CNN-Kriegspropaganda: Emmy-Preisträgerin spricht Klartext

http://amberlyonlive.com

Die investigative Journalistin Amber Lyon ist keine von den Püppchen, die brav vom Prompter ablesen, was die Chefredaktion vorgibt. Sie schlägt auch gerne mal eine tiefe Kerbe in die apathische Gesellschaft. Bereits dreimal hintereinander gewann sie den bedeutendsten Fernsehpreis der USA (Rocky Mountain Southwest Chapter), den Emmy. Sie war beim Unglück im Golf von Mexiko die erste Reporterin, die dort mit Tauchern Aufnahmen machte und deckte einen Kinderhändlerring auf. Nun gab sie auf Russia Today ein Interview und das ließ CNN nicht gut aussehen. Sie spricht Klartext über die Propaganda der Massenmedien und warnt vor einem weiteren ungerechten Krieg.


Unter anderem spricht sie über die Propaganda zu Massenvernichtungswaffen im Iran, ihre Recherche in Bahrein und die Reaktion von CNN. Während der Recherche in Bahrein wusste sie nicht, dass Bahrein ein wichtiger Werbepartner von CNN ist und für positive Propaganda bezahlt. Insgesamt ein interessantes Interview (deutsch synchronisiert von Antikrieg.tv)

Hätten wir mehr solcher Journalisten, die Welt in der wir leben wäre eine bessere. Die Medien als 4. Säule der Demokratie versagen unter dem eigenen Dogma.

Carpe diem

Bildquelle: http://amberlyonlive.com


7 Responses to CNN-Kriegspropaganda: Emmy-Preisträgerin spricht Klartext

  1. lotus sagt:

    Guter Beitrag von RT. Nun würde mich aber interessieren, wer eigentlich RT Finanziert und mit wem die ihre Verträge haben. Mein Gefühl sagt mir, dass es dort nicht anders läuft.

  2. Frank H. sagt:

    Russia TV = RT = sponsored by Putin. Es ist das Gegenstück zu CNN, FOX, CNBC usw. usf.

  3. Frank H. sagt:

    Schön das es noch mutige Männer und Frauen gibt. Übrigens der geschlossene UN Waffendeal den nun „NUR“ 50! Staaten unterschreiben müssen, damit er gilt (ein Witz!) ist schon wieder eine gewaltige Lüge!!!! Denn damit schreibt die Waffenlobby allen anderen vor, wer bei wem einkaufen darf und wieviel davon. Statt für Frieden zu streiten, vergibt die UNO Waffenrechte. WIE KRANK IST DAS DENN!!!

  4. Habnix sagt:

    „Die Medien als 4. Säule der Demokratie versagen unter dem eigenen Dogma.“

    Sie müssen versagen,weil sie vom Geld abhängig sind und ich mach mir deswegen nie wieder die Illusion das Medien die Vierte Säule einer Demokratie sein können.Es sei denn der Mensch selbst wird eine seriöse Quelle der Medien und beherscht die Medien ohne Eigennutz und zum Wohle aller.

  5. Habnix sagt:

    ikn tut da wohl schon sein bestes für die Menschen aber nur ikn reicht vielleicht nicht und ikn sollte natürlich auch nicht alleine diese Aufgabe tun.Denn die Sicht der anderen sollte auch ihr Recht haben um nicht etwas zu übersehn.

  6. Evey sagt:

    Diese Enthüllungen, die ja eigentlich keine Geheimnisse sind, freut sicher die russische Regierung. Können die doch somit der Welt zeigen, wie verlogen (auch) der Erzfeind USA ist. Das ist auch eine Art Krieg, die Waffen sind hier die Medien und die Monition die (Un)Wahrheit.

    Hoffentlich darf sie nicht nur bei RT ihre Erfahrungen veröffentlichen. Und hoffentlich lässt sie sich nicht benutzen im Medienkrieg der Weltmächte.
    Ich weiß ja nicht, ob sie auch noch bei anderen Staats- und/oder Privatsendern Interviews gegeben hat, deshalb bin ich vielleicht noch etwas skeptisch, was die Tatsache angeht, dass sie bei RT war.

    Sie verdient auf jeden Fall meine Hochachtung, weil sie eine der Journalisten ist, die sich nicht einschüchtern lassen und mutig genug sind die Lügen aufzudecken. Ich möchte ihr einen Rat mit geben: Pass gut auf dich auf!

  7. … schön, es gibt also doch noch echte Journalisten.

    Ich dachte schon, dass es nur noch Berichterstattungsmarionetten, die für Geld alles erzählen, gibt.

    Aber – wie lange wird sie das noch machen – irgendwo wird man eine Möglichkeit finden, um sie zum schweigen zu bringen.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM