Soros: Eurobonds und Hände hoch

220px-George_Soros_-_World_Economic_Forum_Annual_Meeting_Davos_2010

Ein Mann, der polarisiert, wie kaum ein anderer Hedgefondsmanager. Er ist mächtig, erfolgreich und hat ein großes Netzwerk in Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Soros ist der Mann, der die Bank von England brach und durch seine Spekulation gegen das Pfund weltbekannt wurde. Seine Vorhersagen entstammen weniger einer Ahnung, eher greift er aktiv in das Geschehen ein und sorgt dafür, dass seine Prognosen eintreffen. Da er ein relativ skrupelloser Geschäftsmann ist, sollte man allerdings nicht immer denken, dass er auch meint, was er sagt. Zwei seiner letzten Aussagen wollen wir näher beleuchten.


Im Augenblick tingelt Soros durch Europa und versucht mit seinen 83 Jahren noch einige Impulse zu setzen, bevor ihm endgültig die Kraft ausgeht. Für Geld braucht er sich schon lange nicht mehr zu bewegen, davon hat er genug. Als Multimilliardär ist er sogar der Initiative „The giving Pledge“ von Bill Gates und Warren Buffett beigetreten und versprach damit, 50% seines – auf etwa 23 Milliarden Dollar geschätzten – Vermögens zu spenden. Von der Armut bedroht ist er also nicht.

Soros fordert Eurobonds – oder den Austritt von Deutschland aus dem Euro

Bei dieser Aussage dürfte manchem Eurogegner das Herz höher geschlagen haben. Eine Rückkehr zur D-Mark wäre natürlich eine mögliche Alternative. Die enorme Wirtschaftskraft und Stabilität Deutschlands war und ist tatsächlich ein großes Problem für die „Weichwährungs-Länder“. Bereits nach dem Ausbruch der „Systemkrise“, die gerne als Euro- oder mittlerweile als Staatsschuldenkrise bezeichnet wird, brachten wir diesen Vorschlag auf den Tisch.

In den Medien wird gerne versucht, den Deutschen zu erklären, dass die Südländer nach dem Beitritt in den Euro anfingen, zu prassen und zu leben wie die Made im Speck. Rückblickend betrachtet muss man eher feststellen, dass sich wenig verändert hat im Laufe der Jahre. Früher hatten die Südländer jedoch die Möglichkeit, die eigene Währung abzuwerten und so trotzdem konkurrenzfähig zu bleiben. Besonders dieser Umstand sorgte für einen enormen Innovationsdruck in Deutschland, denn nur so konnte man die eigene Position halten.

Deutschlands Austritt aus dem Euro könnte tatsächlich eine gewisse Entlastung bringen, jedoch ist der Rubikon lange überschritten, an dem wir noch mit einigen Blessuren relativ schadlos aus dieser Nummer gekommen wären.

Eine echte Alternative bietet Soros hier also nicht an, es geht nicht um einen Austritt von Deutschland aus dem Euro, sondern um die Einführung von Euro-Bonds. Die kollektive Geiselhaft wurde für Deutschland mit der Wiedervereinigung vereinbart und dort gibt es mit der aktuellen Politik auch kein Entrinnen. Wie Deutschland in der aktuellen Situation mit der D-Mark wettbewerbsfähig bleiben sollte, ist dann doch eher schwierig zu erklären. Zwar ist man hierzulande auf einem guten Wege, den Niedriglohnsektor bestmöglich zu implementieren, aber noch ist das Land wirtschaftlich nicht genug heruntergewirtschaftet, um ohne entsprechende Innovationskraft im Wettbewerb mit den zerstörten Volkswirtschaften im Süden und Osten zu konkurrieren. Nur der Realitätscheck könnte zeigen, ob unsere Nation in der Lage wäre, tatsächlich – wenn es notwendig wird – die Ärmel hochzukrempeln und in die Hände zu spucken, es wäre nicht das erste Mal. Der Weg wäre sehr hart, aber gangbar.

Was die Eurobonds angeht, ist die Situation klar. Eigentlich sind diese bereits mit den ESM-Anleihen durch die Hintertür eingeführt, Eurobonds wären hier nur noch eine Art der quantitativen Lockerung. Wo nun der Benefit liegen soll, ist rationell kaum zu erklären. Nach der Einführung dieser Bonds dürfte es bei vielen Bürgern recht schnell in der kognitiven Dissonanz enden, denn Mathematik lässt sich nicht überlisten. Sind Griechenland, Spanien, Portugal, Zypern, Slowenien und wie sie alle heißen auf einmal weniger pleite, nur weil man noch mehr Schulden zu einem günstigeren Zinssatz machen kann? Wohl kaum! Die Konsequenz wäre eher darin zu suchen, dass sich der Niedergang Deutschlands deutlich beschleunigen würde. Die Leistungsfähigkeit Deutschlands ist über den Peak hinweg und spätestens wenn man sich von der Nullzins- oder nahe Nullzinspolitik verabschieden muss, wird der gesamte Schaden offensichtlich.

Betrachtet man die Aussagen von Soros also mit dem nötigen Abstand, sagte er eigentlich nichts anderes als: Hände hoch und Eurobonds. Diese werden einen weiteren Meilenstein markieren im Aufstieg der Finanzdiktatur zur weltweiten Supermacht. Was Deutschland betrifft, empfehle ich gerne, sich den Morgenthau-Plan anzuschauen.

Soros: Gold kein sicherer Anlagehafen mehr

Als alle Medien damit begonnen hatten, Gold als den sicheren Hafen zu hofieren, warnte ich vor dem Sinken der Preise. Lange hielt ich mich bedeckt zu dem Thema und wartete zunächst ab, um ein besseres Bild zu bekommen. Aktuell sind sich die Analysten alle einig und es springt einem von allen Nachrichtenseiten entgegen, das Ende der Goldära ist eingeleitet. Nun, nach einem zwischenzeitlichen Preisverfall um etwa 450$, mag das so Mancher glauben. Ein Jahr lang kannte das Metall (Silber auch) nur den Weg in Richtung Süden. Nun, da Soros das Ende der Goldära eingeleitet hat, bin ich mir relativ sicher, dass wir steigenden Kursen ins Auge blicken. Wird es für neue Allzeithochs reichen? Man darf die manipulativen Kräfte nicht unterschätzen, aber im Bereich des Möglichen liegt das auf jeden Fall. Soros hat sich getrennt von „Gold“ – allerdings nur von Papiergold. Er trennte sich massiv von Aktien an einem mit Gold gedecktem ETF, dem SPDR Gold Trust. Bei den meisten ETF wurde mittlerweile das Cash-Settlement als obligatorische Klausel eingefügt, sprich ein Auslieferungsanspruch besteht nicht mehr. Die Zentralbanken scheinen zumindest noch nicht den Glauben an Gold verloren zu haben, diese sind weiterhin als Netto-Käufer unterwegs.

Carpe diem

Der Artikel stellt keine Finanzberatung dar oder kann diese ersetzen. Er spiegelt lediglich meine Meinung und Einschätzung zu gewissen Themen dar.

Bildquelle: Wikipedia – originally posted to Flickr


20 Responses to Soros: Eurobonds und Hände hoch

  1. Jens Blecker sagt:

    Artikel zum Thema :

    Eurobonds oder Euro-Austritt
    Soros stellt Berlin vor die Wahl
    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Soros-stellt-Berlin-vor-die-Wahl-article10443486.html

    Edelmetall
    Analysten rufen das Ende des Goldzeitalters aus

    http://www.welt.de/wall-street-journal/article115008839/Analysten-rufen-das-Ende-des-Goldzeitalters-aus.html

    etc…

  2. tom sagt:

    Hallo Jens

    „Analysten rufen das Ende des Goldzeitalters aus“ – Mich beschleicht der Verdacht, – das Gegenteil ist wahr …

    Wenn ich mal bedenke wie exzessiv zB. China und Russland, um nur zwei Länder zu nennen, in den letzten „Monaten“ ihre Goldreserven aufstockten, dann kann ich mich des Zweifels nicht erwehren, dass diese sog. „Analysten“, Bullshit verzapfen …

    … ist mal meine persönliche und subjektive Meinung – Vielleicht sollten wir wieder in „Tulpenzwiebeln“ investieren …

  3. Erasmus sagt:

    Mann sollte eher in Blei gepresst in Messinghülse mit Treibladung, sowie Optischen Produkten mit Fadenkreuz und dazugehörige Hardware im großen still investieren.

    Die Amis machen es ja vor.

  4. Frank H. sagt:

    Soros ist ein Menschenhasser!! Schon als junger Mann hat er seine eigenen Verwandten betrogen! Handelte zunächst mit Edelsteinen. Lernte Prof. Popper kennen,studierte Völkermanipulation bei ihm, Popper ein „New World Order“ / „age of reason“ Förderer.
    Ihm zur Seite stehen Rockefeller und Rothshield. Das Trio rockt den Planeten, saugt ihn aus, kreiert Märkte, Staaten und Soziales. Der Rest im Club sind Hofschranzen oder Gehilfen wie z. B. Ackermann, Gates, Buffet oder Blankfeyn.

  5. Frank H. sagt:

    Wenn er es links sagt, musst Du es rechts abbiegen. Wenn Rockefeller es rechts sagt, musst du es links abbiegen. Sie wollen nicht das Du über Los fährst (Monopoly).

  6. chris321 sagt:

    >> Nun wo Soros das Ende der Goldära eingeleitet hat …

    Stimmt doch oder nicht? Seht es doch einfach mal aus einer anderen Perspektive:

    a) Wir wissen, dass sie das Bargeld scheuen wie der Teufel das Weihwasser, das muss also abgeschafft werden.

    b) Merkel nach dem G20 Treffen in Philadelphia damals offen in der Tagesschau: Wir haben beschlossen, dass es keine intransparenten Marktteilnehmer mehr geben darf! Und: Was ist ein Bürger mit Bargeld in der Tasche? Transparent?

    c) Die einen ziehen Bargeld in der Krise ab, stecken es unter das Kopfkissen, nur Vorsicht!!! Jene, welche schon Crashes durchgemacht haben, sagen ganz klar: Die geben Dir paar Tage Zeit, in denen hast Du Dein Bargeld abzuliefern, was dann nicht da ist, ist weg. Danach lag das Bargeld säckeweise auf den Strassen rum! Es brachte auch nichts in den paar Tagen schnell noch einen Kühlschrank etc. zu kaufen. Die Kaufhäuser nahmen schon das Bargeld nicht mehr an!

    d) Bitcoin geht jetzt ab wie die Rakete. Warum? Bei dem was ich oben besagt habe, eigentlich gar nicht mal so weltfremd. Nur: Ist diese neue digitale Währung nicht eine Steilauflage für die kommende bargeldlose Gesellschaft. Wem gehört Bitcoin, warum wurde das nicht schon platt gemacht? Seht ihr nicht, dass ihr in der jetzigen Konstellation morgen schon mit Handy zahlt, dass Ihr auf das Handy dann das Bluffdale-Zertifikat (neues globales digitales Legitimationssystem) drauf bekommt? Dass rein zufällig das NFC Zahlen in den Startlöchern steht, dass rein zufällig ab Feb. 2014 alles auf SEPA und eine IBAN Nummer für Euch umgestellt wird?

    e) Merkt Ihr denn nicht, wie Ihr Euer Geld einerseits abbuchen lasst, dass darin aber letztendlich bereits eine Legitimation besteht die auf gutem Glauben besteht, dass sie das nicht missbrauchen werden. Ihr habt doch die Kontrolle über Eure Konten schon anderen überantwortet so wie ihr die Kontrolle über Eure Daten-Werte in die globalen US-Datenbanken den Daten-Bankstern überantwortet habt. Es ist ja so bequem und einfach nicht wahr wenn man alles nach oben abgibt und nicht mehr selbst verwalten muss!?

    f) Ab SEPA 2014 wird die Abbuchung von wechselnden Beträgen jedes Mal Eure Zustimmung bedürfen. Firmen zu Firmen wird es AGB Regelungen geben, aber Firmen zu Privatperson wird es wohl nach derzeitigem Stand so laufen, dass Ihr quasi bei jeder wechselnden Abbuchungssumme wie z.B. Eurer Telefon-, Wasser-, Stromrechnung etc. Eure konkrete Zustimmung zu dieser TRANSAKTION geben müsst. Sprich: Auf Eurem Handy erscheint dann ein Popup: Bitte bestätige die Abbuchung Deiner Telefonrechnung. Bitte bestätigen Sie die Abbuchung Ihrer Cloud-Nutzungsgebühr für 1756 Buchstaben in Word 365 Grad im Schatten getippt usw.

    g) Merkt Ihr denn nicht, dass diese elektronische Legitimation in einem direkten Zusammenhang der neuen transaktionsorientierten Nutzwirtschaft (Internet 2.0 was nicht mehr alles frei und kostenlos sein wird) mit dem globalen Bluffdale Legitimationssystem steht?

    f) Merkt Ihr denn nicht dass mit dem so erpressten digitalen Zertifikats- / Legitimations- / Zahlungssystem die Freiheit erfolgreich aus dem Internet gepresst werden wird, sprich: Internet 1.0 wird sterben und ihr merkt gar nicht wie ungeheuer nah wir dem schon sind. Eure Medientauschbörsen / Schwarzkopien etc. werden als NEBENEFFEKT im Internet 2.0 nicht mehr überleben. Und das neue digitale Konglomerat aus Zahlung und Freigabe wird u.a. dann auch freie Websiten in Bedrängnis bringen. IE macht dann z.B. die Website von iknews.de nicht mehr auf weil sie sich registrieren müssen usw. Dann bestimmt plötzlich diese Schattenmacht über deren potentielle Abschaltung. Plötzlich müssen sich alle „indirekt in Bluffdale“ registrieren. Direkt natürlich über irgendeinen Vermittler wie z.B. Bundesbank Zertifikat was jetzt die SEPA Gläubiger ID betrifft oder diese Zertifikate rund um Finanzamt Steuervoranmeldungen etc.

    Das Verrückte ist eigentlich: Die Zertifikate und ein digitales Sicherheitssystem ist natürlich sinnvoll. Das Problem ist, dass deren globaler Missbrauch uns in einen Supergau führt. Und wenn dies mit Zahlung und er Legitimation jeglicher Käufe und Verkäufe kombiniert wird, dann haben wir hier im wahrsten Sinne des Wortes demnächst apokalyptische Zustände in denen „nur noch kaufen und verkaufen kann, wer das Zeichen des Tieres“ trägt“. Und „das Tier“ das will ich mal im Sinne jener intelligenten vom Menschen selbst geschaffenen digitalen Tierarmee verstehen der wir dann quasi wie in Terminator oder Matrix als Menschen UNTER-stellt werden. Die Elite wird uns über „ihre intelligente Tierarmee“ regieren. Da ist es egal ob ich dieses Tier als Geldautomaten verstehe oder als Drohne, welche als digitale Schäferhunde die rebellierenden Menschenmassen im Schach hält. Diese Tierarmee (deren Slaves) werden auf die da oben, auf deren Master hören und nicht auf uns. Wir haben hier keinen Einfluss ausser dass wir z.B. auf diesen Geldautomaten draufhauen können, wonach dann eine Drohne kommt und uns erst einmal mit dem Taser stilllegt.

    SO sieht doch unsere Welt von morgen aus, wenn man die einzelnen Aspekte mal wie ein Puzzle zusammen legt, oder?

  7. Frank H. sagt:

    NICHT manipulierbar sind bewegliche lebenswichtige Sachgüter, sowie handelbare Edelmetalle oder Verbrauchsgüter. Lebensmittelanbau, Naturkunde in Punkto Wildpflannzen auch deren medizinische Heilwirkungen. Wohnen im Outback (Siedlungsfern)
    Alles andere ist manipulierbar und kontrollierbar.

    Einige wenige werden es schaffen FREI zu leben. Der Rest ab in die Sklaverei. Niemand hat vor eine Weltregierung zu erschaffen….

  8. tom sagt:

    @ Frank H:

    … aber ewig werden sie das nicht schaffen …

  9. chris321 sagt:

    Also, ich wechsle die Religionszugehörigkeit. Ich werde Deutscher Amish. Fernsehn gibt es bei mir schon lang nicht mehr, Auto nicht mehr, Versicherungen, Banken etc. sollten alle Stück um Stück abgebaut werden … Die Amish sprechen hier sehr treffend von der „Meidung“. So eine „Meidung“ zu meinem Seelenheil scheint mir sehr sinnvoll. Nicht nur zum Seelenheil, wohl auch zum materiellen Heil wenn man es mal aus der Sicht einer total durchgeknallten Konsumgesellschaft sieht. Kollektiv und Nachbarschaftshilfe werden gross geschrieben. Das Leben ist eher naturgebunden landwirtschaftlich. Alte Werte haben logisch einen hohen Stellenwert. So Sachen wie „Wahrheit gibt es doch gar nicht, alles Illusion, alles relativ“ oder morgen den zertifizierten Chip der NWO eingespritzt bekommen um dann „nur noch mit diesem kaufen und verkaufen zu können“, das geht ja schon mal gar nicht. Denke viele hier werden dem zustimmen.

    Die derzeitigen christlichen Kirchen denen hier die Mehrheit wohl angehören dürften, die liegen ja wie die Journalisten mit der Politik, insbesondere CDU / CSU im Bett und verkaufen ihre ursprünglichen christlichen Werte immer weiter bis sie eigentlich nur noch Sozialhilfeersatzorganisationen darstellen, quasi eine gehörige Hand voll Soziallasten outgesourced die der Staat dann schon nicht mehr tragen braucht … Oder wie soll man diese hiesigen christlich konventionellen Kirchen noch verstehen?

    Also, wer macht mit? „New German Amish“ oder ähnlich. Abspaltungen der Linie sind in dieser Religion kein Problem! Jetzt sagt aber mal nicht, dass Euch bestimmte Aspekte dieser Religion nicht so gefallen. Ihr seit ja auch katholisch oder evangelisch und Teile davon gefallen Euch nicht, oder? Deswegen seit Ihr ja auch nicht gleich ausgetreten! Anderer Einwand: Aber wir nutzen heute ja noch all das was die Amish ablehnen? Klar, aber wir arbeiten daran, dass wir es morgen nicht mehr nutzen müssen. Wenn man in dieser Welt verankert ist, dann kann man nicht gleich von heute auf morgen alles über Board schmeissen, aber man kann das schrittweise machen.

    Und wenn wir das als Gemeinschaft definieren, dann machen wir das ganz offiziell. Und wenn wir uns gegen diese zukünftigen Entwicklungen stellen, welche man uns hier aufzwingen will, dann machen wir das gemeinsam.

    Na, jemand hier der die Amish wieder an ihren Ursprung zurück bringen will? Sind ja aus unserer Region mal in die USA geflohen / ausgewandert. Ich glaube hier in Deutschland sind sie ausgestorben.
    Kann man ja wieder neu aufnehmen oder?

    Das könnt Ihr jetzt als Scherz oder ernst interpretieren was ich jetzt gesagt habe. Das was Frank H paar Kommentare höher beschrieben hat, das schaffst Du solide nur in einer entsprechenden Gemeinschaft die das auch lebt und nicht nur grosse Töne spuckt und danach wieder den Fernseher anschmeisst und die Chips rausholt und sich fragt warum die Welt nicht besser wird!

  10. Frank H. sagt:

    Ich kann durchaus zustimmen. Aus der Technologienummer finden wohl nur einige wenige den Ausgang, einiger wiederum wollen oder können trotz Wissen nicht, dem Rest ist es shit egal, weil längst abgestumpft und ausgebrannt oder suhlt sich unterm Schirm der falschen Prediger im Papiergeldvermögen.
    Die Gesetze gelten noch immer wie damals im antiken Rom, so heute im neuen Rom. Und nur wer das begreift findet auch das LÖSUNGSBUCH wieder.
    Wünsche allseitige Erleuchtung.

  11. Schwarzblut sagt:

    Amish ist ja nix weiter als “ back to Basic „. Heute aber nur schwer umsetzbar. Auch ich verzichte auf viel überflüssiges Zeug, fahre seit Jahren nichtmal mehr mit Bus oder Bahn..komme aber dennoch immer dahin wo ich hin will.
    Aber von Banken trennen, ist verdammt schwer, sehe ich aktuell bei mir. Man kann angeben was man will, es wird nicht gelten gelassen

  12. gotlife sagt:

    die idee ist nicht schlecht, nur sind dazu viel zu wenige bereit

    leider sieht man es eindeutig

    so wie leider im islam

    eigentlich müsste gerade diese religion ein vorbild sein und vom STRENGSTEN zinsverbot über strengstes BENEHMENS-GEBOT vorbild sein und nacheiferungswürdig, leider verkommen die länder, führungen und meisten menschen überall

    anbei ich habe auch großen respekt und sehr große sympathie mit den amish, so wie mit den mennoniten (zbsp in belice)

    aber auch mit dne zeugen jehovas, sie „kunden“ zwar viel aber sie leben EHRLICH und! vorallem! ihnen fehlt dieser elende prunkbau „kirchliche institution“ .. bedenke und entscheide und lebe danach nicht bloss als „konterrevolutionär“;)

    glaube ist überzeugung ist wirkung

    grüße und frieden

  13. Lilly sagt:

    Das Ende des Goldzeitalters… und dann beginnt das Goldene Zeitalter – mit anderen Werten, hoffentlich.

  14. Introvertiert sagt:

    Man hat es leichter wenn man an einer Entwicklung nicht teilnimmt, sie boykottiert. Aber wir müssten ja „ausbrechen“. Gewohnheiten aufgeben, offen für neues sein, Fortschritt und Komfort ablegen.
    Hinzu kommen sicherlich noch soziale Abwertung und Ausgrenzung. Und glücklich also frei wird man auch nur wirklich dann sein, wenn man das ganze ohne inneren Groll und Wut lebt. Aus Trotz und Entrüstung zum Amish zu werden, damit wäre ja auch nichts gewonnen. 🙂

  15. chris321 sagt:

    … ne, nicht Trotz oder Entrüstung. Es ist mehr der Umstand dass ich mir Gedanken mache wie das eigentlich weiter gehen soll und dann kommen mir so Bilder wie die Amish die ja eigentlich der genaue Gegenpol unserer nur noch auf Progression und Gewinn ausgelegten Zeit ist. Die Leute hier und in anderen alternativen Medien erzählen ja vielfach wie sie sich eine bessere Welt vorstellen würden und auch da kommen mir die Amish als Bild denn so weit sind die von diesen Ideen meiner Ansicht nach nicht. Die haben vieles mit diesem „heilen Welt Bild“ gemein was hier vielfach angesprochen wird.

    Wirklich praktisch konfrontiert mit den Amish wurde ich bei der Verweigerung des Zertifikats bzgl. der neuen Steuervoranmeldung mit Elster. Ich musste also wie in der Bundeswehr eine Erklärung abgeben warum ich das Zertifikat verweigere. Die Erklärung war 7 Seiten und brachte quasi den geschichtlichen Hergang der IT bis heute mit Ausblick wie es unweigerlich weiter gehen wird, genauer gesagt schon geplant ist. Ich fragte also daraufhin das Finanzamt ob sie denn auch an einen Plan B gedacht haben bzgl. jenen wie mich die das verweigern. Und in diesem Moment brachte ich die Amish ins Spiel und sagte: Stellen Sie sich mal vor ich wäre ein Amish, was machen Sie dann? Nun, ich habe eine Mitteilung dann bekommen, dass ich die Steuervoranmeldungen gar nicht mehr machen muss, sondern nur noch die jährliche Abgabe durch den Steuerberater.

    An alle die hier sagen: Widerstand ist zwecklos. Dieses Beispiel zeigt, es ist falsch!

    Ich dachte dann oft an die Amish und las darüber, sah den Film „der einzige Zeuge“ und werde mich da noch deutlich mehr einarbeiten. So gibt es da z.B. ein Hörbuch über das sparsame Leben und materielle Zurückhaltung im Lebensbild der Amish. Das werde ich mir demnächst anhören. Denke wir können da vieles lernen, sie passen als gesundes Gegenteil in unsere total vom Erdboden abgehobene Zeit. Wir sind Menschen, wir sind eine Natur und die Natur um uns ist unsere Heimat die zu uns passt. Die Gentechnik ist die logische Schlussfolgerung sich mit dieser Natur-Vorgabe nicht mehr abfinden zu wollen. Man fährt quasi ab.

    Ich denke zu sehen worauf das ganze hinausläuft, erst recht weil ich beruflich nun mal damit zu tun habe. Die Mensch-Maschinen (oder sollen wir es apokalyptisch Mensch-digitales Tier Schnittstelle nennen) wird immer mehr VEREINNAHMEND werden. Die 3D Fernseher ohne Brille sind nicht mehr weit, unsere Kinder werden S-EIN und SCH-EIN bald nicht mehr unterscheiden können. Und das wird alles bidirektional mit Mustererkennung. Mit Gesten fängt es an bis „das Tier“ auch alle anderen Verhaltensmuster von uns erkennt und liest.

    Ich sehe praktisch 3 zwangsläufige Entwicklungen:
    a) Eine universelle globale Ortungs- und Identifizierbarkeit von Objekten und Subjekten (man denke hier an das neue Industrie 4.0 / RFID genauso wie wenn ich irgendwo stehe und „das Tier“ soll erkennen dass ich dort stehe.
    b) Eine universelle globale Sicherheits- und Freigabe (Legitimations) Struktur, eben die von mir ausreichend oft beschriebene Bluffdale-Struktur.
    c) eine universelle globale Transaktions- und nutzwirtschaftliche Abrechnungsstruktur, eben die oft erwähnte Zahlung selbst kleinster Nutzen rein elektronisch z.B. per NFC Handy, aber auch einfach durch Erkennung des „Users“ und entsprechendes „metering“.

    Wenn Ihr diese 3 Aspekte zusammen bringt, dann ist das moderne Smartphone jener „Schutzengel“ den ihr ständig mit Euch rumführt der genau jene 3 Aspekte mit sich bringt: Ortbarkeit, Legitimierung und Nutzenabrechnung. Das ist auch der moderne Geldbeutel und Bitcoin geht doch genau in diese Richtung. Am Ende ist der Geldbeutel mit Papierscheinen genauso überflüssig wie eine Münze Gold. Da hat der Soros ja schon recht wenn man es in dieser zukünftigen Entwicklung betrachtet. Renn doch mit Deinem Goldstück rum, wenn gleichzeitig die Aldi Kasse von Dir das NFC-Smartphone als Zahlungs- und Legitimationsmittel verlangt! Natürlich kann man im kleinen Umfang Gold als Option interpretieren, aber doch nicht um z.B. in iTunes sich einen Musiktitel zu laden oder in Zukunft nur noch elektronisch ein nach Nutzen abgerechnetes Buch zu bekommen usw. Auch die Apotheken werden quasi morgen genauso wie der Arzt Dein Smartphone zur Registrierung haben wollen usw. Wenn Ihr meint dass Gold so super funktioniert, warum zahlt Ihr dann nicht bei Eurem nächsten Aldi-Kauf damit? Weltfremd nicht wahr? Die ganze Nutzwirtschaft die wir ja immer stärker in diesem Internet 2.0 erleben werden, die wird zu eurer fassbaren Goldmünzensammlung verdammt inkompatibel sein.

    Ok, wenn Ihr jetzt eine Amish Gemeinschaft bildet, dann sieht das anders aus, aber doch nicht wenn ihr in der normalen Welt lebt. Da wird Euch diese Welt IHRE VORSCHRIFTEN UND VERFAHRENSWEISEN aufs Auge drücken und fertig. Entweder macht ihr mit oder ihr seit ausrangiert. Entweder ihr macht mit und bekommt Euer Brot beim Bäcker am morgen oder ihr geht mit hungrigen Bauch und ohne Tüte nach Hause. So wird es kommen! Die Goldmünzen werden Euch da nicht wirklich behilflich sein. Diese Welt wird nicht mehr funktionieren mit Goldstücken die ich mit mir in der Hosentasche rumtrage. Die Welt zukünftiger transaktionsorientierter Abrechnungen wird extrem schnell und flüchtig sein. Man kann doch in Zukunft jeden Pfennig mit den neuen Methoden abrechnen z.B. eine E-Mail die eine Transaktion von A nach B darstellt. Natürlich wird E-Mail und auch alles andere im Internet 2.0 kostenpflichtig werden und nach Nutzen abgerechnet. Ist doch alles schon längst entschieden! Versteuert natürlich dann auch! Jaja, jede E-Mail!!! Ende mit kostenlos rummailen etc. Aber die Menschen wollten es ja nicht anders. Sie lassen das ja alles zu und unternehmen dagegen NICHTS. Die Goldmünze wird Steinzeit sein, inkompatibel mit dieser neuen extrem schnelllebigen Welt. Du kannst sie ja mal mit der Fingernagelschere stückeln. Auch das wird einem praktisch nichts nützen.

    Letztendlich bleibt eine Entscheidung im Raum und die fällt nun mal heute: Wenn ich sehe wo und wie die Welt von Morgen sein wird, wenn ich genau weiss, dass mich morgen die Maschine, „das Tier“ vereinnahmt haben wird und wir als gemeinsame Slaves unter der Kontrolle unserer Master stehen werden, wenn ich weiss, dass dieses Tier nicht auf mich, sondern letztendlich auf seinen Master hören wird und was der will, dann muss ich mich entscheiden was ich will, wie ich dann leben will. Diese Frage muss ich mir nicht erst stellen wenn alles vorbei ist und ich vor vollendeten Tatsachen stehe, quasi der Mann schon dasteht um Dir jetzt den Chip einzuspritzen um Deine Ortbarkeit, Legitimatierbarkeit und Nutzbarkeit perfekt zu machen.

    Wenn man das erkannt hat, wenn man erkannt hat was für Konsequenzen ein weiter so hat, dann weiss man warum man es rückfahren muss, warum man eine Welt / einen Lebensraum finden muss in der man als Minderheit überleben kann. Man hat doch am Ende gar keine andere Wahl mehr als Ja zu sagen zu dieser völlig unmenschlichen Maschinenwelt wie oben beschrieben oder zum Amish zu werden. Wenn ich das jetzt schon genau weiss, dann muss ich diese Entscheidung doch heute schon treffen. Natürlich kann ich dann in einer Amish Gemeinschaft meine Goldmünzen verwenden, aber doch sicher nicht in der Welt, welche uns alle bald REAL erwartet wenn wir diese Welt nicht beginnen zu meiden. Die grosse globale Registrierungswelle läuft ja gerade an, Ihr werdet alle registriert werden. Jetzt werdet Ihr erst einmal global eindeutig erfasst, das ist alles nur der Anfang.

    Ich habe kein Auto mehr, ich lehne alle Abbuchungen ab. Fernsehn und Radio schaue und höre ich schon lange nicht mehr. Wie beschrieben lehne ich die digitalen Zertifikate ab. Zur Arbeit gehe ich zu Fuss, mit dem Fahrrad oder ÖV. Ich brauche nicht jeden Tag den modisch neusten Schrei. Und ich lebe noch und zwar gut! Ich würde sagen: Besser als mit all dem Krimskrams mit dem man sich vorher ständig umgeben hat, seine Welt eingedeckt hat. Ich versuche „Meidung“ dieser Dinge zu leben wo ich erkenne dass es eher zum Schaden als zum Nutzen ist. Und man sieht am Ende: Es ist alles Gewohnheit. Man meint aus Gewohnheit man könne ohne Auto nicht leben, aus Gewohnheit meint man, man könne ohne einen Fernseher nicht leben usw. Alles Unsinn! Es geht und man fühlt sich danach sogar viel besser. Wir sind jetzt als Familie über Ostern in ein Hotel in der Nähe gegangen, kein Internet, kein Fernsehn, einfach mal wieder alte Brettspiele rausholen und „Mensch Ärger Dich nicht“, Karten etc. am Abend spielen. Und tagsüber was unternehmen. Und ich lebe immer noch, wow!

    Wir bekommen den Schein der Konsumwelt als Heilswelt aufdoktriniert, aber ich sehe eher immer unzufriedenere Menschen weil sie immer mehr wollen und immer weniger in Frieden mit dem Leben können was sie haben.

    Die GEZ ist das nächste was ich aufkündigen werde. Ich zahle diese Propaganda-Gebühr nicht mehr. Auch hier habe ich denen ein klares Statement abgegeben. Ich sagte, dass sie gerne vorbeikommen können und weiss ich was machen können. Ich zahle nicht mehr! Mal sehen, auch da wird eine Antwort kommen.

    Entweder ich bin von einer Sache überzeugt und leiste Widerstand oder ich bin ein Weichei und gebe allem für einen Scheinfrieden nach, lass mich erpressen. Dann muss ich aber auch mit den Konsequenzen leben. Freiheit, Friede, Werte, das muss man sich teils hart erkämpfen und aufrecht halten, das fällt nicht vom Himmel. Wer für deren Erhalt nicht kämpft, sich darum nicht einen Lebensraum schafft, der wird morgen in Sklaverei aufwachsen. Er wird dann heulen aber in seiner Torheit nicht erkennen, dass er sich diese trostlose und grausame Welt doch selbst geschaffen hat.

  16. Schwarzblut sagt:

    Naja, das Ganze hat aber auch ein Nachteil, manmacht sich zum Aussenseiter, aber Recht hast du, entweder man ist Konsequent, oder läst es ganz bleiben.

    Mit der GEZ machste schon mal richtig, ichhabe auch noch nicht einen Cent bezahlt ( Mein Konto ist für jede Abbuchung/Lastschriftverkehr gesperrt, muss ich alles persönlich am Schalter machen ), bis jetzt kam nicht einmal ne Mahnung.

    Es ist wirklich zum Haareraufen, selbst im engsten Kreis…man erzählt den Leuten alles was man weiss, wie das System funktioniert usw…Und was ist? Mein Bester Kumpel hat nix besseres zu tun als sich den neuesten 3D Plasma TV zu holen der mitte diesen Monats neu auf dem Markt kommt…natürlich auf Pump…“ Facepalm “ Nr1…

    Dem selben Kumpel habe ich gesagt, wie das so wirklich läuft mit den ganzen neuen Handys, von wegen GPS Ortung und den ganzen Schnickschnack…wenn man schon nicht auf Handy verzichten kann, tuts doch auch so nen altes wo man paar Spiele drauf hat und sonst halt simsen und Telefonieren kann…
    Letztens erst mit ihm und nem anderen Kumpel im Skype gehabt, Gesprächsthema Nr1 war das neueste Handy von Sony und wo man das am günstigsten bekommen kann, auf meine Frage was daran so toll sein soll, gabs einfach nur die Antwort “ Weils neu ist „…“ Facepalm Nr2 „…

    Da frag ich mich echt, wozu ich mir die Mühe mache im engsten Kreis die Leute auf zu klären…

    Ehrlich..ich bins Leid noch irgendwas zu versuchen, ich bleib nur noch mir selbst treu, und wenn halt der totale Faschismus einzug hält mit all den tollen Sachen wie Zwangsimpfung, FRID usw, haben die es auch nicht anders verdient…

    Es heisst nicht umsonst, 7 von 10 Menschen werden erschlagen werden…gut zu wissen das ich entweder die Nr. 8, 9 oder 10 bin…;)

  17. multiman sagt:

    Das mit den Amish ist schon reizvoll und womöglich verlockend, wobei die Meisten in ihrer Mutmaßung ähnlich „back to the basic“ eine falsche Vorstellung transportieren, da die Amish sehr wohl Technologie und deren Fortschritte verwenden – halt eben sehr überlegt, naturnah und vor allem kontrollierbar und kontrolliert.
    Technologie und High Tech pauschal zu verteufeln, würde Amish ein mitleidiges Schmunzeln entlocken, genau so wie die pauschale Ablehnung von Hierarchieen, Fleischkonsum oder Rauchen usw. Sie leben halt einfach menschlich, naturbewußt – und weise – eben fortschrittlich in natürlichem Bewußtsein.
    Der (noch) gegebene Schutz freier Religionsgemeinschaften in der „freien westlichen Welt“ stellt momentan tatsächlich noch die (theoretische) Möglichkeit einer alternativen Lebensgemeinschaft dar – aber in der Praxis?
    So wie de facto gilt: wer heilt, hat recht, müßte als Beispiel einer „erfolgreichen“ Alternative diese erst einmal zusammenfinden und erfolgreich sein können, um überhaupt erwähnenswert wahrgenommen zu werden.
    Noch Interesse?

    @chris321
    Diesen Kommentar schrieb ich, bevor ich Deinen sehr beeindruckenden Kommentar von 22:54 Uhr lesen konnte – sehr viel Konsens aus meiner Sicht. Nun muß ich aber in die Falle, vielleicht kann man sich später noch austauschen!?

  18. … es wird nicht mehr lange dauern, da wird Wasser das Gold der Zukunft sein – wenn es das nicht bereits ist.

    Wer schlau ist – geht in diese Richtung.

  19. lplover sagt:

    Moin! Das erinnert mich stark an Die Tribute von Panem (Hunger Games). Vielleicht ist das schon alles so eingeplant?

  20. chris321 sagt:

    Ich denke ich gehe demnächst ins Rathaus und erkläre dort dass sie mich von der Religionszugehörigkeit von Römisch Katholisch auf Amish umschreiben sollen. Die werden ziemlich dumm schauen, aber das ist mir doch egal. Und wenn sie mich fragen wo denn die nächste „Gemeinde“ sei der ich angehören würde, dann sage ich dass es erst mal die globale Amish Zugehörigkeit sei. Nun, das ist ja auch die Logik der globalen Elite, nicht wahr?

    Ich werde dann mein Leben Tag um Tag mehr in die Richtung entwickeln wie ich mir das als dem eigenen Seelenheil förderlich erachte. Und in so einer Welt hat eben ein göbbel’sches Propagandainstrument wie ein Fernseher keinen Platz. Aber auch Organisationen wie Abbucher haben da wenig Platz denn ich akzeptiere einfach nicht ein solcher Art fremkontrolliertes Leben. Wenn Leute oder Firmen was von mir wollen, dann sollen sie es mir sagen und ich werde dann überlegen was ich tue und aktiv selber handeln. Ich kann mich schon noch selbst verwalten und brauche keine solchen Verwalter die sich danach historisch betrachtet geradezu notorisch meinen zu Besitzern umschreiben zu müssen (siehe Oligarchen, siehe jetzt Zypern -> Medwedjew sagte treffend -> die Stehlenden wurden nun selbst bestohlen). Ich brauche auch keinen grossen Luxus, denn ich glaube nicht daran, dass Luxus glücklich macht. Eher ist das genaue Gegenteil der Fall. Ein krankhafter Wettbewerb mit anderen die meinen MEHR haben zu müssen überlasse ich gerne anderen. Ich bin nicht gegen Technik, ich bin gegen falsche bzw. besser gesagt missbrauchte Technik. Und missbrauchte Technik, das wird am Ende das Grab der Menschheit werden. Gut genutzte Technik wäre deren Himmelreich, aber dazu wird es nicht kommen. Die Menschen haben eine krankhafte Neigung zur destruktiven und nicht konstruktiven Umsetzung technischer Fähigkeiten. Daher ist es sinnvoller sich aus der Hypertechnisierung auszuklinken. Also nicht deswegen weil Technik an sich schlecht ist, sondern weil der Mensch so notorisch zu deren Missbrauch neigt, dass es besser ist, es gäbe diese Technik nicht. Amish bedeutet für mich die Zeichen der Zeit richtig zu verstehen und in dieser Erkenntnis richtig zu handeln. Vielleicht ist es dieser Unterschied zwischen „old order Amish“ und „new order“ dass die neueren Amish erkennen, dass es dieses Relative an der Technik ist was das Problem ist und nicht die Technik an sich. Technik und Fortschritt pauschal abzulehnen ist aus meiner Sicht falsch. Es ist eher die Frage „Technik wofür“, „Technik wozu“ die den Unterschied macht. Es ist aber auch die Frage ob der technisch naturwissenschaftliche Fortschritt noch mit dem geistigen Fortschritt Schritt hält. Aus meiner Sicht derzeit genau konträr: Je grösser der technische Fortschritt, desto grösser der geistige, ethische, moralische Absturz. Aus meiner Sicht erleben wir heute die Menschheit als geistigen Koma-Patienten der eigentlich dringendst in die Intensivstation müsste.

    Ich sehe auch diese unaufhörliche und immer penetrantere NÖTIGUNG irgendeine Technik akzeptieren zu sollen. Es wird quasi so dargestellt als ginge diese Welt nicht anders. Das denke ich nicht so. Das ist alles Propaganda dieser Epoche und nachfolgende Generationen werden das auch erkennen. Technik ist nicht die Notwendigkeit menschlicher Existenzfähigkeit, sondern ein Luxus sich einen härteren natürlichen Lebensraum wohnhafter zu machen. Ein Eskimo zieht sich einen Pelz an um in einem unwirtlichen Lebensraum besser bestehen zu können, einem Afrikaner im Kongo wäre das fremd. Dafür kann er sich mit anderen Werkzeugen und Tricks quasi seinerseits auch bestimmte Dinge leichter gestalten. Das ist aber quasi „im Rahmen der Natur“ gesehen. Wenn der Mensch aber so abfährt, dass er „über seine Natur“ leben will, wenn er dazu den Bezug immer mehr verliert, also nach oben hin abfährt, dann wird es kritisch weil er praktisch SICH SELBER LEUGNET. LEUGNET wer er selber ist und auch sich und die Schöpfung leugnet und nicht wahr haben will. Was ist das für eine REVOLUTION GEGEN SICH SELBST oder GEGEN DIE NATUR die dieses moderne Menschenkindlein hier aufführt? Akzeptanz und Arbeiten in der Gentechnik ist quasi dann der Gipfel der Ausbruchsbereitschaft. Ich will also eigentlich gar nicht mehr der Mensch sein der ich menschlich bin, ich will ein Über-Mensch sein, darüber raus, wegfliegen, in den Himmel fahren, sein wie Gott.

    Man muss sich eben selbst fragen und selbst entscheiden ob dieser Wettlauf nach dem Göttlichen wirklich anstrebenswert und richtig ist. Wenn dieser Wettlauf eine Welt des Friedens, der Wahrheit, der Gerechtigkeit, der Liebe und des Lebens bedeuten würde, wenn es dorthin weisen würde, dann wäre es richtig. Es weist aber in unserer heutigen Praxis auf egoistischen Wettbewerb, Ungerechtigkeit, Gier, Hass, Zerstörung und letztendlich Leid und Tod. Die ganzen Aktionfilme und Video- und Computerspiele sind geprägt von diesem Geist. Hier wird Sozialdarwinismus und Raubtiertum gehuldigt. Explosionen prägen das Bild. Man könnte das als „Aufmerksamkeit heischen“ interpretieren, aber ich sehe es ganzheitlich als Bild der Zerstörung für das sich die Menschheit im Gro entschieden hat. Und das wird auch die Bestimmung derer sein die sich daran binden. Daher ist der Amish Aspket der sog. Meidung äusserst sinnvoll. Ich meide was mich zerstört, innerlich zerstört. Ich muss mir nicht den letzten Aktionfilm in diesem Geiste reinziehen nur weil mein Nachbar von links und der von geradeaus den schon gesehen hat und so toll findet. Ich muss selbstständig denken, handeln und entscheiden. Ich muss meiner eigenen Seele gegenüber mal wieder Verantwortung zeigen. Wir versuchen doch auch mit unserer körperlichen Gesundheit nicht unbegrenzt Raubbau zu treiben. So sollte es auch mit unserer seelischen Gesundheit sein. Nachbarschaft sollte eine Gegenseitigkeit sein und zwar im positiven Sinne des sich gegenseitig Helfens und nicht des sich gegenseitig Aufwiegelns.

    Warum sollte nicht die Amish auch Deutschland wieder Fuss fassen. Ich sehe daran keinen Hinderungsgrund. Eine Religion existiert nicht deswegen weil sie irgendwo existiert, katholisch und evangelisch sind alteingesessen, aber tuen wir damit nich dem alten Gewohnheitsmuster folgen ohne davon überzeugt zu sein: Mein Urgrossvater war katholisch, mein Vater und deswegen bin ich es heute auch??? Ich muss mir doch selbst Gedanken machen von was ich überzeugt bin und was ich für richtig und falsch halte. Was ist denn der menschlich freie Wille, wenn dieser sich am Ende doch nur im Rahmen dieser historischen Gewohnheiten als unfrei und gebunden darstellt?

    Nun, genug geredet. Macht alle was draus. Macht aus Euch selbst was und wartet nicht dass andere aus Euch was machen!!!

    Ich erzähle Euch eines Tages mehr von meinem Fortschritten … aber bitte: Macht doch selbst auch Fortschritte für Euch! Ich meine damit nicht, dass Ihr meine Gedankengänge und Wege hin zu einem Amish nachvollziehen oder gehen müsstet, sondern macht doch Euren Weg wenn Ihr meint dass an dem jetzigen was nicht stimmt und etwas geändert werden muss. Der Wandel, die Revolution die beginnt bei Euch und nicht bei Euren Nachbarn! Der Wandel beginnt nicht mal in Eurer Familie, sondern bei Euch selber. Ihr ändert Euch, die Familie muss deswegen noch lange nicht gleich Eurem Bild folgen. Es ist die Frage ob Ihr Eure Familie, Eure Nachbarn, Eure Gemeinschaft … von Eurem Bild überzeugen könnt, dann werden auch sie das interessant und anstrebenswert erachten. Wenn es aber kein überzeugendes Bild ist, wenn Euer Bild nicht gegen das Bild dieser Welt (z.B. TV) konkurrieren kann, dann werdet Ihr eben mit Euren Ansichten alleine dastehen. Das ändert dennoch nichts an EURER PERSÖNLICHEN Überzeugung.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM