mehr auf Ihre Angst und Panikmacherei.

    Jetzt werden schwere Geschütze aufgefahren aber die werden nach Hinte losgehen.

    Yada

  2. Introvertiert sagt:

    Wenn es tatsächlich so kommen sollte, fände ich das schon ziemlich unheimlich.

  3. Jens Blecker sagt:

    HrHr der Schäuble dürfte toben. Livestream bei Spiegel und alles ganz zivilisiert hihihihi:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/zyperns-bankenoeffnung-livestream-von-der-lage-vor-ort-a-891404.html

    Naja mal sehen, die werden da schon noch Unruhe reinbekommen, zur not mit Gerüchten 😉

  4. Jens Blecker sagt:

    Da arbeiten die schon lange dran. Auch Dänemark prescht da ordentlich vor.

    Nunja wenn die Menschen es sich gefallen lassen, Schuld eigene 😉

  5. Erasmus sagt:

    Um es mal mit Mr. Spock zu sagen Faszinierend!!!!

    Wie ruhig es überall bleibt, ob das Flur in der Zahnpasta doch so gut wirkt.

    Yada

  6. Weissnicht sagt:

    Der Livestream ist leider beendet hm gehts schon los mit Unruhe stiften??

  7. Jens Blecker sagt:

    Ob Herr Schäuble schon an der Felge kaut, weil der Run einfach nicht kommen will? 😀

    😛

    run

  8. Newsticker2012 sagt:

    Ja nun ist es soweit, es geht Schlag auf Schlag, wer meint er kann sein Geld vor der Bank retten, der sollte wissen das Sie es nicht mal mehr zurück haben wollen, also wird das eines Tages Wertlos sein…und wer schwarzes hat..Gute Nacht.

    Schweden schafft sukzessive das Bargeld ab. Mehr als jede vierte Bankfiliale nimmt mittlerweile weder Bargeld entgegen noch zahlt sie solches aus.

    Die Bank verspricht ihren Kunden von der Abschaffung des Bargelds Vorteile: Sie sei in Zukunft weniger mit Bargeld beschäftigt und habe deshalb mehr Zeit für ihre Kunden.

    http://www.focus.de/finanzen/banken/kreditkarten-news/kreditkarten-kreditkarte-wird-pflicht-schweden-schafft-bargeld-ab_aid_929345.html

  9. tom sagt:

    IDIOCRACY ist bereits REALITÄT

    … ich hol mir mal nen Liter Gatorade zum Blumen gießen ….

  10. alleshateinende sagt:

    Eigentlich ja auch ein gutes Timing, die Banken in Zypern genau dann wieder zu öffnen, wenn halb Europa in den Kurzurlaub geht. Vielleicht sollte das wirklich anders laufen… Ma waaßes ned…
    Andererseits zeigt Zypern, dass Kapitalverkehrskontrollen nicht automatisch zu einem Bankenkrach führen und somit durchaus öfters eingesetzt werden können…

  11. Newsticker2012 sagt:

    Es existieren jetzt zwei verschiedene Euros. Die aus Zypern und die der anderen Länder der Eurozone, da die zypriotischen Euros einer Ausfuhr- kontrolle unterliegen, so wie damals die DDR-Mark. Prüft deshalb eure Noten und werdet alle los die ein „G“ in der Seriennummer haben, denn die werden möglicherweise bald nicht mehr akzeptiert. X=Deutschland und N=Österreich.

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Keine Bank in der Eurozone ist mehr sicher http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2013/03/keine-bank-in-der-eurozone-ist-mehr.html#ixzz2Opv7OlU6

  12. alleshateinende sagt:

    Bist Du sicher, dass die 5 Mrd. Euro Bargeld, die ja angeblich nach Zypern transportiert wurden, alle auch wirklich ein G tragen? Ich habe es so verstanden, dass die Noten aus Frankfurt von der EZB kommen und die haben da sicherlich keinen 5 Mrd. Pool an zypriotischen Euros, auf welchen sie exklusiv zugreifen können. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass es eine rechtliche Grundlage gibt (hahaha, rechtliche Grundlagen werden heutzutage ja doch oft überschätzt), die die Euroscheine in verschiedene Kategorien einteilt. Ein Euro ist in Zypern ja eigentlich immer noch ein Euro wert und nicht weniger.

  13. alleshateinende sagt:

    Noch ein interessanter Link zum Thema Bankenkrach und Deutschland:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41696643.html

  14. Erasmus sagt:

    Ich Frage mich 5 Mrd. Euronen in ein Land mit 1,1 Mio. Einwohner?????????

    Bei abhebelimit 300 Euronen?????

    Wers glaubt wird selig!!!!!!!!!

    da waren vieleicht 5 Mio. drinn im Container wenn überhaupt.

    Yada

  15. alleshateinende sagt:

    Die 300 Euro sind ja pro Tag. Morgen können ja alle wieder 300 Euro abheben, Firmen sicherlich mehr. Habe jetzt gelesen, dass die 5 Mrd. Euro von der Bundesbank gestellten wurden.

  16. Nver2Much sagt:

    Schön zu sehen, das es doch sehr viele aufgeklärte Menschen gibt die deren Spiel nicht mitmachen.
    Einen Bankrun ist das doofeste was man machen kann, aber Geld abheben und einiges an Bares daheim haben ist sehr klug. Denn auch wenn die Stinkvögel ihr Geld nicht mehr haben wollen, dann machen wir halt aus dem Euro eine Ersatzwährung in bar natürlich 🙂

  17. Alles wird Gut sagt:

    Ja Schweden und Dänemark da passt das ja gut ins Bild:

    „“Banknoten aus Schweden und Dänemark sind nach Angaben von Forschern aus der University of Oxford die schmutzigsten in Europa. Der Euro hingegen weist den niedrigsten Anteil an krankheitserregenden Bakterien auf.““

    http://de.rian.ru/society/20130328/265819107.html

    :——)))))&%$§“!

  18. Alles wird Gut sagt:

    Zypern: Laiki-Kunden über 100.000 Euro verlieren 80 Prozent

    Anleger mit mehr als 100.000 Euro auf den Konten von Zyperns zweitgrößter Bank Laiki (Cyprus Popular Bank) dürfen sich wahrscheinlich von 80 Prozent ihrer Einlagen verabschieden, wie der Finanzminister des Landes, Michalis Sarris, im TV ankündigte.

    “Wenn wir es realistisch sehen, wird sehr wenig übrig bleiben”, betonte Sarris in entwaffnender Offenheit gestern Abend im saatlichen Fernsehen. Ob es tatsächlich sechs bis sieben Jahre dauern könne, bis die Bankguthaben an die Sparer zurückerstattet werden, wollte der Moderator wissen und der Minister antwortet: „Das kann schon sein. Und die Summe (die übrig bleibt) beträgt womöglich nur 20 Prozent. Für die Inhaber von Konten mit über 100.000 Euro wird das auf jeden Fall ein schwerer Schlag.“

    http://uhupardo.wordpress.com/2013/03/28/zypern-laiki-kunden-uber-100-000-euro-verlieren-80-prozent/

    Uhupardo sagt:
    28. März 2013 um 19:58

    “Wie verhält es sich denn mit Unternehmen, welche ihr Geschäftskonto bei der Bank halten, sind die nunmehr auch 80 % los ?”

    Ja.
    Und die Frau, die gerade 120.000 eigene und 80.000 geliehene Euro auf ein Sperrkonto gelegt hatte, um mit 200.000 ein Haus zu bezahlen, ist die 80% auch los.

  19. djmaki sagt:

    Zum Thema gesperrte Konten in zypern 🙂

    http://blog.eybwallwitz.de/hinweis-an-unsere-kunden-in-zypern-die-londoner-filialen-sind-noch-offen/

    Hat jemand schon genaue Prozentangaben, was jetzt von den Beträgen über 100.000€ genommen wird??
    Ich finde dazu nur Vermutungen, die teilweise bis 80% gehen.

  20. Ironman sagt:

    Tja, Da hat man den Menschen die Vorteile des Euros gepredigt, das man an den Grenzen kein Geld mehr tauschen muss, Firmen es im Export mit dem euro leichter hätten, er Frieden und Wohlstand schafft……

    Und aktuell traut sich kein deutscher mehr über die Grenzen, Bargeld kannste nicht mal unkontrolliert mit auf Klo nehmen und sein Geld ist auf den Banken so sicher wie im Feuerofen.

  21. Negative Sozialprognose sagt:

    ihr solltet mal ein wenig mehr um ecken denken
    es kann keinen bank run mehr geben schon lange nicht mehr

    es gibt nur 2% bargeld wer sagt euch das ?
    1+1 baumwolle gibet genug tinte auch dumm sind se auch net

    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/zypern478.html

    wer sagt denn wer wo was abhebt die banken euch
    also wer weiss es schon ihr bestimmt nicht

    stichwort währungskrieg

    abwerten der währung zypern/euro guter schachzug ?

    global denken muss man halt schon^^

    wer ist das eu regime
    https://www.youtube.com/watch?v=NlIhtb3dIqU

    wer macht was für wenn

    zypern = weichkochen währungskrieg homy währung stärken $
    infrastruktur wegatmen stichwort gas

    seit die gesetze so weich wie butter sind kann es schon keinen bankrun mehr geben
    wacht ma auf ^^

    und denkt nicht eu technisch die eu ist nur ein spielball ich weis wisst ihr

    mfg ^^

  22. Negative Sozialprognose sagt:

    ich meinte bankruns die bewirken das unser schönes system
    oder banken zusammen klapen^^

  23. Divide et impera sagt:

    Dieses Video sollte man sich einmal anschauen,
    Testfall Zypern,
    https://www.youtube.com/watch?v=BzfwKC87Vb0&feature=player_embedded
    und dann erinnere ich daran, dass in den letzten Jahrhunderten, dass Jahr 14 von grosser Bedeutung war !
    September 1714 der Frieden von Baden, September 1814 der Wienerkongress und das Jahr 1914 der Beginn des 1.Weltkrieges ! Und dann gab es im Jahr 1912 den Untergang der Titanic und 2012 den Untergang der Costa Concordia.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM